Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Warum kann Luke den Geist von Obi-Wan sehen?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Joerschi, 30. Januar 2013.

  1. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    1) Warum kann Luke den Geist von Obi-Wan sehen?
    Niemand hat ihm die "Technik" beigebracht.

    Yoda meinte in E3, dass er sie Obi-wan lernen könnte (aber selbst Yoda wurde da wohl vom Qui-Gon-Geist unterwiesen).

    2) Kann der Machtgeist daher "selbst entscheiden", wem er sich zeigt oder genauer: von wem er wahrgenommen wird?
    Denn bei der Ewokfeier scheint z. B. niemand anderes außer Luke die drei Machtgeister zu sehen...
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Machtgeister können machtsensitiven Personen erscheinen. Die Beobachter müssen dafür keine Technik erlernt haben, die Unterweisung in dieser Kunst ist also nur für die nötig, die sie aktiv anwenden und nach dem Tod eins mit der Macht werden wollen... wobei es da auch Ausnahmen gibt, die das intuitiv hinbekommen.

    Luke brauchte dafür also keine Lehrstunden, genauso wenig wie später Leia (EU).
     
  3. KungFuPanda

    KungFuPanda Podiumsbesucher

    Die Macht beeinflußt alle lebenden Dinge, "erschafft sie, bringt sie zur Entfaltung" (Yoda). Daher ist anzunehmen, daß ein Macht-Geist auch jeder lebenden Person in Stimme und Gestalt erscheinen könnte, sofern der Geist das will. In den Filmen hätte es keinen Sinn gemacht, wenn der Geist von Obi Wan beispielsweise Han Solo erschienen wäre.
    Allerdings habe ich z.B. die Szene, wo Han Solo Luke Skywalker mitten in der Eiswüste "findet" schon immer so gedeutet, daß auch er von der Macht (respektive von Obi Wans Geist, der genau in dem Moment verschwindet als Han Solo auftaucht) geleitet wurde. Auch wenn Han selbst nicht an die Macht glaubt, so heißt das ja nicht zwingend, daß er nicht in einem gewissen Rahmen beeinflußbar wäre.
     
  4. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    @ KungFuPanda

    najagut, aber nach der Theorie würde das auch bedeuten, dass sich jeder Machtgeist im Gegenzug quasi jeder Person/Alien der GFFA zeigen könnte. Völlig willkürlich. Auch die übelsten Darksider beeinflussen Max Mustermann auf Planet NullAchtFünfzehn. Ich glaube, dies würde das Fundament der GFFA schon ziemlich untergraben, weil dann jeder Bewohner der GFFA zum "Psycho" werden könnte (dem ein Geist erscheint, einfach nur weil der Geist es so will - das ist ja weder durch die Filme noch EU belegt).

    @ Minza: Das halte ich für grundsätzlich eine gute Erklärung.
    Ganz penibel gesehen müsste man da aber fragen, wo die Linie zu ziehen ist oder ob es überhaupt eine geben kann. Streng nach den Filmen sind die Midi´s in jeder Lebensform. Aber wo genau beginnt die Machtsensitivität dafür (Geist sehen) oder wie ist sie überhaupt in dem Sinne definiert? Denn latent machtsensitiv scheint ja jede Schildkröte der GFFA zu sein durch die Midi´s...

    Viele Versuche hat man nicht, das intuitiv hinzubekommen. Im Augenblick des (abzusehenden - siehe Yoda; wobei der ja wohl von QG "unterricht" wurde) Todes gilt es, diese Technik adhoc gut zu meistern. Eine zweite Chance gibt es nicht. Denn dAnach ist tot = tot :konfus:
    Aber ja, "Machtgenies" mögen das durchaus zu vollbringen. Damit kann ich mich in der Fiktion noch anfreunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2013
  5. KungFuPanda

    KungFuPanda Podiumsbesucher

    Was spricht dagegen?

    1) brauch man keinen Geist um zum "Psycho" zu werden und 2) ist das "willkürliche Erscheinen" eines Geistes weder durch die Filme noch durch das EU ausgeschlossen.
     
  6. Stone Qel-Droma

    Stone Qel-Droma Jedi-Meister

    Normal können nur Machtanwender die Machtgeister sehen, aber in ToR beherrscht meister Otega einen Trick das auch nicht Machtanwender den Geist der Verbannten sehen kann.
     
  7. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Nichts. Ich halte es nur nicht für sinnvoll...

    1) ja, aber bitte versuche nicht alles wörtlich zu nehmen. Ich persönlich halte es keineswegs für sinnvoll, wenn in der Fiktion der GFFA plötzlich die Toten (Geister) die Lebenden willkürlich "terrorisieren" könnten - und zwar alle Wesen. Nicht nur die Stark-Machtsensitiven (Jedi, Sith).
    2) und??? Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass während der Abwesenheit Palpatines in seinem Büro die Jedi dort Partys feiern. "Physikalisch" alles möglich - aber solch eine weithin wahrnehmbare Sache wäre wohl sehr bekannt und ist trotzdem nicht im EU thematisiert wurden (zumindest welches ich kenne)...
    > Natürlich ist es nicht per se ausgeschlossen. Aber ich würde mich schon freuen, wenn es in den selbst gesetzten Rahmenbedingungen einer Fiktion nicht oft zu WTF-Momenten dieser Art kommt. Daher meine eingangs gestellte Frage nach einer In-Universe-Erklärung.

    @ Stone Qel-Droma
    Danke für das Video. Ich halte die Idee mit dem Jeder-kann-Geist-sehen zwar nicht für sinnvoll, aber wenn´s so canon ist. Naja, kann man nichts machen
     
  8. DaTebe

    DaTebe Zivilist

    Qui-Gon hat es nicht geschafft sich auch körperlich zu 'erhalten'. Nur seine Stimme hat er erhalten. Und vielleicht muss Yoda Obi-Wan zeigen wie man mit Qui-Gon sprechen kann, weil Qui-Gon seine Technik, nach dem Tod erhalten zu bleiben, nicht perfektioniert hat (im gegensatz zu obi und yoda). Und so eine Stimme kann nicht jedem 'erscheinen' im Gegensatz zur voll überführten geistlichen Gestalt.

    Nur meine Idee. Lasse mich gerne auf andere bessere Ideen ein ;)
     
  9. KungFuPanda

    KungFuPanda Podiumsbesucher

    Was wäre denn sinnvoll(er)?

    1) ich will auch garnicht behaupten, daß die Geister die Lebenden terrorisieren können/wollen.
    Aber was sollte sie daran hindern sich diesen zu zeigen, wenn z.B. die lebende Person eh schon eine emotionale Bindung zu Lebzeiten des Geistes hatte - sprich zu der Person die der Geist einmal war? Wir glauben doch auch in unserer realen Welt daran (zumindest die meisten), daß jeder in der Welt der Lebenden seine "Spuren" hinterläßt. Manche Leute reden ja sogar davon, daß sie nach wie vor "mit den Toten reden". Aber in SW, wo sich die Geiter sogar "materialisieren" können (in sichtbare Körper......) da soll das plötzlich nicht mehr gelten? Also ein Rückschritt im Vergleich zur realen Welt.....?
    2) So wie du argumentierst bleibt mir kaum eine andere Wahl als es wörtlich zu nehmen:
    die Wahrscheinlichkeit, daß die Jedi während Palpatines Abwesenheit in dessen Büro Partys feierten, ist um ein vielfaches geringer als "ein Geist der mal irgenwo, irgendwann einer unter abermillionen milliarden lebenden Person erschienen sein könnte" ohne daß irgend jemand Notiz davon genommen hat. Die GFFA ist riesig. So riesig, daß es überhaupt nicht der Fall sein kann, daß alles bekannt ist bzw. das alles "dokumentiert" wurde. Es ist sogar wahrscheinlicher, daß es jahrtausende alte Kulturen gegeben hat, von denen nie irgend jemand (noch nicht mal die zentrale Welt Coruscant) Notiz davon genommen hat. So riesig ist die GFFA.
    So groß wie unsere Milchstraße nur eben mit millionen und abermillionen fiktiven Welten darin. Vielleicht gibt es noch ganz andere Mächte in dieser riesigen Welt, sprich außer "der Macht", von denen auch noch keiner etwas weiß......

    So wie Yoda mit Qui Gons Geist gesprochen hat, um auf die Art "die Technik" zu lernen, so könnte auch Luke mit Obi Wans Geist gesprochen haben, um auf die gleiche Art "die Technik" zu lernen und somit eben auch zu lernen "seinen Geist zu sehen".
    Wobei ich aber nach wie vor der Meinung bin, daß ein Macht-Geist sebst entscheiden kann wer ihn sehen darf und wer nicht. Denn er ist ja in genau der Macht "aufgegangen", die generell das Leben beeinflußt und es zur Entfaltung bringt (Yoda).....
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2013
  10. Anakin22

    Anakin22 Gast

    Hmm...also ich hab mal gelesen das es einen Roman geben soll in dem Anakin Leia erscheint und diese um Verzeihung bittet. Doch da Leia ihm in diesem Moment noch nicht verzeihen will sagt Anakin ihr das er so nicht mehr vor ihr erscheinen könnte, es aber spürt wenn sie ihre Meinung ändert und ihm doch verzeiht. Demnach müssten die Geister ja alles mitbekommen nur können sie sich eben doch nicht wem, wann und wo sie wollen zeigen. Allerdings ist der Roman ja auch aus dem EU und nicht Kanon...aber ich denke es hatte trotzdem Erwähnungswert :D
     
  11. Katur

    Katur Dienstbote

    sw

    Ja, weil Luke ein Nachfahre Anakin Skywalkers ist. Der alles konnte und seine Fähigkeiten weiterveerbt hat. Wen Luke die Fähigkeit nicht hätte Geister zu sehen hätte er auch kein Plan gehabt ein Jedi zu werden.
     

Diese Seite empfehlen