Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Schreibblockade

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von sonyvaio, 12. Januar 2009.

  1. sonyvaio

    sonyvaio Podiumsbesucher

    So..

    Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet, will jetzt aber wieder posten ;-)

    Ich schreibe für mein Leben gerne und habe schon ein Paar tolle Geschichten geschrieben ( so um die 40 ) Jetzt habe ich mich dazu entschlossen etwas längeres zu schreiben. Und habe damit angefangen.

    Habe die totale Schreiblokade

    WAS SOLL ICH TUN ???

    So was hatte ich noch nie.

    Vielen dank für eure Hilfe:D

    Euer Sonyvaio.

    PS. Ich wollte mich hiermit ofiziell entschuldigen, für die Spams die ich gepostet habe und die viel zu kurzen Beiträge nur um die Anzahl zu erhöhen. Habe mir vorgenommen mich aufs neue Jahr zu ändern !!!
     
  2. Das Darth

    Das Darth Verloren im Nichts

    Darf man fragen wie alt Du bist?
     
  3. sonyvaio

    sonyvaio Podiumsbesucher


    Ich bin 14 und werde im Juni 15
     
  4. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Das Alter is doch wurscht ^^ Ich hab mal ein Buch einer Nachwuchsschriftstellerin gelesen, das hatte sie mit 14 geschrieben. Abgesehen von sprachlichen Holpersteinen war es ne wunderbare Geschichte. Und wenn wir uns das Buch Eragon von Paolini angucken... der war da 15. Also Alter spielt beim Schreiben keine Rolle :)

    @sonyvaio:

    Ich glaub bei einer Schreibblockade kann dir keiner so wirklich helfen. Nur du dir selbst. Je nachdem an was für einer Art von Geschichte du schreibst, solltest du vielleicht an passende Orte gehen und dich einfach inspirieren lassen.

    Vor allem aber den Druck von dir nehmen, das du jetzt unbedingt die treffende Idee haben musst. Wende dich doch erstmal anderen Dingen zu und sammle Kleinigkeiten für dein Buch. Sätze, die du gehört hast und dir gefallen, Begebenheiten, die du unbedingt mit einbauen willst, wo dir die Idee zur Ausführung aber noch fehlt.

    Wenn es so weit ist, wird dich der Geistesblitz mit einem Mal treffen und es wird wie von selber gehen.

    Lass die Idee erstmal in deinem Kopf reifen ;)
     
  5. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Callista zählt da schon die besten Möglichkeiten auf: nicht verkrampfen und mit Zang an die Sache rangehen, sich entspannen und andere Dinge machen, sich nicht in das Problem verbeißen... dann kommt irgendwann von selbst neue Ideen und Motivation.
    In dieser Sache solltest du dich wirklich einfach nur treiben lassen und auf guten Wind warten, anstatt krampfhaft gegen eine Flaute zu kämpfen...
     
  6. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Hab frueher selbst laengere Texte geschrieben und bei mir haben immer laengere Spaziergaenge und Pausen geholfen.
     
  7. sonyvaio

    sonyvaio Podiumsbesucher

    gut danke hat alles nichts gebracht
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das muß ja auch kein bestimmtes Ende haben... du setzt dich schon wieder unter Druck, kein Wunder, daß es nicht hinhauen will.
     
  9. Jibrielle Dari Trineer

    Jibrielle Dari Trineer Flung Out Of Space Premium

    Du könntest es mit ein paar Auflockerungsübungen versuchen. Schreib hier und da ein Gedicht über das betreffende Thema, oder eben über etwas ganz anderes. Schreibe Anagramme oder was dir sonst so einfällt. Schreibübungen gibt es reichlich, guck dich mal um. Aber am wichtigsten ist, dass du dich (wie schon erwähnt wurde) nicht selbst zusehr unter Druck setzt. Schreib erstmal drauf los, das große Ganze wird sich dann schon irgendwann von selbst ergeben, du brauchst nicht gleich nen Masterplan, wenn überhaupt. Im schreiben von wirklich großen Projekten entwickeln sich auch deine Pläne und du wirst nie lange an einem Konzept wirklich dran bleiben, das ist auch gut so. Die Ideen entwickeln sich und so auch deine Geschichte. Und somit schreib sich deine Geschichte "quasi" auch irgendwo selbst. :)
     
  10. Tylaar Zaith

    Tylaar Zaith Schreiberling

    Aus eigener Erfahrung ... nichts tun, das Geschriebene ruhen lassen, etwas vollkommen anderes machen und dann, irgendwann wieder ran. Solange du damit nicht dein Geld verdienst, kannst du dir solche Pausen ruhig gönnen. Ist nichts Schlimmes.
     
  11. Usher

    Usher Sith Attentäter

    Das kenne ich ;) Ich schreibe Songtexte, und ich hatte mal 3 Monate ne schreibblockade, ich konnte einfach nicht´s anständiges schreiben. War ein dummes Gefühl ;(
     
  12. Kestrel

    Kestrel Kampfflummi Premium

    Ich spiele ja seit Jahren Foren Rollenspiel und auch da hatte ich schon so manches Mal Schreibblockaden. Meistens half es mir, wenn ich dann einfach eine Pause gemacht habe und nicht weiter darüber nachgedacht habe und einfach Bücher gelesen habe, dadurch werde ich immer irgendwie ermuntert zu schreiben. Auch Filme können einen Ideen geben. Doch die beste Methode für mich persönlich ist, einfach bei Musik vor sich hinträumen, da kommen die Ideen meist von ganz alleine ;) Egal wo, ob du nun Musik zu Hause hörst, im Bus oder im Auto(solange du nicht selbst fährst)...die Ideen kommen wieder ;)
    Pausen helfen auch, wobei ich persölich sagen muss, dass man sie nicht zu groß werden lassen sollte, weil man dann wirklich wieder schwer reinkommt ;) Aber nichts spricht gegen ein paar Wochen ;) Das ist mit Sicherheit auch unterschiedlich, wie lange man es gerade benötigt. Das musst du alleine rausfinden ;)
     
  13. Darth Winter

    Darth Winter Senatsbesucher

    Ha, das kenne ich mit der Schreibblockade. Ich selbst schreibe mit meiner Cousine gerade einen zweiteiligen Fantasy Roman. "Die Flöte des Trollkönigs". Der erste Teil wird bald fertig sein. Zum Glück kann mir meine Cousine sehr helfen, da diese schon zwei Bücher rausgebracht hat und somit passende Verleger kennt.

    Wenn Die Flöte des Trollkönigs 2 abgeschlossen ist, fange ich mit meinem eigenen Buchprojekt an. Es wird ein dreiteiliger science fiction Roman sein und wird "The Nexus" heißen. Bei The Nexus wird es um Dimensionen und Zwischendimensionen gehen welche das genaue Gegenteil sind von unserer Dimension. Was wenn ein Tor geöffnet wird. Was wenn sich unserer Dimension mit einer Dimension verbindet, welche absolut gegenteilig zum Vergleich zu unsrer Dimension ist. Das totale Chaos würde ausbrechen.

    Mehr möchte ich nicht verraten.

    Nun zum Thema Schreibblockade. Das kenne ich irrsinnig gut. Ich selbst habe mich zb. Nachts manches mal auf in den Wald gemacht. Die Nacht und der dunkle Wald inspiriert mich, denn ich finde diese Kombination hat etwas magisches.

    Die meisten Ideen zu "Die Flöte des Trollkönigs" sind mir nachts im Wald eingefallen.

    Finde etwas was zur Geschichte passt, etwas wo du dich hineinleben kannst, etwas wo du dich mit einer Figur deiner Geschichte identifizieren kannst. Du wirst sehen wenn du solches gefunden hast, wird es ruck zuck weitergehen mit deiner Geschichte.

    Ich hoffe ich konnte helfen.
     

Diese Seite empfehlen