Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Vergriffene Bücher: Einstieg ins deutsche EU noch empfehlbar?

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von micah, 13. April 2011.

  1. micah

    micah EU-Fossil

    Ich habe mir letztens ein paar Gedanken über eine Auswahl von Büchern aus dem deutschen SW-EU als Lese- bzw. Einstiegsempfehlung für verschiedene Alter und Interessensgebiete gemacht. Als ich dann aber nach der Verfügbarkeit der Bücher bzw. den jeweiligen Gebrauchtpreisen geschaut habe, hat sich mir die Frage gestellt:

    Kann man denn überhaupt noch jemandem empfehlen, ins deutsche EU einzusteigen?

    (Wohlgemerkt meine ich damit nicht diejenigen, die von sich aus hierher kommen und nach Einstiegsbüchern fragen - die sind eh schon fanatisch und selbst schuld. ;) Sondern jemanden, der von selbst gar nicht auf die Idee gekommen wäre, Star Wars bzw. überhaupt zu lesen. Den man also z.B. mit einem Buchgeschenk aktiv "anfixt" :D und somit eine gewisse Verantwortung trägt.)

    Denn die Quote der vergriffenen Bücher, v.a. im OT- und post-Endor, aber auch im PT-EU, ist wirklich erschreckend. Zum Teil sind sogar relativ aktuelle Romane betroffen (z.B. Labyrinth des Bösen, NJO). Besonders fatal ist es aber bei den "klassischen" Einsteigerromanen wie Schatten des Imperiums, der Han Solo-Trilogie oder X-Wing. Die Sammlerpreise sind teilweise jetzt schon exorbitant - und wer weiß, was in den nächsten Jahren noch alles vom ersten Markt verschwindet und wohin die Preise klettern...

    Wenn derjenige Blut leckt, kommt es ja wirklich nicht gerade gut, wenn man sagen muss, schön, aber das alles kriegst Du nur noch gebraucht oder als Restexemplar-Glücksfund und für einzelne Romane musst Du Mondpreise von bis zu 40 Euro einkalkulieren. Oder auch: Wenn Du langfristig weiterkommen willst, lies lieber gleich auf englisch...

    Zumal selbst in großen Büchereien das SW-Angebot in der Regel sehr lückenhaft, wenn denn überhaupt vorhanden, ist.


    Offensichtlich verfolgen die deutschen Verlage die Strategie, SW-Romane nur einmal aufzulegen und wenn diese (knapp kalkulierte) Auflage dann vergriffen ist, dann ist das eben so. Ich denke, damit schießen sie sich selbst ins Knie, denn neue Leser zu gewinnen, wird damit früher oder später komplett unmöglich, zumal die neueren Veröffentlichungen immer filmferner und "spezieller" werden, auch wenn sie nicht unbedingt Kenntnisse des Rest-EUs voraussetzen.

    Es ist klar, dass für den kleinen deutschsprachigen SW-Markt nicht der ganze riesige Katalog dauerhaft verfügbar gehalten werden kann, aber IMHO wäre es sinnvoll, sicherzustellen, dass eine Auswahl von "Essentials" erhältlich bleibt. Dass eine Nachfrage besteht, belegen ja die zitierten Mondpreise. Sicherlich wären Fans und Kenner auch gerne bereit, bei der Auswahl behilflich zu sein, die nach Qualität, Bedeutung für die Kontinuität, Beliebtheit und Einsteigerfreundlichkeit erfolgen müsste (also keine Geek-Wünsche a la Galaxy of Fear ;)).

    Was meint ihr? Würdet ihr unter diesen Bedingungen noch jemandem den Einstieg ins EU empfehlen? Haltet ihr eine Kontaktaufnahme mit Blanvalet bzw. anderen betroffenen Verlagen, inkl. einer hier im Forum abgestimmten Vorschlagsliste "erhaltenswerter" Bücher, für sinnvoll? Könnte ja sein, dass die ganz froh sind, von "Fachleuten" Tipps zu bekommen, welche Neuauflagen lohnenswert wären, weil eine kontinuierliche Nachfrage zu erwarten ist...

    Oder müssen wir, so :( das ist, einfach damit leben, dass es keine künftigen Lesergenerationen mehr geben wird, die die "Reise" durch das EU so erleben dürfen, wie wir es getan haben und noch tun?

    Micah
     
  2. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    ich denke es wird höchstens daraus hinauslaufen, die bücher als eBooks zu verkaufen, mehr wird sich denke ich auf dem deutschen markt allderdings nicht tun!
    auch wenn ich es sehr schade finde, da ich immer gern etwas handvestes in händen halten will .)

    allerdings wäre ich auch ganz stark für eine neue auflage, besonders, da mir noch ein haufen bücher fehlt!

    auf die englischen bücher möchte ich in der unvollständigen NJO reihe nicht greifen, da sie kleiner sind und das passt dann irgendwie nicht so gut ins bücherregal!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2011
  3. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Es stimmt schon das viele Bücher eben wirklich knapp geworden sind. Die VGS Bücher bekommt man quasi gar nicht mehr, un die von Hyne auch nicht. So fehlen mir bei den deutschen Büchern eben immer noch die restlichen Young Jedi Knight Bände, die deutschen Galaxy of Fear hab ich noch nciht mal gesehen. Und die Han Solo Trilogie würde ich mir eigentlich schon gerne mal auf deutsch hohlen, aber da müsste ich mindestens 60€ zahlen wenn man noch gut daher kommen würde. Und persönlich würde ich für gebrauchte Bücher die mal 15DM gekostet haben nicht mehr als 10€ ausgeben.
    Solche exorbitanten Preise wie Beispielsweise hier, würde ich nie zahlen, da sowas einfach nur Wucher ist.Und ehrlich gesagt wundert es mich schon das man diese Bücher wirklich so teuer verkaufen kann.


    Die einzigen Star Wars Bücher die neben den Filmromanen wohl immer wieder neu Aufgelegt werden ist die Thrawn Trilogie und evt der Sammelband von Han Solos Abenteuern. Was immerhin etwas positiv ist da diese Trilogie wohl als eine art Fortsetzung der Filme angesehen wird und eben ein allgemeine Einsteiger fürs EU ist. Die anderen Einsteiger wie Schatten des Imperiums und die Han Solo Trilogie sind eben leider bei Heyne erschienen und die drucken eben seit 10 Jahren keine SW Bücher mehr.


    Aber gut. Die englischen Verläge bringen ja nun so ziemlich alle Romane als E-Books heraus.
    (Siehe hier: http://www.projektstarwars.de/forum/expanded-universe/52549-alte-buecher-e-books.html)
    Deshalb wird es wohl auch nur eine Frage der Zeit sein bis auch die deutschen Lizenzteilnehmer das machen werden. Dann werden viele Bücher wieder erhältlich sein. Allerdings auch nicht alle, es seiden Blanvalet besorgt sich die Rechte für die Bücher die früher bei Heyne erschienen sind. Dann gibt es die ganzen alten Trilogien wieder.

    Allerdings würde ich mir wirklich wünschen dass der Randumhouse (Bertelsmann AG) zu der ja sowohl Heyne als auch Blanvalet gehöeren ein paar dieser Trilogien Neuauflagen herausbringen würden.

    Neuauflagen wären gut für folgende Bücher:
    • Han Solo Trilogie
    • Schatten des Imperiums
    • Jedi-Akademie Trilogie
    • Die Hand von Thrawn Duologie (Wobei diese bei Heyne als Trilogie erschien)
    • Die X-Wing Reihe
    • Corelia Trilogie
    • Die X-Wing Reihe
    • Labyrinth des Bösen
    • Und die gesamte Young Jedi Knights Reihe (inklusive der nie übersetzten letzten Bände, gerne dann auch bei Panini.)
    Auch wenn das eher Wunschdenken ist. Aber vielleicht würde ja eine Petition etwas bewegen.
    Bei den älteren Romanen die langeZeit nicht übersetzt wordensind hatman ja auch Jahrelang nachgefragt und jetzt kommt nach sieben Jahren die Medstar Duologie auch auf deutsch raus.
     
  4. Tessek

    Tessek Gast

    Deutsches EU? Haben wir ein anderes als die Amis? :D

    Naja, grad mal ein paar Bücher gecheckt. Bis auf ein paar wirkliche Ausnahmen liegen die meisten Bücher auffem Gebrauchtmarkt bei günstig bis Normalpreis bei amazon. Und Antiquariate verlangen auch nicht unbedingt Unsummen. Also im Moment sehe ich noch kein Hindernis für EU-Neueinsteiger.
    Richtige Fans scheuen eh keine Mühen und Kosten um ihre Schätze zu erlangen.

    Da ist man in der Tat günstiger dran allein wegen der höheren Auflage. :)

    Nunja, man muss auch nicht jedes EU Buch gelesen haben. Einen so deutlich roten Faden der alle Bücher verbindet gibt es ja eh nicht (ausser eben das SW Universum an sich).

    Von daher wird es auch immer wieder Neuauflagen geben, eben dann wenn der Verlag denkt, dass es wieder Zeit dafür ist. Jetzt kommen doch aktuell die Trilogie-Bücher in einer überarbeiteten (moderneren) Übersetzung heraus. Und wenn Star Wars erst wieder in den Kinos läuft (3D), wird sich evtl. auch manch ein Verlag überlegen, auf der Merchandise Welle mitzusurfen und seine Bücher nochmal neu aufzulegen. :)

    Ich glaube bei denen zählen allein die Verkaufszahlen der Erstauflage was die Auswahl anbetrifft.

    Zeiten ändern sich. Und das EU von früher wirst du nicht mehr zurückholen können, allein weil der heutige Zeitgeist ein ganz anderer ist.
     
  5. moses

    moses Botschafter

    Nicht zu vergessen die Kopfgeldjäger-Trilogie. Die war damals ziemlich schnell vergriffen.
    Aber wenn sich die neu übersetzten Romane zu Episode 4-6 gut verkaufen, könnte sich ja ein Verlag dazu hinreissen lassen oben genannte Bücher neu raus zu bringen.

    Gut finde ich da Panini. Wenn die Bücher vergriffen sind kommen die Sammelbände. Und die sind dann auch noch preislich Attraktiver. :)
    Wobei der Haken da ja ist das sicher viele (so wie ich) gleich auf die Sammelbände warten und die Einzelbücher schlechter verkauft werden.
     
  6. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    naja panini könnte auch alte comics neu auflegen, und bitte nicht in so einem lamen tempo wie das jetzt der fall ist!
     
  7. Helm

    Helm Stormborn Premium

    eBooks, ja. Aber englische Bücher gehen auch, wenn man denn ein wenig englisch kann, und wenn nicht dann lernt man es damit halt.
    Und nach meiner Erfahrung haben Büchereien schon noch alte Bücher, in Großstädten, wo man sich aus mehreren Bibliotheken Sachen holen kann, geht das schon. Ich habe mir letztens zum Beispiel die Thrawn-Trilogie und die Jedi-Akademie-Trilogie ausgeliehen, später hole ich mir dann noch die Hand von Thrawn. Und sooo vergriffen sind die meisten Bücher auch nicht (siehe ZVAB, Amazon).
     
  8. Kyp

    Kyp Podiumsbesucher

    Ich hab vor einiger Zeit aus Langeweile mal beim amazon Gebrauchtmarkt geguckt und war überrascht, wie günstig einige Bücher doch tatsächlich sind.
    Da stehen Star Wars Bücher manchmal für 0,01 EUR drin o_O
    Plus 3 EUR Versandkosten aber das ist immer noch spottbillig.

    Richtig teuer sind leider YJK ab Band 7 und eben Galaxy Of Fear.
    Die Lücke klafft in meiner Sammlung auch noch aber auch ich sehe es nicht ein so viel Geld für ein gebrauchtes Buch auszugeben.
    Englisch wäre bei mir zwar kein Problem aber meine komplette Buch- und Comicsammlung ist auf deutsch und ich will da jetzt nicht vereinzelt englische Ausgaben dazustellen, nur um mich dann zu ärgern, wenn es später doch noch eine deutsche Version gibt. Siehe jetzt z.b. die Medstar Dulogie.

    Und zu Panini: Die muss ich jetzt mal loben, vor allem für ihre Essentials Bände. Und ich finde auch nicht, dass sie zu langsam sind mit ihren Veröffentlichungen. Viel mehr und schneller geht einfach nicht.
    Alle 2 Monate die reguläre Serie und die Sonderbände und dann noch die neue Clone Wars Reihe und die Essentials Reihe.
    Man muss dass auch mal aus der Sicht des Verlages sehen. Die wollen den Markt nicht in so kurzer Zeit übersättigen und das ist auch richtig so. Für viele Leser wäre es auch schlichtweg zu teuer, die Comics in kürzeren Abständen zu kaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2011
  9. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    also man könnte ja die TCW comics vom markt nehmen *wunschdenk*

    Ne aber lieber hab ich kein geld und der comic ist draußen, damit ich ihn mir dann kaufen kann wenn ich geld habe, als das ich geld habe und keine comics komen raus, geht mir gerade so!
     
  10. micah

    micah EU-Fossil

    Vielen Dank für die schnellen und interessanten Rückmeldungen! :)

    Zum Teil denkt ihr mir aber schon wieder viel zu sehr in Richtung Fan oder Sammler. Natürlich wird ein Sammler auch monatelang ebay beobachten und zur Not 100 Euro für den letzten fehlenden X-Wing-Band hinlegen, natürlich wird ein Fan sich irgendwann an die englischen Originalfassungen rantrauen, wenn es mit den Übersetzungen zu schwierig/teuer wird.

    Ich denke aber z.B. an Jugendliche, die nicht nur (noch) keine EU-Fans sind, sondern die auch sonst kaum oder gar nicht lesen. Denen kann man eben nicht mit englischen Büchern ankommen, oder ewiger Sucherei nach einer Ausgabe und auch sonst ist jede Hürde zu viel.

    Aus der Sicht eines "Normalverbrauchers" ist es auch keineswegs so selbstverständlich, gebrauchte Bücher zu kaufen, egal ob nun "klassisch" über Antiquariat oder über Amazon Marketplace / ebay. Ich kenne auch eine Menge Leute (keineswegs besonders alt oder computertechnisch ahnungslos), für die Bestellen im Internet generell keine Option ist. Und bei Minderjährigen muss man dazu noch bedenken, dass sie das eigenständig auch noch gar nicht können/dürfen.

    Wir sind hier eine Truppe von lese- und internettechnisch besonders versierten Leuten, daher dürfen wir unsere Möglichkeiten und "Bereitschaften" nicht auf "normale Leute" :D übertragen. Was für uns "gar kein Problem" ist, kann für andere durchaus ein riesengroßes sein.


    Stichwort e-books:

    Trotz aller Unkenrufe glaube ich nicht, dass das gedruckte Buch so schnell aussterben oder obsolet wird, wie es manchmal dargestellt wird (aus einer Reihe von Gründen, die hier jetzt aber natürlich nicht hingehören). Und gerade für wenig oder bisher gar nicht lesende Kinder und Jugendliche wird das Papierbuch noch lange die Einstiegsmöglichkeit sein, da Eltern wohl kaum wild darauf sind, erstmal mit einem teuren Gerät vorzulegen, das Junior dann am Ende doch nicht nutzt. Zumindest so lange, bis eine Elterngeneration selbst mit e-books aufgewachsen ist und ein bzw. mehrere Reader selbstverständlicher Bestandteil jedes Haushaltes sind.

    Aber wie auch immer, da die e-bookisierung auch alles andere als schnell geht (die USA würde ich nicht als Vergleich heranziehen) und ein paar obskure SW-Romane aus den 1990ern bei Blanvalet sicherlich nicht gerade weit oben auf der Prioritätenliste stehen ;), könnte auch da eine solche "Essential"-Liste hilfreich sein: Dann wüssten sie wenigstens, womit es sich anzufangen lohnen würde.


    @ Mad Blacklord: Yep, Deine Liste deckt sich ganz gut mit dem, was ich mir vorstelle. :) Nur dass ich auch derzeit noch erhältliche Bücher wie die Thrawn-Trilogie mit auflisten würde, die nicht "out of print" gehen sollten.


    Richtig, ich war beim Googeln auch überrascht, dass ich für Blanvalet und Heyne quasi auf derselben Seite gelandet bin. Die Rechte dürften also nicht das große Problem sein.

    Der Witz ist übrigens, dass Blanvalet großartig alle SW-Romane in chronologischer Reihenfolge auflistet, mit der kleinen Fußnote, dass "auch nicht lieferbare Titel mit aufgeführt werden". Die etwa 50% der Liste ausmachen... :rolleyes:


    Ich weiß nicht, Petitionen sind viel Gefummel, manipulierbar und keiner hat Lust, sich durch die Unterschriften zu wühlen. Sinniger fände ich wie gesagt ein Schreiben im Namen des EU-Forums, in dem wir erläutern, dass wir langjährige Erfahrung haben, welche Bücher für Einsteiger interessant sind und von der "großen Masse" nachgefragt werden. Ich denke, dass so etwas, richtig vorgebracht, schon Gehör finden kann.


    Hin und wieder schon. Z.B. ist in einem deutschen NJO-Buch Cilghal männlich. :p


    Es war doch genau nicht mein Punkt, dass jedes Buch verfügbar sein und gelesen werden muss. Sondern eine durchaus streng eingegrenzte Auswahl der bedeutendsten / hochwertigsten / einsteigerfreundlichsten Bücher.


    Mag sein, aber auch dann wäre es doch hilfreich, wenn sie auf eine solche Liste zurückgreifen könnten und nicht etwa als erstes eine Neuauflage von "Der Kristallstern" auf den Markt werfen. :p


    Das ist sicherlich auch ein Kriterium, muss aber nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Bücher mit geringer Erstauflage können gar nicht an die Verkaufszahlen von Büchern mit hoher Erstauflage herankommen, egal wie beliebt sie sonst sind.


    So "rückwärtsgewandt" habe ich das auch nicht gemeint. Natürlich gibt es Veränderungen und Neuerungen, die sind ja auch spannend. Aber daneben finde ich es eben auch wichtig, das Beste des Alten zu erhalten. :)


    Ist das jetzt ein "Fan-Wunsch" oder würdest Du diese Trilogie tatsächlich als ein "Essential" einstufen?


    Das ist aber auch schon wieder erheblicher Aufwand und erfordert Möglichkeiten, die nicht jeder zur Verfügung hat (Großstadt, Zugang zu gleich mehreren Bibliotheken). Und wenn in der örtlichen Bücherei von 10 X-Wing-Bänden nur drei stehen, sagt man sich vielleicht, dann lasse ich es lieber ganz...

    Micah
     
  11. Helm

    Helm Stormborn Premium

    Aber jemand, den es sowieso nicht wirklich interressiert, der wird sich doch nicht so sehr darum bemühen, solche Bücher zu bekommen. Ich zum Beispiel habe mal von dieser Elfen-Reihe von Bernhard Hennen gehört und würde sie auch mal lesen, aber nur weil es die einmal nicht im Buchladen gab oder wenn sie jetzt schon vergriffen wären; ich würde nicht in vier Büchereien rennen oder sonstwas, ich sage mir eben: dann lass ichs halt.
    Ich denke eher, dass Neueinsteiger vielleicht ein bisschen in den Darth Bane und Klonkriegsromanen rumlesen, die es halt noch gibt. Außerdem gibt es noch alle NJO - Romane zu kaufen. Und man muss auch nicht alles gelesen haben, ich habe zum Beispiel mit Darth Bane von einem Freund angefangen als es ziemlich neu war und danach kam Das Erbe der Jedi-Ritter 13 aus meiner Stammbücherei. Ich hatte keine Ahnung von, sagen wir mal Cilghal, Tionne Solusar, Kyp Durron, Lowbacca, Talon Karrde oder was weiß ich. Und trotzdem fand ichs spannend und es hat mir Spaß gemacht, die Bücher zu lesen und ich bin auch bis heute dabei geblieben. Ich denke, allen jungen Leuten geht es darum, beim Lesen Spaß zu haben und nicht um Timeline-Kontinuität oder Kanon. Ein weiterer Punkt ist damit auch der, dass man sich Bücher von Freunden ausleihen kann, die das ganze Zeug haben.
    Ich denke nicht, dass der Einstieg ins EU unmöglich ist.
     
  12. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Die meisten Leutedie Star Wars Bücher lesen werden dies sicherlich asu freien Stücken tun. Ich denke nicht das sich da besonders viele Leute da so hineinziehen lassen. Zumal Jugendliche ja generell eher weniger lesen. Viele lesenja nichtmal die pflichtlektüre in der Schule sondern lesen sich nur Inhaltsangaben durch oder besorgen sich das Hörbuch ect.

    Junge Leser würde da auch eher mit etwas wie Harry Potter einsteigen wollen. Sofern das dann als Cool gilt.

    Da hast du sicher recht das sich das E-Book sicherlich nicht so schnell durchsetzten wird wie erwartet und uns guten alten Druckerzeugnise weiterhin erhalten bleiben werden.
    Auch wenn ich manchmal denke das sich (bestimmte) Verlage eigentlich nur noch aufgrund von Studenten über Wasser halten können.

    Naja Del Ray will jetzt was ihre E-Books angeht auch ziemlich schnell umstellen und einen wesentlichen Bestandteil herausbringen. Und Del Ray gehört auch zu Random House und damit ebenfalls Teil von Bertelsmann.

    Eine solche Essentials Reihe wäre allerdings schon interessant.


    Da diese ja schon immer wieder nachgedruckt wird dachte ich braucht es eine solche Erwähnung nicht. ;)
    Weiter Bücher die mir noch eingefallen sind wären die Kurzgeschichten Sammelbände. Palast der Dunklen Sonn, Kopfgeld auf Han Solo und Sturm über Tatooine. Da sind wirklich echt tolle Geschichten dabei. Die zwei Anderen Sammelbände Flucht der Rebellen und Kampf um die Neue Republik sind aber auch gut. Aber eventuell nicht ganz so essentiell und auch eher für Fortgeschrittene Leser. Allerdinsg eher wegen den Charakteren und nicht wegen der Storyselbst.

    Ja das machen sie ja auch in den neueren Büchern seit der NJO. Und auf der ersten Seite waren ja immer alle bei Blanvallet erschienen Star Wars Bücher. Inzwischen sind es auch nur noch die erhältlichen. Und in den letzten zwei Jahren ist die Liste am Anfang der Bücher ganz schön geschrumpft. Da X-Wing und Young Jedi Knight rausgefallen sind und die Kurzgeschichten uvam.

    Ist für meine Verständnisse auch nicht arganders als eine Petition.
    Auch wenn du hierbei wohl eher an ein Art Projekt wie das Schiffregister denkst. (Zwar total was Anders aber doch irgendwie gleich in meinen Augen ^^)
    Da müsste aber auch jemand zuerst das Steuer in die Hand nehmen.


    Ja das interesse dürfte ziemlich entschiedend sein. Wenn ich mir ein neues SW Buch kaufen will und es noch nicht im Regal steht dann schaue ich auch erst malnach ob es woanders ist. Das würde sicherlich auch nicht jeder machen. Noch dazu habe ich bemerkt das viele Buchhandlungen gar keien Star Wars Bücher mehr im Regal haben und diese nur auf Wunsch für einen Kunden bestellen. (Bei machen ist es auch nur der Verlag, da gibt es eine Buchhändler der hat einfach keine Bücher von Panini da er keine Kinder-, Jugendromane oder Comics verkauft.)
    Daher muss ich bei mir in der Stadt in eine Fachhandlung gehen. Und nicht überall gibt es sowas.

    Aber heutzutage wenn jemand sich was wirklich kaufen will der geht wirklich zu Amazon oder eben zu E-Bay. Nicht nur wir Fans ;) Auch wenn ein nicht Fan sicherlich nicht so viel Geld ausgeben würde. Der lässt es dann wirklich einfach sein.


    Da bist du leider nicht mehr auf dem Laufendem. Da schon zwei oder drei Stück inzwischen schon vergriffen sind. Und zwar nicht die ältesten sondern mitten in der Reihe und da zahl man da dann auch schon einiges wenn man sich diese vergriffenen kaufen will.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2011
  13. micah

    micah EU-Fossil

    Genau das ist der Punkt. Aber Du liest dann statt der Elfen-Reihe einfach etwas anderes. Andere stecken es mit dem Lesen dann vielleicht ganz auf.

    Dem ganzen liegt halt der Gedankengang zugrunde, dass man mit einem Thema wie SW "Lesefaule" ganz gut gewinnen könnte. Interessanter als die Schullektüre dürfte es allemal sein, und "cooler" als Harry Potter sicher auch, gerade für männliche Teenager.

    Aber dafür muss man die Sache eben so einfach wie nur irgend möglich machen.


    Sicher, bei Klonkriegsromanen sieht es im Moment noch ganz gut aus, und da gibt es auch einige sehr geeignete Einstiegsbücher - aber wer weiß, wie das in ein paar Jahren aussieht...

    Die Darth Bane-Bücher sehe ich grundsätzlich auch als eine Möglichkeit. Für die braucht's aber, wenn man von den Filmen ausgeht, schon einige Gedankensprünge: Da geht's also um die Bösen aus den Filmen, aber wie sie 1000 Jahre vorher waren. Aha...

    Dem einen oder anderen gefällt vielleicht gerade das, aber mir geht es darum, eine möglichst große Vielfalt zu erhalten. Wen eher Romane rund um die OT reizen, der sollte diese Möglichkeit auch haben.

    Generell finde ich es problematisch, die Einstiegs- oder Weiterleseoptionen davon abhängig zu machen, was zufällig gerade noch erhältlich ist. Im Zweifelsfall ist das der größte Schrott - nämlich die Bücher, die sich nicht gut verkauft haben und deswegen noch in erster Auflage verfügbar sind.

    Sowas kann dann das Ende der EU- oder Lese-"Karriere" sein, für jemanden, der nicht ohnehin schon wild auf EU und Lesen ist.


    Schön wär's! Es gibt aber nur noch #13, 15, 16, 18 und 19. Einige der vergriffenen Bände werden bei Amazon für 20-50 Euro verkauft...


    Deswegen geht es mir ja, neben der Bedeutung für die Kontinuität, auch darum, Bücher zu "retten", die besonders beliebt sind (d.h. in der Regel, vielen Spaß gemacht haben). X-Wing würde doch niemand als besonders kontinuitätswichtig einstufen, aber auf der Spaßskala sind sie essenziell.


    Wenn man denn Freunde hat, die Bücher haben...


    Unmöglich natürlich nicht. Aber er könnte einfacher sein. Und genau darum geht es mir.

    So, jetzt muss ich aber in die Falle...

    Micah
     
  14. Helm

    Helm Stormborn Premium

    Gerade am Montag habe ich noch 1, 2 und 3 für 9,95 € nebeneinander bei Hugendubel stehen sehen. Sollte man da zugreifen, auch wenn mans schon gelesen hat? Ich meine, könnte in einem Jahr oder so ja sehr wertvoll sein.
     
  15. moses

    moses Botschafter

    Ob die Kopfgeldjäger-Trilogie ein "muss" ist weiss ich auch nicht.
    Was ich aber weiss ist das es ziemlich viele Fans gibt die hinter diesen Bücher her sind.
    Und eine Neuauflage würde sich mMn doch ganz gut verkaufen.
     
  16. Tessek

    Tessek Gast

    Ich habe glaube ich einen X-Wing Band gelesen und konnte dem Buch gar nichts abgewinnen.
    Die Spaßskala ist bei mir deshalb ueberhaupt nicht essentiell.
    Wer bestimmt denn Deiner Meinung nach diese Essential-Liste?
    Wir SW-Fans? Wer genau? Die, die hier im Forum angemeldet sind? Oder sogar nur die, die hier auch schreiben? Ist das ueberhaupt die breite Masse der SW-Buchleser? Sprich ist eine in einem SW-Forum erschaffene Essential-Liste überhaupt wertemässig bedeutsam im Vergleich zu der anonymen Masse der SW-Fans?

    Ich finde zb die Tales Bücher auch mit die besten EU-Produkte, die es gibt. Aber liege ich damit für alle anderen SW-Fans richtig, nur weil ich dieser Meinung bin?

    Ich tue mich schwer mit so einer allgemeingültigen Liste, eben weil jeder Mensch auch verschieden in seinen Sichtweisen ist.
     
  17. Helm

    Helm Stormborn Premium

    Das würden die Verlage tun, denke ich.
    Denkt ihr denn, dass so etwas möglich ist?
    Dann warte ich nämlich noch, bis die Bücher neu rauskommen bevor ich sie mir bei eBay oder so bestelle. Wie braucht es generell, bis Bücher neu aufgelegt sind??
     
  18. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Also die ersten zwei Bände mit der Eroberung Coruscants sind an und für sich schon ziemlich bedeutend für die Kontinuität. Oder zumindest für die Geschichte der Rebellion/Neuen Republik.


    Ja du hast ja schon in anderen Threads betont das dir Stackpoles Schreibstil nicht besonders gefällt. Da würde mich mal interessieren warum dies eigentlich so ist.
    (Muss nicht hier sein, und evt hast du es ja schon anderer Stelle genauer ausgelegt. Interessieren würde es mich trotzdem.)

    Eine solche Liste kann niemand einfach so bestimmen. Allein die Verlage bestimmen ihr Programm und wen die der Meinung sind das sich die alten Star Wars Bücher nicht so gut verkaufen werden sie wohl die Bücher nicht nachdrucken.
    Einzige Möglichkeit wäre eben wirklich wenn genug Leute nachfragen.
    Durch so eine Zusammenstellung könnte man da schon eher das Interesse wecken.


    Es ist hier eben nicht ofiziel und ob sich die Verlage dazu wirklich überreden lassen. Wer weiß dass schon. Da müsste überhaupt jemand mal bei den Verlagen nachfragen.

    Aber in nächster Zeit würde ich nicht darauf setzten das da was von alleine kommt.
    Musst also selber entscheiden ob du dir die Bücher bei E-Bay besorgst oder nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2011
  19. Tessek

    Tessek Gast

    Ist mir gar nicht aufgefallen, dass ich Mr. Stackpoles Schreibstil nicht mag.
    Ich mochte einfach das ganze Setting des Elite Squadrons nicht besonders.
    War so ein bisschen wie ein Teeniefilm mit ner kuhlen Gruppe von Mopedfahrern (so in der Denkweise jetzt nicht bildlich nehmen).


    Aber das ist offtopic. Back to topic:

    Joa, habe ich ja auch zuvor geschrieben. Ich denke die Verlage schauen auf die Verkaufszahlen der Erstauflage und entscheiden in dieser Reihenfolge dann die Neuauflage. Und wenn sich die 1. Neuauflage lohnt, wird auch das 2. Buch nachgedruckt, dann das 3......und wenn nicht, dann auch nicht.

    Joa, sowas sähe ich realistischer an als eine essential Liste ohne echte Grundlagen.
    Für jedes Neuauflagenbuch eine Petition starten und bei 1000 oder 10.000 echten Unterschriften den Verlagen vorlegen. Da hätte man dann wirkliche finanzielle Argumente in der Hand (nämlich 1000+ Käufer....).
     
  20. micah

    micah EU-Fossil

    Ich weiß nicht, ob die Thrawn-Trilogie immer wieder nachgedruckt wird. Wenn man dieser Liste hier Glauben schenken darf, gab es bisher genau zwei Auflagen der Thrawn-Trilogie, die letzte von 1999. Nicht auszuschließen, dass die in nicht allzu langer Zeit aufgebraucht ist. Selbst wenn Blanvalet sowieso vorhaben sollte, sie wieder aufzulegen, schadet es ja nicht, sie mit aufzulisten.


    Ja, man kann natürlich immer wieder Glück haben, dass vergriffene Bücher noch in Buchhandlungen stehen oder für wenig Geld in der Remittendenkiste warten, aber sie sind eben nicht mehr bestellbar.


    Ehrlich gesagt finde ich, dass man unter Fans nicht solche "gewinnorientierten Händel" treiben sollte und generell nicht diesen irrsinnigen Preiswucher unterstützen sollte.

    Wenn, würde ich sie kaufen, um sie, wenn sie irgendwann teuer geworden sind, zu einem fairen Preis (mehr oder weniger kostendeckend, über 2-3 Euro Plus wird sich sicher keiner aufregen) an einen verzweifelten Fan zu verkaufen. Natürlich nicht über eine offizielle Plattform wie Marketplace oder Ebay, da schlagen nämlich dann nur die Profi-Wuch... äh, -Händler zu, um sie dann eine Woche später zu Mondpreisen wieder reinzusetzen. Sondern nur direkt an einen "erwiesenen" Fan zum Selbstgebrauch.


    Ich gehe anhand der Beschreibungen und meiner Probleme mit dem Schreibstil von Allston (Stackpole ist für mich dagegen okay) davon aus, dass X-Wing auch mein Geschmack nicht ist, weswegen ich die Reihe auch noch nicht gelesen habe.

    Ich sehe aber immer wieder, dass X-Wing von vielen sehr gemocht wird. Interessant fand ich vor allem auch die Kommentare, die auf TF.N nach der "out of print"-Meldung kamen: Dass viele der User mit dieser Reihe entweder selbst zum (SW-)Lesen gekommen sind und/oder jüngere Geschwister/Cousins dauerhaft zum (SW-)Lesen gebracht haben.

    Deswegen denke ich, völlig unabhängig von meinem persönlichen Geschmack, dass X-Wing dazugehört.


    Vielleicht überschätze ich uns ja kolossal, aber ich würde uns durchaus für fähig halten, nach weitestgehend objektiver Einschätzung eine solche Liste zusammenzustellen. Immerhin geben wir seit Jahren Einsteigern und Fortgeschrittenen Lektüre-Tipps unter genau diesen Kriterien, und da kommen regelmäßig dieselben Empfehlungen.

    Natürlich sind wir nicht repräsentativ für das gesamte (EU-Online-)Fandom und schon gar nicht für die Gesamtheit der SW-Romanleser, die sich zum Großteil nicht oder nur selten auf Webseiten oder in Foren herumtreiben dürften. (Wenn die Bücher in Deutschland nur von den "internetaktiven" Fans gekauft würden, würden sich die Übersetzungen vermutlich gar nicht rentieren, zumal ein nicht unwesentlicher Prozentsatz der "internetaktiven" Fans sowieso englisch liest.)

    Aber wir versammeln hier auch schon unterschiedliche Meinungen und Geschmäcker, so dass wir durchaus einen Nenner finden können, der auch bei anderen Fangemeinschaften Zustimmung finden würde. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man anderswo der Meinung ist, dass man auf "Zorn des Admirals" locker verzichten kann und stattdessen unbedingt den Kristallstern neu herausbringen müsste. Abgesehen vielleicht vom Waru-Fanforum, wenn es sowas denn gibt. ;)

    Natürlich könnte man das ganze Ding auch größer aufziehen und andere Foren und Webseiten mit ins Boot holen, um Buchvorschläge für die Liste zu sammeln und die endgültige Liste abzustimmen. Das wäre durchaus reizvoll und hätte auch mehr "Schlagkraft", ist aber natürlich wesentlich aufwändiger.


    Im Übrigen habe ich auch schon darüber nachgedacht, 1-2 der "Tales" in die Liste aufzunehmen. :) Aber eher "optional" als "unverzichtbar".


    Ein weiteres Argument dafür, dass X-Wing ein Essential ist. ;)


    Theoretisch eine schöne Idee, praktisch aber leider schwer umzusetzen. Angesichts der Massen von vergriffenen Büchern müsste man vielleicht 50 Petitionen aufziehen, die über Jahre laufen würden, was schon allein ein Wahnwitz ist.

    Wie informiert man dann die Leute darüber? - Natürlich über Fanseiten.

    Und wer hat den Nerv dazu, sich durch 50 Petitionen zu klicken und zu überlegen, welche Bücher er auswählt? - Natürlich die "verrücktesten" Fans und Sammler.

    D.h. also, die "breitere Allgemeinheit", der die ganze Aktion ja in erster Linie dienen soll, wird durch die Petitionen auch nicht erreicht. D.h. auch, dass die Zahl der Stimmen / Petitenden voraussichtlich viel zu niedrig sein wird (s.o., nur ein kleiner Teil der Käufer ist "internetaktiv"). Und wie hier schon zu sehen war, scheint es doch recht schwierig zu sein, sich auf den objektiven Standpunkt des "allgemeinen Interesses" zu stellen, so dass im Endeffekt die meisten für die Bücher stimmen werden, die sie selbst noch nicht ergattern konnten, ggf. für ziemlich "obskure". Oder sie stimmen aus "Solidarität" gleich für alle, was die ganze Sache natürlich völlig witzlos macht.

    Auch nur für ein einziges Buch 1000 Stimmen zu erreichen, halte ich auf diese Weise für unmöglich; mehrere 100 wären schon erstaunlich. Die höchste Stimmenzahl würde ich für den seit Jahren fehlenden HoT-Band und die X-Wing- und evtl. NJO-Bände mit den höchsten Sammlerpreisen erwarten. Danach vielleicht sowas wie GoF. ;)

    Funktionieren könnte das nur auf eine Weise: Wenn Amazon zu vergriffenen Büchern auffällige "Neuauflage gewünscht"-Buttons platziert. Damit könnte man halbwegs den tatsächlichen Bedarf ermitteln. Sowas liegt natürlich weit außerhalb unserer Möglichkeiten. Mich wundert allerdings, dass die Verlage noch nicht auf so eine Idee gekommen sind... Aber Amazon wertet ja mit Sicherheit die Suchanfragen und Produktklicks aus, evtl. geben sie auch diese Information an die Verlage weiter.

    Äh, ja, ich schweife ab...


    Der Vorteil an meiner Idee ist IMHO gerade, dass sie so wenig Aufwand erfordert und wir nix zu verlieren haben, egal wie es ausgeht.

    Ein paar Leute hier müssten sich Gedanken über die Liste machen, aber angesichts der Zeit, die viele von uns ansonsten in SW und das Forum investieren, würde ich sagen: Geschenkt!

    Eine E-Mail an Blanvalet schicken, ebenfalls kein großer Akt (kann ich auch gerne übernehmen).

    Und was kann dann passieren?

    Schlimmstenfalls hat Blanvalet überhaupt kein Interesse und keine Kapazitäten, SW-Bücher neu aufzulegen und schmeißt die Liste unbesehen in den Papierkorb. -> Pech, aber wir haben es wenigstens versucht.

    Blanvalet wird ausgewählte SW-Bücher sowieso neu auflegen, will sich von ein paar dahergelaufenen Fans aber nicht reinreden lassen, welche. -> Dumm gelaufen, aber wir können wenigstens hoffen, dass die Auswahl von Blanvalet auch etwas taugt.

    Blanvalet hat schon darüber nachgedacht, ausgewählte SW-Bücher neu aufzulegen, aber noch nicht festgelegt, welche, und ist für die zusätzliche Entscheidungshilfe dankbar. -> Ist doch prima!

    Blanvalet hat noch nicht in Betracht gezogen, SW-Bücher neu aufzulegen, wird aber durch unsere Liste dazu angeregt, es zu tun. -> Ist doch prima!

    Blanvalet hat sowieso vor, den kompletten SW-Katalog neu aufzulegen. -> Die Aktion war überflüssig, aber freuen wie die Schneekönige können wir uns trotzdem. :D

    Micah
     

Diese Seite empfehlen