Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Waren die Droiden je ernsthafte Gegner?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Terres Hanaar, 2. Juli 2011.

  1. Terres Hanaar

    Terres Hanaar Kommandierender Offizier des Vindicator-Klasse Zer

    Guten Tag,

    geht es nur mir so oder wurden sämtliche Kampfdroiden von Episode 1 an bis hin zu Clone Wars immer irgendwie bis ins lächerliche Absurd dargestellt?

    Mal ganz davon abgesehen, dass sie eine nahezu groteske Stimme haben die sich anhört wie die von Willi der Biene ( dem schwulen Freund von Maja ) ist das, was sie sagen, auch völlig banal ("Roger,Roger!").
    Sie erscheinen mir eher wie Stand Up Comedians und weniger wie totbringende Kampfdroiden.

    Täusch mein Eindruck?

    Ich glaube nicht, warum aber ist das so?

    Hat GL sie von Anfang an lediglich als lückenfüllendes Kanonenfutter geplant oder sollten damit kleinere Zuschauer nicht verschreckt werden?

    Ich finde es absolut erbärmlich.. wie seht ihr das?
     
  2. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Die B1-Droiden sind mit Sicherheit keine ernsthaften Gegner. Genau wie die Sturmtruppen dienen sie in erster Linie als Kanonenfutter um zu zeigen, wie toll und überlegen die Helden doch sind.
    Die B2-Droiden und Droidekas sind da schon eher gegner, die schlagen sich ja auch in der Arena auf Geonosis nicht schlecht.

    Der Humor stört mich zwar so gut wie gar nicht, da Droiden bei SW für mich einfach das Comic Relief schlechthin sind, aber ich stimme dir insofern zu, dass er in neueren Publikationen immer aufdringlicher wird.
     
  3. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Gerade in Episode I sind die B1er noch ernstzunehmende Gegner und wenn man bedenkt, welchen Schaden eine derart billig produzierte Armee im normalen Volk und gegen planetare Milizen anrichten kann (was man in EI auch sieht), verstehe ich so manche Kritik nicht, die einfache Kampfdroiden mit Helden vergleicht... aber vielleicht bin ich durch über 15 Jahre Rollenspiel zu sehr auf dem klassischen Hero vs Commoner/Thug/Warrior Blick eingefahren :p
     
  4. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    [​IMG]

    Sieht ziemlich zum fürchten aus. ;)

    Willi ist nicht schwul, er ist einfach Alternativ. ;)

    Das Roger, Roger vermittelt eigentlich alles was von ihnen brauchst „Ein ja wird gemacht.“ Für höheres Denken sind die nicht gedacht.

    Jup hat er, vor allem gegenüber Jedi.

    Es sind skelettartige groteske Gebilde mit Waffen die Töten und Verletzen, also nein eher nicht. ^^

    Ich find sie ganz angemessen als billige Massenware für einfache Dinge wie Wachdienst.

    Sturmtruppen schlagen sich allerdings eindeutig besser gegen Rebellennebenfiguren. :D

    Mistgabel und Fackeln waren die Hauptverletzungsquelle in meiner alten AD&D Gruppe ^^ diese nervigen Bauern die immer meinen ihren Besitz verteidigen zu müssen, oder einfache unscheinbare Abenteurer nach einem einfachen Tavernemissverständnis aus dem Dorf jagen.
     
  5. Tessek

    Tessek Gast

    Ich finde gerade ihre Lächerlichkeit hat einen gewisse Reiz.
    Sie sind "schwach" und "dumm" und greifen trotzdem unentwegt an.
    Ein Haufen Hirnloser hat trotzdem Chancen gegen eine geringere Anzahl von Intelligenten.
    Hat ein bisschen was von "Quantität statt Qualität".

    Und die Klone sind ja quasi das lebende Gegenstück zum Droiden. Ebenfalls eingeschränkt im Handeln und aufs Töten spezialisiert, fehlen ihnen andere menschliche Qualitäten, wie eben den Droiden auch.
    Sie sind nicht so dumm wie die Droiden, aber auch nicht so intelligent wie ein echter Mensch.
    Dafür sind sie zahlreicher als die menschlichen Truppen, aber auch nicht so viele wie die Droiden...
     
  6. Terres Hanaar

    Terres Hanaar Kommandierender Offizier des Vindicator-Klasse Zer

    Ein elitäres "Ja, Sir" wäre aber eindrucksvoller gewesen, als das flapsige "Roger,Roger!" das irgendwie nach "Ja,Ja.. leck mich am Arsch" klingt..:kaw:
     
  7. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    in episode I und II waren sie noch ok, da hatten sie auch noch andere stimmen, soweit ich mich entsinnen kann, als in episode III wo das dann wirklich mit dem lächerlich sein anfängt,
    da TCW eine kinderserie ist, ist es dort sogar in ordnung, und es stört mich eigendlich nur in episode III, das weiß ich noch, als ich 2005 im kino war, hab ich mich ziemlich gewundert was aus den stimmen geworden ist!
     
  8. Curunír

    Curunír Der Weisse Zauberer, Freund des Big Beer Bear!

    Nein. Waren sie nicht.
     
  9. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Vielleicht wollten sie den Flair der Söldnertruppen der Handelsföderation nicht verlieren, die wohl auch nicht immer ganz so gespurt haben dürften. ;)
     
  10. Gene

    Gene Man, look at all those colors

    Naja....das "Roger, Roger!" passt zu "einfachen" B1 Kampfdroiden....Einfach und verständlich finde ich...so war das Konzept....

    Der Streitpunkt liegt hier weiterhin bei der "Ernsthaftigkeit" der Darstellung....Mir waren nur die Slapstickeinlagen zuviel des guten aber die Handelsföderation blieb ja zum Glück in der Entwicklung nicht stehen....Es geht hier um die erste Schlachtreihe....ich meine...was erwartet man eigentlich? Ok gegen Jedi sollte man wirklich nicht viel erwarten....Der einzige Weg wäre den Jedi mit 1000 Stück zu ermüden....um ihn später abzuknallen aber Kampfdroiden werden nicht produziert um "nur" zu failen....
     
  11. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Auch wenn die BD etwas sehr lächerlich daherkommen so denke ich doch, daß es hier die Masse macht.
    Viele Jäger sind des Hasen Tod.
    Tausend BDs können wohl auch einen Jedi töten. Wie ja auch EP II zu sehen ist.
    Deshalb sehe ich die BDs durchaus als ernsthafte Kampfmittel an.
     
  12. ARC A001

    ARC A001 KUS - Mitglied

    In Episode I waren die Kampfdroiden der B1 Serie noch am besten, dort gab es Antworten wie: Ja, Sir und Ja, Vizekönig! In Episode II waren sie auch noch sehr gut, aber in ROTS hat man die B1 Kampfdroiden zu Witzfiguren abgestempelt und die Superkampfdroiden teilweise auch. Dabei waren die Kampfdroiden sowie in Episode I perfekt, leider werden sie durch TCW noch schlimmer dargestellt und die Ausrede, dass es eine Kinderserie ist zählt nicht mal, die Filme sind ja auch nicht FSK 16. Und sie sind dennoch ernst genug. Ich verstehe echt nicht, warum heutzutage in jedem Film oderjeder Serie etwas ins lächerliche gezogen werden muss??
     
    Marcellus gefällt das.
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Droiden waren seit jeher in den SW Filmen eher ein komischer Aspekt und wurden nur selten wirklich ernsthaft eingesetzt. Daher ist eine manchmal witzig angehauchte Darstellung der Kampfdroiden eigentlich ganz passend und wurde durch die auftretenden Quirks der einzelnen Einheiten zwecks fehlender Speicherlöschung ganz sinnvoll erklärt, wenn man mich fragt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2011
  14. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Ich finde die Druiden auch ok, die Masse machts halt als Gegner. Wenn sie einen Jedi in die "Mitte" nehmen und umzingeln , siehts meist auch schlecht aus.

    Das in E1-EIII nicht von Anfang an Menschen (=Klone) an deren Stelle stehen, ist natürlich der Handlung, aber auch GL Ansinnen gedacht, die PT "moderner" zu gestalten. Sprich schneller, mehr Kampfszenen etc. (egal wie man das findet). Da er auch viele Jüngere ins Kino locken möchte, sind Droiden der perfekte Gegner, wo die Jedis sich aller paar Szenen rücksichtslos "durchmetzeln" können. Mit Lebewesen wäre das imo gar nicht gegangen und hätte storytechnisch auch kein gutes Licht auf die Jedi geworfen, die ständig Soldaten (mit Familien?) niedermachen. Bei Droiden interessierts keinen.
     
  15. Darth Frog

    Darth Frog Dienstbote

    'Eigntl.' ist TCW garkeine Kinderserie, wenn man bedenkt das sie FSK12 wie die anderen SW-Filme ist. Sie sollte SW vielleict den etw. juengeren Leuten atraktiv machen, aber für Kinder ist, doch eigntl. nicht. Oder irre ich mich(mal wieder)???
     
  16. Terres Hanaar

    Terres Hanaar Kommandierender Offizier des Vindicator-Klasse Zer

    FSK 12 bedeutet für mich jetzt aber auch nicht, dass es ein älteres Publikum ansprechen soll. ;)
     
  17. Rinson Forsim

    Rinson Forsim Padawan

    Ich finde es ziemlich komisch, dass die Droiden aus Episode I, der die niedrigste Altersbeschränkung hat, am bedrohlichsten wirken. Zumindest in TPM und AOTC waren sie noch ernsthafte gegner, wenn man sich mal die Verluste in der Geonosis-Arena anschaut...da sind ja doch schon ein paar Jedi umgekommen...
    In ROTS waren sie einfach nur lächerlich. Wenn man sich mal die Stelle anschaut, wo R2 dem Superkampfdroiden ins Bein "schießt", und dann die Reaktion des Droiden ansieht...einfach lächerlich...

    Für mich sind 12 Jährige noch Kinder...
     
  18. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Rechtlich gesehen ist man bis zum 14. Lebensjahr Kind, das nur so als Anmerkung.

    Dennoch muss ich auch sagen, dass FSK 12 für mich auch keine Kinderfilmkennzeichnung mehr ist, denn das sind für mich die Kennzeichnungen FSK 0 und FSK 6. Und daran krankt IMHO auch das ganze Konzept von TCW: Stellenweise zu lächerlich, um eine Erwachsenenserie zu sein, dann aber stellenweise wieder zu brutal um eine Kinderserie zu sein. Die Droiden haben halt die lächerliche Seite erwischt.
     
  19. Curunír

    Curunír Der Weisse Zauberer, Freund des Big Beer Bear!

    Die Star Wars Filme waren doch schon seit jeher mehr als Kinder(märchen)filme gedacht. Cowboymärchen im Weltraum. Ja gerade die O.T. was ich mich erinnere.

    Was die Droiden angeht, so waren sie für mich nie als ernsthafte gegner erkennbar. In den Filmen kommt es meist so rüber als reiche ein Jedi aus um eine ganze Horde von CGI Blech zu vernichten. Die Jedi die in der Arena sterben ändern leider nichts daran das die Droidenarmee ernsthaft wie eine Gefahr wirkt. Da hat gerade Schnitt, Filmdramaturgie und nicht zuletzt das Design und der hang zu übermäßigem 'Zuckerl CGI' beigetragen. Ich kann weder mit der einen, noch mit der anderen Seite mitfiebern, denn da kämpfen Pixe-Droiden gegen Pixel-Klone. Klone die keine andere Motivation zu kämpfen haben als den kampf selbst. Da hakts ganz eindeutig Sowohl am Drehbuch, als auch an der Inszenierung. Aber bevor das wieder zum PT bashing wird schließe ich hier. Solltew nämlich nicht so rüberkommen. Schließlich schaue ich EP III sogar ganz gerne.

    GRUSZ :)
     
  20. Samba

    Samba Gast

    Ich weiß nicht, aber als "ernsthafte" Gegner kann ich sowohl die Kampfdoiden (I-III) als auch die Sturmtruppen (IV-VI) nur gelegentlich ausmachen.
    In AOTC sind die Doiden durchaus effektiv gegen die Jedi, wohingegen sie in ROTJ genauso lächerlich sind wie die Sturmtruppen, die aus 3 Metern am Ziel vorbei schießen oder sich von Teddybären mit Pfeil und Bogen besiegen lassen.

    Die Anonymisierung der "bösen" Armeen war schon immer Lucas' Zweck, Schlachten und Kämpf zeigen zu können ohne aber Brutalität (und damit eine höhere Freigabe) zu erzeugen.
    Es ist fast schon überraschend, dass die Klone durch Jango relativ menschlich gestaltet wurden und selbiger im Film geköpft wird. Das ist mit ziemlicher Sicherheit durch das voranschreitende Zeitalter zu erklären.
     

Diese Seite empfehlen