Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

[VR] Facebook kauft Oculus Rift

Dieses Thema im Forum "PC & Konsolen" wurde erstellt von Sol, 26. März 2014.

  1. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Wie gestern bekannt wurde hat Facebook das Kickstarter Projekt Oculus Rift gekauft - für schlappe 2,3 Milliarden.
    Facebook will Virtual-Reality-Unternehmen Oculus kaufen - SPIEGEL ONLINE
    Oculus Rift ist ein neuer Versuch der Spiele-Industrie, Virtual Reality in Spielen salonfähig zu machen. Das OR-Projekt startete Anfang letzten Jahres, die ersten Resultate sollen recht vielversprechend sein.
    Dass Facebook das Projekt nun kauft ist für viele dennoch überraschend und auch besorgniserregend. Befürworter sagen dass das Projekt durch die riesigen finanziellen Mittel von Facebook jetzt noch erfolgsversprechender geworden ist. Anderer befürchten dagegen negative Folgen durch die "Datenkrake" Facebook.
    So oder so, das Thema "Virtual Reality" ist jetzt in aller Munde. Vor ein paar Tagen hat Sony ja ihr eigenes VR-Projekt vorgestellt, "Projekt Morpheus", was für die PS4 erscheinen soll.
    Es wird also spannend wie sich das ganze jetzt entwickelt.
     
  2. Ben

    Ben This is a rebellion, isn't it? Mitarbeiter Premium

    Jetzt mal ganz abgesehen davon, wie kritisch man Facebook tatsächlich sehen muss, finde ich es langsam nur noch ermüdend, wie bei jedem FB-Deal sofort ein Aufschrei durch die Reihen der Datenschutz-Weißritter geht. Facebook, die böse Datenkrake - und am besten postet man das direkt auf seiner Pinnwand, damit das auch jeder aus'm Freundeskreis sehen kann. :rolleyes:
     
  3. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Ich habe gestern auch aufgeschrien - aber nicht wegen der "Datenkrake" Facebook, sondern weil ich befürchte, dass sich der Fokus von Oculus Rift nun deutlich verschiebt, nämlich weg von einer Ausrichtung auf Core-Gamer, Core-Games und experimentelleren Indie-Spielen hin zu Social-Games und anderen Social-Media-Aktivitäten. Dass diese Befürchtung gar nicht mal unbegründet ist, hat der Rückzug von Minecraft-Entwickler Markus Persson aus einem möglichen Deal mit Oculus gezeigt. Er schrieb gestern via Twitter.

    Wenn die Minecraft-Version gecanceled wird, wer weiß was noch alles? Meine Hoffnungen in Oculus Rift sind auf jeden Fall stark gedrückt worden.
     
  4. David Somerset

    David Somerset On Grand Tour

    2,3 Milliarden? Wird das an die Pledger ausgeschüttet? :D
     
  5. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Persson hat 10.000 $ gepledged und findet es einfach nur doof, dass Facebook es gekauft hat, wen interessierts? Ich halte die Reaktionen für geradezu Paranoid. Instagramm wurde gekaugt, Whatsapp wurde gekauft und bisher hat sich nichts geändert. Die ersten Kommentare von den Entwickler von OR - nichts ändert sich. Ich fand die Vorstellung allgemein ein wenig sehr optimistisch mit der Brille erfolgreich zusein, wenn sie sich einzig und allein auf Games konzentrieren sollte. Facebooks Kauf wird sicherlich den Anwendungsbereich deutlich erweitern und das Risiko senken damit am Ende auf die Nase zu fallen und Pleite zu gehen.

    Facebook ist sicher kritisch zusehen, genauso wie Google und andere Megakonzerne aber man muss es auch nicht übertreiben.
     
  6. Ben

    Ben This is a rebellion, isn't it? Mitarbeiter Premium

    Na ja, Minecraft ist zwar echt 'ne spaßige Angelegenheit, aber nur weil der liebe Notch jetzt die Mimose gibt, würde ich das Projekt nicht schon für gescheitert erklären. Fakt dürfte sein, dass das Projekt jetzt eine sichere Finanzierung im Rücken hat - und man nicht evtl. bald wieder auf Crowdfunding zurückgreifen muss, weil die entsprechenden Leute sich verkalkuliert haben o.ä. Insofern: abwarten und Tee trinken. :cool:
     
  7. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Bin skeptisch ob nun wirklich alles bleibt wie es ist oder ob Facebook nicht doch seinen Stempel aufdrücken wird. Man hat ja schließlich über 2 Milliarden Dollar bezahlt.

    Aber natürlich muss man nicht alles schwarzsehen. Dadurch dass jetzt zwei große Konzerne mitmischen ist die Chance dass sich VR diesmal durchsetzt und nicht wieder verschwindet eher größer geworden.
     
  8. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Das Argument der besseren finanziellen Sicherheit stimmt natürlich. Ich hoffe einfach mal, dass sie trotzdem (auch) den Core-Games treu bleiben, so wie Zuckerberg es angekündigt hat. Wenn sie nebenbei noch Experimente mit Social-Games machen ... gut, das soll mir dann egal sein. :cool:
     
  9. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Im PCMasterrace-Reddit geht deswegen grade die Welt unter. Das sorgt aber wenigstens für ein paar Bemerkenswerte Beiträge:

    [​IMG]

    Ich bin jedenfalls gespannt was Facebook damit macht. Für mehr als Spiele sehe ich dafür eigentlich wirklich keine interessante Anwendung.
     
  10. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich frage mich eher was sich Facebook den noch so alles aneignen möchte. Langsam ist es ermüdend immer von Facebook, Google oder Yahoo zu lesen, die kleinere Unternehmen aufkaufen.
    Da geht doch die Individualität verloren und das Internet verliert langsam seinen Charme, den es am Ende der 90iger und Anfang der 2000er hatte. Es kommt einem schon so vor als ob man auf Oligopole Verhältnisse zusteuert, wo hinter jeder mittelgroße Seite doch nur die Adresse von einer Hand voll Medienmogulen steht, wie es ja quasi bei den Print- und Rundfunkmedien schon längst der Fall ist.
    Sieht man ja jetzt schon an Whatsapp, YouTube, Tumbr und vielen anderen Beispielen. (Gerade YouTube hat sich in den letzten 3 Jahren nicht unbedingt zum besserem verändert, trotz mehrmaliger Designupdates.)
     
  11. Ben

    Ben This is a rebellion, isn't it? Mitarbeiter Premium

    Cliff Bleszinski, einer der Investoren hinter Rift und - laut IGN - einer der 100 wichtigsten Spieleentwickler, hat sich zu Wort gemeldet. Er bringt's gut auf den Punkt: mit FB im Rücken ist einfach viel mehr aus dem Projekt herauszuholen. Aber, besonders gut hat mir sein kleiner Seitenhieb gegen Notch gefallen. :D

    Clifford Unchained - RiftBook
     
  12. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Was sieht man denn an Whatsapp? Ich benutze es nicht habe aber noch von keiner Änderung gehört. Das gleiche gilt für Instagram. Youtube hat sich wirklich verschlechtert, weil man es verkomplizierte, Hürden eingesetzt und Designfehler gemacht wurden. Wieso zum Beispiel brauch ich ein Firefox Addon, damit ein Video auf 1080p geht? Und das ist ja nur einer der kleinsten Kritikpunkte. Sicher sollte man es kritisch beobachten aber nur weil eine riesige Firma eine kleine aufkauft, muss da skeine negativen Auswirkungen haben. Es ist doch eher ein gnaz normaler Vorgang in der Wirtschaft und es kann auch sehr positive Auswirkungen haben.
     
  13. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    So weit ich das mitgekriegt habe verdient Cliffy B aber kräftig an dem Facebook Deal. Klar dass er Facebook jetzt verteidigt.

    Edit: Hier mal die GDC Präsentation vom Konkurrenz Produkt.
     
  14. Ben

    Ben This is a rebellion, isn't it? Mitarbeiter Premium

    Aye, das gibt er ja auch in seinem Blogeintrag zu.
     

Diese Seite empfehlen