Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

W. Hohlbein - lohnt es sich?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von ShmiSkywalker, 22. Dezember 2001.

  1. ShmiSkywalker

    ShmiSkywalker Vaders Mama

    Hallo zusammen!
    Hab endlich mein Examen hinter mir und jetzt viiiiiiel Zeit, in der ich mir auch das ein oder andere Buch gönnen will. Hier also mal meineFrage: lohnt es sich, mal was von Wolfgang Hohlbein zu lesen? Bin jetzt kein ausgesprochener Fantasy-Freak, aber da man immer wieder von dem guten Mann hört bzw. liest, würd mich einfach mal interessieren, was von seinen Romanen denn so zu halten ist. Schreibt der Gute am Ende eher für die jüngeren Semester, sprich 14 abwärts? *gg* Und worum geht es so hauptsächlich? Bin mir schon im Klaren, dass es sich da wohl sicher um leichtere Kost handelt, das ist hier auch gar nicht die Frage. Im Literarischen Quartett würden sie wahrscheinlich weinend zusammenbrechen, was??? :p Egal, schreibt doch mal eure Meinung darüber, würd mich über jeden Tipp freuen!
    Tschüß,
    Shmi :cool:
     
  2. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Vaders Mama :D?

    Also gut, zu Hohlbein... lasst mich auf Star Wars zurückgreifen: NNNEEEEEIIIIIIINNNN!!!!!!!!
    Nun, eines solltest du mal gelesen haben (einen der Stand-alone-Romane), mehr brauchst du nicht, weil du dann auch den Plot aller anderen kennst...

    Stattdessen würde ich dir andere Fantasy-Werke empfehlen, wobei ich natürlich nicht weiß, ob du schon sowas gelesen hast (Tolkien auf keinen Fall als Fantasy-Einsteiger! und das sage ich nicht, weil ich ihn nicht mag, sondern, weil man da von Fakten und Fantasy-'Tatsachen' erschlagen wird)...
    Leider gibt es gerade in der Fantasy nur wenige alleinstehende Bücher, unter Trilogien findet man kaum mal was, was die Sache schwierig macht.

    Raymond Feists Magician (weiß nicht, worin der Unterschied zwischen den 1 2 englischen Fassungen besteht, letzteres ist wohl in einem etwas größeren Format, ersteres hab ich selbst und amazon liefert's zur Zeit in 24 Stunden; im Deutschen in 1 2 Bände geteilt) ist was für dich, wenn du ein Fan düsterer Atmosphäre bist (der HdR ist Teletubbies dagegen); aber Vorsicht: solltest du Gefallen daran finden, warten mehr als 20 weitere Werke auf dich, was etwas auf die Brieftasche geht.
    Eines meiner absoluten Lieblings-Bücher, und der Fantasy-Roman überhaupt für mich.

    Einen leichteren Ton schlägt hier David Eddings an, dessen Hauptwerk 13 Bände umfasst, beginnend mit Pawn Of Prophecy (kann man leider, im Ggs. zu Magician, nicht wirklich alleine stehen lassen); unter meinen Top-5: E D

    Solltest du echtes Interesse haben, könnte ich dir noch einiges empfehlen (ich hab einen ganzen Schrank voller Fantasy), wenn du mir deine Vorlieben nennst.
     
  3. Riker

    Riker Die einzig wahre Nr.1 Premium

    Hohlbein

    Hi sammymaus..;-)
    versuchs mal mit " Das Druidentor " ich hab grad in der mache und finde es interessant und auch gut geschrieben..

    greetz
    Riker
     
  4. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Ja, Druidentor war nicht schlecht. Ich hab so ziemlich alles von Hohlbein gelesen und bin sehrwohl der Meinung dass es sich lohnt.
     
  5. Craven

    Craven junger Botschafter

    Also ich habe viele Hohlbein-Romane gelesen, als ich noch jünger war (mann, das hört sich an, als wäre ich schon in Rente...:)), damals haben die mir eigentlich gut gefallen. Allerdings wie Wraith schon sagte, sind sich die Bücher teilweise recht ähnlich, besonders die Jugendbücher. Bei vielen dieser Bücher geht es um einen Jungen, der in eine andere Welt gerät und diese Welt oder seine eigene retten muß.

    "Das Druidentor" ist eigentlich ganz gut, oder "Wolfherz", oder "Die Rückkehr der Zauberer" (aber das Buch ist Geschmackssache). Wer mehr auf SciFi steht, kann sich mal die Charity-Reihe anschaun. Und ein bissel gruseliger gehts bei "Der Hexer von Salem zu", das spielt im 19. Jhd. in England und geht um einen Hexer, der gegen die Großen Alten kämpft (die man aus den Storys von H. P. Lovecraft kennt). Die Hauptperson ist übrigens ein gewisser Robert Craven :).


    Craven
     
  6. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Das einzige, was mir von Hohlbein wirklich gefallen hat, sind seine Indy-Romane... die sind wirklich empfehlenswert.
     
  7. Craven

    Craven junger Botschafter

    Stimmt Wraith, die hatte ich ganz vergessen. Die Indy-Bücher von ihm sind so ziemlich die besten Indy-Bücher die ich gelesen habe. Schade eigentlich für die englischen Fans, daß die nicht übersetzt wurden...


    Craven
     
  8. Praesi Gott Falk

    Praesi Gott Falk Dienstbote

    Ich habe einige gelesen.´Und besonders empfehelen möchte ich dir folgenedes:

    Wyrm:

    Das Buch ist einfach nur genial!
    GRUSEL-SPANNUNG

    aber auch zu empfehlen ist:

    Teufelsloch (ich kenne das nicht!) und eins wo mir der Name gerade nicht einfällt.

    EinJunge wird in ein PC-Spiel gezogen!!!
    GEIL!!!
     
  9. ShmiSkywalker

    ShmiSkywalker Vaders Mama

    Hallo!
    Danke für Eure Tipps! Dann werd ich mich demnächst mal an eins der genannten Bücher wagen. Das mit dem Jungen im PC-Spiel :D reizt mich jetzt zwar nicht sooo sehr, aber anscheinend hat Hohlbein ja einen ganzen Haufen anderer Romane fabriziert. Hmmm, obwohl ich im Moment ja doch eher zu "Herr der Ringe" tendier, nachdem ich den Film gesehen hab :D :D :D :D . Die Bücher stehen schon fast ein Jahr ungelesen bei mir im Regal rum. Na, mal sehn.
    Gruß,
    Shmi :cool:
     
  10. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Ja, Wyrm war ganz gut. Hätte vielleicht ein bisschen länger sein können.

    Das Teufelsloch fand ich nicht so überragend. Besser ist da Das Druidentor.

    Äußerst spannend ist in jedem Fall auch AZRAEL.
     
  11. Praesi Gott Falk

    Praesi Gott Falk Dienstbote

    Das Ende von Wyrm ist nicht so gut? oder was meint ihr?:confused:
     

Diese Seite empfehlen