Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

The Clone Wars - Season 3 - Fazit

Dieses Thema im Forum "The Clone Wars" wurde erstellt von Laubi, 27. März 2011.

?

Wie hat euch die dritte Staffel von The Clone Wars gefallen?

  1. 10 (am besten)

    11,6%
  2. 9

    20,9%
  3. 8

    18,6%
  4. 7

    20,9%
  5. 6

    9,3%
  6. 5

    7,0%
  7. 4

    2,3%
  8. 3

    9,3%
  9. 2

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. 1 (am schlechtesten)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    So. Die 3. Staffel ist gelaufen. Jetzt würde mich, mal wieder, eure abschließende Meinung zu der 3. Staffel interessieren.
     
  2. CARKOON

    CARKOON Noooooo!!!

    An und für sich hat mir die dritte Staffel sehr gut gefallen.
    Ein schöner mix aus allem was Star Wars (mittlerweile) so ausmacht...
    Die Zwei- und Dreiteiler haben mir hier am besten gefallen, und ich hoffe das man diese Erzählstruktur für die Vierte Staffel auch beibehält. Anders wirken die Geschichten, wie teils in Staffel 1 und 2 einfach zu gehetzt.

    Was mich noch immer etwas stört ist dieses Verwässern mancher Episoden, durch das einbringen der Hauptfiguren in die Geschichte. Mir hätte 'Hunt for Ziro' wesentlich besser gefallen, wenn man Obi Wan und Quinlan Vos außen vor gelassen hätte und die Handlung statt dessen auf den „Konflikt“ Cad Bane gegen Sy Snootles reduziert hätte. Denn gerade die Auftritte der kleinen Randfiguren mit denen man ja auch irgendwie aufgewachsen ist, gefallen mir sehr gut.
    Als nächstes bitte Ree Yees!

    Schick finde ich auch ab und zu die Folgen die quasi um 'die Ecke' spielen. Wie etwa Evil Plans.
    Die ewigen Streitereien zwischen R2 und 3PO habe ich fast schon vermisst, da man die beiden doch recht selten mal zusammen zu sehen bekommt. Eine einzelne Folge dieser Art, würde ich auch in der vierten Staffel gerne sehen, mehr allerdings auch nicht... ;)

    Was ich nach wie vor schade finde, ist, dass selten mal ein anderer Jedi im Zentrum einer Folge steht oder nur in Begleitung einer der Haupthelden agieren darf. Saesee Tiin gefällt mir gut und nach den Citadel folgen würde ich gern mehr von ihm sehen. Das selbe trifft auf Adi Gallia und Ki Adi Mundi zu.
    Eine Folge in der die drei Jedi im Zentrum stehen, die später in Episode 3 von Palpatine getötet werden hätte ich z.B. sehr gut gefunden. Eine ruhige Jedi-Philosphische Folge mit der man schön Foreshadowing betreiben könnte... *träum traum träum*

    Da ich schon wieder meinen roten Faden verloren habe, mache ich hier nun Schluss.

    Von mir gibt’s 7,5 von 10 Punkten für die dritte Staffel.
     
  3. Phi

    Phi Offizier der Senatswache

    Die dritte Staffel hatte meiner Meinung nach viel Licht und mindestens genauso viel Schatten.

    Es gab, vor allem in der letzten Hälfte der Staffel, einige gute Folgen die (deutlich) über dem durchschnittlichen Niveau von TCW liegen und gerade gegen Ende hin machte die Staffel einen deutlichen Sprung was den Detailreichtum betrifft.

    Allerdings war die erste Hälfte mit Ausnahme von zwei oder drei Folgen insgesamt recht langweilig, uninteressant und enthielt mit den beiden zusätzlichen Mandalore Folgen mit die schlechtesten der Serie.

    Glücklicherweise gab es in dieser Staffel aber keine Hirnwürmer oder ein Zillo-Biest und der Auftritt von Savagge Oppress wurde recht glaubwürdig eingebaut.
    Es bleibt nur abzuwarten welche Rolle er und Maul in Staffel 4 spielen werden.

    In der nächsten Staffel dürfen die Macher aber gerne von den Politfolgen abkommen und den Fokus wieder etwas mehr auf das Thema KLONKRIEG legen. Gerade eine richtige Raumschlacht wie zu Beginn der Schlacht um Kamino angedeutet täte der Serie wirklich gut. :D

    Zudem kann ich jetzt im Nachhinein nicht verstehen was die Geheimnisse waren die in dieser Staffel enthüllt werden sollten? Es gab doch nichts oder so gut wie nichts wichtiges was man nicht schon zuvor bzw. aus den vorangegangenen Staffeln wusste.


    Ich bin zwar der Meinung dass man sich knapp die Hälfte der Staffel hätte sparen können, aber trotzdem war Staffel 3 recht unterhaltsam und vom optischen Standpunkt her immer schön anzusehen. ;)
    Da sich die dritte Staffel am Ende gesteigert hat, gebe ich ihr mal eine 8 von 10, wobei es ehrlich gesagt auch eine 7 hätte sein können.
     
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Positiv:

    - Droidenhumor gibt es praktisch nicht mehr
    - Keine Jar Jar Episode
    - Technisch die beste Staffel
    - Musikalisch die beste Staffel
    - Charaktere entwickeln sich ganz gut

    Negativ:

    - Die Staffel war arm an Höhepunkten
    - Zu viele Episoden mit Padmé als zentrale Figur
    - Ahsokas Kampfstil mit den zwei Schwertern gefällt mir nicht
    - Ahsokas Laserkurzschwert gefällt mir noch weniger
    - Savage Oppress [​IMG]
    - Die Aussicht auf einen lebenden Darth Maul [​IMG]
    - Zu wenig Klonkrieg
    - Füllfolgen mit unnötiger Nebenhandlung als Finale


    Fazit:

    Ich bewerte auch diese Staffel mit 7 von 10, allerdings schrammt sie wirklich haarscharf an der sechs Vorbei. Während die zweite Staffel meiner Meinung nach gegen Ende abbaute, wurde Staffel drei nach der verhaltenen ersten Hälfte zwar stärker, endete dann aber mit einer enttäuschenden Doppel-Füllfolge als Saisonfinale. Vorteil gegenüber der ersten Staffel ist, daß Staffel drei ohne den störenden Humor auskommt. Ohne den nervigen Humor würde ich ich die erste Staffel der dritten vorziehen und hätte Staffel drei nur mit einer sechs bewertet. Zu viele Folgen mit Padmé, Oppress/Maul Debakel, schwaches Finale. Schade, ich hatte gehofft, Staffel drei würde endlich die Acht schaffen, leider bleibt ein bei einer sieben, die sich wie eine sechs anfühlt.
     
  5. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Du vergisst die Folge Susplie Lines, Nachschubewege, die dritte Folge der dritten Staffel. Dort hampelt Jar-Jar rum und vollführt bei einem Abendessen eine Clownsnummer als Ablenkungsmanöver.
     
  6. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ach ja, natürlich.... die Clownsnummer hatte ich schon völlig verdrängt (na toll, jetzt ist es wieder da....). Aber immerhin keine Episode mit Binks als Hauptfigur. :kaw:
     
  7. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Hätte TCW eigentlich schon abgeschrieben. Dank Internetempfehlungen hab ich mir nun doch im Schnellverfahren Staffel 3 zu Ende angesehen. Und ich bin wirklich dankbar dafür. Qualitativ macht die Serie sicherlich einen Sprung nach Oben.

    Teilweise ist Staffel 3 ab "Heroes on both Sides" genau das, was ich mir unter der PT vorgestellt habe. Es gibt zwar immer noch große Schlachten (auf Planeten und im Weltraum) aber auch viele ruhige Momente:

    Die Politik in der Republik wird vorgestellt, man sieht wie die Bevölkerung darunter leidet, Lobbiisten, wie sich die Republik immer mehr zur Diktatur wandelt.

    Die Freundschaft von Anakin und Obi Wan bekommt viel Spielraum. Man sieht die beiden ständig auf gemeinsamen Missionen. Bis dato gab es mehr Anakin/Ashoka als Anakin/Obi Wan in TCW, was ich sehr schade fand. Immerhin wurde deren Freundschaft bereits in der PT stark vernachlässigt.

    Dazu gibt es massig Anspielungen auf die Filme - vor allem die OT. Es gibt Gastauftritte von Shmi, Qui Gon, selbst Tarkin und Chewbaker wurden gut in die Handlung integriert. Das Eindringen in das Hochsicherheitsgefängnis am Ende der Staffel ist bewusst im Stil des Eindringens in den ersten Todesstern gehalten, ohne diesen zu kopieren.

    Dazu kommt, dass die Düsternis und die Brutalität massiv gesteigert wurde. Vor allem die vorletzte Folge "Padawan Lost" ist hierbei unglaublich hart. Aber auch zuvor gibt es bereits Folterungen, Brudermord usw. zu sehen. Kinderserie ist TCW sicherlich nicht mehr. Die Ventress-Trilogie erinnert in ihrer kraftvollen Inszinierung mit Recht an "Der Herr der Ringe".

    Schließlich DER Pluspunkt der Staffel. Die Mortis-Trilogie ist IMO das beste SW seit der OT. Eeeeendlich findet SW hier zum Märchen zurück. Keine Mediclorianer mehr, keine Gummiball-Jedis vs. Roger-Droiden. Atmosphärisch fühlte ich mich hier in Obi-Wans Hütte auf Tattooine oder zu Yoda nach Dagobah versetzt.

    Nicht nur im Storytelling, auch grafisch macht die Serie nochmals Quantensprünge. Anakins neues Design ist hervorragend. Und die Details auf den Alien-Welten sind noch vielfältiger. Da kann sogar schon mal ne Ameisenstraße im Hintergrund vorbeilaufen.

    So gut die Staffel in ihrer zweiten Hälfte ist, so schwach ist die erste. Diese besteht fast nur aus Fillern für Staffel 1 und 2. Hätte man die beiden Hälften vermischt, gäbe es nicht diesen Eindruck des Zweigeteiltseins. So bietet Staffel 3 sowohl die beste als auch die schlechteste Staffelhälfte der Serie bisher.

    Apropos Folgenaufteilung. Warum man die Serie nicht chronologisch ausstrahlt bleibt mir immer ein Rätsel. Das Tempo kann es wohl nicht sein (sonst würde eben die erste Staffelhälfte nicht nur aus Fillern bestehen ehe die zweite richtig aufdreht). So wird einfach nur unnötig verwirrt und ich bin schon neugierig, ob man jemals ne vernünftige Reihenfolge zusammenbringt.

    Alles in allem wurde mein Hunger auf TCW wieder geweckt (hab nicht umsonst nur ein Wochenende für über 15 Folgen gebraucht). Hoffe, dass Staffel 4 genau da weitermacht. Dann kann TCW doch noch ne richtig tolle Serie werden und vielleicht im Gesamteindruck zumindest die PT übertrumpfen.

    Was das Voting betrifft. Normal wäre es wohl nur 5 oder 6 von 10 Punkten (die erste Hälfte muss ja auch in die Bewertung miteinfließen). Da jedoch auch in der Schulbewertung Steigerungs-Tendenzen mitberücksichtigt werden, sagen wir mal

    7/10
     
  8. Cefairon

    Cefairon mit Schirm, Charme und Melone

    Nach schwachem Anfang ging es bei Staffel 3 bergauf, bis zu Folge 11, Pursuit of Peace, die auf 4 Punkte abstürzte. Eine Punktzahl, die ich davor noch für Folge 5, Corruption, verteilt habe.

    Dafür ist die Folge Overlords für mich nicht nur der Höhepunkt der Staffel, sondern auch der bisherigen Serie. Denn sie ist die einzige Folge, für die 9 Punkte verteilt habe.
    Die besten Folgen in den ersten Staffeln kamen "nur" auf 8 Punkte.
    Diese waren in der dritten Staffel aber nur 4 mal vertreten. (Hunt for Ziro, Heroes on both Sides, Nightsisters, Altar of Mortis)

    Gegen Ende schwankten die Folgen dann zwischen 6 und 7 Punkten, auch das Staffelfinale wurde nicht besser. Ich bin sowieso kein großer Ahsoka Fan, und dazu kam die für ein Staffelfinale schwache Story.
    Da hätte meiner Meinung nach etwas zu den Klonkriegen kommen müssen, die auch in der ganzen Staffel ein wenig zu kurz kamen imho.

    Ich finde allerdings, dass man eventuell ein paar weniger Geschichten erzählen hätte sollen und statt dessen den z.B den Opress Handlungsstrang vollständig abschließen sollen.
    Auch wenn mir der Charakter nicht besonders gefällt. Und ausserdem graut es mir vor einem möglichen Auftritt von Darth Maul.
    Aber so hätte man die Geschichte schnell vergessen können, und wird nicht in Staffel 4 daran erinnert. ;)
    Der Droidenhumor wurde wenigstens reduziert, aber er ist mir immer noch zu oft vorhanden. Ich hätte keine Probleme komplett auf ihn zu verzichten.

    Vom optischen hat mir Staffel 3 zwar am besten gefallen, aber das fließt nur äußerst geringfügig in meine Bewertungen mit ein.

    Durchschnittlich kamen die Folgen in der dritten Staffel auf 6,41 Punkte. Damit bewegt sich die Staffel genau in der Mitte zwischen der ersten und der zweiten.
    Nach dem Runden kommt die Staffel auf 6 Punkte, scheitert aber knapp an den 7 und befindet sich damit sogar auf einer Stufe mit Staffel 1.
    (Deren Durchschnitt aber bei 6,09 Punkten lag) Diese ist allerdings schon einen Tick schlechter.

    Trotzdem freue ich mich auf Staffel 4 und hoffe, dass diese wieder ein wenig besser wird.

    Staffel 3 bekommt von mir nach dem Runden: 06/10
     
  9. Ostwind

    Ostwind Konföderierter Abgeordneter

    TCW STAFFEL 3
    "Secrets revealed"

    Was kann man nun zu der Staffel sagen?

    Ich muss gestehen: Bei vielen Folgen hab ich hier im Forum gar keine Bewertung abgegeben. Ganz einfach deshalb: Die meisten Folgen waren so ein "Hauch von Nichts". Entweder 0 Spannung und Vorhersehbarkeit oder Irrwitzigkeit und damit Idendifikationsmangel.

    Leider fand ich nur 3 Folgen mittelgut, nämlich die Citadel-Folgen. Diese hatten eigentlich sehr großes Potenzial, aber das Verwenden vieler "Leben in Episode 3 noch"-Charektere killt nunmal Spannung.

    Gut waren Folge 3 (Nachschubwege) und Folge 10 (Helden auf beiden Seiten). Gründe hierfür sind vorallem, das hier der Krieg intensiv, ernsthaft und realistisch rüberkommt. Korruption, Verschwimmen des Schwarz-Weiß-Bildes, eine Niederlage eines Jedi und Klone gegen regüläge Kampfdroiden, womit auch mal das Image des Übermensch Jedi ins Wanken gerät (leider büßt diese Folge wegen Jar Jar etwas Ernsthaftigkeit ein).
    Soetwas hab ich mir von TCW gewünscht.

    Leider überwiegen in der Staffel die Schwächen:

    - Die KUS und ihre Charaktere wirken nicht bedrolich
    - Der Krieg scheint vielen mal so locker flockig von der Hand zu gehen (Wie man es umsetzen sollte? Landing at Point Raid, Staffel 2)
    - Es kommen viel zu oft Charaktere vor, die überleben MÜSSEN
    - Schlachten dienen oft nur als Intro für einen anderen Handlungsstrang. Entweder ganz weglassen oder mehr Bedeutung zuwenden.
    - Die oft wieder viel zu skurilen Politik-Folgen mit naiven Personen & Dialogen, dass man die halbe Folge über mit Facepalm vor der Röhre sitzt.
    - Einfallssoligkeit (Mandalore schon wieder... Ist das etwa der einzigste Planet, wo es politische Unstimmigkeiten gibt?)
    - Obwohl der Krieg bereits so wenig betont wird, werden sogar nochmal 2 Trilogien erstellt, die nochmal REIN GAR NIX damit zu tun haben (Dathomir, Mortis), und außerhalb der Folgen keinerlei Relevanz erhalten. Was macht da ein Yoda/Mace Windu eigentlich? "Ja, Opress, ist halt weg, also isses wieder uninterresant." Oder Kenobi bei Mortis: "Ja das war jetzt n Erebnis, aber es juckt ja eh keinen".

    Ich vermisse auch in Staffel 3 einfach zu oft das "Wars" in "The Clone Wars". In den ersten beiden gabs n bissl mehr davon und außerdem habe ich da einen Bonuspunkt gegeben, da sich TCW ja noch entwickelt hat. Dieser Bonus ist nun aber wirklich verstrichen.

    In der Mortis-Trilogie vermisse ich sogar das komplette Star Wars allgemein.
    Fliegende Über-Viecher, die ein Laserschwert mühelos abwehren können, ein Planet der nicht existiert und doch da ist, eine Vegetation die eine Lebensdauer von 1 Tag hat, eine Handlung die eine griechische Mythologie (sogar bald ein Theaterstück) sein könnte...
    Das ist Herr der Ringe oder sonstiges Fantasy, aber kein Star Wars. Fehlt nur noch ein Gollum.

    Auch begreif ich nicht, warum jede scheißn Mission von Obi-Wan oder Anakin erledigt werden muss.
    Nicht nur, dass das mit dem EU im Konflikt steht, es ist einfach der Spannungstöter #1.
    Außerdem ist der Kampfbegriff "Secrets revealed" für Staffel 3 ungerechtfertigt. Jeder EU-Kenner sieht nichts neues, und falls doch, steht es mit dem EU oft in Konflikt. Selbst nicht EU-Kenner können sich das meiste selbst zusammenreimen.

    Somit also:
    0 Folgen sehr gut (10-9 Punkte)
    2 Folgen gut (8-7 Punkte) [Nachschubwege, Helden auf beiden Seiten]
    3 Folgen mittelgut (6-4 Punkte) [Citadel-Trilogie]
    14 Folgen öde/fad (4-2 Punkte) [alles dazwischen]
    3 Folgen plöd (2-0 Punkte) [Mortis-Trilogie]

    Gesamtpunktzahl für die Staffel:
    3/10

    Fazit:
    Für mich leider die bisher schwächste Staffel von TCW.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2011
  10. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    @ Ostwind

    So unteschiedlich können Geschmäcker sein. Denn für mich gab es in den bisherigen Staffeln schon zu viel knallbuntes "Wars" in TCW. Da fand ich es erfrischend in der dritten Staffel mal etwas abseits der Schlachtfelder zu sein und politisches Ränkespiel usw. mitzuverfolgen.

    Die die Mantis-Trilogie ist für mich der bisherige Höhepunkt der Serie. Einfach dieses "fantasy-lastige" Märchen-Feeling ist IMO das was die SW für mich in der OT ausgemacht hat. Damals gab es halt noch keine Mediclorianer, keine Gummiball-Jedis und keine Roger-Droiden. Damals gab es noch nen Obi Wan oder später nen Yoda, die mystisches Zeug über eine geheimnisvolle Macht von sich gegeben haben. Und genau dieses Feeling hat IMO die Mantis-Trilogie auch wieder erzeugt.

    Dazu kommt die überaus kraftvolle und atmosphärische Ventress-Trilogie. Dass Maul vielleicht noch am Leben ist, find ich jetzt nicht soooo wild. Anakin hat ja auch sein Lava-Bad überlebt. Nur muss halt die Erklärung in S4 schlüssig sein.
     
  11. Ostwind

    Ostwind Konföderierter Abgeordneter

    @Darth_Seebi
    Mir geht es micht um "bunte Wars", sondern einfach um echte, bedrohliche, spannende Kämpfe.
    Und da kommt gerade einmal halbwegs "Landing at Point Rain" aus Staffel 2 ran, und selbst da gibts noch Schwächen.

    Ich hab auch nix gegen Politik-Folgen, im Gegenteil, ich bin generell ein politisch sehr interessierter Mensch. Aber was in TCW vorkommt ist oft einfach zu naiv und unspannend.

    Wie wäre es z.B. mal, wenn Palpatine die Besatzungsregelungen lockert? So dasss aud republikanischen Planeten Klone mehr machen dürfen, auch zivile Orte befestigen dürfen usw., und damit Zivilisten ins Kreuzfeuer bringen.
    Also auch politisch zu zeigen, dass die Republik langsam Imperium wird. Halt zu zeigen, dass als Palp in Ep3 das Imperium ausruft, er die Demokratie schon lange genug aufgeweicht hat.
    Da sollten sie mal lieber Anakin zeigen, wie er Ahsoka auch Jedi-technisch ausbildet, anstatt die x-te sinnlose Politik-Folge reinzupacken.

    Bisher siehts so aus:
    Böse KUS bedroht Planet, Republik kommt und rettet den Tag.

    Ich will einfach mehr Tiefe. Warum ist der Planet wichtig? Welche taktische Bedeutung hat er? Wie ist die politische Einstellung der Zivilisten? Wo ist der Planet, ist er für die galaktische Front wichtig? Gab es irgendwelche bedeutsame Dinge in der Vergangenheit? Hat man den Angriff evlt. selbst provuziert? Die Möglichkeiten sind gewaltig, aber es wird so gut wie nie genutzt.

    TCW krazt da einfach nur zu sehr an der Oberfläche.
     
  12. Der Anfang war gut mit den Troopern, dann ein paar unnötige Folgen mit r2d2 und c3po die gar nicht so meinem bild dieser beiden entsprechen! dann wieder unnötige mandolore folgen *gäähn* dann eine sehr gute Folge mit Ahsoka und Padme die Aura Singh gefangen nehmen. Dann wieder langweiliges Politikgeschwafel, dann Ziro the Hutt (den mag ich, der war extravagant!) dann wieder langeweile, dann Heroes on both Sides (nett gemacht) dann wieder ein tiefes Loch und Padme mit merkwürdigen Haaren auf einem Speeder..lol

    Dann war es soweit!!! DATHOMIR TRILOGIE, MORTIS TRILOGIE, CITADEL T. und das Season Final! Das hat für den langweiligen Rest mehr als entschädigt und deshalb meine Wertung sehr positiv

    Charaktere = 9
    Geschichten = 7
    Animation = bombastische 10
     
  13. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Zuviel Jedizeug in dieser Staffel für mich. ^^
    Die Invasion von Kamino fand ich sehr ansprechend.
    Die Füllerfolgen haben mir auch allgemein weniger gut gefallen, da sie etwas sehr sehr belanglos waren, aber vor allem Supply Lines und Hunt for Ziro hatten einen gewissen Charme, weil sie ein paar andere Figuren in den Hauptrollen zeigten.
    Die Ventress auf Abwegen Sache hätte so viel Potential gehabt aber warum darin Machthexen und ein Maulklon darin vorkommen mussten….
    Mortis war zwar nett, aber warum es ein Dreiteiler sein musste verstehe ich nicht, 1-2 Teiler hätte gereicht.
    Citadel war endlos verschwendetes Potential (vor allem Tarkin), als Staffelende mit Cliffhanger und mehr Inhalten.
    Die Trandoshanerdoppelfolge fand ich sehr gelungen, außer, dass sie als Staffelende her halten musste.

    PS: Massig Minuspunkte weil kein Hondo vorkommt! :p
     
  14. Ja den hab ich vermisst der muss unbedingt wieder in Season 4 auftauchen auch die anderen Bountyhunter Cad Bane, Sugi und ihre truppe müssen wieder zu sehen sein. Wobei ich auf einen eher ungelungenen Charakter Boba Fett als verwirrtes Kind verzichten kann! Das zerstört viel von Bobas Aura!

    Auch kann man diese Politiksache und Padmes peinliche Auftritte getrost zusammenstreichen. Man sollte jetzt langsam zum Schluss kommen und die noch offenen Handlungstränge zum Ende bringen um den Übergang zu Episode 3 nicht zu verschlafen! Ich würde keine neuen Charas mehr einfügen sondern die vorhandenen komplett zu ende erzählen wie Savage Opress, Ventress, Adi galia, eeth koth, shaak ti, kit fisto, Jinks, O.Mer, Lux Bonteri, Ahsoka und alle die in Episode 3 nicht mehr vorkommen sollte nun ein würdiges Finale für ihre lebensgeschichte bekommen! und charas wie r2d2 c3po und alle wie sie heissen die sowieso in jeder episode vorkamen würde ich ganz raustreichen (leider wunschdenken da filoni bereits angekündigt hat nochmal ne droidenpuff folge zu machen..:rolleyes:)

    Auch würde ich wenn man sich schon die Mühe gemacht hat die Charas Tarkin und Chewbacca im Finale der Serie auch wieder eine wichtige rolle geben um sie nicht zu verschenken.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. April 2011
  15. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Dann solltest niemals Legacy of the Force lesen. :D

    Wird sich sicher in die lange Reihe von vergessenen Darksidern einreihen.

    Ventress hat schon in den Comics ein ganz passendes Ende.

    Griv tötet sie auf Boz Pity.


    Jup der ist wirklich irgendwo vergessen worden.

    Überlebt bis Force Unleashed.

    Stirbt in Ep 3 ^^

    Werden sicher vergessen

    Würde nen guten Rebellenallianzgeneral geben ^^

    Hoffe der taucht nochmal auf, vielleicht gemeinsam mit Armand Isard :D und Terrinald Screed in ner Besprechung mit Palpatine.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2011
  16. kann es sein das die von tcw das ende von adi galia wieder entgegen dem eu auf einen sternenkreuzer verlegen? in dem teaser sieht man wie galia und greivous an bord des kreuzers kämpfen und dieser dann zerstört wird und anscheinend nur die droiden rZwo dreiPO (wie luke sagen würde) überleben?
     
  17. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ehrlich gesagt würde es mich nicht wundern wenn nun Adi Galie und Stass Allie eine und die selbe Person sind und wenn sie nicht das selbe mit Eath Koth und Agen Kolar machen. Schließlich sehen die sich ohnehin sehr ähnlich, (wer jetzt sagt das sie sich sehr unterschieden der sollte sich mal die Unterschiede von Kit Fisto zwischen Episdode II und III und auch die von Palpatine ansehen) da sie auch die selben Positionen im Rat einnehmen.
    Eath Koth ist ja laut EU schon auf Geonosis gestorben. Und in Episode II sieht man wie das Kanonenboot in dem er ist abgeschossen wird. Tauchte aber in der zweiten Staffel von TCW auf.
     
  18. Phi

    Phi Offizier der Senatswache

    Einen Tod Adi Gallias durch Grievous würde ich, wie bei jedem anderen Jedi auch, zwar begrüßen, aber noch allem was man bisher von Grievous gesehen habe rechne ich persönlich damit dass es so laufen wird wie in der zweiten Staffel.

    Grievous und Gallia kämpfen gegeneinander und irgendwann wird Grievous dann wieder fliehen.


    Soweit ich mich erinnere ist dieser Teil des EU doch nicht mehr aktuell (falsch) und wurde von/durch TCW doch in der betreffenden Folge geändert.


    Auf Star Wars.com heist es:


    Inside the Worlds of Star Wars: Attack of the Clones by Simon Beecroft (2002, DK Books) describes Koth as a casualty of the Battle of Geonosis. A Republic gunship that explodes on-screen in the Episode II movie is described in this book as carrying Eeth Koth, Tarados Gon, and Sora Bulq. In reality, the figures inside the gunship are indistinct and anonymous in the movie. Koth's death -- like Sora Bulq -- would be disregarded in the canon of Star Wars lore, as the character design would resurface in the Clone Wars micro-series, and Star Wars: The Clone Wars animated series.


    P.S.: Ein solches Szenario würde ich den Leuten hinter TCW, Filoni hat ja unlängst gesagt alle Ideen kämen mittlerweile von Lucas persönlich, jederzeit zutrauen. :rolleyes:

    P.P.S.: Sollte das Thema nicht im Thread Staffel 4 Spoiler diskutiert werden. ;)
     
  19. Grievous

    Grievous Kriegsherr von Kalee

    Hä? Ich kapiere gerade nicht ganz, wie du das meinst, das ist doch längst geschehen und im canon verankert, daran ist nix mehr zu rütteln.

    [​IMG]

    Eeth Koth und Agen Kolar zu einer Person zu machen wäre kanonisch relativ einfach zu bewerkstelligen, mit Adi Gallia und Stass Allie wäre das aus offensichtlichen Gründen nicht möglich.
     
  20. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    ...sagst du im TCW-Forum. :kaw:
     

Diese Seite empfehlen