Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Übersetzerfragen zu Dunkles Nest 2

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von The Podmother, 14. November 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. The Podmother

    The Podmother ... und Erfinderin anderer Schauerlichkeiten

    Ich mal wieder :D.
    Im Moment habe ich nur eine einzige Frage, aber es werden bestimmt in den nächsten Tagen noch mehr. Es wäre wirklich toll, wenn ihr mir helfen könntet. :)

    Ist ein "Verpine Shattergun" das, was z.B. bei Jedipedia als "Stoßgewehr" bezeichnet wird? Es handelt sich um eine größere Projektilschusswaffe, die "pellets" verschießt.
     
  2. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Nicht ganz soweit es mich nicht täuscht. Das Stossgewehr ist ein etwas seltsame Waffe die es in den Jedi Knight spielen gibt und Plasmaladungen verschießt die Feinde wegschleudern und natürlich tötet. An sich einfach ein etwas „überfütterter“ Blaster.

    Die Shattergun ist eine Projektilwaffe, die magnetbeschleunigte Geschosse benutzt, beliebt da sie sehr still ist und die Geschosse extrem schnell sind und klein, daher auch schwer für Jedi abzuwehren. Warum genau sie Shattergun heißt hab ich allerdings auch keine Ahnung, wohl sie sehr stoßempfindlich ist und beim Fallen lassen oft zerbricht (daher vielleicht der Name ^^). Für mein RS hab ich es mit Splitterkanone übersetzt, aber ist natürlich fern von wortgetreu. Es ist allerdings der Beschreibung nach eindeutige keine Streukanone, wohl man das bei dem Namen eigentlich annehmen sollte.

    Verpinische Projektilwaffen oder Schienenkanonen (von Railguns, was sie sind) bzw. Gaußwaffen (wohl man annehmen sollte in SW werden sie denn Herren Gauß nicht gekannt haben), wären vielleicht brauchbare Übersetzungen. Aber wirklich was gutes fällt mir leider auch nicht ein, sorry.
     
  3. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Ich glaube nicht, dass genau diese Art von Gewehr damit gemeint wurde. Es heißt doch ganz am Ende des Jedipedia-Artikel, dass diese Stoßgewehre ziemlich schwer sind und nicht mal ein einzelner Klon das Gewehr einhändig bedienen kann.

    Ich hatte mir bei dieser Szene (war das nicht am Anfang, als Jaina und Zekk diese Ambrosia-Schmuggler angreifen?) eher an kleinere Partikelwaffen (sowas wie heutige Maschinengewehre oder so) gedacht. Dass würde auch zu den Pellets passen. Es sieht so aus, als würde das Prinziep hierbei nicht wie bei normalen Projektilwaffen auf chemischer Explosion, sondern auf magnetischen Spulen funktionieren.
    Dieses anderen Stoßgewehre
    sind IMHO auch nicht gemeint. Die haben nämlich sehr wohl einen Rückschlag und verschießen keine "pellets" sondern Energieschüße.

    Kannst ja wirklich den Begriff des Stoßgewehrs benutzen. (Wenn er schon in den RC-Büchern aufgetaucht ist)
     
  4. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    Das passt definitif nicht. Hab gerade Triple Zero gelesen. Darin sind die Verpine Shatterguns Gewehre, die jegliches Projektil durch Magnet(?)beschleunigung verschießen. Sie werden von den Commandos als Scharfschützengewehre verwendet und es gibt auch die handliche Handgun die Kal Skirata trägt.

    In Warhammer 40k gibt es Massebeschleunigergewehre, was mMn relativ gut auf das Prinzip passt (wäre dann auch im Sinne des Herrn Gauß oder?)
     
  5. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Die Wookieepedia beschreibt die Verpine Shattergun im Grunde als Railgun in verschiedenen Größen von der Pistole bis zum Scharfschützengewehr. ;)

    Hier gehts zum Artikel:
    Verpine shatter gun - Wookieepedia, the Star Wars Wiki

    Ne Railgun ist das, was wir im Film Eraser oder in der Quake-Computerspielreihe gesehen haben. Diese Waffen besitzen hohes Schadenspotential, haben eine hohe Reichweite und sind zudem noch sehr genau. Als besonderen Bonus besitzen sie auch noch die Eigenschaft, dass sie sehr leise sind und nur der Überschallknall des Projektils zu hören ist.

    Das Prinzip dahinter ist, dass ein Projektil durch eine Anordnung von Magnetfeldern auf einer festen Bahn immer weiter beschleunigt wird, bis die Bewegungsenergie groß genug ist, um ernsthaften Schaden anzurichten.

    Das funktioniert tatsächlich, allerdings sind derzeit Verschleiß und Energieverbrauch (das äußert sich darin, dass gewaltige Energiemengen kurzzeitig in riesige und damit schwere Kondensatoren geladen werden müssen) noch ein Problem, weswegen wir in der Wirklichkeit zum Glück noch nicht damit zu rechnen brauchen und noch gehört der tatsächliche Gebrauch einer solchen Waffe weitestgehendst in den Bereich der Science-Fiction. Und das ein solches Ding die Größe einer normalen Pistole hat, ist absolut utopisch, um es mal gesagt zu haben. ^^

    Railgun - Wikipedia

    Allerdings bringt es wohl nix, "Shattergun" mit "Railgun" zu übersetzen, oder? :D
    Ich glaube, ein paar halbwegs korrekte Bezeichnungen wären wohl "Magnetimpuls(handfeuer-)waffe", "magnetische Projektilbeschleuniger", "Hochgeschwindigkeitspistole" oder vielleicht etwas sehr viel Direkteres, wie zum Beispiel "Brecherpistole"
     
  6. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Wenn man das übernimmt (fände ich gar nicht mal schlecht), wäre es vielleicht geschickter, das Ding nur dort wo es näher beschrieben wird als "Magnetimpulswaffe" (*) oder "magnetische Impulswaffe" zu nennen, und später als Kurzform zu "Impulswaffe" über zu gehen.

    * eine Überlegung wäre es sicher auch wert, ob man "Waffe", je nach Typ passend durch Pistole, Gewehr, oder Werfer ersetzet. Mit Blastern wird das ja gelegentlich auch getan.
     
  7. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Verpine shatter gun:
    Republic Commando: Feindkontakt & Triple Zero = Verpinen-Splitterpistole

    Bei der Kurzgeschichte 'Omega Squad: In der Schußlinie' hat Dino geschlafen, als sie die Übersetzung des Offiziellen Fanmagazines in ihren Roman 'Triple Zero', mit "Verpinen-Stoßgewehr", übernommen haben. Auch wenn es zwei Übersetzer waren, sollte wenigstens die Redaktion auf Kontinuität achten, aber ich fürchte, daß ich da zu viel verlange ;)
     
  8. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Ich stell mir das Teil als Schrottflinte auf dem Railgun-Prinzip vor. :D
     
  9. The Podmother

    The Podmother ... und Erfinderin anderer Schauerlichkeiten

    Vielen Dank für die vielen Antworten, Beschreibungen, Links und Tips! :)
    Shatterguns kommen tatsächlich in vielen Szenen des Romans vor, scheint neben dem Dreizack die bevorzugte Waffe des übelwollenden Käfers zu sein. :rolleyes:
    Auf die Gefahr, von Dino abzuweichen, neige ich im Moment dazu, den Vorschlag mit "Magnetimpulswaffe" zu übernehmen, und natürlich kann man das bei längeren Gefechtsszenen auch auf "Gewehr" etc. verkürzen, wenn die Leser erst mal informiert sind, wie die Killiks bewaffnet sind.
    Tatsächlich wird über die Information hinaus, dass die Geschosse nur sehr schwer mit einem Lichtschwert abzuwehren sind, im Roman nichts weiter über die Dinger gesagt; die Käfer (und Aqualish) benutzen sie einfach. "Magnetimpulswaffe" hätte auch den Vorteil, ein bisschen mehr auszusagen als "Shattergun".
    Mal sehen, was der (neue) Redakteur dazu sagt.

    Und hier eine neue Frage, oder mehr eine Einladung zum Brainstorming, denn ich gehe mal davon aus, dass diese Droiden bisher noch nicht vorgekommen sind. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung der YVHs für den Justizbedarf, und im Englischen heißen sie EverAlert. Hat jemand eine Idee für eine deutsche Bezeichnung, die keine fünfzehn Silben hat? :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2007
  10. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Bereitschaftsbüchsen (nicht unbedingt ernst gemeint^^)

    Da Justizbedarf: Vollstrecker-Droiden? (ok, zu weit hergeholt, weiss nicht genau was ihr job ist)

    Überwachungs-Droiden
    Alarmbereitschafts-Droiden
    Wächter-Droiden

    Ich werd demnächst noch ein paar Ideen nachwerfen, bin damit noch nicht so ganz glücklich.
     
  11. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Einfach wörtlich: WachsamStets(-Einheit). WSE. Noch kürzer, aber mit reduzierter Konnotation: StetsBereit.
     
  12. Gilad Seì'lar

    Gilad Seì'lar junger Botschafter Premium

    Was genau ist den EverAlert? Eine genaue Typenbezeichung eine Umgangssprachliche Bezeichnung der Reihe,...? Aber auch wenn nicht alle meine Meinung hier teilen klingt mir das doch nach einer "Namentlichen verwendung" oder nach einem Namen und sollte daher nicht übersetzt werden.
     
  13. Tinya Fox

    Tinya Fox back to the roots

    @ Gilad: ich vermute, es geht um diese hier:
    EverAlert droid

    Und für mich ist das kein Eigenname, sondern eine Typenbezeichnung und irgendwie fänd ich den Begriff "Wächter-Droide" von Revan ganz passend. Überwachungsdoiden fänd ich nicht so ganz passend, da sie ja bewaffnet sind und mir ist der Begriff "Wächter-Droide" auch nach ausgiebigem Googeln noch nicht in die Hände gefallen. Von daher wär das mein Vorschlag - aber vielleicht kommt noch was genialeres ;).

    EDIT: hm, Sicherheitsdroiden der Justiz? hm....triffts aber auch nicht so richtig, das ist lediglich seine Funktion - nicht sein Name ....
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2007
  14. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Einfacher Vorschlag: Polizei-Droiden?
    EverAleart klingt so nach Polizei-Arbeit.
    Wenn nicht noch ein simpler Vorschlag: Justiz-Droiden.
     
  15. The Podmother

    The Podmother ... und Erfinderin anderer Schauerlichkeiten

    Vielen Dank für die Vorschläge und Kommentare! :)
    Da der EverAlert nur ganz kurz vorkommt, habe ich mich mit "Sicherheitsdroide" und dann "Droide" durchgemogelt. Beim ersten Auftauchen des Droiden im Roman gibt es auch einen Nebensatz darüber, dass es sich um eine Weiterentwicklung von Landos YVHs handelt, ebenso wie die Verteidigungsdroiden, und deren Weiterentwicklung - oder Seitenentwicklung - die Kindermädchendroiden. So lange, dass man über die Typenbezeichnung hinaus einen "Namen" erfuhr, dauerte der Kontakt zu Leia nicht, sie hat den Droiden ziemlich schnell abgeschaltet. Der Droide taucht übrigens als Wache im Gefängnisbereich eines Sternzerstörers auf, also wäre "Vollstrecker" und dergleichen ein bisschen viel.
    "EverAlerts" scheinen in "Legacy" nicht mehr vorzukommen, oder irre ich mich da?

    Dass Leia jetzt eine richtige Jedi wird, wirft übrigens wieder mal Anredeprobleme auf. Bei dem Tonfall ihrer Gespräche mit Saba denke ich eigentlich, sie duzen sich trotzdem weiter, selbst wenn Leia Saba manchmal mit "Meisterin Sebatyne" anspricht. Schließlich duzt Saba Luke ebenfalls, obwohl sie ihn immer mit "Meister Luke" anredet.
    Ansonsten bin ich davon ausgegangen, dass die Entscheidung eines ehemaligen Staatsoberhaupts, Jedi zu werden, weit genug übers HoloNetz breitgetreten wurde, dass es auch hohe Offiziere der Flotte wissen und sie dementsprechend mit "Ihr" ansprechen, vor allem, da sie auch die entsprechende Kleidung trägt etc.
    Was haltet ihr davon?
     
  16. Gilad Seì'lar

    Gilad Seì'lar junger Botschafter Premium

    Finde ich ist eigentlich das selbe in diesem Sinne hier sonst fangen wir dann irgendwann vielleicht wieder an Blaster mit Strahler zu übersetzen oder so was. Ohne eine "gleiche" Bezeichnung wird es auch schwer werden die Dinge wieder zu erkennen sollten sie nochmal vorkommen. Naja.

    Ich verstehe gerade nicht wirklich den Unterschied, ob sie nun Jedi ist oder nicht sie würden sie doch sowieso mit Ihr ansprechen. Freunde mal Ausgenommen wenn es kein offizieller Anlass ist.
     
  17. Tinya Fox

    Tinya Fox back to the roots

    Also ich wär dafür, dass Freunde beim "Du" bleiben, Offiziere und Politiker, die Leia schon länger kennen beim "Sie" und allenfalls komplett neue Bekanntschaften sie mit "Ihr" anreden. Sonst erschien es mir irgendwie unstimmig....
    Ich müsste mal gucken, wie z.B. Gilad Pellaeon Leia anspricht - wobei ich keine Ahnung habe, ob der noch eine Rolle spielt. Aber ich meine, der nimmt das "Sie" und wenn der plötzlich zum "Ihr" wechseln würde, klänge doch etwas ungewohnt...aber ich müsste echt noch mal nachlesen :verwirrt:
     
  18. micah

    micah EU-Fossil

    Du meinst in den Legacy of the Force-Büchern? Nicht, dass ich wüsste. Allerdings kann ich mich auch in Dark Nest nicht an "EverAlerts" erinnern, so dass meine Aussage mit Vorsicht zu genießen ist. ;)


    Hm, schwierige Sache. "Du, Meisterin Sebatyne" klingt schon ziemlich komisch... :kaw: Hast Du vielleicht ein paar konkrete Stellen? Ich finde es immer leichter, anhand einer Textstelle zu entscheiden als pauschal, weil man dann ein besseres Gefühl für das Verhältnis und die Stimmung bekommt.


    Ja, finde ich gut so. :)

    Micah
     
  19. The Podmother

    The Podmother ... und Erfinderin anderer Schauerlichkeiten

    Zum Problem Eigennamen/Typenbezeichnungen: Ich denke schon, dass es da im Idealfall einen Unterschied gibt, zum Beispiel bei dem Kindermädchendroiden, der eine technische Bezeichnung hat (hab ich jetzt vergessen, aber irgendwas mit Zahlen und Buchstaben), und einen Namen, in diesem Fall "Nanna". Wenn wie bei C-3PO techniche Bezeichnung und Name gleich sind, ist das natürlich zum Glück kein Problem. Es sei denn, man schreibt es aus, wie in den älteren Übersetzungen, und dann stellt sich wieder die Frage "Dreipeo" oder "Threepeeo". In de Originalromanen werden diese Namen in der wörtlichen Rede immer noch ausgeschrieben, nicht im restlichen Text.

    Zu Leia und der Anrede: Der Tonfall in den Szenen mit ihr und Saba ist meistens eher flapsig, auch wenn Saba ihre Schülerin auf ihre Fehler aufmerksam macht. Leia spricht sie auch nicht immer mit "Meisterin" an, sondern sagt schon mal "Saba" ... von allen Leuten, die Leia von früher kennen, kann ich mir bei Saba am wenigsten vorstellen, dass sie die Anredeform ändert.

    Pellaeon hingegen ... er wird nur mal kurz erwähnt, aber ich hatte ihn immer förmlich genug in Erinnerung, dass er sich, auch wenn er jemanden mag, einfach ans Protokoll hält, und wenn das besagt, dass Jedi geihrzt werden und Leia nun eine Jedi ist, inklusive Gewand und alles, wird er sie eben Ihrzen.

    Tatsächlich hat sie es in dem Roman überwiegend mit Offizieren zu tun, die sie vorher noch nicht kannte, und da sollte es kein Problem sein, sie zu ihrzen. Die Ausnahme ist Gavin Darklighter, aber der sieht sie nur in Gesellschaft von Vorgesetzten und anderen Offizieren und sagt gleich zu Anfang, er könne nicht auf einem privaten Kanal mit ihr reden, weil alles offiziell aufgezeichnet werden muss (für den Admiral), und sie sprechen sich mit "Princess Leia" und "Commodore Darklighter" an, ungeachtet der Tatsache, dass sie sich schon 30 Jahre kennen.

    Ich habe natürlich keine Ahnung, was der Redakteur daraus machen wird. Im ersten Dark-Nest-Band hatte ich die Ansicht vertreten, dass die Jedi und Han Raynar nicht mehr duzen, weil er ihnen als Staatsoberhaupt entgegentritt und selbst sehr viel wert darauf legt, dass es Raynar Thul nicht mehr gibt. Der Redakteur war anderer Ansicht, also werden Luke, Leia etc. Raynar im fertigen Roman duzen, und er siezt bzw. ihrzt sie.

    Nochmals vielen Dank für die Hilfe und die Anregungen. :)Übersetzen ist eine ziemlich einsame Arbeit, und es hilft sehr, auch Eindrücke und Gedanken mal gegenüber Leuten in den Raum stellen zu können, die vielleicht keine Übersetzer, aber allemal SW-Fachleute sind.
    Bin mal gespannt, was er mit Leia und Saba anfangen wird.
     
  20. micah

    micah EU-Fossil

    Im Deutschen würde ich auf jeden Fall "Dreipeo" und "Erzwo" befürworten, denn so sind die Namen ja auch in der OT etabliert worden.


    Dann würde ich sagen, geht das beiderseitige "Du" in Ordnung.


    Dem kann ich mich anschließen. Ich hätte auch kein Problem damit, wenn Pellaeon Leia auch ohne Jedi-Status förmlich anredet. Ich sehe ihn als altmodisch-ein-bisschen-steife Respektsperson, die einfach so redet, außer im allerengsten Familienkreis.


    ACK.


    Das ist ja ärgerlich, nachdem Du soviel (und wir auch ein bisschen) Hirnschmalz hineingesteckt hattest, was wohl die richtige Anrede ist...


    Kein Problem. Ich finde das total interessant, auf diese Weise ein bisschen Einblick in die Übersetzerarbeit und die Probleme, mit denen man sich da herumzuschlagen hat, zu bekommen. :)

    Bis zur nächsten (nicht-technischen ;)) Frage,
    Micah.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen