Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Verrückte Briten......*g*

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von flavaflav, 2. März 2003.

  1. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    *löl*

    24.02.03: DIE JEDI-INVASION IN ENGLAND
    Nach Angaben von www.reuters.co.ukist es nun amtlich, dass sich in Großbritannien fast 400.000 Einwohner als Jedi bekannt haben. Über 390.000 Stimmberechtigte vermerkten im Rahmen der Volksbefragung 2001 bei der Religionszugehörigkeit "Jedi" und überflügelten so "echte Religionen" wie den Buddhismus oder den jüdischen Glauben. Das gab das "Office for National Statistics" am letzten Donnerstag bekannt.
    Allerdings werden die "Jedi" trotz dieser umwerfenden Anhängerschaft wohl dennoch nicht als "offizielle Religion" anerkannt werden...

    :alien
     
  2. Toby

    Toby junger Botschafter

    Aber die meisten wählen Jedi gar nicht weil sie auch wirklich daran glauben. Sie tuen es einfach aus Spass, und das find ich auch nicht so gut.
     
  3. Wicket

    Wicket Podiumsbesucher

    Also ich für meinen Teil fänd es echt geil wenn es Jedi als richtige Religion geben würde.

    Das wär doch cool jeden Sonntag (oder irgendeinen anderen Tag) Meditation im Tempel oder die Krabbelgruppe in der den kleinen Kindern die Macht erklärt wird.

    Ich würde mich sofort anmelden :D
     
  4. Annie

    Annie Gast

    Nun Dummheit und Spinnerei kennen keine grenzen(unter letzerer Krankheit leiden leider sehr sehr viele Star Wars "Fans").
     
  5. Jake

    Jake Podiumsbesucher

    Ich bin überzeugter Buddhist und werde es auch trotz (oder gerade wegen) meiner Liebe zu Star Wars bleiben :p !
     
  6. Anzat

    Anzat oFfLInE

    also wenn es "jedi" als religion wirklich geben würde, dann wäre ich wahrscheinlich der erste der Beitreten würde :D

    nein also ich finds echt lustig mit der "jedi zugehörigkeit" *g*
    aber ich denke mal dass das wirklich nur ein gag war oder sowas nur vermutlich nur 1/8 das als reale religion angesehen haben ^^

    mfg
    Anzat
     
  7. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher."

    Albert Einstein.
     
  8. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Finds cool. Finds trotzdem komisch. Auch daß es so viele sind. Aber ich für meinen Teil würde ganz normal "evangelisch" hinschreiben. Auch wenn ich in vielen Punkten nicht mit dieser Religion übereinstimme. Ich suche die Wurzel für meine Probleme ja normalerweise auch nicht in Glaubensfragen, daher komm ich mit meiner Religion auch nicht oft ins Gehege. Aber den Witz mit dem "Jedi" würde ich mir in dem Fall sparen; das würde ich vielleicht höchstens dann hinschreiben, wenn ich irgendwelche metaphysischen Kräfte hätte.
     
  9. Naurya Firespark

    Naurya Firespark Jedi-Meisterin von Nenomith & ehemalige Padawan-Sc

    *rotfl* Des erinnert mich wieder an Religion, als wir ein Referat über eine Weltreligion machen sollten und meine Freundin und ich dann zum Gag sofort rausgebrüllt ham "Wir machen Jedi!!!!!" *gg* Ihr hättet mal das Gesicht von unserem Reli-Lehrer sehen sollen... :D
     
  10. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Das werden ja immer mehr....

    Aus meiner Sicht sollte man zwischen Realität und Fiktion unterscheiden. Die Jedi sind ein Fantasieprodukt und auch bestimmt keine Religion. Aber jedem das Seine. :rolleyes:
     
  11. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Wie oft gab's den Thread jetzt schon? 5mal? 6mal? ;)

    Engländer sind, was solche Infos angeht eben etwas komisch (wie sonst auch :D ). Die haben z.B. auch keine Personalausweise und geben nur sehr ungerne ihre persönlichen Angaben raus. Deswegen kreuzen sie dann so was an bzw. tragen es ein.

    Zumindest hat mir das die Britin (aus Wales) mal so im Büro erklärt.
     
  12. Nicht mal ein Promille der Leute, die "Jedi" angegeben haben, hat das ernst gemeint.
    Das war bloss ein Gag, sonst nichts.

    Gut, dann mach mal: http://www.jedireligion.de/



    Greetz, Vodo
     
  13. Detch

    Detch Gast

    Gut, und in ein paar hundert Jahren wird dann dem ersten Propheten George Lucas gehuldigt. Und ein paar Spinner sitzen vor ihren Steinen, die sie schweben lassen wollen. Jedi-Meister(oder Sektenführer) ist natürlich ein geklonter George Lucas.
    Wenn man wirklich an die "Macht" glaubt, muss man schon ganz schön verblendet sein.
     
  14. Jake

    Jake Podiumsbesucher

    Allerdings musst du beachten, dass eigentlich alle Religionen auf erfundenen Geschichten aufbauen! Das ist aber auch nicht so wichtig! Wichtig ist nur, was man daraus macht! Wenn man an die Macht glaubt, und daraus begründet, dass man ein toleranter und nächstenliebender Mensch sein will, bitte, warum nicht! Andere finden es genauso schwachsinnig an einen Gott zu glauben, denn schließlich ist das alte Testament auch größtenteils 'ne fiktive Geschichte! Aber solange man dies auch als Begründung ein guter Mensch zu sein benutzt, warum nicht? Solange Religionen an das Gute im Menschen glauben und zu friedvollen Umgang miteinander auffordern sind sie doch nichts Schlimmes! Nur wenn Religion als Grund für Unterdrückung oder für Krieg benutzt wird, wird es gefährlich!
     
  15. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Aber es ist ein Unterschied, um man die Philosophie der Jedi für sich selbst mehr oder weniger als Motto nimmt oder sie als eigene Religion verwenden will. Wenn jemand den Jedi-Kodex als Lebensphilosophie verwenden will, bitte. Jedem das Seine, aber deshalb ist das noch lang keine Religion. Da gehört viel mehr dazu. Und deshalb wehre ich mich auch dagegen, dass Jedi als Religion bezeichnet wird. :rolleyes:
     
  16. Naurya Firespark

    Naurya Firespark Jedi-Meisterin von Nenomith & ehemalige Padawan-Sc

    Wo bitte ist der Unterschied, ob jemand glaubt, dass Jesus über das Wasser gelaufen ist oder ob er glaubt, dass es Leute gibt, die mit purer Geisteskraft Dinge durch die Luft schweben lassen können????

    Meiner Ansicht nach ist beides sowohl frei erfunden als auch unglaubhaft. Was zählt ist doch der Gedanke, der dahinter steckt. Und ob die Menschen sich jetzt durch den Jedi-Kodex oder durch die Bibel oder durch sonstwas dazu motiviert sehen, sich vorbildlich zu verhalten und gutes zu tun, dann ist das doch toll! Wenn jeder irgendeine Idealvorstellung hat, der er folgt, trägt das dazu bei, die Welt und die Menschen besser zu machen. :)
     
  17. Jake

    Jake Podiumsbesucher

    Meine Schwester im Geiste! :)
     
  18. DarthNeo

    DarthNeo Überzeugt von Episode 3

    Wir etwas nicht dann zur Religion , wenn die Menschen daran glauben? In dem Fall , finde ich es absolut gerechtfertigt , die Macht als Glauben zuzulassen. Mal im Ernst , Karma , Macht , Gott , wer kann schon beweisen , daß es etwas davon wirklich gibt und nicht aus dem visionären Geist eines Menschen entsprungen ist?!
     
  19. DarthNeo

    DarthNeo Überzeugt von Episode 3

    Die fantastisch gesetzten Komma und Rechtschreibfehler im Beitrag oben bitte ich zu entschuldigen...

    :clone :clone :ani :eek:
     
  20. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Du hast da vollkommen recht. Ich hätte genau das Gleiche geschrieben, auf diese Bemerkung, dass der Glaube an die Macht völlig absurd sei. Der Glaube an Gott liegt auf der absolut gleichen Ebene! Es geht hier um Religion und das ist klar definiert: Das, was ich nicht erkennen kann, kann ich nur glauben (oder eben nicht). Hat Immanuel Kant geschrieben. So. Jedi-Religion = Christentum. Ich kann übrigens der Macht weit mehr abgewinnen, als dem christlichen Gott, weil die Macht neutral ist und einfach da ist. Es wichtig, was man daraus macht. Gott richtet schon und legt schon gut und böse von vornherein fest. Wie man sieht, geschieht das je nach Interpretation des Autors anders (Unterschied altes neues Testament z.B.). Deshalb ist das eh subjektiv und man überlässt das am besten jedem Einzeln selber. Die Jedi wären dann aber auch solche Interpreten. Die Sith die Anderen. Ich finde das aber gut, weil da jeder seine eigenen Vorstellungen reinpacken kann, wenn man das auf die Erde übertragen würde. Die Bibel kann man auch unterschiedlich anwenden. Z.B. alles glauben (was aber völlig widersprüchlich ist) oder nur die "guten" Sachen rausnehmen. Besser ist aber, wenn man nach seiner eigenen Maxime oder nach gar keiner lebt, finde ich.

    Zu den Briten: Ich würde das auch angeben. Ist doch geil, wenn die Behörden das offiziell reinnehmen müssen.
     

Diese Seite empfehlen