Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Vom warmen Rot über die helle Lautstärke zur blauen Kälte

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von SorayaAmidala, 21. Mai 2004.

  1. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Bitte versucht euch einen Augenblick lang vorzustellen, ihr wärt blind! Noch nie hättet ihr gesehen, was euch momentan so vertraut erscheint. Ihr wart es schon zu Beginn eures Lebens. Die Vorstellung, wie die Dinge, die euch umgeben, aussehen, habt ihr euch durch ertasten geschaffen. So ähnlich wie Christopher Columbus seine Karten von Amerika zeichnete, müsst ihr in eurem Kopf die Fantasie zeichnen lassen und fiktive Bilder von den Gegenständen erarbeiten, die ihr berührt. Ihr fühlt etwas Rundes und lernt von Anderen, die mit den nötigen Fähigkeiten ausgestatten sind, um die Augen effektiv verwenden zu können, dass es sich dabei um einen Ball handelt. Anfangs seid ihr verwirrt, wenn man euch sagt, dass etwas Anderes kein Ball ist, obwohl es sich rund anfühlt. Es handelt sich vielleicht um eine Frucht ? eine Apfelsine vielleicht, was ihr daran zu unterscheiden lernt, dass diese üblicherweise hart sind. Oder möglicherweise lässt es sich ein wenig zusammendrücken und ist etwas weicher und leichter. Dann könnte es sich um einen Luftballon handeln. Natürlich gibt es auch Bälle, die hart/weich, leicht/schwer, groß/klein sind und bestimmte Gerüche aufweisen. Was ich damit andeuten will ist, ihr müsstet euch auf eure anderen vier Sinne verlassen, um herausfinden zu können, worum es sich handelt, was ihr in den Händen haltet. Doch ist das, was ihr im Endeffekt gewinnt, nicht doch nur eine Vorstellung?

    Zumindest wird euch genug Information vermittelt, um dies oder jenes identifizieren zu können. Scheinbar genügt dieser kleine Bruchteil an Wissen, um das Leben mit Hilfe eines Inventars, das all die Dinge umfasst, die euch bereits bekannt sind, meistern zu können. Doch was ist mit den Phänomenen, die mit Worten nahezu unerklärbar sind und auch den anderen Sinnen verschlossen bleiben. Farben sind hier ein gutes Beispiel.
    Um es auf den Punkt zu bringen: Wie erkläre ich einem Menschen, der nichts sehen kann und auch noch nie etwas gesehen hat, wie die Farbe ?rot? aussieht? Oder wie sieht ?blau? aus? Worin liegt der Unterschied? Natürlich könnte man hier die Physik heranziehen und damit beschreiben, worum es dabei geht. Doch ich glaube, auch damit könnte ein blinder Mensch nichts anfangen.
    Wie erklärt man einem tauben Menschen, wie sich der Ton ?Cis? anhört?
    Wie verdeutlicht man jemandem, der nichts fühlen kann, was Kälte ist, wenn er nicht das geringste Verständnis von Temperatur besitzt?

    Scheinbar hält das Leben einige Erfahrungen bereit, die nur durch ein bestimmtes Medium erfassbar sind und auch nicht in ein anderes übertragen bzw. umgewandelt werden können. Dabei handelt es sich traurigerweise hauptsächlich sogar um Ereignisse, bei denen uns die Nutzung dieser Medien Vergnügen bereitet, wenn es auch ins Gegenteil umschlagen kann, was aber doch seltener der Fall ist. Wir empfinden es als angenehm Musik hören zu können oder etwas Schönes zu sehen. Wenn wir nie diese Erfahrungen machen konnten, wird uns nicht unbedingt klar sein, dass uns etwas fehlen könnte. Aber wir bemerken es meist bei Anderen. Und wenn diese registrieren, was uns bewusst geworden ist, scheinen sie häufig zu versuchen, um das Problem herum zu reden. Oder ist das vielleicht doch nicht der Fall? Ich lasse mich gern eines Besseren belehren.

    Es geht mir jetzt auch weniger darum, euch in die Lage eines Blinden, Tauben oder Nichts-Fühlenden zu versetzen. Ich halte für gewöhnlich nichts von solchen Dingen. Doch hier erachte ich es als wichtig, um das Grundproblem so gut wie möglich nachempfinden zu können. Ich kann nicht mal sagen, ob ich das tue oder ob ich diese Sichtweise hier in seiner vollkommenen Ausprägung reflektieren konnte, doch ich hoffe es.

    Was ich nun gern gewusst hätte:
    Ist es möglich, alle Informationen, die man durch ein bestimmtes Medium übermittelt, auch in ein anderes zu transkribieren oder ist jedes Medium auf ein bestimmtes Spektrum spezialisiert bzw. beschränkt?

    Ich habe lange darüber nachgedacht und bin eigentlich nur zu der Überzeugung gelangt, dass wir vermutlich maximal einen Eindruck dessen vermitteln können, worum es hier geht. Es ist eventuell möglich, einem Blinden einen Eindruck von Farben zu ermöglichen, wenn man sich der Temperatur bedient. Umgekehrt wären Farben kurioserweise für einen Menschen von Vorteil, der keine Temperatur kennt. Allerdings wären das tatsächlich nur spärliche Informationen. Für den letzt genannten Typus kann auch die Beobachtung oder das Vergleichen helfen. Wir könnten ihm demonstrieren, wie sich Menschen unterschiedlich in Hitze und Kälte verhalten. Sogar die Konsequenzen beider und das Aussehen der Menschen unter diesen Bedingungen wären Hilfestellungen, die zur Aufklärung dienlich wären. Ein Mensch ohne den Sinn des Fühlens könnte dann zwar immer noch nicht Hitze oder Kälte wahrnehmen, doch die Folgen wären ihm bekannt, was ihm vermutlich doch im Laufe seines Lebens nützlich wäre. Meint ihr nicht, dass dieser Mensch auf der Straße jemanden identifizieren könnte, von dem er meint, er würde frieren oder schwitzen?

    Ich glaube, wir sind einfach noch nicht wirklich in der Lage, alle Informationen in allen Medien zu übertragen. Aber ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass es irgendwann nahezu möglich sein könnte. Man denke nur an die Blindenschrift. Ich bin mir sicher, wir hätten vor ihrer Erfindung nie geglaubt, dass es einmal für Blinde möglich ist zu lesen. Die Gebärdensprache ist ein weiteres Beispiel für einen Durchbruch auf diesem Gebiet.

    Ganz am Ende stehen da noch die Dinge, die in keinem Medium beschrieben werden können. Diese sind hauptsächlich spiritueller Natur und sprechen unseren sechsten Sinn an. Von denen möchte ich hierbei aber komplett absehen!

    Was meint ihr dazu? Wie seht ihr das Ganze? Habt ihr vielleicht aktuelle Informationen zum Thema, dann immer her damit!
     
  2. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    "was ist die Wirklichkeit? Wie definiert man das, Realität? Wenn du mit Realität meinst, was du fühlen, sehen, schmecken kannst ist die Wirklichkeit nichts anderes als elektrische Signale, interpretiert von deinem Verstand."

    Sicher nicht - aber wozu auch??

    Wenn ich einem Blinden die Farben klar mache, könnte es nicht sein, dass er in Depression verfällt, weil er nun weiß, WAS er nicht sehen kann.


    Ich halte es für gefährlich, solchen Leuten klarzumachen, WAS sie verpassen - weil, wozu dient es??

    Was nützt es einem Gehörlosen, sich die Tonwellen von Noten anzuschauen, was gewinnt er dadurch?


    Ich muss gestehen, mir ist nicht klar, wozu das machen willst.
     
  3. Maricello

    Maricello Dienstbote

    @SorayaAmidala: Ich glaube du hast keine Ahnung, wie detailliert ein Blinder die Dinge wahrnehmen kann. Wenn dir ein Sinn fehlt, dann werden alle anderen Sinne automatisch durch die ständige Forderung dermaßen trainiert, dass es normalen Menschen so vorkommt, als habe der Blinde völlig neue Sinne entwickelt. Insofern nehmen wir in vielen Aspekten die Welt schlechter war, als z.B. ein Blinder! Das muss man sich einfach mal klar machen.
    Und zu deiner anderen Frage: Es ist zwar irgendwie möglich Klänge in Farben zu transponieren (ich sehe bei D-Dur z.B. grün, a-moll ist dunkelblau, cis-Dur irgendwie krisstallin. ich sag mal "diamantenfarben" auch wenns nicht wirklich ne Farbe ist) aber das geht nur bis zu einem bestimmten Grad. Sonst bräuchte man ja auch nicht 5 Sinne, sondern nur einen, oder? Und ich bin der Überzeugung, dass nichts, was die Naturgeschaffen hat, unnötig ist!
     
  4. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Was ich mich frage ist folgendes :
    Wenn jemand schon gesehen hat,und wurde blind,dann kann er
    sich die Farben ja vorstellen.
    Aber jemand,der Blind geboren wurde,woher weiss der was blau oder rot ist ?
     
  5. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Weiß nicht? Eingebung? Ich finde die Sache schon interessant, aber ich glaube ne Lösung gibt es da nicht.

    C-Tonarten sind bei mir in den Farben des Klavieres.
    Cis-Tonarten sind Braun.
    D sind rot.
    Es ocker.
    E gelb.
    F grün.
    fis lindgrün.
    g golden.
    gis bzw. ais kaminrot.
    a rot.
    b golden oder silbern.
    h weißlich.

    genau so verhält es sich mit den buchstaben des alphabets.

    a rot, b braun, c silbern und so weiter...

    die woche ist ein oval.

    das Jahr ist eins von diesen umdrehringen, die sibern waren und so bunte ringe draufgezeichnet hatten, weiß nicht mehr, wie die heißen.

    es gab noch viel mehr von dem kram, früher mal.

    naja...
     
  6. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Ich glaube nicht, daß ein Blinder mehr an Sinneseindrücken verpaßt, als jeder andere auch.
    Wer nie ein Haustier hatte, wird niemals die Chance haben, durch Fühlen und Streicheln eine Katze von einem Hund zu unterschieden. Kein Sehender wird jemals so gut hören, bzw. so fein hören, also winzige Details erhorchen können wie ein Blinder. Er wird niemals einen derart ausgeprägten Tastsinn kriegen. Und er wird niemals so viel Freude an bestimmten Düften haben. Ich zB werde niemals Freude am Duft einer Blume haben, weil ich damit Schnupfen, Erstickungsnöte und sowas assoziiere.

    Ich habe einmal eine Blinde ein wenig glücklich gemacht. Sie wollte Blumensamen bei mir kaufen und bat mich um Hilfe. Ich sollte ihr die Blumen beschreiben, damit sie auch optisch in ihre Wohnung passen. Ich hab mich für meine Aufdringlichkeit entschuldigt, und gesagt, sie soll sagen, wenn ich ihre Privatsphäre verletze, aber ich wollte wissen, ob von Geburt an blind war. Ja, war sie. Warum, fragte ich sie, wollte sie dann auch die Farbe der Blumen wissen? Geruch, klar, Form, ja, die kann sie ertasten, aber wozu die Farbe? Sie meinte dann, daß sie mit Hilfe von Freunden und ihrer Schwester großen Wert darauf legt, daß in ihrem Umfeld warme, miteinander harmonisierende Farben herrschen, weil sie spüren konnte, daß Sehende sich bei ihr dadurch wohl fühlten. Ich beschrieb ihr verschiedene Blumen so gut ich konnte mit den Farbnamen und mit Gefühlen, die diese Farben bei den meisten Leuten und/oder bei mir auslösten. Sie fragte mich nach der Form der Blume... Ich stotterte eine zeitlang etwas zusammen, dann nahm ich einfach ihre Hände und formte ihre Finger so zurecht, daß es dem Bild auf der Packung ähnelte. Wir redeten noch eine zeitlang über Farben, Empfindungen und Schönheit und sie bedankte sich dann sehr herzlich bei mir, weil ich so natürlich mit ihr umgegangen wäre.

    Ich glaube jeder körperlich Behinderte kann etwas aus seinem Leben machen und glücklich werden. Ich glaube auch, daß jeder Gesunde viele Sinneseindrücke verpaßt, die andere haben können.
    Ich kenne mehrere Blinde, die im Alltag fast gar keine Probleme haben. Und mehrere Sehende, die sich aus Unsicherheit und Angst fast nicht vor die Tür trauen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2004
  7. Darth CAS

    Darth CAS Fleischfressender Wookiee

    wie schon corinna may so klug sagte:

    "ich glaube nur das was ich sehe..."
     
  8. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    besonders gern von Blinden gebraucht





    Nebenbei, es gilt ebnfalls: "Du siehst nur, was du glaubst"
     

Diese Seite empfehlen