Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Verhalten Machtnutzer - Nichtmachtnutzer (und umgekehrt)

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Tinya Fox, 29. Juli 2008.

  1. Tinya Fox

    Tinya Fox back to the roots

    Der Titel des Themas ist möglichweise schlecht gewählt, aber ein besserer ist mir zunächst leider nicht eingefallen. Um es gleich vorweg zu sagen: ich eröffne diesen Thread nicht mit dem Ziel, Änderungen in den Regeln bewusst herbei zu führen - denn ich weiß noch nicht mal, ob das überhaupt notwendig wäre. Möglicherweise reicht es ja sogar aus, wenn man nur mal darüber redet und Dinge klärt, die noch unklar sind. Er ist eine Auskopplung aus der gerade aktuellen Diskussion im BS-OP, da ich der Meinung bin, dass das Thema alle Spieler auch außerhalb der BS betrifft.

    Um was geht es:
    Im Zuge der aktuellen Diskussion der BS stellte sich heraus, dass sich bei manchen Nichtmachtnutzern oftmals ein Gefühl der Hilflosigkeit einstellt, wenn sie in Kontakt mit Machtnutzern treten und es zu einem Kampf kommen sollte: an einer gewissen Stelle kommt man an einen Punkt, an dem einen der Machtnutzer immer überlegen ist. Natürlich spricht man sich mit dem jeweiligen Chara ab und mir ist noch nicht zu Ohren gekommen, dass es Jedi oder Sith gegeben hätte, die sich nicht gefangen nehmen ließen - aber dennoch scheint es da ein unangenehmes Ohnmachtsgefühl v.a. unter den Kopfgeldjägern zu geben und der Ruf nach einer Handhabe, die es erlaubt, einen Machtnutzer unter Kontrolle zu halten, wurde laut.

    Ich erinnere hierbei auch an den recht allgemein gehaltenen Paragraph 9 aus den Regeln:
    Von dem nun - hoffentlich - entstehenden Diskurs erhoffe ich mir ein fruchtbaren und konstruktiven Austausch an Gedanken und Ideen. Außerdem denke ich, dass dieser Thread ein geradezu idealer Ort ist, an dem Machtnutzer und Nichtmachtnutzer ihre jeweiligen Standpunkte deutlich machen können und er somit zur Verständigung der Spieler verschiedener Organisationen untereinander dient.
     
  2. Hade Kasra

    Hade Kasra Avatar von IMVU

    Erst einmal danke für den Thread, Tinya. ;)

    Dass man sich gegenseitig abspricht und 'wir machtlosen' den Machtnutzern ihren Sonderstatus in der Galaxis nicht mit sinnlosen, zu weit gehenden Maßregeln streitig machen gehen wollen, habe ich im BS-Thread ja schon einmal beschrieben. ^^

    Ich denke aber dass es gut wäre, die Standart-Möglichkeiten, die man als nicht machtsensitiver Charakter in diesem RS gegen machtsensitive Chars hat, zu sammeln und irgendwo niederzuschreiben. Also erhältliche Technologien, die Kurse, die (ab einem gewissen Rang) anzubieten als Idee aufgekommen waren und ähnliches.
    Denn ich kann mir gut vorstellen, dass eine gewisse Ideen- und Hilflosigkeit darüber besteht, wie man als Nicht-Machtnutzer einem Jedi oder Sith entgegentreten kann, ohne dass man - oder der Machtnutzer, falls man widererwartend gewinnen 'muss' - schlecht dabei wegkommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2008
  3. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Meine Rezepte gegen Machtbenutzer:

    1. Übermacht

    Gegen eine Legion Sturmtruppen, zwei Geschwader TIE-Jäger oder einen Sternzerstörer ist ein einzelner Jedi/Sith egal welchen Ranges machtlos - Punkt.

    2. Spezialeinheiten

    Das AFC wurde nur zu einem einzigen Zweck primär ausgebildet - die Abwehr von Machtbenutzern. Wie in Nereus' Charbogen erwähnt, sind diese Soldaten Sith/Jedi vom Rang Adept/Padawan und Apprentice/Ritter in der Gruppe überlegen. Ein Jedi-Meister, der seinen Fokus auf Nicht-Kampftechniken legt, sollte es sich ebenfalls zweimal überlegen, Nereus' Leibwache anzugreifen.

    3. Spezialtechniken

    Hier muss man in der Tat regeltechnisch Rückendeckung haben. Ysalamiri sind verboten, wie sieht es mit "Machtkäfigen", Neuralfesseln etc. aus? Implantate, die einen Charakter trotz nicht vorhandener Machtbegabung mit übernatürlichen Fähigkeiten ausstatten?
     
  4. Alaine Aren

    Alaine Aren loyaler Abgesandter

    Danke für den Thread.^^


    Was CKs letzten Punkt angeht, darüber denke ich auch sollte man mal reden. Ich fände es Ok wenn man die Machtfesseln oder Käfige einsetzt. Immerhin wäre dies doch auch mal spannend zu spielen. Besonders für die nicht Machtnutzer. Oder sehe ich dies allein so?*sich umguckt*
     
  5. Muuurgh

    Muuurgh Drei Meter zehn großer Togorianer der Schwarzen So

    Zur Übermacht: Es gibt aus dem EU genug Beispiele in denen selbst eine Übermacht oft nicht hilft.

    Allerdings kann man den Vorteil der Macht durch "normale" Fähigkeiten zunichtemachen.
    Nicht jeder (dunkle) jedi kann alles und wenn man als Clawdite einen unflexiblen Gegner, als Wookie einen schlechten Kletterer hat etc. hat man schon genug um (dunkle)Jedi fertigzumachen.

    Außerdem kann man sich bestimmte Feld-Vorteile ausdenken (mal unkreatives Beispiel Wookie-Wald)
     
  6. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Wenn ich mir den Kampf Obi Wans gegen Boba Fett ansehe bin ich mir nicht so sicher ob das wirklich so sein muss.

    Der Vorteil von Nichtmachtnutzern gegenüber Machtnutzern besteht meiner Ansicht nach darin, dass sie sich auf die bevorstehende Situation explizit vorbereiten während viele Sith und Jedi mehr oder weniger planlos, mit der Sicherheit im Hinterkopf allen überlegen zu sein, in eine Krisensituation hineingehen. Auf eben diese Weise kann ein Nichtmachtnutzer mit List, Tücke und der richtigen Strategie dem Machtnutzer auch gut überlegen sein.

    Wichtig ist es eben vorher mal anzuklopfen und anzukündigen, dass man dem Jedi/Sith eine Falle (nur als Beispiel) stellen möchte und ob das Ok ist.
     
  7. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Beispiele? Ich habe nicht gesagt, dass eine Übermacht eine Flucht des Jedi oder Sith verhindern kann. Und eine Flucht ist nur eine Variation der Niederlage.

    EDIT: Wenn jetzt irgendeiner ein Computerspiel anführt, platze ich... ;)
     
  8. Nergal

    Nergal Immortal

    Die zum einen, wobei die auch bei den mächtigeren dann versagen würden, wenn man isch nach Knights of the Old Republc richtet(Sorry CK :D ). Man könnte aber auch eine eigene RS bezogene Lösung finden.

    Was eine recht erschwingliche Lösung ist/wäre, sind handelsübliche Energienetze. Sollte man mit einem Lichtschwert dagegen schlagen gibts eine nette, kleine und verhältnismäßig fies starke Rückkopplung die entweder das Lichtschwert deaktiviert, oder gar noch stärker ausfällt und für eine vorrübergehende Bewusstlosigkeit sorgen könnte. Gibts wohl in verschiedenen Stärkeausführungen. :braue

    Und meinem Wissensstand nach, sind die recht reschwinglich. Wenn man bedenkt das in Shadowhunter sogar Kannibalen in den Kanalisationseingeweiden von Coruscant diese Teile haben.

    Meiner einer wurde einmal von Carl Anderson, seines Zeichens mandalorianischer Kopfgeldjäger und Nichtmachtbegabter gefangen genommen. Zu dem Zeitpunkt bekleidete der gute *auf nergal deut* auch schon den Rang eines Apprentice(Ritteräquivalent). Also gab es schonmal einen. :D

    EDIT:
    +rofl+ Das nicht vollkommen überlesen, von daher belangloser Kommentar.
    Aber eventuell ja doch sachdienlich. Denn es macht wirklich Spaß, auch mal am anderen Ende der Leine zu sitzen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2008
  9. Arael

    Arael Dienstbote

    hmm, also ich habe in einigen Rollenspielen schlechte Erfahrungen mit machtsensitiven Charakteren gemacht, ebenso wie es gute Erfahrungen gab
    wenn man Spieler mit einer Neigung zum powergaming bei sich hat (was nicht auf Machtsensitive oder Star Wars beschränkt ist) können natürlich die Moderatoren und Administratoren eingreifen und so den Spielspaß retten
    in Rollenspielen wo es Spielern erlaubt wird ganze Batallione zu zerschmettern ohne ins Schwitzen zu geraten ist Ärger nicht weit
    mir ist ein Foren RPG bekannt, welches wegen einem ungezügelten Powergamer etwa ein Viertel seiner Spieler verloren hat, vielleicht mehr

    kurz um, solange die machtsensitiven Spieler auf dem Teppich bleiben sollte es keine Probleme geben
    neue Ideen und Spielzeuge fände ich zwar interessant, hoffe aber, dass sie nicht wirklich eine Notwendigkeit darstellen
    so viel von einem, der noch im Begriff ist einzusteigen:rolleyes:
     
  10. Hade Kasra

    Hade Kasra Avatar von IMVU

    Das sehe ich genauso. Vor allem, weil so eine Einrichtung selbst Jedi-Räten oder dem Imperator zu schaffen machen dürften.
    Dass solche hohen Herr- und Frauschaften nicht gerade einfach zu fassen sind, stellt in meinen Augen die nötige Regulation dar. Kein Machtnutzer-SC kann gegen den Willen seines Players 'mal eben so eingesackt' werden, wenn es IP einfach absolut keine logische Erklärung dafür gäbe, warum der Machtnutzerchar dem Junior Member der BS oder so unterliegen soll.
    Mit der entsprechenden Hintergrundstory könnte es aber eben auch für solche gut ausgebildeten Machtnutzer auf den hohen Leveln interessant zu spielen sein, ihre Macht kurzzeitig zu verlieren.

    Zu Punkt 1 und 2 auf CKs Liste:
    Wenn man nicht gerade die imperiale, republikanische oder sonst irgendeine Armee ist (;P), hat man es mit der Übermacht nicht ganz so leicht.
    Der 2. Punkt greift das auf, was bei der BS ab einem bestimmten Rang als Idee kursierte, angeboten zu werden. Nämlich Kurse, wie man sich gegen Machtnutzer im Nahkampf durchsetzen könnte. IP wäre es vielleicht möglich, dem Imperium einen Ausbilder abzuziehen, oder sich die von Nereus’ Leibwache angewandten Praktiken auf illegalem Wege anzueignen (hatte Ordo nicht den Wunsch, mal mit Informationen zu handeln? *fg*).

    @Muuurgh:
    Leider habe ich, als Wookie-Spieler, nicht immer einen Wald in der Hosentasche, wenn mich ein Jedi/Sith auf Coruscant stellt. Und ich kann auch nicht erwarten, dass mein Gegner gerade DEN Schachpunkt hat, den ich jetzt gebrauchen könnte.

    @Utopio:
    Dabei, dass ein Nicht-Machtnutzer nicht immer im Nachteil sein muss, stimme ich dir (und Muuurgh) zu. Wobei selbst der Commodore der BS, sofern kein Machtnutzer, einem Sith-Inquisitor oder einem Jedi-Rat von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehend wohl unterlegen wäre?!

    Dass man individuell von Fall zu Fall neu entscheiden und sich absprechen muss stellt, glaube ich, niemand in Frage?! Trotzdem halte ich eine Sammlung von Spezialtechniken/technologien, die Nicht-Machtnutzer zur Einschränkung der Fähigkeiten der Machtnutzer einsetzen können, als Anregung für ganz sinnvoll.

    @Nergal:
    Tinya hat ja auch geschrieben, dass sie noch nie gehört habe, dass ein machtsensitiver Charakter sich geweigert habe, einmal zu unterliegen. Von daher bist du leider ganz Mainstream ;p.

    Die Sache mit den Energienetzen gefällt mir sehr gut. Ich halte das mal als Möglichkeit für die konkrete Technikensammlung fest, okay? ;)

    @Arael:
    Ich glaube ich kann dich beruhigen: Diese Diskussion wurde nicht wegen aktuellem Powergaming, sondern vor allem aus einer gewissen Tendenz zur Ratlosigkeit der Nicht-Machtnutzer-Spieler heraus ins Leben gerufen. Wir wissen nicht so recht, was, laut Paragraph 9, nun erlaubt ist und was nicht. ^^ Und erhoffen uns von den ‚neuen Spielzeugen’ nicht, die Machtnutzer einzuschränken, sondern ein breiteres Spektrum an Ideen, ihnen gegenüberzutreten.
     
  11. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Also ich würde hier auch immer wieder den Kampf von Jango Fett gegen Obi-Wan ins Felde führen. Da hatte der gute ja auch wirklich Schwierigkeiten. Oder denkt mal an Luke gegen Boba Fett. Es ist ja nicht so, dass ein Seil, eine Rakete oder ein Blaster einen Sith oder Jedi nicht verletzen könten. Im Gegenteil. Wenn der Gegner entsprechende Waffen besitzt, schnell ist und einfallsreich dann kan er schon was ausrichten. Anders verhält es sich natürlich wenn ein Spieler seinen Char für "zu Schade" erachtet um von einem nicht Machtnutzer gefährdet zu werden. Ich nehme für mich in Anspruch nicht zu diesen Leuten zu gehören. Ich lasse mich auch gerne mal gefährden wenn mir ein Kopfgeldjäger gegenüber steht. :D

    Wäre ja sonst auch langweilig. ;)
     
  12. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Wobei sich hier die Frage stellt warum er das tun sollte.
    Irgendwie wäre das für mich so als wolle Don Vito einen ungeliebten Feind mit den eigenen Händen erwürgen.
    Nur wehe dem Rat, der einen der BS Bosse persönlich erzürnt und am Ende auf der Todesliste ganz oben steht. Sterben kann man auf viele Wege, einen Teil davon bekommt man erst mit wenn man bereits eins mit der Macht ist :D ;)
    Und beim Rest braucht es nur genügend organisatorischen Aufwand und schon fällt der erhabene Jedi wie ein Stein.
     
  13. Talon Kardee

    Talon Kardee Dunkler Jünger (Anwärter)

    Ich bin zwar noch nicht allzu lange dabei, aber das Thema schreit ja förmlich nach einer Antwort.
    Meine Meinung zu der Sache ist folgende:

    1. Jedi/Sith sind nicht unbesiegbar, aber Nichtmachtnutzern auf jeden Fall überlegen. Wofür sollte man einen Jedi/Sith sonst so lange in den verworrenen und schwer zu erlendenden Wegen der Macht ausbilden, wenn er dann doch nicht stärker ist als eingewöhnlicher Soldat?

    2. Ich verstehe nicht wie sich nicht machempfängliche Charaktere benachteiligt fühlen können. Warum wollten sie dann überhaupt etwas anderes werden als ein Jedi oder Sith? Außerdem wurde ja schon zur Genüge angeführt, dass der nicht machtempfängliche Jango Fett Obi-Wan ziemlich übel zugesetzt hat. Man kann einem Jedi/Sith nicht die Kräfte nehmen, um ihn auf die selbe Stufe, wie einen in der Macht nicht bewanderten zu stellen, wozu hätten wir uns sonst einen Jedi- oder Sithcharakter erstellt?

    Ein Tipp an alle machtunempfgänglichen: Jedi und Sith können ihre Kräfte nur durch Einsatz ihrer Konzentration einsetzten. Mann muss den Machtanwender einfach anderweitig ablenken, um ihn verletzlich zu machen. Das RS bietet alles was es an neumodischer Technik zu holen gibt und der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Wie Utopio schon erwähnte, da wird sich doch irgendetwas finden lassen, um einen kleinen, unbedeutenden Jedi platt zu machen (bei den Sith ist das natürlich viiiiel schwieriger :D)

    3. Trotz Punkt 2 muss ich den betroffenen "Normalen" leider auch recht geben. Ich hab mir mal ein paar Posts durchgelesen und da sind sogar schon Padawane und auch angehende Sith mächtig genug um es mal eben mit eine Bataillon Soldaten aufzunehmen, nur mal so als Beispiel. Da würde ich natürlich auch ein Veto einlegen, aber ganz ehrlich, ist das nicht auch langweilig? Der Anreiz ist ja gerade der, nicht unbesiegbar zu sein. Ich stimme den Machtunempfänglichen voll zu, den das mit der Unbesiegbarkeit sollte man den betroffenen Personen vielleicht mal nahelegen. Ich finde man sollte es mit den Machtkräften nicht übertreiben, aber grundsätzlich finde ich jede Kraft genial, die auch entsprechend logisch erklärt oder belegt werden kann. Ich find es einfach nur langweilig, wenn ein Sith sagt er grillt jetzt einfach mal ein paar Soldaten mit Machtblitzen, was natürlich rein theoretisch möglich wäre, erklärt aber nicht was sich daraus ergibt. Er ist erschöpft und kann nicht mehr mit voller Kraft weiterkämpfen und gibt somit ein leichtes Opfer für die Überlebenden Angreifer ab, doch das wird ja leider manchmal einfach ignoriert. Wenn dies der Fall ist, würde ich mit den Mods reden und den übertriebenen Post einfach ignorieren. Auf der anderen Seite, kann man natürlich aber auch nicht erwarten, dass der Jedi/Sith einen seiner Feinde nur mit einem Machtstups antippt.

    Kleine Nebendiskussion: Wo wir schon mal dabei sind, darf man eigentlich neue Machtkräfte "erfinden"? Natürlich spreche ich nur von solchen, die keine übermäßige Veränderung des Spielgleichgewichts herbeiführen. Ich dachte da zum Beispiel an Licht erzeugen (wie die Tochter von Lea und Han in einem der Star Wars Bücher) oder Wasser gefrieren lassen (gleiches Buch). Natürlich würde ich solche Sachen, dann auch logisch begründen können -> Es gibt doch eine Macht mit der man einzelne Moleküle kontrollieren kann, oder? Könnte man dann den Wassermölekülen nicht auch die kinetische Energie enziehen, wodurch sie sich folgliche langsamer bewegen und dadurch gefrieren? Ist so was grundsätzlich verboten?

    Fazit: Bessere Absprache zwischen den Betroffen (bei Verstößen der Regeln auch mit den Mods) wäre hilfreich und würde solche Missverständnisse umgehend aus der Welt schaffen.
    (Das ist natürlich nur eine Idee und soll keine Kritik an der jetzigen Leistung der Moderatoren sein.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2008
  14. Annie

    Annie Gast

    Wer sagt denn dass ein Jedi schwächer ist als ein gewöhnlicher Soldat?

    Warum lasse ich dann z.B. meinen Piloten die Militärische Leiter mühsam hochklettern wenn der eventuell im Cockpit ungeübte Jedi im anderen Schiff so oder so überlegen ist wegen seiner Kräfte? (ist nur ein erfundenes Beispiel)



    Nicht machtempfängliche fühlen sich unter anderem benachteiligt (zumindest sehe ich das so) weil zum schluss so oft und so schnell ein "Der Jedi/Sith gewinnt ja sowieso" einschleicht (oft weil es einfach so ist, aber vielleicht auch hin und wieder unfairer weise ? )

    Und warum man einen nicht Jedi und nicht Sith spielt? Weil auch ein Normalo reizen kann der eben kein LS schwingt der sich eben nicht auf die Macht verlassen kann. Ich spiele übrigens lieber nicht Machtintensive weil ich kaum Talent für einen Jedi hätte.



    Allgemeine Gedanken zum Machtnutzer (ICH DENKE IN DIESEN WORTEN AN KEINEN AKTIVEN SPIELER. ICH DENKE EINFACH ;)):

    Ich glaube einen Sith oder einen Jedi zu spielen kann einen sehr schnell wenn man mit nicht Macht intensiven Gegner/ Individuum agiert/kämpft/verhandelt sehr sehr schnell zu einem selbstverständlichen "Ich bin so oder so überlegen" Automatismus führen. Das böse Wort Powergamen würde ich hier noch nichtmal in den Mund nehmen. Ich denke man muss im RS IP einfach genau durchgehen wie z.B. ein Kampf von Person A und Person B unter anbetracht der Fähigkeiten und Erfahrungen beider genau "hier" genau "jetzt" genau unter diesen Umständen ausgehen würde. Wenn man hierbei ehrlich hinterfragt bekommt man denke ich das richtige Ergebniss.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juli 2008
  15. Azgeth Myrjal

    Azgeth Myrjal ● Karyn Steed ●

    Ich denke es reicht in der Hinsicht einfach wenn die Spieler miteinander reden. Wie immer ist es doch nur die Absprache, die stattfinden muss. ;)

    Ebenso gehört Kompromissfähigkeit dazu, sonst ist immer einer gefrustet.

    Was mir auch schon aufgefallen ist, und was auch schon angedeutet wurde, dass man eben auch als Machtnutzer irgendwann ermüdet und nachlässig wird. Einige Male ist es mir schon passiert dass Spieler nach einem heftigen Kampf nicht mehr zu tun hatten als den Staub von den Klamotten zu klopfen, während mein Char am Anfang quasi nach jeder Mission eine Bacta-Behandlung nötig hatte.
    So ein Kampf darf auch mal schmutzig sein. ;)

    Was Nichtmachtnutzer betrifft wurde das Meiste auch schon gesagt. Ich weiß zwar nicht was ein Machtkäfig ist, aber für mich hört es sich nach einer Notlösung an. Einfach mal ein bisschen kreativ sein überzeugt mich weitaus mehr auch mal den Kürzeren zu ziehen, als wieder so ne blöde EU Technik-Erfindung. (Jetzt nur meine persönliche Meinung).

    Jedi sind nun mal Jedi, und Sith sind nun mal Sith, und sie sollen auch was können dürfen mit der Zeit. Schlafen müssen sie trotzdem, atmen müssen sie trotzdem. Nicht jede Granate kann immer abgefangen werden, und neben Granaten gibt es bestimmt viele andere Waffen die nicht so einfach pariert werden können, wie z.B. Flammenwerfer oder andere Waffen, die keinen gebündelten einzelnen Strahl haben.

    Ich glaube wenn jeder im Hinterkopf behält dass wir miteinander spielen und nicht nur für uns allein, dann sollte es da keine Probleme geben. Und eben reden, erinnern, auf Dinge hinweisen. Kommunikation ist alles. (Jaja, ich weiß, ich bin ein Schlauberger) :p

    Edit>:(Talon: Diese Technik die Du meinst gibt es unter dem Namen "Materie manipulieren". Dies ist in gewisser Weise eine Allroundfähigkeit mit der Moleküle und Atome in verschiedenster Weise verändert werden können. Ein Geschenk an alle kreativen Machtnutzer-Spieler.
    Ansonsten kann man sicher auch Machtkräfte neu erfinden, oder bestehende Verändern, sofern sie nicht zu übertrieben sind. Im Notfall an jemanden von der Orga wenden und die Kraft absprechen, dann kann nichts schiefgehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2008
  16. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Vollkommen richtig. Für gewöhnlich zeichnen sich die nicht-machtbegabten Charaktere durch andere Eigenschaften aus, die sie mit den Jedi und Sith gleichziehen lassen. Natürlich wäre beispielsweise der Oberbefehlshaber der imperialen Flotte einem Janem Menari oder einem Utopio von Angesicht zu Angesicht unterlegen, aber es zeichnet einen Offizier der imperialen Flotte nun Mal aus, dass er stets an Bord eines seeeehr großen Rausmchiffes mit seeehr vielen Turbolasern und Soldaten unterwegs ist.

    Womit wir die wahren Powergamer identifiziert hätten: Charaktere wie Alynn, die militärische Befehlsgewalt und Machtbegabung vereinen. Aber ich will eh keine Sith mehr in die Flotte aufnehmen...:p

    Was allerdings ebenfalls stimmt ist, dass etwa Cris ohne besondere Technologie gegen einen Sith kein Land sehen würde.
     
  17. Exosus

    Exosus Dienstbote

    Was in meinen Augen die erste Schwierigkeit darstellt, oder vielmehr den Grund für die Hilflosigkeit die sich bei den Spielern nichtmachtbegabter Charaktere einstellt, oder einstellen kann, ist die Tatsache das die Sensitiven generell 10:1 überlegen sind. Soweit ich das verfolgt habe, trifft man selten mal einen Jedi oder Sith allein, die meisten sind in Gruppen unterwegs oder haben zusätzlich noch NPC als Wachen dabei. Während die Machtsensitiven im eigentlich SW-Universum die krasse Minderheit darstellen, ist es hier leider andersherum und das führt mich manchmal ernsthaft dazu, ob Paragraph 9 in diesem Fall die Balance nicht eher negativ als positiv beeinflusst.

    Generell sollten sich...

    ... die Machtnutzer darüber bewusst sein, dass mit ihrer Macht auch Verantwortung einhergeht. Sie müssen sich nicht so straff an Naturgesetze halten wie normale Charaktere und stellen damit zumindest potentiell immer eine Gefahr für den Spielspaß derer dar, die ihnen ohne die Macht beikommen müssen. Vor allem sollten sie sich aber vor Augen halten, dass Anakin/Vader und Luke schon in den Filmen mehrfach als absolute Ausnahmetalente unter absoluten Ausnahmen (sprich den Machtsensitiven) dargestellt wurden, genau wie Jaden Korr, Revan oder die Verbannte in den Spielen, und es also auch recht unrealistisch ist, wenn plötzlich sämtliche Jedi mit der gleichen Sicherheit eines jungen Filmhelden schon im Padawan-status ihre Techniken herunterbeten oder dutzende von Blasterschüssen in Sekunden abwehren. Bei Meistern ist das wieder etwas anderes, aber wie man im Kampf gegen Dooku schön gesehen hat, hielten sich selbst die Fähigkeiten eines Yoda in Grenzen, was das herumwerfen von Teilen der Umgebung anging. ^^

    ... die Nichtmachtnutzer von vorherein darüber im klaren sein, das Machtnutzer eben eines nicht sind: Unbesiegbar. Und das man mit Kreativität und Vorbereitung vieles ausgleichen kann. Spätestens wenn ihr es schafft, den Spieler des Charakter des Überblick über euer Vorhaben verlieren zu lassen, steigt die Chance auch den Char zu erwischen ziemlich schnell an. Abgesehen davon würde selbst ein Ysalamiri kaum effektiv Schutz gegen halbwegs kreative Machtnutzer bieten, denn wenn ein mit der Macht geworfenen Gegenstand erstmal fliegt, dann fliegt er auch noch in der machtleeren Blase und macht aua, wenn er trifft. Insofern wäre ein Ysalamiri auch nur Element einer Falle, oder dazu gut den Jedi zum Fernkampf zu zwingen, was mitunter nur den Effekt hat, das man ihn noch schwerer erledigt bekommt, weil er seine Macht für Speed und Sprünge einsetzt, und eben um mit Gegenständen zu schmeißen.

    Meine Tipps im Kampf gegen Jedi heißen:
    ätzende und brennbare Flüssigkeiten, Sprengstoff, Schüsse aus Hinterhalt und großer Distanz, bestenfalls mit schallgedämpften Projektilwaffen, schwere Waffen (gegen die Bordkanonen eines Schiffes kann auch ein Jedimeister vermutlich wenig ausrichten), Schnellfeuerwaffen, handgelenkte Raketen (Raumkampf) und prinzipiell kreativer Einsatz aller Dinge, die man gerade so zur Verfügung hat

    MfG,
    Exosus
     
  18. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Ach bisher hat bei Utopio noch jeder gewonnen :D
     
  19. Tinya Fox

    Tinya Fox back to the roots

    Eine Nachfrage: gibt es noch offene Fragen hierzu? Anregungen? Unausgesprochene Dinge, die noch unterschwellig gären?

    @ Hade: Liste mit nützlichen Dingen gemacht ?(dann kann ich mir die Zusammenfassung sparen und bitte um Zusendung oder Posten des Ganzen :D).

    Übrigens fand ich persönlich diese Diskussion ganz große Klasse, sehr konstruktiv und ergiebig :).
     
  20. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Man könnte in den Republikanischen und Imperialen Armeen auch so eine Art von Kampfschulungen extra gegen Machtbegabte, oder sogar ganze Akademien erstellen in denen sich Flotten und Armeeangehörige RS-Spieler Schulen lassen und auch angesprochene Technologien wie die Machtfesseln oder vielleicht sogar Laserschwertfeste Rüstungen erwerben können.

    Oder gibts sowas schon? :confused:
     

Diese Seite empfehlen