Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sluis Van (Sluis-System)

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von Casta, 21. März 2003.

  1. Casta

    Casta junger Botschafter

    Sluis Van
    ________________________________


    [ Infos zum Planeten: Sluis Van (engl.) | Sluis Van (dt.) ]

    [ Zugehörigkeit: Neue Republik ]


    . . . . .​


    Es ist Nacht auf dem Planeten Sluis Van. Die Berge und Täler sind von Dunkelheit bedeckt und Ruhe herrscht auf dem gesamten Planeten. In den Schiffswerften ist die Arbeit eingestellt worden, die Arbeiter genießen die Abende in Bars und sehen tanzenden Twi'lek Mädchen zu, während Aliens Musik spielen und in den dunklen Gassen Drogen mit Menschenleben bezahlt werden.

    Auf einem großen, sandigen Gelände vor der Fabrik landet ein Frachtschiff, dessen Motoren Laute von sich geben, als würden sie sterben. Der Frachter setzt mit einem lauten Geräusch auf dem Boden auf, erhitzer Dampf bricht seinen Weg durch die Schotts, als eine Rampe zum verlassen des Schiffes ausgefahren wird. Der Frachter weißt an allen Seiten Einschusslöcher auf, alte Symbole einer Handelsfraktion sind unter dem Dreck an den Aussenwänden zu erkennen. Eine hummanoide Gestalt in einem langen, dunklen Mantel tritt den Weg zu den Hallen an...keine Fußspuren sind im Sand zu erkennen.

    Hinter den verschmutzten Scheiben der Hallen brennt noch Licht. Es herrscht stille, Maschinendampf qualmt durch leerstehende Hallen. In kleinen Büroräumen flattern Raumschiffdiagrame angetrieben durch den Wind, der durch die demolierten Scheiben ins Gebäude dringt, an den Wänden, rattenähnliche Tiere fressen an Kabelleitungen und der Geruch des Todes zieht sich durch die Räume.

    Eine Frauengestalt erscheint im seichten Licht eines Raumes. Sie aktiviert ein verstaubtes Terminal und ruft einige Daten auf zieht sich Kopien von technischen Daten...das Licht erlischt, sie weiß sich trotzdem in der Dunkelheit zu bewegen...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. November 2013
  2. T'Ra Saa

    T'Ra Saa Dienstbote

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime

    Interessierte Blickte glitten über Daten, die am Monitor des Terminals erschienen waren. T'Ra Saa wusste, was diese Informationen für sie und ihren Auftrag bedeuteten. Sie hatte all die Jahre immer darauf geachtet, dass alles was sie tat, für ihren eigenen Vorteil wäre.

    Die Frau zog sich Kopien der Daten, nahm eine kleine Disc aus dem Terminal, drehte sie einmal kurz ins Licht, während sie sich ihre Kapuze wieder tief ins Gesicht zog und ein leises "Perfekt" von sich gab. Sie erhob sich von ihrem Platz, stellte sich paralell zu dem Terminal und zog eine Lichtschwert-ähnliche Waffe. Sie aktivierte die gebliche Klinge, stiess sie tief in den Monitor und lächelte fies, als das gesamte Terminal implodierte.

    T'Ra verließ den von Qualm durchzogenen Raum und blickte in die Dunkelheit der Fabrikräume und flüsterte ein leises...


    Ich bin fast am Ziel. So werde ich an Ruhm und Macht gelangen.

    T'Ra trat eine schmale Metalltreppe hinunter und nahm den direkten Weg auf eine Halle zu, dessen große Tore geöffnet waren. Ihre dunklen Augen hatten sich der Dunkelheit perfekt angepasst. Sie trat an einige Fließbänder, auf denen verschiedene Gerätschaften lagen. Einige nahm sie mit ihren schmalen Fingern hoch. Das glänzende Metall spiegelte sich in ihren Augen...die Frau hielt einen Droidenarm in einen faden Lichtstrahl, der von außden durch eine durchschossene Fensterscheibe fiel.

    Welch ausgezeichnete Arbeit...

    ...sprach sie, wärhend sie am Band entlangschritt und es genoss, die Einzelteile dieser "Armee" so vor sich liegen zu sehen. Sie drehte den Kopf langsam zu einem Schalter und aktivierte das Hauptlicht der Halle.

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime
     
  3. Unas De´Lare

    Unas De´Lare Zivilist

    Sluis Van-Fabriksgelände

    Als er das Fabriksgelände betrat wandte sich Unas zur Stadt um.Er sah nicht das Lichtermeer,er sah nur die unglaubliche Verschwendung von Geld.
    Doch eigentlich konnte es ihm egal sein und er besann sich wieder auf seinen Auftrag.
    Plötzlich flammten die Lichter der Fabrikshalle auf.
    Verdammt,musste eigentlich immer etwas schiefgehen?Sprintend überwand der Söldner die letzten Meter zwischen sich und der Fabriksmauer.
    Während er seine Kletterhaken anzog machte er sich Gedanken welch verkommenes Wesen wohl genauso dumm gewesen sein würde sich diesen Auftrag zu krallen.Aber eigentlich auch egal.
    Ächzend erklomm Unas die Mauer.
    Er war nicht mehr so gut in Form wie früher,hatte ein wenig zugelegt.Und das behinderte ihn.Er würde wieder Sport betreiben müssen um die richtige Kondition zu kriegen.
    Sein Herz schlug eindeutig zu schnell.

    Mit einem kleinen Laser brannte Unas ein Loch in die Durastahlplatte die den Büroraum von der Außenwelt trennte.
    Mit einem festen Tritt beförderte er die rausgeschnittene Platte in das innere des Raumes.Mit metallischem Knall prallte sie auf.

    Verflucht.....erster Fehler.....

    Wer immer sich hier noch aufhielt,würde nun gewarnt sein.

    Naja,wenigstens war er erstmal drin.
    Die Finsternis hatte etwas beruhigendes,aber der Monito des Terminals ließ alles andere verschwinden.
    Unas wählte nicht,er zog sich sämtliche Daten auf eine Disk und versteckte diese in einem Geheimfach in seinem Schuh.
    Er würde später noch genug Zeit haben das alles zu bestaunen,nun galt es mal wieder Konkurenz zu erledigen.
    Langsam wagte er sich an eines der Fenster des Büros.
    Als er seinen Blasterkarabiner zog bemerkte er wie seine Hand zitterte.
    Das Alter machte sich auch bemerkbar.Eine Schwäche ist eine Schwäche zuviel dachte Unas,während er die Fabrikshalle überblickte um den Nebenbuhler zu kriegen.


    Sluis Van-Fabrik
     
  4. T'Ra Saa

    T'Ra Saa Dienstbote

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime

    Sie hatte gerade das Haupt eines Droiden in der Hand gehalten, als sie sich an den Mann erinnerte, der für den Bau dieser Maschinen verantwortlich gewesen war. Leise sprach sie...

    Ach Dave, wenn Du gewusst hättest, was ich alles durchmachen musste, um hier nach Sluis Van zu kommen. Aber Du hast Deine gerechte Strafe erhalten.

    Die Frau legte das Haupt des Droiden vorsichtig zurück zu den anderen Einzelteilen und sah sich in der Halle um. Mit etwas Geschick würde es ihr und ihren Gehilfen sicher gelingen, diese Droiden fertigzustellen...nur fehlte ihr der Code.

    Verdammt...sprach sie und schlug mit der Faust auf das Fließband. T'Ra wandte sich den anderen Hallen zu, als sie ein lautes Geräusch vernahm. Ihre Hand griff sofort zu ihrem Blasterschwert...sie hätte ahnen müssen, dass sie nicht lang allein bleiben würde. T'Ra nutze die Dunkelheit der Räume und verbarg sich in ihrem dunklen Mantel, während sie leise versuchte, den Ort in der Fabrik zu erreichen, aus dem das Geräusch gekommen war. T'Ra trat in einen der vielen Büroräume...Fenster ließen von einem Raum in den anderen Blicken. Von weitem erkannte sie ein helles Licht.

    Ein Besucher...sprach sie leise...oder eher ein Konkurent.

    Ihre Waffe fest in der Hand haltend verließ sie den Raum wieder, kam dem beleuchteten Raum immer näher und erkannte einen Schatten, der hinaus auf der Gang viel. Sie stellte sich in die Tür, erkannte einen Mann, aktivierte die gelbe Klinge ihres Blasterschwertes und sprach mit ruhigem Ton...

    Ich wünsche einen angenehmen Abend.

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime
     
  5. Unas De´Lare

    Unas De´Lare Zivilist

    Sluis Van-Fabrik

    Unas klatschte sich mit der flachen Hand auf die Stirn.
    Verdammt,sein letzter Fehler.
    Aber wenigstens würde es eine Frau sein die ihn röstete.
    Vielleicht sogar eine schöne Frau.
    Vor seinem inneren Auge tauchten die Kurven einer wunderschönen Frau auf,die seltsame leuchtende Waffe auf ihn richtete.
    Das gelbe Licht schien ihm unbekannt zu sein,fast wie die Waffen der Jedi.
    Aber sie hatte noch nicht geschossen,vielleicht gab es eine Chance.


    Ihnen auch.
    Welches erlesene Ziel führt denn sie an einen derartig abgelegenen Ort?

    Sluis Van-Fabrik
     
  6. T'Ra Saa

    T'Ra Saa Dienstbote

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime

    T'Ra musterte ihr Gegenüber. Sie hatte diesen Mann noch nie zuvor gesehen, seine Kleidung und seine Waffen waren ihr unbekannt. Sie deaktivierte ihre Waffe und ging langsam auf ihn zu...sie strich sich die Kapuze aus dem Gesicht und legte damit ihr exotisches Anlitz frei. Ihre Augen fixierten seine, während ein seichter Schatten auf ihr Gesicht fiel. T'Ra steckte ihre Waffe zurück an ihren Gürtel und schwang ihre Robe hinter sich.

    T'Ra deutete mit dem Finger auf einen Stuhl, welcher blitzschnell an ihre Seite geschossen kam. Sie nahm vornehm Platz, schlug die Beine übereinander und lehte sich zurück, während sie sich die Haare zurückstrich und sich kurz über die Lippen leckte.


    Ich habe geahnt, dass ich nicht allein bleiben würde...und wie ich sehe, habt ihr den Terminal gefunden, den ich zuvor "bearbeitet" habe.

    T'Ra grinste hämisch, als sie auf den zerstörten Terminal an der Wand deutete.

    Also...sie beugte sich vor und legte die Hände auf die Knie ich gehe davon aus, Ihr seid wegen der gleichen Angelegenheit hier wie ich auch. Und wenn es genau so der Fall ist, könnt ihr erst etwas mit den Droiden anfangen, wenn Ihr den Code habt, den Teelan unter seiner Haut als Datenchip trug.

    Die Frau erhob sich und ging auf den dunkel-gekleideten Mann zu und sprach mit scharfem Unterton.

    Falls Ihr den Code allerdings besitzt, werde ich Euch jetzt töten müssen. Gestattet, dass ich mich vorher noch vorstelle? Mein Name ist T'Ra Saa...

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare
     
  7. Unas De´Lare

    Unas De´Lare Zivilist

    Sluis Van-Fabrik

    Unas drehte sich um und musterte die Frau.Sie war schön,sehr schön sogar.Er wollte sie,er wollte dass sie sich ihm hingab.
    Vermutlich würde sie dies nicht tun,aber es gab eine Chance.Er musste ihr Nahe sein,seinen Charme spielen lassen.


    Mein Name ist Unas De´Lare.
    Und selbst wenn ich diese Daten hätte,jetzt würde ich es ihnen kaum sagen.Leider hab ich sie jedoch nicht,und ehrlichgesagt ich weiß nicht wo ich sie herkriegen sollte.
    Aber sie,sie wissen es ganz sicher.
    Aber was sie nicht wissen ist,dass Teelans Tochter eine Jedi ist.
    Und genau da komme ich ins Spiel.Früher war ich eine große Nummer in der Kopfgeldbranche,bis ich mich zur Ruhe gesetzt habe.
    Ich habe Jedi getötet,und ich kann sie immernoch töten.
    Im übrigen wäre ich ihnen sicher eine große Hilfe.
    Ich schlage eine Partnerschaft vor,der Gewinn wird 50-50 geteilt.
    Nun,was sagen sie dazu?

    Sluis Van-Fabrik
     
  8. T'Ra Saa

    T'Ra Saa Dienstbote

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare

    Die Frau sah die lüsternden Augen des Mannes. Sein Alter konnte sie kaum einschätzen, aber eines wusste sie...wenn sie ihn jemals berühren würde, dann nur um ihn zu töten. Sie stämmte die Hände in die Hüften und versuchte sich zu konzentrieren.

    Eine Jedi sagt ihr...sie grinste fies...es ist mir egal. Falls sie den Code besitzt, dann müssen wir sie hierher bekommen. Sie wird uns sicher die Informationen liefern können, die wir benötigen.

    T'Ra schritt langsam um den Mann herum und wusste ihre Weiblichkeit und exotische Schönheit einzusetzten.

    Euer Angebot klingt vernünftig...auch, wenn es sonst nicht meine Art ist, im Team zu arbeiten. Also, was schlagt Ihr genau vor, Unas?

    T'Ra würde seine Hilfe annehmen, soviel stand für sie fest. Aber nur zu genau wusste sie bereits jetzt, dass sie sich Unas entledigen würde, wenn die Zeit dazu reif wäre.

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare
     
  9. Unas De´Lare

    Unas De´Lare Zivilist

    Sluis Van-Fabrik

    Unas stand auf,zog seinen Blaster und legte sich ihn verwegen über die Schulter.Vielleicht brachte das etwas,obwohl T´Ras Blick ihn eines besseren belehrte.
    Er überlegte,sie würden einen guten Plan brauchen,als erstes musste das Mädchen,diese Casta hergelockt werden.
    Sie war eine Jedi,und die größte Schwachstelle der Jedi war ihr unglaublicher Drang zu helfen.


    Ich denke wir brauchen einen guten Köder.
    Sie könnten sich als Informationshändlerin ausgeben,die wichtige Informationen über die Familie der Jedi besitzt.
    Oder ich behaupte ein unehelicher Halbbruder dieser Jedi zu sein,was weiß ich.
    Diese Lichtgestalten sind sehr leicht anzulocken,nur muss man bei ihrer Ankunft sehr gut vorbereitet sein.


    Sluis Van-Fabrik
     
  10. T'Ra Saa

    T'Ra Saa Dienstbote

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare

    T'Ra blickte Unas direkt in die dunklen Augen...seine Ideen waren nicht schlecht, vielleicht sogar wirklich umssetzbar. Aber sie hatte es schon seit langer Zeit nicht mehr mit den Jedi zu tun gehabt. Sie drehte sich um und hielt sich nachdenklich das Kinn.

    Eure Idee ist recht plausibel. Aber ein unehelicher Bruder? Ich weiß, wie treu Teelan seiner Frau war. Ich werde sie kontaktieren, dass ich Informationen habe, die sehr wichtig für sie sein könnte. Ich weiß, dass sie kommen wird. Als Etherianerin wird diese Casta wissen wollen, was über ihren Vater weiß, bevor er starb.

    T'Ra Saa schnallte sich eine Metallbox vom Rücken und stellte das schwere Gerät auf einen Tisch. Sie öffnete es und warf dem Mann ein Päkchen mit essbarem Inhalt zu.

    Ich denke, wir sollten alle weiteren Schritte in Ruhe besprechen. Esst dies, wir werden später alle unsere Kräfte brauchen. Erzählt mir etwas über Euch...

    Um sein Vertrauen für ihren eigenen Vorteil zu gewinnen setzte T'Ra nun auf Freundlichkeit. Die Frau setzte sich auf den Boden und begann einen flüssigen Inhalt aus einer kleinen durchsichtigen Folie zu trinken.

    Ich habe gern einige Information über die Leute, mit denen ich, wenn auch notgedrungen, zusammen arbeite.

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare
     
  11. Unas De´Lare

    Unas De´Lare Zivilist

    Sluis Van-Fabrik

    Vorsichtig versuchte Unas das Essen.Es war natürlich nicht mit den Dingen zu vergleichen die er sonst auf Mon Calamari bekam,aber es war durchaus genießbar.
    Kauend begann er seine Lebensgeschichte zu erzählen,natürlich weiterhin mit dem Hintergedanken die Frau ins Bett zu kriegen.


    Geboren wurde ich auf Dubrillion.Meine Jugend verbrachte ich auf diesem einsamen Planeten.
    Später trat ich dem Imperialen Militär bei,es war noch zu der Zeit in der das Imperium von den Militärs beherrscht wurde.
    Sehr bald wurde ich angeödet von dem ewig gleichen Dienst.
    Deshalb entschloss ich mich selbstständig zu werden.
    Wissen sie,damals,als es die Sith noch nicht gab, hatte das Imperium immer wieder Leute zu finden.
    Und wer diese Leute fand,wurde sehr gut bezahlt.
    Es war eine unruhige Zeit,doch ich arbeitete mich hoch,und war bald ein angesehen Kopfgeldjäger.
    Doch als die Jedi wieder aufkamen,wurde es immer schwieriger.
    Diese Verrückten hatten sich als Ziel gesetzt die ganze Galaxis zu befreien.
    Ich habe viele Kämpfe ausgefochten gegen diese Überwesen,und so allmächtig sind sie nicht.
    Doch dann kamen die Sith zurück,und es gab hunderte Anwärter,die sich durch das Erledigen meiner Ziele einen Namen machen wollten.
    Da erkannte ich dass es an der Zeit war auszusteigen.
    Mein letzter Auftrag war das Töten eines Jedi Meisters,und als ich dann dem damaligen Imperator Ferit dessen Kopf präsentierte war ich ein gemachter Mann.
    Mit den Credits habe ich mir ein gemütliches Leben auf Mon Calamari geleistet.
    Bis meine Aufmerksamkeit auf diese Gelegenheit gelenkt wurde.
    Und nun,nun bin ich hier um die nächsten 10 Jahre Auszeit zu finanzieren.

    Und was sind sie eigentlich?

    Sluis Van-Fabrik
     
  12. T'Ra Saa

    T'Ra Saa Dienstbote

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare

    T'Ra hatte die Flüssigkeit geleert und sah sich im Raum um, während ihr Gegenüber von sich berichtete.

    Ihr scheint ein wirklich guter Mann zu sein, Eure Geschichte klingt beeindruckend. Ihr habt Jedi getötet, da gehört schon einiges zu. Ich habe damals bei einem alten Jedi Meister meine Fähigkeiten schulen lassen. Als er jedoch verweigterte, mich in den Tempel zu schicken, musste ich ihn töten. Alles, was ich kann, habe ich mir selbst beigebracht...und bisher waren fast alle meine Wege, die ich eingeschlagen bin, erfolgreich.

    Sie senkte den Kopf und zog eine kleine Ampulle hinter ihrem Ohr hervor.

    Seht her Unas. Dies ist die Ampulle eines Nerventonikums, mit dem ich den letzten Botschafter Coruscants umgebracht habe...diese Ampulle ist seither mein Glücksbringer und wird mich immer daran erinnern, was ich erreichte habe.

    Auf die Frage hin, zu welcher Rasse sie gehörte, schwieg T'Ra. Sie war auf Dathomir gefunden worden, wurde aufgezogen vom getöteten Jedi Meister Thonar U'The und diente seither verschiedenen Auftraggebern. Sie erhob sich und stellte sich vor den Söldner.

    Meine Rasse tut nichts zur Sache. Ich bin eine Exotin...mehr müsst Ihr nicht wissen. Sie zwinckerte ihm kurz zu und begab sich an einen intakten Terminal

    Es wird Zeit, dass wir die kleine Jedi zu uns rufen. T'Ra stellte die Frequenz auf Coruscant ein. Ihre Finger glitten schnell über die Tasten. Sie strich sich die Haare zurück, atmete tief durch und begann die Aufzeichnung der Videobotschaft...

    Diese Nachricht geht an den Jedi-Tempel. Sie ist bestimmt für die Jedi Casta. Ich bitte, diese Nachricht entsprechend weiterzuleiten.

    Mein Name ist T'Ra Saa. Ich war lange Zeit eine Vertraute Eures Vaters, bevor er dem Nal Hutta Syndikat zum Opfer fiel. Seid Euch meines Beileides gewiss. Ich fordere Euch dennoch auf, nach Sluis Van zu kommen. Ich habe Informationen Euren Vater betreffend, die für Euch von äußerster Wichtigkeit sein können. Ich erwarte Euch in der Serenna-Schiffswerft außerhab von Sluis Van Prime.

    T'Ra Ende.


    Die Frau drehte sich zu ihrem "Geschäftspartner" zu und sprach ihn direkt an.

    Es wird Zeit, uns einen Plan auszudenken.

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare
     
  13. Unas De´Lare

    Unas De´Lare Zivilist

    Sluis Van-Fabrik

    Unas überlegte.Früher war es leichter gewesen die Jedi zu erledigen,die heutige Generation war besser trainiert.
    Sie würden einiges an Waffen brauchen,große Lähmstrahler,und es musste alles sehr schnell gehen.


    Ich denke wir werden Lähmstrahler brauchen,wir wollen die Jedi ja erstmal nicht verletzen.
    Ich hab mal von Tieren gehört die die Macht verdrängen,aber ich vermute dass wir die nicht auftreiben können.
    Also müssen wir uns einen geeigneten Platz für den Angriff suchen und die Jedi einkreisen.
    Am besten wäre wenn wir ein Kraftfeld errichten könnten um sie einzusperren.
    Und natürlich müssen sie,da sie ihr am nächsten sein werden,ihr das Lichtschwert abnehmen.
    Wenns dann um das Rauspressen der Infos geht,das übernehme ich.
    In meinem Schiff sind einige Waffen gelagert,die müssten eigentlich reichen.
    Was sagen sie?


    Sluis Van-Fabrik
     
  14. T'Ra Saa

    T'Ra Saa Dienstbote

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare

    Als der Terminal mit einem leisen Geräusch anzeigte, dass ihre Nachricht an den Jedi-Tempel empfangen worden war, lächelte die Frau zufrieden. T'Ra trat zu ihrem Ausrüstungspack und holte einige Termaldetonatoren hervor. Sie hielt sie ins Licht und grinste. Sie hatte viel an Ausrüstung dabei und zusammen würden sie mit Sicherheit die Jedi in ihre Schranken weisen.

    Eure Vorschläge machen Lust auf Kampf. Wir werden sehen, was wir davon anwenden können, Unas.

    T'Ra warf ihm einen Generator rüber, der ein Kraftfeld erzeugen konnte, der eine Person in eine Energieglocke hüllen konnte. Sie würde alles an Waffen aufbringen, um an diesen Code zu kommen. T'Ra wusste, würde sie erst einmal die Armee aktiviert haben, würde sie sie sofort an Unas testen. Er wäre ihr erstes Opfer. Die exotische Frau lachte leise, während ihr "Partner" begann, seine Waffen auf Fordermann zu bringen.

    Ich denke, wir sollten sie in der Haupthalle begrüßen. Dort haben wir viel Angriffsfläche.

    Auf sein Angebot hin, dass er aus Casta die Informationen rauskriegen würde, fixierte sie seinen Blick und sprach scharf.

    Sie wird sicher nicht allein kommen. Und wenn sie in Begleitung sein sollte, dann werden wir ersteinmal kämpfen müssen. Um den Code kümmern wir uns später.

    Sie zwinckerte ihm kurz zu.

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare
     
  15. Unas De´Lare

    Unas De´Lare Zivilist

    Sluis Van-Fabrik

    Unas lächelte,dann stand er auf und ging zur Haupthalle.
    Es war eine Runde Halle,von Säulen umgeben.
    In der Mitte hing ein Kronleuchter hinab.
    Unas´Grinsen wurde noch breiter.Die Halle war sogar zweistöckig,das obere Geschoss war mit Blumen gefüllt.
    Ein perfektes Plätzchen für den perfekten Hinterhalt.
    Als er sich umdrehte war T´Ra hinter ihm.



    Sehen sie sich das an,ein optimaler Ort.Hier am Kronleuchter wird der Generator angebracht,und in den Säulen können wir weitere Kraftfeldgeneratoren einbauen,zur Sicherheit.
    Und hier oben,auf der zweiten Eben werde ich mich postieren.
    Von da aus kann ich die Jedi mit Sperrfeuer belegen.

    Grundsätzlich würde ich folgendes empfehlen:
    Sie locken Casta hier rein und reißen ihr das Lichtschwer weg.
    In dem Moment beginnt mein Sperrfeuer,sie springen aus dem Kreis der Energlocke und ich lasse die Falle zuschnappen.
    Anschließend benutzen wir den äußeren Energiekreis als Schleuse,damit sie uns nicht entwischt.

    Trauen sie sich das zu?


    Sluis Van-Fabrik
     
  16. T'Ra Saa

    T'Ra Saa Dienstbote

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare

    T'Ra stand hinter dem Söldner und blickte ebenfalls in die Halle hinunter. Er hatte Recht mit dem, was er sagte. Diese Halle würde die perfekte Falle für die Jedi darstellen. Sie nahm Anlauf und sprang mit einem Satz hinunter in die Halle. Sie blickte hoch zu Unas und verschrenkte die Arme.

    Natürlich traue ich mir das zu...sprach sie direkt in seine Richtung.

    T'Ra kniete sich hin und legte in den unebenen Boden kleine Ioden, an denen sich das Kraftfeld später orientieren könnte. Sie nickte zufrieden und sah Unas zu, während er den oberen Bereich des Gebäudes mit Waffen ausstattete.

    Die perfekte kleine Festung...flüsterte T'Ra leise, während sie kleine Blasteremitter an den Seiten der Halle postierte. Sie wusste genau, dass sie sich auf ihre Waffen verlassen konnte. Und auch die Waffen des Söldners sahen sehr vielversprechend aus. Dennoch fühlte sie sich unwohl dabei, mit einem Partner zusammen zuarbeiten. T'Ra begab sich in den Schatten einer Säule und legte sich eine neue Robe an. Sie verbarg ihre Waffen darunter...so würde sie die Jedi empfangen. Ihr exotisches Anlitz spiegelte sich matt in einer der Säulen. Sie seufzte leise...woraufhin sich ihr betrübtes Gesicht in ein hämiches Lächeln wandelte.

    Sluis Van, Fabrikgelände, in der Nähe von Sluis Van Prime, mit Unas De´Lare
     
  17. AnakinSolo

    AnakinSolo Jedi Premium

    Weltraum - Raumkreuzer nach Sluis Van

    Anakin ging mit R2-A19 in seine kleine Kabine und lud seine Sachen ab. "Du bleinst vorrerst hier R2," sagte er zu seinem Droiden und verließ die Kabine wieder.

    Er machte sich auf den Weg zum Cockpit, und sah sich dabei den Kreuzer von innen an. 'Ganz nett', dachte er bei sich während er durch die Gänge in Richtung Cockpit ging.
    Anakin trat ein und sah Casta die sehr nachdenklich, und vielleicht auch etwas besorgt schien. Er setzte sich in einen der hinteren, drehbaren Sitze des Cockpits und sah sie eine Weile ruhig an...


    "Ihr seht ziemlich besorgt aus..." sagte er vorsichtig.
     
  18. Casta

    Casta junger Botschafter

    Weltraum, Raumkreuzer auf dem Weg nach Sluis Van, mit Anakin

    Das Raumschiff war sofort in den Hyperraum gesprungen, nachdem es den Orbit von Coruscant verlassen hatte. Casta liebte den Anblick der Sterne, wenn sie sich zu langen Linien formten. Sie atmete tief durch, als das Raumschiff durch den Hyperraum glitt und in Richtung Sluis Van flog.

    Sie sah, dass Anakin sich auf einen hinteren Platz der Brücke gesetzt hatte. Casta unterbrach die Unterhaltung mit dem Captain und drehte ihren Sitz zu dem Padawan. Sie lächelte kurz, auch wenn es ihr merklich schwer fiel. Sie spürte, dass Anakin mit Leichtigkeit ihre Sorgen wahrgenommen hatte. Auf seine Frage hin antwortete sie...


    Ihr müsst wissen, ich habe versucht mit der Tatsache zu leben, dass ich die einzige Überlebende meiner Familie bin. Ich habe meine Eltern zu Grabe getragen und jetzt versucht, diese Sache zu verarbeiten. Kaum war ich wieder im Tempel, konnte ich mich nur kurze Zeit anderen Dingen widmen, da griff die Vergangenheit wieder nach mir. Ich fühle, dass es auf Sluis Van sehr gefährlich werden wird...und ich hoffe, dass ich mich den Ereignissen der letzten Zeit nun mehr ein letztes Mal stellen muss.

    Sie blickte seitlich auf die Navigationkontrollen, während sie mit dem Mann sprach. Er wirkte ruhig und freundlich. Casta wandte sich ihm wieder zu und fragte ihn, ob er ihr etwas von sich erzählen wollte...sie hatten noch etwas Zeit bis zum Planeten...eine gute Gelegenheit, sich besser kennenzulernen.

    Eine Hilfskraft des Schiffes reichte den 3 Personen im Cockpit ein Getränk, welches exotisch duftete. Casta nahm einen Schluck und schloss dabei die Augen, während sie den süßlichen Geschmack genoss.


    Weltraum, Raumkreuzer auf dem Weg nach Sluis Van, mit Anakin
     
  19. AnakinSolo

    AnakinSolo Jedi Premium

    [Weltraum - Raumkreuzer auf dem Weg nach Sluis Van (mit Casta)

    Anakin nippte an dem Getränk, es schmeckt eigentlich ganz gut, nur etwas zu süß für seinen Geschmack...

    "Nun", begann er[/b] "Eigentlich gibt es nicht wirklich viel über mich zu berichten...
    Ich lebte wenige Jahre meiner Kindheit in Cloud City, im Bespin System bis meine Eltern bei einem Aufstand, oder so was ähnliches," Dieser Teil war ihm weitesgehend unbekannt da er sehr klein war "getötet... ich entkam mit einem engen Freund unserer Familie und flüchtete mit ihn nach Dagobah wo ich meine Kindheit verbrachte... seitdem ich 16 bin lebe ich nun im Tempel der Jedi...

    Mehr wusste er nicht zu erzählen, und igendwie war es ihm auch etwas peinlich so gut wie nichts über seine Eltern und seine Herkunft zu wissen...
     
  20. Casta

    Casta junger Botschafter

    Hyperraum, Raumkreuzer auf dem Weg nach Sluis Van, mit Anakin

    Casta stellte das Glas auf eine kleine Halterung und beugte sich in ihrem Sessel etwas vor. Sie hörte Anakin aufmerksam zu, während er seine Geschichte erzählte. Sie spürte, dass es ihm nicht leicht fiel, über seine Kindheit zu sprechen...da er in jungen Jahren viel durchgemacht hatte. Sie erinnerte sich daran, wie sie früher mit ihrem Vater auf Handelsreisen in Cloud City gewesen war. Ein gefährlicher, wie auch schöner Ort. Sie fragte sich, wie es dem Verwalter gehen würde...er war damals ein guter Bekannter ihres Vaters gewesen.

    Lächelnd sah sie, wie Anakin das Getränk zu "schmecken" schien.


    Ich bin schon sehr lang nicht mehr in Cloud City gewesen. Seid Ihr sicher, dass Eure Eltern wirklich tot sind? Mir wurde damals viel von den "Bespin-Aufständen" erzählt, viele Menschen sind damals in Shuttleschiffen verschleppt worden. Man sollte die Hoffnung nie aufgeben.

    Sie versuchte ihn etwas aufzumuntern, wusste sie genau, wie schmerzlich solche Gedanken sein konnten. Das Schiff glitt weiter durch den Hyperraum und die beiden Jedi unterhielten sich weiter.

    Von Dagobah aus kamt Ihr mit 16 Jahren in den Tempel? Wie alt seid Ihr jetzt, wenn ich fragen darf?

    Hyperraum, Raumkreuzer auf dem Weg nach Sluis Van, mit Anakin
     

Diese Seite empfehlen