Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

TCW - Season 5 - Episode 14 - Eminence

Dieses Thema im Forum "The Clone Wars" wurde erstellt von Master Kenobi, 23. Oktober 2012.

?

Wie hat Dir diese Folge gefallen?

  1. 10 (am besten)

    9,5%
  2. 9

    19,0%
  3. 8

    42,9%
  4. 7

    14,3%
  5. 6

    4,8%
  6. 5

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. 4

    4,8%
  8. 3

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. 2

    4,8%
  10. 1 (am schlechtesten)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    TCW - Season 5 - Episode 14 - Eminence

    [​IMG]

    Production No: x.xx | Director: Dave Filoni | Writer: ? ​

    Erstausstrahlung (US): ? | 21:00 Uhr (USA Ostküste) / 03:00 Uhr (Deutschland) | Cartoon Network
    Erstausstrahlung (GER): Noch nicht bekannt

    Dieser Thread ist für die Diskussion zu Folge 14 der fünften Staffel - "Eminence" - der neuen Clone-Wars Serie gedacht. Bitte hier alle Kommentare, Screen-Shots und was sonst noch alles zu der Episode gehört, hier posten.
     
  2. Jaro Krieg

    Jaro Krieg Cabur

    Die Folge war zur Abwechslung nach langer Zeit sogar recht gut.

    Deathwatch + Gebrüder Grimmig laufen innerhalb von 20 Minuten in der halben Galaxis Amok von einem Planeten zum anderen.

    Sehr Temporeiche Handlung und kein rumgedümpel.

    Kontrapunkte:

    Pre wirkt recht naiv was das einspannen von Maul in seine Pläne angeht und scheint viel weniger nachzudenken als früher (entweder schlecht geschrieben oder er ist einfach nur verzweifelt). Beim Forcechoke mit Katan hätte ich mir mehr loyalität zu seiner Untergebenen als zum Rumtreiber gewünscht.

    Auf Mustafar sieht man wie Pre auf 2 Wachen die Blaster anlegt als die Situation eskaliert. Dann wird auf Savage geschnitten der ne andere Wache brutal zusammenschlägt. von Vizsla sieht man darauf keine Handlung als die Situation eskaliert. Wirkt für mich so als hätte man zwischen "anlegen" und der savageszene das mit dem Feuern rausgeschnitten.

    Nal Hutta: Ok ein Wiedersehen mit den anderen Kopfgeldjägern wie Sugi und Embo ist zwar ganz nett, aber irgendwie waren die zu awesome in der Szene das sie den Vormarsch der Badguy Allianz ernsthaft ausbremsen konnten. Ich hätt eigentlich erwartet das zumindest eine von den Kopfgeldjägerinnen den Kampf nicht überlebt um den Zuschauer mehr zu überzeugen wie Gefährlich die Aktuere sind.

    ich hätte auch gern Vizsla's Plan gehört anstatt ihn verstummen zu lassen. Das wär zumindest ne Chance gewesen seinen Charackter wieder intelligenter erscheinen zu lassen (als er noch Gouverneur war) anstatt nurnoch den Wilden Warlord raushängen zu lassen.


    Alles in einem vergeb ich 9 von 10 Punkten
     
  3. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Auf jeden Fall. :)

    Er braucht schon eine ziemliche Naivität um davon überzeugt zu sein was er da eigentlich redet und plant, sonst hätte er sich wohl schon länger mit der Realität der Situation abgefunden. Er ist ein klassischer überkonservativer Fanatiker der von einer früheren Glanzzeit träumt die er wohl nie erlebt hat und die es in der von ihm vorgestellten Art wohl auch nie gab.

    Pff meinst die Hutten heuern dahergelaufene Amateure an? :D Ich fand es ganz passend, da es durchaus diverse Krieger in der Galaxie gibt die sich auch ohne Machtkräfe bestens mit Jedi und Sith messen können. Mich wundert eher das Boba und/oder Bossk nicht auch dabei waren.

    Dafür sind wohl die normalen „Wachen“ da die sie links und rechts dahin metzeln. ;)

    Besinnen auf seine mandalorischen Wurzeln :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2013
  4. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Hat Maul nun seine Beine bekommen? :-D
     
  5. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Jein...
     
  6. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Ich hatte zwar (trotz der eher mäßigen Jünglings- und Droiden-Arcs) relativ hohe Erwartungen für den Maul/Deathwatch-Arc, doch ich muss schon sagen dass ich trotzdem sehr positiv überrascht bin!
    Maul hat mir in dieser Episode besser gefallen als je zuvor (beispielsweise wie er kein Bisschen zuckt, wenn er angegriffen wird, sondern absolut selbstbewusst stehen bleibt und sämtlche Angriffe von Savage abfangen und sich verteidigen lässt).
    Auch Deathwatch hatte meiner Meinung nach einen sehr würdigen Auftritt und mir gefällt auch die ganze Idee mit der "Unterweltsarmee".

    Was ich jedoch höchstens zu bemängeln hätte, wären die übermächtigen Kopfgeldjäger.
    Natürlich ist es schön, dass diese uns seit Season 2 bekannten Söldner noch einen Auftritt erhalten haben, aber ich fand es absolut unglaubwürdig, mit welch einer Leichtigkeit (oder überhaupt) es ihnen gelungen ist, Maul und Savage im Kampf Schwierigkeiten zu bereiten...

    Ansonsten halte ich diese Episode für einen grandiosen Auftakt von einem der (bisher zumindest) vermutlich besten Story-Arcs der gesamten Serie - diese Episode beweist, dass sich derartige Geschichten innerhalb dieser Serie nicht immer um den eigentlichen Krieg drehen müssen, um gut zu sein.

    8/10 Gammoreanischen Äxten
     
  7. YCiv man Suetudo

    YCiv man Suetudo Stiller Jedi-Heiler

    Auch ich fand diese Episode wesentlich besser als die vorherigen. Ich war positiv überrascht, dass in gut zwanzig Minuten doch so viel Story reingepackt werden kann. Und trotzdem entstand kein Eindruck eines zu schnellen Durchhetzen und unstimmigen, plötzlichen Wandlungen. Diese Episode war sehr abwechslungsreich, sowohl optisch als auch inhaltlich.

    Mir persönlich sagt zum Beispiel auch der sehr häufige Wechsel der Örtlichkeiten und Persönlichkeiten überragend zu. Auf deren Suche nach einer ausreichend großen Armee konnte man mit viel Spannung und Spaß zusehen.

    Auch die "Stärkeverhältnisse" fand ich zutreffend und ausgeglichen. MMn waren die Sith-Brüder und die Death-Watch genau richtig dosiert und konzipiert. Besonders schön anzusehen, wie einfach sie die die Black Sun oder sogar später die Hutten bezwangen und umstimmten (nach Blutzoll) und doch so gleichebnig sich gegen die Kopfgeldjäger behaupten konnten. IMO zeigte das mal, dass auch Nichtlichtschwertnutzer gegen Lichtschwertnutzer ankommen können. Und überlegen waren sie auch nicht wirklich, schlussendlich flohen sie (ohne Blutzoll).

    Ansonsten bin ich wirklich begeistert und freue mich auf die kommenden Episoden.

    Dies macht dann 9/10 Leader-Ermordungen
    YCiv;)
     
  8. Cefairon

    Cefairon mit Schirm, Charme und Melone

    Ich fand auch, dass das nach längerer Zeit eine wirklich gut Folge war, obwohl ich mich nach wie vor nicht mit der Rückkehr von Maul anfreunden kann.
    Die verschiedenen Orte haben mir sehr gut gefallen und die Erzählgeschwindigkeit war imho genau richtig. Das auf mehrere Folgen zu strecken wäre wahrscheinlich ein wenig langweilig geworden.

    Ich freu mich schon auf die Fortsetzung.

    08/10
     
  9. S. Taransis

    S. Taransis Durchgeknalltes Irgendwas

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, die Folge war mal wieder ein Highlight.

    Auch wenn mir die ganze Maul-Story ansich nicht gefällt, bin ich echt gespannt wie es nächste Woche weitergeht, Maul und die Deathwacth sind eine interessante Zusammenkunft.

    Die nicht ganz freiwillige Einberufung zur "Unterwelt-Armee" hat mir sehr gut gefallen, besonders bei den "Black Suns" - Wie dort mal ebenso der Rat(?) entmachtet wird, das zeigt eigentlich wie sinnvoll ein Doppellichtschwert ist :P :D

    Auch schön fand ich es das die bekannten Kopfgeldjäger wieder dabei waren, und sich meiner Meinung nach auch gut geschlagen haben, eventuell ein bischen zu gut, aber zum schluß wurden diese ja auch in die Flucht geschlagen - also war es eigentlich recht ausgeglichen.

    Hoffe nur das dieser Staffel-Abschnitt nicht auch wieder über 4 Folgen geht, viel bleibt dann für den Rest der Staffel nicht mehr für den Klon-Krieg übrig ...
     
  10. LordSidious

    LordSidious weises Senatsmitglied

    Auch ich kann mich der allgemein positiven Meinung zu "Eminence" nur anschließen. So sehr ich die Rückkehr Darth Mauls verabscheue, komme ich doch nicht umhin, diese Folge als die m.M.n. bisher beste Folge der 5. Staffel zu bezeichnen.

    Pre Vizsla sehe ich eh gerne in TCW, er hat mir hier besonders gefallen, ebenso die Pyke-Familie, sowie Mauls Plan an sich. Nett wars auch, dass er sich selbst Maul nannte, und nicht Darth Maul, was seinen Sith-Status etwas klarer macht (das er nämlich offiziell keiner mehr ist).

    Es gab fast keine unnötigen oder in die Länge gezogenen Szenen, lediglich der Abstecher nach Tatooine hätte nicht sein müssen, wie ich finde.

    Die Kopfgeldjäger waren evtl. einen Tick zu standhaft gegen die Brüder, ansonsten war der Kampf gelungen. Gestört hat mich dann jedoch noch, dass man die Black Sun auf Mustafar angesiedelt hat, den Planeten kennt inzwischen Hinz und Kunz, in ROTS wirkte es auf mich, als ob der Planet abgeschottet und fast unbekannt gewesen wäre.:rolleyes:

    Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht, bzw. wie die Umsetzung der nächsten Folgen ist, da ich den Inhalt aus "Shadow Conspiracy" schon größtenteils kenne.

    Warum kann die Serie nicht immer so sein??

    9 von 10 schwarzen Lichtschwertern.
     
  11. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

  12. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Ist mir beim gucken garnicht aufgefallen, dass da ALLE enthauptet sind :O ...

    Radikale und elegante Lösung ;)
     
  13. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

  14. Jaro Krieg

    Jaro Krieg Cabur

  15. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Ich weiß nicht ganz, was ich von der Folge halten soll. Einerseits hatte man endlich wieder das Gefühl, dass in der Serie was Wichtiges geschieht und die Story insgesamt voranschreitet. Andererseits wirkte sie auf mich ziemlich gehetzt und mit unnötigen Actioneinlagen vollgestopft - wenn auch allerdings kurzweilig. Mal schauen, wie sich der Arc am Ende zusammenfügt.
     
  16. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Nachdem ich mir den Droiden-Vierteiler gleich ganz geschenkt habe, hat die Fortführung des Maul-Plots dann doch mein Interesse geweckt und ich sah mir nach längerer Zeit wieder eine TCW-Folge an.

    Die Atmosphäre ist, wie bei allen Folgen es Arcs, gewohnt düster. Auch gibt es wieder etwas mehr Handlung, keine Nerv-Ahasko oder andere Teenys, dafür ein erfreuliches Wiedersehen mit den Mandalores und vor allem Jabba the Hut. Mit deren Allianz scheint sich eine neue Bedrohung für die Separatisten und die Republik gleichermaßen aufzutun. Bitte mehr davon:

    8 von 10 Punkten!
     
  17. Lord Sidious

    Lord Sidious loyale Senatswache

    Auch ich muss sagen, dass dies eine Spitzenfolge war. Die Idee, wie sich Vizsla und Maul kennen gelernt haben war simpel aber echt super. Überrascht hat mich, wie überlegt kooperativ Maul sein kann in Bezug auf Vizsla. Bei der Einladung zum Tee hatte ich von Maul eher eine Art Drohung erwartet in Richtung "wenn ihr mir nicht folgt, mach ich euch kalt". Für mich war Maul wegen Episode 1 einfach nur ein Killer, der seine Aufträge kaltherzig aber sauber durchführt.

    Der Rat der Black Sun hat mir sehr gut gefallen, besonders der Typ in der Mitte und der Linke. Schade, dass sie so schnell gestorben sind bzw. hätte mir vor dem Mando-Arc ein paar Episoden mit Black Sun gut vorstellen können. Statt der Tee-Vergiftung in den Schulen hätte man zum Thema Bestechlichkeit auch irgendwas mit Black Sun machen können. Das hätte zum jetzigen Arc vielleicht auch noch zusätzlich Sinn gemacht. Der jetzige Typ, der die Führung der Black Sun übernommen hat, gefällt mir charakterlich nicht so gut wie der Typ aus der Mitte oder der Linke ... die wirkten halt bedrohlicher und durchdachter.

    Aus dieser Episode hätte man zwar auch zwei machen können, um hier und da noch etwas auszuschmücken aber in diesem Fall hat's nicht so sehr gestört wie in anderen Folgen.

    Witzig fand ich Savages Begegnung mit der Lampe ... hat mich an irgend einen Film erinnert ... und als der Hutte Maul verraten hat, wo sich Jabba aufhält. Das war echt klasse. :) Ich fand's allerdings seltsam, dass zwei der drei Hutts entkommen konnten und einer zurück bliebt. Die drei dürften doch sicher ungefähr gleich schnell gewesen sein.

    Von mir gibt's 9 von 10 flitzenden Gamorreaner-Wachen.
     
  18. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Nach den quälend schlechten Episoden der Vorwochen zeigt die Serie hier endlich mal wieder, man kann es auch besser. Inhaltlich war mal wieder etwas viel drin, so wirkte die Episode teilweise etwas hastig. Allerdings stimmt das Verhältnis zwischen Dialog und gut getimter Action. Ein weiterer Pluspunkt ist die Optik, eine sehr schöne Episode mit einigen sehr ansehnlichen Einstellungen.

    Maul hat nun seine neuesten Beine. Mal wieder, aber jetzt sieht er endlich recht normal aus, nicht mir so absurd groß oder wie ein zweiter Grievous. Auch wenn mir ein anderer Charakter anstelle von Maul weiterhin besser gefallen würde.
    Wie schon beim ersten Auftauchen bin ich weiterhin der Meinung, es auch nicht nötig gewesen, Vizsla dieses Quasi-Lichtschwert zu verpassen. Lichtschwerteinsatz gibts in der Serie sowieso schon übermäßig viel, da müssten nicht noch mehr Charaktere mit Schwert ankommen.

    Insgesamt aber eine gute Episode.

    8 von 10 ganz neuen Beinen
     
  19. AhsokaTano

    AhsokaTano Gast

    Ich finde diese Folge naja..es geht ist zwar net die beste aber cool!!!
    Deshalb 7Punkte.es geht besser aber ist schon cool gemacht!
    Doch meine Lieblingsfilme kann sie net ünertreffen.
    Aber auch schon ganz ganz cool!!
    LG
    Ahsoka
     
  20. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Nachdem ich aus allgemeinem Desinteresse diesen vierteiligen Droiden-Story-Arc übersprungen habe, habe ich mit dieser Folge weitergemacht.

    Allgemei ist die Idee eines Bündnisses zwischen Maul, Savage und Death Watch nicht schlecht, aber anstatt einer Folge die nur davon eingenommen wird, irgendwelche Anhänger zu gewinnen, hätte ich mir lieber mehr Einsicht in Pre Viszlas Motive gewünscht und wie der ganze Konflikt entstanden ist, denn all diese Antworten fehlen nach wie vor. Herrscht Satine über alle "normalen" Mandalorianer? Wie groß ist der Anteil der Pazifisten? Sind alle, die die alte Kriegerkultur behalten wollten verstoßen worden, oder nur die Death Watch? Sollte letzteres der Fall sein, wo sind alle anderen hin? Was ist Keldabe und dem ganzen Rest? Die Liste ließe sich noch weit fortsetzen ...

    Es ist überaus schade, dass in der Folge nicht die perfekte Gelegenheit genutzt wurde, Maul zumindest ein bisschen Tiefe und Hintergrund zu verleihen und seine Vergangenheit mit der Black Sun einzubauen. Er hätte sein Wissen und seine Erfahrung mit der Organisation nutzen können um sie erneut zu infiltrieren und seine Ziele zu erreichen. Stattdessen wird mit lauten Fanfaren Planet XY angeflogen um namenlose Falleen 1,2,3,4 und 5 zu töten ohne dass dabei überhaupt klar wird, sind das nun alles Vigos, wenn ja, warum sind sie alle Falleen und wo sind die anderen, wenn nur einer von ihnen ein Vigo ist, wie kann dann dann die ganze Unterstützung der Black Sun gesichert sein (deren Schiffe und Truppen Maul, Savage und ihr kleines Mando-Grüppchen sicher überlegen wären), wie hat der Falleen der sie noch zu Beginn empfangen hat plötzlich die Machtposition eine solche Entscheidung zu treffen und so weiter, Löcher über Löcher nach alter TCW-Manier.
    Bei der nächsten Station, Nal Hutta, fiel mir dann eine Sache auf, die schon auf Lavaplanet XY komisch war - wie können Maul und die Death Watch eigentlich unbehelligt zu jeder planetaren Basis jeder Organisation gelangen? Hat hier denn niemand Scanner, Luftabwehr, Schilde, Abfangjäger, Kontrollen, irgendwas?!
    So marschiert er also zu den Hutten, die ihn und seine Begleiter selbstverständlich vollkommen bewaffnet zu sich vorlassen. Die Hutt-Familien scheinen sich wohl überaus sicher zu fühlen, aber ich verstehe natürlich warum, sie werden von unsterblichen Filoni-Maskottchen beschützt, da kann natürlich gar nichts schief gehen.
    Nachdem "Sith-Lord" Maul dann doch sein Blutvergießen bekommen hat inklusive der wahnsinnig nützlichen Information, dass man Jabba in Jabbas Palast finden kann (wenn sogar er selbst das bescheuert finden, dann kann ich ja nicht der einzige der) stellt sich damit dieser Zirkus als sinnlos heraus und wir kommen nach Tattooine.
    Da Gamorreaner offenbar nur futtern und nicht kämpfen können sollte Jabba eine Stellenanzeige für neue Wachen aufsetzen, denn das was folgt kann man kaum als Kampf bezeichnen.
    Unter Zwang ist also die Hilfe der Hutts gesichert, auch wenn ich mich immer wieder Frage, warum Maul die Mandalorianer als Verbündete so gut fand, weil sie ein Ehrgefühl haben, nur damit 90% seines Gefolges am Ende doch wieder aus diesem kriminellen "Abschaum" besteht, den er ja schon bei den Piraten nicht haben wollte.
    Die Vorstellung, mit seiner Unterweltorganisation auch nur annähernd an die militärische Stärke von Republik und KUS heranzureichen kommt mir ebenfalls arg abwegig vor, diese Gruppen agieren heimlich und aus dem Schatten heraus, ihre Stärken liegen nicht bei Schlachtschiffen und Armeen.

    Ähnlich viele Logik- und Storylücken wie schon beim Padawan-Arc, aber zumindest gab es ein paar optische Highlights und Pre Viszlas Charakter hat mir hier deutlich besser gefallen als in früheren Episoden.

    Daher 4 von 10 Punkten
     

Diese Seite empfehlen