Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Thrawns Fehler

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Vuffi Raa, 15. April 2003.

  1. Vuffi Raa

    Vuffi Raa Am Beginn einer aufregenden Reise... Premium

    Ist euch eigentlich einmal aufgefallen, dass Mitth´raw´nuruodo nur aufgrund einer einzigen Fehleinschätzung wirklich gescheitert ist ?

    Er ging nämlich davon aus, das Khabarakh niemanden mit auf seine Heimatwelt nehmen würde, da dass zu viel Aufsehen erregt hätte.

    Ohne diese Annahme wären die Grundsteine seiner Niederlage nämlich nicht gelegt worden:

    1. er hätte Leia Organa Solo gefangengenommen

    2. der Betrug an den Noghri wäre nicht aufgedeckt worden

    3. Rukh hätte keinen Grund ihn umzubringen gehabt

    4. Leia Organa hätte das Kommandoteam auf Wayland nicht unterstützen (und Mara dazu bringen C´baoth zu töten) können

    5. ohne Rukh's Attentat hätte Thrawn überlebt und die entscheidende Schlacht um die Werften gewonnen

    6. das Kommandoteam auf Wayland hätte den Berg Tantiss ohne die Hilfe der Noghri nur erheblich schwerer, wenn überhaupt erreicht
     
  2. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Deine Schlüsse kann man durchaus so stehen lassen, aber der Ausgangspunkt stimmt nicht ganz:

    Thrawn hat keine Verbindung zwischen Leia und den Noghri gesehen, bzw. gedacht, die Noghri würden sie entweder nicht bemerken oder nicht beachten.

    Ansonsten, ja, man könnte sagen, dass dies einer von Thrawns dümmsten Fehlern war.

    (Was natürlich nichts daran ändert, dass ich ihn nicht ausstehen kann und ihn für die schlimmste Mary Sue in der GFFA halte ;).)
     
  3. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Wieso sollte er auch glauben, daß es eine direkte Beziehung zwischen Leia und Khabarak (über das Verhältnis Jäger - Beute hinaus) gegeben hätte?
     
  4. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Warum nicht? So genial, wie immer behauptet wird, dass Thrawn war, wird man ja wohl erwarten können, dass er irgendwie Leias Verwandtschaftsverhältnisse aufdeckt... zumal ihm das einen weiteren Vorteil verschafft hätte - ganz unabhängig von den Noghri bzw. Leias besonderem Vater -; er stand doch so auf psychologischer Kriegsführung...
     
  5. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Thrawn hat sich doch immer für die Kunst anderer Rassen interessiert und daraus ihre Psyche abgeleitet. Bloß hat er dabei übersehen, dass die Noghri sehr vom Klandenken geprägt sind, nicht nur unter sich selbst, sondern auch bei anderen Rassen.

    Aber zu Thrawns Entschuldigung muss man auch sagen, dass er dafür auch nirgends den kleinsten Hinweis darauf hatte, da ja sowas in der Geschichte der Zusammenarbeit der Noghri mit dem Imperium wohl noch nicht vorgekommen ist. Aber er hat den Fehler gemacht den Noghri trotz ihrer seltsamen Verhaltens (das wird im dritten Buch der Thrawn-Trilogie erwähnt) weiterhin vorbehaltlos vertraut.
     
  6. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Es war aber nicht bekannt, daß Leia und Vader irgendwie verwandt waren.
    Ich glaube kaum, daß irgendjemand außerhalb der Skywalkerfamilie (Luke, Han, Leia, Chewie) davon wusste.
    Die Bekanntgabe dieser Information wäre wohl Leia's politisches Ende gewesen.
    Ihre Gegner hätten sie in Stücke gerissen!!!

    Und wenn nicht einmal hohe Würdenträger der NR davon wussten, wie soll den dan Thrawn davon erfahren.
    Er war vielleicht ein strategisches Genie aber selbt für ihn gab es ja Grenzen.
    *auf die geschichte mit der kultur,die er nicht verstand verweis*
     
  7. Vuffi Raa

    Vuffi Raa Am Beginn einer aufregenden Reise... Premium

    Da muss ich dir widersprechen!

    Thrawn wusste sehr wohl, dass Leia und Vader verwandt waren. Er wusste schließlich auch von ihren Stärke in der Macht und dass sie Luke Skywalkers Schwester war.

    Überleg doch mal! Der tollste Großadmiral des Imperiums, in die wichtigsten Geheimnisse des Imperators eingeweiht (Mara Jade, Wayland, geheime Gänge im Imperialen Palast, Delta-Quelle etc.) und er soll ausgerechnet das nicht gewusst haben?

    Außerdem kommt im Buch "Vor dem Sturm" das Zitat:
    . Daraus geht eindeutig hervor, das die Senatoren über Leias Verwandtschaft mit Vader informiert waren.

    Das Ende ihrer Karriere war es nur aufgrund ihrer Leistungen für die Allianz und der Fürsprache von Leuten wie Mon Mothma und Admiral Ackbar nicht.
     
  8. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Thrawn kann in alle Geheimnisse des Imperators eingewiesen sein, das Problem ist aber das der Imperator bis kurz vor seinem Ende nichts von Anakins Tochter wusste!!
    Also fällt damit diese Informationsquelle aus.

    Und soweit ich weiß spielt "Vor dem Sturm" nach der Thrawntrilogie. Also könnte es möglich sein, daß Leia's Geheimnis zwischen diesen beiden Ereignissen veröffentlich wurde.

    Wird in irgendeinem anderen Quelle berichtet, daß es öffentliches Wissen war??

    Es würde einfach nicht zu Thrawn passen, wenn er so ein Druckmittel nicht ausnützen würde. *an Plakate mit Leia und Vader denk, in denen die frage an die bevölkerung gestellt wird ob sie wirklich der tochter eines monsters vertrauen sollen.*
    Ich bin der Meinung Thrawn hatte keine Ahnung von der Verwandtschaft.
     
  9. Craven

    Craven junger Botschafter

    Er war bestimmt in viele Geheimnisse eingeweiht, aber noch längst nicht alle. Die Position von Wayland mußte er erstmal in den Archiven von Obroa-skai stehlen. Und wäre er in die wichtigsten Geheimnisse eingeweiht, hätte er auch von Palpatines Klonlaboren gewußt und hätte zumindest überprüfen müssen, ob Palpatine nicht doch noch lebte.

    Wäre Thrawn nicht bei Bilbringi gestorben hätte er wahrscheinlich von Palpatine kräftig eins auf die Mütze bekommen. Der mochte es nämlich gar nicht gerne, daß Thrawn die Macht übernommen hatte.


    Craven
     
  10. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    ich mochte die BFC nicht, und dementsprechend wenig Erinnerung habe ich daran, aber auf jeden Fall wusste es Nil Spaar, der hat die Senatoren ja ständig drauf aufmerksam gemacht, dass sie es hier mit der Tochter Darth Vader zu tun hätten.

    Eben. Und imho hätte Thrawn sich zumindest darum bemühen sollen, Informationen über seine Gegenspieler einzuholen, was er - so weit wir wissen - ja überhaupt nicht tut. Und das wiederum passt gar nicht zu dem sonst so hypergenialen Thrawn, wie er gern von König Zahn dargestellt wird.
     
  11. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Nur fürs Protokoll:

    Mindestens bis zu JAT-Zeit ist es nicht öffentlich bekannt, daß Luke und Leia die Kinder von Darth Vader sind. In "Der Kampf des Jedi" gibt Luke erstmals zu (gegenüber Corran Horn), daß Darth Vader sein Vater war.

    @Wraith:
    Und so hypergenial, wie von dir behauptet hat Zahn Thrawn nie dargestellt - darauf verweist er selbst, durch Leia, in "Die dunkle Seite der Macht". Ein Genie zu sein bedeutet nicht keine Fehler zu machen.
     
  12. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Stimmt. Wenn also Jemand über eine ganze Trilogie hinweg keine Fehler macht und einem ständig unter die Nase gehalten wird, wie toll dieser Jemand doch sei; wenn die einzigen nennenswerten Fehler dieses Jemand in keinster Weise den Charakter vertiefen sondern eine plotmäßige Notwendigkeit sind; wenn dieser Jemand in praktisch allen Jemand-Kurzgeschichten des Autors als der Superheld schlechthin dargestellt wird; ist es dann nicht angebracht, von mehr als genial, hypergenial, zu sprechen?
     
  13. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Wieso?

    Ich könnte mindestens eine Hand voll Fehler oder Fehleinschätzungen aufzählen, die Thrawn gemacht hat.

    Nur wird es dem Leser nicht so unter die Nase gerieben bzw. vorgekaut, wie z.B. von KJA, der uns ständig weismachen wollte, was für ein genialer Feldherr doch Daala sei, einfach indem er sagte sie sei so genial. Obwohl, wenn ihr mich fragt man schon ziemlich lange (na gut, nicht ganz so lange) suchen müßte, um jemanden zu finden, der sich als SW-Oberschurke noch dämlicher angestellt hat.
     
  14. Vuffi Raa

    Vuffi Raa Am Beginn einer aufregenden Reise... Premium

    Mach mal!:)
     
  15. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Fehler, die Thrawn meiner Ansicht nach begangen hat:

    Er sandte nur EIN Noghri-Team hinter Leia nach Kashyyyk, obwohl ihm die Kämpfer-Qualitäten der Wookiees hätten bekannt sein sollen (auf der anderen Seite hätte eine größere Truppe mehr Aufmerksamkeit erregen können).

    Er überließ die Suche nach Luke Skywalker in seinem beschädigten X-Wing den Schmugglern (obwohl, wie Karrde es ausdrückte, diese wahrscheinlich keine Ahnung gehabt hätten, wie sie einen Jedi hätten gefangen nehmen sollen).

    Zuwenig Truppen auf Myrkr. Wenn man die Wichtigkeit Skywalkers bedenkt und die Frage berücksichtigt, wieviele Mann einer der größten Schmugglerbosse zur Verfügung haben kann, dann waren das verdammt wenige.

    Die Kontoll-Codes der Minenmaulwürfe wurden nicht geändert (auch wenn die Tatsache, daß Lando Calrissian sich ausgerechnet zum Zeitpunkt des Angriffs auf Sluis Van dort befand so unwahrscheinlich ist, wie ... ).

    Thrawn versäumte es Bel Iblis zu eliminieren, solange dieser noch isoliert war.

    Thrawn dachte zu spät daran die Klonfabrik zu verlegen oder die Klonzylinder aufzuteilen.

    Er ließ C´Baoth am Leben, selbst als offensichtlich war, daß dieser von keinem Nutzen mehr für das Imperium war.

    Rukh blieb sein Leibwächter, obwohl Thrawn gemerkt hatte, daß "mit den Noghri etwas nicht stimmt".

    Niles Ferrier.
     
  16. Reed Thornton

    Reed Thornton Dunkler Jedi

    :D :D :D
     
  17. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    @FTeik: Wann genau war ihm denn das aufgefallen?

    Beim Versagen der Noghri muss ich dir zustimmen, ein Team mehr hätte wohl nicht geschadet.
    Er hätte Leia auch einfach umbringen lassen sollen(sollte sie nur entführt werden, bin mir nicht mehr sicher).

    Und warum THrwan überhaupt einen Noghrileibwächter brauchte habe ich auch nie verstanden.
     
  18. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Thrawn hat ja die Noghri in Aktion erlebt. Deshalb war er wohl der Meinung, dass sie als persönliche Leibwächter verdammt gut geeignet sind.

    Aber dass Thrawn das seltsame Verhalten der Noghri registriert kommt irgendwann in Last Command vor. Wenn ich mich recht entsinne heißt es da, dass die Noghri von einigen Aufträgen eben wegen dem seltsamen Verhalten zurückgezogen werden. Aber auf die Idee, seinen Leibwächter mal unter die Lupe zu nehmen ist er nicht. Ein Fehler... :D
     
  19. Gunni

    Gunni weises Senatsmitglied

    Hmm die Antwort auf die Frage warum er Leia nicht einfach umgebracht hat ,is doch wirklich einfach...: Er wollte C'Baoth die Jedi-Zwillinge geben( gibts bei Jedis öfter Zwillinge?:) siehe Leia -Luke und viele Kinder von Jedis gibts ja net... wenn von 6 mir bekannten Jedigeburten 2 ma Zwilling sin ist das schon weit überm Durchschnitt)
     

Diese Seite empfehlen