Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Story | Senat] "Entmachtung" des KSNR

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Wonto Sluuk, 11. Mai 2012.

  1. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Hintergrund:
    Der Kanzler ist der verfassungsmäßige Oberbefehlshaber der Streitkräfte; als Oberhaupt der Exekutive gehört dies zu seinen Aufgaben. Allerdings existieren derzeit gültige Regelungen in der NR, die Mehrheitsentscheidungen im Kommandostab der Neuen Republik als Grundlage für alle militärischen Entscheidungen vorsehen. Im KSNR sitzen außer dem Kanzler und dem Verteidigungsminister noch die Befehlshaber von Flotte, Armee und Sternenjägercorps (EDIT Sowie des Geheimdienstes, danke für den Hinweis). Das bedeutet, dass der Kanzler überstimmt werden kann; das Militär kann über seinen Kopf hinweg und gegen seinen Willen selbst militärische Entscheidungen treffen. Die Kontrolle des Militärs und die Durchsetzung politischen Willens in militärischen Fragen gestalten sich auf diese Weise sehr schwierig. Dies ist natürlich eine sehr undemokratische Regelung, die geändert werden sollte.

    Story:
    Mein Senatscharakter Ulo Sammandi, Senator von Tibrin, arbeitet an einem Gesetzesentwurf, der dem KSNR diese Befugnisse entzieht und wieder zu einem reinen Beratergremium für den Kanzler als alleinigen Oberbefehlshaber macht. Für dieses Vorhaben benötigt er Unterstützer und will die Idee daher bei anderen Senatoren bewerben.
    Inhalt des Spiels wären Gespräche zwischen Sammandi und euren Senatscharakteren, entweder unter vier Augen oder in kleinen Gruppen. Dabei wird er versuchen, eure Charaktere zu überzeugen, den Antrag zu unterstützen und ebenfalls zu bewerben. Vielleicht habt ja auch ihr politische Vorhaben, die ihr in Zukunft durchsetzen wollt und für die ihr Unterstützer benötigt; solche Kuhhändel wären ein zusätzlicher interessanter Spielansatz.

    Das Ganze muss nicht sofort stattfinden, sondern kann sich ruhig über einige Monate hinziehen, so dass ihr auch mitmachen könnt, wenn jetzt noch andere Storys laufen; beginnen könnte man aber quasi sofort. Da so ein Gespräch nicht übermäßig lange dauern muss, wäre es vielleicht auch als Lückenfüller geeignet, wenn ihr gerade mal etwas Leerlauf habt. Am Ende kann dann eine Abstimmung stehen. Deren Ergebnis können wir noch aushandeln, aber ich halte die Neufassung dieses Gesetzes (das ich natürlich nicht wörtlich ausformulieren werde!) auch OP für wünschenswert.

    Wer von euch also Lust hat, dabei mitzuspielen, der melde sich. Die Gespräche können stattfinden, wann immer ihr Zeit dafür habt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2012
  2. Bobro Ruub

    Bobro Ruub Gast

    Ich würde gerne mitmachen.
     
  3. Gilad Seì'lar

    Gilad Seì'lar junger Botschafter Premium

    War bisher bei uns nicht so,... zumindest nicht mehr seit es den KSNR gibt, sonst ginge das ja garnicht.

    Als ich als OL gegengen bin, ist auch noch der Chef des Geheimdienstes drinnen gesessen.

    Nur wenn entweder der GD-Chef oder der Verteidigunsminister sich auf die geschlossene Seite (was ja auch nicht sein muss) des Militärs stellen.

    Die NR befinet sich seit Jahrzenten im Kriegszustand. Der KSNR ist die Absicherung, das der Kanzler und der Verteidigungsminster keinen Schwachsinn in militärischen Belangen anstellen. Was bei der Geschichte unserer NR nicht so schlecht ist. Wie war das noch mit unseren Kanzlern? Mindestens ein Hochveräter, ein Imperialer, einige Verrückte und Unfähige. Der KSNR ist sicher nicht die demokratischte Einrichtung, aber er stellt zumindest sicher das die NR diesen Krieg vernünftig führen kann, seine Auflösung wäre ein großer Rückschlag für die NR. Es gibt genug Kontrollmechnismen die Verhindern das der KSNR eine Bedrohung für die NR darstellt. Ich empfehle diese Entscheidung zu überdenken.

    Entschuldigt bitte den Einwurf, aber ich musste zum Thema KSNR einfach was sagen,...
     
  4. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Der Oberbefehl über die Truppen ist eine Aufgabe der Exekutive, und die ist in einer Demokratie immer das gewählte Staatsoberhaupt, im Fall der NR also der Kanzler. Alles andere ergibt wenig Sinn. (P.S. Die Bundeswehr würde im Verteidigungsfall derzeit von Angela Merkel kommandiert werden. ;))

    Der Kanzler steht unter Kontrolle des Senats und ist diesem Rechenschaft schuldig, der Senat kann per Misstrauensvotum diesen absetzen und neu wählen lassen. Damit kann der Senat sehr unmittelbar auf militärische Entscheidungen einwirken und den Kanzler austauschen, wenn dieser (mal wieder) wahnsinnig oder ein Verräter ist. Auf die Besetzung der Spitzenposten im Militär kann der Senat keineswegs so unmittelbar Einfluss nehmen, so dass seine Kontrollfunktion mehr als nur erschwert wird, wenn die endgültigen Entscheidungen dort gefällt werden. Wenn mal von dort eine Verschwörung o.ä. ausgeht, sieht's düster aus.

    Die bestehende Regelung geht davon aus, dass die obersten Militärs vertrauenswürdiger und zuverlässiger sind als die gewählten Volksvertreter. Und dies ist nicht nur ein Armutszeugnis für ein parlamentarisches System an sich, sondern vor allem für den Senat, der das mit sich machen lässt.


    P.S. Aber damit sind wir eigentlich schon einen Schritt weiter, nämlich bei der Begründung des Antrages. Es spricht ja nichts dagegen, dass einige Senatoren oder sogar die Mehrheit deine Ansicht teilen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2012
  5. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich hätte mit meinem Senatschar Turima Belandri auch Interesse, dass ich mit dem KSNR und dessen Befugnissen und Besetzung auch nicht besonders glücklich bin. ;)
     
  6. Kit Ohnaka

    Kit Ohnaka Brace yourself, Winter is coming...

    Würde Theodor und Erl einfügen
     
  7. Kadajj Riyoss

    Kadajj Riyoss shake your rage!

    Ich möchte hier folgendes Zitat einwerfen:

    Genau so sollte eine demokratische Regierung wie die Neue Republik handeln - der KSNR war zu den Zeiten der Flucht von Coruscant und Corellia notwendig, um schnell und unbürokratisch handeln zu können, auch weil meines Eindrucks nach sowohl IP als OP kaum ein politischer Apparat, sprich Senat vorhanden war, um diese Entscheidungen zu treffen. Auch das Argument, dass der Eingriff eines verrückten oder imperial gesinnten Charakters verhindert werden sollte, kann ich verstehen. Dennoch ist die Machtfülle des KSNR schlichtweg zu groß - wer garantiert, dass der Chef des GD und die Angehörigen von Flotte und Armee wirklich im Sinn der Neuen Republik handeln. Deshalb habe ich dem Kanzler wenigstens ein Veto-Recht gegeben.

    Ich denke, dass der KSNR nach Beendigung des Krieges auf jeden Fall umgestaltet werden sollte, weil diese Einrichtung auf Dauer nicht mit den demokratischen Prinzipien der Neuen Republik vereinbar ist, welche wieder über eine geregelte politische Struktur verfügt und erkennbar sein muss, dass das Militär unter dem Kommando des Senats steht und nicht umgekehrt. Mir schwebt dabei folgende Regelung nach EU-Vorbild vor:

    Angelehnt ist die GADF an die Joint Chiefs of Staff, dessen Vorsitzender ist der erste militärische Ansprechpartner bzw. Berater des Präsidenten bzw. Verteidigungsministers.

    Die Abstimmung zur Umstrukturierung - Entmachtung ist so ein böses Wort :D - kann dann stattfinden, wenn Coruscant wieder an die Neue Republik gefallen ist. Mitten in einem Krieg ist das eine etwas ungünstige Sache ;)

    Natürlich bin ich auch dabei, entweder mit meinen NPCs oder meinem Senatschar, falls Peppi es irgendwann mal wieder zurück nach Mon Calamari schaffen sollte:rolleyes:
     
  8. Gilad Seì'lar

    Gilad Seì'lar junger Botschafter Premium

    Ja, der KSNR und alle die darin sitzen sind ja auch Exekutive.

    Immer? Das kann wohl jedes System selbst entscheiden, und mit der Einführung des KSNR haben wir das bei uns geändert. (das war zumindest immer meine Annahme).

    Ist mir bewusst, aber das erfüllt mich nicht gerade mit Zuversicht für euch. ;) AUch seh ich den Unterschied wie gsagt darin, das unsere NR nicht gerade in Friedenszeiten lebt sondern sich seit Jahrzehnten im Krieg/Kriese befindet.

    Nicht unmittelbar genug meiner Meinung. Was hindert den Kanzler daran den Befehl zu geben, sämtlich Streitkräft ünverzüglich von MonCal abzuziehen und Bastion direkt anzugreifen und dabei Funkstille zu halten? Wäre ein rechtmäßiger Befehl, der von den Streitkräften zu befolgen ist. Bis der Senat merkt das die Streitkräft weg sind, bis der Senat zusammengetretten ist, bis der Kanzler abgesetzt ist, ist ireperabler Schaden entstanden. Abgesehen von solchen Extrmen halte ich nichts davon das der Senat (eine eher Legeslatives Einrichtung, aber auch exekutive Aufgaben, ich weiß keine wirkliche Gewaltenteilung bei uns aber trotzdem) Einfluss auf operative militärische Entscheidungen oder auf die Exekutive im ganzen nimmt. Der KSNR darf eh nur innerhalb der geltenden Gesetze arbeiten. Er kann weder Kriege erklären, noch Gesetze ändern, noch hat er direkten Einfluss auf seine Finanzierung, noch direkten Einfluss auf den Aufbau der Streitkräft, ...

    Man müsste sechs Personen zusammenbekommen, für diese Verschwörung und in diese Positionen bringen. Und dann müssten diese auch noch gegen die Gestze verstoßen, und damit hätten Senat und die Gerichte wieder genug um dagegen vorzugehen.

    Nicht unbedingt, es geht darum das keiner ohne den anderen kann, da beide nicht vertrauenswürdig sein könnten. Und wenn es um militärische Angelegenheiten geht dann halte ich die Militärs für vertrauenswürdiger und besonders kompetenter. Siehe Osarian.

    Es geht um die Kriegsführung, das ist Sache des Militärs und nicht des Senates. Der Senat ist dafür da die Regeln aufzustellen und zu kontrollieren, aber nicht den Krieg zu leiten.

    Edit: Kadajj Riyoss Post noch nicht berücksichtigt,...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2012
  9. Darth Draconis

    Darth Draconis Diabolus ex Machina

    Auch wenn ich jetzt grade in meinem Hauptaccount eingeloggt bin, sprech ich hier mal als Spieler zweier Senatscharaktere ;)

    Die politischen Institutionen einer Demokratie wie der Neuen Republik sind auf die Gewaltenteilung ausgelegt. Diese Gewaltenteilung sorgt dafür, dass nicht eine kleine Schar von Leuten über die Häupter der Mitgliedswelten der NR hinweg entscheidet, sondern ein gewisses System der "check and balance" existiert. Ich denke wir sind alle hier mit genügend historischen Beispielen versorgt, was geschieht wenn ein Mann bzw. eine kleine Grupperiung zu mächtig wird.

    Da die NR ein Konglomerat verschiedenster Regierungssysteme und Auffassungen ist, besteht immer die Gefahr, dass eine Minderheit sich erhebt und die Macht an sich reißen will. Besonders die Bothaner haben auch im EU ihre Dominanz in dieser Hinsicht unter Beweis gestellt. Ihre Intrigen haben schlussendlich die Neue Republik zu Fall gebracht. Sie haben die Schwächen des Systems schonungslos ausgenutzt. So könnten es die richtigen Personen auch im KSNR tun. Die Suche nach sechs Männern mit Machthunger um sie in die richtigen Positionen zu bringen ist in der Politik genauso schnell erledigt wie die Suche nach Sand am Meer. Es geht auch gar nicht darum, ob der KSNR jemals die Macht an sich reißen wollte, sondern einfach um die schlichte Tatsache, dass er es könnte. Der KSNR ist ein undemokratisches Element in unserer Version der Neuen Republik die, theoretisch, zu einer Militärjunta ausarten könnte. Das OP es unwahrscheinlich ist, mag diskutabel sein, doch sollten wir nie vergessen, dass hier von einem IP Standpunkt aus diskutiert werden sollte. Genauso gut könnte man sagen: "Ja, Königreiche haben im PSW immer benevolente Könige gehabt und dafür sorgen wir auch weiterhin, daher darf es keine Opposition geben", aber IP würde immer die Angst vor einem Tyrannen vorherrschen und Widerstand sich formieren.

    Ich habe hier eher das Gefühl, dass ein persönliches Anliegen bzw. die eigene Involvierung in die Gründung des KSNR den Blick auf die reine Wahrheit verdeckt: Der KSNR ist undemokratisch, war undemokratisch und bleibt undemokratisch und damit eine Bedrohung im politischen System der NR. Er ist einer der Punkte, der womöglich die Stabilisieurng der NR vorangetrieben hat, doch nachdem diese vollzogen wurde, ist er ein destabilsierendes Element.
     
  10. so, generell spielt mein Senator mit bei der Story, der KSNR ist ihm schon lange ein Dorn im Auge.

    Aber wollen wir das hier ausdiskutieren oder IP ausspielen? Jeder, der meint, der KSNR solle so bleiben, der kann ja einen Senatschar erstellen, sofern er nicht schon einen hat und für seine Position kämpfen.
     
  11. Tarnatos

    Tarnatos Senatsbesucher

    Ja also ich habe zwar keinen senats Cha. aber baue gerade an tarnatos story di besagt das ich einen Npc Abgesanten zur NR schieke. Dieser wird dann versuchen seine welt ( aargona ) in die NR ein zu fügen. Dabei würde er dann ja senator werden. Hier kommt jetzt die frage:
    heißt das mein NPC Senator könnte ad auch mit machen. Auch vieleicht mit so einem Kuhhandel wie du beschrieben hast? da er ja noch garnicht zur NR gehört, aber halt da rein will^^
     
  12. Drethdal

    Drethdal Gast

    Zauzar wird definitiv dabei sein - das hat sich ja schon während der politischen Talkshow so ergeben und wäre nur eine konsequente Fortsetzung seiner pazifistischer Parolen.

    Thassk Muul'vi könnte als baldiger Vertreter des Both-Space Interesse daran haben - würde sich aber erst im Laufe der Agenda von Ulo Sammandi anschließen.

    Kolton Lattic, der Vertreter Loronars, startet ja eh erst nach Corellia und hat rein aus Gründen seiner Charaktergeschichte Interesse daran, der NR möglichst viele Steine in den Weg zu legen.

    Insofern - meine Entourage ist dabei. :)
     
  13. Gilad Seì'lar

    Gilad Seì'lar junger Botschafter Premium

    In dem Plat Mallar/Admiral Ackbar Zitat geht es meines Wissens doch darum ob die NR militärisch interveniert oder nicht, was wie ich ob schon geschrieben habe keine Entscheidung ist die der KSNR treffen könnte.

    Der KSNR wurde schon vor Corellia eingeführt und der KSNR hat nie entscheidungen für den Senat getroffen, auch nicht wie der nicht oder quasi nicht vorhanden war.

    Darf ich fragen was diese große Machtfülle ist? Denn wenn der KSNR weg ist, liegt alle Macht die vorher beim KSNR lag in den Händen des Kanzlers alleine.

    Niemand, genausowenig wie jemand garantiert, das der Kanzler, die Minister und der Senat im Sinne der NR handeln.

    Der Senat steht nicht unter dem Kommando des KSNR. Es kann keiner dem anderen etwas anschaffen. Wobei der Senat jedoch die Gesetze erlässt, an welche sich die ganze NR halten muss. Das einer der beiden unter dem anderen stehen soll, würde meiner Meinung gegen die Prinzipien der NR verstoßen oder sollte es zumindest.

    Nicht zwingend, wovon man wie mir gesagt wurde bei der NR gebrauch machen wird.

    Ohne Frage, aber es gibt auch genug Beispiele die Zeigen was passiert, wenn man Politiker militärische Entscheidungen treffen lässt.

    Das finde ich aber etwas einseitig betrachtet.

    Nicht ohne weitgehende Unterstützung des Militärs. Und ein Militär so stark wie das der NR oder des Imperiums wird immer in der Lage sein das System zu stürzen. Wobei hier jedoch der KSNR über seine Befugnisse hinaus gehen müsste und dann würden sie illegale Befehle erteilen.

    Es gibt eine reine Wahrheit? :rolleyes: Ja natürlich ist mir der KSNR ein persönliches Anliegen, ist er doch meine Erfindung. Ich sehe keine größere Gefahr darin, als ein einzellner Kanzler mit all dieser Macht in einer Person. Auch sehe ich nicht das er undemokratisch ist, ab einem gewissen Punkt ist in jeder Demokratie schluss mit Demokratie. Das gesammte Militär ist nicht demokratisch, die Polizei ist es auch nicht. Man kann nicht alles demokratisch lösen, schon garnicht im Krieg. Aber es muss halt nach bestimmten Regeln ablaufen und diese sehe ich gegeben.

    Aber da die Sache ja bereits entschieden ist, wie ich mich gerade erinnert habe. Ist es wohl am Besten wenn ich meinen Offtopic-Einwurf hier beende, mich für die Störung entschuldige und euch noch viel Spaß bei der Geschichte wünsche.
     
  14. Kadajj Riyoss

    Kadajj Riyoss shake your rage!

    Gilad, deine Meinung ist genauso willkommen, wie jede andere auch, auch wenn es sich um Kritik handelt ;) Von daher finde ich es ein wenig befremdlich, wenn du dich selbst als 'Störung' siehst.

    Wie ich schon weiter oben schrieb, war der KSNR zu den Zeiten von Corellia oder auch davor irgendwo notwendig, doch wenn es inplay und offplay Stimmen gibt, die dagegen sprechen und eine zeitgemäße Umgestaltung als nötige Maßnahme sehen, sollten diese Stimmen ernst genommen und diesem Anliegen keine Hindernisse in den Weg gelegt werden. Vor allem bietet das EU eine Lösung, die ich als sehr praktikabel erachte, wieso sie also nicht nutzen? Ich finde, dass wir im Rollenspiel nicht ständig das Rad neu erfinden müssen, wenn es Vorlagen gibt, an denen wir uns orientieren können.
     
  15. Aiden Thiuro

    Aiden Thiuro Star-Lord, Alphawolf Mitarbeiter Premium

    Bei einer "Umstrukturierung" des KSNR könnte ich mir auch vorstellen, dass man diese Runde nicht nur auf die bisherigen Personen (Kanzler, Verteidigungsminister, Vertreter des Oberkommandos und GD-Chef) beschränken muss, sondern am Ende noch einen Senatsgesandten als "Wächter" einbringt.

    Diese Person könnte vom Senat auf einen gewissen Zeitraum gewählt werden (bspw. zwei Jahre) und so dessen Anwesenheit noch stärker vertreten. Zuzüglich müsste man sich natürlich überlegen, ob der Gesandte ein Stimmrecht hat oder eine reine Beobachterposition einnimmt. Ebenso müsste man überlegen, wem er "rechenschaftspflichtig" ist. Einem eigenen Ausschuss oder dem Parlament?

    Grundsätzlich bin ich aber schon dafür, dass die Neue Republik als Demokratie nicht (zu sehr) über undemokratische Instrumente verfügt - egal ob im Kriegszustand oder nicht. Auf der anderen Seite muss man aber auch der PSW-Historie Beachtung zollen. In Deutschland hat man ja auch aus den Fehlern der Weimarer Republik gelernt. Dementsprechend könnte man ruhig versuchen mehr Demokratie/Transparenz in den KSNR zu bringen.

    Jedoch, als letzter Gedanke, sollte man die Sache nicht zu sehr schon im Outplay absprechen. Das Vorstellen von verschiedenen Ansätzen und Lösungsmöglichkeiten halte ich zwar für legitim, aber eine finale Entscheidung könnte die Teilnahmemotivation selbstverständlich dämpfen. Zudem möchte ich noch anmerken, dass ich mir bei so einem Plot nicht nur die Teilnahme der Senatoren vorstellen kann. Es spricht ja nichts dagegen, dass Militärs ebenfalls Lobbyismus betreiben. Warum sollte also nicht ein Offizier für das Beibehalten des Status Quo argumentieren?

    Grüße,

    Aiden
     
  16. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Ich möchte hiermit noch einmal zu Protokoll geben, dass ich als GD-OL den Geheimdienst weiterhin als Teil des KSNR ansehe und somit auch gerne die maßgeblichen NPCs von GD-Seite zu dieser kleinen Story beisteuern würde. Schätzungsweise wäre das Direktorium allerdings geschlossen gegen eine Übertragung von Kontrolle über den Militärapparat auf die Entscheidungsträger im Senat, wobei der Geheimdienst, so wie ich ihn mir vorstelle, insofern bereits eine Sonderrolle innehat, als dass parlamentarische Kontrolle durch den Geheimdienstausschuss und Exekutivaufsicht durch den Sonderbeauftragten des Kanzlers bereits verstärkt gegeben ist.

    Dementsprechend möchte ich Aidens Ansicht unterstützen, dass diese Story mitnichten nur für Senatoren von Belang ist.

    Allgemein ist es für eine Demokratie wie die Republik wohl überfällig, dass sich parlamentarische Initiativen zur Beseitigung dieser antidemokratischen Strukturen herausbilden. Chapeau schon mal dafür!:)
     
  17. Warblade

    Warblade Delta Oh-One Premium

    Ich finde die Idee, eine Story zu spielen in der demokratische Defizite unserer NR ausgeglichen werden, prinzipiell eine gute Idee.

    Aber bei der Ausgestaltung solltet ihr einerseits sehr stark darauf achten, dass unser Inplay-Handlungsspielraum für das Militär erhalten bleibt und vor allem, und da muss ich auf Gilad beipflichten, dass die Geschichte der NR hier im Rollenspiel beachtet werden muss. Da helfen uns keine Demokratie-Definitionen weiter und auch keine Zitate aus dem Star Wars Universum, weil wir hier einen großen Teil unserer Republik schon selbst gestaltet haben.
    Vor dem KSNR wurde das Militär allein vom Großadmiral befehligt. Kaum hatte ein Kanzler einmal etwas mehr Macht, da bedeutete dies fast gleichzeitig den Untergang der Neuen Republik. Einfach mal jetzt (mitten im Krieg) den KSNR aufzulösen um unserer "Merkel"-Variante alle Macht zu geben klingt da für mich noch nicht ganz schlüssig. In Friedenszeiten kann man da sicher wieder drüber nachdenken, auch wenn das in unserem Fall hier nach Kanzler Witanis ein sehr sensibles Thema sein dürfte.
     
  18. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Ich gebe dir, Warblade, und auch Gilad insofern recht, dass das Ganze ein zweischneidiges Schwert und inplay bei weitem nicht so einfach ist wie für uns selbst, die wir das Ganze aus der Distanz betrachten können, anstatt mitten drin zu leben. Grundsätzlich fände ich es auch gar nicht schlecht, wenn die Sache am Ende nicht einstimmig läuft, sondern es Gegner zu dem Antrag gibt, die genau die von euch genannten Gegenargumente einbringen (die in-universe ja durchaus eine große Berechtigung haben). Aber da muss natürlich jeder frei darin sein, welche Vorstellungen und Positionen er seinem Charakter gibt; und meiner ist nunmal ein Idealist und Pazifist. Daher der Antrag, und daher habe ich dessen Ausgang grundsätzlich offengelassen bzw. zur Diskussion darüber aufgefordert. Es freut mich, dass beides - Story und Debatte - so regen Zuspruch findet. Da die Story sich noch eine Weile hinziehen wird, nämlich bis in den Frieden hinein (wenn wir auch andere Umstände haben als jetzt, mitten in einer Offensive), bleibt sowohl IP als auch OP genug Zeit, die Sache von allen Seiten zu beleichten. Bis dahin gehe ich ebenso ergebnisoffen an die Sache heran, wie auch mein Charakter das tun muss: Gespräche zu beginnen, heißt nicht automatisch, das Ergebnis schon zu kennen.

    @Tarnatos:
    Du bist herzlich eingeladen, dich an der Story zu beteiligen. Wenn Sammandi nach Unterstützern für seine Gesetzesinitiative sucht und dein Charakter nach Unterstützern für das Beitrittsgesuch seiner Welt, dann können sie sich vielleicht wirklich gegenseitig helfen. Genau solche Deals im Hinterzimmer machen Politik doch aus. :)
     
  19. Milan de Fragonard

    Milan de Fragonard panischer Operative des NRGD

    Äußerst interessant fände ich auch ein Abhörskandal des Geheimdienstes. Wie CK unten ja schon bereits gesagt hat, wäre der Direktor des NRGD bestimmt nicht sehr begeistert von einer Auflösung des KSNR. Vielleicht kann er oder eine andere hochgewichtige Persönlichkeit im Geheimdienst den Auftrag geben, einen Senator wie zum Beispiel Sammandi zu überwachen. Wenn man Gefangene wie Nereus Kratas schon foltert, dann ist doch ein Abhörmanöver ein Klacks..:D

    Im Übrigen würde ich mich dafür zur Verfügung stellen. ;)
     
  20. Muss gleich wieder ein Totschlagargument kommen (hier: die Geschichte des PSW)? Wonto hat das Thema hier begonnen, offiziell. Dahinter stehen aber, denke ich mir jetzt mal, einige Zeit an Diskussionen, ob die NR so etwas wie das KSNR länger benötigt bzw. ob es noch länger von Seiten der Spieler gewünscht ist. Sollte eine Mehrheit der Senatsspieler sich zur Abschaffung entschließen, dann sollte sich hier etwas ändern.

    Natürlich muss dann geklärt werden, was sich ändert und es darf nicht zu einer Einschränkung des Spiels kommen. Es wird sicher nicht einfach mal so etwas geändert. Und es wird auch nicht schnell gehen. Selbst wenn man IP sich schnell durchsetzen kann, so kann man das Thema am Ende solange ruhen lassen, dass die Umsetzung erst nach Beginn der Waffen ruhe in Kraft tritt. Ebenso sehe ich jetzt auch nicht das Problem, dass sich nach Auflösung/Entmachtung/Änderung /was auch immer des KSNR gleich die Gefahr eines Putsches durch den Kanzler bilden muss, da der Kanzler ein NSC ist und somit der vollen Kontrolle durch die OL untersteht.

    Die NR soll die vollkommene Demokratie darstellen (auch wenn ich hoffe, dass sie es nie wird, wäre ja langweilig) und als solche MUSS jeder Bestandteil der NR Teil dieser Vollkommenheit sein. Was beim KSNR nicht der Fall ist. So besteht bei einigen der Wunsch ihn abzuschaffen. Bei anderen nicht. So kann sich jeder IP in die Story einbringen uund am Ende sieht man, was rumkommt. Im OP muss an dann sehen, wie man das ändert, aber OP sollte erst NACH einem IP-Beschluss betrachtet werden ( à la jetzt habt ihr den Salat, seht zu ). Wontos Char sucht eine Mehrheit für die Abschaffung, Teile des GD und vllt auch des Militärs sind dagegen. Schaut nach ner Menge Spaß IP aus. Jedenfalls solange im OP nicht wieder alles tot geredet wird.

    Ich kann Gilad verstehen, hat er sich ja damals die Arbeit gemacht und sich den KSNR ausgedacht. Doch, so sehe ich das, darf dies nicht bedeuten, dass es somit für alle Zeiten sakrosankt ist. Natürlich ist es für das Militär einfacher, wenn es in Kriegszeiten schalten und walten kann, wie es will und denkt zu müssen. Doch grade dann muss es immernoch dem Senat unterstehen, der nur die Richtung vorgibt, aber sicher nicht ins operative Geschäft des Militärs eingreifen sollte. Aber im Falle eines Falles MUSS er eingreifen und das MIlitär aufhalten können.

    Denn was militärisch richtig ist, ist es politisch noch lange nicht, auch menschlich meist nicht. Militärisch sind Dinge wie der Blitzkrieg, atomarer Erstschlag oder die Bombardierung von Dresden richtige Entscheidungen gewesen (schlage hart und schnell zu und sorge dafür, dass der Gegner nicht wieder aufsteht), aber ich glaube nicht, dass wir hier darüber diskutieren müssen, ob es in jeder anderen Hinsicht richtige Entscheidungen waren, denn das waren sie sicher nicht.

    Auch wenn ich es nicht vergleichen möchte, stehen hinter den obigen Beispielen unzählige unschuldige Opfer, während hier nur etwas Speicherplatz dran glauben musste, so möchte ich hier gern ein ein IP-Beispiel anführen:

    Die durch das KSNR getroffene Entscheidung, den Senat nicht mit einzubeziehen und Denon anzugreifen (so jedenfalls nach meinem Wissensstand, ich kann mich hier irren) war militärisch vllt richtig. Aber in jeder anderen Hinsicht falsch, da das Risiko von zivilen Opfern auf einem Planeten wie Denon bei 100% lag und somit der Angriff nicht mehr zu rechtfertigen ist. Was mein Senator auch noch zum Thema machen wird IP, wenn er die Absetzung des Oberkommandos fordert, wahrscheinlich im Zuge der Diskussion um den KSNR.

    So, genug von mir, waren einfach mal meine zwei Cents zu dem Thema.
     

Diese Seite empfehlen