Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Thyferra (Polith-System)

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von corvus albus, 18. September 2003.

  1. corvus albus

    corvus albus Botschaftsadjutant

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Oktober 2016
  2. corvus albus

    corvus albus Botschaftsadjutant

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafen] Seb, Nasar & Corvus

    Kaum hatten sie den Transporter verlassen, spürten sie die drückende Luftfeuchtigkeit des Planeten.

    Im inneren des rechteckigen Hauptgebäudes herrschte das übliche Chaos. Urlauber von fernen Planeten kamen an oder suchten verzweifelt ihre Fähre zurück. Vortex gingen ihrer Arbeit nach, verkauften Zeitschriften und Essbares. Eine Gruppe Duros standen in einer Ecke und diskutierten lautstark untermalt von der leicht schiefen Musik einer mittelmäßigen Bith-Band, die sich offensichtlich nicht auf ein Stück hatte einigen können. Ein junger Gotal in der Montur eines Jägerpiloten rannte eilig zu einer der Andockbuchten, wobei er sich nervös mit den Händen am Fell herumzupfte. Eine alte Sullustanerin in schäbiger Kleidung konnte nicht schnell genug ausweichen und wurde angerempelt. Als sie dem Davoneilenden mit ihrem Gehstock fluchend hinterwinkte, traf sie einen vorübergehenden Rodianer, der sich daraufhin wutentbrannt umdrehte. Die Mutter einer Ho'Din-Familie packte daraufhin ihre Kinder an den Händen und versuchte sich durch das Gedränge einen Weg weg von dem entstehenden Streit.

    Corvus, die in ihrer Tarnung unmöglich als diese zu erkennen war, kannte Thyferra gut. Während ihrer Zeit als Senatorin hatte sie sich stets bemüht möglichst viel Zeit auf Sluis Van oder Thyerra verbringen zu können, da es ihr dadurch möglich war Coruscant weitestgehend fernzubleiben. Und wichtige Verhandlungen gab es auf diesen beiden wichtigen Planeten der Neuen Republik eigentlich immer. So führte sie die beiden anderen schnell und sicher zu dem nächstgelegenen Ausgang, der sie direkt in das heruntergekommene Raumhafenviertel brachte. Es würde keine größeren Schwierigkeiten darstellen sich hier gefälschte IDs zu beschaffen. Und so war es dann auch: Die 3 mussten nur wenige Erkundigungen einziehen, wobei der eine oder andere Credit seinen Besitzer wechselte, dann hatten sie Name und Adresse einer Frau, die ihnen weiterhelfen konnte.


    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel] Seb, Nasar & Corvus
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Oktober 2016
  3. SebJanson

    SebJanson Cowboy

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel]Nasar, Seb & Corvus

    Nachdem sie sich nun den Namen einer Kontaktperson besorgt hatten, die ihnen mit falschen ID's weiterhelfen konnte, machten sie sich auf den Weg zu ihr. Die Straßen dorthin waren voll mit Gesindel. Vor allem Aliens. Rodianer, Gotals und Rassen, die Seb noch nie zuvor gesehen hatte. Aus reinem Instinkt zog er die Kapuze seines Mantes tiefer in sein Gesicht. Er rechnete nicht damit, erkannt zu werden, jedoch wollte er auch nicht das sein Gesicht so sehr jemandem im Gedächtnis bleiben konnte, als das es später zu Komplikationen deswegen kommen könnte. Vielleicht wurde er auch einfach nur zu vorsichtig. Vor allem aber wurde er in der letzten Zeit zu nachdenklich. Als er daran dachte, musste er leicht schmunzeln.

    Sie zogen weiter ihres Weges. Die Straßen schienen hier nur geradezu überfüllt zu sein. Umso besser für sie drei, die ja lieber im Verborgenen blieben. So hatten sie ja auch jeden Grund dazu. Sie erreichten ihr Ziel. Es war ein Gebäude, das sich nicht von den anderen sonderlich abhob. Alles war trist und dunkel. Dieses Haus war eine Ansammlung kleiner Wohnungen. Sie mussten zu Apartment 13 A. Kurz bevor sie das Gebäude betraten, schauten sie sich noch einmal unauffällig um, ob ihnen auch niemand folgte. Der Gang, auf dem sich das Apartment befand war leer. Einige der Lampen auf dem Flur waren ausgefallen, einige andere flackerten. Perfekt für einen Hinterhalt, dachte sich Seb. Vor der Tür stehend postierten sich Corvus und Nasar rechts der Tür und Seb links. Corvus klopfte einmal lang, zweimal kurz und einmal lang an die Tür. Einen Moment später meinten sie Schritte in der Wohnung zu hören. So war es auch, denn kurz darauf öffnete sich ein Schlitz auf Augenhöhe in der Tür. Sie sahen nur tiefgrüne Augen, die sie anfunkelten.


    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - Apartmenthaus - vor der Tür von Apartment 13 A]Nasar, Seb & Corvus
     
  4. SebJanson

    SebJanson Cowboy

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - Apartmenthaus - vor der Tür von Apartment 13 A]Nasar, Seb & Corvus

    Seb starrte diese grünen Augen an. Sie schienen ihn auf eine gewisse Art zu faszinieren. Hatte er doch ein Faible für grüne Augen. Als Corvus dies bemerkte, griff sie ein und wandte sich an die Frau hinter der Tür.

    "Hören sie, wir haben nicht viel Zeit, wir brauchen nur gefälschte ID's für uns. Sie stellen keine Fragen und wir ebenso. Niemand wird später jemandem von diesem Treffen erzählen und beide Parteien sind glücklich. Also...."

    Seb meinte ein Funkeln in den Augen gesehen zu haben. Als sich der Türschlitz ruckartig schloss, wollte er Corvus schon danken, dass sie es mit der Frau verscherzt hatte, doch schon öffnete sich der Schlitz wieder und ein Stück Papier fiel heraus. Die Augen erschienen wieder in dem Türschlitz. Sie fixierten sich auf Corvus.

    "Erweist euch als würdig und vertrauensvoll und erledigt die Aufgabe auf dem Zettel und kehrt dann wieder."

    Erst dieser Satz lenkte das Augenmerk der Drei auf den Zettel. Nasar hob ihn auf und las vor, was darauf stand. Als er damit fertig war, konnte man die Erstauntheit aller in ihren Gesichtern sehen. In der Zwischenzeit hatte sich der Türschlitz wieder geschlossen. Es war totenstill. Ein Geräusch ertönte aus einer dunklen Ecke des Flurs und sofort drehten sich die drei in die Richtung. Das Geräusch kam näher. Doch in der Dunkelheit konnten sie nichts erkennen. Nicht einmal einen Schemen. Die Anspannung stieg und aus der Dunkelheit trat ein Ding. Seb wusste nicht was es war, aber es war nicht größer als eine Ratte. Es bewegte sich auf acht Beinen auf sie zu. Von ihm schien keine Gefahr auszugehen. Während es an ihnen vorbeiging, streifte es ein Bein von Seb und Corvus und verschwand dann um die nächste Ecke. Die Anspannung hatte merklich nachgelassen. Erst jetzt dachten sie wieder an den Zettel und konnten es noch immer nicht fassen. Sie hatten soeben einen Mordauftrag erhalten. Ziel war irgendein anderer ID-Fälscher. Es schien ihnen als seien sie in eine Privatfehde hineingeraten.

    "Wir brauchen geeignete Waffen und mehr Informationen." entgegnete Seb nur.

    Das Ding, welches ihnen auf dem Flur begegnet war, hatten die drei mittlerweile schon wieder vergessen. Eben jenes Ding kroch auf der anderen Seite des dunklen Flures ein Bein hoch und setzte sich dann auf eine breite Schulter. Der Schulter eines Defel, der das Ding liebevoll am Kinn kraulte und zufrieden dreinschaute.

    Nun wieder außerhalb des Gebäudes, mussten sie einen Waffenhändler finden, denn keiner von ihnen hatte einen Blaster, da diese ja eigentlich nicht für die Mission hätten gebraucht werden müssen. So hatten sie sich getäuscht.


    "Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe ein verdammt mieses Gefühl bei der Sache." sagte Corvus.

    Seb und Nasar drehten ihre Köpfe zu ihr hinüber. Sie schienen das Selbe zu denken, doch keiner von ihnen sprach es aus. Nach kurzer Suche im Viertel hatten sie einen Waffenhändler entdeckt. Dieser konnte ihnen jedoch nur mit einfachen Blastern dienen.


    "Wir müssen nehmen, was wir bekommen." flüstere Seb den anderen beiden zu.

    Nun da sie sich einigermaßen bewaffnet hatten, mussten sie nur noch herausfinden, wo sich ihr Zielobjekt befand.


    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel]Nasar, Seb & Corvus
     
  5. SebJanson

    SebJanson Cowboy

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel]Nasar, Seb & Corvus

    Sie suchten einen Informationsmakler. In einem Viertel wie diesen sollte so jemand nicht schwer zu finden sein. Sie brauchten Informationen über einen Fälscher namens Da'Gul Rash, vor allem mussten sie wissen, wo sich diese Person aufhielt, damit sie ihren Auftrag erfüllen konnten.

    Einige Zeit suchten sie ziellos herum. Unbemerkt von ihnen hielt sich wieder dieses Ding, was ihnen auf dem dunklen Flur begegnet war, in ihrer Nähe auf. Schien sie zu observieren. Dennoch fanden sie was sie suchten, auch wenn es nicht unbedingt dem entsprach, was sie zu finden erhofft hatten. Sie hatten jemand, der Informationen verkaufte. Es war eine alte Frau, die sie schon fast als Bettlerin abgestempelt hatten. Der von ihnen gesuchte Fälscher Da'Gul Rash hielt sich in einem Lagerhaus auf, nicht weit von hier.

    So machten sie sich auf den Weg. Doch schon nach wenigen Metern hielt Seb an und zog sich und die anderen in den Schatten hinein.


    "Ich weiß nicht, ob noch jemandem mulmig bei diesem Auftrag ist, aber ich habe nicht vor als Auftragsmörder zu fungieren. Wir werden den Defel Da'Gul Rash aufsuchen und mit ihm reden. Vielleicht kann er uns ja die gefälschten ID besorgen. Immerhin ist er auch ein Fälscher. Was meint ihr?"

    Seb sah die beiden an und erwartete eine Reaktion.

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - dunkle Gasse]Nasar, Seb & Corvus
     
  6. [op] kann ich bei euch noch einsteigen?[/op]
     
  7. Scarlet

    Scarlet Zweitchara

    [Thyferra-Raumhafen] Clyde, Tracer, Scarlet

    Wie ein Kind das sich staunend in einer neuen Umgebung umsieht und kaum was versteht kam sich Scarlet vor. Die Luft war drückend und warm, was für ein Unterschied zu Hoth. Clyde u. Tracer machte ihr zögerliches Verhalten und ihr ständiges Zurückbleiben langsam nervös, so daß sie die junge Staffelkameradin schließlich entschieden am Ärmel packen und mit sich schleiften.

    Scheinbar wollten sie zu einer Pilotenbar um Kontakte zu knüpfen. Aber Scarlet war so damit beschäft diese eigenartige neue Welt in sich aufzunehmen, und vor allem die Kleidermode, daß sie kaum etwas anderes mitbekam bis sie angekommen waren und eine eher typische Pilotenbar betreten hatten wie es sie auf vielen tausend Welten in der gleichen Ausführung gab.

    Enttäuscht seufzte Scarlet und schenkte ihrem Teamleader wieder die Aufmerksamkeit die er verdiente und mit ihm das Unterfangen das sie begonnen hatten.
    "Und wie geht es jetzt weiter?" - erkundigte sich Scarlet und sah sich in der Bar um.

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet

    (OP: Bitte meinen kurzen nichtssagenden u. phantasielosen Post zu entschuldigen)
     
  8. corvus albus

    corvus albus Botschaftsadjutant

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - dunkle Gasse] Nasar, Seb & Corvus

    Corvus überlegte einen Moment, bevor sie antwortete.

    "Ich glaube nicht, dass es diesen Fälscher überhaupt gibt."

    Als die Seb und Nasar sie verdutzt ansahen, fuhr sie fort.

    "Überlegt doch mal: Wieso sollten wir einen anderen Fälscher umbringen? Ihr muss doch bewusst sein, dass wir ihm von dem Mordauftrag erzählen und er uns dafür dann unsere IDs beschafft. Und wenn er sie nicht fälschen kann, dann ist er für unsere Fälscherin keine Konkurrenz, also würde sie nicht davon profitieren, wenn wir ihn umbringen. Wo wir nun, wenn wir das so betrachten, bei der Frage angekommen wäre, wozu das ganze gut sein soll. Die Antwort darauf hat sie uns ja aber bereits selbst gegeben, indem sie meinte, wir sollten uns als vertrauenswürdig erweisen. Ergo: Wir werden dieses Lagerhaus stürmen und dort wohl nichts weiter als eine Nachricht finden, dass wir nun unsere IDs bekommen werden."

    Nach einer Weile nickte Seb schließlich zustimmend und so kehren sie zurück auf die Hauptstraße. Nach einem kurzen Fußmarsch hatten sie auch schon die Lagerhalle erreicht und überprüften noch einmal ihre einfachen Handblaster, nachdem sie sich vergewissert hatten, dass es nur einen ein und Ausgang in die Halle gab. Seb ging als erstes hinein, doch kaum war die Tür geöffnet, ließ er seinen Blaster auch schon sinken. Die Halle war leer. Und es wartete auch keine Datenkarte oder ähnliches auf sie. Nasar blickte Corvus von der Seite an.

    "Soviel zu deiner Theorie..."

    Sie wollten sich gerade umdrehen um zu gehen, als auf einmal jenes ominöse Ding vor ihnen stand, dass ihnen am Hausflur begegnet war. Es schien sich um einen Droiden zu handeln, soweit das in dem dunklen Zwielicht der Lagerhalle zu erkennen war.

    "Sie können ihre IDs nun abholen."

    Mit diesen Worten war der Droide ebenso schnell verschwunden, wie er aufgetaucht war. Nach einer längeren Stille, ging allen drei Hawks auf einmal ein Licht auf. Nasar sprach es als erster aus.

    "Dieses Ding hat uns die ganze Zeit lang ausspioniert! Ich würde sagen, unsere nette ID-Fälscherin macht gleichzeitig auch ein gutes Geschäft mit Informationen..."

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - Lagerhalle] Nasar, Seb & Corvus
     
  9. SebJanson

    SebJanson Cowboy

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - Lagerhalle]Nasar, Seb & Corvus

    "So war dies alles nur ein Test...." murmelte Seb vor sich hin.

    In der Zwischenzeit war der Roboter schon wieder verschwunden. So gingen sie zurück in das Haus der Fälscherin und klopften wieder an. Es verging einige Zeit und Seb war kurz davor noch einmal anzuklopfen, als sie wieder Schritte hinter der Tür hörten. Doch diesmal blitzten nicht diese grünen Augen hinter der Tür auf, sondern es erschien nur ein Umschlag, den Corvus an sich nahm. Noch vor der Tür öffnete ihn und unterzog den Inhalt einer genaueren Prüfung. Mit einem kurzen Nicken versicherte sie den beiden, dass alles so schien, wie sie es erhofft hatten. Zumindest augengscheinlich. Wirklich sicher konnten sie erst sein, wenn sie die ID's das erste Mal ausprobierten. Da sich der Tag dem Ende zuneigte, beschlossen sie eine Bar aufzuschen, da sie ihre "Arbeit" erst morgen beginnen konnten.


    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - auf dem Weg zu einer Bar]Nasar, Seb & Corvus


    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - Apartmenthaus - Apartment der Fälscherin]

    Alles war so verlaufen, wie sie es vorhergesehen hatte. die Fälscherin lehnte sich in ihrem Sessel zurück. Ihr gegenüber stand der Defel und der Droide saß neben ihr. Sie hatte nun etwas sehr wertvolles in der Hand. Viel wurde auf dieser Welt für Informationen bezahlt. Vor allem für Informationen, wie sie sie jetzt hatte. Sie musste nur noch einen Käufer finden und sie wusste schon genau, wer sich dafür interessieren würde. Nach einer kurzen Unterredung mit dem Defel verschwand dieser durch eine zweite Tür. Er war auf dem Weg zu einem möglichen Käufer.

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - Apartmenthaus - Apartment der Fälscherin]
     
  10. Nasar Shadown

    Nasar Shadown loyale Senatswache

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - Lagerhalle]Seb, Nasar & Corvus

    Nasar war etwas angespannt, als Corvus den Umschlag der Fälscherin begutachtete. Doch seine anspannung verviel als Corvus ihr ok dazu gab. Er hoffte insgeheim das sie mit der Arbeit wegen der späten Uhrzeit und der tatsache das dies seine erste Bodenmission war, morgen erst anfangen würden.

    Eine art der Erleichterung spürte Nasar als sie in richtung Bar zogen.


    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - auf dem Weg zu einer Bar]Seb, Nasar & Corvus

    In der Bar angekommen setzten sich die drei und eine muntere Unterhaltung begann.

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - in einer Bar] Seb, Nasar & Corvus
     
  11. Clyde_

    Clyde_ loyaler Abgesandter

    [Thyferra-Raumhafen] Clyde, Tracer, Scarlet

    Clyde schaute sich in der Bar um. Auch wenn es von zwilichtigen Charakteren hier nur so wimmelte fühlte er sich hier wohler als auf jedem Raumschiff. Was wohl daran lag das er noch nie sehr viel mit Diziplin anfangen konnte.
    Er lächte kurz auf, als Scarlet ihn mit ihrer Frage aus seinen Gedanken riss.


    "Ich denke wir trinken zu allerst in Ruhe unseren Trink, unterhalten uns nett mit einigen Pilotinen und Piloten und warten bis uns die andern die Frachter mitteilen. Bis dahin sollten wir die Hafenzentrale gefunden haben und einen Plan entwickeld haben uns darein zu schmuggeln, uns auf die Piloten liste setzten und dann in aller ruhe einen Konvoi klauen"

    Clyde zwinkerte kurz zu Scarlet, die ein wenig verdutzt schaute. Er hatte es in einem Tonfall gesagt der mehr das Unternehmen mehr wie ein Kinderspiel, als wie eine groß angelegte Operation der Rebellen

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet

    (OP: Schorry das ich mich erst jetzt wieder melde... mir ging es nicht so gut in der letzten Zeit.
     
  12. SebJanson

    SebJanson Cowboy

    [Thyferra - Zalxuc City - Raumhafenviertel - in einer Bar]Nasar, Seb & Corvus

    Die Drei verbrachten viele Stunden in der Bar. Doch sprachen sie kein Wort über ihre Mission. Irgendjemand hätte ja ein Wort aufschnappen können und ihre ganze Tarnung wäre aufgeflogen. Nasar und Corvus machten einen sehr ruhigen Eindruck auf Seb. Zuversicht wuchs in ihm. Als es tiefe Nacht wurde verließen sie die Bar wieder und machten sich auf in Richtung des Zielgebäudekomplexes, dem Verwaltungstrakt.

    "Ok, ich halte es für die geschickteste Art, wenn wir mit als erste die Arbeit beginnen und so schnell wie möglich dort wieder verschwinden."

    Stillschweigend nahmen Nasar und Corvus den Vorschlag mit einem Nicken hin. Nun hieß es für sie nur noch zu warten, bis der Morgen graute.

    Unbemerkt von den Dreien wurden sie jedoch schon eine Zeitlang beobachtet. Wieder war es dieser Defel der Fälscherin. Mit seinem Makrofernglas hatte er sie genau im Visier. Er wusste, dass die Drei in den Verwaltungstrakt wollten und er konnte sich auch schon vorstellen, was sie dort vorhatten. Jedoch musste er sich nun aufmachen und den Interessenten aufsuchen.

    Die Drei warteten noch immer auf die ersten Sonnenstrahlen. Zum Glück war es über Nacht nicht arg kalt geworden, merkte Nasar an. Und so warteten sie weiter....

    [Thyferra - Zalxuc City - Industrieviertel]Nasar, Seb & Corvus

    Währenddessen im Verwaltungstrakt....

    Der Defel schritt den langen Gang hinunter, an dessen Ende befind ein kleines Büro mit einer Twi'Lek als Sekretärin darin. Als sie ihn sah, ließ sie ihn kommentarlos durchgehen. War der Defel doch ein häufiger Gast ihres Chefs. Ihr Chef war der Leiter der Abteilung für Sicherheit in diesem Konzern und er war dabei äußerst erfolgreich. Bisher konnte noch kein Sabotageakt erfolgreich durchgeführt werden und diejenigen, die geschnappt worden waren, wurden in ein kleines Privatgefängnis gesteckt. Wo sich dieses Gefängnis befand, dass wusste die Sekretärin nicht, sie wusste nur, dass es weit, wirklich weit weg war. Nach wenigen Minuten kam der Defel mit zufriedenem Gesichtsausdruck wieder aus dem Büro. Ihr Chef gab ihr nur den Auftrag den Befehlshaber der konzerneigenen Flotte zu ihm zu zitieren.

    [Verwaltungstrakt]
     
  13. Scarlet

    Scarlet Zweitchara

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet

    Nett unterhalten war irgendwie leichter gesagt als getan. - fand Scarlet und sah sich unter der Kundschaft der Bar um. Liebend gerne hätte sie einen der hübschen Thyferraner kennengelernt. Aber die liefen wohl gerade alle außerhalb der Bar rum. Enttäuscht gab sich die Pilotin vorerst mit einem Drink zufrieden.

    Clyde u. Tracer ließen ihre Blicke ebenfalls umherschweifen. Aber sie waren ebend Männer und beurteilten die Barbesucher nach anderen Kriterien. Ein bunter Haufen war das, der teils an den Tischen saß, teils an der Bar lehnte oder einfach im Barraum herumging.

    Es war ein Kommen und Gehen unter den Gästen. Scarlet hatte ihren ersten Drink noch nicht ausgetrunken, als das Glück ihr lachte. Da kamen gerade vier Piloten herein, die nach Thyferranern ausschauten. Ein Lächeln glitt über Scarlet`s Gesicht.

    Einheimische Piloten konnten auf so manche Art atraktiv sein. Jetzt mußte sie die 4 Thyferraner nur noch auf sich aufmerksam machen. Zuerst ihre Blicke auffangen und ein bisschen mit den Augen flirten. Dann ein nettes Zurschaustellen ihres Körpers. Diese fast durchscheinende thyferranische Kleidung hätte Scarlet jetzt gebrauchen können. Oder doch besser nicht, wenn sie da an andere Bargäste dachte. Ein paar davon gefielen ihr überhaupt nicht.

    Mit etwas Geschick erreichte Scarlet ihr Ziel und einer der 4 Thyferraner kam an die Bar und sogar direkt auf sie zu. Er lächelte vielsagend und nickte ihr zu, gab dann jedoch zuerstmal die Bestellung für sich und seine Begleiter auf. Dann hielt er den Barkeeper jedoch noch einen Augenblick zurück, als wäre ihm etwas eingefallen.


    "Darf ich sie zu einem Drink einladen, hübsches Kind?" - fragte er lächelnd. Scarlet hatte selbstverständlich nichts dagegen. "Ja gerne. Ich heiße Scarlet." Er stellte sich nun auch vor und sie kamen ins Gespräch und flirteten miteinander, während sie auf die Drinks warteten.

    [Pilotenbar]


    [OP: Fortsetzung in Kürze, keine Panik wir lassen es sehr schnell den nächsten Tag werden.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2003
  14. SebJanson

    SebJanson Cowboy

    [Thyferra - Zalxuc City - Industrieviertel]Nasar, Seb & Corvus

    Als der Morgen graute und die Sonne langsam am Horizont aufging, kamen die ersten zur Arbeit.

    "Scheinen es hier mit eifrigen Leuten zu tun zu haben! Dann mischen wir uns mal unter sie und erledigen unseren Job."

    Schnell schauten sie sich noch einmal um, ob sich nicht jemand mehr für sie zu interessieren schien, als ihm gut tun würde und traten dann aus der Gasse.

    Immer noch unbemerkt von ihnen blieben die beiden Menschen, die sie observierten. Zwei Sicherheitsoffiziere der Bacta-Corporation. Sie hatten ihren Observationsbefehl direkt vom Leiter der Abteilung für Sicherheit bekommen, was an sich sehr außergewöhnlich war, wurden doch sonst die Aufträge nur von Adjudanten übermittelt.

    Die Drei versuchten ganz normal zu wirken. Doch Seb erwischte sich immer wieder dabei, wie er seine Augen über die Gegend schweifen ließ. Er war halt zu sehr ein Kämpfer. Das Schleichen lag ihm noch nicht ganz. Doch auch Nasar und Corvus hielten ihre Augen offen. Seb erwartete zwar nicht, dass einem der Angestellten dies auffiel. Und selbst wenn, so dachte er nicht, dass dieser sich dabei etwas denken würde.


    Währenddessen auf dem Dach der anliegenden Lagerhalle

    Die beiden Sicherheitsoffiziere hatten die drei Subjekte schnell geortet. Einer von beiden hatte Corvus mit seinem Scharfschützengewehr anvisiert.

    "Ein Abkrümmen meines Fingers und die Kleine könnte tot sein. Nur einen Moment später hätte ich auch ihre beiden Kollegen. Warum erledigen wir das nicht hier auf der Stelle?"

    "Weil das nicht unser Befehl ist, Horass! Hör auf zu denken und behalte sie weiter im Visier. Der Boss hat anderes mit ihnen vor. Tu einfach einmal deinen Job, so wie dir gesagt wird."

    Die beiden sahen, wie die drei Subjekte sich dem Eingang näherten. Horass nahm sein Com und gab dies an ein weiteres Team weiter.

    Währenddessen am Eingang....

    Seb fiel auf, wie sich einer der Kontrolleure am Eingang ans Ohr fasste. Sein Blick fiel danach auf Seb. Hatte der Mann etwa ein Com im Ohr? Waren sie entdeckt worden? Sofort rechnete Seb ihre Chancen aus, falls es hier zum Kampf kommen würde.
    Jedoch war dies unnötig, denn alle drei konnten ohne Probleme passieren. Ihre ID's waren also sicher. Nun mussten sie nur noch sich Zugang zu den Dateien verschaffen und dem anderen Team damit die Eintrittskarte für den Konvoi zu besorgen.


    [Thyferra - Zalxuc City - Industrieviertel - im Eingangsbereich des Verwaltungsgebäudes]Nasar, Seb & Corvus
     
  15. Scarlet

    Scarlet Zweitchara

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet

    Während sich Scarlet nett unterhielt ... hatte sich Clyde einen Typ ausgesucht und steuerte auf diesen zu. Anfangs bekam seine Staffelpilotin gar nicht mit was da vor sich ging. Erst als sich ein Tumult bildete und die ersten Folgen einer netten Kneipenschlägerei sich auch bis zu ihr ausbreiteten wurden Scarlet und ihr Gesprächspartner aufmerksam.

    Mitten in der Schlägerei mußte Scarlet
    Clyde u. Tracer entdecken, die beide kräftig austeilten aber auch Treffer einstecken mußten.

    "Das sind meine Freunde. Wir müssen ihnen helfen." - stieß die Pilotin entgeistert aus und sah den Thyferraner hilfesuchend an.

    "Meine Begleiter sind auch schon hineingezogen worden. Aber eine so zarte schöne Frau sollte sich nicht prügeln und ich sollte euch besser verteidigen. In Deckung." - entgegnete er und drückte Scarlet gleich darauf zu Boden, da ein Stuhl geflogen kam.

    Die Schlägerei weitete sich noch mehr aus und jeder der nicht auch noch hineingezogen werden wollte sah sich nach einer Fluchtmöglichkeit um oder versuchte Deckung zu finden. Messer und Dolche wurden eingesetzt und Scarlet fürchtete um ihre Staffelkameraden und um ihren Auftrag.

    Schließlich tauchten Sicherheitsdienstleute auf und beendeten die Schlägerei. Einige Gäste wurden verhaftet oder mußten in medizinische Behandlung. Mit weit aufgerissenen Augen verfolgte Scarlet die Verhaftungen. Hoffentlich sind
    Clyde u. Tracer nicht darunter. - bat sie inständig.

    Doch auch sie und ihr Begleiter wurden über die Schlägerei befragt und mußten Rede und Antwort stehen. Allerdings konnten sie ja nicht viel sagen, da sie zu sehr miteinander beschäftigt gewesen waren. Auch jetzt hielt sich Scarlet eng bei ihrer neuen Bekanntschaft, dies schützte sie vor einer allzu intensiven Überprüfung.


    "Einer meiner Begleiter wurde schwer verletzt. Ich muß nach ihm sehen, da er auch zu der Mannschaft unseres Bacta-Frachters gehöhrt." - sprach der Thyferraner nachdem der Sicherheitsdienst fort war zu Scarlet. - "Wenn du magst könntest du mich ein Stückchen begleiten."

    Scarlet nickte und ging mit. Was sollte sie auch anderes tun? Clyde u. Tracer waren scheinbar nicht verhaftet worden, doch waren sie wie vom Erdboden verschluckt. Vermutlich hatten sie den Rückzug rechtzeitig angetreten und waren dem Sicherheitsdienst entschlüpft. Sicher würden sie eine Com-Nachricht schicken und ihr mitteilen wo sie wieder zusammentreffen würden. Immerhin hatte sie sich ja zu weit entfernt von ihnen befunden, um mit den Beiden die Bar verlassen zu können.

    [in den Straßen der Stadt]

    Die Nacht brach bereits herein, doch die drückende Schwüle in der Luft oder die Wärme nahmen nicht spührbar ab. Das unterstrich jedoch nur noch Scarlets Unwohlsein und bedrückte Stimmung.

    Schon zum dritten Mal sah sie auf ihr Com und ihr thyferranischer Begleiter merkte ihre Sorge.
    "Vielleicht sind deine Begleiter auch im Medizentrum. Mach dir nicht zu viele Sorgen." - versuchte er sie aufzuheitern. Scarlet schenkte ihm einen dankbaren Blick und fühlte sich gleich noch etwas schlechter. Deutlich sah sie die Sorge des Mannes um seine eigenen Freunde und sie belästigte ihn noch zusätzlich mit ihren Angelegenheiten, wie egoistisch von ihr.

    Scarlet versuchte nun ihrerseits ihren Begleiter zu trösten während sie sich dem Medi-Zentrum näherten. Dabei erfuhr sie vom bevorstehendem Abflug des Bacta-Transporters und das mit dem Verletzten dann auch noch zwei weitere Besatzungsmitglieder fehlen würden, wenn sie nicht noch rechtzeitig Ersatzleute bekommen würden.


    "Du und deine Begleiter suchen doch Arbeit? Ich könnte schon ein Wort für dich einlegen, damit du unserer Manschaft zugeteilt wirst." - meinte der Thyferraner.

    Eine sehr gute Idee und was für ein Zufall. - dachte Scarlet und nickte lächelnd. Allerdings sagte sie nichts davon das ihr Name ja erst noch auf diese Pilotenliste gesetzt werden mußte und die Namen ihrer beiden Staffelkameraden ebendso.

    Inzwischen hatten sie das Medizentrum erreicht und traten ein. Der Thyferraner erkundigte sich gleich nach seinen Begleitern. Nur einer davon war bei der Schlägerei verletzt worden, doch die anderen hatten ihn hierhergebracht. Scarlet versprach im Wartebereich zu bleiben bis sich ihr neuer Freund über den Gesundheitszustand seines Kameraden erkundigt hatte.

    Sie wartete nun also allein und sah nun zum vierten Mal auf ihr Com. Endlich, die erhoffte Nachricht von
    Clyde u. Tracer war da. Scarlet atmete erleichtert auf und las sie.

    Die beiden Night Hawks hatten die Bar tatsächlich noch verlassen können bevor der Sicherheitsdiensttrupp gekommen war. Sie hatten gewartet und sich dann allein durchgeschlagen.
    Clyde hatte eine Zugangs-Id-Karte entwendet. Jetzt wollten die Beiden zum Raufhafen und in das Büro des Hafenmeisters einbrechen und dort ihre Namen auf diese Liste von Piloten für die Bacta-Frachter setzen.

    Später sollten sie Drei sich an einem Treffpunkt - einem Pilotenhotel - wiedertreffen. Und dort wünschte ihr Staffelleader einen Bericht von Scarlet zu höhren. Immerhin seien sie ja nicht hier zum Flirten. Sie sollte besser auch ein paar nützliche Informationen aufzuweisen haben. - meinte Scarlet`s Staffelleader in der Nachricht. Das klang zwar bedenklich, doch konnte sie ja mit Infos aufwarten.

    Scarlet schickte eine entsprechende Antwort und merkte sich den Treffpunkt. Sie teilte auch mit, das sie bei dem Einbruch am Raumhafen nicht teilnehmen konnte weil sie zu weit entfernt war. Im Hotel würde sie auf ihre Kameraden warten. Und sie wünschte den Beiden viel Erfolg.

    Jetzt blieb der Pilotin von den Night Hawks nur auf den hübschen Thyferraner zu warten. Eigentlich wünschte sie niemandem Übles, doch eine länger andauernde erzwungene Medibehandlung seines verletzten Freundes würde sehr passend sein, für das Unternehmen der Night Hawks.

    Eine ganze Weile mußte Scarlet warten bis ihr neuer thyferranischer Bekannter wieder erschien. Er hatte Neuigkeiten, die für ihn traurig und für Scarlet gut waren. Sie versuchte ihn denn auch gleich mit der Aussicht zu trösten das sie sich um eine Arbeit auf seinem Bacta-Frachter bemühen wollte.

    Da es nun immer später wurde und die beginnende Nacht auch den Zeitpunkt des Bacta-Transport-Startes näherrücken ließ, mußten sie sich nun auch langsam voneinander verabschieden. Doch es traf sich am heutigen Tage doppelt günstig das der Thyferraner nicht weit entfernt vom Pilotenhotel wohnte. So konnten sie noch ein weiteres Stück Weges miteinander gehen und sich weiter unterhalten.

    In der Straße des vereinbarten Treffpunktes, unweit vom Pilotenhotel verabschiedeten sie sich voneinander und Scarlet ging allein ins Hotel.


    [Pilotenhotel] Clyde, Tracer, Scarlet

    Clyde u. Tracer hatten schon Zimmer bezogen und auch eines für sie gebucht. So fuhr Scarlet in die Etage hinauf, suchte die Zimmernummer, sah sich auch nach den Zimmern ihrer Kameraden um, und begab sich dann in ihre Unterkunft für die Nacht. Nun allein legte sie sich auf das Bett und starrte an die Decke. Ihre Gedanken waren bei ihren Kameraden. Wenn deren Unternehmen gelang ...

    Die junge Pilotin mußte doch glatt eingenickt sein. Eine plötzliche Helligkeit weckte sie und ließ sie die Augen öffnen.
    Clyde u. Tracer waren wieder da und sie verkündeten grinsend ihre Erfolgsmeldung.

    Eine wichtige Vorbereitung für das Vorhaben der Night Hawks war abgeschlossen. Nun mußten sie nur noch ihre Position an Bord eines Bacta-Transporters einnehmen ... dann konnte die heiße Phase des Unternehmens beginnen.


    [Pilotenhotel] Clyde, Tracer, Scarlet
     
  16. Lady Integra

    Lady Integra Bio-LK-Fanatikerin

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet, Integra

    Integra lauscht an der Tür. Ihr Herz raste. Sie hatte die drei Personen schon seit einiger Zeit beobachtet. War es zufall, dass die hübsche junge Pilotin sich an ein Besatzungsmitglied des Bacta-Frachters herangeschmissen hatte? Leider konnte sie nicht alles verstehen, was in dem Zimmr gesagt wurde. Plötzlich kniff sie die Augen zusammen. Ein Kitzeln machte sich in ihrer Nase breit. Sie atmete ein, besann sich dann abre, dass es fatal wäre, jetzt einen Laut von sich zu geben. Langsam lies sie die Luft aus ihrer Lunge wieder entweichen. Angestrengt lauschte sie weiter.

    Ein kleines Rattenähnliches Wesen tappte auf sie zu. Glücklicherweise bemerkte Integra es sofort. Sie versuchte das Tier mit einem Fuß wegzustupsen. Doch dass lies sich das Wesen nicht gefallen. Kurzerhand biss es in ihren Stiefel.


    "Autsch!" entfuhr es ihren Lippen. Im gleichen Monemt hielt sie sich eine Hand vor den Mund.
    In Gedanken schlug sie sich an die Stirn. "Wie kann ich nur so doof sein?"

    Als sie von drinnen SCHritte hörte, begann sie den Gang hrunter zu rennen. Integra öffnete die nächstbeste unverschlossene Tür, schlüpfte hinein und schloss sie wieder. Gerade als die Tür mit einem lauten Knarren ins Schloss sprang, öffnete sich die Zimmertür der drei Piloten.
    Einer von ihnen trat hinaus auf den Gang. Mit rasendem Herzen und angehaltenem Atem lehnte Integra gegen die Tür.
    Ob man sie wohl bemerkt hatte?


    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet, Integra
     
  17. SebJanson

    SebJanson Cowboy

    [Thyferra - Zalxuc City - Industrieviertel - im Eingangsbereich des Verwaltungsgebäudes]Nasar, Seb & Corvus

    So hatten sie nun den Eingang problem passiert. Nun sollte es doch wahrlich nicht mehr ein Hindernis für sie sein irgendeinen Computer zu finden, an dem sie die erforderlichen Daten finden und verändern konnten. Seb hoffte nur, dass ihre ID auch dort halten würden.

    Da es noch früh am Morgen war und noch kaum jemand mit seiner Arbeit angefangen hatte, fiel Seb auf, dass die Überwachungskameras ihnen zu folgen schienen. Er dachte sich nichts dabei, denn die Sicherheitskräfte hätten schon lange zugegriffen, wären sie enttarnt worden. Es sei denn, hier wird ein makabres Spiel getrieben, dachte sich Seb. Verwarf diesen Gedanken aber schnell wieder. Schnell fanden sie ein ihnen geeignet scheinendes kleines und vor allem leeres Büro. Nasar setzte sich sofort vor den Computer und begann mit der Arbeit. Seb und Corvus blieben im Eingang der Tür stehen und unterhielten sich und hielten vor allem die Augen offen. So kurz vor ihrem Teilsieg wollten sie nicht auffliegen. Nach wenigen Minuten war ihre Arbeit hier erledigt.

    Auf ihrem Rückweg jedoch trennten sich die drei, um nicht wieder als Dreiergruppe das Gebäude zu verlassen und so vielleicht unnötigerweise aufzufallen. Unbeachtet von den Dreien folgten ihnen noch immer die Überwachungskameras.

    Draußen fanden sich die Drei ein Stück entfernt des Gebäudes wieder zusammen. Immer noch unter Beobachtung der zwei Sicherheitsleute. Als sie sich noch einmal versichert hatten, gab Seb an Clyde die Nachricht weiter, dass alles nach Plan verlaufen wäre und sie ihre Posten einnehmen könnten.

    Alles was sie jetzt noch zu tun hatten, war zu ihrem Rendezvouspunkt zu gelangen und die Drei konnten Thyferra hinter sich lassen und würden nach Hoth zurückkehren.


    [Thyferra - Zalxuc City - Industrieviertel - Rückweg zum Raumhafen]Nasar, Seb & Corvus
     
  18. Clyde_

    Clyde_ loyaler Abgesandter

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet, Integra

    Clyde besprach grade das weiter vorgehen mit Scarlet und Tracer als er etwas hörte. Abrupt brach er mittem im Satz auf und schaute zu Tür.

    "Habt ihr das auch gehört?"

    Die beiden andern verneinten, in dem Moment viel eine Tür zu. Sie wurde hastig zu geschlagen, so das man es selbst noch in ihrem Zimmer hörte. Clyde stand langsam auf und ging zur Tür und schaute nochmal kurz zu den andern. Dann lud er seinen Blaster durch und meinte

    "Ich werde trozdem mal schauen gehen, ich hab den Eindruck das etwas nicht stimmt."

    Clyde ging zur Tür raus und schaute in beide Richtungen, auf dem Boden kroch eine kleine Ratte rum. Clyde hasste diese Dinger.

    "Das nächste mal werde ich ein 5 Sternehotel nehmen"

    Dann schaute er den Gang runter und sah am Ende eine Tür. Er ging langsam drauf zu und drückte die Klinge runter... Sie war verschlossen. Dann legte er seinen Kopf gegen die Wand und versuchte etwas zu hören. Er glaube ein leises schnauppen zu hören. Nahm etwas abstand von der Tür und warf sich mit der schulter dagegen so das sie sich öffnete...

    Eine hübsche junge Frau befand sich an der Wand. Sie musste an die Wand geschleudert sein als Clyde die tür auf brach. Er grinste frech auf und sah sie etwas genauer an. Dann zog er seinen Blaster und hielt ihn auf sie


    "Wenn ich Sie dann bitten dürfte aufzustehen und mich in das Zimmer zu begleiten" Mit einem sehr frechen grinsen fügte Clyde dann noch an "Ich glaube den weg kennen Sie schon"

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet, Integra
     
  19. Lady Integra

    Lady Integra Bio-LK-Fanatikerin

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet, Integra

    Integra strich sich galant eine Stähne aus ihrem Gesicht. Sie wusste, dass sie gegen denbewaffneten Mann im Moment nichts ausrichten konnte. Langsam richtete sie sich auf und schritt voran, zu dem Zimmer der drei Piloten. Ihre Haltung lies sie suveränität ausstrahlen.

    Im Zimmer angekommen lies sie sich auf das Bett nieder.


    "Und, was haben Sie jetzt mit mir vor?"

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet, Integra
     
  20. Clyde_

    Clyde_ loyaler Abgesandter

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet, Integra

    Clyde sah sich Integra genau an. Dann steckte er seinen Blaster in den Holster uns setzte sich auf den Sessel der dem Bett gegenüberstand. Er musterste sie einige Zeit bevor er ihr Antwortete. Er zuckte mit den Schuldern und lehnte sich in seinem Sessel lässig zurück.

    "Nun ich würde sagen das hängt davon ab warum Sie an unserer Tür gelauscht haben. Vielleicht waren Sie ja nur neugierig, diese Wahrscheinlichkeit ist allerdings sehr gering. Leider können wir Sie nicht laufen lassen bevor unsere Operation beendet ist. Also sagen Sie mir jetzt besser wer sie sind, für wenn sie Arbeiten und warum Sie an der Tür gelauscht haben"

    Dann schaute Clyde sie wieder an und wartete auf ihre Antwort.

    [Pilotenbar] Clyde, Tracer, Scarlet, Integra
     

Diese Seite empfehlen