Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

verkommt star wars ?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Qu_Gin_Má, 19. Mai 2002.

  1. Qu_Gin_Má

    Qu_Gin_Má Dienstbote

    Wie findet ihr das, dass Star Wars Epi2 fast zu 60% am Pc hergestellt wurde? Findet ihr den alten weg mit Modellen und Puppen besser oder den Digitalen?
     
  2. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    So ähnliche Diskussionen gab es, als von Schwarz/weiß auf Farbfilm umgestellt wurde. Dadurch ist die Filmwelt auch nicht untergegangen, im Gegenteil. ;) Und wenn es in den 70er und 80er Jahren schon die digitale Technologie gegeben hätte, dann hätte GL diese verwendet, statt Modelle und von Hand gemalte Hintergründe verwenden zu müssen. Die ersten drei SW-Filme stellten damals den Höhepunkt der Special Effects dar, also frag ich mich, warum heute auf einmal stendig jemand kritisieren muß, daß GL mit den neuen SW-Filmen versucht, den Höhepunkt der aktuellen Effekt-Technik zu bilden. Hey, genau DAS ist doch schließlich (unter anderem auch) SW.
     
  3. Geist der Jedi

    Geist der Jedi Zivilist

    Also soweit ich mich erinnern kann wahr Star Wars IV ein meilenstein in´sachen Tricktechnick und soweiter und GL hat alles genommen was zu dieser zeit verfügbar wahr hat zum teil auch neue sachen erfunden , diese jetzt aufzuzählen würde sehr lange dauern . Also wieso sollt er sich heute nicht die neuste technick zu nutze machen ,schlechtes kommt ja dabei nicht raus siehe SW2 es ist ein super film und die bilder und alles sind atemberaubend oder nicht , naja des wahr mal meine meinung
     
  4. Qu_Gin_Má

    Qu_Gin_Má Dienstbote

    Das war ja nicht böse gemeint Ich bin auch ein fan von Spezial Efekten:
     
  5. SuicideSquad

    SuicideSquad loyale Senatswache

    das problem an den ganzen effekten ist, dass man immernoch sieht, dass es tricks sind.
     
  6. Meister Letti

    Meister Letti Padawan des Meister Kenobi

    Zuerst dachte ich mir auch, daß es schade ist daß (fast) alles nur noch am PC gemacht wird, aber nachdem ich mir Ep2 angeschaut hatte, mußte ich zugeben daß es schon überwältigend ist was da gemacht wurde. Die Technik ist halt nicht aufzuhalten.
     
  7. darth claudi

    darth claudi Zivilist

    also ich hab überhaupt nix gegen die effects, aber ich finde der animierte yoda sieht, in der vorschau jedenfalls, scheiße aus(ohne jemanden auf den fuß treten zu wollen)
     
  8. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Man merkt doch kaum einen Unterschied zur Puppe. Und außerdem: Wieviele Monate hätte es genauert, die Kampfszene mit einer Puppe zu drehen?

    mtfbwy
    Yado
     
  9. Stormtrooper IS-47

    Stormtrooper IS-47 STAR WORST SCHO (Produzent) ^^

    Ich finde Yoda in Episode II echt Klasse !

    Nur an die Stimme muss ich mich noch gewöhnen !
     
  10. darth claudi

    darth claudi Zivilist

    *fuß zurück* zu meiner schande muss ich gestehen, dass ich bis jetzt noch nicht im kino war, und das mit der kampfszene stimmt schon, aber ein unterschied ist doch zu merken, der typ wird mit jedem teil haariger
     
  11. apelino

    apelino Offizier der Senatswache

    Anfangs dachte ich auch imer, iiihhh das ist ja nicht mehr das sekbe wie in den alten filmen, aber nach ein paar minuten klonkrieg hab ich das wieder vergessen, denn früher habe ic hmir den klonkrieg auch nicht anders vorgestellt als mit dicken armeen
    und farhzeugen! ich finds gut, die effekte! *lecker, bitte mehr
     
  12. CorranHorn

    CorranHorn Gast

    Es hat nichts damit zu tun das Star Wars aufgrund der Special Effekts verkommt, sondern das man kostensparender mehr Leistungen erzielen kann und mögliche Mängel nachbearbeiten kann, denn damals hatte GL keine Computeranimationen zur Verfügung und musste hoffen das die Umsetzung so rauskam wie er es sich vorstellte.....
     
  13. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Ich würde hier nichts verallgemeinern.
    Die These, daß Puppen und Kulissen immer besser aussehen, als digitale Effekte kann man denke ich ohne groß nachzudenken ins Reich der Mythen und Legenden verbannen.
    Ebenso wäre es aber vermessen, das genaue Gegenteil als anbetungswürdige Wahrheit auf den Altar der Filmmagie zu stellen.
    Es gibt Szenen, da kommt man mit "analogen" Effekten nicht weit. Nehmen wir Otoh Gungas "Außenhaut", oder eine Armee der Republik. Man kann sicher mit Matte-Bildern eine Menge machen - man nehme als Beispiel nur die Ehrenformation für Palpatine in ROTJ - aber wenn man echte Dynamik in so etwas bringen will, gerät man leicht an unüberwindbare Grenzen.

    Ich bin sicher, einige von euch kennen den Film "Quo Vadis?". Dort sieht man einen Triumphzug durch Rom. Dem Anlaß entsprechend steht dort eine recht große Menge herum. Beim ersten Mal wirkt das ziemlich toll. Beim zweiten Mal fällt auf, wie starr diese Menge ist, und was sieht man? Es ist ein Matte-Bild.

    Nun muß man an so einem Punkt nicht gleich den Computer herausholen. Die ILM-Methode der Animation der Podrace-Zuschauer mit Wattestäbchen, denen mit einer einfachen Luftbewegung Leben eingehaucht wurde, stellt definitiv eine Vorstufe da, die durchaus beeindruckende Ergebnisse erzielen kann.
    Doch wenn man mehr will, dann sollte man nicht zögern, zum Computer zu greifen. Fakt ist, digitale Zauberkünstler können schon heute unglaubliches leisten. AOTC hat's bewiesen, viele Grenzen gibt's nicht mehr. Nur ist das ganze eben immer eine Frage der Mäßigung.

    George Lucas hat 2200 Effekt-Einstellungen in seinen Film hineingebaut. Diese Menge an Effekten hat dem Film ohne Zweifel eine Dynamik verliehen, die anders nur schwierig herzustellen gewesen wäre. Anders als in Episode I ist es ihm meines Erachtens gelungen, die Effekte als Mittel und nicht als Selbstzweck anzusehen und einzusetzen.
    Sicher, es gibt Einstellungen in AOTC, die unnötig waren. Nehmen wir nur den digitalen Dreipeo und seine Kunststückchen. Aber insgesamt überzeugt mich der Effekteinsatz.

    Diese positive Betrachtung sollte allerdings nicht als Blankovollmacht zur Effektüberladung von Filmen verstanden werden. Wenn ich mir Episode I ansehe, dann finde ich dort viel zu viele Effekte, die nur im Film waren, um die Genialität von ILM unter Beweis zu stellen. "Matrix" ist ebenso mit solcher Art Szenen überladen, und Peter Jacksons sogenannter "Herr der Ringe" muß sich hier auch nicht verstecken. Na ja, irgendwie schon, aber das ist ein Thema, das hier nicht ausgeweitet werden sollte. :p

    Fazit: Effekte sind eine schöne Sache. Man kann fremden, phantastischen Orten auf wunderschöne Weise Leben einhauchen, man kann Kreaturen erschaffen, die wir uns vor einigen Jahren nicht einmal hätten erträumen können.
    Doch selbst die besten Effekte können über mögliche Schwächen der Schauspieler, der Regie, der Dialogarbeit oder der Handlung nicht hinwegtäuschen. Jedenfalls nicht auf Dauer. Spätestens zu dem Zeitpunkt, an dem den digitalen Magiern die Fähigkeit gegeben ist, noch bessere Effekte herzustellen, enthüllt sich die wahre Qualität eines Films. Auf Dauer lassen sich die Zuschauer kaum an der Nase herumführen. Dies werden einige sogenannte "Blockbuster" der vergangenen Jahre schon bald zu spüren bekommen.
    Und bis wir uns am Grabfeuer digitalen Schunds erwärmen können, bleibt uns mit AOTC ein Film, der die digitale Macht für und nicht gegen die Handlung einsetzt. Möge er würdige Nachfolger finden.
     
  14. Yodas Brother

    Yodas Brother Im the all-singing, all-dancing crap of this world

    Genau! Die digitalen Techniken sind einfach ein unglaublich wirkungsvolles Hilfsmittel für GL mit dem er uns in seine Galaxie entführt...
    Sehen wir uns mal zum Beispiel Coruscant an : Es wäre niemals mit den alten Techniken mölich gewesen, diesen beindruckenden Planeten in seiner ganzen überwältigenden Pracht darzustellen.
    Oder Kamino. Oder Theed auf Naboo. Oder Otha Gunga...Oder die Klonkriege : Wie hätte man die Schlacht darstellen sollen? Wie damals in TESB mit Plastikmodellen? Das wollt ihr gar nicht , glaubt mir! Ich könnte die Liste noch lange weiterführen.

    Und ich muss SWPolonius vollkommen recht geben : SW war schon immer ein Special Effekt Feuerwerk. Damals wie heute. Das gehört einfach dazu. Solange die Story dabei nicht zu kurz kommt macht das gar nichts. Und ich geniesse dieses Feuerwerk.
     
  15. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Ich glaube aber, daß GL einen entscheidenen Fehler macht:
    Er verläßt sich ZU SEHR auf digitale Tricks und Herstellungsmethoden! Er verliert dadurch vielleicht den Blick für's Wesentliche!
     
  16. darth claudi

    darth claudi Zivilist

    das einzige, was mich absolut irritiert ist, das in 4-6 klobigere und ältere maschinen vorkommen und die 30 jahre davor futuristicher und windschnittiger sind:cool:
     
  17. Mirax_Terrik

    Mirax_Terrik Senatsmitglied

    was die animierten sachen angeht: ich finde yoda super, seine gesichtsausdrücke sind einfach genial.
     
  18. Meister Letti

    Meister Letti Padawan des Meister Kenobi

    Mit der Stimme hast du recht. In Ep1 find ich Yoda nicht so gut wie in Ep2, außerdem finde ich Yoda mit Krückstock und grauen Haaren in Ep1,2 allgemein etwas zu alt.
     
  19. Necro

    Necro Senatsmitglied

    Also ich finde es steht 50% zu 50% ich find beides kommt geil!

    Die speziall effekte kommen einfach unschlagbar geil!Aber ich finde die mit mühe gemachten alten effekte auch in ordnung!

    Am besten der Unterschied siehe Yoda!

    mfg Necro
     
  20. Musiclover

    Musiclover Hellsing: Experte und Kenner

    Also das mit Yoda ist sone Sache:

    1.Für den Fight war der DY unabdenkbar

    2. doch ein paar animationen sahen doch unweigerlich komisch aus. da hätte man den PY nehmen sollen ( wobei der E1PY wie ein billige muppetpuppe aussah!)
     

Diese Seite empfehlen