Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Stammsynchronsprecher ein "Muss"???

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Put Put, 30. Dezember 2007.

  1. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Hedi ho.
    In einem anderem Forum kam vor kurzem die Diskussion um Stammsynchronsprecher auf. Ob diese eingehalten werden sollten oder nicht!
    Also meiner Meinung nach sollte man die Sprecher einfach der Rolle anpassen. Klar sollte sie dann bei Filmreihen, bei den gleichen bleiben, aber ich denke das es von Film zu Film keine großen Probleme geben würde. Was es meiner Meinung nach deutlich macht, sind die Schauspieler selbst, wenn sie denn ihrer Rolle gewachsen sind, dann klingen sie oftmals von Rolle zu Rolle anders, was wir Deutschen in der Synchro aber eher selten mitbekommen. Val Kilmers stimme z.B. sie passt Perfekt in die meisten seiner Rollen, aber für Batman hat er sie verstellt und einen anderen unterton druntergelegt, so das man deutlich merkte das es eine eher untypische Kilmer Rolle ist und er wirklich Batman "spielt" Im Deutschen hörte man einfach Kilmers Synchronsprecher ohne irgendwelche untertöne und es hätte jeder andere sein können. Das is der Grund warum ich z.B. David Nathan sehr schätze, er passt sich wie die Schauspieler seiner Rolle an und ich finde man hört schnell raus ob er nun Fillion, Bale oder Depp spricht ( vor allem bei Depp denn er bringt wie Depp mit seinem Method Acting auch etwas besonders Depp-mäßiges mit rüber)

    Um wieder aufs Thema zurückzukommen und als Beispiel gleich ma den Diskussionsauslöser nehmen.
    Nämlich Heath Ledger als Joker.
    Einige waren (in dem anderen Forum) der Meinung es sollte sein Stammsprecher Simon Jäger übernehmen. (Mal außen vor gelassen das Jäger sowieso eher völlig Falsch für Ledger ist, hört man eben diesen im Original.)
    Ledger spielt diese Rolle aber so gut (ob die Darstellung einem nun gefällt oder nicht) Spricht man erkennt ihn fast nicht wieder. Was sein aussehen betrifft hat man wirklcih ab und an Schwierigkeiten ihn zu erkennen, aber bei der Stimme fällt es besonders auf.
    Man hört nichts mehr von seiner eigentlichen Stimme, man muss nur ma den Trailer ansehen (eigentlich hören) und ma Ritter aus Leidenschaft oder einen anderen Film mit Ledger auf Englisch anhören. Man erkennt ihn einfach nicht.
    Desshalb bin ich der Meinung das man einen völlig anderen Sprecher nehmen sollte, der eben Stimmliche ähnlichkeit mit Ledgers Joker hat und halt auch die Stimmlichen Eigenschaften aufweisen kann (Wechsel von Hell/dunkel, Bedrohlich/verrückt)
    So diese Diskussion soll sich wie oben zu sehen nicht auf Ledger beschränken sondern betrifft einfach das gesamte Feld Synchronisation. Was meint ihr dazu?
     
  2. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Ich glaube, dass es einfach eine Gewöhnungssache ist. In einer Fernsehserie oder einer Serie von Filmen (z. B. Bourne, Fluch der Karibik usw.) sollte IMO der Synchronsprecher nach Möglichkeit nicht wechseln. Bei den Filmen um die Bourne-Reihe wechselt beispielsweise der Synchronsprecher und das hat mich gestört. Mich stört auch heute noch die neue Synchronstimme von Marge Simpson. Dabei mache ich Anke Engelke bei weitem keinen Vorwurf, sie tritt ja nur die Nachfolge von Elisabeth Volkmann an und macht ihre Sache gut, aber ich bin es halt nicht gewohnt und werde mich wohl auch nie an diese neue Stimme gewöhnen.

    Hat ein bestimmter Schauspieler immer wieder den gleichen Synchronsprecher, so bringt man diese beiden Dinge immer wieder in Verbindung. Ändert sich der Synchronsprecher einmal, so stockt man im ersten Moment und es kommt einem "komisch" vor, aber während man den Film weiter verfolgt, vergeht dieses Gefühl wieder, jedenfalls geht es mir so.

    Also meine Meinung dazu:

    - Bei Fernsehserien oder Filmreihen ist es ein MUSS.
    - Bei für sich allein stehenden Filmen ist es kein MUSS.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2007
  3. Eowyn

    Eowyn Kleines Molekül in einem großen Universum Premium

    Für mich persönlich ists schon wichtig dass der Sprecher der gleiche bleibt. Ich bin ein ziemliches Gewohnheitstier, und wenn der übliche Synchronsprecher dann mal nicht spricht ist das für mich schon eine ziemliche Umstellung.

    Andererseits kann ich Put Puts Argumente schon gut nachvollziehen... So hab ich das eigentlich noch nie betrachtet. Aber ist ja klar, dass Synchronsprecher und Schauspieler nicht unbedingt die gleichen Merkmale aufweisen.

    Nichtsdestotrotz bin ich in den Meisten Fällen für eine Beibehaltung. Schließlich hat die Stimme in den meisten Filmen nicht so eine herausragende Rolle wie jetzt beim angesprochenen Joker, oft ists ja "einfach" nur die Stimme (nicht dass ich jetzt irgendwas herabwürdigen will ;) ). Und in all diesen Fällen ists für mich persönlich ein Muss.
     
  4. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Ich finde Schauspieler sollten ihre Synchronstimme behalten, wenn sie passt. Das Problem ist nur, wer entscheidet ob sie passt? Und wenn zwei Schauspieler die gleiche Stimme bekommen, das ist das auch recht amüsant. Wenn ich Als ich am Donnerstag Der Herr der Ringe anschaute kam bei mir in Szenen mit Legolas immer eine Assoziation mit Obi-Wan. Und die Stimme von Brad Pitt glaub ich habe ich auch schon öfters gehört.
    Aber btt: Wie gesagt sehe ich keinen Grund das ein Schauspieler immer die gleiche Synchronstimme haben sollte, im echten Leben ändert er seine Stimme ja auch nicht. Man sollte allerdings darauf achten, das die Stimme der originalen ähnlich ist. Und ob die Stimme dann gut umgesetzt wird (Betonung usw.) das liegt dann in der Hand des Sprechers.
     
  5. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Bei Bourne liegt es daran das Matthias Hinze im Jahre 2007 an einer SChweren (mir nicht bekannten) Krankheit gestorben ist. AUfgrund dieser Krankheit wars ihm nicht mehr möglich viel zu Synchronisieren und Jäger wurde zum Stammsprecher von Damon, da er auch früher Damon sprach. Gleiches hat man bei den Ocean'S teilen.
    Eleven und Twelve ist es Hinze und Thirteen ist es dann Jäger.
    Ein weiteres Synchroproblem was aber nicht vermeidbar ist.
    Auch blödes Problem, wenn der Sprecher viel Älter ist als der zu Synchroniesierende. Der Sprecher Stirbt und der Schauspieler bekommt ne neue Stimme!
     
  6. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Oh, das wusste ich nicht. Naja, in solchen Fällen geht es ja wirklich nicht anders. Ist ja bei Marge Simpsons Stimme genauso gewesen.
     
  7. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Ich finde, dass bekannte Schauspieler ihre Stammsynchronsprecher haben sollten. Denn erstens finde ich nichts gewöhnungsbedürftiger, als einen Schauspieler mit einer anderen Stimme zu hören und zweitens trägt eine Stimme auch zur Identifikation bei. Außerdem wechseln die Schauspieler im Original ja auch nicht in jedem Film ihre Stimme. :p
     
  8. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Es stört mich nicht, wenn ein Schauspieler mehrere Synchronstimmen hat, wenn es verschiedene, für sich alleinstehende Filme sind. Aber in Serien oder Filmreihen sollte es schon einen Stammsynchronsprecher geben. Was mich aber noch mehr stört ist, wenn die Synchronstimme überhaupt nicht zum Schauspieler passt.
     
  9. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    So sehe ich es auch.
    Vor allem der letzt teil ist echt ätzend.
    Wer den Film "Lost Boys" kennt, weiß was ich (und auch du) meine.
    Dort hat Keifer Sutherland die Deutsche Synchronstimme von Gil Grissom aus CSI: LV (Auch der Sprecher von Richard Gere) und die passt gar nicht!
     
  10. Harry

    Harry Dunkler Ritter

    Ich bin auch ein ziemliches Gewohnheitstier und für mich ist es absolute Pflicht dass die Schauspieler ihre Stammsynchronsprecher beibehalten. Es geht einfach um den Wiedererkennungswert. Wenn ich zum Beispiel einen Trailer höre will ich möglichst schon an den Stimmen erkennen wer da mitspielt.

    Umbesetzungen wären aber in wirklich besonderen Fällen noch erträglich. Wenn man das viel diskutierte Beispiel Fluch der Karibik mit Depps neuer Stimme Marcus Off, der ja dann einen super Job erledigt hat.
    In unten genannten Forum hab ich die Diskussion "Jäger auf Joker" auch etwas mitverfolgt. Irgendjemand hat geschrieben das Simon Jäger wohl sehr wandlungsfähig sein soll, was er in einem von ihm gehörten Hörspiel bewiesen haben soll. Sollte das stimmen wär ich mit Jäger durchaus zufrieden.
    Notfalls könnte ich es jedoch auch verstehen wenn man dies Jäger nicht zutrauen würde. Den Joker zu synchronisieren wäre schon einer der Fälle wo man mit einer (einmaligen) Umbesetzung leben könnte.
    Irgendwo hab ich auch gelesen dass der deutsche The dark Knight Trailer schon an die Kinos ausgeliefert wurde und dass Jäger dort einen guten Job gemacht haben soll.

    Ganz besonders schlimm ist es ja auch wenn sich die "Herren der Schöpfung" in diesem Fall die Amis einmischen und uns bei der Synchro reinreden.
    Letzter Fall bei "Von Löwen und Lämmern" als man unbedingt für Robert Redford eine neue Stimme einforderte obwohl Rolf Schult ihn schon seit fast 40 Jahren spricht.

    Arne Elsholtz, Sprecher von u.a. om Hanks scheint zur Zeit wohl gesundheitlich auch etwas angeschlagen. In seinem neuen Film (zumindestens im Trailer) spricht ihn glaub ich Joachimm Tennstedt, Stammsprecher von ua. John Malkovich.

    Soweit ich mich erinnere hat Sense seine Stimme schon etwas "verstellt". Zumindestens etwas monotoner und dunkler Wirken lassen.
    Ist mir zumindestens aufgefallen weil ich den Sprecher mag und seine Stimme sonst immer angenehmer klang.
    Aber dass das im Original besser rüberkommt glaub ich dir schon.

    Meinst du eigentlich dieses Forum:
    Synchron-Forum
    Da wär ich nämlich auch angemeldet. ;)
     
  11. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Ja Sense ist eigentlich ein spitzen sprecher und hat eine sehr Angenehme Stimme, nur halt bei Batman Forever war ich unzufrieden.
    Sense hat übrigens auch schon Ledger gesprochen und ihn finde ich im großen und ganzen besser als Jäger (in bezug auf Ledger)
    Bei Jäger wiederum war ich sehr zufrieden das er Sephiroth in FF7-Advent Children gesprochen hat, da seine Stimme eher zu der Stimme passte, die ich für Sephi im Kopf hatte. Die Englsiche und Japanische waren für meinen Geschmack zu dunkel.

    Ne es handelt sich um das Comciforum im Batman Bereich.
    Direkt zuerreichen über Batman-News
    oder Batmans.de!!!
    Dort war zur Zeit die Diskussion am laufen, hat aber schon wieder aufgehört^^
    Allerdings werde ich mir das von dir verlinkte Forum ma die tage näher ansehen^^


    Hier ein nettes Interview, besonders gegen Ende passt es zu diesem Thema. Wenn jeder Synchronsprecher so wandlungsfähig wäre wie er sagt, wäre das ja kein Problem^^

    Intrview mit David Nathan
    Wie ich beim ersten Posting schon schrieb, ist das genau die Fähigkeit die ich an Nathan Schätze, er schauspielert selbst mit den Figuren, was viele Sprecher nicht können. Auf die FDK Geschichte geht er auch ein.
    Auch witzig das er das nie gelernt hat!
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2007
  12. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    Ich bin auch eher dafür, dass die gleiche Synchronstimme bleibt. Einfach aufgrund des Wiedererkennungswertes. Interessant würde es wenn es einen Film zu synchronisieren gebe, indem z. B. Bruce Willis und Kurt Russell mitspielen - wer müsste die Stimme abgeben? In dem Fall wahrscheinlich eher Russell... aber bei McGregor vs. Bloom wäre es schon schwieriger zu entscheiden. Kennt jemand zufällig solche Fälle?

    Ansonsten kann ich noch hinzufügen, dass Ausnahmen die Regel bestätigen - so finde ich dass George Clooney in From dusk till dawn eine sehr passende, andere Stimme bekommen hat als z. B. die aus ER und anderen Kinofilmen mit Clooney.

    Auch Jennifer Anistons Fim Stimme finde ich besser als ihre Friends-Stimme (wobei die Synchro dort sowieso sehr missraten ist)

    Tom Hanks wird anderweitig synchronisiert? Bei dem Baseballfilm war das ja auch der Fall - fand ich dort sehr störend. Wie heißt der Film? würde gern mal den Trailer sehen.
     
  13. Ulic Katarn

    Ulic Katarn Irgendwo im Nirgendwo

    Ich finde schon, dass die Schauspieler ihren Stammsynchronsprecher behalten sollten. Besonders bei Bruce Willis kann ich mir eine andere Synchrostimme garnicht vorstellen. Ich habe damals schon die Krätze bekommen, als er in Stirb Langsam 3 einen anderen Sprecher hatte. Das nimmt einiges an Flair weg!
     
  14. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Ich will es mal so sagen. Wenn ein Schauspieler einen richtig guten Synchronsprecher bekommt, der auch zu ihm passt und sein "Original" gut nachempfindet, dann sollte der schon bei diesem Sprecher bleiben.

    Wenn es eine Stimme ist (wie ja von dir etwa bei Heath Ledger angesprochen), die sowieso nicht unbedingt perfekt passt, kann man ruhig den Synchronsprecher wechseln, wenn es dem Film zugute kommt.

    Wenn man Schauspieler schon aus Serien kennt und mit einer Synchronstimme verbindet, ist es andererseits irritierend, wenn diese plötzlich andere Sprecher haben. Gutes Beispiel hierbei Will Smith, den man ja schon vom Prinz von Bel Air kannte. Mich hat es damals irritiert, als er in Independence Day eine andere Stimme hatte, hat irgendwie "falsch" geklungen.

    Ein Beispiel fällt mir noch ein, wo eine andere Stimme total irritierend ist, weil hier von den Simpsons gesprochen wurde: es gibt ja die Folge, wo Homer zum Bodyguard wird und in weiterer Folge dann auch Mark Hamill mehrmals begegnet (jeder Simpsons- und Star Wars-Fan wird die Folge wohl kennen).
    Da fand ich es überaus ärgerlich, dass Mark Hamill nicht von seiner Star Wars-Synchronstimme gesprochen wurde, sondern von einer üblichen Simpsonsstimme, die jeder zweite Nebencharakter hat. Noch dazu, wo die Studios seine Stimme ja im Repertoire haben, denn schließlich spricht der ja Smithers! Und noch schlimmer - genau diese Stimme, statt sie Mark Hamill zu geben, kommt in dieser Folge in einer noch unwichtigeren Nebenrolle vor, nämlich als einer der beiden ursprünglichen Bodyguards von Bürgermeister Quimby!
    Das sind halt so Dinge, wo man sich fragt, ob Ignoranz oder Unwissenheit am Werk waren.
     
  15. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich denke, daß jeder Schauspieler seine deutsche Stammstimme haben sollte, da man sich an diese gewöhnt und auch mit der Figur verbindet.
    Als die Stimme von Captain Picard wechselte, hatte ich wochenlang Probleme mit der Figur des Captains.
    Ähnlich ging es mir bei der Stimme Jesus bei Don Camillo.
     
  16. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Anderes Beispiel: In Planet Terror spielt Naveen Andrews mit, welcher Sayid in Lost spielt. Im Film hat er aber die Synchronstimme von Jack, einem anderen Lost-Charakter. Das ist irritierend! :konfus:
     
  17. Harry

    Harry Dunkler Ritter

    Spontan fällt mir da "Die Tiefseetaucher" mit Bill Murray und Jeff Goldblum ein. In diesem Fall hat Murray natürlich Elsholtz bekommen. Goldblum bekam dann Martin Umbach.
    Interessant wäre es gewesen wenn Tom Hanks da noch mitgespielt hätte. Dann hätte man wohl für Murray einen anderen Sprecher suchen müssen. Ich hätte da wohl Manfred Lehmann favorisiert den man ja schon in "Die Geister die ich rief" hörte.

    Der Film hieß glaub ich "Charlie Wilson´s War". Aber das war ja vorerst auch nur der Trailer. Möglicherweise ändert sich das noch. ;)

    Ja ich muss da immer an Tim Allen denken der nur in einem Kinofilm seine "Hör mal wer da hämmert" Stimme hat. :rolleyes:
     
  18. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Haben die beiden wirklich denselben Synchronsprecher? In Black Hawk Down spielen ja beide mit, da haben beide aber m.E. ihre übliche Stimme.
     
  19. Geist

    Geist greiser Botschafter

    McGregors Sprecher in der PT ist definitiv derselbe wie Blooms Sprecher in Herr der Ringe. Bloom hat afaik in Fluch der Karibik allerdings eine andere Stimme, die man durchaus mit ihm verbindet. Ich habe BHD nicht gesehen, aber vielleicht sind die Stimmen dort ja so verteilt.
     
  20. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Also ich glaub das Bloom auch in FdK die Stimme hat die er mit Gregor teilt, aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher.
    Und bei Black Hawk Down hab ich mir auch gedacht: Wie die das wohl machen? Es ist jetzt schon einige Zeit her das ich den Film gesehen habe, und ich kann mich nichtmehr dran erinnern wie es war :( (es war immerhin einer der Gründe für mich den Film zu sehen)
    Aber was ich noch weiß ist, dass von den beiden eh nicht sonderlich viel geredet wurde.

    edit: so hab mal nachgeschaut, also: McGregor wird mit seiner "normalen" Stimme von Peter Moog übersetzt, Bloom wird von Matthias Deutelmoser synchronisiert, der diesen Job auch in FdK übernimmt.
    Deutsche Synchronkartei ist übrigens eine recht nette Seite ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2008

Diese Seite empfehlen