Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Unglück in Ötztal

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Callista Ming, 6. September 2005.

  1. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Schreckliche Nachricht. Mich erinnert die Nachricht auch sehr an das Seilbahnunglück, als ein Jet das Seil kappte.
    Vor allem stelle ich mir das für die Passagiere grausam vor, die es sehen kommen und einfach macht- und hilflos sind.

    Fragt sich jetzt nur, wie dieses Unglück genau passieren konnte


    Gruß Calli
     
  2. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    1. Verdammt verdammt dummer Zufall.
    2. a) menschliches Versagen: Wie ich mitbekommen habe, dürfen Seilbahnen weder über- noch unterflogen werden.
    b) technisches Versagen: was kann der Pilot dafür, wenn die Last sich löst?

    Tja, was soll man dazu sagen? Man kann nur froh sein, dass man selbst mal nie in solch eine Situation kommt.
     
  3. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Na ja ob die Last aufgrund von Materialversagen sich löste oder ob es ein Pilotenfehler war, wird eben untersucht. Der Pilot des Hubschraubers war erst 1 MOnat bei dem Lasttransport dabei. Also reichlich unerfahren. Wahrscheinlich hat er das ding deshalb auch fälschlicher weise überflogen
     
  4. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Nunja, ich frage mich, wie sich eine Last durch Fehlsteuerung des Piloten lösen soll? Die Last muss ja so befestigt werden, dass sie auch bei Pendelbewegungen durch Winde ( und die herrschen da oben schon ein bisschen ) nicht löst.

    Also entweder wurde da schon beim Verladen der Fracht ein Fehler gemacht, oder es war tatsächlich "Materialermüdung".
     
  5. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Heuli

    Öhm die Last einfach aushaken?
     
  6. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Ich glaube kaum, dass es da einen dicken roten Knopf in der Kabine des Piloten gibt, auf den man mal ausversehen drücken kann und "schwupp" fällt die Ladung runter. In der Hinsicht ist das ganze wohl ein bisschen besser gesichert.
     
  7. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Na ja aber ein Hubschrauber muss eine Last, auch wenn er noch im Flug ist, aushaken können, sonst würde man nicht mehr rankommen.. er kann ja schlecht auf der Fracht landen. Also müsste es doch irgendwas adäquates (wenn nicht n Knopf) geben, oder?
     
  8. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Na, die Last hängt in der Regel ( beziehungsweise, meiner Affenlogik nach würde ich des so machen ) an einem etwas längeren Stahlseil. Nun geht ein Helicopter eben soweit runter, bis die Last auf dem Boden aufsetzt und die Arbeiter am Boden enthaken dann das Seil. Dann kann der Heli davonfliegen.

    Aber selbst wenn er die Last aushaken koennte - und das wollte ich da oben eigentlich sagen - geht das bestimmt nicht mti Hilfe eines einzigen Knopfdrucks, da sind bestimmt ein paar bessere Sicherheitsvorkehrungen getroffen, dass die Last ned mal eben aus Versehen ausgeklingt wird.
     
  9. Lupin III

    Lupin III Meisterdieb und Mitglied der TMBA sowie des Aayla

    Wie ich im Radio hörte, war es nicht das erste mal, dass bei der/ durch die Transportfirma (mit Hubi) ein Unfall verursacht worden ist...
    EDIT:
    Es fehlen nur 2 Wörter.... :braue naja, bin halt en bissle geschafft... :konfus:
    EDIT2: Denk halt en bissle mit mein Gott... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2005
  10. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Wenn du dich nach grammatikalischen Richtlinien und in deinem ganzen Satz ausdrücken könntest, würde das beim Verständnis deiner Meinung sicher helfen *gg*
     
  11. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Hm macht sinn. Dann is nur dei Frage, wie das Ding runterkommen konnte :/ Materialermüdung wäre da schon derbst
     
  12. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Laut der Berichterstattung war der Haken, an dem die Last hängt, unbeschädigt, also schloss man erstmal Materialermüdung aus...

    Und klar kann die Last auch vom Heli aus ausgeklinkt werden, soweit das den Tatsachen entspricht, was die da in den Nachrichten gesagt haben, sind das Hebel über dem Kopf des Piloten, aber ich saß noch nie in einem Hubschrauber, von daher ...

    Im Fernsehn haben sie auch einen Lasthubschrauberpiloten interviewt. Der hat gemeint, dass der Heli auch in Fallwinde geraten sein könnte und der Pilot die Last hatte abwerfen müssen. Aber erstmal sollte man die Untersuchung abwarten ...
     
  13. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Der Unterschied zu Cavalese liegt hier einfach in einem Wort begründet :
    Pech.
    Sagt selber,wie wahrscheinlich ist es,daß sich ein solcher Brocken aus der Verankerung löst,und genau die Gondel,bzw,die Seile trifft.Das ist dermaßen unwahrscheinlich,daß es wirklich einfach nur Pech gewesen ist.

    Während es bei Cavalese wohl das Rowdieverhalten des US-Piloten war.
     
  14. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Naja, wie wahrscheinlich ist es, dass ein Pilot mit einem mehrere Mio Dollar teuren Jet in einem Gebiet, dass vor Seilbahnen nur so strotzt, so tief fliegt, dass er Gefahr läuft ein Tragseil mitzunehmen... Daran denkt doch auch keiner (zumindest hatte das keiner vor Cavalese gedacht). Und statistisch gesehen passiert das auch so gut wie garnicht.

    Cavalese war aber eindeutig das Verschulden des Piloten und wäre durch ein anderes Verhalten desselbigen vermeidbar gewesen. Wie er geflogen ist war einfach unverantwortlich.

    Hier wäre es wohl nur vermeidbar gewesen, wenn es tatsächlich menschliches Versagen gewesen wäre. Das wird sich aber noch herausstellen. Und selbst dann. Menschliches Versagen gehört nuneinmal dazu, auch wenn wir uns das nicht eingestehen wollen. Kein Mensch ist perfekt. Wir können uns bemühen so wenig Fehler wie möglich zu machen, aber gänzlich ohne Fehler geht das nicht...
     
  15. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Also so oder so.. für die Passagiere in der Seilbahn oder der Gondel .. ist es immer Pech, weil sie leider zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Also von daher...
     
  16. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Es gibt aber gewisse Dinge, bei denen es sich nicht um evtl gar unabsichtliche Fehler , sondern um grobe Fahrlässigkeit handelt.

    Und wenn man nunmal mit einem Hubschrauber, einem Kampfjet, einer Boeing oder dem Fluggerät der Brüder Wright unter oder über Drahtseilen von Liften aller Art fliegt, dann ist das grobe Fahrlässigkeit. ( sofern es der Wahrheit entspricht, dass das Über- bzw Unterfliegen von Liften strengstens verboten ist )
     
  17. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    @Heuli: Laut dem Bürgermeister von Sölden ist dies nicht verboten. Ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass dies verboten sein soll, denn bei der Menge an Seilbahnen müsste ein jegliches Fluggerät in so einem Zickzackkurs fliegen, dass es nichtmehr feierlich ist.

    Letztes Jahr im Skiurlaub hab ich des öfteren Rettungshubschrauber im Skigebiet gesehen. Die sind auch über Seilbahnen geflogen. Zwar war die Route immer so berechnet, dass sie relativ hoch über den Seilbahnen flogen, sie haben es aber dennoch getan.
     
  18. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Also zum Thema überfliegen von Seilbahnen oder auch Unterfliegen, dazu kann ich nichts sagen. Das dürfte wohl auch eher eine nationale Regelung sein und ich mache einen deutschen ATPL keine Östereichischen(mir ist eine derartige Regel nicht bekannt, allerdings würde zumindest das Verbot Seilbahnen zu unterfliegen Sinn machen, das zu Überfliegen nur Bedingt, ich denke da ist eine Mindesthöhe festgelegt). Was das ausklinken von Lasten im Flug angeht, es dürfte sich dabei um eine Bauvorschrift handeln, damit notfalls der Heli einen Mindeststeiggradienten erreichen kann sollte dies notwendig sein(gibt es bei vielenVerkehrsflugzeugen in ähnlicher Weise, betrifft da aber den Treibstoff). Aber diese muß gegen versehentliches Auslösen gesichert sein, also ein sog. "capped switch" (das sind die Dinger mit den roten Klappen drüber). Ob ein technischer oder menschlicher Fehler vorlag, darüber hat die zuständige Untersuchungsstelle in Östereich zu entscheiden, da werde ich im Moment keine Aussage zu machen.

    So, jetzt habe ich erst einmal alles geschrieben was ich wußte, nun meine persönliche Meinung: Das der Betonkübel ausgerechnet die Gondel getroffen hat war verdammtes Pech, das hätte der Pilot wohl selbst mit voller Absicht kein zweites Mal mehr hinbekommen. Trotzdem eine traurige Sache.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2005
  19. schrecklicher unfall, aber so was passiert einfach ... genuasoleicht kann dir auf der autobahn ein unfall passieren, oder du über die stiegen fliegen ...

    klar ist es schrecklich, dass leben is aber voller gefahren, die man nicht vorraussagen kann ...
     
  20. Tae-Vin Niaq

    Tae-Vin Niaq tougher than the rest...

    Ein wirklich schlimmer Unfall. Aber wieviele Menschen fallen, dem täglichen Strassenverkehr zum Opfer. Nur dass das die Leute nicht ineressiert. Für mich einfach ne Verkettung unglücklicher Umstände. Trotzdem fühle ich mit den Angehörigen, der Opfer.
     

Diese Seite empfehlen