Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Thrawn's Tod

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von gaterman, 6. August 2003.

  1. gaterman

    gaterman loyale Senatswache

    Irgendwie ist es ja Schade das Thrawn gestorben ist, er war einer der besten Strategen... Da fande ich so einen Tod für ihn irgendwie unpassend...
    Außerdem ist er mir irgendwie ans Herz gewachsen...
    #heul#
    :yoda
     
  2. Kip Durron

    Kip Durron Dienstbote

    Wieso unpassend?
    Er hat an alles gedacht nur nicht an den Verrat eines Leibwächters :) .... ich liebe die Noghri.
    Ich fand das Ende brilliant.
     
  3. gaterman

    gaterman loyale Senatswache

    Der große Stratege Thrawn hätte doch in einer Riesigen Schlacht um Coruscant fallen müssen inder ganz Coruscant oder zumindest ein riesiger Teil der zerstört wurde. Da hat doch so ein windiger Noghri nichts zu sagen... Aber wenn er doch schon gemerkt hatte dass mit den Noghri irgendwas nicht stimmt wieso hat er sich da nicht mehr drum gekümmert bzw. den NOGHRI Leibwächter nicht entfernt
    :yoda
     
  4. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Ich finde es passt, denn ein Genie wie Thrawn stirbt nur durch ein völlig unvorhersehbares Ereignis, nicht in einer Schlacht, denn die würde er sicher Gewinnen.
    In allen drei Büchern haben ihm doch immer nur dumme Zufälle einen Strich durch die Rechnung gemacht, und einer bedeutete dann seinen Tod. Woher sollte er auch ahnen, dass die Noghri Leia als Vaders Erbin erkennen würden? Hat er überhaupt gewusst dass sie dessen Tochter war? Schließlich hat sie es nicht an die große Glocke gehängt und das Imperium wusste es auch nicht...
     
  5. Gilad Seì'lar

    Gilad Seì'lar junger Botschafter Premium

    Ich glaube das er trotzdem noch glaubte die Noghri währen im gegenüber löial. Außerdem wenn er nicht gestorben wäre, wäre die Neue Republik vernichtet worden.


    Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2003
  6. ancile

    ancile Dienstbote

    naja, die ewigen lucker...
    die noghri als absolut loyale und ehrenhafte wesen..nunja, wer denkt da an verrat
    schade um ihn was es trotzdem...
     
  7. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Eben NOCH ein dummer Zufall... Die NR hätte er eh locker abgemurkst, er war ja schon kurz davor...
     
  8. Spider-Harry

    Spider-Harry zukünftiger Weltherrscher

    Ich finde es auch irgendwie Schade das Thrawn gestorben ist, war er doch einer der interessantesten EU Charakterer. Allerdings gab es auch nur 2 Möglichkeiten wie man die Geschichte von Thrawn zu Ende bringen konnte:
    1. So wies gemacht wurde, Thrawn stirbt und die NR ist gerettet.
    2. Thrawn überlebt und die NR würde besiegt werden und das wollte man nicht, Lucas hätte auch glaub ich was dagegen gehabt.

    Im Kampf gegen die NR hätte Thrawn gesiegt und genau deshalb musste er durch ein abslout unvorhergesehenes Ereignis sterben und was ist unvorherserbarer als ein Volk was Jahrzehnte lang loyal ist und dann auf einmal ihn verrät? Es wäre wirklich albern gewesen ih in einem Kampf sterben zu lassen denn dann wäre sein Image des perfekten Taktikers futsch. Und das ist es doch was ihn auszeichnet und ihn so interessant macht. Die "Bösen" in Star Wars waren meistens irgendwie Machtbegabt (Palpatine, Vader, Dokuu,Exar Kun), aber Thrawn nicht und er trotzdem eine der grössten Gefahren für die NR. ICh finde das ist endlich mal was anderes und sehr erfrischen und besser als irgendwelche schlechten Imitationen wie Kueller einer ist (siehe "Rebellion der Verlorenen"). Es ist wirklch schade das man ihn hat sterben lassen müssen aber es war die einzige Möglichkeit. So das wars jezt aber von mir, reicht auch langsam ;) .
     
  9. gaterman

    gaterman loyale Senatswache

    Ja ich denke du hast recht, es ist wirklich schade, er ist nunmal wirklich einer der interessantesten EU Charaktere... Ja bei so einem wie ihm ist das unmöglich das er zur anderen Seite wechselt...
    :yoda
     
  10. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Da hat Yoda wohl recht...
    Außerdem zählt er zu den "Bösen", die nicht gleichzeitig sadistische Irre sind...:D
    Was den Seitenwechsel angeht, der ist nicht umbedingt auszuschließen. Sicherlich, seine Methoden und Ideale mögen abweichen, aber prinzipiell ist er für Stabilität. Die alternative, dass er nachlanger Zeit überredet wird, zur NR zu kommen, hätte doch auch was gehabt, oder?
    Aber zumindest gegen die YV hätte er sicher mit der NR kooperiert, was die NJO um ca. 15Bücher verkürzt hätte.
    Thrawn kam, studierte seien Gegenr, und siegte!
     
  11. Gilad Seì'lar

    Gilad Seì'lar junger Botschafter Premium

    Steht nicht in Der Zorn des Admiral das er bereit gewesen wäre auf der Seite der Neuen Republik zu kämpfen oder sie zumindestens zu unterstützen? Thrawn hätte auf die Inversion der Vong bestimmt schon im Zweiten Buch mit voller Kraft reagiert und die Infasion bestimmt nicht so blutig (auf seiten der Verteidiger) werden lassen. Er war einfach der beste Taktiker/Stratege.
    Er behandelte ja auch seine Untergebenen auch nicht so schlecht.
    Er hat sich nicht durch Hass leiten lassen oder durch Rache.
    Der Neuen Republik wäre er glaube ich nie wirklich beigetreten.

    Er war einer der Besten.

    Martin
     
  12. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Martin, ich stimme dir zu, er hätte die YV einfach nur besiegt, sodass ie die Invasion sehr schnell bereut hätten...
    Der NR wäre er nur beigetreten, wenn sie erheblich straffer und zentralisierter gewesen wäre, und nicht ideser handlungsunfähige Haufen. Denn Thrawn wollte Ordnung uns Stabilität.
     
  13. Gunni

    Gunni weises Senatsmitglied

    Naja ich fand seinen Verlust durch Verrat am Anfang gar nicht so tragisch, weil ich anfangs dacht endlich ist der Hund tot..., aber al ich dann die Hand von Thrawn gelsen hab fand ichs dann auch Schade, weil sich ja hinter der kalten Fassade eigentlich ein recht edeles Ziel verbarg... aber naja ich denke sein Tod war schon gut inszeniert und es wäre zu einfach gewesen hätte er zu NJO Zeiten nach gelebt :p
    btw dass Leia Vaders Tochter war kam vorher schon in der NR raus und daher wird Thrawn es auch gewusst haben...
     
  14. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Nein, tat er nicht.

    Es gibt nicht den geringsten Hinweis, daß es vor "Der Kampf des Jedi" in der Öffentlichkeit bekannt war, daß Luke und Leia Vader´s Kinder sind.
     
  15. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Genau das meinte ich. Schließlich hat es lange gedauert bis sie es selbst akzeptiert hat, und selbst dann haben sie es nicht an die große Glocke gehängt. Die Rätin, die Vaders Tocher ist...Nein, das ist keine gute PR...:D
     

Diese Seite empfehlen