Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Guest, 31. August 2001.

  1. Guest

    Guest Gast

    ... weiß ich selbst nicht ;) .
    Aber ich habe Gemeinsamkeiten gefunden.

    Wir sehen in den Filmen nur vier Jedi sterben (wobei man sich da bei Ben streiten könnte): Ben, Yoda, Anakin, Qui-Gon.

    Wir wissen, dass Ben schon ziemlich alt ist (wenn wir das Tarkin-Zitat nicht als Stichelei Vader gegenüber auffassen). Yoda logischerweise auch.
    Qui-Gon ist vielleicht 50. Anakin so um die 40.
    Gemeinsamkeit: Die 'sofort-Verschwinder' sind sehr alt, die 'erst-auf-Scheiterhaufen-Verschwinder' 'nur' alt.

    Qui-Gon und Anakin verschwinden nach der Berührung von Feuer. Wie Ben.
    Unglücklicherweise passt Yoda da nicht mit rein, aber man könnte ja argumentieren, dass er als Super-Duper-Jedimeister gefälligst ein paar Tricks diesbezüglich kennt.

    Weiß jemand von noch mehr Gemeinsamkeiten?
     
  2. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Ich dachte immmer das Anakin sich auch auflöst und das nur seine Rüstung ist, was Luke verbrennt. Aber wahrscheinlich ist das nur EU, wenns überhaupt so mal geschrieben wurde.
     
  3. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Obi Wan, Yoda und Anakin waren auf den Tod vorbereitet im gegensatz zu Qui-Gon.
     
  4. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Anakin verschwand auch erst auf dem Scheiterhaufen, genau wie Qui-Gon...
    Das kann's also nicht sein...

    Außerdem waren sowohl Anakin wie Qui-Gon lange am Sterben, bevor sie überhaupt starben, also konnten sie sich denke ich sehr wohl vorbereiten...
     
  5. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Das kannst du nicht sagen. Beweise mir, dass in der Rüstung ein Körper war.

    Schau dir den Tod von Qui Gon an. Er kam schnell und unerwartet. Dann schau dir den Tod von Ben an. Er war vorbereitet ("If you strike me down, i´ll become more powerful....)
    Der Tod von Yoda: ("Und dann kommt die Macht)
    Anakin: Er antwortet auf die Zeile ("Das wäre dein Tod") "Nichts kann mich noch davor bewahren."
     
  6. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Klingt für mich einwenig Schwammig. Ich hoffe, da gibt es von GL eine bessere Erklärung.
     
  7. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    @IO: Und Qui-Gon liegt noch zwei Minuten in seinem Blut und spricht ebenfalls noch ein paar Zeilen am Schluss...
    Beweisen? Schau ins Script...

    @Silent: Deshalb ist ja auch GL der Geschichtenerzähler, nicht ich ;) ...
     
  8. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    @Darth Silent: "Recht du hast!" wie einer sagen würde....

    @Wraith Five: Ein Script wird gemacht um Geld zu machen, wenn es sich nicht vom Film unterscheidet bringt es wenig Kohle...... denk mal daran!

    Tobbi Dala
    <<Free Mandalore>>
    >>Ehapa Wars Überlebender<<
     
  9. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Hehe, unser Georgie Boy hat das ganz schön eingefädelt: Als es um die Verschwindungstheorie ging, verbrannte Luke halt "nur" die Rüstung seins Vaters, ansonsten wäre es der Körper gewesen.. Ihr verstehen? ;)
     
  10. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Meine Theorie ist ja eine ganz andere, ich glaub, die bin ich hier schonmal los geworden: Meine Theorie beinhaltet übrigens nicht, dass Qui- gon sich auflöst... das hab ich nicht mitgekriegt, nicht mal auf dem Scheiterhaufen. Tut er das wirklich? Zurück zu meiner These: Erst Obi- Wan und Yoda haben "gelernt" wie dieses Auflösen richtig funktioniert. Denn als Darth Vader Obi- Wan tötet, stochert er misstrauisch mit dem Fuß in dessen Kutte, als hätte er sowas noch nie gesehen. Hätte er aber müssen, denn als Ober- Jedi- Verfolger hätte er das hundertmal miterleben müssen. Hat er aber nicht. Ergo: Das konnten nur Obi- Wan und Yoda.

    Tja, und dann hab ich noch eine total nüchterne und niederschmetternde These: George Lucas hat im Drehbuch zu TPM schlicht und einfach vergessen, dass Jedis sich ja auflösen. Da war aber schon alles abgedreht, der Film im Kasten und der Schorsch sagte sich, Ah, geh weider! Ich erfind irgend nen Scheiß, die glauben mir ja alles!!! Buahahahahahaha!!!!!!!!!!
     
  11. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Hi!
    Was mich jedesmal in dem Zusammenhang wundert, ist, dass Qui Gon während er stirbt sagt "Es...röchel...ist...ächz.. zu spät..." ;) Wofür ist es zu spät? Hängt diese Zeile vielleicht mit dem Sich-Auflösen-Zusammen? Könnte natürlich auch ganz lapidar bedeuten, "...es ist zu spät, aus vorbei Ende." Trotzdem kommt mir das immer irgendwie bissl rätselhaft vor. Naja, wer weiß.
    Auf jeden Fall glaub ich nicht, dass diese Sich-Auflöse-Geschichte irgendwas mit dem Alter der betreffenden Jedi zu tun hat. Da find ich das Argument mit dem Auf-den-Tod-vorbereitet-sein einleuchtender.
    Naja, am Ende bringt George vielleicht wieder seine allseits beliebten Midichlorianer ins Spiel... *schauder*. Die fliegen vielleicht nach dem Tod eines Jedi auseinander, was dann so aussieht als würde sich die betreffende Person in Luft auflösen. Und je mehr man hat, desto mehr löst man sich auf... oder irgendwie so... *Uaaah* ich mag gar net dran denken :lol:
    Gruß,
    Shmi :cool:
     
  12. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    @TobbiDala: Das Script gibt's schon vorher, was du vielleicht meinst sind die Novelisationen...
     
  13. Guest

    Guest Gast

    Interessant, gell? *g* Lucas entschied vor langer, langer Zeit, dass sich Ben und Yoda auflösen. Dann gab es noch den verhinderten Jedi Anakin, der sich im Jahr 1983 weigerte sich einfach aufzulösen und deshalb ganz profan verbrannt werden musste. Es folgt ein Auszug aus dem Originaldrehbuch von JEDI in deutscher Übersetzung:

    ...

    ANAKIN: Das hast du... schon getan, Luke. Du hattest recht. Du hast dich nicht geirrt, mein Sohn. Sag deiner Schwester...dass du recht hattest!
    LUKE: Vater... Ich werde dich nicht verlassen!

    Darth Vader, Anakin Skywalker... Lukes Vater stirbt. (Eine gewaltige Explosion erschüttert das Landedeck. Mühsam erhebt sich Luke, den Körper seines toten Vaters mit sich ziehend, und wankt die Rampe empor.)

    ...

    AUSSENANSICHT: WALDLICHTUNG AUF ENDOR - NACHT

    Eine brennende Fackel kommt ins Bild und entzündet einen großen Holzstapel, der auf der Lichtung errichtet wurde. Darauf ruht der tote Körper Anakin Skywalkers in seiner Rüstung. Luke, der die Fackel hält, ist allein hier. Er beobachtet wehmütig, wie die Flammen seinen Vater verschlingen, und sieht zu den Sternen auf.

    ...

    AUSSENANSICHT: EWOK-DORF - NACHT

    ...

    Luke entfernt sich ein paar Schritte von dem Trubel und blickt nachdenklich in den dunklen Wald hinaus. Da erscheinen - nur für seine Augen sichtbar - die leuchtenden Gestalten von Ben Kenobi und Yoda auf einem Laufsteg, und nach einer Sekunde gesellt sich auch Anakin Skywalker zu ihnen. Er trägt die Robe der Jedi-Ritter und besitzt seine ursprüngliche Gestalt, so wie er war, bevor er zu Darth Vader wurde. Die drei schauen auf Luke, und das starke Band zwischen ihnen und dem letzten Jedi wird spürbar.
    Leia kommt heran und legt einen Arm um ihren Bruder. Luke lächelt sie an. Ein letztes Mal blickt er zu den Geistern der drei Jedi-Ritter hinüber, dann folgt er Leia zurück zum Dorfplatz, wo das fest seinen Höhepunkt erreicht.

    ABBLENDE

    ENDTITEL VOR STERNENMEER

    ENDE

    () Sequenz die im Drehbuch steht, aber nicht im Film zu sehen ist.

    Quelle: The Art of DIE RÜCKKEHR DER JEDI-RITTER (VOLLSTÄNDIGES DREHBUCH ZUM FILM VON LAWRENCE KASDAN UND GEORGE LUCAS)

    Die endgültige Drehbuchfassung von JEDI lässt keine Zweifel übrig. Im Original-Jedi löst sich Vader nicht auf. Er wird ganz normal bestattet. Erst im Nachhinein, der Widerspruch zu Ben und Yodas Ableben ist ja offenkundig, hat Lucas Vader irgendwann nach 1983 einen anderen Abgang verschafft. Diese Geschichtsklitterung hinterlässt bei mir einen faden Beigeschmack. Erinnert mich irgendwie an die berühmte Dallas-Duschszene mit Patrick Duffy. Aber wie auch immer. Schon adenauer sagte. "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern.

    Interessant, dass Lucas sich mit Quis Ableben erneut in Erklärungsnot manövriert. Warum die Mühe mit Vader/Anakin, wenn im nach folgenden Film ein Jedi wieder nicht den Unsichtbaren spielen will? Bisher habe ich noch keine Theorie gelesen, die die Ableben der Jedi auch nur ansatzweise logisch erklären kann. Denn men to, George. :lol:

    JC
     
  14. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Nun habe ich natürlich so meine Theorie...

    In Wirklichkeit kommt die SW-Geschichte nämlich gar nicht von GL, sondern von einem schrumpeligen kleinen Männchen, das, nachdem die Einführung seiner Spezies durch Steven Spielberg nicht so recht geklappt hatte, mit George Lucas und TPM einen neuen Versuch startete...

    Naja, egal, hier ein Auszug der Memoiren dieses Geschöpfs:

    George Lucas sitzt an seinem Schreibtisch und schreibt das Script zu ROTJ. Das Männchen schwebt, umgeben von Orangen und Mandarinen, an der Decke, während es genüsslich ein Milky Way isst und GL diktiert:
    "ANAKIN: Das hast du... schon getan, Luke. Du hattest recht. Du hast dich nicht geirrt, mein Sohn. Sag deiner Schwester...dass du recht hattest!
    LUKE: Vater... Ich werde dich nicht..."
    Plötzlich klingelt es. GL greift zum Telefon, merkt nach einigen Sekunden jedoch, dass das Geräusch nicht daher rührt. Schon allein deshalb, weil er kein Telefon besitzt.
    Er schaut zur Decke und sieht das Männchen, wie es gerade in einen Ladyshave spricht, in einer Sprache, die er nicht versteht... erinnert ihn an das Zeug, dass Jabba von sich gab, aber das hatte er ja auch nicht kapiert...
    Nach etwa 5 Minuten klappt das Männchen seinen Kommunikator zu und wirft ihn hinter sich; 20 Jahre später soll GL ihn wiederfinden.
    "Tut mir leid, ich muss weg", sagt das Männchen. "Wir haben ein nicht registriertes Maisfeld entdeckt, das wir sofort untersuchen müssen..." Noch während das Männchen diese Worte von sich gibt, schwebt es zum Fenster hinaus. "Und nicht vergessen", hallt es noch. "Anakin muss verschwinden, bevor Luke ihn ins Shuttle schleppt..."
    GL antwortet zu einem inzwischen nicht mehr vorhandenen Männchen: "Hä? Aja, schon klar. I'm clone. I'm attacking you..."
     
  15. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Ich hab mal wieder 'Behind the Magic' ausgepackt und folgendes gefunden:
    "Die geisterhaften Schemen von Obi-Wan, Yoda und Anakin. Alle drei Jedi sind eins mit der Macht geworden, konnten aber trotzdem einen Abglanz ihrer früheren Identät bewahren. Einige Jahre später wird Obi-Wan Luke verraten, daß das Erscheinen in dieser geisterhaften Form großer Anstrengung bedarf. Er wird schließlich für immer verblassen und sein Wesen mit der Macht verschmelzen."
     
  16. Guest

    Guest Gast

    Re: Warum Qui-Gon nicht verschwindet...

    Der Dr. Watson-Award-Anwärter hat weiter geforscht und folgendes in 'Behind the Magic' gefunden:

    "Bens geisterhafte Gestalt. Nach Lucas sind nicht alle Jedi-Ritter in der Lage, ihre Identität nach dem Tod beizubehalten. An einem Punkt zwischen Episode III und Star Wars: A New Hope brachte Yoda Ben diese mächtige Fähigkeit bei. Wie am Schluß von Rückkehr der Jedi-Ritter zu sehen ist, kannte Anakin Skywalker diese Technik auch."

    Ich weiss zwar nicht wieviel man drauf geben kann, was in 'BtM' steht, aber es würde MonMothmas Theorie teilweise unterstützen.
     
  17. Guest

    Guest Gast

    re warum Qui Gon nicht verschwindet....

    ...ist wieder so ein Thema das totdiskutiert wird, statt einfach akzeptiert zu werden ( s.
     
  18. Guest

    Guest Gast

    Re: re warum Qui Gon nicht verschwindet....

    :lol: :lol: :lol: @ Sam & Wraith.
     
  19. Guest

    Guest Gast

    Re: re warum Qui Gon nicht verschwindet....

    Yoda und Ben lösen sich auf...sie haben ihre Aufgaben im Leben erfüllt und können nun in Ruhe eins mit der Macht werden.
    Qui-Gon hätte noch einiges vollbringen können, er hätte noch wichtiges vor sich gehabt, deswegen löste er sich ned auf.

    Anakin hatte seine Aufgabe ebenfalls erfüllt...er hat die dunkle Seite vernichtet und konnte jetzt auch seinen Frieden finden...deswegen glaube ich auch, steckte er nicht mehr in der Rüstung, sondern verschwand schon vorher.

    so denke ICH darüber...

    *leia*
     
  20. Guest

    Guest Gast

    Re: re warum Qui Gon nicht verschwindet....

    Das ist eine interessante Theorie, Leia, Klingt glaubwürdig.
    He, kennt jemand Casper ;) ?

    Demnach dürften dann aber wohl die wenigsten Jedi, die in eps2&3 sterben, verschwinden... ich stell mir das grad mal so vor... die Kamera schwenkt nach der großen Schlacht auf das Schlachtfeld... Tausende von toten Jedi... macht euch auf ein rotes 18+-Schild gefasst...
     

Diese Seite empfehlen