Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Schüler läuft in Emsdetten Amok

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Revan, 20. November 2006.

  1. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

  2. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Das halte ich für eine gewagte Aussage. Es hätte vielmehr mal jemand zuhören und rechtzeitig eingreifen sollen.
     
  3. Ray Malgaren

    Ray Malgaren Zero Squad

    Na klar, und schon wieder ist das böse böse Counter-Strike schuld :rolleyes:
     
  4. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Ach Quatsch, der Fehler liegt doch nicht in unserer Gesellschaft, die sich einen Dreck um solche Leute kümmert, nein, nein.
    Das sind ganz sicher die Killerspiele Schuld, die junge Menschen zur Gewaltanwendung erziehen. Und Heavy Metal Musik !!!
     
  5. Ray Malgaren

    Ray Malgaren Zero Squad

    Aso, dachte schon du hast es ernst gemeint *gg* Naja klar, Heavy Metal macht doch aus Normalverbrauchern Serienmörder, ist doch längst bewiesen.
     
  6. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Tjoaa, es ist leider nur zu leicht die Schuld bei wem anders zu suchen als bei sich selber. Und da bieten sich die Spiele optimal an, vor 10 Jahren waren es noch die bösen Filme.

    Und was das Thema Gesellschaft angeht, das ist völlig korrekt. Ich spiele auch Ballerspiele, aber ich kann ganz gut zwischen Spiel und Wirklichkeit unterscheiden.
    *Nach der Pumpgun kram* ok, das war jetzt geschmacklos, aber so bin ich nun mal.
     
  7. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Ach, das meinst du ironisch, sag das doch gleich. :rolleyes:

    @ Topic: Es ist natürlich mal wieder von Videospielverbot und ähnlichem die Rede. Halte ich persönlich für wenig wirkungsvoll, ehrlich gesagt. Durch das Verbot von Videospielen würde man zwar ein zum Teil gewaltförderndes Mittel verbieten, die Probleme der Jugendlichen jedoch: Das niemand zuhört, dass keiner die persönlichen Probleme wie Zukunftssorgen versteht, die innere Wut auf die Gesellschaft etc bleibt aber nach wie vor bestehen und lässt sich nur durch helfende Maßnahmen wie Psychologen etc. bewältigen.

    Naja, als Gamer immer wieder frustrierend wenn sein Hobby wieder in Verruf gerät.

    Wie zum Teufel konnte ein 18jähriger eigentlich bitte an so viele Waffen herankommen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2006
  8. Major_Horsk

    Major_Horsk ÖSith, Mutant mit der Fähigkeit ohne höhere Hirnfu

    Also das auf das "Ich kann nicht zwischen Spiel und Realität" Unterscheiden zu reduzieren, ist einfach Schwachsinn. Ich glaube kaum, dass die Täter sich dachten "haha, ich schieß dem mit der m4 in den fuß - minus 10 hp" :rolleye

    sondern eher an der zunehmenden Gewaltbereitschaft der Bevölkerung. Das ist einfach ein Problem, dass man bewältigen muss. Irgendwie. Und eine Ursache muss es ja auch haben.
     
  9. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Da gibt es nun reichlich Möglichkeiten. Wenn du einmal nen guten Kontakt zum Schwarzmarkt hast brauchst du nur die Kohle und du bekommst Waffen noch und nöcher. Wenn sie legal erlangt werden wird es ein Haufen Papierkram, aber das ist auch so ziemlich das einzige Hinderniss.

    @ Major Horsk:

    Klar ist diese Reduzierung etwas plump für den Sachverhalt, war auch eher in Richtung der "böse Spiele" Leute gedacht.
     
  10. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Mittlerweile bin ich es fast schon gewohnt nach derartigen Vorfällen als Computerspieler kriminalisiert zu werden. Ich warte ja da drauf, dass man irgendwann Kim Jong-Il vorwirft, er habe zu viel Command & Conquer gespielt.

    Zu den Motiven des Jungen: In seinem Abschiedsbrief steht schon sehr deutlich drin, was ihn motiviert hat diese Tat zu begehen. Eben sagte mein Vater, dass es von uns Spielern ignorant wäre, nicht einzusehen, dass diese Tat von Spielen beeinflusst war und er sich wohl die Idee daraus genommen hat. Ich kann nur den Kopf schütteln...

    Ich meine, es ist doch so logisch, warum dieses Argument kommt: Die Herren von der CDU (und der SPD) müssen dem Volk jetzt eine Erklärung liefern. Da sie sich selbst nicht in die Verantwortung nehmen wollen, und die breite Masse lieber schnell einen Sündenbock sucht, anstatt sich an der eigenen Nase zu fassen, nimmt man halt die PC-Spiele. Deren Konsumenten sind eh jung und damit nicht stimmrelevant und die älteren fürs erste ruhig gestimmt...
     
  11. Thrawn

    Thrawn ECL - Brothers in mind

    Nun, es ist immer es Selbe, irgendwelche Ausenseiter die total nen geistigen Schaden haben fast immer komplett in schwarz gekleidet rumrennen und die von 99,9% der Menschen die ihn kennen als " totaler Spasti " bezeichnet wird läuft Amok und wer ist dran schuld ?
    Die Anderen die ihm nicht zugehört haben.
    Die Filmindustrie die gewaltverherrlichende Filme produziert.
    Die Spieleindustrie die ja jeden Menschen zum Mörder erzieht.

    Kaum jemand kommt auf die Idee, dass einfach der Ausenseiter der sich geweigert hat sich an zu passen und der einfach aus Selbsthass und Hass auf normale Menschen und Neid amok gelaufen ist daran schuld ist.

    @Revan: Wie sollen sich die Politiker selbst an die Nase fassen ? Solche Amokläufe sind nicht kontrollierbar oder verhinderbar.
    Sollen sie nun alle schwarz gekleidete Ausenseiter einsperren ? dann würde keiner mehr amok laufen, denn " normale " Menschen die eben keine Ausenseiter sind laufen nicht amok, ich wüsste von keinem der Amokläufer von denen ich gehört habe, dass er gesellschaftlich akzeptiert war,.... . Ist das die Lößung ?
    Oder was?
    Schlage mal etwas vor was die Politik tun kann ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2006
  12. Ray Malgaren

    Ray Malgaren Zero Squad

    Ja gut, aber die CDU und SPD als die Schuldigen darzustellen ist nun wieder übertrieben, finde ich. Und ob die Gesellschaft schuldig ist, ist auch fraglich. Gut, der Amokläufer hat in seinem Abschiedsbrief geschildert, wie unzufrieden er mit der Gesellschaf ist. Aber es gibt immer jemanden, der unzufrieden mit der Gesellschaft ist, der sich nicht in die Gesellschaft einfügen kann. Soll sich die Gesellschaft wegen ihm ändern? Soll sie sich überhaupt bemühen, den Kapriziositäten jedes Verrückten gerecht zu werden, damit es ihm gut geht und er sich bequem fühlt?

    Meine Meinung zu dem Amoklauf ist (wie sie bereits nach Erfurt fest stand): Das menschliche Gehirn ist (grob gesagt) ein gigantischer Computer. Die Programme, die in diesem Computer ablaufen, sind unheimlich komplex. Demzufolge gibt es immer die Option, dass einer dieser Computer 'hängt' oder etwas Unnormales ausgibt. Die Gründe dafür liegen hauptsächlich in der 'Software', in einer psychischen Störung. Und der Auslöser dafür ist sekundär, der Kollaps kann durch ein Computerspiel genausogut ausgelöst werden wie durch Zoff mit den Eltern. Es gibt immer einen kleinen Anteil psychisch labiler Leute, und sie werden auch ausarten, egal wie weit die Medienwelt entwickelt ist und wie wachsam FSK bleibt.

    Die Panikmacher, die von der 'Brutalisierung' unserer Gesellschaft reden, davon, dass die Kinder angeblich 'immer mehr' Gewalt zu sehen bekommen, urteilen eigentlich nach einem ganz bekanntem, in der Psychologie beschriebenen 'früher-war-alles-besser'-Muster, deren Wurzeln tief in der Evolution des Menschen liegen. Solche Leute sollten sich erinnern, dass Jack der Ripper recht lange vor unserer Zeit lebte, als es weder Fernsehen noch Ego-Shooter gab, und dass im Spätmittelalter Hexen auf öffentlichen Plätzen bei lebendem Leibe verbrannt wurden, und die Menschen (und auch kinder) strömten zu, um das Spektakel zu beobachten.

    Vor ein paar Jahrhunderten machte man mit solchen Leuten kurzen Prozess. Heutzutage ist es üblich, sie mit Mitleid zu behandeln, und die Ursachen für ihren Wahnsinn überall, nur nicht in ihnen selbst zu suchen. Für die Frage, was richtiger ist, gibt es wohl keine eindeutige Antwort. Vielleicht liegt die Wahrheit - wie so oft - in der Mitte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2006
  13. Thrawn

    Thrawn ECL - Brothers in mind

    http://www.keinmensch.de/

    Hier eine Kopie seiner HP die vom Netz genommen wurde.

    Sorry, ich bin nicht aus schlechten Gründen für die Todesstrafe wenn ich das wieder lese bestätigt es mich, der Versuch solche Menschen zu therapieren kann nur scheitern, solche mEnschen weg zu sperren hat auch keinen Sinn, zum Glück bringen die kranken Subjekte wenigstens immer selbst um, denn unsere Gesellschaft würde sie ja verschonen und bemitleiden in ihrer unheimlichen Güte die von den ganzen Friedensaktivisten kommt,... .

    Es ist echt interessant zu sehen wie abgrundtief geistesgestört und krank dieser Mensch war.
     
  14. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Wenn ich davon spreche, dass die Gesellschaft Mitschuld trägt, dann meine ich, dass diesem Menschen keiner helfen _wollte_.
    Der Junge wurde anscheinend von allen in seinem Umfeld fertig gemacht und enttäuscht. Wenn man dann merkt, dass sich jemand anfängt sehr sonderlich zu verhalten und zunehmend agressive Züge trägt, dann sollte es doch die Aufgabe einer sozialen Gesellschaft sein, zu versuchen, nur zu VERSUCHEN diesem Menschen da rauszuhelfen. Es ist viel zu einfach sich zu sagen "och, dem kann ma e nemme helfe", als sich damit zu beschäftigen wie er zu seinen kaputten Ansichten kam.

    Rückblickend hat die Gesellschaft, -nach meiner Beobachtung des Falles- die sich um solche Menschen einfach nicht schert, versagt. Das ist leider ein Grundübel, das man sehr schwer lösen kann, aber man sollte es doch zumindest akzeptieren, dass es existiert.

    Den Vorwurf (@ Thrawn) den ich den Politikern mache, ist ganz bestimmt NICHT, dass sie die Schuldigen sind (@ Ray). Und ich will diese Leute auch ganz bestimmt nicht als schuldig hinstellen.
    Was ich ihnen vorwerfe ist, wie sie mit der geschehenen Tat umgehen. Den Vorschlag den ich den Politikern, die diese Äußerungen (die Medien betreffend) gemacht haben machen möchte ist, dass sie überlegen sollten, warum niemand dem Kerl geholfen hat und wieso er so leicht an Waffen rangelangt. Das wären Kritikpunkte, die für mich plausibler sind, als die Medien als Sündenbock hinzustellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2006
  15. Major_Horsk

    Major_Horsk ÖSith, Mutant mit der Fähigkeit ohne höhere Hirnfu

    Bevor es wieder auf ein "cs = amoksimulator" rausläuft ...

    in seinem Blog: 4. Five films that I watch a lot:

    at the moment...
    1) Halloween H20
    2) Forrest Gump
    3) Bowling for Columbine
    4) Bang Bang du bist tot
    5) Star Wars 4-6

    ... das wirds gewesen sein. ;)
     
  16. Rot Fünf

    Rot Fünf Dienstbote

    Wäre er doch statt dessen rückwärts gelaufen, gestolpert und ins Koma gefallen.
    Und bei was hätte man ihm denn bitteschön zuhören sollen, wenn er immer alleine darum steht?
    Dem in Erfurt hatte man es noch nicht einmnal an auffälligem Verhalten angesehen. Also was sind denn eigentlich die Signale auf die man bei einem einzelnen achten muß, um einen Amoklauf vorraus zu sehen?
    Das kann keiner genau sagen, außer vielleicht seine Eltern die ja soooo geschockt waren.
     
  17. Clyde_

    Clyde_ loyaler Abgesandter

    Vielleicht hätte etwas Toleranz ihm gegenüber schon ausgereicht um etwas zu ändern.
    Ich hab mir seinen Abschiedsbrief durchgelesen - ich weis nicht ob es jmd andern aufgefallen ist - aber er scheint mit niemanden geredet zu haben weil es wohl in seinen Augen eh niemanden gab der ihn verstehen würde.
    Er wurde doch nur verarscht von seinen Mitschülern.
    Also warum sollte er reden - wenn er wußte das er für seine Ideen seine Gedanken eh keinen Zuhörer findet?

    Laut Medien sind die Signale PC-Spieler, Individalisten, Einzelgänger und Menschen die in Schwarz rumlaufen...
    Mein Vorschlag daher: Wir, also alle die Games zocken und in schwarz durch die Gegend rennen, zeigen uns selbst an - da wir ja lt. Medien potentielle Amokläufer sind ;)

    Sry aber ich konnte mir ne kleine Veralberung über die Medien nicht verkneifen.
    Das die Gründe für seine Amok lauf sicher nicht bei Musik oder Games zu suchen sind wird gern übersehen. Aber das haben hier schon mehrere gesagt und ich will nicht alles wiederholen.
     
  18. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ähm, ich wüsste jetzt nicht, daß "Geistesgestörtheit" und daß man mit der Welt nicht mehr klar kommt Gründe für eine Strafe, geschweige denn für die Todesstrafe wären. :rolleyes:

    C.
     
  19. Sankara

    Sankara loyaler Abgesandter

    Mann, bin ich froh das in seinem Zimmer keine Star Wars- oder Indy-Poster entdeckt wurden. Sonst müsste man jetzt diese Filme verbieten...
     
  20. Rot Fünf

    Rot Fünf Dienstbote

    Ich habe mir den Abschiedsbrief auch durchgelesen und ich erkenne dort keine absonderlichen Gedanken. So denken viele in seinem Alter. NUR, die anderen konnten sich über diese Dinge austauschen, er hat sie mit sich rumgetragen und dachte er wäre der einzige mit solchen Gedanken. Der Grund warum er sich nicht austauschen konnte sind aber sicherlich nicht seine Ansichten (die kann man sogar teilweise hier im Forum lesen), sondern Bezugspersonen die mehr zu bieten gahabt hätten als "Statussymbole". Er hatte seit 1988 (also seit er 10 war) ein massives Problem mit Statussymbolen:
    "Als ich dann 1998 auf die GSS kam, fing es an mit den Statussymbolen, Kleidung, Freunde, Handy usw.. Dann bin ich wach geworden. Mir wurde bewusst, dass ich mein Leben lang der Dumme für andere war, und man sich über mich lustig machte. Und ich habe mir Rache geschworen!"
    Da redet ein Zehnjähriger! Ich würde gerne mal wissen wie bis dahin sein Elternhaus ausgesehen hat. Meiner Meinung kommt man nicht von ganz allein auf die Idee alles und jeden zu hassen, wenn man erst 10(!) ist.


    Wieso, hast du jemanden verdroschen?
     

Diese Seite empfehlen