Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sitzenbleiben abschaffen?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von SorayaAmidala, 24. August 2003.

  1. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Geht es nach den Grünen in NRW, dann kann man in Deutschlands Schulen in Zukunft nicht mehr "sitzen bleiben".

    Nach Angesicht der Grünen Chefin Löhrmann ist das "Sitzenbleiben" zu teuer und pädagogisch Quatsch. Denn die Leistungen würden durch die "Ehrenrunde" auch nicht besser.

    Das sind die Fakten: 70.000 Schüler blieben allein in NRW im Schuljahr 2002 sitzen, Kosten: 4000 Euro pro Schüler. Deutschlandweit sind es 250.000 Schüler, die eine Milliarde Euro kosten.

    Die Schüler sollten besser individuell gefördert werden, so Lörhmann. "Damit wurden hier erste Weichen gestellt: Zukünftig erhalten Schülerinnen und Schüler mit dem Halbjahreszeugnis eine individuelle Förderempfehlung, die ihnen helfen soll, das Klassenziel und die Versetzung zu schaffen."

    Die Lehrer stehen diesem Vorschlag eher skeptisch gegenüber. Präsident Peter Silbernagelgegenüber dem Express: "Es muss weiter ein Sitzenbleiben geben. Alles andere ist leistungsfeindlich. Wir begrüßen allerdings, dass die hohe Zahl durch individuelles Fördern reduziert werden soll."

    Eine solche Regelung hätte man schon früher durchboxen sollen, dann wäre mir mindestens ein doppeltes Schuljahr und eine Nachprüfung (in Erdkunde) erspart geblieben.

    Was haltet Ihr von dem Vorschlag? Toll oder totaler Schwachsinn?
     
  2. Orakel

    Orakel Träumer in der Macht

    Totaler Schwachsinn, da man auf diese weise nicht zeigen kann, das die einzelnen Leute mit Konsequenzen zu rechnen haben,wenn ihre Leistungen nachlassen. Die empfelung für "Individuelle Förderung" währe durchaus sinnvoll, aber so, wie das anklingt, wird da auf Freiwilligenbasis spekuliert, was ohne die entsprechenden "Bestrafungen" wohl kaum von Schülern als Chance wahrgenommen würde.
     
  3. Yeti

    Yeti Yeti-Ritter der Alten Republik

    Genauso geht´s mir auch:cool:
    Mit dieser Regelung hätte ich ein wertvolles Jahr meiner Jugend weniger in der Schule verbringen müssen....
    Und obwohl ich auch eher Grün-orientiert bin und mir diese Regelung zu gute gekommen wäre, finde ich, dass ein komplettes Abschaffen des Sitzenbleibens nicht unbedingt die beste Lösung ist. Dann würden manche Schüler, die einfach ungeeignet (sprich zu dumm) für eine spezielle Schulform sind, quasi immer "mitgeschleppt" und Schüler, die wirklich garnichts tun, würden nicht angemessen bestraft werden.

    Bei mir sah´s so aus, dass ich erst zu spät angefangen hab zu lernen, dass ich die Lehrer in den betreffenden Fächern nicht leiden konnte (und umgekehrt), dass ich 2 entscheidene Arbeiten versaut hab und dass ich den Lehrern am Ende nicht in den Arsch gekrochen bin, wie sonst üblich bei solchen Sachen.

    Man sollte die Versetzungverordnung zumindest so ändern, dass ein Ausgleichen von 3 Fünfern prinzipiell möglich ist, dann wäre ich auf jeden Fall weitergekommen.
    Ein weiterer Grund dafür, mit der CDU auf Kriegsfuß zu stehen....
     
  4. Hangm@n7

    Hangm@n7 Psychopath im fortgeschrittenem Stadium

    ich finde das die abschaffung riesengrosser schwachsinn ist.
    man wird die ganzen jahre durchgeschleift, weiss immer weniger und am ende hat derjenige überhaupt keinen plan mehr...
     
  5. Remus

    Remus Gast

    Übers Wiederholen muss ich mir glücklicherweise keine Gedanken machen, aber "Bestrafung" muss sein, da einige Schüler überhaupt keinen Anreiz mehr hätten, etwas zu tun.
    Gerade das Gegenteil muss eintreten:
    Auf den weiterführenden Schulen sind viel zu viele überbewertete Anhängsel, die nicht eingsehen wollen, dass sie nicht für (z.B. das Gymnasium) geeignet sind.
    Beispielsweise hatte ich....wann war das nomml....irgendwann um die 7. jedenfalls einen Mitschüler, der auf dem Gymi nicht mal richtig kesen konnte(von den anderen Fächern ganz zu schweigen!).
    Solche Leute bleiben wieder und wieder sitzen und haben, wenn sie so weitermachen, wirklich keine Chance mehr auf einen erfolgreichen Abschluss des Abiturs.
    Diese Schüler, die sich mit einem Schnitt von 4,0 von Jahr zu Jahr hangeln und oft genug beim Versuch dabei "hängen bleiben" gehören schlicht und ergreifend AUSGESONDERT!

    Dann gibt es allerdings noch Schüler, die wirklich gute Noten vorweisen können, doch eben leider einige "schwache Fächer" haben.
    In solchen Fällen fände ich es vollkommen sinnlos, den betreffenden Schüler, das ganze Jahr wiederholen zu lassen und so unnötige Kosten für den Staat zu verursachen. Vielmehr sollten diese Schüler gezielt gefördert werden- separat zum normalen schulischen Unterricht.
     
  6. Craven

    Craven junger Botschafter

    Ich halte solche Überlegungen auch nicht gerade für die beste Idee. Wer in mehreren Fächern 'durchgefallen' ist, dem fehlt eine Menge Stoff, auf dem in der nächsten Klasse aufgebaut werden soll. Das Sitzenbleiben ist doch dazu da, daß man Unterrichtsstoff, den man nicht verstanden hat, durch das zusätzliche Jahr endlich kapiert.

    Diese individuellen Förderungen hören sich vielleicht toll an für Politiker, aber wie soll so etwas praktisch umgesetzt werden? Die meisten Lehrer haben im Moment ja schon keine Zeit, sich um die individuellen Probleme einzelner Schüler zu kümmern. Wer soll sich denn da um diese Schüler sorgen und denen Nachhilfe geben? Und von alleine werden die sich kaum hinsetzen und angestrengt lernen. Wozu auch, man kann ja nicht mehr sitzenbleiben...


    Craven
     
  7. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Find ich schwachsinning das Sitzenbleiben abzuschafen.

    Darunter müssten nur die anderen Leiden da das bildungslevel der Klasse nur sinkt wenn so jemand mitgeschleift wird.

    Aber mann sollte ausnahmen bei Leuten machen die irgendwie ein schlechtes Jahr hatten.

    z.B. Sonst immer ganz gut wahren aber dieses Jahr einfach alles verbockt hatten wegen privaten problemen etc.

    Aber meiner Meinung nach ist das Bildungssystem eh scheise.

    Es bringt einfach nix das Kinder nach der4te Klasse aufs gymi gehen bloss weil deren Eltern das so wollen.

    Mann sollte Grundschule auf 6 Jahre Erhöhen und vom niveau steigern. Und dann erst danach das gymi einführen.

    So würden nicht mehr soviele Volldeppen auf dem gymi sein. Die nicht mal wissen warum sie das Abi machen geschweige den nicht mal wissen was se wollen.
     
  8. Turgon

    Turgon Senatsmitglied

    Absoluter Müll.
    Für viele wäre dann auch noch der letzte Anreiz zum Lernen verlorengegangen.
    Und sowieso ists doch besser wenn man ein Jahr wiederholt, als sich mit einem miesen Schnitt gerade so durchkämpft.
     
  9. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Ich finde die Abschaffung vom Sitzenbleiben ist der falsche Weg. Wenn ich so überlege, wer inzwischen an deutschen Unis als ordentlicher Student eingeschrieben ist...
    Und wenn einige Schüler einfach nur "durchgeschleppt" werden wirkt sich das bestimmt nicht positiv aufs allgemeine Leistungsniveau aus. Die Sache mit der individuellen Förderung ist ein sehr sinnvoller Ansatz.

    mtfbwy,
    Yado
     
  10. Orakel

    Orakel Träumer in der Macht

    Das halte ich hingegen etwas übertrieben. Häufig genug existieren ziemlich intelligente Persohnen, die nur mit bestimmten (dummerweise gesellschaftlichen "Überbewerteten") Bereichen ihre schwierigkeiten haben. (Rechtschreibung z.B. ist ein solcher Punkt.) Daraus resultieren dann häufig auch solche Zeugnissdurchschnitte. Aussondern würde ich die nicht. Von daher finde ich die derzeitige Regelung durchaus sinnvoll, das jedem Schüler eine bestimmte Anzahl von Ehrenrunden zugesprochen wird, bei dehren Häufung man dann tatsächlich sagen kann, das die entsprechende Person nicht wirklich für den angestrebten Abschluß geeignet ist, was die anforderungen angeht.

    Außerdem, was dien Beispiel mit dem Klassenkameraden in der 7ten betrifft: Meinst du damit Vorlesen, oder tatsächlich "lesen" in dem Sinne, das er keinen Buchstaben kannte?
     
  11. engelz

    engelz Denny Crane. My poop doesn’t smell.Comes out in pr

    Also ich als Schüler ( bin noch nicht sitzen geblieben und habe es auch nid vor ) wobei ich schon überzeugt bin das es ganz gut tut wenn faule Schüler mal eins auf den Deckel bekommen, denn nur die wenigsten sind meiner Meinung nach zu dumm zum weiterkommen .... wenn ich sehe was sich bei mir in der Klasse die letzten 3 Jahre so durchschlägt ...
     
  12. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    Und wo bleibt da die Selektion? Es kann nicht nur Häuptlinge geben, man braucht auch Indianer...
    Für die guten Schüler is es besser so, und die anderen haben auch mehr davon mit leistungsmäßig gleichen Kollegen zu lernen.

    Ich bin sowieso ein Anhänger von Elitenbildung und Förderung *gg*

    Walter
     
  13. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    @tear: Solange man bei der Elite ist, ist das schon ok, aber für alle anderen... Na ja, ich hätte sicher in vielen Fächern wesentlich mehr lernen können, wenn ich speziell gefördert worden wäre... Na ja, vorbei ist vorbei...

    Also Sitzenbleiden abschaffen halte ich für eine schlechte Idee. Förderung wäre da viel besser, auch wenn keiner Geld dafür herausrücken würde. Was vielleicht noch akzeptabel wäre: Die Möglichkeit, schlechte Noten in einem einzelnen Fach, halt dem persönlichen Schwachpunkt, nicht aufstiegsentscheidend zu machen. das hätte mir in Französisch einigen Streß erspart, auch wenn ich so sicher weniger gelernt hätte, was die Kehrseite der Medaillie ist. Aber andererseits habe ich trotz allem kaum etwas davon wirklich behalten...
     
  14. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Selten eine so schwachsinnige Idee gehört. Ich war selber nie ein guter Schüler und wäre eigentlich jedes mal beinahe "hängengeblieben". Hätte es diese Regelung gegeben, hätte ich absolut gar nichts mehr getan.
    So habe ich in der Tat das nötige Quentchen (Leistungs-)Druck und Motivation gekriegt, doch zumindest ingesamt ausreichende Noten zu kriegen.

    Ich empfinde es auch sehr Nachteilhaft, wenn der Jugendliche dann in die "freie Wirtschaft" entlassen wird oder gar ins Studium ;) . Mit dem plötzlichen Leistungsdruck, der dort herrscht, kann er gar nicht umgehen - und den Konsquenzen, die aus einem "Versagen" resultieren....
     
  15. Remus

    Remus Gast

    Der konnte allgemein nicht richtig lesen, wobei ich mir in diesem Fall sicher war, dass er das aufgrund von Faulheit nicht konnte und bestimmt kein Legastheniker war.
    Tut mir leid, aber für solche Typen ist kein Platz, wenn das Gymnasium wieder eine Elite-Schule werden soll.
    Das ist keine Frage der Intelligenz, sondern eine Frage der Disziplin und genau die wird in unserem Schulsystem nicht mehr übermittelt.
     
  16. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    also von mir aus können wir die Schulpflicht auch gleich abschaffen, dass kommt aufs gleiche raus. Ob jemand nun 8 Jahre nichts lernt, aber in der Schule sitzt, oder 8 Jahre nichts lernt, aber vor der Glotze sitzt, kommt im Endeffekt aufs gleiche raus. Wenn ich mich so umgucke, was Haupt/-Realschüler nicht wissen, dann frag ich mich eh schon, was die in den letzten Jahren gemacht haben, ausser teure Handies und Jeans gekauft.

    Schulreform now: Schuluniformen für alle, Anwesenheitspflich von 8 - 17 Uhr in der Schule und Schulen nach Geschlecht getrennt. Nicht zu vergessen, qualifizierte (fachlich & menschlich), ordentlich bezahlte und in ausreichender Anzahl vorhandene Lehrkräfte. Des weiteren Zusammenstellen der Klassen einer Klassenstufe nach Leistungsniveau der Schüler. Abschlußprüfungen am Ende des Jahres können auch nicht schaden. Dann noch Sommersemester für schlechtere Schüler.

    Weitere Anregungen werden gerne entgegengenommen.

    PS: In diesem Beitrag ist kein Humor, von dem ich wüsste.
     
  17. Remus

    Remus Gast

    Kann ich (fast) alles unterschreiben.;)

    Hart durchgreifen bei dem Schülergesocks und wir sind auf dem besten Wege zu Stoibers Doitschland. :p :D ;)
     
  18. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    Hey sorry, aber der Laissez-Fairre-Stil (sp?) bringt es ja offensichtlich nicht. Und wir können nur wieder Weltspitze werden, wenn unsere Schüler was lernen. Und um was zu lernen, muss man erstmal den Kopf freikriegen, von allem was ablenkt. Das andere Geschlecht, Prestige-Objekte, ... Und wenn man von 8-15 Uhr Schule hat und dann noch 2 Stunden in der Schule Hausaufgaben machen kann, oder was lesen, oder something else, dann halte ich das nicht für übertrieben. Auf der Eingangstreppe mit Kumpels abhängen oder die Glotze/den PC anwerfen, kann man anschließend immer noch.
     
  19. Remus

    Remus Gast

    Sack ich ja: Wir prauchen Elide Schulen nunt müsen unsere Kinder wieder teutsch lernen.;)
     
  20. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Na ja, seit wann sind denn Gymnasien noch so etwas wie Elite? Sind sie nicht nur der Schultyp für die, die die Matura/ das Abitur mit minimalem Aufwand haben wollen, für die die einfach geich nachher studieren wollen, und für die, die noch nicht wissen,was sie tun wollen?
     

Diese Seite empfehlen