Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Smokin' Aces

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von general-michi, 8. März 2007.

?

Wertung - von 1 (schlecht) bis 10 (sehr gut)

  1. 10

    1 Stimme(n)
    16,7%
  2. 9

    1 Stimme(n)
    16,7%
  3. 8

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. 7

    1 Stimme(n)
    16,7%
  5. 6

    1 Stimme(n)
    16,7%
  6. 5

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. 4

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. 3

    2 Stimme(n)
    33,3%
  9. 2

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. 1

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. general-michi

    general-michi Botschafter

    Regie: Joe Carnahan

    Darsteller: Ben Afflek, Ray Liotta, Alicia Keys, Andy Garcia, Ryan Reynolds uvm

    Eine Million Dollar hat Mafia-Boss Sparazza auf den Kopf von Buddy "Aces" Israel ausgesetzt, weil der smarte Kartenkünstler und Falschspieler aus Las Vegas den Paten beim FBI verprfiffen hat und auch vor Gericht aussagen will, ehe er im Rahmen des Zeugenschutzprogramms mit neuer Identität ausgestattet von der Bildfläche verschwindet.
    Nun hat er jedoch eine ganze Horde von Profikillern am Hals und trotz Bullen-Schutztruppe keine ruhige Minute mehr, sowohl akustisch wie überhaupt...
    (Quelle: Kino Aktuell)

    Hier wird geballert, was das Zeug hält. Jeder auf seine Art, alle Profikiller gegeneinander, alle im selben Hochhaus und das FBI mittendrin. Unzählige Schauspieler (u.a. Matthew Fox mit einem Gastauftritt) geben in den meist wenigen Minuten, die sie haben alles!
    Absoluter Überraschungsfilm, denn ich wusste überhaupt nicht, worauf ich mich einlassen würde, als ich das Ticket für diesen Film gekauft habe...

    Was meint ihr?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2007
  2. Garg

    Garg Senatsbesucher

    War am Montag drin, die Bilanz ist ziemlich gemischt:

    Diese klischee-Nazitruppe war z.B. so was von blödsinnig das es schon wieder richtig Gut war. Der Drehbuchautor resp. die Autoren hätten sich im Vorfeld mal entscheiden sollen ob es den nun ein anspruchsloser Ballerfilm sein soll oder nicht; anstatt da eine Story zu konstruieren die zuerst einen auf Ernsthaft macht und dann durch die völlig überzeichneten Figuren ins Lächerliche gezogen wird. Die Dialoge (v.a. die Geistreichen Äusserungen der Nazis) sind ja stellenweise ganz lustig, aber spätestens diese beiden Profikillerinnen sind einfach nur billig. Einen auf Hip-Hop-Bitch machen und dauernd dieser Ghetto-Slang, in Kombination mit den unrealistischen Scharfschützen-Szenen; Kevlarwaste mit extratiefem Ausschnitt von Alicia Keys etc. passen einfach nicht. Dagegen mach Ryan Reynolds einen auf ernsthaften Bullen und das auch noch gut, währen manche "Charaktere" wie der Ninjajunge einfach nur Kopfschmerzen verursachen.

    Die Feuergefecht/Effekte etc. sind i.O., aber dann muss wieder solcher Hollywood-Blödsinn wie diese Masken her, ausgelutschter geht es ja nun wirklich nicht mehr!

    Man könnte noch so einiges bemängeln, aber ich lasse das jetzt.

    Fazit: Weder Fisch noch Vogel, das nächste mal bitte entweder Trash, aber dann richtig; oder aber einen realistischen Thriller, aber eine solche Mischung ist irgendwie nichts (zumindest für mich)

    Sechs von zehn rauchenden Assen
     
  3. general-michi

    general-michi Botschafter

    @Garg:
    Stimme ich absolut mit überein, was deine Kritik betrifft. Aber ich fand den Film trotzdem sehr gut. Nach objektiven Maßstäben kann der Film vermutlich eine 6 oder 7 nicht überschreiten. Aber ich persönlich fand den Film sehr gut.
    Nur das Ende war mir zu "moralisch", wohingegen

    Und die beiden schwarzen Auftragskillerinnen waren mir auch etwas zu MTV like.
    Aber ansonsten hatte ich einfach nur Spass. Und die Figur Israel war echt cool. Vorallem sein Monolog, als er über Illusion geredet hat und dabei gleichzeitig die Kartentricks zeigte war einfach der Hammer...
     
  4. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Typischer Fall von Tarantino gesehen aber nicht verstanden.
    Der Film wurde so auf cool getrimmt das es schon nicht mehr funktionieren kann.
    Ein Plot zum lachen, Schauspieler zum weglaufen. Totale Gurke. Auch wenn das light fifty ganz nett ist.

    Ein dummer Film.
     
  5. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Das war auch mein erster Gedanke. Die Charaktere sollen wohl alle cool wirken, kommen aber meist eher lächerlich rüber. Bei den "Profikillern" fragt man sich, wie die bei ihrer Vorgehensweise überhaubt so lange überleben konnten. Die Jungs vom FBI waren da schon überzeugender.
    Zumindest die Schießerei war nicht schlecht gemacht und das Ende hatte auch nochmal was. Ansich aber ein Film den ich so schnell nicht noch einmal sehen muss. Zum Glück nicht im Kino gesehen...

    03 von 10 smokin' aces....
     
  6. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Fand den FIlm eigentlich, bis zu diesem komischen Ende (was macht der letzte Polizist da?) ziemlich nett. Gute Popcornunterhaltung halt.
    Ich mochte die Nazis eigentlich und auch der Tod von Ben Afflek aus heiterem Himmel hat mir gut gefallen.

    Das Ende hat mir den ganzen Film versaut. Entweder ich mache einen harten Action-Kanonen-FIlm oder einen tiefgehenden "Was geht hier vor, was hat das zu bedeuten" Streifen.

    Beides ineinanderverquirlt (und dann auch noch im letzten Drittel des Films, wo man denkt man weiß was läuft) war doch IMHO zu viel.

    Ansonsten war er ganz nett (hat sogar meiner Freundin gefallen, die davor sehr skeptisch war).
     
  7. general-michi

    general-michi Botschafter

    Genau das fand ich auch. Manchmal wollte der Film einfach zu viel!
    Das Ende war schlecht. Die Nazis haben mir von den Figuren sogar am besten gefallen...Muss ich mich jetzt schämen;)...
     
  8. Batou

    Batou Stranger in a strange land

    Hab mir letzte Woche "Shoot'em Up" angeschaut und kann nur sagen, dass der Film alles richtig gemacht hat, was "Smokin' Aces" falsch gemacht hat.
     

Diese Seite empfehlen