Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Sicht des eigenen Landes.Stolz,Verachtung oder Neutralität

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Jedihammer, 6. Juli 2006.

  1. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Gerade ich wollte diesen Thread nicht eröffnenda man mir dann wieder werweiswas unterstellen wird.,aber wenn es kein anderer User tut,dann mache ich es eben.
    So,im Fußball-Thread tobt eine kleine "Schlacht" über das Land in dem man geboren wurde,und in dem man lebt.
    Einige haben sich da besonderst mit negativen Gefühlen über Deutschland geäussert.
    Wie seht ihr es ?
    Seit ihr stolz auf euer Land ?
    Verachtet ihr es ?
    Ist es euch egal ?
     
  2. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Teils teils.. ich denke, dass mein Stolz auf dieses Land überwiegt... obwohl - wie andere es behaupten - ich ja gar kein Recht habe Stolz zu sein, da ich nichts wesentliches zu diesem Land und wieso es so ist beitrage (abgesehen von circa 100 Kunden, die ich täglich zufrieden stelle)...aber ich bin so dreist und bin stolz :)

    In den Tagen der WM ganz besonders... was da Land zur zeit an Gemeinschaft leistet, um die WM zu dem zu machen, was es ist (ein ruhiges friedliches positives miteinander) ist der Wahnsinn.... und dazu tragen einzelne perso
    nen bei :) eben in dem man es friedlich feiert.. bei eienr Niederlage nicht austickt und und und

    Deutschland hat hohe Standards. Man kann froh sein hier zu leben. Es geht uns verdammt gut und wir haben das Glück auf hohem Niveau meckern zu dürfen.


    Was ich negativ finde?

    politisch und auch wirtschaftlich entwickeln wir uns in eine Sackgasse... wenn unsere Politiker und unsere Wirtschaft sich nicht bald dreht, dann seh ich schwarz. Anstatt arbeitsplätze zu schaffen von der Wirtschaft, werden sie abgebaut...

    anstatt die Wirtschaft anzukurbeln, damit die Unternehmen mehr einstellen, rollt die Regierung Steine in die Wege...

    Anstatt bei sich und Ihren Diäten zu sparen, knüpft die Regierung Gelder von Rentnern und Krankenversicherten ab...

    Korruption, Geldgier und Machtgeilheit rücken bei einigen wichtigen Entscheidungsträgern in den Fordergrund. Nun gut, es ist nicht das Problem,w as nur Deutschland hat... aber es muss nicht sein...

    Summo summarum bin ich aber schon stolz...


    P.S. Wenn die "du darfst erst stolz sein, wenn du was geleistet hast"-Fraktion mal nachdenkt, würde sie feststellen, das jeder Mensch durch seien bloß Anwesenheit täglich Kettenreaktionen auslößt, die das Leben anderer Menschen, deren Entscheidungen und Schicksale beeinflusst ;)
     
  3. moses

    moses Botschafter

    wenn dann kann man dir preussenfantum unterstellen. ;)

    in einer längeren politischen krise, wegen unfähigkeit der politiker.

    ja, zum grossteil schon.

    nö, überhaupt nicht.

    nö, wenn dann ein paar leute/sachen hier.
     
  4. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ich lebe gerne hier, weil dieses Land meine Heimat ist. Hier ist meine Familie, hier sind meine Freunde. Ich mag die Sprache, die Landschaften, die Kultur etc.
    Stolz auf mein Land bin ich schon bisweilen, wenn es sich z.B. wie jetzt als guter Gastgeber der WM präsentiert und dafür allerorten gelobt wird. Stolz, Deutscher zu sein bin ich jedoch nicht wirklich, da das ja nunmal nicht mein Verdienst und ein purer Zufall ist. ;)

    C.
     
  5. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Ich bin stolz auf mein Heimatland und tue jeden Tag mit meiner Arbeitskraft etwas dafür, dass es voran geht. Außerdem schmeiße ich mein Geld in die Wirtschaft um die Konjunktur anzukurbeln. Stolz Deutscher zu sein bin ich auch, da dies zu meiner Persönlichkeit/meinem Leben gehört und ich im allgemeinen stolz auf mich bin. Mit allem drum und dran. Aber ganz und garnicht stolz bin ich auf unsere Politik.
     
  6. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Ich bin stolz auf Deutschland, ich renne aber ohne Fahne durch die Gegend und verliere lieber einmal ein kritisches Wort über Politik, Gesellschaft, usw., schließlich will ich, dass die Lebensqualität in Deutschland weiterhin so hoch bleibt, da kann man sich nicht auf den Lorbeeren von vorgestern ausruhen.
     
  7. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Im Rahmen der Fußball WM bin ich sehr stolz auf uns, und bin ab dem Schweden-Spiel auch mit Fahne und Trikot rumgelaufen.
    Politisch und Wirtschaftlich kann ich nicht gerade stolz sein, auf Gründen die schon genannt wurden. Wobei ich denke, dass es nicht nur bei uns so ist, sondern jeder Staat seine Probleme mit Korruption, Bürokratie usw hat.
    Insgesamt will ich in keinem anderen Land leben, was jetzt aber auch sehr mit dem Klima und natürlichen Gegebenheiten (Erdbeben...) zu tun hat. Und die Lebensqualität bzw. der Lebensstandart ist ja im Westen sowieso recht hoch, also sind wir da nichts besonderes.
     
  8. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Da das hier ziemlich allgemein gefasst ist antworte ich mal in Bezug auf Polen *gg*

    Ich weiß nicht ob ich stolz auf mein Land sein kann. Militärisch hatten die Polen immer sehr gute Leistungen gebracht. Und zwar unabhängig davon ob sie gewonnen haben oder nicht. Selbst mit steinzeitlichen Mitteln haben sie gegen modern ausgerüstete Gegner gekämpft und sich teilweise besser geschlagen, als besser ausgerüstete Armeen. Leider waren auch polnische Soldaten oftmals lediglich Spielball größerer Nationen (so war z.B. ein polnischer General der Sündenbock für Operation Market Garden, obwohl die Polen von vorn herein gesagt haben, dass MG ******* geplant ist, aber eben keinerlei Einfluss auf die Entscheidung nehmen konnten).

    Politisch gesehen ist Polen eine einzige Katastrophe. Und das nicht nur seitdem 'ne Ente Präsi ist. Das war schon damals so, als irgendein Blödian die Idee mit dem Wahlkönigtum hatte. In der Beziehung stimme ich voll und ganz mit Bismarck überein, der sagte "wenn ihr Polen zerstören wollt, so lasst es sich selbst regieren".

    Mit dem allgemeinen Lebensgefühl bin ich aber sehr zufrieden. Das Familienleben ist ein anderes, als im Großteil Deutschlands. Vor allem sind die Familien um einiges größer. Alleine die Familie meiner Mutter ist größer, als die Familien der Eltern meiner Besseren Hälfte ^^.

    Ich finde nicht, dass man seinem Land den Heiligenschein aufsetzen sollte und sagen muss, dass im eigenen Land alles so toll und prima und super und sowieso ist, wenn das nicht der Wahrheit entspricht. Nur weil man eine bestimmte Nationalität hat, heißt das nicht, dass man das eigene Land mit 'ner rosa Brille betrachten muss, sondern man sollte immer kritisch sein können.

    Von daher kann ich nicht wirklich sagen ich sei stolz auf Polen, da sich in meinen Augen Pro und Contra die Waage halten. Wenn allerdings jemand meint Polen beleidigen zu müssen, dann bin ich klar auf der Seite meines Landes. Ich bin der Ansicht, dass man sich kein Urteil über ein Land erlauben kann, soweit man nicht in diesem Land gelebt hat. Man kann dann höchstens einzelne Aktionen verurteilen.

    Andrerseits muss ich garnicht stolz auf Polen sein, denn ich bin immerhin Schlesierin und keine Polin :D
     
  9. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Was selbst Adolf Hitler in einer Rede zugegeben hat.;)
     
  10. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Lange Zeit habe ich mich schlecht gefühlt, Deutscher zu sein, nachdem man in der Schule und diversen Geschichtsbüchern vermittelt bekommen hat, welch böse Taten speziell Nazideutschland begangen hat, und habe daher alles pro - Deutsche mehr als kritisch aufgefasst.
    Inzwischen hat sich das ganze aber gewandelt, unter anderem deswegen weil ich endlich akzeptieren konnte dass man die Deutsche heutzutage nicht für das verantwortlich machen kann, was unsere Großväter damals verbrochen haben, und weil ich lernte, unsere deutsche (Nachkriegs - ) Geschichte zu bewundern. So ist es für mich nach wie vor ein Wunder, dass sich Deutschland nach dem Desaster des Kriegsendes wieder vollkommen erholen und erneut eine wirtschaftliche Großmacht werden konnte, die lange Zeit in vielen Bereichen den Ton angab und es heute zum Teil auch noch tut, und welches einen Großteil der Menschen wieder eine feste Arbeitsstelle und bescheidenen Wohlstand bescheren konnte.
    Mittlerweile ist nun alles stagnierend, immer mehr Arbeitsplätze gehen flöten, die Steuern werden höher und das Gesundheitssystem immer schlechter, sprich: Alles ist irgendwie schlechter als früher, doch trotz alle dem stehen wir als Deutsche finde ich immer noch weitaus besser da als andere Länder, wie z.B. USA, da unser Sozialsystem meiner Meinung nach immer noch besser funktioniert, und Hungersnöte haben wir wohl auch in 50 Jahren noch nicht zu befürchten, was schonmal ein Punkt ist, auf den man stolz sein kann.

    Und auch außerhalb Deutschlands sind wir wieder im Kommen. Hielten wir uns lange Zeit vornehm zurück haben wir in den letzten 10 Jahren immer mehr Verantwortung übernommen (Kosovo, Afgahnistan, Kongo), schaffen es dabei aber trotzdem noch, sich im Ausland weitaus besser zu präsentieren als andere Länder.
    Desweitern erhält unsere Meinung in außernpolitischen Dingen sehr viel Aufmerksamkeit (zumindest innerhalb der EU), und gerade Großereignisse wie die WM zeigen uns doch, dass wir bei den Nachbarn auch als Gastgeber immer beliebter werden (90 % aller Besucher fanden laut Umfrage die Gastfreundlichkeit der deutschen gut bis sehr gut - das ist schon ein Punkt, auf welchen man stolz sein kann!)

    Naja, der langen Rede kurzer Sinn: Ich finde schon dass es einige Gründe gibt, weswegen man auf sein Land stolz sein kann. Natürlich sollte man Vaterlandsliebe nicht mit übertriebenen Patriotismus gleichsetzen, wie er zum Teil in Amerika präsentiert wird, aber ein gewisses "Wir - Gefühl" sollte schon spürbar sein, wenn beispielsweise die Nationalflagge gehisst oder die Hymne gespielt wird, oder eben wenn die deutsche Mannschaft spielt.
    Ich kann irgendwie notorische Nörgler nicht verstehen, die an allen Dingen rumnörgeln müssen. Klar, unser Land hat Probleme, klar, die Staatsverschuldung ist nicht zu beschönigen. Doch wird unsere Situation durch rumnörgeln ja nicht besser, da hilft wenn dann nur anpacken und mithelfen! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2006
  11. Jedi-Meister Yoda

    Jedi-Meister Yoda Warhammer 40k Genie, Schach- und Schwergewichtsbox

    Zu allererst muss ich Darth Sol in einen Punkt zustimmen (mal wieder). Ich war früher etwas verängstigt, da alle Lehrer in der Grundschule immer erzählte, dass wir die bösen Deutschen sind. Heute (einige Jahre später) lache ich da getrost drüber, da niemand hier mehr böse ist, da das so lange her ist. Ich will hiermit nichts schönreden, aber wir können da ja auch nichts zu.

    Stolz bin ich auf die Qualität deutscher Produkte. Was früher ein Zeichen minderwertiger Qualität war, ist heute ein Zeichen guter Qualität: Made in Germany. Stolz bin ich auch darauf, dass hier kaum einer schlecht leben muss. Manche Menschen haben es sicher nicht einfach, doch im Großen und Ganzen leben wir hier doch gut, da wir frisches Wasser, ein Dach über dem Kopf und vieles mehr haben.

    Wenig stolz bin ich auf unsere Politiker, die momentan an der Macht sind. Diese tödliche jetzige Kombination schmeisst sich lieber gegenseitig Knüppel zwischen die Beine, anstatt was vernünftiges zu machen. Viele schlechte Entscheidungen werden gefällt, die sich zum Ungunsten Deutschlands auswirken. Manche Leute gehören für mich jetzt schon suspendiert. Namen werde ich nicht nennen, da sich sonst einige Leute aufregen, da es nicht deren Meinung ist. Auch schlimm finde ich einige Firmen, speziell Autofirmen. Versprechen den jungen Auszubildenden, das sie alle übernommen werden und am Ende nehmen sie von 30 nur 2. Das ist meiner Ansicht nach pure Ausbeute. Wenn manche Firmen sich den Mangel an Arbeitsplätzen kaltblütig zunutze machen und junge Menschen damit so vor dem Kopf hauen. Unmöglich so was. Traurig bin ich auch, dass wegen der hohen Steuern viele reiche Firmen und Personen ins Ausland ziehen, um hier keine Steuern zu zahlen; dagegen sollte man was unternehmen. Es muss wieder lukrativ werden, in Deutschland seinen Firmensitz zu haben.

    Speziell zum Thema WM wollte ich noch was sagen: Ich bin absolut kein Fußballfan und habe in meinen Leben nicht ein Spiel ganz gesehen, aber ich fand es schon vornherein nicht gut, wenn flache Parolen wie :" Zu Gast beim Weltmeister!" kamen. Und dass einige so unsportlich waren, nach der Niederlage gegen Italien Pizzerien mit Steinen einzuwerfen und rumzupöbeln, ist nicht mehr feierlich. So viel zu den "Bei Gast bei Freunden".

    Im Großen und Ganzen bin ich aber glücklich über Deutschland.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2006
  12. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Ich mag mein land nicht, ich hab mich nie wirklich als deutscher gesehn, ich find unsere mentalität bisweilen total mist.
    Ich mag die landschaft nicht, und die politiker hass ich alle.

    So gesehn bin ich froh wenn ich endlich auswandern kann, und dieses für mich grauenhafte land hinter mir lassen kann.
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich kann hier fast alles direkt unterschreiben, nur daß ich eben nicht direkt Deutschland als meine Heimat sehe, sondern die Stadt, in der ich lebe. Diese Stadt gehört aber zu dem ganzen Konstrukt dazu und somit freue ich mich eben schon, wenn das Land gewisse Dinge erreicht, von Außenstehenden gelobt wird und sich die Leute wohl fühlen.

    Ich lebe gerne hier...
     
  14. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Welche speziell nicht? Die Norddeutsche Tiefebene, die Seenplatten in Ostdeutschland, die Mittelgebirgszüge, das Voralpenland, das alpine Hochgebirge..... :verwirrt:

    C.
     
  15. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Südost deutschland mag ich am wenigsten, gebirge war ich nie so der fan von, einzig Sylt mag ich wirklich. Aber ansonsten ist deutschland was fauna und flora angeht ein bischen monoton für mein geschmack.
     
  16. Jedi-Meister Yoda

    Jedi-Meister Yoda Warhammer 40k Genie, Schach- und Schwergewichtsbox

    @Bane:
    Puh, die Deutschen haben's dir nicht angetan, was? Aber pauschal zu sagen, die Mentalität ist Mist, die Politiker schlecht, die Landschaft öde ist doch etwas übertrieben, oder meinst du etwa nicht? Es gibt gute Politiker hier ( meine Meinung kommt jetzt: Christian Wulf, Wolfgang Schäuble, Friedrich Merz um mal nur ein paar Beispiele zu nennen. Bitte nicht darüber disktuieren, ist nur meine Meinung) Es gibt sicher auch schöne Landschaften. Es gibt Seen, Berge, Ebenen etc. und die Mentalität hängt vom Individuum ab. Sofort zu sagen, das Land ist grauenhaft, schockt mich schon.
     
  17. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Wir betreiben in deutschland einfach ne beschissene kurzsichtige politik, sind alle nur geldgeil. Die landschaft is aus diesem grund monoton weil es imma das selbe ist keine abwechslung wie in australien oder denn USA die ich landschaftlich wunderbar finde
     
  18. Jedi-Meister Yoda

    Jedi-Meister Yoda Warhammer 40k Genie, Schach- und Schwergewichtsbox

    Die jetzige Politik ist sicher nicht die Beste, aber es gibt viel schlimmeres. Dann hätte ich noch eine Frage zur "Geldgeilheit": Meinst du die ganze Bevölkerung oder die Politiker? Das wäre sehr wichtig zu erfahren. Aber das mit der Landschaft verstehe ich nicht. Denn ich meine, ich lebe in meinem kleinen Örtchen und kann kaum die Landschaft bewundern. Das macht für mich auch nicht viel aus.
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Dann vergleich mal die Größe von Deutschland mit der von den US of A oder Australien ;) Dann wirst du eventuell drauf kommen, warum es da ein paar mehr Variationen gibt. Man kann doch keinen (halben) Kontinent mit sonem Winzland vergleichen ^^

    Wobei Deutschland nun wirklich nicht abwechslungsarm ist, was die Landschaft betrifft o_O
     
  20. Bane

    Bane Now available with grey hair


    Ich rede von der geldgeilheit der politiker und manager die dieses land mal ruinieren werden. Mir ist Abwechslung in fauna und flora sehr wichtig, da ich naturverrückt bin, und ich liebe einfach schöne landschaften, daher is das für mich sehr wichtig.

    Geht auch nicht um die größe, du findest hier eben imma nur das selbe, dass schöne wie die auen in deutschland sterben aus die gibt es nicht mehr, und danach hat es nun nicht mehr viel zu bieten hier. Ist rein meine persöhnliche meinung, das es mir hier einfach landschaftlich nicht mehr gefällt
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2006

Diese Seite empfehlen