Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Episode VII Spoiler Warum geht Star Wars (7) nicht mit der Zeit?

Dieses Thema im Forum "Episode VII (mit Spoiler)" wurde erstellt von Nute Gunray, 28. Dezember 2015.

  1. Nute Gunray

    Nute Gunray Mr. Vizekönig 2002

    Ich möchte einmal folgende Fragestellung zur Diskussion stellen:
    • Warum geht Star Wars (7) nicht mit der Zeit?
    Zum Hintergrund: Der neue Film basiert zweifelsohne auf den Kernelementen, die auf die OT aus den 80er Jahren zurück gehen. Episode 4 - 6 waren zu ihrer Zeit innovativ und neu, passten aber zur gleich auch in den Stil dieser Zeit. Gleiches gilt für Episode 1 - 3, nur halt im Stil der 2000er Jahre. Disney baut nun einen Film im Jahr 2015 im Stil der 80er Jahre, was an sich nicht verwerflich ist. Leider werden aber auch sämtliche Handlungsstränge übernommen und parallel versucht die alten Charaktere zu integrieren. Ich frage nun, warum. Warum macht man das? Es ist eine grandiose Chance verpasst worden, die Geschichte weiterzuentwickeln. Alles nur, um auf Nummer Sicher zu gehen? Es geht hier Übringens nicht um die technische Umsetzung, sondern um den Inhalt.

    Schaut man über den Tellerrand, haben es ähnliche Franchise-Projekte versucht die Geschichten weiterzuentwickeln und sind nicht erfolglos geblieben:
    • Jurassic World: Hier wird der Park endlich für die Öffentlichkeit eröffnet; dabei fahren keine Jeeps aus den 90ern im Park, sondern moderne Attraktionen oder man hat sich entschieden keine verrenteten Archäologen zu zeigen.
    • Terminator: Genisys: Für den Krieg mit den Maschinen ist nicht mehr wie für die alte Zeit üblich rein nicht das Militär verantwortlich, sondern wir selbst mit unserem schlampigen Umgang mit der Informationstechnologie und die Hauptfigur aus dem Franchise konnte intelligent integriert werden - der Rest wurde neu besetzt und eine richtige Entscheidung.
    Was heißt das für Star Wars? Folgende Möglichkeiten stünden m. E. zur Verfügung:
    • Weiterentwicklung der Technik: Nach 30 Jahren muss man nicht mit den selben alten Raumschiffen durch die Gegend fliegen. Besondere Objekte, wie der Falke, können noch existieren, klar, aber warum sollten die Cockpits anderer Raumschiffe noch identisch aussehen? Die SW-Galaxis verfügt über sehr viele technische Innovationen uns gegenüber, aber auf ein Galaxis-Internet warten die Bürger bereits seit vielen von tausenden Jahren.
    • Weiterentwicklung der Geschichten/Charaktere: Es müssen neue Impulse folgen, um die Geschichte weiterzuentwickeln. Entweder passen die alten Charaktere in den neuen Handlungsstrang oder sie bleiben besser draußen. Wenn die alten Charaktere nicht passen, werden neue Charaktere erschaffen und auch besetzt.
    • Weiterentwicklung des politischen Konflikts: Zu Zeiten der 80er mag der Gedanke an diktatorische Systeme noch Ängste in vielen Wohnzimmern ausgelöst haben, heute ist das nicht mehr. Das Imperium wurde geschwächt und eine Folge-Organisation könnte genau so gut z. B. mit Terror wie wir ihn heute kennen als nächste Stufe zur Diktatur Angst und Schrecken in der Galaxis auslösen, der durch Jedi oder eine andere Bezeichnung, die in einer neuen Organisation durch eine führende Person entstanden sind, in geheimen Missionen gelöst werden müsste.
    Diese Liste dient als Aufschlag für die Diskussion. Ich freue mich über Eure Ideen, aber auch Eure Meinung zu der Kernfrage: "Warum geht Star Wars (7) nicht mehr der Zeit?". Viel Spaß.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2015
  2. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    Kurzum, weil es auch bei deinen genannten Beispielen in meinen Augen eher mäßig funktioniert hat. Terminator Genisys war in vielerlei Hinsicht ein Totalausfall, der sich zudem bei den Originalen bedient hat, wie Episode 7.
    Jurassic World gefiel mir schon besser, ließ aber die Magie vermissen, und war stattdessen eher auf Krawall ausgelegt.

    Mir gefällt der "used future"-Look der OT (oder Blade Runner, beispielsweise) besser als das Hochglanzpolierte der PT. Daher kann es in meinen Augen ruhig so bleiben.

    Wer weiß denn schon, ob die First Order nicht auch tatsächlich mit Terroraktionen Schrecken verbreitet hat? Bisher haben wir von der Splittergruppe ja nicht viel sehen dürfen.


    Trotzdem: Eine großartige Threadidee! :)
     
    Deak, Antiriad und Little Pinkone gefällt das.
  3. Kurdoglu99

    Kurdoglu99 Offizier der Senatswache

    Worum sollte denn das Cockpit dees Falken anders aussehen? Nur damit es moderner aussieht? Es ist numal der Falke aus der OT. Klar, Han hätte da vielleich einpaar upgrades einbauen lassen können, oder den Falken umdekorieren. Aber in meinen Augen würde das (aus Zuschauer Sicht) der Kontinuität eher schaden, als helfen.
    Auch wenn die X-Winks oder die Tie-Fighter so aussehen, als ob sie sich überhaupt nicht weiterentwickelt haben, so sind dennoch kleinere Weiterentwicklungen sichtbar.

    Was die Story angeht, da bin ich vollkommen bei dir. Da hätte man nen Tick kreativer sein können. Das wird sich aber mit Episode VIII ganz sicher ändern.
     
  4. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Ich Naivling! Ich ging tatsächlich davon aus, fünf Planeten ohne Vorwarnung zu sprengen, sei Terror ...
     
    Geist, Leorge Gucas, Lord Garan und 3 anderen gefällt das.
  5. Nute Gunray

    Nute Gunray Mr. Vizekönig 2002

    Der Look kann auch aus meiner Sicht gerne so bleiben. Ich finde es auch stark, dass man auf die Empfindungen der Sturmtruppler eingeht. In der OT wirkten diese eher wie Roboter aus der PT ;-) Die technische Seite in der Umsetzung ist insgesamt auch der Zeit angepasst, aber eben inhaltlich nicht. Die erste Ordnung und der Widerstand haben zwar neue Namen, aber sie sind äußerlich weiter das Imperium und die Rebellen.
    Das stimmt auf den Grobrahmen bezogen, aber das ermöglichen auch die Zeitreisen. Ich finde es sehr mutig, dass man diese alternative Zeitlinie gebaut hat und somit die Chance nutzt, die Geschichte den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Ich will nicht sagen, dass Jurassic World und Terminator keine Fehler gemacht haben, aber sie sind mutiger und begeistern neben neuen technischen Ideen (was alle Filme heute haben), auch mit neuen Geschichtsideen, was mir sehr gut gefällt. James Bond schafft es doch auch immer neue Geschichten zu entwickeln :-)
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Es gibt doch andere Schiffe, die als Weiterentwicklung sehr gut funktionieren... schon in Episode I gabs gebraucht und runtergekommen aussehende Fahrzeuge und nur die Kulturzentren hatten prunkvolle Vehikel (oh welch Wunder).
    Die OT hatte den "Vorteil", dass ein Großteil der Zeit auf der Falcon verbracht wird und die is nunmal ein alter Karren.
    Imperium, CIS bzw Trade Federation und First Order nehmen sich da garnix, dafür gibts einige Neuentwicklungen wie die Shuttle und die X-Wings, die überzeugen.

    Ich verstehe diesen Teil der Kritik auf so vielen Ebenen nicht o_O
     
    Leorge Gucas und Lord Garan gefällt das.
  7. Nute Gunray

    Nute Gunray Mr. Vizekönig 2002

    Entschuldigung, das habe ich nicht korrekt ausgedrückt. Ich klammere besondere Objekte wie den Falken extra aus; was gemeint ist, die normalen Raumschiffe oder Ortschaften, da diese sich realistisch betrachtet, in 30 Jahren weiterentwickeln. Gucken wir unsere Wohnzimmer vor 30 Jahren an und heute. Außer bei 70+ Jährigen wird man in der Regel einen gravierenden Unterschied feststellen :-D
     
  8. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    In der GFFA entwickelt sich aber nun mal die Sache komplett anders. Wen man sich im LEGENDS-Bereich umguckt, merkt man, dass seit Jahrtausenden kaum wirklich innovative Erfindungen gemacht wurden.

    Zumal ich mindestens zwei Ortschaften, die ich genau so passend finde:
    - Jakku: ein Wüstenplanet mit "Sklavenhaltung", da wird nicht das neueste vom neuesten rumstehen
    - Maz Katanas Bar (Bars sehen heute noch durchaus aus wie vor 30 Jahren - erst recht die "verruchten und unbekannten" ;-))
     
  9. Chrisael

    Chrisael Offizier der Senatswache

    Was Technik betrifft muss ich widersprechen, da darf sich leider nicht viel tun sonst würde das SW-feeling ziemlich sicher verloren gehen. Also neue Designs sollten schon möglichst viele kommen aber halt ohne echte technologische Innovation. Ein galaktisches Internet würde mir bei SW auch nicht sonderlich gefallen.

    Auch was die Politik betrifft sind eigentlich Diktaturen und Terrorregime mehr denn je ein Thema. Nicht nur wegen dem arabischen Frühling oder dem IS, nein auch bei uns in Europa besteht Gefahr, Erdogan, Putin oder auch Orban wollen ihren Staat Richtung Diktatur treiben und seit kurzen hat Polen das selbe Problem. Auch bei uns in Ö droht Gefahr von Seiten der FPÖ die Orban oder Putin loben und denen auch noch nacheifern wollen. Diese Partei wird bei uns von Jahr zu Jahr stärker.
    Also Nein, Diktaturen sind immer noch ein ganz großes Thema.

    Einzig und alleine bei der Geschichte kann ich dir zustimmen, hier hätten sie mutiger sein müssen, neue Impulse setzen müssen. ich hoffe da doch sehr auf Epi8.
     
  10. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Dass der Look der ST wieder näher an der OT liegt dürfte daran liegen, dass man aus den CGi - Orgien zu Zeiten der PT gelernt hat, und erkannt hat, dass weniger mehr ist, und es die richtige Mischung aus CGi und physischen Effekten sowie echten Drehorten und Kulissen den Unterschied macht. Mit Mad Max 4 schlägt ja ein weiterer Blockbuster des Jahres 2015 in die gleiche Kerbe.

    C.
     
    Deak, Antiriad und Jedihammer gefällt das.
  11. Nute Gunray

    Nute Gunray Mr. Vizekönig 2002

    Das entspricht nach meinem Empfinden eher einem Atomkrieg auf der Erde. Mit dem Wort "Terror" meinte ich natürlich den Terrorismus. Das ist der Geist der heutigen Zeit, den man nutzen könnte, anstatt wieder einmal in XL-Form Planeten zerstören zu wollen.
     
  12. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich sehe eigentlich schon einen Film seiner Zeit, auch wenn er Storymäsig vieles aus der Originaltrilogie kopiert. Trotzdem sieht man das der Look sich weiter entwickelt hat und trotzdem noch sehr nach Star Wars aussieht, gerade bei den Sturmtruppen fällt dies auf, aber auch BB-8 sieht aus wie eine neue Form der Astromechs. Die Raumjäger hätten soe wahrscheinlich schon etwas moderner designen können. Die TIEs und X-Wings sehen sich zum Teil schon sehr ähnlich. Was nicht mal so schlimm wäre, hätten sie dazu noch ein paar Andere neue Raumjäger entwickelt.
    Filmtechnisch, also wie gedreht worden ist sieht man auch einen modernen Film. Kammeraführungen und Effekte sind eindeutig Zeitgemäß, auch wenn bei Kostümen natürlich auf alte Techniken zurückgegriffenen worden ist.

    Hat Episode VII aber zu wenig neues Riskiert? Zum Teilweise schon, es ist aber klar das es einen Mentor aus dem altem Cast gebraucht hat, damit die Filme wie aus einem Guss wirken. Auch das man erkennt das es Fortsetzungen der alten Filme sind. Sieht man auch wenn man die ersten beiden Trilogien vergleicht. Es braucht wiederkehrende Charaktere. Siehe Obi-Wan und Yoda, C-3PO, R2-D2. Auch das ein neuer Skywalker im Mittelpunkt steht ist wichtig, schließlich braucht es auch einen durchgehenden roten Faden, in diesem Fall sind es eben Skywalkers Erben.
    Mir persönlich gefallen auch so ziemlich alle Eastereggs und Referenzen zu den alten Filmen. Auch wenn ich sehen kann das dies manchen einfach zu viele waren, die Teils eben unnötig und relativ Zweckfrei- waren. Wie das Deijarik Holospiel und die Trainingsdrohne und die Referenz zum Müllschacht. Das war einfach nur Eyecandy für die Fans und Nostalgiker, damit die was zum Lachen haben.

    Es hätte aber auch schlimmer kommen können. Auch wenn es einen weiteren Planetenvernichter sicherlich nicht gebraucht hätte. Das war wirklich ziemlich einfallslos. Da hätte es mir wahrscheinlich mehr gefallen wen man wirklich etwa au dem Wrack des zweiten Todessterns hätte borgen müssen, wie es in einem der frühen Drehbuchentwürfe der Fall war.
    Ansonsten hätte mir die Suche nach Luke und das Kylo Ren Ray entführt und die Karte hat schon ausgereicht für die Rettungsaktion. Die Raumschlacht wäre dann halt nur das Ablenkungsmanöver gewesen um den Falken in die Basis zu bringen.
     
    Myri Antilles und Nute Gunray gefällt das.
  13. Nute Gunray

    Nute Gunray Mr. Vizekönig 2002

    Wieso keine Innovationen? In den 80er waren alle von George Lucas geschaffenen Dinge Innovationen! Im Herbst diesen Jahres wurde die Ideen aus "Zurück in der Zukunft" mit den heutigen Standards verglichen und geschaut, ob die Produzenten so richtig lagen. Das sollte man mit der OT auch einmal tun. Warum also keine Zukunftsvisionen in der ST?
     
  14. Antiriad

    Antiriad Waldschrat

    Weil Star Wars ein Märchen ist! Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis...
     
  15. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Viele dieser Innovationen waren aber auch aus bekannten Werken abgekupfert. GL hat sich sogar von sehr vielem inspirieren lassen.

    Aber zu Innovationen in der ST. Die Weiterentwicklungen sind sehr subtil, aber vorhanden. Man sieht Fortschritte bei den Hologrammen, die Sturmtruppen sehen wesentlich runder und geschmeidiger aus, selbiges gilt für BB-8. Wenn man aber so weit entwickelt ist wie in der Star Wars Galaxis, macht der Fortschritt dann halt keine so großen Sprünge mehr wie bei uns. Wobei ich jetzt mal behaupte das ein iPhone 3 jetzt auch nicht sonderlich anders aussieht als ein iPhone 6. Da muss man schon ins innere schauen um die wirklichen Unterschiede zu erkennen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2015
  16. Aurelian

    Aurelian Gestrandet Premium

    Ich kann mit Jurassic World wenig anfangen, für mich ist das ähnlich austauschbar wie Transformers & Co. Abseits davon bleibt der Film der Reihe doch in wesentlichen Punkten treu. Was ist denn wirklich identitätstiftend für den Film? Was hat der Reihe ihren Charakter gegeben? Sind es die Dinosaurier oder m.E. nach vollkommen irrelevante Jeep-Modelle von Mercedes? Man bekommt seinen T-Rex, Raptoren und allerlei anderes, was man zuvor schon gesehen hat. Was neu war, sind genmanipulierte Super-Dinos, damit es wenigstens mal etwas Neues gibt, aber insgesamt hat man die wesentlichen Dinge beibehalten, damit es sich in die Reihe einfügt. Was dort ein T-Rex und Raptoren sind, sind bei Star Wars Millenium Falke und TIE-Fighter. Beim Personal ist man in beiden Filmen neue Wege gegangen, mit dem Unterschied, dass alte Charaktere benutzt wurden, um einen Bogen zum heißgeliebten Original zu schlagen.

    Das ist in Jurassic World so nicht nötig (und vielleicht war es nicht möglich), da der Kultstatus eines Han Solos, nicht zu vergessen sein Stellenwert in der Saga, ein ganz anderer ist als der eines Dr. Ian Malcolm (der mit tausenfach lieber als Pratt gewesen wäre).

    Der Film wurde von einem überwiegendem Teil der Kritiker und Zuschauer als Tiefpunkt des Franchises befunden, so viel dazu.

    ----------

    Um nicht unnötigen Doppelbalast in die Diskussion zu werfen, stimme ich dem letzten Beitrag von @Mad Blacklord in Bezug auf die Umsetzung technischer Fortschritte in Epsiode VII zu.
     
    Myri Antilles und Mad Blacklord gefällt das.
  17. Kylo Rentier

    Kylo Rentier shoots first

    Also was die Technik bzw. Innovationen angeht, ticken die Uhren in Star Wars Universum wahrscheinlich einfach langsamer. Wenn ich an dieses Old Republic PC Game denke: Das spielt mehrere tausend Jahre vor den Filmen und trotzdem sind die meisten Technologien schon vorhanden. So ein Stormtrooper Facelift und ein paar Farbbildschirme im Sternenzerstörer sind da für eine Zeitspanne von 30 Jahren wohl das höchste der Gefühle.
     
  18. Chrisael

    Chrisael Offizier der Senatswache

    Für mich ist SW eine Fantasygeschichte mit Tech und eben kein ScFi.
    Frage: Wie würde dir denn eine Herr der Ringe Fortsetzung gefallen in denen die Helden plötzlich mit Pisten und Musketen rum laufen oder gleich mit Sturmgewehr und Panzer?
    Das Flair wär dann halt ein ganz anderes und hätte mit HdR nur noch wenig zu tun. Bei SW wärs genau das selbe.

    Und überhaupt hat sich die Technologie im SW-Universum doch seit 3000 Jahren praktisch nicht weiter entwickelt.
     
  19. Nute Gunray

    Nute Gunray Mr. Vizekönig 2002

    @Aurelian
    Wenn ich die Ausführungen richtig interpretiere, liegt es aus Deiner Sicht, dass Star Wars nicht der Zeit angepasst wird, an der Angst am Filmmarkt zu scheitern?

    Dem muss ich widersprechen. Allein die Unterschiede zwischen PT und OT sind sehr stark spürbar, was sicher an der Vielfalt der gezeigten Planeten/Kulturen in der PT liegt. In der OT gibt es halt überwiegend nur die Rebellen und das Imperium, was technisch was bieten hat. Was mich wiederum auch in TFA wundert, dass es eine Republik gibt, aber diese und deren Systeme keine Rolle spielt. Hier ist eine Vielfalt anderer Kulturen abrufbar, anstatt den Kindern mit 1. Ordnung und Widerstand einfach neue Namen zu geben.
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Sowas wird aber direkt im Hobbit angedeutet: Orks erfinden Maschinen, die seither Kriege dominieren... und die Fortsetzng von LotR hat nunmal Gewehre und Panzer: unsere Realität, denn als mythologische Vorgeschichte wurde diese Saga konzipiert.

    Is nicht mehr canon... das früheste, was wir von SW sehen ist Episode I.
     

Diese Seite empfehlen