Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Schwacher Hauptplot zu Episode III?!?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Son of Odin, 10. Februar 2005.

  1. Son of Odin

    Son of Odin Kleiner Hitzkopf und Choleriker

    Jaja, langsam nimmt der Film Konturen an, und meinereiner spielt auch mit dem Gedanken, die letzten 3 Monate vor der Premiere aus dem Spoilergeschäft auszusteigen.

    Aber man macht sich so seine Gedanken! Nämlich:

    Warum wird Anakin zu dem bösen bösen Darth Vader?

    Die Ternian Spoiler bisher.

    Auf der Veranda streiten sich Padme und Anakin über Politik. OK!

    Palpatine erzählt Anakin die Darth Plagueis Story im Theater. OK!

    Am nächsten Tag konfrontiert Padme Palpatine UND Anakin mit der Petition. Alles läuft gut. OK!


    Aber dann gehts einfach kaputt:

    Palpatine offenbart sich Anakin als Sith Lord. Anakin kann ihn nicht töten, weil er das Geheimniss braucht Padme zu retten...aber er rennt zum Jedi Tempel...

    Also, wenn das alles passiert, bevor Padme die politische Gegenspielerin von Palpatine wird (ich glaube nicht, dass er sie herzlich empfangen wird), dann macht Anakins spätere Ergebnheit zu Palpatine keinen Sinn. Palpatine ist ein Gegner von Padme...was Anakin nicht davon abhält zum Jeditempel zu gehn, um ein bisschen rumzuschlachten. Nicht OK!

    Mace kämpft gegen Palpatine. Anakin sieht all die Jedileichen, Palpatine mit all seinen Kräften inkl. Sith-Lichtschwert. Anakin möchte, dass Palps verhaftet wird, richtig? Als er den Arm von Mace abhackt, geht er sicher, dass der ärgste politische Feind seiner Frau am Leben bleibt. Nachdem Mace tot ist, kniet Anakin vor Palpatine und schwört all die Jedi zu töten, nur um Padme zu retten...wer war nochmal Palpatines Gegner? Nicht OK!

    Anakin rennt zu Padme und erzählt ihr dass er auf einer neuen Mission für Dr. Evil ist...ouch! Irgendwie überhaupt nicht OK!


    Palpatines Geheimniss muss sehr sehr mächtig sein. Im Grunde sorgt es dafür, dass der Plot jeder Logik wiederspricht. Guter Job Palps. :D

    Weiter schreibt Ternian:

    Ok, der letzte Punkt ist schon sehr sith like...er verschwört sich gegen Palpatine, aber missbraucht ihn für seine eigenen Ziele.
    Mag ich! :)

    Ich verstehte perfekt, dass Anakin die Macht lernen will Padme vom sterben abzuhalten. Im Grunde tötet er sie auch dadurch selber, was ich sehr tragisch finde.

    Die letzten Spoiler zeigen Palpatine als einen offensichtlichen Feind von Padme und Anakin als einen Feind Palpatines als er versteht wer er wirklich ist. Anakin hat keinen Grund ihm zu trauen. Da gibt es keine Basis mehr für ein Vertrauen. Palpatine ist ein Sith Lord.
     
  2. Son of Odin

    Son of Odin Kleiner Hitzkopf und Choleriker

    Das Anakin alles dafür tut, dass Geheimniss von seinem "neuen" Feind zu lernen ist glaubhaft.

    Aber das er es versucht von dem Feind seiner Frau zu bekommen, die er eben retten will ist naiv...oder einfach nur Blödsinn. Nur mal um es anzumerken.

    Das Anakin Mace tötet um das Geheimniss zu lernen ist ein anderes Problem...einige werden sagen, Ani mochte Mace eh nie. ;)

    Das Anakin, der Auserwählte, der die Macht hat Sidious zu besiegen, sich vor ihm verbeigt und dann hunderte Jedis abzuschlachten ist auch seltsam. Sein einziges Motiv ist doch ein Geheimniss zu lernen um seine Frau, deren Feind Palpatine ist, vor einem Tod zu retten, den er in einem Traum gesehen hat...Sorry, aber das ist imo ein großes Problem. Ein bisschen was macht Sinn...man kann es lesen, man kann es sich angucken...aber kann man es auch glaube? Ich tu mich da schwer...


    Es war sinnlos Anakin seit TPM zu verführen und eine gute Beziehung mit ihm aufzubauen, wenn es nur zu sowas kommt:

    Töte die Jedi und werde ein Darth und ich werde dir helfen die Frau zu retten, die ich eigentlich geplant hatte zu töten...
     
  3. lordus13

    lordus13 Senatsbesucher

    Ich finde die Story gut. Schließlich sieht man das Abakin alles für Padme tuen würde, aber shcließlich doch zu schwach ist udn ein sith iwrd.
     
  4. Son of Odin

    Son of Odin Kleiner Hitzkopf und Choleriker

    Lied dir meine Text bitte nochmal genau durch. So habe ich das nicht gemeint...;)
     
  5. Marvel

    Marvel Re-Hired

    @Son of Odin

    Es ist ja nicht nur Padmés Rolle die Anakin den Weg zur Dunkeln Seite ebnet. Palpatine redet Anakin doch von anfang an ein das er etwas besseres ist und es nicht verdient hat so von den Jedi behandelt zu werden. Ein junger Mann der sich den ganzen Tag anhören muss wie tolle er doch ist und das er der wichtigste Jedi aller Zeiten ist, weil er eine Prophezeihung erfüllen muss, ist eigentlich schon zum Untergang verdammt. Palpatine nutzt seine Naivität (die du richtig erkannt hast ;) ) einfach gut aus und Anakins Gefühlsbetontes Handeln und seine aggressive Art tun ihr übriges, um ihn auf die Dunkle Seite zu ziehen.
    Anakin weiß durch seine Visionen das Padmé bei der Entbindung sterben wird. Palpatine eröffnet ihm einen Weg wie er das erlenen kann was er schon immer wollte:
    Jene Menschen vor dem Tod zu bewahren die er liebt.

    Ich denke nicht das Anakin glaubt, Palpatine wolle Padmé umbringen. Ich glaube noch nicht mal das Anakin weiß, dass Dooku und Palpatine unter einer Decke steckten. So kann man die Attentate auf Padmé schön Dooku in die Schuhe schieben.

    An das politische System an dem Padmé festhält glaubt Anakin ja sowieso nicht. Palpatine ist für ihn in dieser Hinsicht erste Wahl.
    Deshalb sehe ich eigentlich keine großen Logikprobleme.
     
  6. Son of Odin

    Son of Odin Kleiner Hitzkopf und Choleriker

    Ja, aber all das bevor Anakin weiß, dass Palpatine der dunkle Lord der Sith ist, der die Galaxie in einen Krieg gestürzt hat und der auch hinter den Anschlägen auf Padme steckt.

    Aber kann Anakin Palpatine den da noch trauen? Einem Sith Lord? Und schlachtet man deswegen KINDER ab?
     
  7. Marvel

    Marvel Re-Hired

    @Son of Odin
    Wie gesagt...
    Anakin entscheidet zu diesem Zeitpunkt IMO nicht mehr zwischen Sith und Jedi. Er weiß nicht mehr wem er trauen soll und handelt so wie es sich für einen Jedi nicht gehört: Er lässt sich von persönlichen Gefühlen leiten.
    Padmés Leben ist ihm nun wichtiger als alles andere. Kein Obi-Wan ist da um ihn, wie in Episode II nach Padmés sturz bei der Verfolgung Dookus, wieder auf dem Boden zurückzuholen. Die Dunkle Seite nimmt Überhand und "der gute Mann der dein Vater einst war" wird mit jeder seier folgenden Taten mehr und mehr vernichtet.
     
  8. Darth Calgmoth

    Darth Calgmoth Senatsmitglied

    Wir wissen nicht, ob Palpatine jemals geplant hatte, Padmé zu töten. Wenn er das tat, dann sicher zu Zeiten, als er sich Anakins noch nicht sicher war. Es wäre in ROTS aber nur möglich, Padmé durch jemanden töten zu lassen, der mit Palpatine nicht in Verbindung gebracht werden kann, weil sich des Auserwählten ganzer Zorn sonst gänzlich auf Palpatine richten würde.

    Aber wir wissen ja nicht, ob Palpatine die Allianzführer überhaupt schlachten lassen will. Bail hält noch zwanzig Jahre durch und Mon Mothma übersteht die ganze Rebellion.

    Ich werde den Plot 'mal auflisten, so wie ich's verstehe:

    AOTC: Anakin mag weder die Jedi wirklich (behindern ihn), noch gefällt ihm das gegenwärtige politische System. Er mag Palpatine und liebt Padmé unabhängig von ihrer politischen Einstellung. Das Tuskenmassaker macht ihn vertraut mit der Dunklen Seite; er lernt, dass es hilfreich sein kann, sich auf Zorn und Hass im Kampf zu verlassen.

    ROTS:

    - Anakin gibt auf Ratschlag seines Freundes Palpatine der Dunklen Seite nach; nur so gelingt es ihm, Darth Tyranus zu besiegen. Der wehrlose Graf wird dann, ebenfalls auf Drängen des Kanzlers, von dem jungen Jedi enthauptet.

    -> Der junge Skywalker stellt sich innerlich endgültig außerhalb des Jedi-Kodex, er möchte zwar immer noch den damit verbundenen Glanz und Ruhm, aber eigentlich hält er die spezifischen Überzeugungen des Ordens für Mumpitz. Die Sith mag er zwar auch nicht, jedoch hält er sich für so außergewöhlich, dass er mehr oder weniger über hell und dunkel erhaben ist.
    Gegenüber den Jedi behaupten Kanzler und Anakin einhellig, dass Dooku nicht lebend festgenommen werden konnte.

    - Palpatine beginnt nach seiner Rückkehr mit der Umformung der Republik in das Galaktische Imperium (Einführung der Regionalgouverneure). Anakin unterstützt, wie viele Senatoren, dieses Vorgehen, weil ihn die Klonkriege endgültig desillusioniert haben: Verrat war überall, die Politiker größtenteils unfähig und selbst die Jedi standen nicht treu zur 'Alten Republik'.

    - Palpatines Intervention verhilft ihm in den Jedi-Rat. Er ist beinahe am Gipfel desjenigen, was ein Jedi erstreben kann. Doch die versteckte Ablehnung des Rates stört ihn gewaltig. Er wird zwischen Jedi-Rat und Palpatine in einen Konflikt gestürzt.

    -> Wir wissen seit langem: Anakin mag es nicht, wenn er gezwungen wird, sich zwischen Dingen und Leuten, die er mag, zu entscheiden.

    - Padmés Agitation gegen Palpatine irritiert und verärgert ihn. Bisher (LoE) war Padmé nur lose mit Bail Organa und Mon Mothma verbunden (die sich bereits während der Klonkriege gegen Palpatines Machthunger gewendet haben); sie glaubte immer noch an die Integrität Palpatines. Diese Entscheidung seiner Frau erschüttert ihr ansonsten gutes Verhältnis.
    Weiter fürchtet er aufgrund von Träumen um sie, meint aber sich nur Palpatine anvertrauen zu können.

    -> Anakin sieht sich in einem Konflikt zwischen seiner Frau und dem Kanzler. Letzterer deutet einen Ausweg an (die Geschichte von Darth Plagueis im Theater). Anakin wäre bereit, diese Technik zu erlernen und dafür den Jedi-Orden zu verraten.

    - Padmé schwingt sich aufgrund ihrer Popularität zur Anführerin der 2000 auf (und sie ist als bisherige Parteigängerin und Freundin Palpatines die Trumpfkarte der späteren Allianz). Anakins Anwesenheit bei dem Streit zwischen dem Kanzler und seiner Frau, verstärkt den Konflikt. Es muss ihm scheinen, als würde ihm langsam der Boden unter den Füßen weggezogen.
    Die Sorge um die Zukunft seiner Frau verstärkt sich.

    -> Alle seine Freunde, die Jedi, seine Frau und der Kanzler beginnen aufeinander einzuschlagen. Von allen Parteien scheint trotzdem Palpatine der Vernünftigste zu sein.

    - Palpatine offenbart sich ihm gegenüber als Sith-Lord Darth Sidious: Ein Schachzug Palpatines. Anakin muss sich jetzt für eine Seite entscheiden. Er schiebt die Entscheidung jedoch hinaus: Er ist aber auch schwer enttäuscht von seinem Mentor. Er hat ihn die ganzen Jahre getäuscht, hatte Geheimnisse vor ihm, hat die Jedi verraten und in den Tod geschickt, vielleicht erkennt er sogar, dass der ganze Krieg eine Farce war.
    Dennoch muss Anakin Palpatine für seine Ziele und Visionen bewundern; er teilt seine Vorstellungen, wie die Galaxis beherrscht werden muss, weiterhin.

    -> Er kann Palpatine nicht selbst töten (so wie er Obi-Wan später nicht angreifen will), aber er kann ihn bestrafen. Er kann ihn den Jedi übergeben.

    - Windu scheint Palpatine zu besiegen. Die Offenbarung, dass der Sith-Lord tatsächlich über das Wissen jenes Plagueis verfügt, lassen Anakin eine Möglichkeit erkennen, Padmés Schicksal aufzuhalten. Er will Mr. Shatterpoint aufhalten. Der jedoch erkennt diesmal glasklar, dass nur der Mord an dem Sith, die Republik und die Jedi retten wird.

    -> Höchstwahrscheinlich will Anakin gar nicht zu Sidious überlaufen, er greift Windu nur an, um zu verhindern, dass Palpatines Geheimnis mit ihm stirbt. Er wollte wohl, dass der Sith in Gewahrsam genommen, ihm das Geheimnis abgepresst werden könnte. Zu seinem Wohl, Padmés und dem der Jedi.
    Doch Windu versteht das nicht, er handelt so, wie er als Jedi-Meister handeln muss.

    -> Palpatine nutzt Anakins Angriff auf Windu, um den Jedi-Meister zu töten.

    -> Damit ist Anakin an einem Verrat der Jedi beteiligt. Er hat einen Meister angegriffen, und geholfen ihn zu töten.

    - Palpatine bietet ihm an, sein Schüler zu werden, die Jedi werden ihn jetzt nicht mehr haben wollen. Er habe sich selbst aus dem Orden ausgeschlossen. Padmé könne jedoch gerettet werden. Er werde ihn an seinem Wissen teilhaben lassen. Zunächst müssten jedoch die Jedi, die er sich jetzt auch zu Feinden gemacht hatte, beseitigt werden.

    -> Anakin stimmt Palpatine zu. Er ist jedoch immer noch nicht über den Betrug seines väterlichen Freundes hinweg.

    -> Auf Mustafar offenbart sich Anakins Entscheidung endgültig: Er will nicht Palpatines Schüler bleiben. Dieser letzte Verrat, der Verrat Palpatines, hat ihn dazu gebracht, die Dinge selbst in die Hand nehmen zu wollen. Alle Stolpersteine, die Jedi, die Separatisten, Palpatines selbst (wenn er mit Plagueis' Geheimnis rausgekommen ist), müssen beseitigt werden. Padmé ist auf diesem Weg kein Stolperstein. Das Ganze soll auch für sie getan werden. Er möchte mit ihn zusammen herrschen.
    Dass sie das gar nicht will, realisiert und akzeptiert er nicht. Dass Obi-Wan ihr gegen ihren Willen gefolgt ist, betrachtet er als Verrat. Er weiß, dass die übrig gebliebenen Jedi ihn töten wollen. Er weiß, dass er für dass, was er ihm Tempel und getan hat, wird büssen müssen. Er überschätzt sich und unterschätzt die Macht der Dunklen Seite. Im Streit würgt er sie fast bis zur Ohnmacht.
    Gegenüber Obi-Wan zeigt er, wie auch schon gegenüber Palpatine, einen Rest an Loyalität. Um der alten Zeiten willen erlaubt er seinem ehemaligen Meister zu gehen. Der lehnt aber ab...

    Für mich eigentlich ziemlich nachvollziehbar.

    Palpatine unterschätzt offenbar die Rest-Idealisten im Senat (Padmé, Bail, Mon Mothma etc.) und geht gegen sie gar nicht so brutal vor, wie gegen die Jedi und die übrig gebliebenen Separatisten.

    Demnach hält Anakin es gar nicht für möglich, dass Palpatine Padmé etwas antun könnte. Selbst nach seiner Offenbarung nicht. Sie leistet ja nur fruchtlosen Widerstand. Ihr politisches Gewicht ist gleich null. Anakin hat wohl nur im Gegenzug Angst, dass sie zur Separatistin, zur Terroristin werden könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2005
  9. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    Ich wollte nur kurz was erwähnen. Der FILM kommt erst in 98 Tage raus. Wir haben keine Ahnung , ob Terrains Spoiler wirklich alle so richtig sind . Wenn der Film raus ist könnt ihr über die Logik diskutieren. ;)
     
  10. Darth Yun

    Darth Yun SITH - Krieger

    @Darth Calgmoth
    Also für mich ist diese kurze Inhaltsangabe ziemlich ausreichend. Ich glaube, im Großen und Ganzen ist hier Alles erklärt worden, was wichtig ist.

    @Kwijibo
    Ich glaube nicht mehr, dass es auf Ternians Spioler ankommt, ob die obige Darstellung korrekt ist. Sie ist es nämlich. Auch ohne Spoiler lässt sich diese Gerüst aufbauen und als Leitfaden duch den ganzen Film sehen.
     
  11. Thranduil

    Thranduil Ever try. Ever fail. No matter. Try again. Fail ag

    hmm....ich kann dir zumindest teilweise wirklich zustimmen. Ich finde zwar, dass die Idee, dass Anakin nur aus der Liebe zu Padmé auf die dunkle Seite getrieben wird, die beste ist, die GL jemals hatte, aber ein bisschen realistischer hätte er sie doch darstellen können. Es ist schon klar, dass Anakin nach diesem Alptraum nicht die ganze Zeit bei Padmé sein kann, um sie beschützen, doch spätestens bei Darth Sidious Offenbarung müsste ihm doch klar werden, dass diese "Methode", die ihm angeboten wird, die eines Siths ist und sie Padmés Leben nur noch mehr zerstören kann.

    Ich hoffe zutiefst, dass nichts mehr an der Grundidee selbst (Loves takes Anakin to the dark side), aber doch ein wenig an der Umsetzung geändert wird.
     
  12. Darth Yun

    Darth Yun SITH - Krieger

    Nur keine Angst. Liebe wird nur ein weitere Grund sein, nicht der Hauptgrund. Der ganze Fall von Anakin ist mehr oder weniger eine Aneinanderreihung von tragischen und schicksalshaften Ereignissen:

    1. Er will Padmé retten, indem er eine Lehrer der Sith im Auge hat. Er weiß, dass die Sith eigentlich seine Erzfeinde sind, tut diese aber trotzdem. Eigentlich schon das Ende vom Anfang.

    2. Sein Streben danach, alles und jeden kontrollieren zu wollen

    3. Sein enormer Ehrgeiz, der Beste zu sein. Denn schließlich ist er der Auserwählte.

    4. Seine ungeheure Arroganz, da er ja der Auserwählte ist.

    5. Er mag Mace Windu nicht (Yoda auch nicht). Dies ist entscheidend für den endgültigen Fall von Anakin.

    6. Er hat kein Vertrauen in die Republik und ist in politischer Hinsicht derselben Meinung wie Palpatine. Nämlich, dass eine Diktatur das einzig Wahre ist.

    7. Er vermisste immer diese Vaterfigur, die QUI-Gon für ihn darstellte. OBI-Wan war sein Mentor, vielleicht auch eine Art Vater, aber er war nicht QUI-Gon.

    9. Anakin konnte und kann seine Gefühle nicht unter Kontrolle halten.

    usw........

    Diese Einzelschicksale werden dann leider in Ep 3 zum tragischen Schicksal des Anakin Skywalker und der gesamten Galaxis führen.
     
  13. Darth Vader- Fan

    Darth Vader- Fan Senatsmitglied

    Völlig recht stimme ich dir zu!!

    Dazu auch die Gründe:

    10. Anakin ist mehrfach sauer auf Obi-Wan, weil er nicht gleiche Prüfung von ihn bekommen durfte

    11. Jedi sind auch von Anakin's Mutter Tod verantwortlich, macht Anakin mehr Aggressiver Gefühle!!

    12. Jedi sind selber Schuld, dass sie nicht einverstanden sind, um Anakin Ausbildung zu geben (EP1). Anakin sammelt sich selbst alles im innen Körper wütend.

    13. Anakin traut méhr auf Palptine, weil er ihn über Padme-Schutzprogramm (EP2) mithelfen konnte.

    DAS WAR ES:
     
  14. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Auch wenn ich mich deiner Auflistung durchaus anschließe, kann ich dir da nicht zustimmen: Liebe ist der Hauptgrund für Anakins Fall !
    Ohne Anakins Liebe zu Padme wäre sein Fall nicht denkbar.

    Der Bruchpunkt ist spätestens die Konfrontation von Sidious und Mace Windu.
    Wenn man (wie du) die Ansicht vertritt Mace hätte Sidious wirklich besiegt (Was unter dem Gesichtspunkt, dasss Anakin dann hier die Möglichkeit hätte die Prophezeiung zu erfüllen, Sinn machen würde), würde Sidious hier sterben. [Anakins eventuelle Vorbehalte gegen Windu (die im Film so praktisch nicht existent sind) werden dies nicht verhindern können]

    Der Jeditempel würde trotzdem gestürmt werden und Mace Windu und Anakin Skywalker würden im Kampf sterben, bevor jedinahe Kräfte (rund um Padme) dies verhindern könnten. Anschließend wäre die Republik jedoch gerettet und man könnte sich unter der Leitung von Padme und Bail um einen Neuaufbau kümmern. Obi Wan und Yoda könnten dann den Orden wieder neu aufbauen.

    Alle von dir aufgezählten Gründe für Anakins Fall müssen letzlich hinter Anakins Liebe zu Padme zurückstehen.

    Anakin "weiß", dass Padme sterben wird. Er weiß auch, dass seine Kräfte eventuell nicht ausreichend sind um dies sicher zu verhindern.
    Daher bräuchte er Gottes Hilfe. Da dieser nicht zu erreichen ist ;) :D, verkauft Anakin dem Teufel (Sidious) seine Seele. Er glaubt dem Teufel (Sidious) um seine Belohnung (Anakins Seele) betrügen zu können, nachdem dieser getan hat, was Anakin will (Padmes Rettung).
    Sidious läßt dies nicht mit sich machen, er bekommt was er haben will ohne im Gegenzug etwas zu geben (wie dies bei solchen "Geschäften" eigentlich immer der Fall ist).

    Sehr schön gelöst. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2005
  15. Thranduil

    Thranduil Ever try. Ever fail. No matter. Try again. Fail ag

    Ich glaube auch, dass die Liebe der Hauptgrund ist. Anakin ist und bleibt immerhin ein Jedi, dies ist sein verwirklichter Kindheitstraum, und ein paar kleine Probleme mit Mentoren/Meistern etc. kommen bei jedem Padawan vor. Aber der große Schritt zur dunklen Seite und einem Sithlord sein Vertrauen zu schenken - da gehört mehr dazu als ein bisschen aufgestauchte Aggressivität. Anakin fällt nur auf die dunkle Seite, weil er sich Sidious anvertraut und dieser ihn letztendlich hintergeht und betrügt. (wie es Darth Ki Gon sehr schön beschrieben hat) Aber der einzige Grund, dass es zu solch einem Gespräch kommt und Anakin Sidious nicht tötet / töten lässt ist das Wissen, dass er Padmé nicht retten kann. Er tut alles aus Liebe und würde wahrscheinlich lieber selber sterben, als ohne Padmé zu leben. Bei solch starken Gefühlen zu einer Person und einer derart starken Verzweiflung....da tut man schon mal Dinge, die man später eventuell bereut. Liebe ist und bleibt der Hauptgrund!
     
  16. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Ich denke, dass es sich so verhält:
    Anakin will Padmé retten, also schließt er einen Pakt mit dem "Teufel". Er hat allerding nicht vor, auf dessen Seite zu wechseln, sondern möchte lediglich dessen Fähigkeiten erlernen.
    Das Problem ist, dass Anakin aus uns bekannten Gründen schon zu sehr auf der Dunklen Seite steht. Nachdem er erst einmal den Duft der Macht (nein, nicht die Force-Macht ;)) gerochen hat, lässt er ihn nicht mehr los. Er erkennt nun, dass er selbst die Macht in der Galaxis an sich reißen kann, ohne den Teufel (so gesehen klingt der Hardcopy-Spoiler gar nicht so unlogisch).
    Er wird aber bei dem Duell gegen Obi-Wan zu stark verletzt und muss sich dem Teufel untergeben, um am Leben zu bleiben.

    Er ist aus dem Wunsch heraus Gutes zu tun, abgrundtief böse geworden. (Erinnert mich an Herr der Ringe)
     
  17. Darth Beck'sche

    Darth Beck'sche the evil twin ; und der Meinung, dass Robin der be

    Sind die Szenen auf die du deine Story teilweise stützt nicht mittlerweile rausgeschnitten? :(
     
  18. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Du solltest darauf achten, von wann die Posts sind auf die du antwortest!!!

    wenn man den Berichten, bzw. dem Making of Buch glauben darf, dann sind diese Szenen rausgeschnitten, aber das konnte man zum Zeitpunkt, als der Post auf den du dich beziehst nicht wissen.

    Aber da GL ja immer fröhlich rumschneidet und verändert würde es mich nicht wundern, diese Szenen doch im Film zu sehen ^^
     
  19. Darth Beck'sche

    Darth Beck'sche the evil twin ; und der Meinung, dass Robin der be

    Ich weiß auch wann der Post geschrieben wurde und die des somit damals noch nicht wussten. Die Frage war auch allgemein gemeint.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2005

Diese Seite empfehlen