Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Warum haben die Jedi Angst vor dem Auserwaehlten?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von GoergeIstDerBeste, 19. Juli 2004.

  1. Schaut nochmal Episode I , jedenfalls die Szene, in der Qui-Gon im Jedi-Rat erklaert, er habe den Auserwaehlten gefunden. Die Angst scheint den Jedi ins Gesicht geschrieben: vor allem Mace Windu.

    Vor allem denke ich da an die Blicke, die Yoda und Mace austauschen, unmittelbar nachdem Qui-Gon gegangen ist.

    Und wenn Anakin der Macht ins Gleichgewicht bringen soll, d.h. die Sith ausloeschen soll, warum muss er dann erst ganz viele Jedi toeten. Das arbeitet doch direkt gegen die Prophezeiung.

    Und wenn Darth Sidious die Prophezeiung kennt, und wenn er sie glaubt, dann weiss er doch, dass Anakin ihn eines Tages umbringen wird. Warum unterstuetzt er Anakin dann?




    Aber die Hauptfrage ist und bleibt: Warum FREUEN die Jedi sich nicht, dass der Auserwaehlte gefunden ist (und dass sie sich irgendwie fuerchten, das geht ja von der ersten Sekunde so, auch bevor Qui-Gon irgendwas von Anakins Alter sagt)?
     
  2. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium


    Sie glauben nicht, dass er der Auserwählte ist.

    Ich denke nicht, dass sie sich fürchten.

    Übrigens, soweit ich weiß, ist den Jedi nicht bekannt, was "die Macht ins Gleichgewicht bringen" bedeutet.


    (P.S.: was soll Qui-Gon zum Alter sagen - wer den Jungen sieht, weiß doch, dass er kein kleinkind mehr ist)
     
  3. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Mace Windu steht die Angst ins Gesicht geschrieben? Meiner Meinung ist in diesen Szenen die schauspielerische Leistung von Samuel L. Jackson nur unfassbar schlecht.

    Der Rat zweifelt, ob Anakin wird der Auserwählte ist. Vielleicht zweifeln sich am Wahrheitsgehalt der Prophezeiung... aber das liegt wohl in der Natur einer Prophezeiung.
     
  4. X-ever

    X-ever Senatsbesucher

    Ich fand Mace und Yoda wirkten eher verächtlich von wegen: Was schleppt Qui-Gon denn da an?
    Angst war wohl eher nicht im Spiel...

    Um eine Prophezeiung zu erfüllen muss man nicht ständig nach ihr leben. Die Hauptsache ist dass sie irgendwann erfüllt wird. Außerdem wird Anakin oder besser gesagt Vader sich wohl kaum noch für die Belange der Jedi interessieren. Schließlich sind sie zu Todfeinden geworden...
     
  5. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Mal allgemein gesagt finde ich immer irgendwelche Blicke bei Mace, Yoda und auch Qui-Gon in die ich wie wild reininterpretieren könnte. Warum schau Qui-Gon so seltsam Maul an kurz bevor er ihm das Licht ausknippst? Weiß er von seinem Schicksal?
    Warum schaut Yoda so komisch als Palpatine in AotC anfangs sein Bedauern über den Anschlag auf Padmé zum Ausdruck bringt?
    Und auch die Blicke im Rat nach der Vorstellung Anakins hab ich als besorgt empfunden und nicht als ungläubig...
     
  6. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Zur Angst:
    Wer weiß, was getan werden muß um die Macht ins Gleichgewicht zu bringen ?

    Warum Yoda an Anfang von Ep II so komisch guckt ist allerdings eine wirklich gute Frage.
     
  7. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    keiner, dass ist ja das Problem - im Episode II Roman unterhalten sich Mace und Yoda genau darüber, dass es nicht klar ist
     
  8. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Eine Möglichkeit wäre ja gewesen, dass etwas schreckliches passieren müßte.
    Aber da die Jedi schlicht unwissend sind, könnte ihnen genau diese Ungewißheit Angst machen, denn es könnte ja sein, dass etwas ganz Schreckliches passieren muß.

    Wann ist die Macht denn nun im Gleichgewicht. Man geht davon aus, dass das Gleichgewicht mit der Vernichtung des Imperators hergestellt wird. Aber dies muß noch begründet werden.

    Es könnte natürlich auch Anakins Aufgabe sein ein Gleichgewicht zwischen den Mächten des Bösen und denen des Guten herzustellen, so dass es zu einer "fairen" Entscheidungsschlacht kommen kann. Damit hätte Anakin die Prophezeihung erfüllt, in dem Moment da er Obi Wan tötet. Es gibt nun noch zwei Sith und zwei Jedi, jeweils Meister und Schüler. Gut es könnte noch irgendwo versteckte Jedi geben, aber gehen wir mal davon aus, dass Vader sie alle erwischt hat.
    Nun könnte eine Entscheidung herbeigeführt werden, unglücklicherweise stirbt Yoda schließlich doch an Altersschwäche und Luke muß alleine kämpfen.
     
  9. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Von dieser Seite wurde die Problematik AFAIK noch nie beleuchtet, aber so kann man natürlich auch argumentieren. Trotzdem denke ich nicht, dass sich George Lucas dies gedacht hat. Ich hoffe, es gibt eine Erklärung des "Gleichgewichts der Macht" in Episode III.

    Zu den Jedi: Ich schätze, es soll tatsächlich so sein, dass in ANH wirklich nur noch zwei Jedi - Yoda und Obi-Wan - leben. Alle restlichen Überlebenden nach EpIII haben diese bestimmt höchstens um ein paar Jahre überlebt.
     
  10. Yoda1138

    Yoda1138 Botschafter

    Was echt ne gute Frage ist ist warum Palpatine Anakin nicht direkt vernichtet er wird ja wohl erfahren wenn nicht sogar gespürt haben das er der Auserwählte ist.
    Oder glaubte er das diese Prophezeihung nicht stimmte?
     
  11. Devin Cant

    Devin Cant Imperium-Fan(atiker)

    Oder er wollte ihn auf seine Seite bringen um ihn für sich einzusetzen.
     
  12. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ausserdem kann ja gar keine Angst in Windus Gesicht geschrieben stehen,den die Angst gibt es für die Jedi nicht.
     
  13. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Ich tippe ja, dass er die Jedi verhöhnen will:

    - Hier ist euer Auserwählter, doch er steht auf meiner Seite ; ihr habt verloren - :)

    @ Darth Hirnforst:
    Ich glaub auch, nicht, dass Lucas sich das gedacht hat, aber mir gefällt die Idee sehr gut. Bei der wahrscheinlichen LUCAS - Lösung muß eben erklärt werden wo ein Gleichgewicht ist, wenn am Ende nur das GUTE übrigbleibt.
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nur das Gute? Schonmal von Lucas Productionen gehört, wo andere Darksider auftauchen? Nach dem Jedi Purge... da gibt es viele, Leute... ganz schön viele Darksider :D
     
  15. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Das mag ja sein und ich weiß das auch, aber bei diesen Überlegungen gehe ich eben rein von den Filmen aus. Und die Tatsache, dass es viele Darksider gibt macht es auch nicht logischer, dass der Tod des Imperators die Macht in Gleichgewicht bringen soll.
     
  16. Currywurst

    Currywurst Podiumsbesucher

    Laut Audiokommentar von George Lucas misstraut Yoda Palpatine, wenn ich mich recht entsinne. Allerdings frage ich mich da doch, warum er Palpatines Pläne nicht eher durchschaut.
     
  17. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Weil es zuerst zuviele Lightsider und nach Palpatines kleiner Jedi Jagt zu viele Darksider gab... erst als Anakin den stärksten Nexus der Dunklen Seite vernichtete gab es wieder "nur normale" Leute... keine Jedi oder Sith mit einer dermaßen hohen Midi-chlorian Anzahl, daß es nichtmehr feierlich war. Und der einzige, der noch ein dermaßen hohes Potential hatte (Luke) war mehr grau als hell...

    für eine Balance müssen sich die Seiten ausgleichen, müssen mehr graue als helle oder dunkle Aspekte ins Gewicht fallen... und als Anakin und Palpatine starben war das nun der Fall.
     
  18. Thranduil

    Thranduil Ever try. Ever fail. No matter. Try again. Fail ag

    Ich finde die Jedi haben nicht Angst vor dem Auserwählten, vor Anakin selber, sondern vor dem, was er unvermeidlich bringen wird.

    Die Jedi wissen, dass "der Macht das Gleichgewicht bringen" nicht sehr einfach wird, und sie wissen, dass sie sich vielleicht alle opfern müssen, vielleicht sogar für den auserwählten selber (wie mace es auf geonosis getan hatte)

    der auserwählte musste kommen, aber die jedi wollten es eben noch lange zeit hinauszögern, wollten anfangs noch die augen verschließen

    in der prophezeihung heißt es ja, dass die dunkle seite stärker werden wird und genau das fürchteten sie

    sie wussten vor allem nicht, wozu anakin wirklich auserwählt war und hatten angst was er wirklich bringen würde

    mfg
    Thran
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium


    So sehe ich das auch... den Jedi war klar, daß sie auch an der nichtexistierenden Balance beteiligt waren, daß sie ein Teil dieser Prophezeihung sein und die Balance nicht überstehen würden.

    Darum die Angst... sie wußten, daß ihre Zeit gekommen war, denn nur durch ihren Fall konnte die Balance hergestellt werden...
     
  20. Sigma Vulcanos

    Sigma Vulcanos Elefantenkönig

    Frage am Rande: Wurde eigentlich je geklärt von wem die Prophezeiung geweissagt wurde und wann?


    Dass die Jedi Anakin nicht als ihren Auserwählten akzeptien, kann man durchaus mit der Passionsgeschichte Jesu vergleichen.
     

Diese Seite empfehlen