Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Tom Yum Goong - Revenge of the Warrior

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von MrDeifel, 27. Juli 2006.

  1. MrDeifel

    MrDeifel "There's nothing to fear, but fear itself!"

    Naja, nachdem wohl gestern ein grossteil der deutschen Bevölkerung in der Preview von Fluch der Karibik waren hab ich mich mal aufgemacht um den thailändischen Film Tom yum Goong zu sehen.
    Meine ersten Eindrücke waren wie folgt:

    Das erste was mir an dem Film auffiel war die sehr eigenartige Kameraführung, wobei diese zum Tempo und Stil gepasst hat. Die Kampfszenen waren fast perfekt choreographiert. Tony Jaa at his best. Leider fand ich die Handlung etwas verwirrend aber sie hatte einen guten Ansatz auf dem man aufbauen konnte. Musik war auch sehr passen eingespielt. Und das lustige war, das eine Person, die die martial Arts Movies geprägt hat, sogar einen gastauftritt hatte.

    an alle, die die ihn sahen. Wie fandet ihr den Film? Was denkt ihr so darüber?
     
  2. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Oh!

    Sehr schön, dass ich hier so einen Thread finde.

    Bin nämlich stolzer Besitzer der beiden DVD's von Ong Bak und Tom Yum Goong.




    Reden wir mal über Tony Jaa im Allgemeinen:




    Geburtstag:
    05.02.1976

    Alias:
    Phanom Yeerum (bürgerlicher Name)

    [​IMG]


    Ich weiß ja nicht, wie sehr ihr auf solche Filme abfahrt, aber meiner Meinung nach ist Tony JAA (Künstlername) einer DER aufsteigenden Schauspieler und Martial-Arts-Künstler Thailands.

    Bekannt aus seinen beiden großen Filmen Ong-Bak und Tom Yum Goong.

    Ong-Bak ist ja schon was älter, und Tom Yum Goong (Deutscher Titel: Revenge of the Warrior) habe ich erst am Wochenende gesehen.




    Tom yum goong (Revenge of the Warrior)

    Wie soll ich euch sagen was das ist?

    Besser ist, ich sage euch was es NICHT ist, dann wisst ihr mehr.

    Es ist NICHT die Fortsetzung von Ong-Bak, auch wenn der Working Title in Thailand Ong Bak 2 war!!!

    Ausser dem Regisseur und dem Hauptdarsteller haben diese Filme nämlich nichts gemeinsam.

    Aber auch hier zeigt der junge Tony Jaa was er kann...und noch viel viel viel mehr.

    Ich bin mal wieder restlos begeistert ob der Choreographie und der genialen Kameraführung in diesem Film.

    Da schaffen die es tatsächlich, eine mehrminütige Sequenz in einem Gebäude, wo Tony Jaa mehrere Stockwerke auf einer rundförmigen Treppe hochlaufen muss (und nebenher auch kämpfen) zu drehen, OHNE einen einzigen Schnitt!

    Auf der anderen Seite sieht man mal wieder was der "Muay-Thai Warrior" für ein exzellenter Martial-Arts Spezialist ist.

    In einer Kampfsequenz gegen Ende des Films bricht er seinen Gegnern mit Sicherheit nicht weniger als über 174 Knochen und am Ende der Sequenz sieht man ihn inmitten von mehr als 30 Typen stehen, die da nur noch liegen...

    Jede Sekunde sieht man mindestens 3 gebrochene Arme und Beine...das ist schon mehr als hart.

    Also Ong-Bak wird hier noch getoppt, möchte man meinen.

    Die Story gibt (natürlich mal wieder) nicht viel her, im Groben geht es darum, dass der junge Tony Jaa seine entführten Elefanten wiederholen will.

    Für Thais sind Elefanten heilig, sowas wie Familienverwandte.

    Nun wird aber ein Elefantenbulle und dessen Elefantenjunges nach Sydney entführt, zum einen, um wohl in einem dortigen Restaurant auf der Speisekarte zu landen, zum anderen aber auch um der dortigen Chefin des Konzerns als Machtsymbol zu dienen, denn wie man in dem Film lernt, ist es das wichtigste in der Geschichte gewesen, dass die Krieger ihren König schützen, der nunmal auf dem Rücken eines Elefanten saß.
    So war es die Aufgabe der Krieger, die Beine des Elefanten mit ihrem Leben zu beschützen, denn dort sind Elefanten am verwundbarsten.

    Auch das demonstriert uns Tony Jaa, denn mit den Knochen eines dieser Elefanten fällt er 4 körperlich weitaus überlegenere Gegner, indem er ihnen mit diesen Knochen die Sehnen durchtrennt. Wird sehr schön dargestellt...wie er die Muskeln der Gegner zum spannen bringt und dann mit einem Hieb die Sehnen zerfetzt.


    Ich musste auch einige Male die Miene verziehen, denn die Art, WIE er seinen Gegnern die Arme, Beine und sonstiges bricht lässt einen erschaudern.


    Auch diese längere Szene in einem brennenden Tempel war eins der Höhepunkte:


    [​IMG]



    Also:

    Film:

    Klasse...9/10

    Choreographie: 87/10


    :D


    Mal nen paar Facts:


    Tom Yum Goong" is the name of a famous hot and sour Thai Shrimp Soup.

    ›› A Jackie Chan's double appears in the airport scene (this is not Jackie Chan himself but someone who looks a lot like him!) and Tony Jaa's father did a cameo in the Songkran scene!

    ›› For his second movie, Tony Jaa has worked with the same Ong-Bak team (Prachya Pinkaew, Panna Rittikrai and Petchtai Wongkamlao) and has developed a new style of Muay Thai specially for the film : "Muay Kotchasan" which is based on elephants movements ("throw, stamp on, grap, break").

    ›› Like in Ong-Bak, all fights in the film were made without wires, stunt doubles or digital effects. Tony Jaa performs all of his own stunts. He fights against Nathan Jones, a champion of K1.

    ›› Tom Yum Goong is the second largest budget of Thai movie history (US $10 million) / The highlight of this movie is a 4-minutes fight scene with no cut, which took 3-4 days to shoot, and where Tony Jaa fight the villains unceasingly from the first to the fourth floor of Tom Yum Goong restaurant.

    ›› It is the first time that a Thai Elephant walking on the Harbor Bride is recorded in a film / The central towns of Surin and Bureerum provinces were closed to create a Songkran festival scene with 1000 extras / Tom Yum Goong is the first Thai film that had been bought by the world market even before the camera started shooting.

    ›› The movie was filmed in Australia (more than 80 %) and Thailand; it was released in Asia on August 11, 2005.

    ›› The film is spotted #5 at the all-time Thailand box office


    Du siehst also: Es war nicht Jackie Chan selbst, der in Tom Yum Goong einen Cameo-Auftritt hatte, sondern ein Double ;)


    US-Seite mit Trailer:

    http://www.theprotectormovie.com/







    Jetzt habe ich ein paar Schmankerl für euch hochgeladen...3 kurze Szenen aus "Revenge of the Warrior":

    Alle Szenen sind DivX codierte avi Dateien.


    Szene 1:

    In dieser sehr sehr kurzen Szene (zum aufwärmen) prallt Tony Jaa mit Nathan Jones zusammen...wie das ausgeht? Film gucken [​IMG]


    Szene 1 (5,09 MB) (Rechtsklick, Ziel speichern unter...)


    Szene 2:

    In dieser Szene (3:46 Minuten) ist absolut kein Schnitt!!! Wahnsinn, aber dafür fährt Tony Jaa auch noch nicht alle Geschütze auf, sondern hält sich beim kämpfen eher zurück.
    Und dann als Krönung noch der Spruch von ihm am Ende...den musste ich mit rein nehmen [​IMG]


    Szene 2 (64,3 MB) (Rechtsklick, Ziel speichern unter...)


    Szene 3:

    Dies ist die besagte "Knochenbrecherszene" (2:55 Minuten), wie ich sie liebevoll nenne.
    Viele Schnitte, dafür ein Tony Jaa zum fürchten...also bei den ganzen verdrehten Gelenken kriege ich immer so heiße Stiche im Magen...ürgs.
    Wer möchte, kann sich ja mal den Spaß machen und die Anzahl der Gegner sowie die Anzahl der gebrochenen Gliedmaßen herausfinden...[​IMG]


    Szene 3 (49,5 MB) (Rechtsklick, Ziel speichern unter...)


    Und?
    Wie war's? ;)



    Download mit 477kb/s von mir getestet...sollte also funktionieren :)




    Sein Film von 2003 war, wie gesagt, Ong-Bak.
    Evtl. kennt den ja jemand von euch:



    [​IMG]

    Dann erzählt mal.

    Kennt ihr seine Filme?
     
  3. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

Diese Seite empfehlen