Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Sith-Gruppierungen

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von MorlaSith, 8. August 2005.

  1. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Ich bin mir sicher das dieser Thread im falschen Unterforum gelandet ist,
    aber ich wusste einfach nicht wohin damit.
    In der Suchfunktion habe ich nichts zu diesem Thema gefunden.

    Es ist eigentlich eine dämliche Frage,
    aber sie bschäftigt mich trotzdem und ich fand bisher keine Antworten darauf.
    Es geht mir um folgendes... :konfus:
    Die Sith sind sozusagen eine Sekte, wenn man es so ausdrückt.
    Zuerst gab es immer nur Zwei, früher gab es aber noch die Sith-Academy,
    Sith-Orden, Sith-Armeen und einiges mehr.

    Ich frage mich ob es einem Sith möglich war,
    oder immer noch in Zeiten der OT,
    beim Orden der Sith auszutreten und z.B. ein Leben als Söldner oder Kopfgeldjäger anzutreten,
    wobei er bei diesem Beruf seine 'Fähigkeiten' nutzen kann.
    Sogar sein Lichtschwert...

    Würde das von den anderen Sith zugelassen werden?
    Oder würde man diesen Jünger/Meister suchen und versuchen töten?
    Ist das einem Sith überhaupt möglich?
    Oder verschreibt er sich mit einem Beitritt sein ganzes Leben?
    Zu zeiten der mandalorianischen Kriege gab es auch viele rastlose Sith,
    nachdem Revan verschwunden war.
    Normale, nicht machtbegabte Sith-Krieger sind damit nicht gemeint.
    Bisher habe ich so einen Charakter noch nie im EU vorgefunden.
    Bei den Jedi kam es schon des öfterem vor.
    Man denke an Aurra Sing.
    Asajj Ventress würde ich nun nicht unbedingt dazu zählen.
    Sie weiß selbst nicht was sie ist und wem sie angehören soll...
     
  2. Helmut

    Helmut Jedi-Padawan des "Light Side Consortium"

    Ich glaube, dass ein Sith nicht austreten kann, weil er durch die Dunkle Seite an sein Sith-dasein gebunden ist.
    Ich weiß aber leider auch nichts genaueres. :(
     
  3. JDP

    JDP der Teddy fürs Grobe

    Natürlich kann ein Sith auch ein Einzelgänger sein und sein eigenes Ding durchziehen. Allerdings ist das wohl nicht ganz einfach. Schließlich müsste er sich mit den Jedi ganz alleine anlegen, denn von den anderen Sith kann er wohl keine Hilfe mehr erwarten.
    Ob die anderen Sith ihn jagen würden, hängt von zuvielen Faktoren ab. z.B: Wie mächtig der Sith ist. Wie viele Sith es gerade gibt. Ob`s wieder mal Streß mit den Jedi gibt. Wie mächtig der Meister ist. etc...
    Ich denke in der zeit nach Darth Bane wurde ein Schüler aber sofort von seinem Meister getötet, wenn dieser auch nur Anzeichen zeigte den Sith-Orden verlassen zu wollen. Die Gefahr entdeckt zu werden war zu groß.
     
  4. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    was ist denn mit darth vader er ist einer der sehr wenigen oder sogar der einzigste der sich seit banes regel vom sith dasein gelöst hat.
    ok er hatte nicht mehr viel zeit sein neues/altes leben zu geniessen aber am end.

    also denke ich möglich ist alles :D
     
  5. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Also ich denke, dass das nicht möglich ist. Ein Sith würde nie den Orden (oder nennen wir es Gemeinschaft, weil es einen Orden in dem Sinne ja nicht mehr gibt) verlassen. Durch die Techniken und Rituale der Sith sind diese in der Lage, die Dunkle Seite der Macht auf eine ganz bestimmte Art und Weise zu nutzen, die sie noch mächtiger (und bösartiger) macht. Einmal in diesen Bann gezogen, werden sie dabei bleiben und versuchen, mit Hilfe der Sith-Techniken noch mächtiger zu werden. Die Gemeinschaft der Sith zu verlassen und damit auf eigene Faust in der (Dunklen) Macht stärker zu werden, dürfte schwer bis unmöglich sein. Die Sith sind in dieser Hinsicht aufeinander angewiesen. Viele Nutzer der Dunklen Seite streben ja danach, ein Sith zu werden (siehe Asajj Ventress).

    Ein Sith-Schüler wird eher seinen Meister töten und stürzen, wenn er alles von ihm gelernt hat (siehe Darth Sidious). Außerdem führten diese egoistischen Machtbestrebungen ja dazu, dass die Sith sich beinahe selbst ausrotteten. Um dem zu entgehen, gab Darth Bane ja sein Wissen um die Dunkle Seite immer nur einem Schüler weiter, so dass zur gleichen Zeit nur zwei Sith - ein Meister und sein Schüler - existierten.

    Wie schwer es ist, der Dunklen Seite und speziell der "Sith-Religion" wieder zu entkommen, sieht man ja an Darth Vader. Er sagt zu Luke auf Endor, dass es für ihn zu spät ist und er sich der Dunklen Seite bzw. dem Imperator nicht mehr entziehen kann. Schließlich gelingt es ihm doch noch und er tötet Palpi, aber das sollte eigentlich die große Ausnahme sein (weil noch Gutes in ihm ist, Anakin der Auserwählte ist und die Macht damit wieder ins Gleichgewicht bringen soll usw.) und ich denke, dass im Sinne von GL nicht jede Person dazu in der Lage wäre.

    Gruß
    Darth Hahn
     
  6. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    stimmt schon,
    im grossen und ganzen teile ich deine theorie.

    mit möglich ist alles bezog ich mich mal wieder auf das eu, denn es wurde ja angekündigt das im laufe der nächsten 1 - 2 jahre KOTOR comics kommen werden und das eu und deren autoren sind für ihren individualismus bekannt.

    man weiss halt nicht was noch kommen wird.
     
  7. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Erst mal ein Danke für die informativen Antworten. ;)

    Nun ja... 'Er' hatte aber auch nichts mehr zu befürchten,
    da sein Meister bereits tot war, als er sich löste.

    Schon. Aber was wenn es sich dabei um einen frischen Sith Jünger handelt,
    der sich schon einige Techniken angeeignet hat und noch nicht so fest mit dieser 'Religion' beieinander steht?
    Ich denke schon das es möglich ist,
    aber es ist schwer sich eine Meinung zu bilden,
    wenn es im EU oder in den Filmen keine Antworten darauf gibt.
    Zumindest habe ich noch nie etwas finden können, wie bereits gesagt.
    Im realen Leben treten einige Menschen ja auch mit viel Mühe aus Sekten aus (ist der beste Vergleich),
    und nutzen das, was sie sich während ihrer Zeit in dieser Gruppe angeeignet haben.
    Ich denke auch das es einige Sith Jünger gibt,
    die bemerkt haben, dass sie sich in ihrer Entscheidung überschätzt haben,
    oder doch lieber einen anderen Weg gehen wollen.
     
  8. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    wenn ich noch mal mit dem eu argumentieren darf :braue ,
    dann gibt es da ein ganz schönes beispiel von einem sith jünger. und zwar ist dies die geschichte von tomcat/darovit, welcher erst als jedi im grossen sith krieg versagt hat und am ende auch als sith ( naja er war zumindestens ein adept). das end vom lied war das er die macht erst einmal "aufgab" und sich vortan als normaler mensch ein leben aufzubauen versuchte.
     
  9. Iella

    Iella nicht niedlich, aber trotzdem dekorativ Premium

    Der hat aber weder eine richtige Jedi-Ausbildung und schon gar keine Sith-Ausbildung. Er war doch eines der machtbegabten kinder, die die Jedi-Scouts angeheuert haben, aber noch lange kein Jedi. Der hat nur ein Lichtschwert weggenommen und glaubte ein großer Jedi zu sein aber ist sich zu fein, "niedere" Arbeiten zu vollbringen, findet dann die "Jedi" erbärmlich und wendet sich dann gegen sie. Er bekommt aber absolut keine Sith-Ausbildung von Githany. Ob er überhaupt in den Orden aufgenommen wird, weiß ich jetzt gar nicht. Ich glaube es aber nicht, er trifft ja nur Githany und läuft ihr dann halt nach. Er hätte vielleicht später eine Ausbildung bekommen, aber dazu ist es nicht mehr gekommen.

    Nur weil er sich vielleicht so sieht, muss er noch lange kein echter Jedi oder echter Sith gewesen sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2005
  10. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Es kommt ja nicht darauf an ob sie Meister oder hoch gelehrte sind.
    Es ging mir darum ob sie es wagen sich zu lösen und ihre Fähigkeiten für eigene Zwecke zu missbrauchen,
    z.B. bei/während der Kopfgeldjagd.
    Mit Leuten die sich einfach nur zur Ruhe gesetzt haben kann ich weniger anfangen...
    Unsere weltliche Entfaltungsfreiheit, die wir haben,
    gilt in SW oft weniger und dort stirbt man schneller wegen solch Kleinigkeiten als hier.

    PS.:
    Ich weiß das diese Frage in erster Linie überflüssig ist.
    Ich brauche die Informationen aber für eine FanFiction...
    Und da ich mich gerne strickt an genauen Informationen halte,
    wäre es mir schon lieb zu wissen ob diese Idee zu übertrieben,
    oder anzunehmen wäre...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. August 2005
  11. JDP

    JDP der Teddy fürs Grobe

    Also ich denke immernoch, dass ein Sith den Orden aus eigener Kraft verlassen kann.
    Aber realistischer wäre es vll, wenn man schreibt, dass er rausgeflogen ist/ verbannt wurde.
     
  12. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Danke für eure Antworten.
    Ich werde versuchen alle Aussagen so mit einander zu vermischen,
    dass es einen interessanten Sinn ergibt.
     
  13. Sadi'san'csapla

    Sadi'san'csapla blaues Klugscheißerchen

    Es gibt doch ein Beispiel: (sicher gibt es noch mehr)

    Flint

    Der ist zumindest einfach "ausgestiegen". Gut, da gabs nicht wirklich mehr jemanden, der ihn dafür "bestrafen" konnte, aber er ist doch sowas wie ein Aussteiger bei den Sith.
     

Diese Seite empfehlen