Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Warum hat man nicht versucht Sidious zu bekehren?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Lord Reggie, 9. Juni 2005.

  1. Lord Reggie

    Lord Reggie Zivilist

    Ja warum hat man das nicht versucht, ich denke mal er wäre zu einem Machtvollen verbündeten geworden, als gleich zu versuchen ihn umzulegen!?!??!
     
  2. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Ich glaube da hätte man auch genausogut versuchen können, einen Stein in Wasser zu verwandeln. :rolleyes:

    Ich denke mal jeder Bekehrungsversuch bei Sidious wäre absolut fehlgeschlagen und mit einem Desaster (sprich: Machtblitzgewitter) geendet.
     
  3. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Ich denke mal, die Jedi beharrten auf der dogmatischen Überzeugung, dass ein dunkler Lord der Sith nicht mehr zum Licht finden kann ("Begibst du dich einmal auf diesen Pfad, für immer wird er beherrschen dein Schicksal"), zumindest zur Zeit der Prequels.

    Dass sie sich irren, hat man ja später entdecken müssen- wobei ich glaube, dass es unmöglich gewesen wäre, Sidious selbst zu einem Musterjedi umzupolen- wie denn? (Ist halt wie beim Ring- zu mächtig und gezeichnet vom Bösen, ergo lieber zerstören.:D)
     
  4. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    Lol, du bist drollig, den Chefmanipulator und Verschleierer himself bekehren? Glaubst du, er zieht diese große, lang angelegt Manipulation über Jahrzehnte durch um dann zurückzustecken? Ein Sith läßt sich nicht bekehren, deswegen ist er ein Sith;) Ausnahme Vader in ROTJ, das zählt nicht :cool:
    Ausserdem passt machtvoll und verbündet bei einem Sith nicht zusammen, da ein Sith immer alleine herrschen will/muß. Und erst recht nicht mit den verhassten Jedi.
     
  5. SithManson

    SithManson Senatswache

    Sehe das genauso wie jeder hier.Ich glaube auch wenn sie sowas in den Film reingebracht hätten wäre es einfach nur lächerlich rübergekommen.Jedem sollte klar sein das Sidious das pure böse ist.Da gibt es kein wenn und aber.
     
  6. Darth Beck'sche

    Darth Beck'sche the evil twin ; und der Meinung, dass Robin der be

    @SithManson
    Man macht ja auch nur dann einen Versuch jemanden zu bekehren, wenn man glaubt, dass noch eine Möglichkeit besteht ihn zu bekehren. Von dieser Möglichkeit war bei Sidious überhaupt nichts zu sehen.
     
  7. SithManson

    SithManson Senatswache

    So ist es.Oder ein anderes Beispiel: Yoda zur dunklen Seite der Macht bekehren?Unmöglich.
     
  8. Miron Lora

    Miron Lora ● verschollen zwischen den Sternen ●

    Wrong you are. Ein Sith folgte seinem dunklen Pfad mit Überzeugung das mag sein, und einen mächtigen Sith den Du nicht kennst wirst Du wohl nicht bekehren können. Aber: Darth Vader, Ulic Qel - Droma, Kyp Durron sind alles Beispiele von Sith die wieder zurückkehrten. Gemeinsamkeit. Die Leute die es geschafft haben sie zurückzuholen, haben diese Sith persönlich gekannt, und hatten eine Verbindung zu ihnen.
    Fazit für mich: Wenn es jemanden gibt, der den Sith kennt kann es ihm durchaus gelingen ihn zu bekehren. Den JEDER hat eine Schwäche/ einen Wunden Punkt in dem man seine Ängste findet und ihn erreicht. Das zu schaffen, bzw. diese Stelle zu finden ist das Kunststück.
    Versuchen sollte es trotzdem jeder Jedi, den das ist es was er geschworen hat als er den Kodex akzeptierte.
    Bei Palpatine war das Problem das niemand ihn persönlich kannte. Und ich denke zum Beispiel auch das ihn der Tod von Maul irgendwo getroffen hat, vielleicht nicht gross aber so ein kleines Stück bestimmt. Man bildet niemanden aus ohne auch nur einen Hauch von Verbindung aufzubauen.
    Den auch Palpatine ist: Nur ein Mensch ! ( Immer diese Matrix - Zitate :rolleyes: )
     
  9. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    Das mag zwar stimmen, aber nur, wenn man das EU dazunimmt (das ich das mal sagen darf..), rein von den Filmen her klappts nur bei Vaderchen;) Die anderen Siths kenne ich gar nicht :D
    Bleibe dabei, das Palpi die Person ist, die sich NIEMALS bekehren lassen würde, im Gegenteil, er bekehrt ja alle (bzw. versucht es).
     
  10. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Seit wann ist denn Kyp Durron bitte schön ein Sith? :rolleyes:
     
  11. The Jedi

    The Jedi Senatsbesucher

    Stimmt Kyp war nie ein richtiger Sith, wurde nur von Exar Kuns Geist (sagen wir mal) benutzt(auf die dunkle Seite gezogen). Kehrte aber als Exar Kuns Geist endgültig besiegt wurde, durch Lukes Lehrlinge, zu den Jedi zurück und wurde ein mächtiger Jedi. Hier genauer nachzulesen Kyp Durron........


    Back to the Topic:
    Auch ich hallte es für unmöglich Darth Sidious zu besiegen. Da er keinne bindung zu sonst jemandem hat, und weil er schon ewig ein Sith ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2005
  12. Darth Mizuno

    Darth Mizuno Not who she used to be....

    Vielleicht sehe ich die Jedi zu "blauäugig" aber ich denke ein echter Jedi hätte zumindest den Versuch unternehmen müssen ihn zu bekehren. Auch wenn er gewusst/geglaubt hätte das er das nicht schafft. Immerhin verkörpern Jedi doch das Gute. Und wie will man das Gute bewaren wenn man das "Böse" einfach umbringt nur weil es (im Moment) Böse ist (aber vielleicht doch noch irgendwo rettung gibt?).
    ("Fighting for Peace is like fucking for virginity" <--- Ich liebe das Zitat *lol*)

    Obi Wan sagte ja selbst das Sith nur in Extremen sehen (Schwarz/Weiss) aber tuen die Jedi es mit den Sith nicht auch?
    Für einen Jedi ist ein Sith = Böse und sie Selbst = Gut, also auch 2 Extreme. In dieser hinsicht unterscheiden sich die beiden Orden IMHO absolut nicht.
    Also sind die Jedi, meiner Meinung nach, wie Palps das auch bemerkt hatte, in einigen Punkten gar nicht so verschieden von den Sith auch wenn sie es nie zugeben würden.
     
  13. The Jedi

    The Jedi Senatsbesucher

    Ok bei einem andern Sith hätte man es versuchen können, aber nicht bei Dath Sidious!!! Sie konnten ihn ja nicht festnehmen, wie wollten sie ihn dan bekehren?Da hätten sie doch nur Machtblitze abbekommen. Nein ihn konnte man nur töten.
     
  14. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    im Moment böse? Rettung? Wir reden hier von Sidious, praktisch der SW-Teufel persönlich. Mission: Impossible
    2 Extreme, die man aber durchaus nachvollziehen kann, vielleicht sind die Jedi nicht perfekt "gut", aber das mit den Sith stimmt mit Sicherheit.
     
  15. Darth Mizuno

    Darth Mizuno Not who she used to be....


    Hmm, das mag zwar Stimmen(aus unserer Sicht, die "allwissend" ist, da von GL uns alles praktisch vor dpe Füsse geworfen wurde) aber woher sollen die Jedi das wissen was wir wissen?
    Unmöglich!
    Wenn ich mir vorstelle ich bin ein Jedi und treffe einen Sith (den ich so nicht so kenne) sollte ich ihn direkt umbringen nur aufgrund seiner Religion? Nach den Dogmen des Jedi Ordens; Ja! Aber, nach meinem Verstand der mir sagt "Ist der wirklich so böse? Stimmen die Dogmen mit der Realität überein?" ; Nein!
     
  16. Miron Lora

    Miron Lora ● verschollen zwischen den Sternen ●

    Na ja er war tatsächlich kein echter Sith, nur ein selbsternannter. :D

    Wenn das "blauäugig" sein soll dann bin ich das auch. Zumindest versuchen sollte man es. Schliesslich sollten sich die Jedi irgendwo von den "Bösen" unterscheiden.
    Ausserdem ist mir zumindest nirgends bekannt, wo in den Jedi - Lehren erlaubt wird Sith zu töten.
    Und wenn das im Film anders interpretiert wird ist mir das egal.
    Canon hin - oder her. Ich geb ja zu Palpatine zu bekehren wäre ungefähr so realistisch gewesen, wie als wenn jemand in sein Quartier marschiert wäre, hätte mit der Hand gewedelt und gesagt hätte:
    " Ihr möchtet der dunklen Seite der Macht entsagen. "
    " Ja, Meister "-> geht nicht. Ich hätte an Windu's Stelle wahrscheinlich auch zugeschlagen, weil er zu mächtig war, das man hätte nachsichtig sein dürfen. Die einzige Möglichkeit Palpatines Leben zu retten, wäre "Sever Force" ( Dunkelseiter von ihren Kräften abschneiden ) einzusetzen, was verständlicherweise gerade keiner parat hatte. :p Wäre leicht lächerlich rübergekommen. :D
     
  17. Darth Vader- Fan

    Darth Vader- Fan Senatsmitglied

    Sidious würde niemals zum helle Seite bekehren. Er kennt nicht die helle Seite. Auch nicht einmal hat er im helle Seite gelebt, nur ausnahme von sein Doppelidentität als Senator und Kanzler, weil er sein Ziel zum Imperator gewünscht hat.

    Er ist echter Bösewicht in Star Wars, neben Darth Vader! Vader ist auch ein echter Sith, wegen Luke hat er wg Liebe über Sith Kontrolle verloren.. Eigentlich blieb Vader wie immerr im dunkle Seite. Erinnert Vader's Sätze: "Dafur ist zu spät, mein Sohn.........., Es war klug von Obi Wan sie vor mir zu verbergen, doch bei allem was er angestrebt, hat er nun eine endgültige Niederlage erlitten. Solltest du dich nicht zur dunklen Seite der Macht bekehren lassen, dann gelingt uns das vielleicht mit ihr.."

    Das bedeutet: Vader hat starke Treue im Dunkle Seite mit Imperator, sowie Anakin seit EP1 zu Palpatine gute Kontakt hat..

    Als Sidious zu Luke Todblitze forderte, ist Vader aufeinmal Gedanken (z.B: "ob mein Sohn endgültig tot ist, dann ist keine Verwandte mehr für mich und keine jedi mehr im Zukunft..")

    Das ist schwierger Entscheidung von Vader.
     
  18. Darth Calgmoth

    Darth Calgmoth Senatsmitglied

    @EU:

    Inwieweit man auch Ulic Qel-Droma als Dunklen Lord der Sith akzeptiert ist auch fraglich. Damals gab's nämlich nur den einen Dunklen Lord Exar Kun und dessen ersten Schüler Qel-Droma. Insofern ist kein Dunkler Lord der Sith als Vader wieder konvertiert.
    Wenn ich z. B. - wie wohl Mas Amedda - politisch Sith bin, die Herrschaft eines Dunklen Lords toll finde, dann ist eine Konvertierung eher leicht zu erreichen.


    Das Problem, weshalb weder Sidious noch Tyranus wieder bzw. bekehrt werden konnten (Yoda versucht's mit Dooku ja in DR), liegt an ihrer Überzeugung. Sidious glaubt an das, was er Anakin erzählt. Und Dooku schließt sich Sidious an, nachdem der ihm seine Weltanschauung mitteilt. Der Weg der Sith ist umfassender und besser als 'der dogmatische Ansatz der Jedi'. Und da er meint, dass Jedi und Sith ähnliche Ziele haben - die Sith allerdings 'Sicherheit' der Freiheit vorziehen - muss er zwangsläufig glauben, dass der Weg der Jedi nicht stark genug ist.
    Es ist auch eine methodische Frage. Jedi sind aus Sith-Perspektive einfach schwächer, demnach würde eine Konvertierung von Sith zu Jedi dem Erreichen des Ziels abträglich sein.
     
  19. Klonkrieger

    Klonkrieger Senatsbesucher

    Yoda hat wahrscheinlich schon bemerkt, dass in palpi nicht mehr viel zu holen war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2005
  20. vadersfather

    vadersfather loyale Senatswache

    Man hätte sich aber auch an einen tisch mit den jedi setzen können, um alles in ruhe zu diskutieren. stattdessen diese bööösen lichtsäbelkämpfe... tststs...
     

Diese Seite empfehlen