Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sinnlos verheizte Charaktere

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von CaponeBang, 18. Januar 2012.

  1. CaponeBang

    CaponeBang Assasine

    Hallo liebe Freunde.
    Da ich mehrmals die geliebte PSW-Google Suchfunktion benutzt habe und mehrmals nicht das Thema in einen Thread fand was ich lesen wollte, eröffne ich nun einen Thread. Und zwar geht es um sinnlos verheizte Charaktere, also Charaktere die sinnlos gestorben sind, obwohl Lucas noch so viel mehr mit ihnen anfangen könnte. Ihr solltet hier also auflisten welche Charaktere nach eurer Meinung sinnlos verheizt wurden. Ich mache den Anfang.

    Kit Fisto: Ich fand einfach ärgerlich, dass er durch Darth Sidious gestorben ist und nicht Opfer von seinen eigenen Klonen in einer Schlacht gewesen wäre. Man hat einfach dadurch die Möglichkeit für eine Schlacht mehr (ein Comic, ein Roman, 1-3 Folgen TCW) verspielt. Außerdem könnte man einen neuen Klon miteinbeziehen und dann hätte man auch noch einen neuen Charakter.
     
  2. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir ein oder zwei solcher Threads haben.
    Du sollst ja auch nicht die Google-Funktion nutzen, sondern die "SUCH" Funktion.
    Wenn du JETZT nach oben scrollst, siehst du sie dort Gelb leuchtend^^

    Ansonsten.
    Darth Maul hätte ich gern in allen 3 Filmen als Sidious "Hündchen" gesehen. Er war imo schon sowas wie ne eigene Waffe und hätte gar nicht mehr Tiefe gebraucht. Einfach nur der "Henker" der vom dunklen Lord der Sith dorthin geschickt wird, wo iwas erledigt werden muss.
    Ohne die Regel der 2, welche ja aus EP 1 stammt. Hätte auch Count Dooku dort wunderbar reingepasst.

    So Sinnlos das einbringen von Qui GOn war, umso mehr Potential erkenne ich aber in ihm. Finde es schade, dass diese tolle Figur nicht weiter genutzt wird. Ich hoffe man nutzt das Model das man nun in TCW hat, um Obi Wan mal eine Geschichte von einem seiner Abenteuer von Qui Gon zu erzählen^^
    Das jüngere Obi Wan Model, bekommen wir ja evt bei der Darth Maul Folge, wenn er sein überleben schildert :D

    Dahingehend empfinde ich TCW als gute möglichkeit, ungenutzte Charaktere mit einzubringen.
    Plo Koon haben sie toll weiter entwickelt. Und auch einige andere Jedi hatten schon Aufritte, die einem die entsprechende Figur näher bringen.
    Dennoch finde ich immernoch, dass TCW ein zu großen Fokus auf die Hauptfiguren hat. Schöner wäre es, wenn langsam mal einige Folgen kommen, die nur andere Jedi als Akteure haben
     
  3. Sidious05

    Sidious05 Imperator

    Darth Maul:Obwohl er eine ganze Episode hatte,finde ich seinen Tod dumm.Das sieht man auch jetzt,da er auf immer mehr Begeisterung gestoßen ist und sie den Schrott mit der Wiederbelebung machen müssen.
    General Grievous:wird gleich in Episode 3 in die Schlacht geworfen und ist nach einer halben Stunde schon wieder tot.Mehr kann man etwas nicht verheizen,oder?:mad:
    Qui-Gon-Ginn:Ein genialer Charakter,der aber total schnell stirbt.Damit sind einige Hoffnungen auf tolle Comics in den Sand gesetzt.
    Jango Fett: Da haben sie einen perfekten Kopfgeldjäger mit Bobas Schiff,der die DNS der Klone gespendet hat und schon wird er getötet-völlig sinnlos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2012
  4. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Fast sämtliche Bösewichter in der PT. Darth Sidious agiert - verständlicherweise - eher im Hintergrund und alle anderen Gegner, mit denen es die Jedi zu tun bekommen, erscheinen auf der Bildfläche und verschwinden auch ziemlich bald wieder, egal ob das nun Darth Maul, Count Dooku oder Grievous sind. Lässt man nun alle Comics, Bücher und TV-Serien außer Acht, so fehlt diesen Figuren eindeutig die nötige Tiefe, die ein guter Filmbösewicht haben sollte und sie wirken teilweise wie Witzfiguren. Besonders Grievous, bei dem man ohne Vorwissen keine Ahnung hat, warum er so hustet, wirkt extrem lächerlich in EpIII, und kein bisschen bedrohlich, da der angeblich so "gefürchtete" Befehlshaber der Droidenarmee im Grunde immer gleich hustend und keuchend Fersengeld gibt, sobald ein Jedi ums Eck kommt.
    Darth Maul war zwar auf so ziemlich jeder Merchandising-Verpackung zu Episode I, ist im fertigen Film allerdings kaum zu sehen, bevor er in einer recht lächerlichen Szene mir nichts dir nichts zerhackt wird und auf Nimmerwiedersehen in einem bodenlosen Schacht verschwindet.
    Gleiches gilt für Dooku, der in Episode II mit viel Brimborium eingeführt wird, und dann während der ersten Viertelstunde in Episode III gleich entsorgt wird.
    IMHO hätte man diese drei Figuren zu einer gescheiten zusammenfassen sollen, vielleicht einem bereits sehr mächtigen Schüler Sidious' der bei seinem Meister zusehends in Ungnade fällt, als Anakin die Bühne betritt, und der in der Folge mehr und mehr seine eigenen Ziele verfolgt, da er einerseits natürlich versucht seinen Meister aus dem Weg zu räumen und zu beerben, andererseits erstmal seine Position gegen den neuen potenziellen Sithschüler Anakin verteidigen muß.
    So hätte die PT einen interessanten bösen Charakter gehabt, ähnlich wie Vader in der OT, der im Verlauf der Filme (und nicht erst in Sekundärquellen) an Tiefe gewonnen hätte, anstatt dreier mehr oder minder uninteressanter Clowns, die gleich wieder verschwinden, wenn man als Zuschauer gerad angefangen hat, sich an sie zu gewöhnen.

    C.
     
  5. darth Solo

    darth Solo loyale Senatswache

    @crimson

    jap 100% richtig, schliesst den Thread Crimsons Beitrag sollte der letzte sein.;-)
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Verheizt wurde m.E.n. nur einer : Count Dokuu.
    Sein Tod in EP III wirkte dermaßen gehetzt das es offensichtlich war das er so schnell wie möglich aus der Handlung verschwinden mußte.

    Gewünscht hätte ich mir noch mehr Auftritte von Darth Maul und Qui Gon, aber die wurden eher nicht verheizt.
     
  7. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Ich kann Dir nur zustimmen. Da engagierte man schon den großartigen Christopher Lee und hat es dennoch nicht mal ansatzweise geschafft, das Potential dieses Charakters auszunutzen.
    Meiner Meinung nach hätte man besser auf Darth Maul und General Grievous verzichten und stattdessen Dooku zum Hauptbösewicht (nach Sidious) aller drei Filme machen sollen.

    Weiter verheizte Charaktere: Anakin Skywalker. Man hat es drei Filme und ca sechs Stunden lang nicht geschafft, diesen Charakter auch nur ansatzweise sympathisch rüberkommen zu lassen.
     
  8. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Count Dooku. Da hat man eine durchaus interessante Rolle, mit Christopher Lee gespielt von einem charismatischen Darsteller. Episode II dreht sich weitgehend um ihn, Dooku hier, Dooku da. Und was passiert dann? Er stirbt in Episode III und verschwindet sang- und klanglos aus der Handlung. :wallb Woran lag es, war der Charakter für die Actionfigurenzielgruppe vielleicht zu alt?

    Obi-Wan in Episode 1, der meist als Anhängsel von Qui-Gon seinem Meister zustimmend durch die Gegend latschen muß. Gravierende Fehlentscheidung, ihm den völlig überflüssigen Qui-Gon vor die Nase zu setzen, da durch Obi-Wans Degradierung von Anfang an das Verhältnis zu Anakin nicht stimmt, was auch EP2 und 3 nicht mehr korrigieren können.

    Anakin. Totaler A**** statt gefallener Held.
     
  9. Ceras

    Ceras Squad-Medics against Slug Weapons

    Tarkin!

    Der Mann hätte auf jeden Fall mehr Screentime benötigt.... :D

    Jedenfalls wäre er als Filmcharakter besser ausgehoben als in den Büchern....Ein interessanter Imperialer....
     
  10. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Für mich ist das ganz klar Dooku. Von mir aus hätte er gerne die Rolle von Grievous mit übernehmen können, d.h. er überlebt auf der Invisible Hand, flieht nach Utapau und wird dort von Kenobi getötet.

    In gewisser Weise finde ich aber auch Palpatine verheizt. Anstatt seine Verschlagenheit und Hinterlist weiter auszubauen wird er in RotS einfach zum Actionhelden degradiert. Ich finde noch heute, dass die Figur mit einem LS in der Hand einfach "falsch" aussieht.
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Dooku... hmmmm... in den Filmen auf jedenfall, im EU eben nicht. Da kommt er in den Comics, Büchern und der Serie doch gut zum tragen und bietet weitaus mehr, als nur einen Schatten seiner selbst.

    Wobei Dooku ja auch von Palpatine verheizt wurde, also passt das schon :p ;)
     
    riepichiep gefällt das.
  12. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Stimmt, genau wie Yoda. Gerade Yoda und Palpatine sollten in einem Stadium sein, wo sie kein Lichtschwert mehr brauchen. Als "verheizt" würde ich jetzt zwar nur Figuren ansehen, die groß angekündigt wurden, um mit relativ wenig Screen-Time wieder zu verschwinden, ohne viel bewegt zu haben. Figuren wie Yoda oder Palpatine wurden durch die PT allerdings versaut. Yoda und der Imperator sollten keine Actionhelden sein, und im Falle von Yoda redet dieser in der PT teilweise ziemlichen Müll, wo er in EpV noch klug und weise rüber kam.

    Da liegt ja das Problem. Figuren sollten sich weitgehend in den Filmen entwickeln, und nicht in irgendwelchen Comics und Büchern. In der PT funktioniert eine Vielzahl von Charakteren nicht wirklich, ohne zumindest rudimentäre Kenntnisse des EU. Daß Filmfiguren in Spin-off's in verschiedenen anderen Medien wieder auftauchen mag ja grundsätzlich angehen, aber die PT treibt das schon ein wenig auf die Spitze, wenn "normale" Zuschauer z.B. nicht wissen, wo dieser Grievous plötzlich herkommt, warum er hustet usw.



    C.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2012
  13. Sidious05

    Sidious05 Imperator

    Das stimmt:(
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Und bei Yoda sehe ich genau das als eine Charakterentwicklung an... zuerst verbort und engstirning, dann immer offener und seine früheren Fehler sich selber eingestehend. Zuerst auf Visionen bauend, dann vor ihnen warnend. Weil er eben merkte, daß dies der falsche Weg gewesen war. Finde ich persönlich gut.
     
  15. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Dooku: Was für ein wunderschöner Char, voller Macht und nicht so verkrampft wie so einige Jedi der alten Republik, wenn auch verbittert und bösartig geworden. Ich hätte ihn lieber länger gesehen als General Grievous.

    Darth Maul: ein Albtraum was Jedi angeht. Die Inkarnation der bösen Sith der alten Zeit. Fähig jeden umzuhauen.

    Jango Fett: Ein Mando, der alles tun würde um Feinde wie Jedi zu vernichten (möglicherweise aus persönlichen Gründen. Siehe EU) auch wenn ich kein EU-Fan bin.
     
  16. LordSidious

    LordSidious weises Senatsmitglied

    Klare Antwort: Dooku.

    Ich habe nicht oft eine Filmfigur gesehen, die in einem Film eine so tragende und wichtige Rolle als offizieller Bösewicht spielt, nur um im darauffolgenden Film so gnadenlos schnell und würdelos abserviert zu werden.
    Alleine aufgrund von Christopher Lees Präsenz und schauspielerischer Leistung - obwohl dass bei den anderen Schauspielkollegen auch nur wenig geholfen hat, ihre Rollen gut zu spielen - bot der Charakter Dooku die Möglichkeit, ihn im 3. Teil solange als Hauptbösewicht zu nutzen, bis Sidious die Maske fallen läßt.
    Stattdessen verläßt er nach nichtmal 15 Minuten Filmlaufzeit und gerade mal 5 Minuten effektivem Leinwandauftritt sang- und klanglos die Handlung, um der CGI-Missgeburt Grievous Platz zu machen. Es ist sonnenklar, dass Grievous eingeführt wurde, um eine neue Actionfigur an den Fan zu bringen, aber auch diese Figur wurde vollkommen verhunzt.
    Grievous taucht aus dem Nichts auf, schwingt ein paar belanglose Reden, flüchtet, liefert sich 30 Minuten später ein nur leidlich spannendes Duell mit Obi-Wan, um dann, wie Dooku, so schnell als möglich enstorgt und Filmaltmetall zu werden.

    Dookus Figur ist nur eines von vielen Beispielen, warum Lucas bei der PT keine wirkliche Ahnung von seiner Handlung hatte und diese dann auf so seltsame und konstruierte Weise zurechtzimmerte, dass am Ende das bekannte Debakel herauskam....
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2012
  17. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Eigentlich könnte man auch jeden Jedi des alten Ordens dazuzählen. Mal abgesehen von Mace Windu (welcher auch extrem blass bleibt) lernt man doch keinen Jedi richtig kennen.
    Von daher blieb auch die "Order 66"-Szene relativ wenig bewegend.
     
  18. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Jar Jar in Episode 1 wurde auch aus diesem Grund erschaffen. Leider is GL Marketing wichtiger geworden als ein guter Film. Er ist halt der Gott des Merchandise, der Vorreiter sozusagen. Darunter leidet aber eine gute Story und Charaktere werden verheitzt. Thats Part of Business.
    Ich habe ja generell nichts dagegen wenn die Charaktere auch als Aktionfiguren rauskommen, aber so gezwungene Charaktere wie z.B. Grievous oder Jar Jar sind echt mies anzusehen und passen einfach nicht.
    Storytechnisch gesehen ist Grievous also sinnlos, Dooku hätte hier seinen Platz ausfüllen können.
     
  19. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Die Jedi sind mehr oder weniger Pappfiguren. Man sieht zwar viele, aber eben auch nur nach dem Prinzip Masse statt Klasse. Anstatt mal auf einen der etlichen Hintergrund-Jedi einzugehen, baut man lieber noch mehr davon ein. Teilweise haben die Jedi auch was von Wegwerf-Charakteren. Der Darsteller von Eeth Koth war für die Arenaszenen nicht verfügbar, also nimmt man einen anderen, gibt ihm das selbe Makeup und nennt ihn einfach Agen Kolar. :konfus:
     
  20. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    ... was gleich noch ne Action-Figur mehr bedeutet. ;)
    Daß nicht auf jeden einzelnen Jedi eingegangen wird, kann ich gerade noch verschmerzen, da die Filmlaufzeit eben auch begrenzt ist, und es für die Handlung reicht, wenn man weiß, daß es viele Jedi gibt. Wie die so ungefähr ticken, sieht man ja letztlich an den Hauptcharakteren wie z.B. Obi-Wan, Qui-Gon oder Yoda.
    Ziemlich lächerlich war allerdings die Szene, in der Palpatine die 3 Begleiter von Mace Windu in ein paar Sekunden wegputzt. OK, sie mussten gegen einen sehr mächtigen Sithlord bestehen, aber derart schnell musste man sie dann doch nicht sterben lassen, zumal es teilweise schon lächerlich aussieht, wie dieser kichernde Greis die drei angeblichen Jedimeister umhaut. Man könnte fast annehmen, daß Windu einfach drei Leute von der Straße aufgesammelt hat, die zufällig wie drei Jedi-Meister aussehen und ihnen Lichtschwerter in die Hand gedrückt hat.

    C.
     

Diese Seite empfehlen