Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Vladimir Borchov

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Vladimir Borchov, 22. Mai 2012.

  1. Vladimir Borchov

    Vladimir Borchov Lieutenant Commander

    Name: Vladimir Borchov
    Alter: 27 Jahre
    Heimatplanete: Corellia
    Geschlecht: Männlich
    Zugehörigkeit: Imperium
    Größe: 1.75 cm
    Innehaltender Rang zurzeit: Lieutenant Commander

    Geschichte:
    Vladimir wohnte mit seinen Eltern in den bürgerlichen Vierteln von Corellia, wo er sich einer durchaus angenehmen Kindheit erfreuen durfte. Sein Vater ist Schiffsingenieur auf der Corellia Werft und arbeitet dort an den Schiffen der "Korvetten"-Klasse mitunter an CR90-und CR70 Korvetten. Seine Mutter hingegen ist Lehrerin an der imperialen Akademie, vom selbigen Planeten. Da sein Vater in gewisser Hinsicht von Schiffen besessen war, färbte viel an den Sohn ab. Er wurde oft zur Arbeit mitgenommen und lernte viel über den Aufbau eines Schiffes kennen. In Kombination seiner Mutter lernte verschaffte er sich wunderbare Vorraussetzungen dafür, um Kapitän eines Schiffes werden zu können. Mit der helfenden Hand seiner Mutter und einem Empfehlungsschreiben durfte er die Akademie von Cardia besuchen. Jedoch stellte sich, als er an der Akademie von Cadria studierte heraus, dass er kein all zu fleißiger Schüler ist.
    Seine Beharlichkeit jedoch sorgte dafür, dass er sich in einem Bereich bewegte, der ihn vor dem Rauswurf bewahrte. Viele Schüler und auch Lehrer belächelten den mittlerweile jungen Mann namens Vladimir und man war sich sicher, dass er die Abschlussprüfungen nie im Leben schaffen würden. Am Tag der Prüfungen, wo sich sich Spreu vom Weizen trennte, gehörte Vladimir zum Weizen, sogar über dem Durchschnitt der Akademie. Eine wirkliche Erklärung für diese Phänomen gab es nicht. Jedoch deutete Vladimir eine Erklärung dafür an:" Die wahren Fähigkeiten eines Offiziers zeigen sich erst im Moment der Schlacht und nicht wie viel Einfluss man sich Erschmeichelt hat...". Trotz seiner Prüfungsergebnisse, die keine Beanstandung zuließen, blieb wegen seinem anscheinenden fehlenden Begeisterung für das Wort "Einsatz", misstrauisch. So erhielt er dennoch noch den Rang eines "Engine."

    Nach seinem Abschluss an der Akademie, hat Vladimir seine ersten Jahre bei der Flotte des Imperiums auf einem Tartan Patrouillen Kreuzer verbrachte. Dort hatte er den Posten des 1. Offiziers inne und seinen Aufgaben pflichtbewusst nachging. Seine Dienstzeit auf der "Fate" erwies sich als relativ Ereignislos, abgesehen von Schmugglern und aufmüpfigen Piraten. Jedoch hielt ihn dies nicht davon ab, so manchen Kunstgriff eines Captains zu erlernen.

    Nach einigen Jahren verließ er die "Fate", um an Bord eines Strike-Kreuzers zu dienen. Er hielt dabei den Rang eines Sub Lieutenant und war für die Sicherheit einiger weniger bedeutenden Schiffsektionen zuständig, darunter wie "Laderaum" oder der "Waffenkammer", welche im Falle eines Angriffs von Schiffen nicht Primärziele wären. Jedoch durch den Verlust einen Brand oder ähnliche Vorfälle nicht erwünschens Wert wäre.

    Nach einigen Wochen, kam es zu einer Schlacht gegen eine größere Piratengruppe. Durch ein eingeschleusten Mitglied der Untergrund Gruppe "Black Sun", wollten sich die Piraten den Striker-Kreuzer zu eigen machen, welcher um einiges Schlagkräftiger als ihre CRU´s waren.

    Der Spion war der leitende Technische Offizier des Schiffes und hatte im richtigen Moment die Pratikelschilde, sowie die Waffensystem des Schiffes deaktiviert. Natürlich blieb dies nicht lange unbemerkt, als die Piraten zu hunderten, bis an die Zähne bewaffnet, in den Hanger landeten. Der Spion hatte sich währenddes auf der technischen Ebene eingeschlossen und ringte mit der Brücke um die Kontrolle des Schiffes, da er keine System zerstören wollte, welche vielleicht unreperable gewesen wären.

    Vladimir war in dieser Zeit an der Waffenkammer als er die ersten Blasterschüsse und Schreie hörte. Er überlegte fieberhaft, wie er was gegen die Eindringlinge unternehme könnte. Nach einigen Momente rief er die Leute in seiner Nähe zu sich und befahl ihnen die Zugänge vom Hangar zu den restlichen Teilen des Schiffes zu halten. Die Männer waren skeptisch, was der Sicherheitsoffizier wohl vor haben könnte, jedoch willigten sie ein. Danach nahm sich Vladimir kurzer Hand einige Granaten, ein Blastergewehr und einen Lasercutter, welcher ein Techniker gerade dabei hatte.

    Währendes die Piraten weiter vordrangen und die Verteidiger zu überwältigen drohten, schaffte Vladimir mit einigen Kunstschnitten eines Lasercutters, was dem Rest der Crew durch ihre Bemühungen verwehrt blieb. Das Dämmungsfeld des Hangers erlischte und einige Momente später riss der völlig unerwartete Druckabfall alles mit was nicht im Hanger nied- und nagelfest war, sogar manchen TIE-Fighter, welchen die Piraten sich bereits zu eigen machen wollten. Die Verbliebenden Piraten, die noch die Türen zum Hangar hinter sich schließen konnten, waren auf sich alleine gestellt. Jedoch sollten auch sie nicht ihr Glück genießen dürfen, denn nach einigen Momenten rückte die verschanzte Crew des Striker Kreuzers aus, um auf Piratenjagd zu gehen...in der zwischenzeit auf der Technik-Ebene. Der Agent der Black Sun war mittlerweile nervös geworden, da sich die Imperialen immer noch sich daran zu schaffen machten die letzte Tür durchzuschweißen... Einige Momente später gab es keinen Black Sun Agenten mehr, denn er verstarb eines sehr unnatürlichen Todes durch Blastergewehre.

    Durch die Bemühungen von Vladimir, wenn sie auch eine Reperatur der Energieleitung, sowie das Einfangen einiger entfeuchten TIE`s durch Druckabfall via Traktorstrahl, wurde Vladimir zum Sub Lieutenant ernannt, jedoch nicht für die Rettung des Striker-Kreuzers in erster Linie, sondern eher für die unkonventionelle Taktik, welche er an den Tag legte, die dennoch im Sinne des Imperiums lag. Der Tod von mehreren hunderten Piraten mag an sich zwar nichts neues in der Galaxis sein, jedoch kann die Art und Weise den Ausschlag geben...

    Nach seiner Ernennung zum Lieutenant ging er an Bord eines Sternenzerstörers, wo er als Offizier der Sicherheit diente und nun auch für wichtige Sektionen des Schiffes zuständig war. Nach weiteren Jahren, welche relativ ereignisfrei, siehe man von einer größeren Schlacht gegen einige Rebellen ab, wurde er schließlich zum Lieutenant Commader ernannt.


    Er erhielt das Kommando über den Marauder-Kreuzer (MAR) "Retribution" und machte sich bald mit Schiff und Mannschaft vertraut.

    Vor kurzen erhielt er die Nachricht, dass sein Heimatplanet Corellia von der Republik überfallen wird und er hat sich eiligst auf den Weg gemacht um sich dem Gefecht anzuschließen...

    Stärken:Fundiertes Wissen über vielerlei Schiffe besonders über die des Imperiums, fähiger Techniker, kühler Kopf.

    Schwächen: Augenscheinliches Desinteresse an allem, Introvertiert, keine hohe Meinung über den "Adel" bzw. Personen die in seinen Augen ihren Platz nicht verdienen, sei es durch Beziehungen oder sie selbst dafür nichts tun.

    Aktueller Stand über Erfolge und Rang
    Kommandant der "Retribution" geworden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2012

Diese Seite empfehlen