Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Verachtet Dooku Palpatine?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Anonymus, 8. Januar 2008.

  1. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Halli, Hallo!
    Hab mal ne Frage, müsste Dooku Palpatine eigentlich nicht verachten?
    z.B. Im Buch zu revenge of the sith wird beschrieben wie stolz Dooku darauf is das er so gebildet ist und das er so wert darauf legt wien Gentlemen zu kämpfen also nur mit einer Hand und so!
    Nun Palpatine ist doch das genaue Gegenteil davon: Mir erscheint z.B. das er eher auf einen listigen Lichtschwertstil baut und auch diese seltsamen Geräusche während des Kampfes mit Yoda........
    Da ist es doch seltsam wenn der Gentlemen-Sith Palpatine so bewundert oder?
     
  2. tyber zanns sohn

    tyber zanns sohn Knecht Ruprechts Assassine

    nunja meiner meinung nach (ja die meinung intressiert immer noch keine sau)war dooku wahrscheinlich in palpatines meisterhaften plan ein imperium zu schaffen eingeweiht und wäre so die hand des imps geworden zudem wusste er ja auch von den todesstern plänen er hätte sidious ermorden und die kontrolle des imperiums an sich reißen können palpatine war durchaus bicht der fairste aber er war auch kein "dreckiger"kämpfer man könnte ihn er ein sehr gewalttätiges tacktisches genie nennen
     
  3. Durge

    Durge Abschaumjäger aus Leidenschaft!

    Also hassen tut er ihn nicht aber Sidious ist eben Dookus Meister und ich denke des Dooku auch seinen Meister vernichten wollte immerhin sagte er ja zu Obi Wan in Episode2: Ihr müsst euch mit mir verbünden Obi Wan und zusammen werden wir die Sith vernichten! aber er war ja selbst ein Sith also verstehe ich nicht seinen Wunsch! aber zurück zur Sache er hasste Sidious nicht er war ihn halt gegenüber misstrauisch.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das war eine Falle, um Obi-Wan zu verunsichern und Zwietracht in der Republik zu schüren... das war kein echtes Angebot, sich mit Obi-Wan gegen seinen Meister zu verbünden.
     
  5. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Nun ja, im roman zu Episode III steht halt das Dooku Palpatine für so großartig haltet!
    Das mit dem Verrat kann natürlich auch sein, aber ich glaub dafür war Dooku zu treu!
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    "...dass Dooku Palpatine für so großartig hält"

    Und ja: Dooku verachtete seinen Meister keineswegs. Er sah zu ihm und seinen Ideen auf und lief mit dieser Einstellung auch komplett in Palpatines Messer.

    Bis zu seinem Tod wollte Dooku seinen Meister nicht hintergehen, da hast du Recht.
     
  7. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Trotzdem kommt mir so vor das Dooku und Palpatine von ihrer Einstellung her nich so richtig zusammen passen, man müsse sich nur mal vorstellen was Dooku von seinem Meister gehalten hätte wenn er ihn nach seiner "Verwandlung" gesehen hätte!
    hatt sich ja schon so vor Anakin geekelt
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Palpatine hatte ja auch nicht unbedingt vor, Dooku mit seinem wahren Gesicht gegenüberzutreten. Zudem war der alte Ex-Jedi eh "Wegwerfware" und sollte im Idealfall mit einem besseren Schüler ersetzt werden, was dann ja auch genauso geschah. Darum konnte Palpatine auch trotz gewisser Differenzen in der allgemeinen Weltanschauung einfach sein Ding durchziehen... Dooku war nicht unbedingt für eine lange Karriere im Orden vorgesehen ;)
     
  9. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Trotzdem konnte Palpatine nicht zu 100% sicher sein das Anakin gewinnt!
    Vereinfacht ausgedrügt hat er es nur ............. "erahnt"
     
  10. Sera

    Sera junges Senatsmitglied

    Mich wundert, dass Dooku nicht kurz vor seinem Tod,an der Stelle wo er merkt das Palpatine ihn hintergeht noch schnell sowas versucht wie "Er ist der Sith Lord!" herausbringt.

    Er hatte genug Zeit zu sprechen und Todesangst die ihm das Nachdenken verweigert,hatte so jemand geschultes wie Dooku wohl auch nicht.
    Wie sagt Dooku noch in CW zu Asajj? "Sith have no fear. And I sense much fear in you.":D

    Oder er ist so naiv und glaubt das das "kill him" von Palpatine nur dazu dient Anakin irgendwie zu manipulieren ohne das Dooku dabei wirklich sterben soll.

    Würde gerne mal wissen wie das ganze Verlaufen wäre,wäre Kenobi bei
    bewusstsein gewesen,dann hätten sie Dooku wohl als Geisel mitnehmen müssen





    Grüße Sera
     
  11. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Ich denke Dooku wollte Palpatine nicht verraten weil das gegen seine Ehre gewesen wäre....
    Oder er hoffte noch immer ein wenig das Palpi ihn da schon rausholen würde


    Das mit Kenobi hab ich mir auch schon öfter durch den Kopf gehen lassen.
    Wahrscheinlich hätten sie ihn als geisel mitgenommen!
     
  12. Jossec *CoX* Rouge

    Jossec *CoX* Rouge Dienstbote

    Man sollte auch erwähnen, dass laut Dookus Aussage bei ihrer ersten Begegnung (als Dooku in Sidious den Sith erkannte, wann auch immer das war) kein Lichtschwertduell angesagt war, sonder eine politische Diskussion über den Zerfall der Republik. Und sprachlich hat der gute Sidious doch wohl einiges drauf. Besonders wenn es darum geht andere zu manipulieren.
    Dooku sah meiner Meinung nach zu Beginn in den Sith nicht mehr die zerstörerischen Kriegstreiber aus den Erzählungen, sondern lediglich Andersdenkende. Dadurch geriet er mehr und mehr in den Einfluss der dunklen Seite, bis er die Mittel der Sith als legitim ansah und Sidious mit "Mein Meister" ansprach.
    Aber ziehen wir das ganze doch mal von der anderen Seite auf: Wem sollte Dooku sich denn verbundener fühlen?
    Er sieht in fast allen Jedi blinde, sture Narren, die an überholten Regeln festhalten, oder? Nichtmenschen sind sowieso unter seiner Würde. Hat die Alienfeindlichkeit des Imperiums nicht sogar in ihm seine Wurzeln?
    Jedenfalls fallen mir keine Jedi ein, denen er sich verbunden fühlen könnte. Vielleicht liegt das aber auch an seiner Herkunft, durch welche er sich für etwas besseres hält. Sidious ist ein kultivierter, wohlhabender und wortgewandter Mann, von dem Dooku noch einiges lernen kann.
     
  13. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Naja Qui-Gon: tot
    Und sonst gibt es wirklich niemanden.........
    Eventuell Yoda aber ansonsten war da wohl eher tote Hose, das liegt aber auch vermutlich an diesem Kindheittrauma mit Lorian Nod. Wer das Buch "Vermächtnis der JEdi" gelesen hat weiß wovon ich rede für alle anderen:

    Dooku hat als Padawan mal mit einem Freund (besagtem Lorian) ein sith-Holocron entwendet Lorian schob die Schuld auf Dooku was diesen hart traf.
    Als der Rat aber erkannte das sie nichts wirklich böses vorhatten durfte Dooku im Orden bleiben...Nod wurde aber zu den Agri-Corps geschickt weil er versucht hat dooku die ganze Schuld zu zu schieben.
     
  14. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Warum sollte Dooku Sidious verachten? Sidious ist ja auch nicht gerade ungebildet und konnte andere sehr gut überzeugen und manipulieren. Ich würde eher das Gegenteil behaupten, nämlich dass er zu Sidious aufsah, weil er bei ihm noch was lernen konnte. Er verachtete eher die Jedi und die Republik. Weswegen er auch später zum Sith wurde, weil ihm diese Regierung nicht gefiel und er mit Sidious eine andere, bessere Regierung schaffen wollte.
     
  15. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    darth_sidious83 Vielleicht könntest du mal meine obrigen Posts durchlesen dann erfähst du auch warum ich meine Dooku müsste Sidi verrachten, natürlich hat er ihn verehrt, zu ihm aufgesehen usw. aber das änder nichts daran das sie zwei Männer mit völlig grundsätzlich Lebensphillosophien sind!
     
  16. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Ich hatte mir deine Posts schon durchgelesen. ;) Aber zwei unterschiedliche Lebensphilosophien sind m.E. kein Grund zur Verachtung. Dass Dooku kein Vertrauen zu Sidious hat, das glaube ich, aber nicht, dass er ihn verachtete.
     
  17. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Das ganze is irgendwie Paradox, Dooku der edle Aristokrat der die Republik von der Korruption befreien will is der Schüler eines machthungrigen, manipulativen Psychopathen
     
  18. tyber zanns sohn

    tyber zanns sohn Knecht Ruprechts Assassine

    psychopat was sagst du dann über tyber zann?sidous war kein Psychopath wie ich schon sagte eher ein tacktisches gewalttätiges genie und damit hat er erfolg.tyber ist derjenige der eher als Psychopath durchgeht als sidious wenn man wircklich sämtliche kriminalitäten einsetzt egal wie groß das risiko ist dann scheint mir zann schon mehr in richtung psycho zu gehen als sidious außerdem kenn ich keinen anderen der ne eclipse entert und genug mann hat des ding zu steurn
     
  19. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    O.K. vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt Sidious ist eben ein wenig..............anders
    Dennoch musst sogar du einsehen das seine geistige Stabilität in den 20 Jahren in denen er über das Imperium geherrscht hat stark nach gelassen hat!
    Ganz zu schweigen von seiner Zeit im Klonkörper!
     
  20. tyber zanns sohn

    tyber zanns sohn Knecht Ruprechts Assassine

    stimmt schon er ist noch arroganter zudem hatte er anfangs tarkin dann ozzel veers und thrawn alles diese leute die ihm denken helfen geworden und yoda wurde senil (wahrscheinlich zu viel sumpfgas eingeatmet)
     

Diese Seite empfehlen