Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

The Clone Wars als Realserie oder im Animationsstil von Beowulf

Dieses Thema im Forum "The Clone Wars" wurde erstellt von Count Knobloffo, 25. März 2015.

  1. Count Knobloffo

    Count Knobloffo Salon-Revoluzzer

    Hi Leute,
    wie ich persönlich festgestellt habe, sind viele gegen The Clone Wars wegen des Animationsstils, der eher kindlich aussieht. Ein Kumpel von mir meint auch, er sei zu alt für so einen sch*´ß. Ich gab der Serie ne Chance, die sie, wie es sich später zeigte, genutzt hat. Die Folgen wurden immer komplexer und sind von der erzählerischen Qualität gestiegen. Wenn man die Story mittels einer Animationstechnik im Stile des Filmes Beowulf kombiniert hätte, wären meiner Ansicht nach auch Star Wars Veteranen etwas aufgeschlossener gegenüber der Serie. Denkt ihr auch, dass eine realistische Darstellung der Körper The Clone Wars geholfen hätte, oder gibt es noch anderweitiges, was man hätte überarbeiten müssen?
     
  2. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Es gibt meiner Meinung nach genau eine Sache die TCW wirklich geholfen hätte und dass wären bessere Schreiber gewesen. ;)
     
    Pitti Platsch gefällt das.
  3. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Da eine The Clone Wars Folge schon ein Budge um die 2 Millionen für ihre 22 Minuten pro Episode hatte, wäre eine Animation im Stile von Beowulf wohl um ein vielfaches teurer geworden. Dieser Filme hatte nämlich für seine Länge von nur 115 Minuten 150 Millionen zu Verfügung. Entspricht dann auf 22 Minuten umgerechnet 28,7 Millionen, also mehr als dem zehnfachen was The Clone Wars zur Verfügung stand. Das hätte die Serie also mit dem bestehendem Konzept nie herein hohlen können. Dafür hätte man die Serie ganz anders aufbauen müssen. Vielleicht mit einstündigen Folgen, also 45 Minuten Laufzeit, und wesentlich weniger Episoden pro Staffel. Aber dann wäre es eine komplett andere Serie geworden, für die eventuell nicht mal ein Markt da war. TCW ist nämlich einfach eine Serie gewesen die sich an ältere Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 15 gerichtet haben dürfte. Siehe einige Interviews von 2007/08. Selbst das fand George Lucas schon als Novum und auch als riskant.

    Lucas über die Fernsehserien
    TCW: Ein einzigartiger Stil

    ShoWest - Originaltöne von George Lucas zu The Clone Wars
    Interview mit George Lucas über The Clone Wars
    TCW: George Lucas über den Stil und die Entwicklung
    Hier wird sogar nochmal bewußt gesagt das man nicht etwas wie Beowulf oder die Unglaublichen machen wollte, sondern etwas eigenes.

    Der Animationsstil für TCW war für eine 2008 TV Produktion übrigens sehr hochwertig und hat sich im Lauf der Jahre auch immer weiter verbessert. Kino und TV kann man allerdings nie so richtig miteinander vergleichen, da das große Geld immer ins Kino und auf die großen Leinwände konzentriert worden ist. Was allerdings nichts über die Qualität der Geschichten selbst aussagt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2015
    Luther Voss gefällt das.
  4. Count Knobloffo

    Count Knobloffo Salon-Revoluzzer

    @Mad Blacklord
    Du vergisst dabei aber, dass die Rollen in diesem Film mit namenhaften Schauspielern besetzt waren. Ich schätze deren Anteil an den Kosten ist nicht gerade unerheblich. Mir würde es schon reichen, wenn die Serie so wie die gerenderten Sequenzen aus The Force Unleashed ausgesehen hätte, weil diese auch ziemlich real wirken.


    @Lord Garan
    Meinst du damit nur die Umsetzung oder das ganze Konzept?:coffee:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2015
  5. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Die einzigen wirklich namenhaften Stars die in Beowulf waren, waren Anthony Hopkins und Angelina Jolie. Robin Wright, Crispin Glover und Ray Winstone waren zwar auch schon in größeren Produktionen, haben allerdings einfach nicht den selben Bekanntheitsgrad.
    Im The Clone Wars Pilotfilm waren übrigens auch zum Teil die Originalstimmen aus den Filmenzu hören. Darunter auch Christopher Lee als Count Dooku und Samuel L. Jackson als Mace Windu. Der Pilot hatte übrigens ein Budget von 8,5 Millionen.
    Glaub mir, bei Animationsfilmen sind die Synchronsprecher in der Regel nicht gerade der größte Kostenfaktor. Die normalen Standartsprechrollen werden auch nicht unbedingt gut bezahlt. Auch der Gehaltscheck bei den großen Stars ist da in der Regel etwas niedriger, als wenn sie vor die Kamera treten. Wobei die großen Firmen gerne bekannte Stars besetzen, da diese einfach Werbewirksamer sind. So bekommt ein wirklich großer Star selbst für einen Werbespots wo er nur kurz ein paar Sätze auf Band sprechen muss, schon eine Gage die in den sechstelligen Bereich gehen kann.
     
  6. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Hätten wohl beide massiv profiert, nicht? ;)
     

Diese Seite empfehlen