Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Stärkeunterschiede in Clone Wars

Dieses Thema im Forum "The Clone Wars" wurde erstellt von Rick Freedom, 22. Juni 2012.

  1. Rick Freedom

    Rick Freedom Padawan von Radan

    Mir ist es ziemlich aufgefallen und ich dachte mir das könnte doch ein
    nettes Gesprächsthema sein. Es dreht sich darum das bei einigen
    Characteren der "Stärkepegel" doch ziemlich hin und her schwingt.
    Damit meine ich das man gar nicht richtig weis wie stark ein Character
    nun ist und wieso er in Episode 3 nicht mehr so stark ist wie in Clone Wars.

    Gute Beispiele sind für mich Mace Windu oder General Grievous.
    In dem Clone Wars Anime sieht man wie Mace Windu ganz alleine gegen
    Tausende von Superkampfdroiden kämpft und sogar den Panzer vom Himmel
    hohlt und in der animierten Serie benutzt er den Sprinterläufer auf Ryloth um
    die Panzer auszuschalten, die ihn und seine Leute auf dem Weg am Berg
    beschießen. Allgemein müht er sich in der Serie doch weitaus mehr ab.

    General Grievous das gleiche. Gut er hat die Verletzung von Windu am Brustkorb,
    aber dennoch. Obwohl der Anime mit der animierten Serie ja in dem Fall nicht zu
    vergleichen ist. Da hat Grievous den Brustkorb ja zerquetscht bekommen als er den
    Kanzler entführt hat, worauf ja die Schlacht über Courosant in Episode 3 entfacht
    wurde. Und in der animierte Serie hustet Grievous ja. Aber dennoch sieht man auch
    an ihm diese Unterschiede. Es wird immer wieder gesagt wie viele Jedi er getötet
    hat und was für eine Kampfmaschine er ist sieht man auch hin und wieder.
    Dann wiederum wird er manchmal als so schwach dargestellt. Zum Beispiel in Season 4,
    wo er von den Gungans umerweltikt wird oder wie er in anderen Folgen öfters von
    Clonkriegern gefangen wird oder sich mit ihnen abmüht. Zum Beispiel als Kit Fisto in sein Versteck eindringt.

    Als Drittes sind mir noch die Magnawachen eingefallen. Diese scheinen ja eine der wenigen
    Droiden zu sein die sich mit einem Jedi anlegen können. Aber auch hier ist das manchmal
    so das sie einerseits die Jedi in die Enge treiben, andererseits aber auch manchmal einfach
    zerstückelt werden. Außerdem war es nicht so das Magnawachen auch ohne Kopf kämpfen
    können? Und in Clone Wars gibt es Scenen wo eine Magnawachen als zerstört gilt als ihr
    der Kopf abgeschlagen wird.

    Das sind Dinge die, finde ich, doch recht ins Auge stechen. Aber vorallem halt die Frage
    aufwirft, wo die Charactere nun stehen? Wie mächtig sind sie nun wirklich?
    In den Filmen gibt es für mich jediglich die Scene in Episode 3, wo die 4 Jedi in Palpatins
    Büro eindringen. 4 mächtige Jedi des Rates werden, bis auf Windu, einfach getötet.
    Gut, ich weis Sidious ist auch nicht grade ohne, aber halt da kommt wieder die Frage auf,
    wie stark/schwach sind dann die Anderen Jedi? Kit Fisto hat sich in Clone Wars doch eigentlich
    als ein recht starker Jedi gezeigt.

    Naja, soviel von meiner Seite aus.
     
  2. Sascha

    Sascha Your Empire needs You!

    Das mit den 4 Jedi-Meistern ist mein Paradebeispiel in Sachen Stärkeverteilung. Seht euch die Stelle an! Der eine Jedi dreht sich erst weg, der nächste versucht nichtmal abzuwehre, Fisto fällt auch mitten in Kampf um und dann bleibt Windu als einzig würdiger Gegner über. Kurios.

    Was mir auch auffällt ist, dass manchmal die Flotten der Republik unterschiedliche Stärken beitzen. Als Cad Bane mit den Holocron auf einer Fregatte der Separatisten (flankiert von vielen weiteren Schiffen) entkommen will, wird er von Republikanischen Zerstörern beschossen, die eine Fregatte nach der anderen ausschalten. Aber manchmal ist es so, dass wiederum ein Schiff es mit mehreren Repubilkanischen schon aufnehmen kann. Und nur ein gutes Kommando reicht glaube ich nicht als Erklärung.
     
  3. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Einige vergessen hierbei das die alte Clone Wars Serie ein Cartoon ist, die ersten beiden Staffeln bestehen aus nur 3 bis 5 Minütigen Epiosden währen die dritte Staffel eine längere Geschichte erzählt, die als Vorspiel zu Episode III gedacht war.
    Das Geschehen ist bewusst überspitzt und übertrieben dargestellt. Die Hauptcharaktere, speziell die Machtanwender und Grievous werden als überpowerte Superhelden dargestellt die alles können. Der Begriff Karikatur trifft es da ziemlich auf den Punkt.

    The Clone Wars hingegen hat mit der Clone Wars Zeichentrickserie eigentlich fast nicht mehr zu tun. Auch wenn man sich zuerst ja ein wenig am Design orientiert hat. Hat man die allgemeinen Stärkeverhältnisse bewusst realistischer gewählt. Da jede Episode eine narrative Handlung haben soll, die über eine bloße Aneinanderreihung von Actionszenen hinausgeht. Wie gut das pro Episode gelingt und ob hier wirkliche eine fließende Handlung erzählt wird, sei mal dahingestellt.
    CW wusste jedenfalls was es war, bei TCW bin ich mir oft nicht so sicher...
     

Diese Seite empfehlen