Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Tod eines Charakters - enthält Buch- sowie AOTC-SPOILER!!

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Radek Fett, 12. Mai 2002.

  1. Radek Fett

    Radek Fett Gast

    Tot eines Charas (Buchspoiler)

    Ich hab eine Frage an euch!
    Welcher Charakter ist für euch am, sagen wir mal, besten gestorben. Das heist am dramatischsten, am fiessesten, am Blödesten oder hat einfach den Coolsten Abgang. Ich hab zwar noch nicht alles zu EU gesehen und gelesen aber für mich war der Dramatischste Augenblick im SW Universum als Ton Phanan von der Gespensterstaffel starb.
    Richtig Hammer wie er das geschrieben hat.
    Aaaron Allston hat das richtig gut hinbekommen.
    ____________________________________________
    Die Lebenden sind mehr wert als die Toten
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Mai 2002
  2. 1. "Thrawn" hat mich so angesuckt als er gestorben ist, dafür werde ich Rukh IMMER hassen.

    2. "Dash Rendar" (obwohl der ja ********) sage ich besser nicht, sonst nehme ich manchen den Lesespass (ich sage mal, er zählt nur halb).

    3. "Lorn Pavan" das er stirbt hatte ich nicht gedacht, sehr überraschender Tod.

    4. ***spoil*** "Shmi Skywalker Lars" sehr tragisch und traurig.

    5. "Boba Fett" da GL sagt er ist offiziell in ROTJ gestorben, er aber in der Kopfgeldjägerkrieg-Reihe noch lebt. (was gut so ist, da die Bücher fett sind)

    Diese fallen mir jetzt so direkt ein, wenn ich an gestorbene Charaktere denke.
     
  3. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Die besten Tode, hm?

    1. Vader, der sich an Ende Palpi den Schacht runterschmeißt, so seinen Sohn Luke vor dem sicheren Tod bewahrt und beweist, dass er doch noch Gutes in sich hat

    2. Thrawn, dessen schneller und fast zu einfacher Abgang durch Rukh ein totaler Gegensatz zu seinem sonstigen Auftritten war

    3. Chewbacca, der sich selbstlos für Anakin Solo geopfert hat und dann von einem Mond erschlagen wurde
     
  4. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    General Crix Madine. Ok, der Roman "Darksaber" war generell nicht so das gelbe vom Ei, aber er stellte den ersten Tod einer Film-Figur im EU dar. Damit wurde also Neuland betreten.
     
  5. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    Ohja...ich weiß noch genau, das ich das damals regelrecht als Sakrilek endfunden habe.
    Einer der Gründe, warum ich mich weit, sehr weit, vom EU weg bewegt habe.
    Nun gut, inzwisghen sehe ich das wieder ganz anders
     
  6. Jeane

    Jeane -

    Thrawns Tod war für mich das Schlimmste. Hätte nie gedacht, dass ich einmal so traurig über den Tod von jemandem sein würde, den es gar nicht wirklich gibt. :( ;)

    Der Tod von Chewie in "Vector Prime" war am spektakulärsten. Wem fällt schon ein ganzer Mond regelrecht auf den Kopf?

    Und das mit Crix Madine in Darksaber fand ich offengestanden auch etwas unnötig, wie so manches an diesem Buch...
     
  7. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    Du hast nie "Winnetou" gesehen, oder ? ;)

    Schon richtig. Ich persönlich fand des ganze Buch irgendwie überflüßig...aber lassen wir das ;)
    Aber immerhin ist Madine ein Filmcharakter ( und das war für mich damals halt was anderes als irgendeine Buchfigur) und irgendwie hat mich sein Tod richtig vor den Kopf geschlagen
     


  8. Ja, aber nach dem ich die ,,Hand von Thrawn´´ Reihe durch hatte war ich deprimiert ohne Ende.Dann hab ich im Netz eine Biographie von ihm gefunden, deren letzte Worte mir neue Hoffnung gaben.Außerdem hab ich Projekt SW durch einen Link dieser Seite gefunden.
     
  9. Jeane

    Jeane -

    Doch, habe ich. Aber wie ihr ja alle wisst, ist "Heir to the Empire" mein Lieblingsbuch und im Laufe der Zeit, als ich die ganze Reihe so nach und nach gelesen habe, wurde der Großadmiral ganz langsam aber sicher mein Lieblingscharakter. Klar, das mich das Ende von "The last Command" schon etwas getroffen hat. *g*

    Zu "Darksaber" muss ich sagen: Eigentlich mag ich das Buch. Es hätte aber bedeutend besser sein können, wenn Anderson nicht so seinem Superwaffen- und "Am Ende müssen immer die Guten gewinnen!"-Tick nachgegangen wäre.
     
  10. seuftz, da muss ich dir Recht geben.
    Der Tod von Chewie auf Sernpidal durch den Mond und seiner vorrangegangenen, heldenhaften, aufopferungsvollen Rettung von Anakin Solo war echt dramatisch und gleichzeitig das Todesurteil für Chewie. DenTod werde ICH auch nicht vergessen und er erschütterte sicher die ganze Galaxis !!!:(
     
  11. Jeane

    Jeane -

    Ich war nie so ein Riesenfan von Chewie. Aber sein Tod war echt mitreißend geschrieben und meiner Meinung nach auch seiner würdig. Genau so glaubhaft kam Han's Reaktion darauf rüber, finde ich.
     
  12. Tionne

    Tionne don't waste your time or time will waste you Premium

    Chewies Tod fand ich auch am spektakulärsten. Thrawn konnte ich eh nie leiden, von daher ... ;) Ich war ganz froh, als Rukh ihn erledigt hat. Steh halt immer mehr auf der Helden-Seite ;) :rolleyes:
    Hans Reaktion auf Chewies Tod fand ich allerdings teilweise etwas übertrieben. Ich mein, klar ist er am Boden zerstört, aber hey, das ist Han Solo! Ich hätte eher erwartet, dass er sich voller Rachegelüste auf die Vong schmeißt anstatt sich SO hängen zu lassen.
     
  13. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Der "beste" Tod? Interessante Frage. Zu beantworten nur schwer das ist. Nun ja, der Reihenfolge nach meine Top5
    1. Yoda, den mochte ich einfach zu sehr, AOTC rulez
    2. Vader. ich fands schade, dass Luke nich noch mehr von seinem Vater erfahren konnte
    3. Qui-Gon. Ein cooler Jedi-Meister. Die JP- und der Ep1-Filmroman haben gezeigt, wie weise er doch war - und was für ein Verlust er für die Jedi wirklich war.
    4. Obi-Wan Kenobi. Von seinem eigenen Schüler erschlagen. Schon in AOTC scherzhaft vorrausgesagt muss er sterben um Luke die Chance des Lebens zu geben. Ein edler Tod.
    5. Thrawn. ich fand ihn einfach nur cool.
     
  14. Jeane

    Jeane -

    *nachluftschnapp* Wie kann man denn nur froh darüber sein, dass der genialste Charakter von allen stirbt? Ich fass es nicht... ich war damals echt traurig darüber und wütend - fast wär das Buch vor die Wand geflogen. Als "Trost" habe ich gleich die "Hand of Thrawn"-Reihe gelesen, aber geholfen hats nicht viel...
     
  15. Tionne

    Tionne don't waste your time or time will waste you Premium

    :D :D :D Ich wusste, dass ich damit Proteste auslösen würde ... ;) Na ja, tut mir ja leid, aber Thrawn gehört nun mal zu den Chars, die ich am Anfang überhaupt nicht leiden konnte ... inzwischen gehts, aber froh über seinen Tod war ich trotzdem. ;)
     
  16. Rian Freeman

    Rian Freeman Manager

    @Jeanne: Aus welcher Sicht wird die Thrawn Trio. denn geschrieben. Außer der Imperialen, aus der rebllen oder aus eine rneutralen Sichtweise?(Also: Pro-Imp. , Kontra-Imp. oder Neutral)
    --
    Für mich am spektakulärsten...Ich hab nur JP I gelesen...
    Aber soweit ich aus den FFs weiß ist natürlich Chewies Tot am spektakulärsten(ich hab Han auch nochnie heuelen gesehen...).
    Am traurigsten Fand ich natürlich den Tot von den Sturmtruppen in allen Filmen und den der Imperialen Offiziere in allen Filmen. GM Tarkin ist bei der vernichtung des ersten DS gestorben oder?
    Wenn ja, das fand ich auch traurig.
    Und natürlich der Tod von Cedric Diggory im Vierten Band..halt das ist Harry Potter...
     
  17. Jeane

    Jeane -

    Wer so etwas schreibt, *muss* mit einer Antwort von mir rechnen. ;) Thrawn mochte ich anfangs auch nicht (hab ich ja schon x-mal erzählt), aber das hat sich beim Lesen der ersten Reihe von Timothy Zahn halt komplett geändert - und deswegen war sein Tod für mich am traurigsten von allen SW-Chars.

    Den Tod von Ysanne fand ich auch nicht besonders gut. Sie hätte ein würdevolleres Ende verdient gehabt als von Iella Wessiri erschossen zu werden. :(
     
  18. Gillinator

    Gillinator Ape of God

    Han war doch total weg vom Fenster wegen seiner geplatzten Sicherheitsblase.

    Aber den erschütterndsten Tod hatte Chewie.Ich hab das echt zum ersten mal erfahrten als ich das Buch gelesen hab,es war ein Schock.
    Den coolsten Tod hatte Tarkin.Der hat einfach nicht begriffen dass Gefahr drohte.
     
  19. hi

    also der Tod der mich am meisten geschockt war der von Chewie, weil wer rechnet denn damit das man es wagt sich an einer der Hauptpersonen der Filme zu vergreifen wenn man noch nie was von der NJO gehört hat. Das fand ich übrigens im nachhinein sehr gut, weil ich jede Seite näher zum Ende hab ich mich gefragt wie Han des noch hinbiegt und seinen Kumpel rettet, als er dann wirklich tot war, hab ich immer noch ne zeitlang geglaubt der taucht im nächste Buch wieder auf, mit irgendeiner Fadenscheinigen Erklärung,wie es schon oft, auch in andere Buchreihen, passiert ist.

    Diese Aktion hat mich bisher am meisten mitgenommen und ich begrüße sie, ob man jetzt der Reihe nach die ganzen Filmcharaktere abmurksen sollte, is ne andere Frage, aber diese Aktion war für mich in der Bücherwelt zimlich einmalig.

    bye

    Drub_McKumb
     
  20. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Yodas Tod war für mich definitiv der beste Star Wars Tod überhaupt. Bis AOTC.
    Glaubt mir, alle hier aufgeführten Sterbeszenen verblassen im Vergleich zu diesem Film.
     

Diese Seite empfehlen