Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Fan-Fiction Star Wars - Der Weg eines Jedi-Meister

Dieses Thema im Forum "Fan-Filme, Fiction und Art" wurde erstellt von Rushix, 15. Juli 2009.

  1. Rushix

    Rushix Oberster Befelshaber der Republik.

    STAR WARS – Der Weg eines Jedi Meisters

    Eins Vorweg: In dieser Fiction wird vieles sehr vieles neu Geschrieben (z.b. Count Dooku wird von jemand anderes Getötet, die Klonkriege dauern Länger neue Timeline usw. etc. etc. aber das meiste werdet irh woll beim lesen herrauschfinden) Also viel Spaß beim Lesen.
    >>blablabla<< =Wörtliche Rede
    Kapitel 1. Die Ankunft

    Als die Drei Republikanischen Schlachtschiffe „Sea“, „Young“ und „Advanced“ aus dem Hyperraum Springen und auf den Kalt wirkenden Planeten Wendus 2 zufliegen, herrscht währenddessen hinter den Hangarschotts der drei Raumschiffe regelrechtes Chaos.
    >>Ich wiederhole alle Transporter für den Start vorbereiten<< Dröhnte es aus den Lautsprechern.
    Überall liefen Klonkrieger mit Ausrüstung zu den „Raum Angriffs – Boden Transporter“ um entweder hineinzusteigen oder die Ausrüstung zu verstauen. Die ersten Transporter versiegelten schon ihre Türen und Starteten ihre Maschinen. Die Piloten der ARC-170 Sternenjäger betraten ihre Stellung. Fernab dieses Chaos auf der Kommandobrücke der Advanced, wo man nur die Rechen-Computer hörte, wo jeder darauf Konzentriert war das richtige zu tun standen sie: Commander Felias CC-2357, Jedi-Meister Kevin Richter und sein Padawan Schelfo Tonga. Kevin Richter der ein Großgewachsener Selikaner war. Deren besonderes Merkmal ist das sie sehr stark sind und nur Sterben wenn ihr Gehirn „abstirbt“. Und Schelfo war ein dunkelhäutiger Derodianer vom Planeten Snob. Commander Felias war ein Klonkrieger genauso wie seine 13.000.000 zurzeit im Dienst stehenden Brüder. Schelfo sprach >>Meister ich will diese Droiden endlich Zerquetschen<< Kevin antwortete >>Sein nicht immer so ungeduldig in der Ruhe liegt die Kraft und sein nicht so Überheblich<<
    Nach diesem Satz öffneten sich, die Hangarschotts der drei Schiffe und Sternenjäger und Transporter Verliesen das Schiff. Commander Felias kam zu Richter und sprach >>Wir könnten uns so langsam auf den Weg machen um Pünktlich mit der dritten und Letzten Welle mitzufliegen.
    Die Schöne Ruhe des Planeten Wendus 2 wurde von Sublichttriebwerken gestört. Die Transporter Landeten und die 1000 Klontruppen fanden, dass es ein bisschen zu einfach war, so ohne Gegenwehr einzudringen. >>Ich glaub die Droiden sind eingeschlafen<< sagte einer der Kämpfer und die anderen Lachten. Der Offizier war aber wie immer anderer Meinung und sprach >>Trotzdem müssen wir unser Basislager aufbauen und Vorrücken<< Und Plötzlich Flogen Vulture-Droiden über die Köpfe der Klone hinweg, Feuerten, und die ersten Klone fielen zu Boden. >>Scheiße…Arrgh<< Ein Klon-Captain rannte zu Kommanlage, während jetzt Kampfdroiden aus den Büschen kamen und das Feuer eröffneten.
    Das Schlachtschiff Young erhielt eine Verschlüsselte Nachricht. Der Captain schreite ins Mikro >>Wir brauchen sofort Verstärkung. Wir sind in einen Hinterhalt geraten.<< Die Young schickte die Nachricht an die anderen zwei Schiffe. Auf denn Drei Schiffen brach wieder Chaos aus. Auf der Kommandobrücke der Advanced kam die Nachricht sofort nach dem Verschicken der Young an. Felias kam zu Richter >>Wir müssen sofort aufbrechen unsere Brüder sind in Gefahr und unsere ganze Operation<< Richter >>Ok sagen sie unseren Leuten alle aber wirklich alle müssen jetzt Losfliegen<< Sie rannten in den Hangar wo sich in dem Moment die Hanagrschotts öffneten, sie Stiegen in einem Transporter und Flogen los in den leeren Raum……
     
  2. Rushix

    Rushix Oberster Befelshaber der Republik.

    Kapitel 2. Der Ruhige Tag

    …. Während die Transporter immer Schneller wurden, die Klonkrieger und die Zwei Jedi sich auf den Kampf vorbereiteten, gab es auf Wendus 2 das regelrechte Gemetzel. Überall lagen zerstörte Kampfdroiden und Klonsoldaten auf dem Boden. Während AT-TE Kampfläufer probleme mit Landminen hatten. Immer mehr Droiden kamen aus ihren verstecken unter anderem B1-Kampfdroiden, B2 und Zwergspinnenkampfläufer. >>NEMMT DIE STELLUNGEN DER KLONE EIN<< Sprach der Droiden-Captain mit einer Gelassenheit die nur Droiden im Kampf zeigten.

    Im Vakuum des Weltraums traten auch schon bald die RA-BT in die Atmosphäre ein.

    >>Jetzt wird es nicht mehr lange dauern<< Sagte Schelfo und Setzte dabei die Kaputze seiner Jedi-Robe auf. Als die Transporter ihre Türen öffneten Flogen ihnen auch schon, Vulture-Droiden um die Ohren, die Anfingen auf die Eskort –Jäger der V-Wing Klasse zu Feuern. Einige von ihnen Stürzten ab. Die Transporter feuerten Raketen ab und machten sich bereit zu Landen. Die Piloten hatten eine Unglaubliche Präzision. >>Endlich ist die Verstärkung eingetroffen<< freute sich der Klon-Captain. >>Ok Jungs Zerstört die Droiden<< Befahl Commander Felias seinen Soldaten. Er feuerte und sofort Knackten 2 Droiden und Explodierten. >>Sauberer Schuss Commander<< Sprach Richter. >>Ihnen aber auch<< Antwortete Felias >>Mit ihrem Lichtschwert haben sie auch so eine Art Schusswaffe<< Lachte der Commander.
    Langsam aber sicher konnten sie die Droiden menge zerstören. Einer der Letzten Droiden sprach >>RÜCKZUG RÜCKZUG…Arghh<< Schelfos Lichtschwert bohrte sich durch den Leib des Droiden und zischte. Felias sprach >>Ich glaube es sind jetzt alle Zerstört. Wir können jetzt anfangen das Basislager aufzubauen und die Verletzten Brüder zu versorgen. Und die Ingenieure können beginnen die Transporter und Kampfläufer zu Reparieren << >>Ok Commander<< Hörte man die Kämpfer sagen.

    >>Commander<< Hörte Felias in seiner Kommeinheit im Helm >>Commander wir bereiten uns auf den Landeanflug vor sichern sie die Stellung damit wir landen können<< >>Ok<< Sprach Felias. >>So Jungs, gleich werden unsere Schlachtschiffe Landen bereiten wir uns darauf vor. CT-7017 nehmen sie ihre Truppe und machen Platz für die Ausrüstung<< CT-7017 sprach >>OK, Commander<< CT-7017 nahm seine Truppe und ging auf ein Waldstück zu >>So Jungs lassen wir es brennen<< Sie Feuerten auf die Hochempfindlichen Bäume, die sofort anfingen umzuknicken und zu Brennen.
    Kevin kam zu Felias uns sprach >>Heute wird es kein leichter Tag das Spüre ich<< Felias antwortete >>Ja das glaube ich auch die Droiden werden wiederkommen und wollen uns dann Vernichten<< >>So Spüre ich es auch<< entgegnete Richter.

    Als die Drei Schlachtschiffe in die Atmosphäre eintraten und die Die Triebwerke verlangsamt wurden um nicht auf den Boden aufzuschlagen, blickte Lieutnant Jem aus denn sichtfenstern der Sea. Ihm bekam diese weitläufig Schneebedeckte Landschaft nicht Geheuer vor. Jem sprach >>Captain sie Können Jetzt Landen<<
    >>Jawohl Sir<< Sprach er.

    Die Drei Schlachtschiffe setzten zur Landung an. Als sie Gelandet sind öffneten sie die Hangars um alles auszuladen was nur geht. Je 5 HAVw-A6 Juggernauts Verliesen die Schiffe. Das Waldstück das vor kurzem noch sehr stark bewachsen war, ist jetzt weg. 2 SPHA-Artilleriegeschütze die sehr Groß und Stark wirkten begaben sich auf das Verbrannte Waldstück, wo noch viel Platzt war. Die Klonsoldaten verstauten Nahrungsmittel. Die Ingenieure Reparierten die Kampfläufer und Transporter. Die Medic-Soldaten versorgten die Verletzten. Die Soldaten waren wie immer bereit zu Kämpfen was als Kinder auf Kamino beigebracht Kriegten. Die Fahrzeuge waren bereit um Benutzt zu werden. Jeder tat was. Jeder Half bei irgendetwas. Und Commander Felias sprach >>Ein Ruhiger Tag<< und Schelfo antwortete >>So wie immer<<
     
  3. Rushix

    Rushix Oberster Befelshaber der Republik.

    Kapitel 3. Die Entführung

    Als die ganze Ausrüstung verstaut wurde, die Verletzten versorgt wurden, die meisten AT-TE und Transporter Repariert waren machten sich Schelfo, CT -7017, und ein Klon-Captain auf denn Weg um die Landschaft zu erkunden. >>Was soll man hier schon Erkunden? Hier gibt es doch nur Schnee mit der Ausnahme von Hier wo wir sind und den Bergen<< Sagte Schelfo Genervt. >>Trotzdem müssen wir es tun, es könnten überall Feinde lauern<< Sagte CT-7017. Sie liefen also Durch einen Wald und mussten sich der Dunkelheit hingeben. >>Ein bisschen Dunkel hier<< Sprach der Klon-Captain. >>Was willst du denn erwarten wenn wir in der Nacht Spazieren gehen müssen<< Sprach Schelfo. Sie kamen an einen Großen Baum vorbei. Schelfo hörte ein Knirschen wie von einem Droiden. >>Ich habe einen Droiden Gehört<< Er aktivierte sein Lichtschwert und Drehte sich zum Baum hin. Er schnitt gerade durch den Baum, und dann Hörte er >>ARGHH<< ein B2-Superkampfdroide war gerade zerstört worden. >>Eine Falle! Wir müssen hier weg<< Schrie Schelfo. Sie rannten zurück kamen aber nicht weit denn dann wurden sie schon von 10 B3-Ultrakampfdroiden Angegriffen. Schelfo konnte insgesamt 3 von ihnen zerstören bevor er Ohnmächtig wurde. CT-7017 und der Captain waren bereits tot bevor er Ohnmächtig wurde.

    Als er aufwachte wusste er nicht wo er war. Er fühlte sich ganz Schwach. Die Droiden haben ihn wohl mit Medikamenten vollgepumpt. Er konnte kaum seinen Kopf heben. >>Argh….wo..wo..wo bin ich<<
     
  4. Rushix

    Rushix Oberster Befelshaber der Republik.

    Kapitel 4. Ungewollte Entdeckung

    Als die Klonsoldaten und Schelfo zu lange wegwahren, machten sich Felias und Richter sorgen. >>Ich werde Kontakt zu CT-7017 aufnehmen<< sagte Felias >>Ok dann mach das<< Antwortete Richter.
    Als Felias einige Minuten später überstürzt zu Richter kam und sprach >>Ich konnte niemanden erreichen<< Richter antwortete gelassen >>Dann schicken sie das Zero-Squad zu ihrem Letzten bekannten Aufenthaltsort<< >>Habe verstanden Generäl<< Antwortete Felias. Er ging zu einem Raum auf dem Schlachtschiff Sea, wo Fünf Klontruppen mit Spezieller Ausrüstung und Ausbildung darauf warteten, etwas zu erledigen. RC-1234 auch genannt „Magma“ der Leader des Teams, RC-09 auch genannt „Alpha“ der Scharfschütze des Teams, RC-723 auch genannt „Beta“ der Sprengmeister des Teams, RC-54 auch genannt „Gamma“ der Medic und immer viel Tragen muss und RC-2435 auch genannt „Bull“, er trägt die Schweren Waffen und ist der Techniker. will immer mit dem Kopf durch die Wand. >>Was brauchen sie Commander?<< dröhnte die Gefilterte Stimme aus dem Helm. >>Ihr müsst zum letzten bekannten Aufenthaltsort von Schelfo, Ct-7017 und Klon-Captain Maru. Und sie dann gegebenfalls Retten. Verstanden<< Sprach Felias. >>Ok wir machen uns sofort auf den Weg. RC-54 pack die Sachen, Beta nimm genug Sprengstoff mit und Alpha und Bull nimmt das mit was ihr immer Braucht<< Befahl Magma. >>Verstanden Leader<< Sprachen die Commandos. >>Ok wir treffen uns dann gleich draußen zur Einsatzbesprechung<< Sprach Felias. >>Verstanden Commander<< riefen die Commandos. Als Felias raus gegangen ist, sprach Magma >>Dieser Einsatz hat hohe Priorität, Commandos denn Schelfo ist der Padawan von Generäl Richter<< >>Hauptsache wir finden sie<< Sprach Bull. >>Da hast du zwar recht aber trotzdem<< sprach Magma >>Ok ich habe alles was wir brauchen<< sprach Gamma. >>Ok RC-54<< Antwortete Magma. >>Wir sollten jetzt Gehen zur Besprechung<< sprach RC-09. Sie gingen raus durch einen Langen Korridor der sie direkt nach draußen brachte. Bull sprach >>Schöner Planet<< >>Du findest auch jeden Planet hübsch<< Sprach Gamma. >>Nein nicht jeden. Ich hasse nur Raxus Prime<< Sprach Bull. >>Ach der Einsatz auf dem Schrottplanet…<< Sprach Beta. Sie gingen auf ein Schnellaufgebautes Mettalzelt zu um zur Besprechung zu gelangen. Als sie angekommen sind waren Commander Felias, Kevin Richter, Lieutnant Jem und Captain Mark anwesend. >>Schön das sie sich beeilt haben Commandos<< Sprach Richter. Die Commandos setzten sich auf die Stühle und hörten Felias zu. >>Wie sie hier alle bereits Wissen, sind Schelfo, CT-7017 und Captain Maru spurlos verschwunden. Das einzige was wir wissen ist ihr letzter Aufenthaltsort. Ich bitte ums Wort Captain Mark<< Captain Mark ergriff das Word >>Wie?... Achso Ihr letzter Aufenthaltsort befindet sich in Sektor 7 in einem Kleinen Wald nahe einem Berg.<< Bull unterbrach ihn >>Haben sie uns nicht alles gesagt in den Bergen seien die Minen der Droiden versteckt?<< Captain Mark antwortete >>Ja wir glaube schon. Aber da hier nicht in jedem Berg die Wertvollen Rohstoffe sind können wir nicht Garantieren das sich eine Mine dort befindet. Aber wir wissen das die Droiden die uns in den Hinterhalt gelockt haben aus dieser Richtung kommen<< Magma sprach >>Na dann sollten wir uns doch auf den Weg machen<< Richter kam aber noch zu Wort >>Moment… ihr werdet von einem La-At hingebracht in die Nähe und von da aus müsst ihr selbst denn Weg bahnen durch denn Wald<< >>Ok Generäl<< Sprach Alpha. >>Dann haben wir ja hier alles geklärt, Commandos Abtreten<< sprach Felias. Richter sagte noch >>Möge die Macht mit euch sein<< Magma sprach >>Jawohl, Sir wir melden uns wenn wir was Wissen<< >>Abtreten Commandos<< Befahl Felias.


    In der Höhle wo Schelfo gefangen gehalten wurde kamen ein Neimodianer und ein B1-Kampfdroide zu ihm und sprachen ihn an. >>Ey du sag uns wo du herkommst dann binden wir dich auch los<< Mit einem eigentlich einfachen Jedi-Trick der für Schelfo aber wegen seiner Hohen Medikamenten Anzahl im Blut schwerer war, konnte er die Aktionen des Neimodianers Regelrecht steuern. Er befahl ihm das er Schelfo sofort losbinden sollte denn die Wirkung der Medikamente Liesen Langsam nach. Als er losgebunden war schleuderte er den Neimodianer und den Droiden weg um sein Lichtschwert greifen zu können. Zwar noch leicht angeschlagen aber dennoch Reaktionsschnell konnte er denn Droiden und denn Neimodianer ausschalten. Er guckte sich um und sah eine Steuerungskonsole. Er kannte sich mit solchen Teilen aus. Er wusste was zu tun war um aus diesen Raum zu Entkommen. >>Wenn doch bloß mein Meister hier wäre, das würde mir viel weniger Probleme machen. Und außerdem wo befinde ich mich Überhaupt<< Als er sich das Fragte ging die Metalltür auf und 2 Superkampfdroiden kamen zum Vorschein und eröffneten das Feuer auf Schelfo. Aber Schelfo konnte alle Schüsse Abwehren und Sprang mit einem Großen Satz auf die Droiden zu. >>ARGHH<< waren die letzten Worte der Superkampfdroiden. Er befand sich in einer Zwickmühle, denn er dachte wenn er aus dem Raum geht, wird er von Kampfdroiden nur so Überhäuft und wenn er drinnen bleibt wird er erstmal sicher sein aber in einem Späteren Zeitpunkt werden neue Droiden kommen. Er entschloss sich jetzt aus dem Raum zu gehen, aber er stellte überraschend fest dass auf dem Gang keine Weiteren Kampfdroiden lauerten. Er wusste zwar nicht wohin, ging aber instinktiv in die Richtung wo er Mechanische Geräusche hörte. Als er die Geräusche erreicht hatte kam ihm ein Schauer über den Rücken. Eine Droidenfabrik. Er konnte es nicht Fassen das er hierher verschleppt wurde.
    Er sprang auf eine der Fertigungsstrecken, wo wahrscheinlich der Körper für die Superkampfdroiden heergestellt wurde. Er aktivierte sein Lichtschwert und Zerstörte damit die Fertigungslaser Dann Sprang er Weiter, Höher um einen Ausgang zu Finden. Er kam zu der Fertigung der Repertierblaster der Droideka. Und mit einem Machtschub waren sie Abgeworfen. Er sprang Höher und zerstörte dabei eine Ganze Fertigungsstraße die wahrscheinlich für die Ultrakampfdroiden gedacht war.
    Er sprang immer Höher um dann nur in enttäuschung aber trotzdem mehr Selbstbewusstsein als je zuvor zu tauchen.

    Oben Angekommen ging Schelfo eine Treppe hoch um endlich wieder in Freiheit zu sein. Doch dann Traf er auf 2 Ultrakampfdroiden die ihn sofort aufs Korn nahmen. Schelfo nahm mit der macht einen Explosiven Kanister und warf ihn auf die Droiden. Der erste fiel Krachend zu Boden, und während der andere Einfach weiter Feuerte bohrte ihm Schelfo sein Lichtschwert in den Leib.

    Wieder weiter oben kam er zu einer Tür und öffnete sie mit Hilfe der Macht. Als er Durchging und sah was die Droiden da machten blieb ihm fasst das Herz stehen. Eine Mine indem der wertvolle Rohstoff abgebaut wird. Allmählich dachte er wirklich er ist in einem Traum. Aber dem war nicht so. Er dachte sich beim rausgehen könnte er noch ein paar Minendroiden Zerstören. Und das tat er auch.


    Als die Republik Commandos abgesetzt wurden um sich auf den Weg in den Wald zu machen wurde Alpha mulmig im Bauch. Er sprach zu Magma >>Ich habe ein Ungutes Gefühl bei der Sache Boss<< Magma Antwortete >>Na und. Wir sind auf wichtiger Mission hier. Dir wird schon nichts Passieren. Verstanden RC-09<< Als sie weiter in den Wald Eindrangen Rochen sie immer intensiver Verbranntes Fleisch und Öl. Magma flüsterte >>Seit vorsichtig ich weiß nicht was uns hier erwartet<< Als der Geruh noch intensiver Wurde und sie 3 Zerstörte Ultrakampfdroiden und die Zwei Toten Klonkrieger fanden waren sie ersteinmal Geschockt >>Oh mein Gott<< Sagte Gamma. >>Da hasst du recht<< Antwortete Alpha. >>Das gibt es nicht<< Sagte Beta enttäuscht. >>Sowas ist doch normal<< Sprach Bull. >>Ja schon aber wo ist der Jedi? War er nicht auch dabei? Es gibt nur zwei Möglichkeiten entweder er hat Überlebt oder er ist entführt worden<< sagte Magma

    Commander Felias erwartete eine Meldung nicht so schnell. >>Commander bitte kommen. Wiederhole Commander Bitte kommen<< Sprach Magma. >>Was gibt es Magma<< fragte Felias. >>Wir haben die zwei Soldaten gefunden – und zwar Tot<< antwortete Magma. Felias fragte wieder >>Und? Was ist mit dem Jedi<< >>Er scheint nicht hier zu sein entweder er wurde entführt oder er hat Überlebt<< sagte Magma. >>Ok dann sucht nach ihm<< Befahl Felias.
     
  5. Rushix

    Rushix Oberster Befelshaber der Republik.

    Kapitel 5-7

    Kapitel 5. Wiedervereinigt

    Als die Commandos weitergingen und hofften dass sie endlich auf den Jedi treffen, kamen sie an einem Berg vorbei. Magma fragte >>Sollen wir nicht mal gucken ob die KUS irgendetwas im Berg hat<< Beta antwortete >>Ja können wir gerne mal nachsehen. Ich will Action<< Sie gingen alle zum Fuße des Berges. >>Der Eingang befindet sich da oben. Wie sollen wir dahin?<< Klagte Gamma. Magma antwortete >>Natürlich mit dem Jet-Pack<< Sie aktivierten ihr Jet-Pack und Flogen damit zu einem Felsvorsprung. >>Öffne die Tür Beta<< Befahl Magma. >>Verstanden Leader<< Antwortete Beta. Er ging zur Tür, nahm sich eine Haftladung, brachte sie an der Tür an und Aktivierte sie. >>Ich habe sie so eingestellt das sie nach innen Explodiert<< Mit einem Lautem Knall Sprang die Tür auf und die Commandos stürmten rein. Als der Rauch sich verzog sahen sie, dass sie 2 Kampfdroiden vernichtet hatten. Sie stoßen immer weiter ins Innere vor und hatten keine Zweifel dass es sich um eine Basis der KUS handelt. Als sie an einer Tür vorbeikamen hörten sie Mettalische Geräusche. Beta brachte wieder eine Haftladung an. Und mit einem Großem knall wurde die Tür weggeschleudert. Sie gingen durch und sahen dass sie sich jetzt in einer Droidenfabrik befanden. >>Magma das müssen sofort melden<< sprach Beta. Magma aber sprach. >>Wir können jetzt nichts Melden. Denn wenn wir Pech haben hören die Separatisten unseren Funkverkehr ab<< Beta sprach >>Stimmt habe ich Vergessen -1234<< Als sie sich durch die Kaputte Tür bewegten bemerkten sie das sie sich ganz oben in der Fertigungshalle befinden. Magma sprach >>Bull, Scan diese Fabrik nach Lebewesen. Vielleicht ist unser Jedi Freund auch hier unten<< >>Ok, Boss<< sagte Bull und machte sich sofort an die Arbeit. Er Scannte die Gegend ab und fand dabei mehrere Lebensformen. >>Ich habe hier viele Lebensformen auf dem Scanner<< >>Kein Jedi<< Fragte Magma. >>Nein kein Jedi<< Antwortete Bull. Auf einmal wurde der Berg durch eine Riesige Explosion erschüttert. >>WAS WAR DASS?<< Fragte Gamma. >>Ich glaub jetzt geht’s Gleich los<< Antworttete Alpha. Noch eine Explosion erschütterte sie, und dann flog Schelfo im hohen Bogen aus einem Loch, das auf der anderen Seite der Fertigungshalle lag. >>Da ist der Jedi<< Schrie Gamma. >>In der Tat<< Sagte Magma gelassen. Schelfo sprach zu denn Commandos >> EY KOMMT HIER RÜBER. SCHNELL. ICH WEISS WO EIN AUSGANG IST<< >>DAS WISSEN WIR AUCH KOMM ZU UNS BEEIL DICH<< Schrie Magma. Schelfo nahm kurz Anlauf und Sprang dann mit einem Satz zu ihnen Rüber. Schelfo fragte sie ernst >>Wie habt ihr mich gefunden<< Bull sprach gelassen >>Wir verraten unsere Taktik nicht<<

    Kapitel6. General Kota


    Im Raum von Wendus II wurden drei Republikanische Transporter aus dem Hyperraum geworfen. Es waren kleine höchstens 500 Meter lange, Transporter die von General Kota befehligt wurden. General Kota war ein Hochangesehener Jedi-Meister der den Klonsoldaten nicht vertraut da er sie für Kampfunfähig hält, seine Soldaten bestehen aus allen möglichen Rassen, aber 75% seiner Truppen sind Menschlicher Natur. Auf der Kommandobrücke eines der Schiffe stand der General. Er ging auf und ab und sprach dabei zu Captain Phunata >>Könne sie sich endlich auf den Landeanflug vorbereiten, mein Padawan Schüler Warius muss das Praktische Kämpfen endlich lernen<< Phunata Schwieg und sein Blick blieb auf seinem Bildschirm hängen. Auf einer anderen Kommandobrücke war kein Mucks zuhören als Gouverneur Maoser vom Planeten Rommika die Brück betritt. Er war kein Mensch, den er hatte Zwei kurze Tentakel auf seinen Kopf und er war Kupfer Braun. Er war bekannt dass er keine Fehler zuließ weswegen er auch von General Kota angeheuert wurde um ihm zur Seite zu stehen. Als er die Brücke betrat standen die Truppen und Captains in einer Geschlossen reihe denn sie wussten das Disziplinlosigkeit bei Maoser nicht gerne sieht, also versuchten sie zumindest wen der Gouverneur dabei war immer an seine Regeln zu halten.
    Die drei Transporter unter der Führung von General Kota machten sich bereit für den Landeanflug auf Wendus II, traten so langsam aus dem Vakuum in die Atmosphäre ein. Dabei wurden die Schiffe heftig durchgeschüttelt. Als sie landeten warteten bereits Kevin Richter und Commander Felias auf sie......


    Kapitel7. Auftauchen eines Neuen Feindes


    Als die Transporter gelandet sind öffneten sich die Rampen und General Kota stieg hinaus gefolgt von seinen Truppen. Gouverneur Maoser stieg ebenfalls aus und stieß zu Felias und Richter >>Guten Tag Meister und Commander. Eine Frage an euch Richter wo ist euer Padawan Schüler Schelfo, sonst erwartete er mich doch auch immer<< Fragte Kota unsicher >>Mein Padawan ist zu Zeit nicht hier da…. da er Entführt wurde. Ich bedauere<< Sprach Richter traurig. >>Gouverneur wie ich sehe geht es euch noch immer gut<< Sprach Felias schmeichlerisch. Aber dann sprach er ernst >>Bereiten sie ihre Truppen auf dem Kampf vor die KUS ist bereits auf dem zu unserem Lager<< Maoser antwortete >>Wir müssen uns erstmals Sammeln und das Lager aufbauen<< Plötzlich stieß Warius zu ihnen >>Meister wir haben sehr viele Feinaktivitäten auf denn Bildschirmen….<< Er behielt Recht denn auf einmal wurden Klonkrieger zu Boden geschossen und Laser prallten an Metall ab. Und auf einem Kronus Reitendem Dunklen Krieger erkannte Richter sofort >>Das is….das is………. Ich kenne ihn aus der Zeit meiner ausbildung er wurde von der dunklen Seite der Macht kontrolliert und entfernte sich von dem Jedi. Es ist Anton<< Er reitet auf seinem Kronus ganz anmutig durch die Schlacht auf die Jedi zureitet. Er sprang von seinem Kronus das Kurz danach zusammenbricht. Er ist ein Mensch aber er hat ein ganz entscheidende Änderung: Er hat keinen Linken Arm mehr aber dafür einen Metall Arm und der so Fortgeschritten ist das er Laser Geschoße mit ihm schießen kann. Er sprang auf Warius zu zog sein Lichtschwert und Köpfte ihn. Ganz ohne Emotionen. Kota schrie>> NEIIIIIIN dafür wirst du büßen<< Er zog ebenfalls sein Lichtschwert genau wie Richter und es Begann ein erbittender Kampf. Richter schlug feste auf den Metall Arm konnte aber nichts aussrichten da das metall vom Planeetn Fest stammt und damit unzerstörbar ist. Er konnte es nicht Fassen >>Warum?! Warum hasst du dich der Dunklen Seite Zugewandt<< >>Weil Leute wie du mich ausgelacht haben!<< Schrie Anton >>Aber….<< er konnte den Satz nicht beenden weil Rahm Kota mit dem Lichtschwert angestürmt kam und Anton ihn mit seinem linken Arm gegen den Kopf Schlug. Kota fiel ohnmächtig zu Boden und stand nicht auf. Der Kampf der Klone und KUS ging weiter. Die Soldaten von General Kota halfen denn Truppen der Republik. Der Kampf ging an die Grenzen der Klone und der Truppen Kotas. Es war schwer Durchzuhalten. Richter und Anton Kämpften in einem Der Transporter weiter und richteten Großen Schaden >>Lass dich nicht von der Dunklen Seite leiten, sie wird dir nicht helfen<< Schrie Richter schweißüberströmt. >>Halt dein Maul ich höre nicht auf Jedi Abschaum<< Schrie Anton der ebenfalls Schweißüberströmt war. Sie gingen in einen Raum wo Anton nur auf Kevin einschlug und ihn so in die Defensive zog. Als sie an eine Wand waren Schlug Anton so fest zu das das Lichtschwert von Kevin im hohen Bogen wegflog. >>So jetzt wirst du Sterben<< Schrie Anton hochmütig. Er nahm seine Waffe zur Hand und Feuerte auf Kevin. Er konnte ausweichen und so Trafen die Geschosse die Wand und Durchlöcherten sie. Kevin schmiss Anton mit einem Machtschub durch die Wand und Anton flog so weit weg das er ihn nicht mehr sehen kann. Kevin war so erschöpft das er sich erstmals nach dem Kampf auf Boden liegen bleibt und schwer durchatmet. Er dachte sich das dass ein Schwerer Kampf gegen einen alten Freund war. Plötzlich Fliehen alle Droiden und unter ihnen auch Anton der sich unter die Menge mischte. Viele, sehr viele Klontruppen und andere Truppen lagen auf dem Boden. Alles ist im Chaos versunken und AT-TE brannten und lagen zerstört auf dem Boden. Kevin schrie in sein Komlink >>Versorgt alle verletzten Truppen und Repariert die zerstörten Fahrzeuge. Räumt hier auf und Kümmert euch um General Kota<< Das waren Kevins letzte worte bevor er sich wieder auf den Boden Legte und ohnmächtig wurde…….


    Am Abend, als fast alle Soldaten schliefen, standen Jedi-Meister Kevin Richter und General Kota, Gouverneur Maoser und Commander Felias im Wald und bestatteten Warius. Warius lag in einem Sarg, denn Abgetrennten Kopf unter seinem Arm geklemmt. Es war eine unheimliche Stille die sich auf den Planeten legte. Der Gouverneur war enttäuscht und Wütend zugleich. Commander Felias hatte seinen Schutzhelm vor Respekt abgelegt und Die beiden Jedi-Meister waren traurig. Sie legten ihm auf einen Altar der aus Holz bestand. Richter flüsterte >>Ruhe in Frieden mein Freund<< Er zündete den Altar an und sah zu wie der Sarg langsam verbrennt. Es ist eine alte Jedi-Tradition tote zu verbrennen, denn eine Alte Lange Legende Besagt das tote nur mit ihrem Geiste weiterleben wenn ihr Körper verbrannt wird nach dem tot………
     
  6. Rushix

    Rushix Oberster Befelshaber der Republik.

    Kapitel 8-9

    Kapitel8. Schelfos Rückkehr


    Als Schelfo und die 5 Republic Commando Truppen aus der Droiden Fabrik geflohen sind, gingen sie wieder durch den gleichen Wald. Magma nahm Kontakt zu Felias auf >>Commander bitte kommen….Commander bitte kommen<< >>Was gibt es RC-1234<< Antwortete Felias. >>Commander wir könnten jetzt einen Transporter gebrauchen wir haben den Jedi<< Sprach Magma. >>OK er ist schon auf dem Weg<< mit diesem Satz wurde die Übertragung unterbrochen. >>So Jungs<< Sprach Magma. >>Wir werden uns jetzt auf den Weg machen wo wir auch hier hingebracht worden waren<< >>Verstanden Leader<< Sie machten sich auf dem Weg zu der Stelle bis Schelfo stehen blieb und sich umsah. >>Ich spüre etwas Böses hier<< Er zig sein Lichtschwert und blieb ganz ruhig stehen. Plötzlich sprang aus einer Ecke eine Dunkle Gestalt auf Magma zu. Er hatte einen Metall Arm anstatt eines linken Armes. Er schnappte nach Magma und stürzte sich auf ihn, dann zog er ein Rotes Lichtschwert und wollte auf ihn drauf schlagen. Aber Schelfo kam rechtzeitig und tritt nach dem Dunklen Sith, der von Magma wegflog. Magma und Die 5 anderen Commandos liefen auf Kommando Schelfos weg. Jetzt standen sich Schlefo und die Dunkle Gestalt gegenüber. Er lief auf ihn zu und schlug zu, aber die Gestalt konnte abwehren. Schelfo dachte er könnte gewinnen weil er auf denn Metallenen Arm geschlagen hat, der aber Unzerstörbar ist. Jetzt fing die Gestalt mit hämischen Lachen an zuzuschlagen und Schelfo konnte dem Druck nicht standhalten. Er konnte seine Lasergeschoße nur mit einem Machtschub abwehren und in den dunklen Wald lenken. Er hatte gar keine Chance gegen ihn. Immer wenn er aufstand wurde er von dem Druck des Aufpralls zu Boden geschleudert. Dann konnte er sich aber noch einmal Besinnen, und Die Gestalt zu einem Herausfordernden Kampf zwingen. Augenblicke später aber wurde das Lichtschwert von Schelfo aber weggeschleudert. Als der Sith zum Gnadenstoß ausholen wollte wurde er von Raketen überrascht. Hinter ihm stand der Transporter und in ihm die 5 Commandos. >>LOS REIN HIER<< schrie Magma. Die Rakete schlug zwar nur neben der dunklen Gestalt ein aber die Wucht lies einige Meter weit Fliegen. Das Verschaffte Schelfo Zeit die er nutzte um sein Lichtschwert zurück zu holen und in den Transporter zu steigen. Und sie flogen schnell weg von der Gestalt.
    Als sie wieder in der Basis ankamen war die Freue groß das Schelfo und die 5 Commandos wieder daheim sind. >>Was habt ihr entdeckt<< Fragte Richter, Schelfo. >>Wir…wir haben eine Droidenfabrik entdeckt und haben einen Sith gesehen<< Danach Rannte richter schnell weg und konnte Commander Felias nur noch beim Fragen hören.


    Kapitel9. Die Entscheidende Schlacht

    Es war ein Ruhiger Nachmittag auf Wendus II, bis jetzt……….
    Plötzlich wurde diese ruhe von Sublichttriebwerken gestört und im Weltraum waren sehr viele KUS Kreuzer zusehen. Gefühlte EINE MILLIONEN Bomber wurden auf den Planeten entsandt um die Republikaner auszulöschen und zu Vernichten aber sie haben nicht damit gerechnet das sie einen Schildgenerator hatten. >>SCHILDGENERATOR hochfahren<< Schrie General Richter. Der Schildgenerator wurde Aktiviert und hüllte sich 10 KM um die Basis rum. >>So jetzt sind wir fürs erste geschützt. Sammelt eure Truppen Kota und Felias<< Rief Richter. >>Verstanden General<< Riefen die beiden im Chor. Als die Bomber ankamen feuerten sie Sofort alles was sie hatten. Nach etwa einer Minute Dauerfeuer war der Schild unten und die Truppen wurden getötet. Aber sie zogen trotzdem in den Kampf den die KUS schickte jetzt ihre Bodentruppen und fingen an die Republikaner zu töten, andersrum genauso. >>GEBEN SIE MIR EINEN SCHADNESBERICHT<< Schrie Richter >>Es sind ungefähr die Hälfte aller Truppen getötet worden<< Rief Captain Maru. >>Ok ich werde selbst eingreifen. Und du Schelfo bleib beim Lazarett<< Sagte Richter. Er ging raus und guckte sich die Kämpfenden Truppen an. Es fielen viele Einheiten zu Boden. >>Das ist ein Gemetzel….<< Flüsterte Richter. Er sah sich um und zückte sein Lichtschwert unter seiner Robe hervor. Er rannte auf die ersten Droiden zu und zerschlug sie mit einer Fließenden Bewegung. Er konnte erkennen das die erste Welle zurück geschlagen wird. Als alle Droiden in der Basis beseitigt wurden rannte Richter im Eiltempo an seine freunde vorbei an die Front. Es war an einer Hügelspitzte mit einer Kleinen Schlucht. Hier tobte der Kampf Droiden zerplatzten und Klontruppen fielen um. >>Wo bleiben die Sanitäter?!<< Schrie einer der Kommandanten. ARC-170 Jäger flogen über ihre Köpfe hinweg und Feuerten aus allen Rohren. Plötzlich spürte Richter eine noch dunklere Macht als bei Anton. Er spürte Count Dooku! Er wusste was los war und konnte nicht mehr Kämpfen. Als die Droiden wieder die Oberhand gewannen nahm Richter kontakt zu seinem Padawan auf >>Schelfo komm zu uns wir brauchen dich<< >>Verstanden Meister<< Er rannte so schnell er kann und wenige Minuten Später war er auch schon da. Er zog sein Lichtschwert und zerstörte Zahllose Droiden. Commander Felias und auch Rahm Kota waren bei ihnen und Felias wurde auf dem Komlink gerufen. >>Commander bitte KOMMEN schnell Count Dooku ist be………<< die Verbindung wurde Unterbrochen. Plötzlich hörten und sahen sie wie 15 KM weiter eine Riesige Explosion alles Zerstörte was bei ihnen in der Basis stand. Einzig ungefähr 200 Klontruppen, 120 Truppen von Rahm Kota und Richter, Schelfo, Kota und Felias waren noch übrig. Plötzlich standen über 100.000. Droiden hinter ihnen und Schossen auf die Klone. Diese und die Truppen von Rahm Kota konnten nicht lange überleben es hat nur wenige Sekunden gedauert bis sie alle am Boden waren. Dann kamen Drei Dunkle Gestalten auf sie zu. Der erste war Count Dooku, der zweite war Anton und der dritte war Darth Maul. >>Wir werden euch vernichten<< sagte Dooku. >>Oh das sehe ich nich so<< Sprach Richter. Alle Kämpfer zogen ihr Lichtschwert. Anton und Schelfo kämpften gegeneinander und Anton sprach >>Jetzt wirst du Sterben, ohne Gnade<< und Schelfo sprach >>Ich habe mich seit unserem Letzten Kampf verbessert<<. Rahm Kota und Darth Maul kämpften gegeneinander und Kota sprach >>Dieses mal werdet ihr Sterben<< Darth Maul antwortetet nicht. Und Richter und Dooku kämpften gegeneinander. Dooku sprach >>Ich glaube diesmal wird es noch einfacher dich zu besiegen Kevin<< Kevin antwortete >>Sie werden diesmal Draufgehen<< Sie fingen an zu Kämpfen. Und Felias feuerte auf Dooku, der aber seine Schüsse alle Parieren konnte und Kevin wegschleudern konnte und so , konnte er Felias ohne Mühe Köpfen. Richter wurde dadurch Wütend und fing an auf Darth Tyrannus einzuschlagen der aber alle Schläge wunderbar parieren konnte. Neben ihnen Kämpften Kota und Maul um Leben und Tot, dass sich beide Abgrundtief hassten machte denn Kampf viel Spannender. Darth Maul schlug mit seinem doppelseitigem Lichtschwert zu und zerstörte dadurch Kotas Robe. Kota schrie ihn an >>DAS WAR DOCH GARNIX<< Er schlug weiter auf ihn ein konnte aber nichts ausrichten . Sie Kämpften langsam auf den Rand zu und Kota war dabei in der Offensive. Er konnte Maul soweit zurückdrängen das dieser über Kota springen musste. Kota schlug in der Luft zu aber Mauls Lichtschwert war Doppelseitig und konnte denn schlag selbst in der Luft parieren. Kota schlug immer weiter zu aber Maul konnte immer und immer wieder parieren. Jetzt wendete sich das Blatt, und Maul ging in die Offensive um Kota so nun endlich zu vernichten. Darth Maul schlug auf Kota ein und Kota knickte ein und fiel um. Darth Maul wollte zuschlagen aber Kota tritt Darth Maul in seine Eier der so vor Schmerz schreien Musste und so feste zuschlag das das Lichtschwert von Kota die Schlucht runterflog. Darth Maul schlug noch einmal zu und Kota wurde von ihm Durchbohrt und fiel Tot um. Darth Maul lehnte sich jetzt entspannt gegen einen Felsen und guckte denn anderen zu. Anton und Schelfo kämpften auch erbittert um das Leben. Während schelfo den Ganzen Kampf nur in der Defensive Kämpfte konnte er Anton jetzt wieder etwas mehr Parole bieten. Er zeigte einen Schlag gegen seinen Arm der aber wieder nicht zerstört wurde. Anton feuerte mit seinem Arm aber Schelfo konnte ausweichen und so trafen die Geschosse nur die Bäume die danach Verbrannt umfielen. Also ging der Kampf weiter und so schlugen sie immer wieder aufeinander ein. Jetzt begann aber erstmal eine Hitzige Diskussion. >>Warum bist du so dumm und kommst nicht auf die Dunkle Seite der Macht<< Fragte Anton während er und Schelfo weiterkämpften >>Wer denkst du hat die Basis von euch zu Schutt und Asche verwandelt? Ich habe die Machtbombe benutzt die nur den Sith zur Verfügung steht<< >>Glaube ich nich<< rief Schelfo. >>Und wer denkst du hat die KUS Bomber befehligt? Ja das war alles ich<< sagte Anton. >>Und wer denkst du hat den Jedi-Tenpel auf Parus-Ramisu im Alleingang zerstört<< >>Das warst garnicht du das war Darth Molek<< Rief Schelfo. >>Rate doch mal wer Darth Molek ist du Schlappschwanz<< Mit diesen Worten Verhakten sich die beiden Lichtschwerter ineinander und Darth Molek schubste Schelfo mit einem Machtschub gegen einen Baum. Schelfo konnte aber danach sofort wieder Aufstehen und ging wieder auf Molek los. >>Das wird dir nichts nützen, ich sage es dir. Ich könnte dich locker besiegen wenn ich will doch ich möchte ein bischen Spaß haben<< Lachte Darth Molek. >>Du wirst sterben<< Schrie Schelfo der jetzt Anlauf nahm und auf ihn losging. Molek holte aus und Schlug mit seinem linken Arm gegen den Kopf von Schelfo. Der flog im hohen Bogen die Schlucht hinunter und Darth Molek hinterher.
    Währenddessen Kämpften Richter und Dooku auch weiter. Richter der Sauer darauf war das Felias Getötet wurde griff immer wieder nach dem Gewehr von Felias aber Dooku konnte es immer wieder verhindern. Der Kampf lief nicht schnell ab sonder war dafür viel Technik begabter. >>Kevin….gib es auf! Du hasste sowieso keine Chance gegen mich<< >>Oh das glaube ich kaum<< Sprach Kevin und schmiss Dooku mit einem Machtschub gegen einen Baum. >>Oh du hast dazu gelernt<< Sprach Dooku. Ihre Lichtschwerter verhakten sich ineinander und so machten sie beide denn Machtstoß. Keiner von ihnen wollte nachgeben und so wurde der Druck so stark das die Schwerkraft nachließ und so Beide gegen einen Felsen geschleudert wurden. Beide wurden für eine Kurze zeit Ohnmächtig.
    Schelfo sprach zu Molek >>Dein Untergang wird nicht mehr lange dauern<< >>Dein Hochmut ist bemitleidenswert<< Sprach Molek. Sie Kämpften auf einer Wiese weiter und wollten sich nicht ergeben. Darth Molek formte mit seiner Macht eine Druckbombe und lies sie auf Schelfo fallen. Er aber ladete einen Machtschub und schoss sie gegen die Druckbombe die so ganz weit in denn Himmel flogen lies. Dort explodierte sie auch und viele Schiffe der KUS wurden dabei zerstört. Ein paar von ihnen Stürzten auf das Kampffeld der Beiden Kontrahenten. In einem Moment der Unachtsamkeit von Schelfo, feuerte Molek ein paar Geschosse ab. Schelfo konnte nicht rechtzeitig reagieren und so trafen zwei Geschoße seinen linken Arm. Schelfo knickte ein und schrie Leise auf doch dann nahm er sein Schwert in die rechte Hand und griff damit an. Er sprang jetzt die ganze zeit um Darth Molek herum und griff manchmal an. Plötzlich sprang er wieder auf die Schlucht hinauf und sah wie Dooku langsam aufstand und auf seinen Meister zuging. In dem Moment kam Molek hinauf gesprungen und wollte einen Machtschub gegen Schelfo zeigen, doch der Machtschub wurde von Schelfo zu Dooku weitergeleitet so dass er wieder gegen den Felsen flog. Als Molek dann aufkam schlug er so feste zu das das Lichtschwert von Schelfo runter in die Schlucht flog. Jetzt wollte Molek zum Gnadenstoß ausholen doch Schelfo schlug ihm mit der Faust gegen den Mund so das Molek vor Schreck sein Lichtschwert fallen ließ. Jetzt feuerte Molek mit seinem Arm aber Schelfo wich aus und Sprang auf einen Abgestürztem KUS Bomber der auch von den Geschossen getroffen wurde. Schelfo sprang wieder zu Darth Molek der jetzt das Lichtschwert in der Hand hielt und damit Schelfo töten wollte. Doch Schelfo hielt seinen Arm feste so das Darth Molek nicht schlagen konnte. Er versuchte ihm die Hand zu brechen aber es geling ihm nicht. Dann holte Darth Molek mit seinem Linken Arm aus und schleuderte Schelfo weg. Jetzt schleuderte er sein Lichtschwert gegen Schelfos rechten Arm der danach wie von Geisterhand abfiel. Jetzt bereitete sich Darth Molek für einen Derart starken Machtschub vor der Schelfo tausende Kilometer weit fliegen lies. Er ließ ihn los und Schelfo flog wie aus einem Turbolaser in den Himmel. Und jetzt formte Darth Molek eine so starke Machtbombe die auf Schelfo Explodieren sollte. Er ließ sie los und Hunderte Kilometer weiter Explodierte sie. Das war das Ende von Schelfo Tonga. Darth Molek gesellte sich jetzt auch zu Darth Maul und guckte dem letzten Kampf an.

    Als Richter aufwachte konnte er noch sehen wie sein Padawan Schüler von Schelfo von Anton weggeschleudert wurde und in einer Glänzenden Explosion zerrissen wurde. Er schrie >> NEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIN<< Und zog sein Lichtschwert. Er hatte keine Hoffnungen mehr gegen Drei sehr, sehr starke Sith-Meister zu gewinnen und dann noch gegen Hundert-Tausende Droiden zu gewinne. Aber er wollte nicht unehrenhaft Sterben also ließ er sich auf den Kampf gegen Dooku ein und zeigte sofort einige Gute Aktionen. Aber dennoch behielt Dooku die Überhand. Während sich die beiden Lichtschwerter ineinander verhakten, konnte Dooku mit einer schnellen Aktion denn rechten Arm von Richterabschneiden. Und dann steckt der sein Lichtschwert durch seinen Bauch und gab denn Droiden ein Zeichen auf ihn zu Feuern. Da Dooku aber alles Geplant hatte wusste er auch das Selikaner nur Sterben können wenn ihr Gehirn abstirbt. Richter fiel in Ohnmacht…….


    Als er wieder aufwachte fand er sich in einem Schwarz Weißen Raum wieder. Er lag auf einem OP Tisch. Er hatte Plötzlich ganz andere Gedanken. Er wollte die Jedi vernichten und alle Republikaner. Er sah Plötzlich so aus wie ein Cyborg. Hatte Panzerplatten die nur durch Lichtschwerter zerstört werden können, einen Kernreaktor in der Becken Gegend und er konnte seien beiden Arme zu verdoppeln. Und er kann sich mit Speziellen Geifern Über dem Kernreaktor dienten auch noch als Zwei Arme. Dooku kam zu ihm und Richter sprach ganz leise >>Meister…<< Dooku Sprach >>So Du bist jetzt mein neuer Schüler dien Name lautete ab jetzt Darth Mythos…. Du wirst mit meinen anderen Drei Schülern jetzt das Teufels Viereck bilden. Zwei von ihnen kennst du ganz gut es sind Darth Molek, Darth Maul und Darth Xonus<< Das waren seine Worte. Kevin wurde wieder ohnmächtig…………
     
  7. Rushix

    Rushix Oberster Befelshaber der Republik.

    Kapitel 10-11

    Kapitel10. Darth Molek verlässt die KUS.


    Als Darth Mythos aufgewacht war, fand er sich in einem Rotausgeschmückten Saal wieder. Auf der gegenüberliegenden Seite des Saals befand sich ein Banner mit der Aufschrift: „Saáialli Wrus, Ráwurá“. Mythos konnte es lesen da es in Brentalisch Geschrieben war. Es beutete so viel wie „Vertraue keinem“. Jetzt wusste er dass er sich auf Brentaal IV befand. Er schaute sich um und sah dass auf dem Tisch in der Mitte des Saales, Teller und Essen aufgedeckt ist. Er ging zum Fenster und sah nach draußen. Draußen weit unten auf dem Hof waren sehr viele Kampfdroiden. Sieh standen einfach nur da ohne etwas zu erledigen. Plötzlich öffnete sich die Tür, und Darth Tyranus Stolzierte hinein und sagte >>Guten Morgen mein Schüler wie geht es dir<< >>Mir geht es eigentlich ganz gut<< Er merkte das seine Stimme so leise war das er sich selbst nicht Hören konnte. >>Ich weiß das du nichts sagen kannst im Moment. Also muss ich auf ihre Gedanken zurückgreifen. Sie müssen sich mit der Dunklen Seite vertraut machen. Versuchen sie es ruhig. Zerstören sie etwas mit der Telekinese Technik<< Mythos versuchte es und strengte sich an. Es war schwerer als das er es mit der Hand machte aber so konnte er viel besser Kämpfen. Er zerstörte mit dieser Technik eines der Gläser das auf dem Tisch steht. Dooku sprach >>Das genügt für den Anfang<< Dooku sah sich um und ging zu einem Schrank er öffnete die Tür mit Hilfe der Macht und holte eine Schachtel daraus. Sieh war sehr Groß und es musste sich viel drin Befinden. Dooku kam wieder zu Mythos und hielt es ihm hin. >>Nimm die Schachtel und ihren Inhalt, du wirst ihn Brauchen<< Mythos nahm die Schachtel an sich. Er fand sie Garnicht so schwer. Dooku ging weg und lies Mythos mit Fragendem Blick zurück. Er versuchte sie zu öffnen, es gelang ihm aber nicht. Dann versuchte er es mit Telekinese, und es gelang ihm. Als sich die Schachtel öffnete griff er hinein und fand dort sechs Lichtschwerter, wusste aber nicht wofür er sechs Schwerter brauchte denn er hatte ja nur zwei Arme. Dann sah er sich an und entdeckte dass er zwei Schlitzte zwischen den Armen hatte. Er versuchte Sie mit Hilfe der Telekinese auseinander zu heben, und es gelang ihm auch. Trotzdem hatte er jetzt auch nur Vier arme für sechs Lichtschwerter. Jetzt dachte er sich die anderen Lichtschwerter wären vielleicht Ersatz. Er steckte sie sich alle unter seinen Umhang. Er ging wieder zum Fenster und sah in den Roten Himmel hinauf. KUS Kampfschiffe flogen im Himmel und auf dem standen Kampfdroiden rum.

    Darth Molek und Darth Maul waren in ihrer Meditationskammer, die sich auf dem Protektor Schlachtschiff befinden. Plötzlich kam Darth Xonus in ihrem Raum und sagte. >>Ich werde sie stürzen Molek<< Molek der verwirrt dreinsah verstand zunächst nichts. >>Count Dooku hat mir die Erlaubnis erteilt, sie zu stürzen und ihren Platzt einzunehmen<< Xonus zog sein Lichtschwert das aussah wie eine Bannane. Es schimmerte in allen Regenbogenfarben. Molek zog ebenfalls sein Lichtschwert das so Rot war wie Blut. Xonus rannte auf ihn zu und schlug zu, aber Molek hob sein Lichtschwert und blockte ohne Mühe ab. >>Du hast keine Chance gegen mich<< sagte Molek und stieß Xonus weg, der Stolperte und hinfiel. >>Hahahaha siehst du jetzt bist du auch hingefallen<< Xonus rappelte sich auf und Rannte wieder auf ihn zu, doch Molek hob ihn mit der Macht hoch und Schleuderte ihn aus dem Raum in den Gang. Molek ging hinterher und wies Darth Maul mit einer Geste an ihnen zu folgen. Auf dem Gang entwickelte sich ein Kampf denn nur Darth Molek gewinnen konnte. Darth Xonus hatte ihm nix entgegenzusetzen. >>Gib es auf du Wirst Sterben<< Sagte Darth Molek. >>Dazu kann ich nur sagen: Ich nimm deine Mutter von Hinten du Scheißkerl<< Er rannte so auf ihn zu und Überraschte Molek, der dann zu Boden geschleudert wurde. >>*******<< Schrie Xonus und Molek wusste nicht was mit ihm Geschieht. Molek versuchte sich aufzurappeln doch Xonus konnte ihn immer wieder zu Boden Schleudern. Trotzdem zweifelte Molek keine Sekunde daran das er Siegen würde. >>Ach Xonus du weißt doch wäre ein Wampa nicht schneller gewesen wäre ich jetzt dein Vater du dummes Kind. Du benimmst dich voll Kindisch<< Er holte mit seinem Linken Arm aus und Schlug damit das Lichtschwert von Xonus weg. Xonus wich zurück und wollte sein Lichtschwert holen doch Molek machte mit seiner Hand eine Bewegung die Xonus zum Ausrutschen Brachte. >>Siehst du schon wieder du Kleines Miststück<< Er wollte mit seinem Linken Arm die ganze Sache beenden. Xonus aber konnte sein Lichtschwert noch rechtzeitig mit der Macht wieder in seine Hand holen, und so wurde er nur von Drei geschossen in dem Rechten Arm Getroffen. Xonus konnte mit einer Jedi-Technik aber seine Schmerzen und den Verkohlten Arm wieder Funktionsfähig machen. Er griff Molek wieder an und schrie >>ICH BRINGE DICH ZUR STRECCKE<< Aber in diesem Moment der Unachtsamkeit Griff Molek nach seiner Hand und Brach sie, danach nahm er Xonus Lichtschwert und schnitt ihm damit beide Hände ab um ihn so Kampfunfähig zu machen. >>So was willst du jetzt tun Schlappschwanz? Du bist so Dumm gegen mich zu Kämpfen also ich könnte dir noch eine Chance geben Wampa ******. Aber ich gebe sie dir nicht<< Er hob ihn am Hals hoch und Hielt ihm sein Deaktiviertes Lichtschwert in dem Magen. >>So jetzt wirst du Sterben<< Er Aktivierte es und Tötete damit Xonus der damit Scheppernd zu Boden fiel. Molek steckte sich Xonus Lichtschwert unter seine Robe und sagte zu Maul. >>Nimm du meinen Platzt ein. Du warst mein bester Freund, und hasst mich nicht Ausgelacht als ich mich Gemault habe. Ich Verlasse euch. Danke Für alles Maul<< Maul Blickte verwirrt drein. >>Wohin wirst du gehen<< Fragte er. >>Weg von hier<< Sagte Molek. Molek ging weg und lies Maul mit einem Verwirrten blick Zurück.


    11. General Grevious der Führer der Black Sun

    Darth Molek ging in den Hangar des Flaggschiffes und stieg in einen Space Shuttle. Er befahl dem Droiden Piloten ihm zu einem Planeten zu Fliegen. Dass Shuttle stieg in die Luft und Schoss in den Schwarzen Raum.

    Als der Shuttle aus dem Hyperraum geworfen wurde blickte Molek auf einen Wüstenplaneten hinauf. >>Da ist er. Nehmen sie Kurs auf ihn<< >>ROGER ROGER<< Hallte die Metallerne Stimme im Shuttle wieder. >>Hier ist die Planetenkontrolle von Hypori. Bitte geben sie sich zu erkennen<< Sagte die Stimme unten auf dem Planeten. >> Ich bin Darth Molek Diplomat und Vizekönig der Black Sun<< sagte Molek ins Kom. >>Verstanden….die Freigabe erfolgt sie können jetzt runterkommen<< Sagte die Stimme etwas Grimmiger. Damit Endete die Komlinkverbindung und Molek Befahl dem Droiden sich auf dem Landeanflug vorzubereiten. Der Shuttle Landete auf einer Plattform und Molek stieg aus und wurde von einem Gamoreaner begrüßt >>Rot’zem guh<< >>Geh mir aus dem Weg du Hässliches Stück *******<< Er ging durch ein Tor direkt auf dem Hauptgang entlang wo viele Kopfgeldjäger und Söldner sich aufhielten und miteinander Redeten. Als Molek an ihnen vorbei ging guckten sie ihn alle an. Er ging weiter im Schnellen Tempo und stieß einen Gamoreaner weg. >>VERPISS DICH DU HÄSSLICHES STÜCK<< Er aktivierte sein Lichtschwert und Tötete ihn ohne ersichtlichen Grund. Erging weiter durch ein Großes Tor und ging sofort auf General Grevious zu. >>Meister ich bin wieder an Ort und Stelle<< >>Gut. Argh<< General Grevious der sich seine Verletzungen Behandeln lies Hollte ein Komunikator aus seiner Hand. >>Nimm dies und treffe dich mit Kevin Richter<< Sagte Grevious. >>Aber was soll ich denn mit dem Krüppel<< >>Nimm ihn Gefangen und bring ihn zu mir, so können wir viel Geld verdienen<< >>aber…. Ich werde gehen<< Er ging aus dem Saal und zurück zu seinem Shuttle. Er ging in den Lagerraum und hielt dort ein Ritual zur Wiederbelebung Xonus ab. Als er ihn wiederbelebt hatte Fragte er sich was er jetzt gemacht hatte aber es war nur eine Kurze unsicherheit. Er befahl dem Droiden ihn zum Planeten Far Cry zu bringen. Inzwischen hatt er bereits eine Nachricht um einen Neuen Schüler zu Darth Mythos geschickt der ihm eine Nachricht mit den Worten ich werde Kommen zurückgeantwortet hat. Also er hob sich das Shuttle vom Boden und Darth Molek spürte das er sich sehr auf denn Kampf freute. Xonus kam herein und Fragte >>Warum warum hasst du mich wiederbelebt<< >>Weil ich einen Guten Kumpel brauchte<< >>Und wohin Fliegen wir jetzt>> >>Wir? Wir werden jetzt Darth Mythos holen<<

    Einige Zeit später schoss ihr Schiff aus dem Hyperraum. Er fragte sich wann Mythos eintreffen würde. Er Landete in einer Felsformation wo man das Schiff nur sehr Schwer vielleicht auch Gar nicht entdecken konnte. Er sah eine Höhle und wies Xonus an sich zu Verstecken. Als Molek die Höhle betrat wurde er von der Dunkelheit Überwältigt. >>Die Macht ist Stark in dieser Höhle…aber ich muss mich auf Mythos Konzentrieren<< Er sah mit der Macht voraus und sah wo er herging.

    Als Darth Mythos mit seinem eigenen Raumjäger, auf den Planeten zuflog dachte er daran Umzukehren denn ein Neuer Schüler würde sein Leben Gefährden. Als er Landete und ausstieg Brannten seine Halb Menschlich und Halb Mechanischen Augen durch den Wüstensand. Er ging dahin wo die Macht am Stärksten war. Es war eine Höhle die im Vorkam wie die Hölle….ganz nach seinem Geschmack. Er ging rein und wurde von der Dunkelheit Umhüllt. Jetzt fühlte er die Macht wie sie sich um ihn Schlang. >>Komm heraus ich bin hier<< Kurze Zeit später wurde alle um ihn Herum Rot und er sah auf den Kern des Lichtes……es war Darth Molek. >>Was suchst du hier<< Molek antwortete nicht und Griff ihn an. Als Richter seine 4 Lichtschwerter Aktivierte spürte er noch eine Sehr, sehr starke Macht noch viel, viel Stärker als Molek, das konnte er nicht Fassen. Molek griff an und lies Mythos etwas schwächeln da er sich erst einmal mit seinem Neuen Körper ans Kämpfen Gewöhnen musste. Molek stieß Mythos ein Lichtschwert aus der Hand und erstaunte wo Mythos ein Anderes Lichtschert herhatte. Molek griff ihn an aber Mythos konnte ihn wegstoßen, Molek legte sich Fast aufs Maul. Mythos hob ihn Hoch aber Molek konnte zwei seiner Lichtschwerter mit einem Hieb zerstören. Mythos nahm sich wieder ein Lichtschwert und Schlug auf Molek ein. Molek konnte sich aber Verteidigen und sprang weg. Dabei zerstörte er ein weiteres Lichtschwert von Mythos. Jetzt hatte Mythos nur noch zwei Lichtschwerter. Mythos war es egal da er sich jetzt auch noch auf die Macht konzentrieren konnte und so vielleicht auch gewinnen konnte. Die Schwerter wirbelten herum und Trafen immer wieder mit einem Schrillen Knirschen aufeinander. Sie verhakten sich und Molek konnte ein weiteres Lichtschwert zerstören. Jetzt wurde es Mythos Langsam zu bunt und Nahm das Übriggebliebene Lichtschwert in alle Vier Hände und Schlug jetzt Feste Drauf. Molek musste in die Defensive Übergehen da Mythos jetzt sehr viel Stärker wurde. Molek hatte nicht erwartet das er so stark sein konnte. Als sich die Lichtschwerter mit einem starken Stoss verhakten Stauchte sich Molek denn Ellenbogen. Als sie sich immer noch Verhakten Stieß Mythos Molek weg und Molek fiel eine Schlucht runter. >>ARGHHHHHHHHHHH<< Mythso war überrascht das seine Macht Quelle nicht Erlosch. Er rannte weg zu seinem Raumschiff, aber als er aus der Höhle kam stand Xonus vor ihm. >>Ma….Ma…Martin? Bist du es<< >>Ja ich bin es du Verräter<< Sagte Martin mit sehr, sehr Tiefer Stimme. Martin alias Darth Xonus schmiss Mythos gegen die Wand und Hielt ihn Fest. Plötzlich kam Molek wieder und nahm Magnetische Handschellen aus seiner Tasche und legte sie an Mythos. >>Warum? Warum machst du das mit mir<< Schrie Mythos Molek an. Molek Antwortete nicht sonder gab Mythos einen Elektroschock und sagte. >>Wenn du ein Wort sagst….Schocke ich dich Verstanden<< Er nahm ihn mit der Macht auf und ging zurück zum Shuttle. Er Startete die Motoren und Flog hinaus in die Weiten des Weltraumes.
     

Diese Seite empfehlen