Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Stärken/Schwächen von OT/PT

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Geist, 13. Januar 2006.

  1. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Hallo, liebe Leute,

    in Rückblick auf den kürzlich geschlossenen Thread PT vs OT würde ich die Diskussion hier gerne weiterführen. Auch wenn manche eher finden, dass es ein müßiges Thema zu diskutieren ist, weil man sowieso niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommt, schien es uns dennoch beim letzten Mal 27 Seiten Meinungsaustausch (und -hinterfragung ;) ) wert zu sein.
    Außerdem bin ich der Ansicht, dass wie manche Themen auch dieses hier immer aktuell sein wird unter den Fans, was sich ja manchmal auch zum Leidwesen der Betroffenen oft genug auch in anderen Diskussionen niederschlägt!

    Um dem vorzubeugen, halte ich es für gut und sinnvoll, wenn die Diskussion und Gegenüberstellung von OT und PT hier weiter geführt wird, auch wenn es gut wäre, hier vielleicht mit einem anderen Ton einzusteigen, als gegen Ende des letzten Threads gespielt wurde. ;)

    Es wird also wohl hoffentlich möglich sein, dass man sich zuerst um das Lesen und Verstehen - und auch Akzeptieren - anderer Meinungen bemüht, und erst danach um das Kommentieren derselben.

    Und noch ein abschließender Hinweis an alle, den ihr euch in diesem Thema immer vor Augen halten solltet. Die Neueröffnung dieser Diskussion wurde unter dem Einverständnis der Moderation gemacht. Allerdings wird bei so einem brisanten Thema ebenfalls wieder ein scharfes Augenmerk auf diesem Thread liegen und die Mods behalten sich immer noch vor, die Diskussion ohne vorherige Ankündigung sang- und klanglos zu verschließen.
    Es wäre demnach also schön, wenn wir derartige Entgleisungen wie beim letzten Mal vermeiden könnten, und falls es sich doch mal in diese Richtung bewegt, sollten alle soweit Verständnis und Einsicht an den Tag legen, dass das Gespräch von Seiten der Teilnehmer wieder in die richtigen Bahnen gelenkt wird, bevor die Moderation einschreiten muss.

    ---

    In diesem Sinne also: was überzeugt diejenigen, welche die OT eindeutig vorziehen, an der PT nicht? Und was sind die größten Kritikpunkte der PT-Fans an der OT?

    Ich weiß selbst wohl nicht, wie ich es ausdrücken kann. Aber die PT schafft es nicht, mich so sehr zu verzaubern wie die OT.
    Manche meinen ja, dass dies Einbildungen basierend auf Kindheitserinnerungen sind. Denen kann ich nur sagen: Schwachsinn. Ich werde doch wohl meine Gefühle und irgendwelche Einbildungen zu unterscheiden wissen. Außerdem ist mein Eindruck von der OT gegenwärtig, meine Kindheitserfahrungen damit sind Vergangenheit.
    Es gibt zwar durchaus einige Momente der PT, die durchaus dieses Star Wars-Feeling erzeugen. Aber niemals wurde in der PT etwas geschaffen, was mich stimmungsmäßig in einen ähnlichen Zustand (im positiven Sinne) versetzt wie die Schlacht um Yavin in ANH oder das Duell Luke vs. Vader in TESB.
    Dafür entfernt sich die PT stellenweise wirklich so weit von meiner Vorstellung eines Star Wars-Erlebnisses, dass ich schon fast denke, ich bin im falschen Film. Da fallen mir zum Beispiel die IMO misslungene Liebesgeschichte in AotC ein, die ich zum Fürchten fand, oder diese furchtbar langweiligen Politikszenen in TPM.
     
  2. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Ich war im letzten Thread zwar nicht aktiv, aber ich finde die Idee sehr gut.
    Es ist schlimm, wenn einige Leute andere Meinungen nicht akzeptieren und der Meinung sind,
    sie müsstens andauernd an irgendeiner Aussage rumsticheln und pieken.
    Da komme ich mir immer vor wie im Dorf-Altersheim,
    wo nichts los ist und wo selbst Steine umgerollt werden,
    um sich irgendwie zu beschweren, oder Makel zu finden, die einem persönlich nicht gefallen.
    Ich jedenfalls werde hier sicher nicht in anderen Meinungen rumschneiden.

    @zum Thema:
    Ich mag die OT lieber als die PT, auch wenn Episode I zu meinen Favoriten gehört.
    Episode I war wirklich super, hatte an sich alles, nur II und III… egal, zurück.

    Was ich an der OT toll finde, sind diese alten Effekte,
    die vielen Fehler, die man heute findet, schlechte Gummipuppen,
    Pappmasken und dieses ganze drum und dran.
    Irgendwie kommt es mir auch so vor, als sei die Story in der OT auch viel liebevoller bearbeitet worden.
    Da steckt so viel Mühe drin, damals gab es dieses ganze CGI noch nicht,
    alles brauchte mehr Aufwand und mehr Mühe.

    Die Vorteile der PT sind eindeutig die Spezialeffekte,
    einige Hintergrundinformationen, die die Fans immer wissen wollten.
    Alles wird moderner und wirklicher auf die Leinwand gebracht,
    dem heutigen Zeitalter stark angepasst.
    Für meinen Geschmack aber schon zu sehr, zu schnell.
    In der PT steckt für mich einfach zu wenig Liebe der Crew.
    Das wirkt auf mich immer so als wenn die wie am Fließband gearbeitet haben.
    Der Termin muss eingehalten werden, die Fans drängeln nach Antworten…
    Das war so, als wolle Lucas noch mal schnell ein paar Scheinchen verdienen.
    Halt ausgenommen EI, da war noch ein Funken Wärme, die ganze Mühe,
    der erste Teil und er sollte beeindruckend…
     
  3. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Ja, ich weiß schon, was du meinst. In Episode II wurde für meinen Geschmack eindeutig zu viel mit dem Computer "gespielt". Wenn ich mir die Dokus auf der Bonus-Disc ansehe, kann ich über diese Schwätzer wie Rick McCallum nur den Kopf schütteln, die dauernd erzählen, diese Speederjagd "is so intense, and it is some great CGI, we filled in a HUUGE city, something we have always dreamed of but never could do before.. "... alles nur Blabla. Bei manchen Dingen habe ich nämlich wirklich den Eindruck, es gab die Effekte nur um der Effekte willen, nicht um die Geschichte gut wiederzugeben!

    In dem Sinne kommt mir die PT wirklich viel mehr wie der typische Hollywood-Modefilm vor als die OT. Ich kenn' zwar zugegebenermaßen jetzt nicht so viele Filme aus der damaligen Zeit, aber von den Dokus her scheint der Mainstream damals eher düstere Filme bevorzugt zu haben, natürlich beeinflusst durch die tristen Jahrzehnte zuvor, mit dem Krieg und allem.
    Kein Wunder, dass da die OT als klassisches Märchen der Sonnenstrahl war, der durch die grauen Wolken brach.. !
     
  4. Lord Lenny

    Lord Lenny junges Senatsmitglied

    Also zu aller erst möchte ich Sagen, dass die OT eine nicht zu beschreibende Magie hat.

    Stärken der OT
    Die Charaktere der OT waren irgendwie Menschlicher und nachvollziebar.
    Trockenener Humor
    Spezial Effekte von Hand gemacht.
    Story vermittelt positives über Liebe und Freundschaft

    Stärken der PT
    Viele Jedi

    Schwächen der PT
    Schlechter Humor
    fliegender R2-D2
    alberne Grimassen von Palpatine im LS Kampf (ROTS)
    Zu viel Computergeneriert

    Ich finde in einem Film mit Spezialeffekten sollte man einen Mix aus Computer und Hand Spezialeffekte wälen. Dass AOTC und ROTS im nur Computer enstanden sind macht die Filme unglaubwürdig. Ich finde es echt doof wenn einiege sagen: "Der Film ist langweilig, weil zu wenig/keine CGI Effekte drin sind. Ein Film braucht vor allem eine gute Story, gute Schauspieler und gute Dialoge.

    Das ist es was ich meine! Und ich denke mir dass die PT mit bestimmten Elementen versehen wurde, die gute Angriffspunkte für ein PC Spiel bieten. Wieder Geld gemacht! Das ist mit ein Grund warum die Fime nicht mehr so gut sind wie früher die OT.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2006
  5. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    Da diese Diskussion hoffentlich interessant und sachlich bleibt, werd auch ich schnell mal die Stärken/Schwächen der T´s -aus meiner Sicht- nennen.
    PT:
    Stärken: Kampfchoreographien, viele Jedi in Aktion, Vader mal ohne Rüstung, Yoda hat mehr als nur weise Sprüche drauf, gelungenes CGI (bis auf wenige Ausnahmen), nachvollziehbarer Werdegang/Fall des Anti-Helden, starker und geschickter Palpatine (insgesamt interessant zu sehen, was in SW VORHER passiert ist bzw. wie die OT zustande kam).
    Schwächen: für (noch)Nichtfans sehr schwerer Einstieg, einige Charaktere kommen zu kurz (Maul, Dooku), Anakin manchmal zu sehr Heulsuse
    OT:
    Stärken: gute, leicht verständliche Einführung auf für Anfänger, ein fieser Vader und noch fieserer Imperator, für damalige und heutige Verhältnisse tolle Weltraumfights, märchenhafte Atmosphäre (wenn nur OT-ler das sagen, hasse ich diesen Begriff:)), cooler, schlagfertiger Solo
    Schwächen: 2mal die gleiche "böse" Weltraumstation, nörgelnder, ungeduldiger Luke (liegt in der Family), LS Duell in ANH
    was mich so im nachhinein in der OT am meisten stört ist bei ROTJ, wenn Luke in der Netzfalle Han fragt, ob er an das LS rankommt (...wo war die Macht).
    Gibt sicherlich noch mehr, aber zu sehr ausschmücken will ich es jetzt nicht, das fiel mir spontan ein.

    Möge die Macht mit dir sein, schönste Satz aus allen 6 Teilen;)
     
  6. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Stärken der OT:

    - Märchenhafte Atmsphäre (kam in der PT leider nur SEHR selten zum Tragen)
    - toller Humor (Han, Chewi, die beiden Droiden - ein Lacher jagt einfach den anderen)
    - Han Solo (der Kerl ist einfach der Coolste)
    - mehr Spannung (vor allem in TESB und ROTJ)
    - sympathischere Charaktere (das Dreiergespann Luke / Han / Leia ist einfach unschlagbar)
    - realistischere / bessere Schlachten und Schwertkämpfe (mir gefällt der Computerspiel/Matrix-Look der PT-Action einfach nicht)
    - die Macht war noch etwas Mythisches - nichts Messbares

    Schwächen der OT

    - Wirkt stellenweise überholt (Effekte, Ausstattung usw. können natürlich mit der PT nicht mithalten)




    Stärken der PT

    - der langsame Fall Anakins zu Darth Vader (hat etwas von einer griechischen Tragödie)
    - großteils bessere Schauspieler als die OT (außer Harrison Ford und Alec Guiness kann IMO niemand von der OT mit nem Samuel L. Jackson, Nathalie Portman, Ewan McGregor, Liam Neeson, Christopher Lee oder Ian McDarmind mithalten)
    - Effekte, Kamerafahrten usw sind einfach vom Feinsten (außer der HdR-Trillogie, Matrix und King Kong gibt es eigentlich nichts Vergleichbares mit der PT)
    - Vielfältigerer Soundtrack als in der OT (sprich mehr Musik-Themes)

    Schwächen der PT

    - Viel zu viele Kontinuitätsfehler mit der OT (welche großteils eigentlich leicht zu vermeiden gewesen wären)
    - Quietschbunte Computerspiel-Optik (stellenweise hätte nur noch der Joystick im Kino gefehlt)
    - Matrixartige Kämpfe (bin einfach mehr ein Fan der altmodischen Fechtkunst)
    - Alles und jeder verkommt zum Action-Kasperl (auch R2, Yoda und der Imperator)
    - Kindergartenhumor (JarJar, 3PO-Kopfabnummer oder die Droiden im ersten Drittel von EP3 passen einfach nicht zu SW)
    - Teilweise extrem schwaches Drehbuch (vor allem in der Lovestory - da nutzen einem selbst die besten Schauspieler wie Nathalie Portman nicht viel)
    - Holzhammermethode bei OT-Bezügen (Chewis-Cameo-Auftritt, Anakin baute 3PO usw.)
     
  7. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Ich ziehe eigentlich keine der beiden Trilogien eindeutig der anderen vor. Meine Rangliste bei den Filmen ist da auch recht ausgeglichen:

    1. ROTS
    2. ROTJ
    3. TPM ; AOTC ; TESB
    4. ANH

    PT wie OT betrachten die SW - Galaxie und Geschichte jeweils aus einen etwas anderen Blickwinkel. Und jede der Trilogien erzählt ihren Teil der Geschichte eigentlich mustergültig.
    Nun aber etwas mehr im Detail:


    Ich schätze an der PT ihre gute durchdachte in sich stark geschlossene Handlung.
    Man hat den Eindruck, als wenn die Geschichte von Anfang bis zum Ende schon zu Beginn der Produktion so geplant war (das mag ein Vorteil von absoluter finanzieller Sicherheit sein). Auch gefällt mir das die ganze Story recht erwachsen ist. Insb. mag ich den Dramaaspekt.
    Die PT hat die plastischeren und tiefgründigeren Charaktere. Ich mag es einfach, dass Obi Wan in AOTC so ein Ar...... ist. Er wird mir dadruch nicht symphatischer aber ich finde ihn interssanter, als wenn es der weise fehlerlose Lehrmeister wäre.
    Mit Anakin kann ich sehr gut mitfühlen. Ich kann vieles von seinem Handeln gut nachvollziehen und sein Schicksal macht mich immer ziemlich traurig.
    Ich mag die Liebesgeschichte zwischen Anakin und Padme., - einfach wunderbar.
    Episode III ist der emotionalste und traurigste SW - Film und damit mein Favorit bei den Filmen.

    Von der OT möchte ich ANH etwas abtrennen. Ich war nie ein Fan dieses sterilen biederen Stils der 70er Jahre. Was mir hier sehr negativ auffällt ist diese völlig unangemessene Emotionslosigkeit mit der Episode IV inszeniert ist. Besonders fällt mir dies beim Vader - Ben Duell auf. Als wenn sie sich gerade das erste mal treffen. :rolleyes:
    Da muß die Luft kochen !
    Coole Momente bietet die OT am Fließband. Meine absoluten Lieblingszenen sind die im Thronsaal des Imperators.
    Die Geschichte ist das klassiche einfache märchenhafte Gut gegen Böse. Das war hier angemessen und hat gut funktioniert.
    Die Figuren der OT sind leicht verständliche Steretype, die sich zumeist im Rahmen ihrer fest definierten Klischees bewegen. Daher kann man sich sehr leicht mit ihnen indentifzieren, was der Schaffung eines Massenphänomens sicher sehr zu Gute kam.
    Bei mir hat das nicht so richtig funktioniert, ich konnte mich mit den OT - Helden (mit Ausnahme von ROTJ - Luke) nie so recht indentifizieren, weswegen ich ein großer Fan von Darth Vader, dem Imperator und der großen Macht des Imperiums im allgemeinen wurde.
    Die Liebesgeschichte zwischen Han und Leia ist zwar arg klischeebeladen aber doch sehr gut gemacht.
    Die OT hat natürlich einen großen Nostalgiebonus. Das man einen Film mit dem man aufgewachsen ist, mit anderen Augen sieht, kann man wohl kaum bestreiten.
    Die OT nach der Vollendung der PT neu zu entdecken war ein Genuß, da sie durch den Einfluß der PT sehr zugelegt hat: Das meiste wirkt nun dramatischer und emotionaler.

    Bei den Lichtschwertduellen steht die PT im Schnitt etwas besser da.
    Die OT ist im Schnitt humorvoller.
    Die Musik ist durch alle 6 Filme hindurch, durchweg sehr gut.
    Die schauspielerischen Leistungen nehmen sich in beiden Trilogien nicht viel.

    Die Spezialeffekte sind für mich nicht wirklich ein Kriterium. Im Prinzip genügen sie in allen Filmen meinen Ansprüchen (Abzüge gibt es aus unterschiedlichen Gründen für ANH und AOTC). Ich mag die beiden unterschiedlichen Stile auch sehr gerne und sehe beides von Zeit zu Zeit sehr gern.
    Reine Effektszenen ohne jede Handlunsfortführung gibt es hier wie da (Podrennen in Episode I und Speederbikejagd auf Endor, - wobei das Podrennen insg. wenigstens eine Bedeutung für die Geschichte hat). Ebenso gibt es beiderseits auch reine Effektactionszenen die einfach langweilig sind(Todessternkampf in ANH bis zu dem Zeitpunkt, wo Ben und Vader beginnen über die Macht zu reden ; Obi Wan verfolgt Jango durch die Asterioiden in AOTC)

    Ich mag beide Trilogien und sehe sie als eine zusammenhängende Geschichte.
    Jeder einzelne SW - Film hat seine Schwächen das Gesamtergebnis ist aber trotzdem überaus gelungen und ich bin froh, dass die Geschichte aus diesen 6 Filmen besteht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2006
  8. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Stärken PT:

    - Effekte, viele und gute Lichtschwertkämpfe, etc.
    - Jedi Orden
    - Qui Gon :D
    - gute Schauspieler wie Ewan McGregor, Samuel L. Jackson, Ian McDiarmid oder Yoda *hust*
    - politische Intrigen, der Fall der Republik ist schön mit anzusehen
    - viele Nebencharaktere mit Potential z.B. aus den Jedi Rat, die man selbst oder das EU ausschmücken kann
    - gute Bezüge und Parallelen auf und zum OT, die Dinge in der OT aus einer anderen Perspektive sehen lassen, noch verständlicher machen o.ä.

    Schwächen PT:

    - Medichlorianer !
    - manchmal zu viel animiert und zu viel gekämpft
    - Flummiyoda find ich nicht soo schlimm, aber ich hätte mir eine stärker/nur machtbasierte Art zu kämpfen gwünscht, gleiches gilt für Palpi und seine Rolle
    - Qui Gon stirbt :D
    - keine Magie
    - Jar Jar

    Stärken OT:

    - Magie!
    - weiser Yoda und genauso kultiges Luke, Han, Leia Trio + R2 + 3PO
    - langsame, spannende Lichtschwertkämpfe
    - Dialoge
    - liegt 30 Jahre zurück und hat somit mehr "Spuren" bei einem hinterlassen
    - kein Jar Jar
    - langsames Erzähltempo

    Schwächen OT:

    - kein Qui Gon :D
    - aus heutiger Sicht veraltete Technik
    - langsames Erzähltempo
    - hmm warum fällt mir nix mehr ein ?
     
  9. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    ähh...*räusper...fällt dir da was auf?*;) Vielleicht war es ja Absicht....:cool:
     
  10. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Es war Absicht, da ein langsames Erzähltempo sowohl Vor als auch Nachteile hat, es ist eine Geschmackssache ob man es mag oder nicht.
     
  11. moses

    moses Botschafter

    hallo,
    ich kann dieser pro/conta diskussion nichts abgewinnen, dieses ganze verbissene abgelehne/hervorgehebe von subjektiven vor-/nachteilen.
    für mich ist das ganze eine saga. schwächen/stärken haben beide trilogien, so wie alle anderen filme auch die es so gibt. SW feling kommt bei mir sowohl in der PT, der OT und sogar bei CW auf.

    ps: der vielkritisierte "spielelook" der PT, entsteht übrigends weniger durch zuviel CGI, als vielmehr durch die verwendung von videokameras für den dreh.
    video sieht halt aus wie video, und nicht wie film. ;)
     
  12. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Führ das bitte mal weiter aus. Mir ist nicht ganz klar, was genau du unter Videokameras verstehst. :)

    <hr />

    Weder ziehe ich eine der beiden Trilogien vor, noch gibt es bei mir eine besondere Rangliste. Wenn es um die Entscheidung geht, eine Star Wars-DVD ins Laufwerk zu legen, dann liegt es vornehmlich an meiner Stimmungslage, welche es werden wird. Mal habe ich Lust auf ANH und mal auf AotC usw.
    Das, was viele schlecht finden, nämlich den Stilbruch zwischen den Trilogien, sehe ich als einen großen Vorteil an. Denn eines kann man den sechs Filmen auf keinen Fall vorwerfen: nämlich dass sie alle gleich seien.
    Wo hat es denn zum Beispiel eine andere Filmreihe gegeben, die zwei unterschiedliche Ären (oder zwei Zeitalter, wenn man so will) umfasst? Wir werden in eine Welt der Tragödien und der Hoffnungen entführt, die sich im Wandel befindet. Wir können Zeuge sein, wie die Republik durch das Imperium ersetzt wird und wir sehen diese zwei Systeme auf dem jeweiligen Höhepunkt ihrer Macht.
    Ich meine damit, dass beide Trilogien eine völlig unterschiedliche Ausgangssituation vorweisen; dadurch aber wird zugleich auch ein wesentlich größeres Bild über eine fiktionale Welt ermöglicht.

    Als Vergleich führe ich hier einmal die Verfilmung des Herrn der Ringe an. Die Filme befassen sich im wesentlichen mit dem Ringkrieg und frühere Ereignisse und Zeitalter werden durch Äusserungen (Licht Earendils) bzw. durch das bloße Erscheinen (Das Balrog) der Protagonisten angerissen, aber nicht wirklich ausgeführt. Stilistisch ist das mit allen Informationen zu vergleichen, die man in der OT über Ereignisse der PT erfährt. Doch dort, wo man bei Tolkien weitere Literatur benötigt, um mehr zu erfahren, gibt es bei Star Wars weitere Filme, die erzählen, was damals passiert ist.
    Insofern halte ich das filmische Star Wars - Universum in diesem Punkt für sehr schön umgesetzt.

    Als ich 1999 Episode I im Kino gesehen hatte, fiel es mir am Anfang ziemlich schwer, diese grundsätzlich andere Ausgangssituation mit der OT in Einklang zu bringen und in einen Gesamtkontext zu beziehen. Vieles war damals reine Spekulation und die Entäuschung über diese große Lücke zwischen den vier Filmen hat bis 2002 angehalten. Dann kam Episode II und die Weichen für die weiteren Ereignisse waren weitgehendst gestellt. Vielen hat dieser Film weniger gut gefallen. Man führte inhaltliche Dinge, wie R2s Düsenantrieb oder die lange und kitschige Liebesgeschichte an oder bezog sich wieder auf das Effektfeuerwerk, damit man diesen Film schlecht finden konnte. Ich dagegen war der Meinung, wissenswerte Dinge über Star Wars erfahren zu haben und hatte den Eindruck, während diesen zwei Stunden hervorragend unterhalten worden zu sein. Zudem hatten sich die Vermutungen über die fehlende letzte Episode konkretisiert, weil die ersten beiden Filme, im Zusammenhang betrachtet, sich gegenseitig um Informationen bereichert haben. Sie wurden dadurch schlicht und ergreifend besser. Dann kam im letzten Jahr Episode III ins Kino und die letzten losen Fäden wurden verknüpft und wieder verschob ein neu dazugekommener Film die beiden vorherigen Episoden in einen neuen Kontext.
    Und natürlich änderte sich auch das Bild, welches man über die OT hatte ein weiteres Mal. Das sorgte dafür, dass die alten Filme anders wurden. Man konnte sie nicht mehr so sehen, wie man es früher tat, als es noch keine bindende Erklärungen gab. Ich habe dies selbst oft bedauert, weil ich mir vieles einfach anders vorgestellt hatte. Doch dies änderte sich, als ich entdeckte habe, dass die einzelnen Filme der PT genauso detailverliebt waren, wie die alten Teile. Teilweise hat sich der daraus erwachsene Eindruck sogar als besser herausgestellt, als die eigene Fantasie. Denn wenn ich ehrlich zugeben muß, war mein Bild über die Zeiten vor ANH immer sehr vage. Die einzigen Protagonisten, die über die Ära der Klonkriege berichteten, waren dazu viel zu sehr Opfer ihrer Ansichten, als dass man klipp und klar hätte sagen können "So ist das damals also gewesen.".
    Das "Wie" und das "Warum" der Ereignisse in der OT wurde geklärt und trotzdem hat die Saga einen Charme des Familiären und Vertrauten bewahrt. Die Geschichte war zwar eine andere und vieles war hektischer, aber das passt zu meinem Eindruck über die zwei Zeitalter. Die PT erzählte von einer Ära des Chaos, man windete sich durch Schlachten, um den Frieden zu erhalten und der Feind war lange namenlos und ungreifbar. Die OT berichtet dagegen von versteckten Aktionen der Rebellion, von unbestimmten Hoffnungen und einem Kampf um das nackte Überleben gegen einen übermächtigen Giganten namens 'Imperium'. Und dieser Unterschied macht beide Trilogien für mich interessant. Ich mag den Kontext, in den sich beide Trilogien gegenseitig bringen. Und ich mag die Gemeinsamkeiten, die beide Trilogien verbindet.
    Es wurde in den sechs Filmen sehr viel erzählt und mal ging es ruhig zu, und mal hektisch. Mittlerweile ist es der Reiz der Ungewissheit, der mich bei Laune hält. Wie sich Star Wars weiterentwickeln wird, werde ich mit großem Interesse verfolgen und es gibt noch Vieles, dass ich im EU entdecken kann. Und es ist schön, dass ich dabeisein kann, während das alles passiert.

    Ich kann nicht, und werde wohl auch nie verstehen, wie man sich Teile dieser Welt freiwillig vorenthält und von vornherein aburteilt. ;)
     
  13. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Bin mit der Formulierung hier ehrlich gesagt nicht gerade glücklich. Das klingt, als würden die Kritiker an dieser Stelle den Film kritisieren, um ihn schlecht zu machen, und nicht, weil das tatsächlich ihre Meinung dazu ist.
     
  14. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Es war nicht als Vorwurf gedacht und das ist tatsächlich ein wenig unglücklich von mir formuliert worden. Aber wenn du ehrlich bist, dann wirst du mir zustimmen, dass ein Großteil der negativen Meinungen in dieser Weise einfach so rüberkommt und der geschlossene OT vs. PT-Thread ist nun einmal voll von solchen Beispielen. Es ist nicht einfach, sich ständig mit solchen, in ihrer eigentlichen Aussage einfachen, und kategorischen Meinungen zu befassen und dabei objektiv zu bleiben und gleichzeitig einen eigenen, gegenläufigen Standpunkt zu vertreten. Das ist etwas, was man einfach akzeptieren muß, sonst geht das Gezanke von vorn los. Mein Problem an solchen Äusserungen ist, dass diese sich wegen ihrer Einfacheit nur schwer nachvollziehen lassen. Und etwas, dass ich nicht nachvollziehen kann, kann ich logischerweise auch nicht bestätigen oder ablehnen. Leider ist es nur so, dass viele, die etwas nicht nachvollziehen können, dies angreifen und a priori als Schwachsinn abtun.
    Somit komme ich nun zu dem Schluss, das der beanstandete Satz als Bitte zur Erklärung der eigenen Meinung im Detail verstanden werden möge. ;)
     
  15. Brainless_Jedi

    Brainless_Jedi Abgesandter

    Mir fällt jetzt massig viel ein, was ich schreiben könnte, aber das würde zu lange dauern. Aber ich denke der bedeutenste Punkt ist und bleibt:

    Die Charaktere der OT sind einfach viel interessanter und lebhafter gestaltet ^^
     
  16. grabi

    grabi Space Cowboy

    Man muss aber dazu sagen, dass auch die OT zu ihrer Zeit ein Meisterwerk an Spcialeffects war. Nicht umsonst zählt ILM zu den besten Firmen für solchen Schnickschnack.

    Man kann Stärken und Schwächen beider Triologien aufzählen, so viele man will, für mich wird die "Alte" immer die bessere bleiben. Ich kann das nicht begründen. Es ist halt einfach so.

    mfg
    grabi
     
  17. moses

    moses Botschafter

    na die einfache tatsache das nicht auf normalen chemischen 35mm film, sondern mit HDTV kameras gedreht wurde. diese mögen sicher in allen technischen belangen normalen DV-camcordern überlegen sein, trotzdem sind sie nichts anderes als videokameras. und auf video gedrehter film sieht einfach immer anders aus als chemischer film.
    beispiel: nimm irgendeine szene der PT mit einem echten darsteller im vordergrund und cgi im hintergrund. wenn du genau hinschaust wird dir auffallen das der darsteller leicht weich/unscharf ist, im gegensatz dazu die cgi hintergründe aber knackscharf sind. dem menschlichen auge erscheint soetwas aber vollkommen unnatürlich, weil es in der natur so einfach nicht vorkommt. gerade E2+3 zeigen dies sehr drastisch. E1 bleibt davon zum grossteil verschont weil er zwar über viel cgi verfügt, aber der dreh auf normalem film erfolgte. dieser kann aber augenscheinlich die darsteller einfach schärfer abbilden als die HDTV bilder es können.
    es wird zwar überall erzählt das digital besser sei, stimmen tut es aber halt nicht (immer). ;)
     
  18. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Naja, ILM hat sich wohl schon darum gekümmert, dass die Tiefenschärfe halbwegs mit dem Ausgangsmaterial harmoniert. Das Bild der digitalen Filme dürfte zwar wirklich nicht so gestochen scharf sein, aber richtig als Fehler auffallen tut es mir persönlich jetzt nicht.

    Was mich viel eher schmerzt, sind einfach völlig unnötige Ärgernisse. Zum Beispiel Anakins kurzer Ritt auf dem Shaak. Das sieht doch einfach nur zum Davonlaufen aus... wie kann man sich so einen peinlichen Schnitzer erlauben und sich danach drüber wundern, dass man keinen Oscar für die Effekte kriegt?
    Bereits solche "Kleinigkeiten" trüben eben die Gesamterscheinung nachhaltig.

    Was mich bei Episode II, und dann auch bei Episode III, eigentlich ziemlich genervt hat, war das Musik-Recycling. Was sollte denn das werden? Statt Williams die Zeit zu geben, einen perfekten Track für die neuen Filme auszuarbeiten, nimmt man nur ein paar seiner Stücke, verteilt sie zerstückelt im Film und füllt den Rest mit alten Soundtracks aus Episode I an.
    Da hat sich GL wohl von der Musikwiederverwertung in Fanfilmen anstecken lassen. :verwirrt:
     
  19. Sankara

    Sankara loyaler Abgesandter

    Stärken der OT:

    - Original Schauplätze
    - Bombastische Special Effects
    - hat die bliebteren Charaktere (Vader, Han, Chewie, Luke + Leia etc)
    - das unbeschreibliche (Magie + Charme)
    - Harrison Ford
    - jede Menge kultige Film-Zitate
    - GILT als bessere Trilogie


    Schwächen der OT

    - Ewoks
    - 2. Todesstern (laaangweilig)


    Stärken der PT:



    Schwächen der PT:

    - Lausige Special Effects, digitale Schauplätze
    - im Vergleich schlechterer Soundtrack
    - Hayden "ich-hab-nur-zwei-Gesichtsausdrücke" Christensen
    - unzählige logische Fehler und Ungereimtheiten (modernere Technologie, Padmè stirbt usw)
    - Flying R2
    - Fighting Yoda
    - durch die PT verkommt das SW-Universum zu einem Dorf (Yoda kannte Chewie, Vader baute 3PO etc)
    - Rick "alles ist super-alles ist-so toll-alles ist fantastisch" McCallum
    - Drecks-Humor (Binks etc)
    - Dialoge auf Soap-Niveau (Anakin + Pamdè)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2006
  20. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Bitte, Sankara, hör doch endlich mal auf, auf der PT rumzuhacken und bring deine Meinung sachlich und ohne "gilt" und "Fakt" ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2006

Diese Seite empfehlen