Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Warum jetzt auch noch die Utapauaner ?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Lord Leo, 13. Juli 2005.

  1. Lord Leo

    Lord Leo Vergenz der Macht

    Warum lässt Palpatine eigentlich die Krieger Utapaus festnehmen ??
    Wenn er das mit jeder Rasse im Imperium gemacht hätte, wär ja irgendwann gar kein Imperium mehr da !!
    Warum also haben die Klone sowohl die Utapau-Bewohner, als auch die Wookies festgenommen ??
     
  2. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Hä?
    Die Bewohner von Utapau werden doch nur als Geiseln gehalten, damit sie nicht auf die Idee kommen, der Republik sofort zu verklickern, dass Grievous und die Separatistenführer sich auf ihrem Planeten verstecken.

    Oder sprichst du da Geschehnisse nach RotS an?
     
  3. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Nun, das die Utaupauaner gefangen genommen werden, muss mir entgangen sein.
    Aber Palpatine bzw. das ganze Imp. sind Xenophob. Also Alien feindlich. So wie die Nazis.
    Das Imperium unterdrückte während seiner Blütezeit tasuende Nichtmenschlicher Spezies.
    Das ist doch schonmal ne mögliche Lösung. Oder?


    mfg
     
  4. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Das mit der Alienfeindlichkeit Palpatines ist aber auch nur eine EU-Sache, um ihn noch böser zu machen, als er schon ist (in einer Welt, in der "political correctness" groß geschrieben wird). In den Filmen gibt's dafür aber keinen Anhaltspunkt.

    Wenn sämtliche nichtmenschliche Spezies unterdrückt würden, wie sollte das Imperium noch weiterbestehen können?
     
  5. Darkdream

    Darkdream fieser Mistkäfer des Imperiums ;)

    das mit dem Alienfeindlich ist erst im EU durch Zahn entstanden u. m.E. Blödsinn (u. als ich das vor Jahren las haben sich bei mir alle Haare aufgestellt). Palpatine hat Darth Maul ausgebildet obwohl er ein Zabrak ist, Mas Amedda ist sein Sprachrohr und sieht nicht gerade wie ein Mensch aus das sind GL Schöpfungen und eher Canon als Zahns erfindung welche im EU von anderen Autoren weitergesponnen wurden.

    Klar kann man jetzt argumentieren - ja wenn sie nützlich für ihn sind nutzt er sie halt aus obwohl er sie hasst... und da kann man dann auch wieder einhaken - dann hätte er mehr nutzen auch andere Aliens zu rekrutieren da manche Gattungen über interessante Fähigkeiten verfügen... (nicht nur die Sklaven-Wookies) da wäre xenophopie eher ein Nachteil für seine Zwecke. Palp ist meines Erachtens weder Alien noch Menschenfreundlich. Sie alle sind nur seine Werkzeuge und wer stört wird beseitigt. Wer nützlich ist wird behalten.

    Und Utapau ist mir auch entgangen das da nachträglich eine Versklavung stattgefunden haben soll...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2005
  6. Mirakula

    Mirakula Auf dem Weg zur Besserung Premium

    es ist auf jeden fall so das aliens schwerer ins imperiale miltär kommen und nicht erst durch eu in den filmen gibts keinen alien in der imperialen armee
     
  7. Darkdream

    Darkdream fieser Mistkäfer des Imperiums ;)

    in den ersten zwei Star Wars filmen gab es auch keine Aliens bei den Rebellen (oder habe ich da was übersehen ? Und Chewie kann man ja da noch nicht sonderlich zählen, war er doch das Anhängsel von Han) - also sind die Rebellen erst Xenophob und als sie dann vor ROTJ merken sie brauchen weitere Verbündete werden sie Alienfreundlich ?

    Ich denke das mit dem Alienfreundlich hat eher was damit zu tun das in jedem Militär Standards notwendig sind (Stichwort: Massenproduktion), für Fahrzeuge, Rüstungen etc... das könnte also ein "praktischer" Grund sein warum man ihnen den Weg ins Militär erschwert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2005
  8. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Gutes Argument.

    Ich bin ohnehin schon seit geraumer Zeit am Zweifeln, ob an der Alienfeindlichkeit etwas dran ist. Es passt einfach nicht in das Konzept hinein. Ein Nichtmensch ist Palpatines Vertrauter (Prinz Xizor), und hat enorme Macht - nicht nur durch die Verbrecherorganisation die er beherrscht, sondern auch durch etliche Scheinfirmen welche ja offiziell sind. Dann haben wir da noch Thrawn, dem er den höchsten Militärischen Dienstgrad gab - verdienterweise - den er ihm anbieten konnte. Dann noch Darth Maul der sogar sein Erbe hätte werden sollen. Hinzu kommen noch etliche Nichtmenschen, welchen es unter dem Imperator erst so richtig gut ging.
    Auf der anderen Seite haben wir Menschen, die genauso zusammengeschossen oder in Sträflingslager gesteckt wurden, weil sie gegen Palpatine gingen.
    In diesen Überlegungen kommt auch noch der Ursprung der Sith, welcher teilweise sehr Hybride war, und auch eine enge Allianz mit Nichtmenschen beinhaltete. Zudem noch eine ganze Reihe Nichtmenschenvölker, welche Sithkrieger wurden. Nicht zu letzt die Mandaloreaner in deren Reihen sich ebenfalls nicht wenige Nichtmenschen aufhielten.

    Die Wookiees und einige andere wurden unterjocht und teilweise versklavt. Was hat das großartig mit Nichtmenschenfeindlichkeit zu tun, frage ich mich. Diese Spezies haben sich gegen das Imperium gestellt, da ist es doch klar, dass es sie platt macht. Hinzu kommt auch noch das (menschliche) Volk von Toprawa, welches ebenfalls gegen das Imperium gearbeitet hat und ebenso einen auf den Deckel bekommen hat, wie die Wookiees - das heißt mit den Toprawanern war das Imperium sogar noch einen Tick schlimmer.

    Es gibt noch das Argument, dass es im imperialen Militär keine Nichtmenschen gab. Nun das ist natürlich falsch. Es gab durchaus Nichtmenschen. Aber dass es nicht all zu viele gab hat m. E. äußerst pragmatische Gründe:
    Das Militär des Imperiums ging aus der Clonarmee hervor. Die Klone waren alles Menschen, dem entsprechend waren auch die Waffen sowie Bedienelemente etc für Menschen ausgelegt. Das engt die Auswahl an geeigneten Bewerbern schon ziemlich ein. Hier muss weiter noch Berücksichtigt werden, dass keine Spezies so viele Köpfe zählt wie die Menschen in der Gffa. Ferner muss man hier auch noch soziale Faktoren mit einbeziehen, viele geeignete Nichtmenschen haben teilweise sogar exotische kulturelle Verpflichtungen.

    Da verwundert es doch gar nicht mehr, dass die Nichtmenschen in so einem gewaltigen Militärapperat eine verschwindend geringe Prozentzahl einnehmen.

    So, ab hier will muss ich noch etwas anderes einhaken. Leute wie Tarkin z. B. zeigten schon zu Zeiten der Republik dass sie Nichtmenschen für minderwertig halten. Wenn solche Leute in einem solchen Militär wo die Nichtmenschen eine Minderheit sind, bedeutende Positionen einnehmen, können sie sehr leicht dafür sorgen, dass die menschlichen Soldaten sich selbst im Vergleich zu Nichtmenschen für elitär halten. Jene die mit einem Kaliber wie Thrawn zusammen arbeiten werden aber schnell einsehen, dass da Tarkin und andere Schwachmaten nur dummes Zeug reden.

    Den Imperator selbst wird das aber nicht beeindrucken. Solange das Militär seine Zwecke erfüllt mischt er sich da nicht ein. Spielt auch keine Rolle. Die Militärs dürfen kein Volk unterdrücken wenn es nicht befohlen wurde. Arrogantes Verhalten menschlicher Soldaten gegenüber Nichtmenschlichen Soldaten und vor allem Zivilisten bleibt hier aber nicht aus.

    Fazit: Dem Imperium sind die Nichtmenschen egal - das sind die Menschen aber auch. Das Imperium muss funktionieren, mehr nicht.

    Dass das Imperium Nichtmenschenfeindlich ist, sehe ich als Rebellenpropaganda um das Imperium schlecht zu reden.







    Ab hier will ich doch mal die Gelegenheit nutzen um auf die Frauenfeindlichkeit des Imperators zu kommen:

    Wir wissen, dass eine Frau den höchsten Rang des Geheimdienstes bekleidete. Wir wissen, dass die Zahl seiner Adepten männlich/weiblich ausgewogen war.

    Ein recht sonderbarer Vorwurf, wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt. Für mich impliziert dies schon: Ob Mann oder Frau ist ihm egal. Dann gibt es noch das gleiche Argument wie bei den Nichtmenschen hinsichtlich Positionen im Militär.

    Ich finde es schon höchst sonderbar, wenn behauptet wird Frauen wären im Imperium bei Beförderungen wieder und wieder übergangen worden, wenn man in den Büchern mehr Frauen in hohen Dienstgraden beim Imperium "sieht" als bei der Neuen Republik/der Rebellenallianz.

    Nun, jetzt haben wir eine "arme" Frau (Daala) der es ja so schlecht auf Carida erging. Die man ja nie hat hochkommen lassen. Der (angeblich) einzige weibliche Admiral des Imperiums. Tarkin hat ihre Fähigkeiten erkannt und sich über alle auf Carida hinweg gesetzt und sie zum Hochadmiral befördert. Sie wurde mit dem Schutz des Schludzentrums beauftragt wo sie Jahrelang ein Labor für Superwaffen beschützt hatte... und wurde obendrein Tarkins Geliebte.

    Zuerst dachte ich, der Autor KJA wolle Thrawn neu erfinden. Zuerst nehme ich ja mal die Aussagen in den Büchern als Fakt an, obwohl ich um ehrlich zu sein so mansches aus KJAs Büchern für höchst sonderbar hielt, wie auch die Frauendiskriminierung. Die Sache der Frauendiskriminierung behagte mir schon die ganze Zeit nicht, als ich das über Daala gelesen hatte. Im ersten Roman kam Daala noch einigermaßen gut weg. Sie verlor einen ihrer Sternzerstörer, weil Solo eine Superwaffe enführt hatte. Das war noch annehmbar. Auch die Schlacht gegen die Verbrecher von Kessel ging einigermaßen - es muss aber angemerkt werden, dass die Kesselflotte Daalas Sternzerstörern vollkommen unterlegen war.
    Im nächsten Buch klärte sich schon einiges. Daala zeigte dass sie von Strategie keine Ahnung hatte. Sie fing eine Korvette ab, die Nachschub beförderte. Soweit so gut - auch wenn sie die Korvette, die sie ohnehin schon geentert hatte besser hätte behalten sollen. Doch danach zerstörte sie die Kolonie welche den Nachschub erhalten sollte... wozu? Es schwächt die Republik doch mehr, wenn sie die Kolonie unterstützen muss.

    Weiter ging es mit Mon Calamaari. Sie setzte 2 (!) Sternzerstörer ein um die B-Flügler, welche neben den Planetaren Waffen die einzigste Verteidigung waren, ein um die Jäger abzulenken, damit ihr 3ter Sternzerstörer die Werften zerstören konnte. B-Flügler sind TIE-Abfangjägern hoffnungslos unterlegen. Selbst TIE-Jäger haben gegenüber den B-Flüglern Vorteile. Sie hätte die Werften bequem mit ihren 3 Sternzerstören angreifen können und ganz nebenbei ihre Jäger auf die B-Flügler hetzen können. Statt dessen hat sie ihre Kräfte unnötig gesplittet und obendrein einen Sternzerstörer verloren. Großartig!

    Mit nur noch 2 Sternzerstörern verlor sie jede Hoffnung ihren kleinen Partisanenkrieg fortsetzen zu können. Was für eine Heldin!
    Erst als sie ihren 2ten Sternzerstörer auch noch verlor und obendrein auch noch das Labor, das sie in Stich gelassen hatte, kam sie auf die Idee, dass man vielleicht die Kriegsherren des Imperiums vereinen konnte.
    Weiter ging es in Darksaber. Wo es ihr gelang die Kriegsherren zu vereinen. Hier zog sie auch noch vorher in die Schlacht mit 13 Sternzerstöreren der Imperiums-Klasse gegen 120 (!) Sternzerstören der Sieges-Klasse... und glaubte auch noch gewinnen zu können! Ihr Glück war, das Pellaeon ihr Gegenspieler war, und Pellaeon sich nach einer Imperialen Einheit sehnte.

    Als kurzweilige Führerin des Imperiums zog sie in den Krieg gegen die Republik. Dabei wollte sie unbedingt die Akademie auf Yavin vernichten. Hier griff sie mit einer totalen Überlegenheit an und schaffte es auch noch alles zu vermasseln.
    Allein schon dafür dass sie den Befehl gab mit Bodentruppen anzugreifen, hätte man ihr ihre Rangabzeichen runter reißen müssen. Sie gibt den Jedi auch noch Gelegenheit sich vorzubereiten!

    Nun, Daala hat wohl mehr als bewiesen, dass sie es einfach nicht drauf hat eine Flotte zu führen. Mit diesem Wissen zurückblickend frage ich mich, was es denn für tolle Fähigkeiten waren, die Tarkin an ihr entdeckte?
    Sie wurde seine Geliebte... ab hier ist der Fall schon erledigt und hinsichtlich ihrer Fähigkeiten habe ich auch schon keine Fragen mehr. :braue
    Tarkin hat seiner Süßen etwas gegeben, womit sie glücklich in ihrer Traumwelt, in der sie viel drauf hatte, leben konnte. Gleichzeitig hat er sie ins Schlundzentrum abgeschoben wo sie keinen Schaden anrichten konnte. Und nur als kleiner Bonus war das Ideal um seine Affäre vor seiner Frau geheim zu halten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2005
  9. Darkdream

    Darkdream fieser Mistkäfer des Imperiums ;)

    wow so ausführlich wollte ich meine Gedanken zu dem Theman nicht aussprechen - aber Du sprichst in meinem Sinne :-)
     
  10. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Wobei ich dir ein einem Punkt wiedersprechen muss. :D Habe leider nur bis zu Hirnis Post gelesen und dann direkt daran angeknüpft. *indenBodenversinkundBesserunggelobe*

    Zahn hat nie den Fakt geschrieben, der Imperator habe die Nichtmenschen diskriminiert. Er hat nur Gedankengänge von Pellaeon beschrieben. "Es spricht um so mehr für Thrawn da er trotz dessen den höchsten Rang bekam..." oder so ähnlich. Und das begründe ich mit einer Fehleinschätzung Pellaeons für den Lange Zeit das hier

    galt.

    Im übrigen war die Aussage der Nichtmenschendiskriminierung zuerst nicht von Zahn gekommen, er griff es nur (sehr kurz und sehr allgemein beschrieben) auf. Sondern aus Heften, Begleitbüchern von Spielen etc über die Rebellenallianz und das wofür sie stehen. Wie schon oben gesagt: Propaganda.
     
  11. Darkdream

    Darkdream fieser Mistkäfer des Imperiums ;)

    okay dann nehme ich das mit Zahn zurück (Aber Blödsinn bleibt es trotzdem ;) ) - ich weiß nur das damals die Bücher erschienen und ich das erste mal davon darin gelesen habe und sich mir die Nackenhaare aufstellten (das war übrigens das einzige was mich an den Büchern groß gestört hatte außer die falschen Zeitspannen - da war glaube ich auch noch a bissl was faul - muß ich wohl mal wieder lesen...*gg*)
     
  12. Käpt´n Ralph

    Käpt´n Ralph Z 3-Fahrer

    Zahn hat die Idee nunmal in die GFFA eingeführt (wie auch einige andere, um "Ungereimtheiten" aus den Filmen zu erklären). Gestern habe ich übrigens noch in LoE geblättert und auch dort stand etwas von zunehmenden Alien-Diskriminierungstendenzen.



    Zum Thema Daala:
    Auch ich hatte mir irgendwann mal ähnliche Gedanken hinsichtlich ihrer zweifellosen Inkompetenz gemacht und fand in diesem Zusammenhang Zahns kleinen Seitenhieb aus der zweiten Thrawn-"Trilogie" äußerst amüsant:

    Zur Vorgeschichte:
    Zahn hat bekanntlich den genialen Strategen Thrawn erfunden, also musste KJA in seinen Romanen irgendwie mit einer neuen Bedrohung nachziehen: Daala, die ebenso genial sein SOLLTE. Dummerweise hat KJA bei weitem nicht das kreative Potential wie Zahn, wenn es darum geht, sich fiktive Strategien und Gegenstrategien auszudenken. Folglich kackte Daala ziemlich ab (Talon Karrde berichtete :D ).
    Das muss KJA nach der Veröffentlichung seiner Romane wohl auch mitbekommen haben, so dass er in "Darksaber" Palleon erklären lässt, Daala sei brilliant.

    Und jetzt kommt's:
    Dass KJA "seine" Daala durch "Zahns" Paelleon für genial halten ließ, obwohl sie mit "dessen" Thrawn keinesfalls mithalten kann, hat Zahn wohl so geärgert, das er in seinem nächsten Buch prompt gekontert hat und Daala zur "Närrin" erklärte.


    Ich hab mich totgelacht!



    PS: Die Sache mit den 120 VSDs war sowieso totaler Murks. Die Dinger sind immerhin knapp mehr als halb so lang wie ein ISD, werden in Darksaber aber gleich dutzendfach vom Himmel geholt. Das ganze Buch über hatte ich irgendwie das Gefühl, KJA schmeisst hier VSDs und Corellianische Korvetten durcheinander... :rolleyes:


    Aber KJA hat sowieso teilweise ziemlich abstruse Ideen. Bei den Jedi-Schülern in Darksaber, die ihre Macht durch einen weiteren Schüler fokussieren, der danach "ausbrennt", hat es mir fast den Magen (und das Gehirn gleich mit) umgedreht.
    Wir sind hier doch nicht bei "Charmed"!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2005
  13. Lord Leo

    Lord Leo Vergenz der Macht

    @Kaat und alle anderen, die es nicht gesehen haben :
    Als Obi-Wan versucht, unbemerkt von Utapau zu entkommen, sieht man sehr deutlich, dass einge Utapau-Soldaten von Klonkriegern abgeführt und festgenommen werden !!
     
  14. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Das erste mal habe ich davon in der Beschreibung zu X-Wing gelesen... da waren noch abstrusere Dinge wie "Droidenmisshandlung" drin, was wohl kaum einer der "Akte Farlander" (So hies das Begleitheft) abgenommen hat. :D

    Möglicherweise irre ich mich hier, aber ich meine doch, dass X-Wing ein Tick älter ist als die Thrawn-Trilogie.

    Pellaeons Kommentar "Daala sei brilliant" habe ich aber nie in Bezug zu ihren Strategien und Taktiken gesehen. Nur darin, wie sie ihren Feldherren austrickste und ihn - Pardon - an den Eiern gepackt hatte.

    Pellaeons Kommentar später hingegen "Daala sei eine Närrin" habe ich voll und ganz auf ihre "Talente" bezogen betrachtet. :D

    Sorry Anderson... du hasts vermasselt, aber das hättest du dir selbst denken können, dass eine Admiralin die nur Zerstörung im Kopf hat, niemals auch nur annähernd an Thrawn oder irgend eine andere militärische Größe heran käme. :rolleyes:

    Da muss ich dir zustimmen. Auch die Tatsache, dass Daala sich mit einem Imperiums-Sternzerstörer gegenüber zwei Sieges-Sternzerstöreren vollkommen überlegen sah, fand ich eigenartig. Der ISZ wird zwar mit aller Wahrscheinlichkeit gewinnen, jedoch nicht so leicht... und bis dahin, ist längst Verstärkung auf dem Weg. :rolleyes:

    Man muss KJA allerdings lassen, dass er (inzwischen) recht gut beschreiben kann. Aber man merkt besonders an Darksaber, dass er von Kriegsführung nicht viel Ahnung hat...

    Okay jetzt aber genug über KJA und seine "brilliante" Daala gelästert. :konfus:
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2005
  15. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Tatsächlich? Das ist mir nicht aufgefallen. Vielleicht haben sie ja revoltiert, als sie gemerkt haben, dass bloß neue Besatzer die alten ablösen.
     
  16. Jack Lesckard

    Jack Lesckard freischaffender Diktator

    Da stellt sich die gleiche Frage werden auch die Wookies festgenommen, ich glaube schon, sonst wäre Chewie und Taful(wie auch immer) nicht mit Yoda zur Kapsel gerannt. Das mit den Utaupanuner ist mir auch schon aufgefallen.

    Zur Alienfeindlichkeit: Tarkin war ein großer Rassist, im Buch Planet der Verräter fällt auf wie er über eine neue Zeit spricht, wo Nicht-Menschen keine Chance hätten!
     
  17. Lusankya

    Lusankya Raumschiff

    Gibt es auch Twi'leks beim imperium?? Wenn nicht: Wieso
     
  18. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Ja die Wookiees werden im EU versklavt... und nach Episode III ist der Grund dafür zumindest mir Sonnenklar: Nichts von wegen Diskriminierung (auch wenn Tarkin die Dinge in seinem Sinne wohl leicht gewandelt haben mag), sondern Kollektivbestrafung. Strafe für Hochverrat - oder wie will man es nennen, wenn die Wookiees Jediritter unterstützen, welche als Feinde der Republik/des Imperiums bekannt sind?

    @Lusankya
    Ich selbst denke mal ja. Wenn auch verschwindend wenige. Außerdem gab es sogar einen Darksider Palpatines der Twi'lek war.

    @Topic
    Um mal auf das eigentliche Threadthema zu sprechen zu kommen: Diese Upatauaner waren m.E. der Kollaboration mit dem Feind bezichtigt. Es dürfte sich aber nur um Regierungsvertreter und jene handeln, welche die Separatistenpräsenz aktiv geheim hielten. Nun, und unter Verdacht steht sowieso erstmal jeder, der auch nur in der Nähe ist. Das Imperium greift nun mal hart durch, wenn es um Staatsfeinde geht. Deshalb dürfte erstmal jeder, der unter Verdacht für das schlimmste Verbrechen am Imperium steht interniert werden.
     
  19. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Es kann auch sein, daß die Utaupaner nur kurz unter Arrest genommen wurden um zu verhindern, daß einige von ihnen Obi-Wan Kenobi helfen.

    Um nochmal auf KJA zurückzukommen:

    Ich wäre normalerweise der Letzte, der etwas Gutes über KJA sagt, aber einige seiner Ideen finden meine Zustimmung.

    So finde ich die "tausende von TIEs" in den Hangarn der NightHammer völlig in Ordnung und auch, daß es 5-6 Sternzerstörer der Sieges-Klasse braucht um einen ISD zu überwältigen halte ich für richtig.
     
  20. Batou

    Batou Stranger in a strange land

    Ohne jetzt weiter groß auf die EU Diskussion einzugehen ;) denke ich, dass das Imperium ähnlich einer Militärdiktatur aufgezogen war. Bis zur Auflösung des Senats gab es zwar noch die autonomen Regierungen auf den einzelnen Planeten, welche aber zu diesem Zeitpunkt sicher schon größtenteils unter der Kontrolle des Militärs gewesen sein dürften.
    Will heißen Planeten wie Kashyyyk oder Utapau wurden erstmal präventiv besetzt und die Regierungen so umgestaltet, dass sie dem Imperium gegenüber loyal waren.

    Palpatine selbst waren andere Rassen etc. wahrscheinlich ziemlich egal. Es ging ihm nur um seine persönliche Macht, aber Militärdiktaturen funktionieren in der Regel so, dass etwaige Minderheiten zum Nutzen der Mehrheit ausgebeutet und unterdrückt werden. Da das Militär schon allein durch seinen Ursprung in der Klonarmee in erster Linie aus Menschen bestand und auch sonst die Menschen offensichtlich die dominante Rasse in der GFFA waren, wird eine Aliendiskriminierung wohl an der Tagesordnung gewesen sein.
     

Diese Seite empfehlen