Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Story] Auf Messers Schneide

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von AnakinSolo, 30. November 2012.

  1. AnakinSolo

    AnakinSolo Jedi Premium

    Hallo alle zusammen, :)

    mir schwirrt gerade eine Story Idee im Kopf herum, die ich hier gerne teilen und mal das Interesse bei euch abklopfen möchte. Vorweg sei noch gesagt, dass es sich um eine eher kleine Story mit geringer Beteiligung handeln soll, die nach den Siegesfeierlichkeiten beginnen kann.

    Es gibt Gerüchte, dass ein Attentat auf einen imperialen Moff*
    geplant wird. Allem Anschein nach ist der Auftrageber ein ambitionierter,
    republikanischer Politiker dessen Interessen an dem Tod des Widersachers
    zunächst im Dunkeln liegen.

    Um den noch jungen Frieden** zwischen der Republik und dem Imperium
    zu wahren wird eine kleine Gruppe von Jedi - angeführt von Anakin Solo -
    entsandt, um das Attentat zu verhindern und die Machenschaften und
    Ambitionen des republikanischen Politikers aufzudecken.

    Bald stellen die Jedi fest, dass die Hintergründe des Szenarios tiefer Wurzeln als
    zunächst befürchtet, während ein stetiger, dunkler Schatten der Gefahr über
    alle Beteiligten liegt, der nicht nur sie selbst, sondern den gesamten galaktischen
    Frieden bedroht.


    *Es ist eigentlich egal was für ein Würdenträger das Ziel des Attentats ist, aber es sollte schon ein möglichst Hochrangiger sein, um der Story den entsprechenden Nervenkitzel zu geben. Ein kleiner Rüben-Lord am Popo des Imperiums wird wohl kaum von der Republik beschützt werden müssen.

    **oder Waffenstillstand - je nachdem was dann tatsächlich ausgehandelt ist.

    Der Ort des Geschehens steht auch noch zur Debatte. Es sollte dann schon die Heimatwelt oder der Sitz des Moffs sein, nicht ganz unwichtig und in der Nähe zu republikanischem oder neutralem Raum. Vielleicht auch ein Planet auf dem es Fehden zwischen Rassen die in der Republik beheimatet sind und welchen aus imperialem Raum gibt (außer Menschen). Da wäre etwas Inspiration von besser informierten Nerds als mir selbst hilfreich. :braue

    Anmerkung: Beteiligung wäre von eigentlich allen Parteien möglich, allerdings bitte ich im Hinterkopf zu behalten, dass die Spielerschaft klein bleiben sollte. Sith und imperiale Truppen oder Geheimdienstler sind nicht nötig, da die Sith ja auch einfach "im Auftrag von" usw. auftreten können. Ganz im Sinne der neuen Jobs auf beiden Macht-Seiten. Gleiches gilt natürlich auch für die Republik-Seite. Wir brauchen nicht zwangsläufig zusätzliche Geheimagenten, da Anakin diese Nische theoretisch schon abdeckt. Aber lasst erstmal hören wer Interesse hat, dann schauen wir weiter!
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2012
  2. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Auch wenn der Geheimdienst scheinbar außen vor gelassen werden soll - IP würde ich schon sagen, dass erstmal nur diese Institution von diesen Gerüchten weiß (darum ist es schließlich der Geheimdienst) und deswegen ein Hilfeersuchen an die Jedi rausgibt. Anders könnte ich mir nicht erklären, warum nur die Jedi da tätig werden und der Geheimdienst Däumchen dreht.

    EDIT: Das ist übrigens auch ein dezenter Hinweis darauf, dass ich es als GD-OL nicht schön fände, würden in GD-typischen Stories Geheimdienstspieler einfach vermehrt durch die neuen "Jedi-Agenten" substituiert anstatt mit ihnen zusammenzuarbeiten. Das wäre sicher nicht Sinn der Sache, schließlich ist die Nische der Geheimdienstorgas auch so schon klein genug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2012
  3. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Eigentlich schade, dass es zu früh ist, um Vilnok Moor alias Vigo Zula zu enttarnen. Sonst hätte ich einen realen Gegenspieler anbieten können. Aber das Charakterkonzept ist noch etwas zu frisch, um es so radikal umzustoßen.
     
  4. AnakinSolo

    AnakinSolo Jedi Premium

    @ CK: Lies den Beitrag richtig! ;) Ich will den Geheimdienst nicht ausschließen und habe explizit aufgefordert, dass jeder der Lust hat sich melden soll.

    Ich wollte nur vermeiden, dass 20 Leute einen Plot posten für den 5 Leute reichen. (aus der Luft gegriffene Zahlen)

    Wenn du einen Vorschlag hast, wie sich der Geheimdienst, abgesehen von einer Benachrichtigung beteiligen kann und möchte, schieß los! Allerdings kann die Info genauso gut aus den Reihen der Black Sun oder von anderen Quellen kommen. Auch der Geheimdienst ist nicht immer allwissend.

    Und nur um auf deine Befürchtung der Jedi Agent würde den Geheimdienst substituieren auch noch einzugehen. Ich kann den Gedankengang wirklich verstehen und beabsichtige das hier keinesfalls. Wie gesagt, mach nen Vorschlag und wir sehen weiter. Allerdings gab es schon immer Stories mit Anleihen die auch in das Tätigkeitsfeld des Geheimdienstes gefallen sind, ohne dass sich dieser inplay direkt daran beteiligt hat. Ich glaube da musst du dir keine Sorgen machen, dass ihr überflüssig werdet. Und es hält ja auch niemand den GD ab, eigene Stories ins Leben zu rufen. :kaw:


    @ Wie hättest du dir denn Zula im Kontext hier vorgestellt? Wirklich schade - keine Ahnung wie du ihn integrieren könntest, aber wäre sicher cool. :)
     
  5. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Nun ja, Zula könnte derjenige "ambitionierte republikanische Politiker" sein, der das Attentat anordnet. Skrupellos genug wäre er, die Mittel hat er auch und ein Grund findet sich. Eigentlich passt es perfekt in seine Rolle. Der Haken ist bloß, dass das Spielkonzept auf seiner Doppelrolle als Vigo und Senator beruht, und das funktioniert nur, solange er unauffällig bleibt. Im Falle einer Enttarnung durch die Jedi wäre das passé und der Charakter würde nicht in seiner jetztigen Form weiterexistieren können. Das möchte ich zwar nicht per se ausschließen, es ist mir aber einfach noch zu früh dafür.
     
  6. AnakinSolo

    AnakinSolo Jedi Premium

    Kann ja sein, dass das Attentat verhindert und die Identität bis zu einem Zeitpunkt X den du selber wählst gewahrt bleibt - gerade so ganz knapp. ;)

    Der Weg ist ja eh das Ziel. So hätten wir aber den Drahtzieher!!! :D
    Außerdem sagt ja auch keiner, dass die Jedi Erfolg haben müssen. Es sollte vielleicht nicht gerade ein Krieg ausbrechen, aber ansonsten ist doch alles möglich.
     
  7. Aiden Thiuro

    Aiden Thiuro Star-Lord, Alphawolf Mitarbeiter Premium

    @ Wonto

    Wie wäre es wenn Zula einen Strohmann oder ähnliches opfert bzw. den Verdacht von sich auf eine andere Person lenkt? Dabei muss die Person, die letztendlich "überführt" wird, nicht einmal die reine Unschuld sein.

    Dieser Gedankengang funktioniert natürlich nur unter der Voraussetzung, dass die "Guten" kein Problem mit einem eher "augenscheinlichen Erfolg" haben. ^^

    Grüße,

    Aiden
     
  8. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    @Anakin: Theoretisch hätte Zula auch das geeignete Personal dafür... hast du Lust, deine Attentäterin zu reaktivieren? ;)

    @Aiden: Ein sehr guter Vorschlag. Das passt sogar noch besser.
     
  9. AnakinSolo

    AnakinSolo Jedi Premium

    Wir bräuchten auch noch ein Ziel... Aiden, Ideen? :braue

    Ich weiß nicht ob ich die Attentäterin reaktivieren sollte... habe eigentlich keine Lust gegen mich selbst zu spielen, aber vielleicht findet sich da ja ein Lösung, wie beide nicht direkt aufeinander treffen. Würde aber jemand anderem den Vortritt lassen, wenn Bedarf besteht. :)
     
  10. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Möglich, allerdings ist es doch naheliegend, dass der Informationsfluss in Richtung Jedi doch eher aus Richtung Geheimdienst erfolgt als aus einem Verbrechersyndikat... und dritte Quellen halte ich für noch unwahrscheinlicher, es sei denn, der Orden unterhielte ein ähnlich breit aufgestelltes Netzwerk an Informanten (was den Geheimdienst dann mal wieder obsolet erscheinen ließe). Ich würde jedenfalls schon behaupten, dass von allen möglichen Institutionen innerhalb des republikanischen Rahmens der republikanische Geheimdienst am ehesten über privilegierte Informationen verfügt. Dazu gibt es diese Orga IP wie OP schließlich.

    Natürlich bedeutet das nicht, dass die Jedi nicht möglicherweise auf eigene Faust Operationen durchziehen, um von den "offiziellen" (weil durch Senat/Kanzler sanktionierten) Organen unabhängig zu sein. Das würde IP dann aber kaum ohne Konsequenzen bleiben, wenn es aktenkundig würde.

    Da bin ich ja beruhigt. Es wäre mir halt einfach wichtig, dass es weiterhin einige Alleinstellungsmerkmale eines Geheimdienstcharakters gibt - denn wenn ich alles, was beim Geheimdienst passiert, auch als Jedi spielen kann, nur dann mit Machtkräften, welchen originären Reiz hat dann doch ein Geheimdienstcharakter (macht bestimmt trotzdem noch Spaß, aber ein wenig verhohnepiepelt käme man sich vermutlich schon vor)?

    Doch ohne hier zu sehr in grundsätzliche Probleme abzudriften - denn es stimmt, du hast den Storyvorschlag gemacht und nichts läge mir ferner als diesen wegen solcher Gedankenspiele beerdigen zu wollen (kann ich auch gar nicht) - zu meinen konkreten Vorstellungen:

    Ich hatte vor, Cris nach seiner Degradierung und Versetzung zu einer Art Kontaktperson zum Jediorden (sowas traut man ihm noch, zu, anders als brisante Fronteinsätze :D) aufzubauen, als jemanden, der zum Beispiel gemeinsame Operationen des Ordens und des Geheimdienstes koordiniert. Und der etwa als Sprachrohr des Geheimdienstes dient, wenn dieser den Jedi bestimmte Informationen zukommen lässt - wie es etwa bei diesem Attentat der Fall sein könnte. Wenn die Story nach der Siegesfeier starten soll, kann die Informierung der Jedi ja auf dem Ball erfolgen. Allerdings bezweifle ich momentan, dass es bis dahin schon einen Waffenstillstand zwischen Republik und Imperium geben wird, deswegen ist vermutlich ein wenig Nachjustierung nötig wenn die zeitlichen Dimensionen der darauf hin arbeitenden Stories klar werden.

    Langfristig fände ich es jedenfalls schon, wenn man zwischen Cris/dem GD und den Jedi-Agenten eine Art regelhafte Verbindung hinbekäme, damit man in Zukunft öfter zu gemeinsam durchgeführten Operationen kommt, statt nebeneinander zu spielen.
     
  11. AnakinSolo

    AnakinSolo Jedi Premium

    Die Idee einer Informationsübergabe auf dem Ball hatte ich auch schon und wenn du mit Cris eh eine derartige Rolle einnehmen möchtest, spricht natürlich einiges dafür, dass wir es genauso machen. Welche Info das dann tatsächlich wird und wie wir das legal rechtfertigen oder auch nicht, sehen wir am besten wenn die inplay-Voraussetzungen geklärt sind, oder?

    Fakt ist ja ein derartiger Anschlag würde unerwünschten Trubel verursachen - Friedensvertrag hin oder her. :rolleyes:

    Und wenn du zukünftig mit den Agenten des Ordens zusammenarbeiten willst (sehr mutig übrigens), dann sollten wir besser auch gut miteinander auskommen und uns nicht gegenseitig die Jobs klauen. :D :p
     
  12. CARACAL

    CARACAL loyale Senatswache

    Ich habe diese Idee hier bisher mit großem Interesse verfolgt und jetzt entwickelt sich gerade ein Charakter der sich als Attentäter für dieses Ränkespiel durchaus eignen würde. Zur Zeit agiert er auf dem "Wheel" und ist der Quell für die Krytos-Infektion auf der Raumstation dort. Der hätte durchaus noch einige "nette" Möglichkeiten jemanden effektiv und effektvoll ins Jenseits zu befördern. Außerdem hat er noch ne Rechnung sowohl mit der Neuen Republik als auch dem Imperium offen. Ich stell ihn demnächst noch bei passender Gelegenheit namentlich vor, aber ich wollte ihn schon mal zum Angebot aufstellen.
     

Diese Seite empfehlen