Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wann haben die Jedi eigentlich erfahren, dass Dooku ein Sith-Lord ist?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von kakulukiam, 6. August 2013.

  1. kakulukiam

    kakulukiam Zivilist

    Guten Tag,
    ich frage mich, wann die Jedi eigentlich erfahren haben, dass Dooku ein Sith-Lord und der Schüler von Darth Sidious ist. Nach meinen Erkenntnissen klärt sich das in Episode II gar nicht auf, in Episode III und auch dem vorher angesiedeltem EU (TCW und Labyrinth des Bösen), ist das aber von Anfang an allen klar.

    Nach dem gescheiterten Attentat auf Senatorin Amidala stellt diese vor Mace Windu die Vermutung auf, Count Dooku sei einer der Drahtzieher. Mace Windu antwortet ihr, Dooku sei doch nur ein politischer Idealist, bei weitem kein Mörder.
    Offensichtlich halten also sowohl die Öffentlichkeit als auch die Jedi Dooku zu Beginn der Seperatistenkrise lediglich für einen machtsensitiven, aus dem Jediorden ausgetretenen, Idealisten.

    Auf Geonosis offenbart Dooku gegenüber Obi-Wan die Existenz eines Sith-Lords namens Darth Sidious, der angeblich den Senat kontrolliere.
    Allerdings gibt er sich dabei nicht selbst als Sith zu erkennen, sondern bietet Kenobi sogar an, sich ihm und den Seperatisten anzuschließen, um die inzwischen dank Sidious korrupte Republik und damit die Sith, zu besiegen!

    Im Zweikampf gegen Dooku auf Geonosis spürt Yoda zwar die dunkle Seite in Dooku und sieht auch sein rotes Lichtschwert, aber auch das würde mich an Stelle der Jedi erst als letztes auf den Gedanken kommen lassen, dass Count Dooku tatsächlich einer der zwei einzigen Sith-Lords der gesamten Galaxis ist.
    Die Galaxis ist doch voll von irgendwelchen machtsensitiven Leuten, die nicht dem Jediorden angehören. Viele davon sind dunkle Jedi, die auch die Dunkle Seite der Macht nutzen.

    Dem Zuschauer wird erst ganz am Ende des Films, wenn Dooku und Sidious sich auf Coruscant treffen klar, dass Dooku der Schüler von Sidious ist und er die KUS wohl doch nicht gegründet hat, um die Sith zu besiegen (wie er vor Obi-Wan behauptet hatte), sondern im Interesse der Sith agiert.
    Wann aber haben die Jedi erfahren, dass Dooku der Schüler von Sidious ist?
    Nach der Schlacht um Geonosis reden Obi-Wan, Mace Windu und Yoda doch noch darüber, ob Dooku auf Geonosis über Sidious die Wahrheit gesagt hat oder nicht. In TCW wissen dann alle von Anfang an Bescheid...
     
  2. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Ich schätze mal, nachdem Yoda dank seiner Kampfbegegnung mit Dooku heraus einwandfrei bestätigt hat, dass Dooku böse ist, waren sie clever genug, 1+1 zusammenzuzählen, woher Dooku sein genaues und offenbar akkurates Wissen über den Sithlord hat. Dafür kommt eigentlich nur in Frage, dass er zu den Sith gehört.
     
  3. EmJay

    EmJay Gast

    Yoda hat doch sicherlich gespürt, dass Dooku ein Sith ist. Denke schon, dass er den Unterschied zwischen einem Sith und einem dunklen Jedi spürt. Die drei debattieren ja lediglich darüber, ob der Senat wirklich unter dem Einfluss des Sith-Lords steht oder nicht.
     
  4. Anakin Skywalker

    Anakin Skywalker [RS] Duska Skywalker

    Also ich hab nach nachgelesen und ich habe das alles jetzt so verstanden:

    Dooku war ja zuerst ein Jedi. Er studierte aber irgendwann die dunkle und helle Seite der Macht um das Gleichgewicht herzustellen. Dooku glaubte nämlich, dass nicht Anakin der Auserwählte war, sondern, dass ein gelehrter Philosoph die Prophezeiung erfüllen würde.

    Nach der Schlacht von Naboo fragte er den Vize-König der Handelsföderation ob ein Sith-Lord hinter dem Angriff auf Naboo gesteckt hatte. Als sie das bejahten ging Dooku zum Jedi-Rat um dort darum zu bitten, dass dieser verbliebene Sith gesucht wird. Als die Jedi dies verneinten trat Dooku wenig später aus dem Orden aus.

    Um keine Aufmerksamkeit auf seinen Austritt zu lenken gab er als Begründung, dass ihm das alles zu viel geworden war. Doch anstelle sich zur Ruhe zu setzen, was der Rat nun vermutete, schloss er sich Darth Sidious an und wurde zu Darth Tyranus.

    Bald initiierte Darth Tyranus den Seperatismus. Nach dem gescheiterten Attentat auf Amidala (zu dem Dooku Kopfgeldjäger angeheuert hatte) hörte Obi-Wan ein Gespräch von Graf Dooku mit, das davon handelte, dass Padmés "Kopf auf dem Tisch liegen sollte". Dooku fand das heraus und ging zu dem mittlerweile gefangenen Obi-Wan um ihm anzubieten sich ihm anzuschließen. Als Obi-Wan das ablehnte wurde er zum Tode verurteilt und kam für seine Hinrichtung in die Arena von Geonosis.

    Wie wir dann alle wissen begann ja dann die Schlacht und so. Und dann sollte Dooku festgenommen werden. Im gelang aber die Flucht.

    Ich persönlich glaube auch, dass die Jedi es dann schon erahnen konnten, dass Dooku ein Sith ist (rote Klinge usw.)

    Aber Anakin hat angeblich Dooku schließlichentlarvt. Wurde prompt von Dooku gefangen genommen, wo er aber heraus kam und dann war es entgültig klar, dass Dooku der dunklen Seite verfallen war.
     
  5. Rain

    Rain fluktuiert zwischen Hell und Dunkel

    Hmm, kann ich eigentlich nicht so richtig nachvollziehen.

    Dooku ist wesentlich älter als Annakin, er muss sich seine Einstellung zu Gleichgewicht der Macht längere Zeit vor der Entdeckung Annakins durch Obi Wan gebildet haben. Hat er mit anderen Ordensmitgliedern darüber gesprochen?


    Wieso nahm Dooku an, der Vize-König kann einen Sith erkennen? Warum legte er überhaupt Wert auf dessen Meinung?

    Und dann gleich aus dem Orden austreten, weil die Kollegen nicht auf einen hörten?

    Ähh...ich würde vermuten, dass der Übertritt eine Jedi zum feindlichen Orden etwas mehr voraussetzt als die Enttäuschung, nicht ernst genommen zu werden.

    Und woher wusste dann Dooku doch plötzlich, wer der Sith ist?

    Wieso hat er diese Tatsache, die seinen Verdacht gerade bestätigte, nicht anderen Jedis mitgeteilt? Das wäre doch ein Beweis, dass er Recht hatte, und andere sich irrten.

    Was führte dazu, dass Dooku doch von der Richtigkeit des Weges der Sith überzeugt war? Denn das musste er doch sein, um "unter Sidious" das Sith-Sein zu lernen. Gemäß der Lehre der Zwei muss er danach gestrebt habe, seinen Meister zu besiegen, um selbst einer zu werden.



    Ok, ich weiss, nicht du hast das Buch geschrieben, es gibt nur den Inhalt der Filme (erweitert) wider.

    Ich finde bloss die Entscheidungen der handelnden Figuren nicht nachvollziehbar.

    So sehr ich StarWars liebe, so stört mich die fehlende innere Schlüssigkeit der Motive und Entscheidungen immer wieder aufs Neue.
     
  6. count flo

    count flo weiser Botschafter

    Ich hab immer gemeint das Dooku aus dem Jediorden ausgetreten ist hatte mit der Korruptheit des Senats zu tub.Zumindest war das doch einer der Gründe.
     
  7. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Dooku war schon immer ein böser Mensch. Als Jedi oder als Sith. Dunkle Jedi gibt es nicht. Wenn man kein Jedi mehr ist, verfallt man der dunklen Seite, was jemand nicht unbedingt zum Sith macht, sollte man nicht aufgenommen werden. Dooku wurde Sidious Schüler, aber nur weil Darth Maul halbiert wurde und auf Naboo starb. Es ist doch witzig zu sehen, dass der Schüler älter als der Meister ist.
     
  8. count flo

    count flo weiser Botschafter

  9. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Ich bin kein Freund des EU. Nur die Filme gelten für mich. Dunkle Jedi gibt es nicht. Sollte man den Orden verlassen ist man nichts mehr.
     
  10. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Nach deiner Logik wäre allerdings Ben Kenobi der Dunklen Seite verfallen, da er von sich als Jedi nur in der Vergangenheitsform spricht. Und dass Dooku schon immer ein böser Mensch gewesen sein soll ist auch auf Grundlage der Filme eine ziemlich unsinnige Annahme, sonst würde Mace Windu am Anfang von AotC Dooku nicht so einschätzen, wie er es tut.
     
  11. Rain

    Rain fluktuiert zwischen Hell und Dunkel


    Ja, so sehe ich es auch.
    Dann ist man "nur" ein Machtsensitiver, dem die Anforderungen eines Jedi-Lebens zu viel sind.
     
  12. Anakin Skywalker

    Anakin Skywalker [RS] Duska Skywalker

    Nun. Die Prophezeiung über einen der das Gleichgewicht der Macht herstellt ist alt. Dooku hat sich schon vor Anakin mit seinen Studien über die dunkle und die helle Seite der Macht beschäftigt. Es wäre taktisch unklug gewesen, wenn er anderen Jedi von seiner Annahme, ein gelehrter Prophet würde derjenige sein der die Prophezeiung erfüllt, zu erzählen. Damit hätte er auch verraten, dass er die dunkle Seite studiert


    Nachdem Darth Maul Obi-Wan und Qui-Gon Jinn angegriffen hatte und Qui-Gon getötet hatte, hatte der Jedi-Rat herausgefunden, dass es wieder einen Sith gab. Außerdem warum sollte der Vize-König keinen Sith erkennen? Der Vize-König wusste bestimmt auf wen er sich eingelassen hatte.
    Dooku wollte diesen Sith finden. Jede Meinung zählte für ihn.

    Es war sicher nicht das erste Mal, dass die Jedi seine Bitten und Ideen ablehnten. Sie waren häufig zu abstrakt oder undurchdacht. Außerdem war er schon weit mit der dunklen Seite vertraut. Er hat die Jedi nun als schwach angesehen.

    Es war keine Enttäuschung. Es war eine Täuschung gegenüber den Jedi. Er hat dem Rat vorgegaukelt, dass ihm alles zu viel geworden war und er aus dem Orden austreten wolle um sich zur Ruhe zu setzten. Doch in Wahrheit schürte er den Seperatismus und wollte zur dunklen Seite wechseln.

    Da er den Vize-König auf einen Sith angesprochen hatte, wird dieser ihm den Aufenthaltort gesagt haben. Sicher nicht freiwillig. Dooku wird den Vize-König für diese Information bedroht haben müssen.

    Das hätte ihn verraten. In jeder Hinsicht. Die Jedi hätten Verdacht geschöpft, nachdem er aus dem Orden ausgetreten war. Sie hätten den Sith gesucht und herausgefunden, dass Dooku zur dunklen Seite wechseln wollte.

    Anfangs wollte er nur die Macht ins Gleichgewicht bringen, doch er hat bei seinen Studien bemerkt, dass die Sith den Jedi "überlegen" sind. Es erscheint so, dass er sich leicht verleiten lassen hat

    Ich verstehe. Der Meinung bin ich manchmal auch. Ich hatte nur versucht aus diesen Inhalten eine plausible Antwort für die Frage zu formulieren. :)

    Trotz allem liebe ich Star Wars. Auch wenn manche Handlungen unschlüssig sind. So sind die Story und die Charaktere das Beste was es je gab. :D :thup::ani
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Eigentlich recht einfach zu beantworten, wenn auch zweigeteilt:

    Ohne EU ist die Sache simpel... Yoda und Co wissen seit der Schlacht um Geonosis und dem Kampf gegen Dooku, dass er auf die Dunkle Seite gefallen ist. Da es im reinen Film-Canon keine Dunklen Jedi oder ähnliches gibt, kann er also nur ein Sith sein. Dunkle Seite = Sith Lord.

    Das EU mit eingebunden, wird die Sache ungenauer... ahnen werden die Jedi die Sache schon länger, wissen aber vermutlich erst, nachdem Quinlan Vos als verdeckter Ermittler in die Ränge der CIS eintritt (ein Jahr nach Kriegsanfang) und direkt unter dem Sith Lord arbeitet. Da beginnt die Suche nach dem "zweiten Sith Lord" und spätestens hier weiß Vos und seine Verbündeten, dass Dooku Darth Tyranus ist.
     
  14. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    @Thema

    Die jedi als Coca Cola-Unterstützer werden dir garantiert nicht erzählen wie gut Pepsi (die Sith) schmeckt. So ist in den beiden Orden. Jeder meint er wäre überlegen und die anderen schlecht.
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das ist keine Antwort auf das Thema... das Thema heißt "seit wann wissen Jedi, dass Dooku ein Sith Lord ist" und nicht "welcher Orden stellt sich als besser dar und mit welcher Limo kann man sie vergleichen" :konfus:
     
  16. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Weil... Dooku sich vor einem verdeckt arbeitenden Jedi in seinen eigenen Reihen, den er eigentlich erkennen müsste, enttarnt, oder wie?
     
  17. kakulukiam

    kakulukiam Zivilist

    Nun ja, mit oder ohne EU, wird es doch sicher mehr als zwei einzelne Leute in der Galaxis geben, die sich im Gebrauch der Dunklen Seite der Macht versuchen. Ob man jene, die nicht dem Sith-Orden angehören jetzt "dunkle Jedi" nennt, oder diese Bezeichnung aus dem EU für seinen persönlichen Canon eben nicht anerkennt, spielt ja eigentlich keine Rolle. Ich finde es nur ein kleines bisschen gewagt anzunehemen, dass Yoda nur durch das Verspüren der Dunklen Seite in Dooku zu dem sicheren Schluss gekommen ist, dass Dooku jetzt einer der zwei einzigen Sith-Lords der Galaxis ist. Es wäre doch viel wahrscheinlicher, dass er nach seinem Austritt aus dem Orden angefangen hat, die Dunkle Seite zu studieren, die ihn doch angeblich schon als Jedi fasziniert haben soll, und dann die Kontrolle verloren hat und böse wurde. Aber dass er tatsächlich auf den, nach Darth Mauls Tod, einzigen Sith-Lord der Galaxis gestoßen ist...
    Naja, die beste Erklärung ist wahrscheinlich wirklich, dass Yoda ein Jedi ist und er oder ein anderer irgendwie zwischendurch beim Meditieren oder so gespürt hat, dass Dooku jetzt dem Sith-Orden angehört. Danke an Minza für das Erläutern der Geschichte um Quinlan Vos, falls man das EU persönlich mit einbezieht, ist das wohl auch eine gute Erklärung.
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Weil Dooku Vos von Anfang an durchschaut und ihn manipuliert. Vos tötet sogar einen Senator, weil er dank Dooku glaubt, dass dies der zweite Sith ist. Dooku spielt mit ihm und es schadet ihm ja nicht, dass dieses Wissen über seine Ordenszugehörigkeit bestätigt wird. Es schürt sogar mehr Unruhe bei den Jedi...

    Im EU natürlich, daher ist da auch eine andere Antwort nötig. Aber in den Filmen gibt es auf der Dunklen Seite nur Sith und wie du hier im Thread lesen kannst, gefällt vielen Fans der Filme alleine die Idee von Nutzern der Dunklen Seite ausserhalb des Sith Ordens gar nicht.
     
  19. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Natürlich nicht: Die Dathomir-Hexen sind auch auf der dunklen Seite, doch sie gibt es nicht in den Filmen. Sollten sie in den neuen Filmen vorkommen, dann gehören sie dazu. Wie gesagt: Nur die Filme zählen, da es immer wieder Widersprüche gibt und selbst "The Clone Wars" von Dave Filoni passt nicht zum EU aus den Büchern. Die Bücher die ich besitze werde ich für einen guten Zweck einfach verschenken. :)
     
  20. Rhiann Nerilles

    Rhiann Nerilles Jedi-Schatten

    Aber auch nicht alle, sondern nur die Clans der Nachtschwestern und der Nachtbrüder. Alle anderen Clans stehen auf der Hellen Seite, oder zumindest nutzen sie die Macht nicht für dunkle Zwecke.
     

Diese Seite empfehlen