Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Senat der Republik - Zusammensetzung

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von AaronSpacerider, 13. Januar 2003.

  1. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Einen schönen Abend wünsche ich,

    ich brühte gerade über eine FanFiction, die ganz am Rande, oder gewissermaßen auch zentral die Frage berührt, wie die Zusammensetzung des Senats in der "Realität" abläuft.
    Die Magic-of-Myth-CD-Rom berichtet, daß die Senatoren nicht, wie man das ja annehmen könnte, gewählte Volksvertreter, sondern vielmehr regionale Beamte sind, die offenbar irgendwie von irgendwem in den Senat entsandt werden. Gleichzeitig findet sich dort die Randnotiz, daß Senator Palpatine sechsunddreißig Welten im Senat vertrat. Schließlich und letztlich stand in einem der zahlreichen HDK-Bücher, daß im Sitzungssaal des Senat 1024 Kapseln existieren.
    Episode II zeigt nun, daß Padmé von der neuen Königin Naboos gebeten wurde, als Senatorin zu dienen.

    Und deshalb nun meine Frage: wie funktioniert das? Wir haben 1024 Leute, die alle Systeme der Republik vertreten. Zusätzlich dazu, sitzen anscheinend Wirtschaftsorganisationen mit Vertretern im Senat (zumindest wird Lott Dod als Vertreter der Handelsföderation, nicht als Vertreter der neimoidianischen Spezies, oder als Repräsentant Neimoidias aufgerufen). Was passiert denn nun, wenn ein Senator ausfällt? Müssen sich dann die Regierungschefs all der Planeten, die dieser Senator früher vertreten hat, zusammenfinden, um einen neuen Senator zu finden? Und wie kann man überhaupt Vertreter mehrerer Welten werden? Was ist, wenn später eine dieser Welten nicht bereit oder willens ist, eine bestimmte Entscheidung ihres Vertreters zu unterstützen? Verliert der Senator dann seinen Posten, oder muß sich das System nur einfach einen neuen Senator suchen?
    Ich meine, ich kann mir ja durchaus vorstellen, daß Senatoren einmal im Jahr, oder nach bestimmten Anfragen eines ihrer Kollegen, nachweisen müssen, daß sie das Vertrauen einer bestimmten Anzahl von Systemen besitzen und daß sie vom Obersten Kanzler aufgefordert werden können, die Körperschaft zu verlassen, wenn sie dazu nicht in der Lage sind. Nur stelle ich es mir extrem schwierig vor, als Sterblicher jemals im Leben so weit zu kommen, daß man das Vertrauen von sagen wir 10 Welten genießt. Schon allein auf einem Planeten etwas zu erreichen, dürfte schwierig sein (insbesondere dann, wenn jeder weiß, daß Senatoren fürstliche Bestechungsgelder kassieren können und jeder geldgeile Politiker versucht, einen dieser lukrativen Posten zu erringen).

    Tja, wäre nett, wenn irgendwem was dazu einfiele (obwohl ich offengesagt bezweifle, daß dieses Thema sonderlich viel Interesse in der Allgemeinheit findet. Übrigens poste ich diesen Thread ganz bewußt ins EU-Board, weil sämtliche Filminfos imho schon abgegrast sind und nur EU-Infos weiterhelfen könnten, die in den anderen Foren ja nicht unbedingt viel Gegenliebe finden *hüstel*).
     
  2. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Tja, da bin ich ehrlich gesagt auch etwas überfragt...
    Aber: Die Senatoren werden wie du sagtest von bestimmten Leuten geschickt. Palpartine wird in Ep1 als Vertreter des Systems von Naboo aufgerufen. Gleichzeitig scheint er noch andere Systeme zu vertreten. Wie auch immer das funktionieren kann. Aber 1024 Kapseln gibt es nur... aber anscheinend mehr als 10 000 Systeme, die ja allein schon aus der Republic augetreten sind.... Wenn überhaupt, dann müssen sich in der tat mehrere Systeme zusammentun und einen Senator bestimmen. Ich stell mir das so ähnlich vor wie früher das Europaparlament: Jede regierung schickt ihre Vertreter. Nur müssen sich hier mehrere Regierungen bzw. echte Parlamente einigen, wenn sie schicken. Zur Zuverlässigkeit: Wer garantiert uns, dass ein Abgeordneter das einhält, was er verspricht. Niemand. Halten müssen wir uns trotzdem dran. Was allerdings in einer parlamentartigen Institution wie dem Senat Vertreter von handelsorganisation zu suchen haben, das bleibt mir ein Rätsel. Warum beansprcuehn nicht auch die jedi einen Sitz im Senat? (Mir ist schon klar, dass sie unparteiisch bleiben wollen. Mir schwirrt auch gerade ein Satz von Yoda aus dem Ep2-Jugendroman durch den kopf, der sich damit beschäftigt. )
     
  3. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Ich schätze mal, daß die Vertreter der einzelnen Systeme, Sektoren oder Organisationen je nach dem dortigen politischen System bestimmt oder gewählt werden.

    Dem entsprechend dürfte dann auch eine Abwahl oder Abberufung des Vertreters ausfallen.

    Wenn man das Beispiel Naboo nimmt:
    Die Königin (oder der König) wird vom Volk gewählt, ernennt aber nach eigenem gut dünken einen Senator (Senatorin). Sollte letzterer nicht mehr die Linie der gewählten Königin oder dem Willen des Volkes entsprechen, ruft die Königin diesen ab.....
     
  4. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Soweit ich das sehen kann (und unter Berücksichtigung der politischen Verhältnisse der Neuen Republik im SW-EU nach Palpatines endgültigem Tod in Empires End), gibt es drei Wege um Senator zu werden. Man kann davon ausgehen, daß sich die Neue Republik in vielem an der alten Republik orientiert oder viele ihrer Gepflogenheiten wieder aufgenommen hat.

    Zuvor jedoch etwas zum politischen Aufbau:
    Das Gebiet der Republik setzt sich aus Sektoren zusammen. Sektoren sind politische Gebilde von Systemen, die aufgrund regionaler, geschichtlicher, wirtschaftlicher und anderer Faktoren eine zusammengehörende Einheit bilden. In den frühen Tagen der Republik hatte ein Sektor maximal 50 (Haupt-)systeme.

    Das Imperium von Palpatine vereinte auf seinem Höhepunkt 1 Million Hauptwelten und 50 Millionen Kolonien, Protektorate und lokale Regierungen unter seiner Herrschaft. Nicht in dieser Zahl enthalten sind Thrawns 250 Sektoren in den Unbekannten Regionen und die imperialen Enklaven des Tiefkerns. Ob Klientel-Staaten wie der Kooperations-Sektor oder der Hutt-Raum in dieser Zahl enthalten werden kann, ist ebenfalls fraglich. Nicht zu vergessen die zahllosen Siedlungen die nirgendwo registriert sind (Admiral Ozzel in TESB).

    Wie wir alle wissen wurde der Senat in ANH aufgelöst und die direkte Kontrolle an die Moffs gegeben.

    Wie wurde man jetzt Senator?

    a) Man wurde von der Bevölkerung eines bestimmten Sektors gewählt (wie ein Bundestagsabgeordneter)

    b) Man wurde vom lokalen Sovereign (ob dieser selber gewählt war steht auf einem anderen Blatt. Zumindest die neue Republik hat einige Mitglieder, die von Erbadel oder Clan-Oligarchien regiert werden) zum Senator ernannt

    c) man wurde lokaler Sovereign/Regierungs-Chef und damit automatisch auch der Vertreter seiner Welt/Sektor im galaktischen Senat.

    Was die Handels-Föderation betrifft, so befand sich diese bis ein Jahr vor TPM NICHT unter der Kontrolle der Neimodianer. Und aus "Cloak of Deception" wissen wir, daß viele Systeme des Äußeren Randes sich von der Föderation im galaktischen Senat vertreten ließen.

    (Daraus ergibt sich die Frage, ob das Imperium später deshalb im mittleren und äußeren Rand dermaßen die Sau rauslassen konnte, weil diese Gebiete, da von der Föderation kontrolliert, später als zu den Seperatisten gezählt wurden. Sozusagen eine späte Rache).

    Andere Machtgruppen, wie z.B. das Haus Tagge (mehr als 5.000 bewaffnete Scoutschiffe und eine 1 Million Mann starke Privatarmee) werden auch im Senat vertreten gewesen sein. Eine irdische Paralle wäre vielleicht die Ostindien-Kompanie.
     
  5. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    ....Mir kommt die Sitzverteilung im Senat ohnehin etwas komisch vor.
    Einerseits gibt es Gruppen-Senatoren wie palpatine, der über 30 Welten 'unter sich ' hat, andererseits sitzen mit Padmé und JarJar gleich 2 Abgeordnete für einen Planeten im Senat.....

    Sieht irgendwie nicht sehr demakratisch aus....

    Und dann haben sogar Wirtschaftsorganisationen wie die Handels-Föderation und die Techno-Union eigene Senatoren, was ich nun garnicht verstehe
     
  6. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Nun, Padme und JarJar "teilen" sich möglicherweise ihre Stimme, da sie verschiedene Völker representieren (nicht zu vergessen, daß er "für sie" spricht, als es um die Sondervollmachten geht).

    Außerdem vertritt Padme nicht nur Naboo, sondern ihren ganzen Sektor.

    Allerdings ist der Einfluß dieser Vertreterin einer (vergleichsweise) unbedeutenden Welt und eines kleinen Sektors doch etwas bedenklich.
     
  7. moses

    moses Botschafter

    meine meinung zum regierungssystem ist folgende:
    1. der senat ist kein demokratisches zentralparlament, sondern die interessenvertretung einflussreicher organistionen und regierungen,
    2. der kanzler (und sein bürokratischer apparat) stellen keine zentralregierung dar.
    wer nun warum senator wird hängt damit einfach davon ab welche organisation/regierung/wasauchimmer er vertritt. bei einer monarchie sind es die evtl geschwister des herrschers, in einer demokratie tatsächlich ein gewählter abgeordneter und bei einer industrieorg ein "verdienter" und loyaler mitarbeiter.
    bei einer derartigen zusammensetzung haben entscheidungen natürlich nichts mit demokratischer willensbildung sondern ausschliesslich mit monetären erwägungen zutun.
    für deine fanfic AaronSpacerider bedeutet das: du kannst IMHO die zusammensetzung so arrangieren wie du willst. ;)
     
  8. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Wenn dem tatsächlich so wäre, würde das ganze Aufheben um die Demokratie in Ep.II keinen Sinn machen.

    Ich glaube, ich hab schon erwähnt, daß die Handelsföderation die Welten des Äußeren Randes vertritt.
     
  9. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Wenn mich meine Kenntnisse aus CoD nicht trügen haben Systeme für den "Schutz" und die Handelsprivilegien der handelsföderation ihre Stimme an eben jene abgetreten. Vieleicht auch nur einen Stimmanteil, wenn man von folgendem ausgeht: je nach Wirtschaftskraft haben Kernplaneten, Sektoren oder Organisationen nen Sith im Senat. Je weiter außerhalb gelegen, desto mehr Planeten pro Sitz. Ich denke auch das es durchaus denkbar ist das sich mehrere abgelegene Planeten auf einen Vertreter einigen können - besser als garnicht gehört zu werden. Aber wenn das System perfekt wäre hätte Palpatine ja wenig Chancen gehabt ;)
     
  10. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    War der Sith jetzt ein Rechtschreibfehler oder pure Absicht??? :D ;)
     
  11. moses

    moses Botschafter

    dem ist doch aber so.
    oder welche demokratische legitimierung für abgeordnete eines wirtschaftsunternemens fällt dir den ein? warscheinlich keine, weil es einfach keine gibt (daimler-benz oder karstadt haben ja im bundestag auch keine abgeordneten).
    der senat der AR erinnert mich eher an die UN, da hat auch jedes land, egal ob totaldemorkatie, monarchie oder üble diktatur, seine vertreter sitzen. und der vorsitzende hat genau wie der oberste kanzler maximal eine moralische macht. und an die spielregeln müssen sich auch nur die kleinen halten. ;)
     
  12. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Beim Sitz danach is mir der Fehler aufgefallen, aber ich seh es als ne Mischung aus einfachem Vertipper und düsterer Vorahnung :D


    Ich denke schon. Erstmal: für den Bundestag wird gewählt - wenn es genug Stimmen auf sich vereinigt kann selbst ein Schaf Abgeordneter werden (diverse Rindviecher haben wir ja schon ;) ). Ein Konzern könnte nen politischen Flügel bilden und sich wählen lassen. Nun besteht die Möglichkeit, das Leute einer bestimmten Region ihre Wahlentscheidung aus wirtschaftlichen gesichtspunkten heraus treffen. Sagen wir im Landkreis X ist die Firma Y der Hauptarbeitgeber und jeder der deren Abgeordneten nicht wählt wird gefeuert. Kommen wir zur AR: Konzerne kontrollieren die Handelsrouten, und wer wirtschaftlich aktiv sein will ist auf sie angewieden. Dafür können sie verlangen was sie wollen, Zölle, Gebühren und eben auch die Abgabe des Senatsstimmrechts - es ist ja klar das sowas in der AR möglich ist. Egal wie ein Planet seinen ihm zustehenden Vertreter(anteil) bestimmt, es ist möglich das er dieses Recht gegen andere Privilegien eintauscht. (Natürlich geht es auch weniger direkt - sowohl in der GFFA als auch hierzulande, man kauft sich einfach nen ABgeordneten, spart Ärger und Publicity).
     
  13. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Ich stimme zu.

    Und wenn man bedenkt, daß 3/4 aller Bundestagsabgeordneten Mitglied in irgendeiner Gewerkschaft sind, so muß man sich fragen, wo denn da die gleichmäßige Repräsentation der Bürger gewährleistet sein soll.

    Wenn man davon ausgeht, daß eine Körperschaft genügend Territorium, Ressourcen oder Lebewesen kontrolliert, warum soll diese Körperschaft nicht auch an der Regierung beteiligt sein?

    Unglücklicherweise haben Unternehmer (ich sage wohlweislich NICHT Manager) mehr als genug zu tun, als das sie sich mit Repräsentations-Aufgaben rumschlagen könnten.
     

Diese Seite empfehlen