Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sinabé Graise

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Sinabé Graise, 4. Januar 2006.

  1. Sinabé Graise

    Sinabé Graise Senatsbesucher

    Persönliche Daten - Steckbrief

    <img src="http://img221.imageshack.us/img221/4849/sig3qt.jpg" align="right" height="377" width="165">
    Name: Graise
    Vorname: Sinabé
    Rasse: Mensch
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 21 Standardjahre
    Geburtsort: unbekannt
    Tätigkeit: Piratin, nebenbei Kopfgeldjägerin
    Familienstand: ledig
    Familie: unbekannt

    Augenfarbe: eisblau bis grau
    Haarfarbe: dunkelbraun
    Größe: 1.72 m
    Gewicht: 60 kg
    Statur: schlank

    Zugehörigkeit: Black Sun
    Rang: 1
    Voriger Beruf bzw. Tätigkeit: Mitglied einer Piratenbande, Aufträge aller Art (speziell in der Kopfgeldjagd)

    Charakter:
    • Neugierig
    • Sarkastisch
    • Loyal gegenüber ihren Auftraggebern / Freunden
    • Stur / Dickköpfig: Beharrt auf ihre Meinung, auch wenn diese falsch ist
    • Ehrgeizig
    • Kühl / Distanziert: Kümmert sich nicht um die Angelegenheiten anderer
    • Perfektionistisch: Hasst Misserfolge
    • Ist lieber im Hintergrund
    • Gegenüber Fremden zurückhaltend
    • Einzelgänger (arbeitet nicht gerne in der Gruppe)
    • Ist oft in Streitereien verwickelt
    • Vertraut nur denen, die sie gut kennt
    • Im Grunde emotional, zeigt das aber nicht oft
    • Leicht Reizbar

    Fähigkeiten:
    • Fernwaffenexpertin
    • Pilotin
    • Gute Computerkenntnisse
    • Kennt sich in der Unterwelt aus

    Sonstiges:
    • Liebt Pazaak
    • Meidet Nahkämpfe
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2006
  2. Sinabé Graise

    Sinabé Graise Senatsbesucher

    Ausrüstung & Waffen

    DL-44 SCHWERE BLASTER-PISTOLE
    <img src="http://img138.imageshack.us/img138/9637/dl448tt.jpg" align="right">
    Hersteller: BlasTech Industries
    Kapazität: > 25 Schüsse
    Gewicht: 1.3 kg
    Reichweite: 25 Meter
    Munition: Blaster-Pack - Energiezelle


    Allgemeine Information:
    Die DL-44 ist eine der verbreitetsten Waffen in der Galaxis und wird in der Hand gehalten.
    Diese Energiewaffe hat eine geringe Feuerrate und ist unglaublich präzise.




    E-11 BLASTER-GEWEHR
    <img src="http://img145.imageshack.us/img145/2461/blasteche11blasterrifle8tq2en.jpg" align="right">
    Hersteller: BlasTech Industries
    Kapazität: > 100 Schüsse
    Länge: 44 cm
    Gewicht: 2.6 kg
    Durchmesser: 0.25 cm
    Max. Reichweite: 300 Meter
    Opt. Reichweite: 100 Meter
    Munition: Blaster-Pack - Energiezellen

    Allgemeine Information:
    Das E-11 ist ein robustes, tödliches Blaster-Gewehr, das trotz seiner geringen Größe schwere Schäden verursacht. Dank des kompakten Designs ist das E-11 leicht zu tragen und zu verstecken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2006
  3. Sinabé Graise

    Sinabé Graise Senatsbesucher

    Lebenslauf, Teil 1

    LEBENSLAUF, TEIL 1​


    Soweit sie sich erinnern konnte, war sie schon immer ein Teil der Unterwelt: Teil jener Welt, die für die anderen, die Reichtum und Macht besaßen, nichts weiter als Abschaum war, der sich hartnäckig und unnachgiebig immer weiter im Rim verbreitete. Dort aufblühte, wo Armut und Elend herrschten. Dort, wo jeder nur an das eigene Überleben dachte. Und die einzige Lösung für die vielen Probleme der Bevölkerung in den Slums war die Unterwelt selbst: Denn wo sie herrschte, da gab es auch schnelles Geld… Geld, das jeder brauchte.
    Viele gaben sich der Illusion hin, dass, wenn sie selbst zu Kleinkriminellen werden würden, sie ein besseres Leben führen könnten, ohne Sorgen, ohne die ständige Angst ums nackte Überleben. Denn, ob man zu irgendwelchen kriminellen Banden gehörte oder man ein braver Bürger war, war den meisten egal – Hauptsache Geld…

    Und eben in dieser Welt wuchs Sinabé auf: Irgendwo außerhalb des galaktischen Kerns, auf irgendeinem der vielen Planeten, auf der Straße. Schon früh hatte sie gelernt in dieser harten Welt zurechtzukommen. Wie die anderen Kinder, die zusammen mit ihr auf der Straße lebten, hatte sie sich mit kleineren Diebstählen über Wasser gehalten. Was für Außenstehende vielleicht unverständlich war, war für sie ihr Leben, ihr Schicksal - Mit seinem Schicksal musste man sich abfinden. Und das tat sie auch. Sie fügte sich in die Unterwelt, lernte schnell die Sitten und verstand mit der Zeit, wie sie mit ihrer Hilfe ihr Leben meistern konnte.
    Und so hatte sie es geschafft. Alleine, ohne Verwandte oder Eltern. So was besaß sie nicht. Sie hatte nie etwas besäßen – außer die Kleider, die sie anhatte, und sich selbst. Selbst die Erinnerungen an sie, den kleinsten Fetzen, hatte sie verloren – vergessen, verdrängt. Das einzige, was sie wusste, war, dass sie auch alleine überleben konnte. Und deswegen versuchte sie umso verbissener ihr Leben zu meistern. Sie wollte es allen beweisen. Sie wollte es sich beweisen. Der Drang zu überleben wuchs in ihr Tag für Tag.

    Jahre vergingen und je länger sie in dieser Unterwelt gelebt hatte, desto mehr sehnte sie sich nach den Planeten im galaktischen Kern. Viel zu viele Geschichten hatte sie über diese Idyllen und schönen Städte gehört als noch länger auf der Straße zu leben. Ja, sie wollte diese Utopien sehen. Und irgendwo in ihrem Inneren wuchs die Hoffnung auf ein besseres Leben. Ein Leben ohne die Sorgen. Ohne darüber nachzudenken, ob man genug Geld für den Tag hatte… ob man überhaupt noch in ein paar Wochen leben würde.

    Und dann hatte sie ihn getroffen. Ein Mann Anfang 30, gezeichnet vom Leben. Ein Unbekannter wie etliche vor und nach ihm, die für kurze Zeit auf diesem Planeten weilten um dann wieder mit ihren Schiffen hoch oben im Himmel zu verschwinden. Aber er war nicht wie sie. Auch Jahre nach diesem Treffen konnte sie noch immer nicht genau beschreiben, was besonders an ihm war, ihn von den anderen unterschied. Er hatte weder Macht noch Reichtum, aber dennoch wirkte er – seine Haltung, sein Auftreten - erhaben, fast schon majestätisch. Und trotz der gewissen Distanz, die er allen Personen gegenüber pflegte und er deswegen möglicherweise als kalt und unsympathisch bezeichnet wurde, war er freundlich.
    Er sei Pilot, hatte er ihr freundlich gesagt, und auf der Durchreise. Ein wichtiger Auftrag würde ihn weit außerhalb der bekannten Galaxis führen, weshalb er hier auch eine kurze Pause einlegen müsste.


    ...to be continued...​
     

Diese Seite empfehlen