Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sinn von Sidious Intrige in TPM

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Aden Darklander, 21. Mai 2003.

  1. Aden Darklander

    Aden Darklander Jedi Knight

    Sinn von Sidoius Intrige in TPM

    Hat jemand von euch TPM genau verstanden bzw. Sidious Pläne durchschaut? Ich versteh immer noch nicht, was er ursprünglich geplant hatte. Ich mein, im Grunde genommen lief ja letztendlich alles so ab, dass das Schicksal ihm in die Hände spielte. Aber wenn alles glatt gegangen (keine Jedi-Ritter am Anfang involviert), Naboo ohne grossen Widestand besetzt worden wäre und sie den Vertrag unterschrieben hätte (oder auch nicht)........was hätte das Darth. S. gebracht? Inwiefern wäre er seinem Ziel damit nähergekommen?
     
  2. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    So oder so hätte er den galaktischen Bürgerkrieg auslösen können...

    mtfbwy,
    Yado
     
  3. moses

    moses Botschafter

    Re: Sinn von Sidoius Intrige in TPM

    er hätte gegen den obersten kanzler ein misstrauensvotum wegen unfähigkeit (was gar nicht so falsch ist) eingebracht und weil er der senator eines kleinen besetzten planeten ist währe er mit sicherheit aus mitleid zum kanzler gewählt worden.
    egal was passiert er gewinnt immer, ist in AOTC ja nicht anders.
     
  4. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Außerdem wußte Palpatine mit ziemlicher Sicherheit, das die Jedi versuchen würden zu verhandeln - hätten sie es nicht getan hätten die proteste gegen die "gleichgültigen Jedi" seinen Zielen genauso genutzt. Im Zweifel hätte er als Senator die Jedi eben um Hilfe ersucht.
     
  5. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    Das ist ein verdammter Teufelskreis. Er konnte nur gewinnen. Naboo wurde ja nur als Ziel gewählt um ihn zum Kanzler zu machen. Denn so hatte er den großen Mitleid Bonus und die Chance Valorum abzusetzen.
     
  6. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    jo..es ist wirklich Lachhaft..
    aber der einzige Sinn und Zweck der Blockade in EP I war es, zu erreichen, dass Palaptine/Sidius Kanzler wird :D
     
  7. Aden Darklander

    Aden Darklander Jedi Knight

    das war mir soweit schon alles klar, aber warum ist dann Sidious so sauer als er erfährt, dass sich Jedi eingemischt haben und entflohen sind und erteilt Maul den Auftrag die Jedi zu töten (was hätte das dann gebracht, er hätte sich ja dann verraten ohne großen Gewinn) und die Königin zurückzubringen (oder auch zu töten??). Man merkt ja deutlich, dass er mit dem Verlauf der Sache nicht ganz zufrieden ist, also muss er sichs ja anfangs anders ausgedacht haben.....oder lieg ich da jetzt komplett falsch?
     
  8. moses

    moses Botschafter

    nein, sicher ist er mit dem verlauf des ganzen ersteinmal nicht zu frieden, schliesslich läuft es ja nicht ganz nach plan. als er aber merkt das es auch so gehen kann, er zum kanzler nominiert wird, lässt er den dingen freien lauf.
    die jedi wollte er sicher tot sehen weil er nicht zu unrecht befürchten muss das sie dahinterkommen wer hinter all dem steckt. qui-gon hatt ja ziemlich schnell bedenken was die besetzung angeht und vermutet richtigerweise mehr dahinter.
     
  9. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Wahrscheinlicher Plan:

    Die (heimlich aufgerüstete) Handelsföderation besetzt Naboo in der Annahme, daß durch den Vertrag, der ihre Besetzung legitimiert alles nicht so schlimm wird und die Handelssteuern (die von Palpatine mit-initiert wurden) zurückgezogen werden.

    Palpatine gewinnt an Sympathie und Valorum gerät in die Schußlinie.

    Maul schleicht sich mit seinem tarn-fähigen Infiltrator (das Schiff heißt aus einem bestimmten Grund so) nach Naboo und ermordet Amidala, während sie sich in der Gewalt der Föderation befindet.

    Es gibt einen öffentlichen Aufschrei, Palpatine ersetzt Valorum als Kanzler und eine friedliche Lösung ist, da Amidala ermordet wurde, in weite Ferne gerückt.

    Als neuer Kanzler sendet Palpatine eine Streitmacht aus, die Naboo befreien und die Verantwortlichen gefangennehmen soll.

    In der folgenden Schlacht werden der Vizekönig und alle, die von der Beteiligung von Darth Sidious wußten, getötet.

    Die Handelsföderation wehrt sich mit ihren heimlich aufgerüsteten Streitkräften und es kommt zum Bürgerkrieg.

    Der unerwartet heftige Widerstand der Föderation bringt die Republik gewaltig in Schwierigkeiten und Palpatine erhält Sondervollmachten und treibt die Militarisierung der Republik voran, während er gleichzeitig die Vernichtung der Jedi organisiert und nach und nach die bürgerlichen Freiheiten einschränkt.

    Irgendwann, nach ein paar Jahren, kommen eventuell die Klone ins Spiel und retten die Republik entweder aus ihren Personalproblemen oder sie werden überhaupt nicht benötigt.
     
  10. AnakinSkyw@lker

    AnakinSkyw@lker Senatsbesucher

    Ja Ja gut und schön nur ein Fehler ist drin niemand hätte von den Sith erfahren, nein ich glaube alles in Epi I ging nach Plan sogar der tod Mauls ist teil des Plans. Alles ist sehr gut durchdacht und er hat mehrere Wege es zu schaffe. Mit der Blockade begann es mit der Zerstörung des zweiten Todessterns endet es.
     
  11. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Das einzige was ich an FTeiks Planung einzuwenden hätte, wäre:
    Wenn die Handelsföderation angreift, besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, daß die Republik nicht schnell genug eine Armee zur Verteidigung aufstellen kann. Dann würde die Handelsföderation die Republik erobern.
    Und genau, daß kann Palpatine nicht wollen.
    Alles andere finde ich sehr logisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2003
  12. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Die Republik hat eine Armee: die Jedi. Wir haben in TPM gesehen, was zwei Jedi leisten können. 10 000 Jedi sollten problemlos in der Lage sein, die verhältnismäßig kleine Armee der Handelsföderation zu vernichten. Diese Niederlage der Föderation hätte dann wohl zur Folge, daß weitere Wirtschaftsorganisationen sich ebenfalls von der Republik angegriffen fühlen würden. Das Ergebnis wäre eine zunehmende Radikalisierung der Lage in der Galaxis und schließlich ein Bürgerkrieg, und zwar ein echter. Bürger von Rebellenplaneten gegen Bürger der Republik. Ein richtiges Blutbad, das auf beiden Seiten durch den Aufbau von professionellen Streitkräften umgangen würde. Das bringt der Republik dann ihre Klonarmee, den anderen entweder Söldner oder Droiden.

    Entsprechende Planungen von Sidious vorausgesetzt, bringt diese Entwicklung die Jedi an den Rand ihrer Vernichtung und treibt die Republik fast in die Niederlage, die nur noch durch eine Übertragung von Sondervollmachten auf den Kanzler - also durch eine Verkürzung der Entscheidungsprozesse - umgangen werden kann.

    Und? Ist doch das beste, was passieren kann. Je weniger Leute wissen, daß die Sith in die Sache verwickelt sind, desto weniger Widerstand.
    Es ist schließlich ganz sicher kein Zufall, daß nicht Sidious, sondern Palpatine Kaiser wird. Es liegt keinesfalls in seinem Interesse, der ganzen Galaxis zu zeigen, daß ein Dunkler Lord der Sith an ihrer Spitze steht.
     
  13. Darth Silent

    Darth Silent Outsider

    Ich hab immer gedacht, Palpatine habe die Intrige in TPM nur inszeniert, um an politischer Macht zu gewinnen.

    Die Belagerung von Naboo sollte die Unfähigkeit des herschenden Kanzlers Valorum aufdecken und Palpatine die Change geben, für das Amt zu kandidieren.
     
  14. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

     
  15. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Die Jedi glauben auch, von der Republik unabhängig zu sein. Sie halten sich für weise und allmächtig. Trotzdem springen sie, wenn der Oberste Kanzler auch nur mit einer Wimper zuckt und sehen nicht, wer Palpatine wirklich ist.
    Man sollte also nie zuviel auf das geben, was ein Jedi sagt, denn es wird immer nur von einem "gewissen Standpunkt aus" wahr sein.

    2 Jedi haben einen Sith umgebracht, 2 Sith gibt es in der Galaxis, macht 4 Jedi von 10 000, die benötigt werden, um sie beide auszuschalten. :)
    Ja, ich weiß, eine Milchmädchenrechnung. Aber daß die Jedi nicht mit den Sith fertigwerden, liegt nicht an ihrer Schwäche, sondern an der jahrhundertelangen Ruhe zwischen der Vernichtung der Sith und ihrer Rückkehr.

    Ist ja auch egal, jedenfalls sind Obi-Wan und Qui-Gon problemlos mit einem Hangar voller Kampfdroiden fertiggeworden, und auf dem Föderationsschiff hatten sie auch keine größeren Probleme. Keine Macht in der Galaxis kann zur Zeit von TPM in einer offenen Schlacht gegen die Jedi bestehen, auch nicht die Sith.

    Wer braucht alle 10 000? Nimm die 200 der Geonosis-Schlacht und schick sie gegen das besetzte Naboo, und von der Föderation bleibt nichts übrig. Und wenn dann noch die Gunganer mit draufhauen, wird das der totalste Sieg aller Zeiten.
     
  16. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Ja sie sind mit einem Hangar voll Droiden fertig geworden. Die weder einen Angriff erwarteten oder sich für eine Schlacht gerüstet hatten. Wenn eine Spezialeinheit eine Kaserne überfällt, kann sie wahrscheinlich auch eine ganze Kompanie vernichten, was ihnen auf dem Schlachtfeld wohl schwerfallen würde.
    Deshalb nehme ich an, dass in einer offenen Feldschlacht, die Jedi keine Chance hätten.

    Man muss aber auch bedenken, daß die Handelsföderation mit keinerlei Gegenwehr gerechnet hat. Deshalb wird sie wohl kaum ihre gesamte/beste Streitmacht geschickt haben.
    Und was wollen die Jedi gegen Panzer/Raketen/Droidikas mit Schilden machen? Oder gegen Droidstarfighter?? Die zahlenmässige Überlegenheit der Droiden und ihre schnellere Mobilisationsrate würden ihr auf jeden Fall den Sieg bringen

    Und mit der Geonosisschlacht, bringst du das beste Beispiel. 200 Jedis kämpften gegen 2000 (vielleicht mehr) Droiden und 20
    blieben übrig. Sag uns diese Tatsachen nicht, daß die Jedis keine Chance gehabt hätten ??
     
  17. Gunni

    Gunni weises Senatsmitglied

    JO Obi-Wan hat ja Darth Maul letztendlich getötet...
    Aber ich muss sagen,dass Palpi sicher net glücklich über den Verlust von Maul war(btw steht auch im Buch zu TPM), denn dass er Ani und Duku als Ersatz bekommen würde konnte er ja nicht ahnen oder jedenfalls konnte er nicht sicher sein. Außerdem denk ich schon ,dass er eine Zeit lang schülerlos war und das war sich nicht sein Wunsch.:rolleyes:
     
  18. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    @Aaron:

    Nur das die Gungans von den Droiden die Hucke voll gekriegt haben und das Droiden-Kontrollschiff durch Zufall vernichtet wurde.

    Und während die Republik keine ZENTRALE Armee hat, so gibt es doch lokale Streitkräfte, die Verteidigungsaufgaben wahrnehmen. Für offensive Aufgaben müßte man jedoch wahrscheinlich extra-Truppen ausheben.

    Palpatine wäre jedenfalls nicht damit zufrieden gewesen nur für eine bestimmte Zeit Kanzler zu sein. Er wollte die absolute Macht. Wenn sein ursprünglicher Plan in TPM aufgegangen wäre, wäre sein Aufstieg zum Imperator wesentlich schneller vorangegangen.
     
  19. Jango Fett Juniour

    Jango Fett Juniour loyale Senatswache

    Aber vielleicht hatte er schon von Ani gehört und wusste dass Qui-Gon beeser ist als Obi-Wan. Er gab Maul den Auftrag Qui-Gon zu ermorden, damit Ani's Ausbildung in die Hose geht. Damit der Rat nicht die Ausbildung übernimmt muss Obi-Wan Maul umbringen.

    Zwar etwas unglaubwürdig, aber möglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2003
  20. IG-42

    IG-42 Senatsbesucher

    Zwar sehr unglaubwürdig und unmöglich.
     

Diese Seite empfehlen