Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.

Rollenspiel [StarWars D6] Die vier Toten von 347 - Ingame

Dieses Thema im Forum "Fan-Filme, Fiction und Art" wurde erstellt von In the Name of Yededaya, 24. Mai 2016.

  1. Waru

    Waru Durchgeknallter Droide

    eine Reihe von Blips und Böps erklären Teds Überlegung
    "Ich komm da nicht rein. Captain oder ein Offizier hat wohl die Keycard. Auf der Brücke sind keine Leichen, also haben sie das Schiff verlassen. Auf dem Weg zu den Escape Pods sind sie höchstens in ihrer Kabine vorbei. "
     
    In the Name of Yededaya gefällt das.
  2. Ulli

    Ulli Eure Ingenieurin

    "Mh", murmelt Joni zustimmend. "Vielleicht werden wir fündig, wenn wir die Kabinen durchsuchen. Bin schon neugierig, was die in dem Safe da drinhaben." Sie mustert die offene Tür (1), geht dann, soweit sich keine unmittelbare Gefahr erkennen lässt, darauf zu und späht vorsichtig hinein.
     
    In the Name of Yededaya gefällt das.
  3. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    Joni: Die rechte Hand auf den Türrahmen gelegt und bereit jederzeit zurück zu springen, leuchtest du vorsichtig in den Raum hinein. Zuerst streift dein Lichtkegel einen ausladenden, runden und feingearbeiteten Holztisch welcher in fünf Meter Entfernung vor dir schwebt. Die Zeit im All hat ihre Spuren auf dem edlen Möbelstück hinterlassen, denn es sieht brüchig aus und an einigen Stellen glänzt eine sehr dünne Eisschicht. Hinter dem Tisch an der Wand siehst du wieder das Zeichen des Imperiums prangen, welches jeden Besucher daran erinnert, wem der Besitzer dieses Raumes einmal treu ergeben war. Du wendest deinen Kopf nun nach rechts und siehst nahe der Tür eine abgeschlossene Kabine (4). Deiner Erfahrung nach handelt es sich hierbei um den Dusch- und WC-Raum. Weiter hinten im Raum berührt das Licht deiner Helmlampen einen festmontierten Stahlschreibtisch (5). Davor schwebt sanft ein hochlehniger Stuhl in dem immer noch jemand sitzt...
    Ein kurzer Schreck durchfährt deine Glieder und für einen Moment beugst du dich zurück den den Korridor, bevor du einmal kurz durchatmest und erneut um die Ecke spähst. Bei dem ehemaligen Crewmitglied handelte es sich glücklicherweise nicht um einen weiteren Hüter. Der alten Uniform zufolge musste das der Captain sein...

    Inzwischen haben auch Kirin und Marc den kleinen Verbindungsgang betreten. Während sich euer Captain schon den Safe besieht bleibt Marc in der Eingangstür des Korridors stehen und blickt zurück zur Brücke. Möglicherweise traut er der wieder eingetretenen Ruhe noch nicht.

    Brücke.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2017 um 14:14 Uhr
  4. Waru

    Waru Durchgeknallter Droide

    Ungeduldig stubst Ted die Mechanikerin an, da diese einfach im Türrahmen stehen bleibt.
    Das Zimmer verschwimmt für einen Moment vor deinen Augen und du weißt nicht wo du bist...

    "Tedi! Wo bleibst du? Ich sagte doch du sollst den Hyperraumantrieb vergessen!" schallt die Stimme energisch in deinem Comlink. Du warst aber schon lange nicht mehr im Maschinenraum der modifizierten Hwk-290. Nein, gerade scannst du in aller Eile Leeta's Kabine und hast auch schon gefunden wonach du gesucht hast. Trotz aller Hektik greifst du vorsichtig nach dem Holorahmen.
    Kaum hast du dich aber der Türe zugewandt, durchfährt ein schrilles Kreischen und Dröhnen das Schiff. Sofort ist dir klar, dass das ein kritischer Treffer war und schon erfasst dich der Sog der ausströhmenden Luft und die Schwärze des Weltraums.
    "Verdammt!" hörst du noch übers Com. "Tut mir leid Kleiner." ...und dann bist du auch schon außer Reichweite, angetrieben durch die Druckwelle des explodierenden Frachters.

    Kurz darauf stehst du wieder im Türrahmen des Verbindungskorridors und blickst auf den Holztisch. T3DH ist inzwischen an dir vorbeigerollt. Du fühlst dich benommen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2017
    Ulli und In the Name of Yededaya gefällt das.
  5. Ulli

    Ulli Eure Ingenieurin

    Joni blinzelt und schüttelt kurz verwirrt den Kopf. Was war das? Was hat sie da gesehen? Lebendig stehen die Szenen immer noch vor ihrem inneren Auge. Ein Flashback? Aber sie kann sich an keine Situation aus ihrem bisherigen Leben erinnern, die dem entsprochen hätte, was sie da gerade gesehen hat. Sie starrt Ted hinterher, der in die Mitte der Kabine rollt, und betrachtet beklommen die kalte, steife Leiche in dem Stuhl, während sie versucht zu kapieren, was gerade geschehen ist und was ihr logisch arbeitender Verstand nicht einsehen kann. Und das war ja nicht mal das erste seltsame Ereignis in den letzten Tagen...
     
    In the Name of Yededaya gefällt das.
  6. Waru

    Waru Durchgeknallter Droide

    Könnte eine Droide emotionen zeigen, würde man Stolz in seiner Sensorlinse sehen. Nichtsdestotrotz liegt etwas extra Schwung in seinen Biebs. "Bui Bui, bibibi."
    Rasch nähert er sich der Leiche und scannt sie mal oberfächlich nach einer Keycard ab, welche vielleicht an seinem Gürtel hängt. Ansonsten wird er die vordere rechte Hosentasche, vom Captain aus, überprüfen. Organiker haben mit 66.345234% Wahrscheinlichkeit ihre wichtigen Sachen in dieser Tasche.

    Siehst du, ich hatte recht.
     
    In the Name of Yededaya gefällt das.
  7. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    T3DH: Auf dem Weg zu dem Toten beleuchtest du kurz den restlichen Raum und entdeckst rechts oben ein altmodisches, aber sehr geschmackvoll verziertes Himmelbett aus Holz (6). Decken, Kissen und Nachttischchen samt Lämpchen schweben in der Nähe umher und beweisen von ihrer Aufmachung ebenfalls, dass der Captain der Dreadnaught wohl einen ziemlich altmodischen Geschmack gehabt haben muss. Weiter hinten, bei dem raumbreiten Transparitstahlfenster, entdeckst du einen roten Teppich und einen silbernen Kandelaber die dort gemütlich herumschweben. Hier und da siehst du auch andere kleine, persönliche Gegenstände die umhertreiben. Für dich hat dieses ganze Zeug allerdings im Moment keinen Wert.

    Als du zum Captain kommst und ihn scannst, fällt dir erstens auf das der Mann wirklich tot ist und zweitens das er in gewisser Weise wohl mumifiziert ist. Im Gegensatz zu Garyn Sora liegt dieser Kerl also wohl schon sehr, sehr lange hier draußen auf Eis. Du entdeckst das er an seiner rechten Schläfe eine Brandwunde hat, welche wohl einem direkten Blastertreffer zu verdanken ist. Den schwebenden Stuhl ziehst du ein wenig zu dir heran um an die Tasche des Toten zu gelangen und als du das machst rutscht die rechte Hand des Captains nach unten und gibt eine Blasterpistole frei, welche er bis gerade eben noch verkrampft gehalten hat. Dein Logikchip sagt dir, dass dieser Organiker sich wohl selbst abgeschalten hat, dumm wie er war. Pietätlos und ohne Scham wühlst du nun in der Hosentasche und ziehst - wer hätte das gedacht - eine handliche Keycard heraus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2017 um 14:36 Uhr
  8. Waru

    Waru Durchgeknallter Droide

    Stolz hebt T3-DH die Keycard hoch. "Bibiiii!"

    "Tadaa!"
     
  9. Ulli

    Ulli Eure Ingenieurin

    "Super", sagt Joni leise und betrachtet Ted. Sie fasst einen Entschluss, geht zu ihm rüber und legt ihre Hand auf einen seiner Greifer.
     
  10. Waru

    Waru Durchgeknallter Droide

    T3-DH kann Jonis plötzlich komisches Verhalten nicht richtig verstehen. Wenn sie die Keycard will braucht sie doch nur zu fragen. Benutzen kann sie T3-DH eh nicht, denn er musste den schweren Greifarm benutzen um die Karte zu packen, im anderen hält er ja immer noch den Mirror-Expander-Chip, und der Arm besitzt nicht die Feinmotorik um die Karte zu benutzen.

    Er legt daher den Kopf schief und schaut die Mechanikerin an. Dann streckt er ihr die Karte entgegen.
     
  11. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    Joni: Als du T3DH die Hand auflegst fühlst du ein seltsames Kribbeln in allen fünf Fingerspitzen deiner rechten Hand. Es ist nicht unangenehm, im Gegenteil. Es ist neu. Für einen Moment schließt du die Augen. Als du sie wieder öffnest ist der Ort aber immer noch der selbe: das Quartier des toten Captains. Vielleicht reicht bloßes Berühren nicht...

    T3DH: Auch wenn dich Jonis Verhalten irritiert, kommst du nicht umhin festzustellen, dass dich ihre Berührung ungemein beruhigt. Es ist einfach...schön?
     
  12. Ulli

    Ulli Eure Ingenieurin

    Joni sieht Ted nachdenklich an. "Was hast du gerade gemacht, Ted? Als du hier in die Kabine reingerollt bist? Hast du mir einen kleinen Schlag verpasst oder so? Ich konnte auf einmal etwas sehen und spüren. Etwas.... das nicht aus meinem Leben war. Aber ich denke, aus deinem. Du wurdest.... bei einer Explosion in den Raum gerissen...?" Ihr wird bewusst, dass übers Com alle mithören können, und sie bricht ab, sieht aber nach wie vor Ted an.
     
    Waru und In the Name of Yededaya gefällt das.
  13. Waru

    Waru Durchgeknallter Droide

    Gerade noch hat T3-DH die seltsam schöne Berührung genossen, doch als Joni plötzlich seine Errinnerungen erwähnt fährt er erschrocken soweit zurück bis er an dem schwebenden Tisch anstösst. Ganz genau mustert er die Mechanikerin und überlegt ganz lange und genau was er tun soll.

    Woher weis sie davon. Das ist unmöglich. Ich war doch so vorsichtig. Nein. Das kann es nicht sein. Selbst dann wüsst sie nur dss etwas komisch ist und nicht von der Falling Star. Jemand hat sich in sein System gehackt. Bestimmt. Aber wann? Seit er auf 347 war war er ohne Unterbrechung in Betrieb. Es musste auf dem Flug hierher passiert sein, wo er ihm Ruhemodus war. Vallet, Kirin und Joni waren da auch an Bord. Da musste sie sich Zugang verschafft haben. Jetzt würden sie bestimmt wieder versuchen alles zu stehlen. Und wenn Joni weis dass er sie bisher behalten konnte, wird sie bestimmt besser aufpassen als die anderen.
    Aber nicht mit mir. Nein, Leeta bekommen sie nur über meinen abgeschalteten Körper. Hier hat sie eh nicht das Equipment etwas zu tun. Dafür. Müssen wir erst auf die Station zurück und bis dort hin kann viel passieren.
    ... Aber etwas stimmt nicht. Die Berechnungen passen nicht. Etwas ist nicht wie kalkuliert. Joni. Sie ist nicht wie die anderen. Ich kann nicht sagen wie, aber etwas ist anders. Vielleicht sollte ich erst mal abwarten. Schliesslich hat sie F1B1 gebaut, vielleicht will sie nichts stehlen. Vielleicht hilft sie. Ich könnte sie fragen.
    ... Nein die anderen hören zu. Später.

    0.68 Sekunden nachdem er mit dem Tisch zusammengestossen ist kommt T3-DH wieder unter seinem Versteck hervor. "Bui bui." Entgegnet er Joni, mit einem Glitzern in der Linse das unvermittelt an ein Zwinkern erinnert. Währenddessen trudelt die Keycard, welche T3-DH im Schreck losgelassen hat, fröhlich zwischen den Beiden im Raum.

    "Keine Anhung was du meinst.
     
    In the Name of Yededaya gefällt das.
  14. Ulli

    Ulli Eure Ingenieurin

    Joni sieht ihn fragend an und schüttelt kaum merklich den Kopf. Dann zieht sie die Augenbrauen hoch. Aha. In dieser Sache ist sicher das letzte Wort noch nicht gesprochen. "Hm, hab wohl geträumt", sagt sie laut und deutlich. "Ist das die Karte zum Safe?" fragt sie, während sie die trudelnde Karte schnappt. "Gleich mal testen. Komm." Sie geht wieder raus aus der gruseligen Kabine mit der Leiche und weiter zum Safe, wo sie die Karte hineinsteckt.
     
  15. Waru

    Waru Durchgeknallter Droide

    T3-DH folgt Joni. Als sie die Keycard einsteckt zupft er mal zum Test an ihrem Anzug.
     
  16. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    Als ihr beide wieder zurück in den Zwischengang kommt seht ihr noch wie Kirin von der übriggebliebenen Drucktür (2) ablässt. Mit ein wenig Enttäuschung sagt sie nur kurz "Fest verschlossen." zu euch und stellt damit klar, dass bei dieser Tür zum Öffnen wohl mehr als bloße Körperkraft notwendig ist.
    Marc steht immer noch in der Tür zur Brücke. Als ihr wieder eintrefft wendet er euch seinen Kopf zu und fragt: "Und? Was Interessantes gefunden?"

    Joni: Marcs Frage wird eine Rhetorische, als du mit der Keycard zu dem Safe gehst und dieser sich nach dem Einstecken der Karte mit einem befriedigenden Biep-Geräusch entriegelt. Das rote, kleine Lämpchen wechselt seine Farbe zu Grün während das Transparitstahlfenster lautlos zur Seite fährt. Wie nicht anders zu erwarten tauchen dein Captain und Marc zu deiner Linken auf um ebenfalls einen Blick in die futuristische Schatztruhe werfen zu können...

    T3DH: Um Joni zu zupfen musst du ihr bis zum Safe folgen und kommst auf ihrer rechten Seite zum stehen. Beim Anfassen ihres Anzuges kannst du keine nenneswerten Unterschiede erkennen - weder bei dir, noch in Jonis Verhalten. Die Technikerin bemerkt deine leichte Berührung überhaupt nicht, was wohl daran liegt, dass du deinen leichten Greifarm benutzt hast und nicht den Taser...und das sie dir den Rücken zugewendet hat.
    Dann geht die Safetür auf und von Marc ist ein hocherfreutes "Cool!" zu hören...

    Im Safe enthalten:
    • 4x Glow Rod
    • 2x Med Pac
    • 4x Blaster Pistol, jeweils mit einem sehr einfachen Hüftholster aus schwarzem Stoff und Kunstleder
    • 8x Powerpack
     
  17. Ulli

    Ulli Eure Ingenieurin

    Joni nimmt erstmal alles raus aus dem Safe, um es auf die anderen zu verteilen. "Seht mal, Power Packs. Vielleicht kann ich unterwegs Fibi schon mal aufladen. Falls die überhaupt noch Saft haben. Die Blaster... mal sehen, wenn die noch taugen, nehmen wir sie auch mit. Waffen können nie schaden. Die Medpacs.... hm, brauchen wir die? Eines vielleicht", überlegt sie.
     
  18. In the Name of Yededaya

    In the Name of Yededaya Kind des Webstuhls Premium

    "Wir müssen ja nicht alles in der Hand tragen." wirft Marc ein und nimmt Joni zwei Blaster ab, die er sich auch gleich griffbereit links und rechts am Anzuggürtel befestigt. Den Karabiner hängt er sich über die Schulter, sodass er ihn notfalls schnell in Anschlag nehmen kann. Während er das tut wirft er T3DH einen Blick zu und sagt zu dem Droiden: "Schau noch mal in dem Quartier nach ob du irgendwas findest wo wir den Kram einpacken können. Auf Medipacs und Leuchtstäbe sollten wir nicht verzichten, wenn ich an den Zustand der Basis denke."

    Valett meldet sich zwischenzeitlich wieder und fragt was ihr gefunden habt und Kirin gibt ihr kurz Rückmeldung.
     


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.