Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.

Rollenspiel [StarWars D6] Die vier Toten von 347 - Ingame [Abgeschlossen]

Dieses Thema im Forum "Fan-Filme, Fiction und Art" wurde erstellt von In the Name of Yededaya, 24. Mai 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ulli

    Ulli Eure Ingenieurin

    Fasziniert betrachtet Joni die Pläne der Gänge und versucht, sie sich einzuprägen - schließlich wird sie von hier aus sicher noch öfters Wartungen vornehmen müssen, und sinniert über den physikalischen Prinzipien der Traktorstrahlwelle, während sie weiterkrabbelt. Solche Gänge vermitteln ihr immer das Gefühl, in einer Parallelwelt zu sein. In den selben Räumen wie die anderen, nur ungesehen und ungehört. In ihrem Kopf entwirft sie eine Strategie, so effizient wie möglich über die wartungsschächte die Station nach Fibi abzusuchen.
     
  2. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    Kesin

    "Schlafen im Dienst, was Soldat? Wie ich sehe hat die neue Stationscommanderin ihre Crew voll im Griff." Diese ironischen Worte dringen an dein Ohr und lassen dich aus deinem Dämmerschlaf hochschrecken, wodurch ein Topf zu Boden gleitet und scheppernd aufschlägt. Wenn du dich umsiehst erkennst du, dass neben der rechten Tür, welche zur Krankenstation führt nicht wie erwartet Marc steht, sondern eine hochgewachsene Frau an der Wand lehnt. Sie trägt eine leichte Kampfmontur, welche ihre Zugehörigkeit zum Imperium ausweist. Braune Haare umrahmen ein Gesicht was man hätte als hübsch bezeichnen können, wenn es nicht durch eine hässliche querverlaufende Narbe entstellt worden wäre. An ihrem Gürtel trägt sie einen Blaster sowie ein Messer. Sie schaut dich mit spottischem Blick an.

    Ted

    Die Sicherheitstür zu verriegeln stellt kein Problem dar. Das Panel auf der anderen Seite zu deaktivieren ist auch nicht weiter schwer, kostet dich aber ein paar Minuten. Dazu schraubst du die Kontrollplatte an der einen Seite auf und klappst sie zur Seite. Es gibt zwar elegantere Lösungen, aber ein Kabel durchschneiden muss jetzt erstmal genügen. Das kann ja später wieder zusammengeschweißt werden, falls nötig.
    Na hoffentlich ist Fibi jetzt nicht doch irgendwo auf der anderen Seite...

    Beim Fahrstuhl hast du kein Glück den ekligen Tentakel loszuwerden, dafür aber bei der Druckluke, welche runter zu 'Level 6' führen würde. Mit Blut besudelt bist du allerdngs immer noch.

    Joni

    Du wirfst nochmal einen zweiten Blick auf die Pläne und deinem neugewonnenem Enthusiasmus wird schon wieder ein kleiner Dämpfer verpasst: die Wartungsschächte, in welchen man geduckt gehen kann, befinden sich ausschließlich in der Traktorstrahlenwelle, also hier auf der Ebene von Level 0. Die einzige Möglichkeit sich trotzdem durch die Wände der restlichen Basis zu bewegen ist auf dem selben Weg wie Fibi, also durch die Lüftung. Laut Plänen gibt es zwar von den Wartungsschächten aus Zugänge zum Lüftungssystem, aber du weißt aus Erfahrung, dass dort 'durch den Schmutz kriechen' angesagt ist. Das Lüftungssystem zu warten und von Parasiten zu befreien ist eine blöde Aufgabe die kein Techniker gerne macht. Natürlich nicht so schlimm wie die Müllanlagen von Dianogas zu säubern, aber trotzdem immer noch ein Knochenjob. Und ohne Comlink und Verbindungsmann nach Außen kann es auch ziemlich in die Hose gehen. Dir fällt Relm von Abteilung C ein der mal stecken geblieben ist und erst nach zwei Tagen gefunden wurde...
     
  3. Rycanri

    Rycanri Senatsbesucher

    ]-Wer ist das nu wieder, Kirin sagte gar nichts von jemand anderem- [/I]Kesin springt auf streicht sich die Klamotten etwas glatt und blickt die Frau sehr iritiert an. "Gut das ich kein Soldat bin, deshalb kann ich das auch. Aber wo kommt ihr den so plötzlich her, Captain Kirin Fa-Iry sagte nichts von weiteren Soldaten die hier stationiert sind." Vorsichtig die Fremde nicht aus den augen lassend hebt er den heruntergefallen Topf auf und schiebt ihn wieder ins Regal. [/Spoiler]
     
  4. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    Kesin

    "Ihr?" Sie blickt sich spöttisch um. "Ich wusste das manche Republikaner geschwollen daher reden, aber ich hatte das eher bei einer Hofschranze erwartet...und du bist kein Soldat, da hast du Recht. Du bist ein schäbiger Deserteur." Sie lehnt immer noch an der Wand, sieht dir kurz zu und betrachtet dann ihre sauber gefeilten Fingernägel. Dann blickt sie wieder auf dich. "Trotzdem bin ich hier um dich zu warnen."
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2016
  5. Rycanri

    Rycanri Senatsbesucher

    -was?, woher? Fuck?- Etwas verdattert steht Kesin da ihm wäre bei diesen Worten beinahe der Topf wieder aus der Hand gefallen. Etwas zurückhaltend erwiedert Kesin: " Ich weis nicht was ihr meint ich bin nur ein einfacher Transporteur!" Versucht er sich halbherzig rauszureden
     
  6. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    Kesin

    "Natürlich." sagt die Frau ironisch und blickt dich mit einer hochgezogenen Augenbraue an. "Hör mir zu, Transporteur. Euch bleiben dreizehn Tage." sagt sie ernst.
     
  7. Waru

    Waru Durchgeknallter Droide

    "Verfluchtes Ding." Denkt sich Ted . Das Blut kann er ja nachher abwaschen und vielleicht taucht nochmal so ein ding auf. Also checkt er mal den recycler.
     
  8. Rycanri

    Rycanri Senatsbesucher

    "Und dann werden wir von hier weggeholt und können alle unsere Wege gehen?" fragt Kesin etwas hoffnungsvoll, dass es eben keine Weltuntergangsnachricht sein soll
     
  9. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    Ted

    Erneut zurück im Müllkorridor wählst du diesmal die mittlere Sicherheitstür und der Anblick dahinter ist eine Wohltat für deinen Video-Sensor. Dominiert wird der Raum von mehreren durchsichtigen Behältern sowie kleineren Becken, welche jeweils mit beruhigend hohen Absperrungen versehen sind und ein rhytmisches Summen von sich geben. Einige Behälter sind auch unter der Decke festgemacht und untereinander mit Rohrleitungen verbunden. In jedem Becken erkennst du eine andere Flüssigkeit und Teile von Abfall, welche von scharfen Klingen wie mit einem Mixer im Kreis gewirbelt werden.
    Eins steht fest: Wenn das Vieh aus dem Nachbarraum sich hier rein verirrt ist es ganz schnell Hackfleisch. Allerdings gilt das auch für alle anderen Dinge.

    Mixer.JPG

    Kesin

    Die Frau schüttelt belustigt den Kopf: "Wie süß." Sie schaut dich noch einmal kurz an und stößt sich sachte von der Wand ab. "Wie auch immer. Ich hab meinen Teil erfüllt und bin hier fertig." Ihre Hand gleitet zum Türpanel und die Sicherheitstür Richtung Krankenstation öffnet sich.
     
  10. Rycanri

    Rycanri Senatsbesucher

    "Nein ernsthaft was ist in 13 Tagen?" macht dabei ein paar schritte auf die Frau zu und versucht sich vor sie in die Tür zur Krankenstation zu drängen. "Du kannst doch nicht einfach so einen Kommentar fallen lassen und abhauen!"
     
  11. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    Kesin

    "Oh doch. Ich kann." Mit einer fließenden, fast schon lässig anmutenden Bewegung dreht sich die Frau zu dir um und schlägt dir ihre geschlossene Faust mitten zwischen die Augen. Du hast keine Chance. Sofort wird um dich herum alles schwarz...

    Mit einem Ruck, welcher dich von der Arbeitsplatte zu Boden rutschen lässt, wachst du auf. Auf dem kühlen Küchenboden merkst du das dein Kopf ziemlich weh tut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2016
  12. Rycanri

    Rycanri Senatsbesucher

    Er reibt sich etwas den Kopf "Was war das den für ein seltsamer Traum?" -Ob da was dran war? Ach Quatsch- Kesin richtet sich auf und sieht sich um und geht zur Krankenstationstür um diese zu öffnen. Verwirft dieses Vorhaben aber direkt wieder, da es nur ein Traum war. Stattdessen macht er sich auf den Weg um Marc auf dem Weg hierher abzufangen, dabei grübelt er noch etwas über das erlebte/erträumte nach.
     
  13. Waru

    Waru Durchgeknallter Droide

    Wenn er könnte würde sich Ted die Hände reiben. Vorfreudig aber trotzdem vorsichtig rollte er in den Raum um sich genauer umzusehen. Auf zwei Dinge achtet er dabei besonders. Erstens ob sich hier Droiden befinden und zweitens eine Kontrollstation.
     
  14. Valett

    Valett Zivilist

    "Es gibt eigentlich nichts zu reden, zumindest nicht von meiner Seite, aber ich kann dich natürlich nicht davon abhalten, wenn du der Meinung bist es gäbe etwas zu besprechen", sie wartet ab, "Und ja das ist mein Fachgebiet. Zumindest war es das mal", sie zuckt mit den Schultern. "Ich bin mal gespannt wie es weiter geht. Ich hoffe ja das wir nicht so ein erbärmliches Ende finden."
     
    In the Name of Yededaya gefällt das.
  15. Klingenmeister

    Klingenmeister Wahnsinniger Schwertkämpfer

    "Hm gut...Wenn was ist, sag es ruhig..."
    Kirin geht vor und sieht sich auf Level 1 gründlich um...
    'Was ist los mit ihr? Ich verstehe sie nicht...'
     
    In the Name of Yededaya gefällt das.
  16. Valett

    Valett Zivilist

    "Nein es ist nichts", sie geht sich auf Level 1 umsehend herum. Was war? Nun sie war mit ein paar Verrückten auf dieser Station am Ende der Galaxis gelandet. Weit weg von ihrem normalen Umfeld, ihrer Familie, möglichen Freunden. Aber als Chiss hatte man sowas ja eigentlich per se nicht und die Leute hier mussten wohl reichen. "Wenn wir funktionierenden Comlinks finden kann ich uns nen Kanal einrichten auf dem wir sprechen können."
     
    Klingenmeister gefällt das.
  17. Klingenmeister

    Klingenmeister Wahnsinniger Schwertkämpfer

    "das wäre sehr hilfreich, hier werden wohl auch irgendwo welche herumliegen auf der Station..."
     
  18. Valett

    Valett Zivilist

    "Ich hoffe es, denn ich muss zumindest herausfinden was es für welche sind und auf welcher Frequenz sie senden, bevor ich sie nutzbar machen kann. Wäre ja blöd, wenn am Ende nur du und Joni euch unterhalten könnt oder so", sie zuckt mit den Schultern und sieht sich weiter um.
     
  19. Klingenmeister

    Klingenmeister Wahnsinniger Schwertkämpfer

    "Stimmt, ich würde mich mit dir nämlich auch gerne Unterhalten"
    Der aufmunternde Ton in ihrer Stimme hört sich garnicht so falsch an...
     
  20. Valett

    Valett Zivilist

    "Nun momentan hast du da den einfachsten Zugang", sie streckt sich leicht, "Worüber magst du reden?"
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.