Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sidious der Kuppler?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Drüsling, 13. Dezember 2005.

  1. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    In Episode II ist es ja Palpatines Idee, dass Obi Wan für die Sicherheit Amidalas sorgen soll.
    Schlägt er das vielleicht nur vor, weil er davon ausgeht, dass Anakin mit auf den Auftrag geht, und weil er weiss, dass Anakin für die Senatorin schwärmt? Ist also der Anschlag schon als gescheitert eingeplant, bevor er passiert?
    Und plant Palpatine hier schon die entstehende verbotene Beziehung - auf die er hofft - zwischen Anakin und Padme als eine Art emotionales Druckmittel einzusetzen, wie es in Episode II ja auch passiert??

    Ich finde alleine der Gesichtsausdruck als er Obi Wan als Leibwächter vorschlägt zeigt, dass er irgendetwas bezweckt damit.
    Und schliesslich, wenn er Padme wirklich tot sehen wollte, warum belässt er es nicht bei ihrer Weigerung bewacht zu werden?
     
  2. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Palpatine hat immer eine Absicht im Hinterkopf, egal was er macht. Er spielt immer sein böses Spiel.
    Der Anschlag auf die Senatorin ist gescheitert, es war aber geplant mit dem Ziel sie zu töten.
    Da dies schief ging hatte er immer einen Plan B in der Tasche. Eine Person wie Palpatine hat immer einen anderen Ausweg falls der eine Weg fehlschlägt.

    Es war die pure Absicht von Palpatine Padme unter den Schutz von Obi-Wan zu stellen, da Anakin dann wieder nah bei Ihr ist und das Verhältnis der beiden gestärkt werden kann. Er wusste genau das Anakin was an Padme liegt und er konnte somit seinen Plan Anakin für sich zu gewinnen einen Schritt näher kommen.
     
  3. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Irgendwie kommt es mir so vor, als wiedersprächen sich deine beiden Aussagen. Was nützt ihm eine gestärkte Beziehung zwischen beiden, wenn Padme tot ist? :verwirrt:
     
  4. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Wiederspricht sich auch irgendwie, aber wie gesagt hat Palpatine erst einen Plan verfolgt, mit dem Ziel die Senatorin zu töten, da der aber fehlgeschlagen ist hat er auf ein anderes Ziel hingearbeitet.
    Palpatine ist ständig am umdisponieren, da nicht alle seine Pläne so aufgehen wie er es sich wünscht.
     
  5. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Aber er entscheidet doch Obi und Ani zum Schutz der Senatorin abzustellen, bevor der Plan sie umzubringen gescheitert ist. Wenn er die beiden nicht abgestellt hätte, dann wäre ja der Plan doch gar nicht gescheitert, wahrscheinlich.
    Das ist ja eben das, was mich verwirrt, und eben zu dem Schluss bringt, dass er wusste - oder von Anfang an geplant hat - , dass das Attentat misslingt.
     
  6. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Soweit ich mich entsinnen kann hat er den Schutz der Senatorin durch Obi-Wan nach dem Attentat veranlasst.

    Selbst Palpatine kann nicht alles voraussehen. Die Senatorin hat ja nur überlebt weil sie nicht in der Fähre saß, sondern als Flügelmann/Frau ;) nebenher geflogen ist.

    Von daher hat er es nach dem gescheiterten Attentat veranlasst.
     
  7. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Nach dem Bombenanschlag, ja. Aber da Palpatine ja wusste, dass Padme einen Doppelgänger hat, musste dies ja daneben gehen. Offenbar war dies nur dazu gedacht, um Palpatine einen Grund zu liefern, Obi als Schutz mit Ani an Padmes Seite zu stellen.
    Ich meine das Würmerattentat im Schlafzimmer. Das war erst später.


    Wie gesagt als langjähriger Kollege hätte er gerade das wissen können.

    Sicher ist Palpatine nicht allwissend, aber er ist doch auch kein Vollidiot.
     
  8. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Palpatine hatte schön immer die Absicht Amidala zu eleminieren. Er hat nicht umsonst die besten Kopfgeldjäger auf Sie angesetzt.
    Dennoch hat es irgendwie nie geklappt.

    Palpatine ist mit sicherheit kein Vollidiot, alles was er macht ist stetz durchdacht.
    Nur der Weg ist nicht immer der, der von vornherein geplant war.

    Das meinte ich mit Plan B. Er setzt die Pläne halt variabel um und lässt sich immer ein Hintertürchen auf.
     
  9. TIRex

    TIRex Quotengrufti, Abteilungsfossil, Pogosaurus Rex des

    und trotz allem behauptet Sidi stetz "alles läuft genau nach Plan/wie ich es voraus gesehn habe"
    Oller Angeber :rolleyes:
     
  10. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Ich habe das immer so gesehen, dass Palpatine Padmé wirklich tot sehen wollte. Sie war eine Gefahr für ihn geworden (indem sie die Militarisierung und Entdemokratisierung der Republik kritisierte). Und die Zeit war heikel. Palpatine wollte unbedingt, dass die Republik eine Armee ausruft, unter dem Vorwand der Separatistenkrise. Mit dem Anschlag auf die Militarisierungsgegnerin schlägt er zwei Fliegen mit einer Klappe: er entledigt sich einer späteren potentiellen Gefahr und fördert die Angst vor weiteren Attentaten und damit den Ruf nach eine stakren republikanischen Armee. Als das erste Attentat gescheitert ist, sieht er die Chance, noch eine dritte Fliege (;)) drunterzukriegen und die ist Anakin: Stellt euch mal vor, er hat nie die Chance gehabt, seine Liebe zu Padmé ihr zu gestehen, und sie stirbt noch unter seinem Schutz dahin. Das wäre viel schlimmer für Anakin gewesen als es der Tod seiner Mutter gewesen ist. Anakin hätte sich davon gemacht und eigenmächtig nach dem Auftraggeber gesucht (schon nach den fehlgeschlagenen Attentaten will Anakin diesen unbedingt finden) und diesen schlussendlich gefunden und eliminiert. Und letztendlich hätte das ihn genau in Sidious' Armee getrieben.

    Das war der Plan von Sidious und den hat er schlussendlich durchgesetzt, wenn auch in etwas abgeänderter Form. Hoffentlich habt ihr meine etwas wirren Notizen verstanden :).
     
  11. Yarael Poof

    Yarael Poof Jedi-Meister und Vertreter des WWF im Jedi-Rat des

    mal ne andere vermutung, auch wenn eure schon gut is:
    wenn padme tot ist, bringt anakin das eventuell näher der dunklen seite. andererseits war die bindung sicher noch nicht stark genug zwischen padme und anakin. spätestens in episode 3 erreicht sidious diesen effekt.
    ist es sicher, das jango für sidious gearbeitet hat und nicht für die neimodianer?
     
  12. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Anakin aber wusste doch, dass die Seperatisten unter dem Einfluss Sidious stehen. Wenn er da 1 und 1 zusammenzählt, hätte ihm doch der Verdacht kommen müssen, dass Sidous an den Anschlägen gegen Padme beteiligt war?
    Oder seh ich da was falsch?
     
  13. Yarael Poof

    Yarael Poof Jedi-Meister und Vertreter des WWF im Jedi-Rat des

    sag mir mal einen neimodianer der amidala mag^^
     
  14. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Der Name Sidious wird erst von Dooku in Episode II genannt. Mal angenommen, die Story wäre so verlaufen wie in meinem oben genannten Post, dann wäre der Name Sidious wohl kaum gefallen.
     
  15. *Aayla Secura*

    *Aayla Secura* Attraktive Jediritterin, Stolzes Mitglied des Aayl

    Das ganze ist meiner Meinung nach sehr verwirrend. Palps Wusste dass Padme eine andere Art von Politiker ist, mit mehr eigeninitiative also jemand der sich nicht so leicht wie viele Senatoren "übereden" lässt (Bsp. Wahl des Obersten Kanzlers). Damit würde sie auch durchaus ein Stein auf Palps Weg zum Imperium sein. Also ist sie ein politischer Gegner der ausgeschaltet werden muss. Die Verbindung zu Ani wusste Palps da noch gar nicht, oder? Na ja so erklär ich mir dass mit den ganzen Anschlägen auf ihr Leben. Verzeit mir wenn ich mich irre :)
     
  16. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Padme sollte doch auf Drängen von Nute Gunray (so heißt er @ Yarael Poof) erledigt werden. Meiner Meinung nach hat da Palpatine weniger mitzureden (er wird wohl nicht alle Schritte von Dooku planen. Der kann vielleicht auch mal alleine auf den Klo (Metaphorisch gemeint).

    Palpatine nutzt wohl eher die gefährliche Situation von Padme aus um sie und Anakin wieder einander näher zu bringen.

    Er fährt hier also zweigleisig (gleichzeitig nicht hintereinander wie Dark Igel andeutet).
    Wenn Amidala getötet wird, hat er die Handelsföderation im Sack und Anakin hat einen lieben Menschen verloren (sogar noch vor seiner Mutter) was ihn wenigstens ein wenig destabilisiert.
    Wenn Amidala überlebt und die Gefahr beseitigt ist, kann sich Sidious sicher sein, dass Anakin und Padme wieder einander näher sind und so hat er eine weitere Schraube an der er Anakin nach belieben manipulieren kann.

    Aber der Mordanschlag wird doch hauptsächlich auf Drängen von Gunray (und damit als Auftrag von Dooku) gemacht und nicht um Padme als politische Rivalin zu erledigen.
    Dazu braucht Palpatine keinen Mörder, das hätte er auch mit "politischen" Mitteln geschafft. (Geflüster, Skandale, etc.)
     
  17. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Trotzdem wird Anakin spätestens in Ep. 3 erfahren haben, dass Palpatine/Sidious den Bürgerkrieg initiert und somit die Besetzung Naboos angeordnet hat. Damit ist er der Boss von Nute Gunrays, der ja eurer Aussagen hin Padme töten wollte, was Palpatine aber nicht verhindert hat, was Anakin eigentlich stinken müsste. Ich mein so blöd kann doch Anakin nicht sein.
     
  18. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger


    Meiner Meinung setzt Anakins Gehirn genau dann aus, als er aus Angst um Padme (oder aus Angst um ihn ohne Padme) zum Kanzler geht und dann Mace zum Abschuß freigibt. (Szene im Ratssaal)

    Bis er dann Vader wird hat er wohl keine Lust über irgendetwas nachzudenken (was sich nciht mit siener jetzigen Situation und dem jetzigen Auftrag bezieht).

    Hier über eine Information die sich ganz ganz am Anfang der Klonkriege ereignet hat nachzudenken, ist bei Anakin diesem "Hier und Jetzt" und diesem "Erst mal was machen, dann denken" Mensch sehr sehr unwahrscheinlich.

    Und später ist Padme tot und er wird wohl diesen ganzen schmerzhaften Teil verdrängen und sich auf seine Aufgabe (im Hier und Jetzt) als Lord of the Sith und imperialer 2ter Mann im Staat besinnen.

    Anakin ist kein großer Denker! Zudem er ja Palpatine vertraut. Der hätte ihm bestimmt ne Geschichte von Dooku außer Rand und Band (Palpatine:"Stell dir vor er wollte sogar Padme umbringen, aber sie war doch auch für mich eine gute Freundin, niemals tue ich meinen Freunden was!") erzählen.

    Bei der Rechtfertigung zu Anakins SIth-Übertritt gibt es so viele Ungereimtheiten, dass da wohl sogar ein Sternzerstörer durchpassen würde.
     
  19. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Also, nachdem ich mir eure zahlreichen Theorien zu gemüte geführt habe, seh ich die Sache so:

    Die Neimodianer wollen Padme tot sehen, und machen zu Beginn von AOTC möglicherweise sogar ohne Wissen von Palpatine den Bombenanschlag auf das Schiff.
    Palpatine hat jedoch inzwischen erkannt, dass Padme als Köder für Anakin sich durchaus noch als nützlich erweisen könnte, und rät ihr, Obi Wan samt Anhang als Leibwächter auf Zeit anzunehmen.
    Er weiß ja, dass Anakin der Auserwählte ist, und als solcher wohl mittlerweile auch genug Macht erworben hat, um Padme wahrscheinlich vor einem weiteren Anschlag zu schützen; außerdem hat er ja auch genug Motivation.
    Er verspricht sich hiervon, wie schon erwähnt, eine Vertiefung der Bindung zwischen den beiden, die Anakin ohne Zweifel der dunklen Seite näher bringt.

    Die Frage ist, ob der Changeling von den Neimodianern angeheuert wurde, und wie Jango Fett, der den Changeling gerade noch im letzten Moment umbringt, von der ganzen Sache erfahren hat.
    Ich tippe darauf, dass Palpatine ihn hinterhergeschickt hat, um dem Risiko vorzubeugen, dass der Attentäter, bzw. die Attentäterin plaudert.
    Palpatine schien sich also recht sicher zu sein, dass die Jedi zumindest die Attentäterin schnappen, wenn nicht sogar, dass Padmes Tod verhindert wird.


    Aber: auch nur eine Theorie.
     
  20. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Wenn du das als gegeben siehst, dann müsste er es doch auch in den Filmen, so wie sie sind, erfahren und 1 und 1 zusammenzählen können, oder?

    @Drüsling: Palpatine hat imho ganz klar von dem Anschlag gewusst. Dass der gerade vor dieser wichtigen Abstimmung erfolgt, ist garantiert kein Zufall. Und stell dir vor, die Abstimmung wäre nicht verschoben worden. Der von der Ausgangslage her knappe Ausgang darüber hätte eindeutig zu einem Ja zur Militarisierung gewechselt. Und Palpi hätte die Armee aufstellen können und so weiter.
    Gunray ist nur ein Werkzeug, eigenmächtig kann er kaum handeln, vor allem nicht nachdem er das schon in Ep. I mit fatalen Konsequenzen getan hat.
    Jango wurde von Dooku angeworben, welcher wiederum unter Sidious' Kommando steht. Und Zam Wesell ist nur eine Gehilfin von Jango, der ihr ja Befehle erteilt.
    Sidious steckt imho ganz klar hinter dem Anschlag, denn ihm nützt dieser Anschlag am meisten.

    Das war auch nicht der Hauptzweck. Der Hauptzweck war, den Senat zur Erschaffung einer grossen Armee der Republik zu bringen, indem dieser die Not erkennt, wenn die Seppies schon Senatoren umbringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2005

Diese Seite empfehlen