Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Über 22.000 Tote nach Beben!

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Crosis, 27. Dezember 2004.

  1. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Nach dem verheerenden Seebeben in Südasien ist die Zahl der Toten weiter dramatisch angestiegen. Die Flutwellen rissen möglicherweise mehr als 22.000 Menschen in den Tod. Auch zahlreiche europäische Touristen sind unter den Toten, darunter auch mindestens drei Deutsche. Die Gefahr, dass Seuchen ausbrechen, steigt stetig. Experten rechnen mit weiteren Beben und Flutwellen. Die ersten Asien-Urlauber sind wieder zurück in Deutschland.

    Allein auf Sri Lanka werden nach Informationen der japanischen Nachrichtenagentur etwa 11.000 Tote beklagt. In Indonesien starben mehr als 4700 Menschen. In Indien kamen mehr als 6000 Menschen ums Leben. Über 800 Menschen starben in Thailand. Tote und Verletzte gab es auch auf den Malediven und in Malaysia, selbst auf den weit entfernten Seychellen und in Ostafrika

    Nach Einschätzung des Geoforschungszentrums in Potsdam (GFZ) ist noch über einen längeren Zeitraum mit weiteren Nachbeben zu rechnen. "Es ist nicht auszuschließen, dass diese sogar eine vergleichbare Magnitude wie beim Hauptbeben erreichen", sagte GFZ- Seismologe Professor Rainer Kind. Auch ähnlich dramatische Flutwellen seien in der Folge möglich. Die beim Beben vor Sumatra frei gesetze Energie war 1400 Mal größer als die bei der schweren Erdbebenkatastrophe im Raum der japanischen Hafenstadt Kobe von 1995.

    Heftig oder?Als ich gestern noch Nachrichten sah ging es noch um 11,000 Tote,jetzt sind es schon doppelt so viele.Aber trotz dieser schweren Katastrophe ist die Zahl der Toten auf die Weltbevölkerung nichts.Trotzdem wer die Aufnahmen gesehen hat,weis wie schlimm es dort zuging.

    Edit:Mitlerweile spricht man von 24.000 Toten Zahl wird wahrschweinlich auf 30.000 bis zum abend ansteigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2004
  2. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Is schon sch*iße, was da passiert ist... Auch für die Familien und Freunde der Urlauber, die nicht wissen, was mit ihren Leuten is...

    So weit ich gehört hab, sind's 4 Deutsche...

    Dann hast de erst recht spät was davon mitbekommen... Bei der ersten Meldung, die ich gehört hab, war noch von ca. 1200 die rede... Wären auch mehr als zu viel gewesen...

    Aber, was soll man machen? Mehr als versuchen solche Katastrophen frühzeitig zu erkennen geht leider nicht...

    [gehört zwar net direkt hier hin, aber trotzdem] Und, was mich an der Berichterstattung ehrlichgesagt anp*sst ist folgendes:
    Es werden die Opferzahlen, etc. genannt und dann kommt: "Dem Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl, der sich auch dort aufhält, ist nichts passiert." Als ob dieser Polit-Bonze mehr Wert wäre als andere! Viele Menschen sch**ßen sich in die Hose, ob ihren Leuten, die dort sind, was passiert ist. Aber, das is ja egal... Hauptsache Kohl is nix passiert! :mad:

    [edit] Ich will den Vorfall ja net runterspielen oder so, aber: Hat hier jemand nen Plan, wieviele Menschen TÄGLICH verrecken? Seuchen (im weitesten Sinne, ich zähl auch ma AIDS, etc. drunter), Hunger, Krieg, ...
    Von denen hört man nie was, weil's einfach keinen Interessiert, weil niemand aus "wichtigen" Industriestaaten unter den Opfern ist...
    Wer erfährt denn schon, wenn mal wieder irgendwo im Busch ein Staam abgeschlachtet wird?
    Wann kam,bevor die Amis im Irak waren, denn mal was über Mord und Totschlag im Irak in den Nachrichten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2004
  3. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Man bin ich froh das ich dieses jahr in der Türkei zu Urlaub war wollte erst eigentlich zu weihnachten auf die Malediven....

    Echt traurig wieviel Menschen da ums Leben gekommen sind.
     
  4. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Hier in Hamburg hängen seit längerer Zeit Plakate eines Reiseveranstalters (könnte TUI gewesen sein) an den Bushaltstellen, ein wahres Schmuddelwetter-Panorama zeigend und mit dem Slogan: "Mantel oder Malediven?". Eine Werbung, die jetzt einen sehr makaberen Anstrich bekommen hat... :( Gut, eigentlich ist jede Werbung westlicher Staaten in Anbetracht des Leidens der restlichen Welt makaber...)

    Sehr geschickt übrigens auch die Informationspolitk einiger Medien. "Eine Augenzeugin berichtete mir von einer Frau aus München, die sie kurz zuvor kennengelernt hatte, die vom Wasser verschlungen wurde..." Derartig vage und Angst schürende Meldungen herauszubringen ist wirklich der Gipfel der Verantwortungslosigkeit.

    Aber solche Naturkatastrophen wecken stets die Aufmerksamkeit der Menschen, vielleicht auch, da ihnen im Gegensatz zu theoretisch verhinderbaren Übeln wie Krieg, Hungersnöten und der Verbreitung von Krankheiten wie AIDS von menschlicher Seite nicht effektiv entgegengewirkt werden kann. Wir merken, dass wir nicht die uneingeschränkten Herrscher dieses Planeten sind- und bekommen es mit der Angst zu tun. Nicht zuletzt deswegen werden solche Katastrophen wohl immer wieder von Hollywood thematisiert.
     
  5. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich versuch das jetzt so auszudrücken, daß ich mich nicht mit zuvielen Leuten hier anlege, was ich ja auch nicht wirklich will... im Angesichts dieser wirklich tragischen Sache fällt mir aber gerade nur eins ein: ich finde es weitaus "erträglicher", wenn Menschen wegen einer solchen, nicht verhinderbaren Naturkatastroophe sterben, als wenn es aus der Dummheit und Gier der Menschheit selber passiert :(
    Es ist natürlich so oder so eine Tragödie. Aber die Millionen von Toten, die Opfer eines Krieges geworden sind liegen mir um vieles schwerer auf der Seele *seufz*

    Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine...
     
  6. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Türkei is auch nicht besser, dort gibts auch viele Erdbeben.
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich finde es immer zum Kotzen,wenn 4 oder 5 Tote aus Deutschland in einem Atemzug mit 20 000 Toten aus der region genannt werden.
    Ich habe immer das Gefühl,als wären die toten Einheimischen weniger wert als die der Touristen.
    Und unseren Drecksmedien ist wohl nichts mehr heilig,die schlachten diese Katastrophe auch noch richtig schön aus.
    Das leiden un´d sterben dieser armen Menschen sollte eigendlich mit mehr Achtung behandelt werden,aber es ist ja weit weg,was kümmert es uns :rolleyes: .

    Nur wenn es ein paar Pasagiere des Bumsbombers sind,darüber macht man sich dann besondere Sorgen.
    Verlogene Welt.
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ja das ist eine Sache, die mich auch jedesmal aufs neue aufregt und nachdenklich macht. Und das schlimme ist ja, daß das nicht nur die deutschen Medien zu handhaben, sondern daß das eben weltweit so abläuft :(
     
  9. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Tja, mit solchen Meldungen erreicht man höhere Quoten... Was denkt ihr, wie die Quoten hochschnellen, wenn Videos auftauchen, wo man Menschen ertrinken sieht. Live-Aufnahmen wären natürlich noch angesagter...

    Mal ehrlich:
    Es würd doch wohl so gut wie keinen interessieren, wenn da keine "Landsleute" draufgegangen wären... :(

    In diesem Sinne...
     
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Es ist ja auch in Ordnung wenn das in den Nachrichten gesagt wird,aber bei uns klingt das immer,als wären diese Toten bedauernswerter als die Einheimischen.
    Wenn ich immer Sätze höre wie "unter den 20 000 Toten sind auch 5 Deutsche" da geht mir der Hut hoch.Tote sind Tote.Und keiner ist mehr oder weniger wert als der andere.

    Um nochmals zu der Katastrophe als solche zurück zu kommen.
    Ich bin jetzt kein Geologe,aber hätte ein Beben dieser Stärke, sein Epizentrum an Land gehabt,so glaube ich,daß die zahl der Toten wohl sehr viel höher gewesen wäre,auch wenn man die genaue Zahl noch gar nicht abschätzen kann.


    Übrigens soll es sogar in Somalia hunderte Tote gegeben haben.
     
  11. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Eine trauige und erschreckende Sache, aber es ist zu erwarten dass alles noch schlimmer kommt.

    Solche Tage machen mich froh, das ich meinen Wehrdienst beim THW und nicht bei Bundeswehr mache.
    Selbst wenn ich nicht direkt in Katastrophen gebieten eingesetz werde, kann ichj meinen Beitrag leisten und helfen.

    @ Jedihammer

    schon richtig, aber für die Angehörigen potenzieller Opfer, kann diese Aussage sehr Bedeutend sein. Vielleicht würdest du anders denken, wenn deine Freunde oder Famillie in Thailand gerade Urlaub machen würde.


    grüsse
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2004
  12. Ben-Obi Kenobi

    Ben-Obi Kenobi Ziemlich verwirrt und immer an allem schuld.

    @ Jeidhammer
    ich stimme dir da vollkommen zu. mir geht es auch immer so, dass ich total sauer werde wenn man die vier bis fünf toten aus dem eigenen land in einem atemzug mit den tausenden einheimischen nennt. niemand ist wichtiger oder unwichtiger egal aus welchem land jemand kommt.
     
  13. Crosis

    Crosis Tony Montana

    @ Jedihammer,ich kann dich beruhigen.Jedes Land nennt auch seine Opfer zu allen Opfern egal welches Land.Klar Toter ist Toter und es kommt immer etwas merkwürdig rüber,daran wird sich in Zukunft aber auch nix ändern.
    Achja mitlerweile ist man bei 27.000 toten :( .
     
  14. Winter

    Winter WickedGamePlayer*hopless Freak*TreeLionSupportTeam

    schlimm schlimm, was da passiertz ist und dann auch noch zu Wihnachten passierte.
    aber es passiert, mein Beileid an alle die Angehörige verloren habe.
    das ist doch eh erst der Anfang genauere Zahlen kannst mann evl. in 2 Monaten sagen
    zu den Nachrichten, das ist so erst wissen wieviel deutsche verletzt sind oder gestorben sind, :rolleyes: und dann erst die Menschen da unten

    würdet ihr für sollche Menschen,die alles verloren haben spenden??? Geld ? oder Kleid u.s.w?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2004
  15. Ben-Obi Kenobi

    Ben-Obi Kenobi Ziemlich verwirrt und immer an allem schuld.

    ich würde schon spenden, wenn ich wüsste das es auf jeden fall nützlich angelegt wird.
    ach so aol berichtet jetzt schon von vielleicht bis zu 80.000 Opfern
     
  16. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Das mit den Spenden ist schon ne gute Sache wenn ich net wüsste ,dass auch ein Teil des Geldes an die Gastwirtschaft und Hotels geht.Deswegen wartet man am besten ein bisschen um erstmal ein klaren Überblick zu bekomen für was welche Spenden jetzt genau sind.
     
  17. Smash

    Smash Gast

    Ja es ist schrecklich was da passiert ist.
    Klar es ist blöd dass die Touristen für uns mehr in den Vordergrund rücken als die Einheimischen ,die dort weitaus mehr betroffen sind als sonst wer,aber ich denke wenn man dort Bekannte oder Familie hat rücken einem auch erstmal die Touristen in den Vordergrund.
    Ein Freund von mir hat z.B Weihnachten in Süd-Thailand an der West-Küste verbracht.Was meint ihr wie ich die ganze zeit überlege ob ich ihn nocheinmal sehe ,ob ihm was passiert ist oder ob er nur von der Ausenwelt abgeschnitten ist.:(
     
  18. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Es wird immer erbärmlicher.
    Jetzt zählen sie schon alle Promis auf,die in Todesangst entkommen sind.
    Und die ersten Überlebenden Touris verkaufen schon Berichte a la "So endkam ich der Todeswelle" an die Klatschblätter.
     
  19. Winston Turner

    Winston Turner Der mit dem Lattenschuss!!

    Im Augenblick werden 50.000 Tote beführchtet. Heiliger Bim Bam....
    Ich hätte nicht gedacht, das es solche Ausmaße annimmt, als ich das erste Mal davon hörte.

    Allerdings finde ich es schon recht gewagt, Leuten die dieser Katastrophe entkommen sind, zu unterstellen, sie würden das Erlebte meistbietend zu verkaufen. Sry, JH, aber ich weiss nicht, was ich davon halten soll.
    Ebensowenig glaube ich nicht, das es um Quoten geht, wenn verschiedene Sender über diese Katastrophe berichten.... es geht hier um Berichterstattung. Ich möchte nicht wissen, wie vielen Leuten jetzt das Herz sonstwo hängt, weil Verwandte oder Bekannte dort Urlaub machen...(nicht jeder der dort Urlaub macht, sollte als Bumstourist diffamiert werden).

    Ich bin davon überzeugt, je genauer die Berichterstattung ist, je mehr die Aussenwelt von dieser Katastophe weiss, desto höher ist die Spendenbereitschaft.
    In jeder Berichterstattung "Sensationsgeilheit" zu sehen, halte ich für absolut falsch.
    Sicher, auf die Neuigkeit, das Promi A nix passiert ist und Promi B jetzt bedauerlicherweise nasse Füße hat, kann ich ebenfalls getrost verzichten, aber die gesamte Berichterstattung negativ zu sehen, ist falsch (Okay, JH, ich weiss, das Du es nicht so meinst, aber so kommt es für mich rüber).
    Auf jedenfall haben mich die Bilder, die diverse Amateurfilmer gemacht haben ganz schön erschreckt, da ich zwar weiss, was ein Tsunami ist, aber mir sowas bildlich nie vorstellen konnte....wenn man überlegt, das dies noch ein kleiner Tsunami war (es gibt aus welche mit Wellen von 70 Meter höhe), bin ich froh, in einer relativ sicheren Gegend zu wohne.....
     
  20. Remus

    Remus Gast

    Diese "Berichterstattung" wird nicht für den kleinen Haufen an Freunden und Verwandten irgendwelcher Touristen betrieben, sondern für die Masse, bei der Begriffe wie "Todesflut" und "Horrortrip in's Paradies" eben (leider) besser ziehen als nüchterne Fakten.
     

Diese Seite empfehlen