Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Was haltet ihr von der Jedipedia?

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Sir Ben Kenobi II, 8. Mai 2010.

?

Was haltet ihr von der Jedipedia an sich?

  1. Mir gefällt das Projekt.

    78 Stimme(n)
    66,7%
  2. Habe oft Probleme mit anderen Benutzern und/oder den Richtlinien.

    2 Stimme(n)
    1,7%
  3. Die Artikel haben oft große Informationslücken.

    22 Stimme(n)
    18,8%
  4. Die Artikel sind oft in schlechter Form verfasst.

    6 Stimme(n)
    5,1%
  5. Oft existieren die Artikel, die ich suche gar nicht, oder nur als Stubs.

    5 Stimme(n)
    4,3%
  6. Bin mit den Artikeln unzufrieden und habe oft Probleme mit anderen Benutzern.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. Habe die Seite jetzt das erste Mal besucht und sie macht einen guten Eindruck.

    2 Stimme(n)
    1,7%
  8. Habe die Seite jetzt das erste Mal besucht und sie macht einen Schlechten Eindruck.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Hab sie noch nie besucht, aber Gutes von ihr gehört.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. Hab sie noch nie besucht und Schlechtes gehört.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. Ich kannte die Seite bis jetzt überhaupt nicht.

    1 Stimme(n)
    0,9%
  12. Star Wars-Nachschlagewerke von Fans interessieren mich allgemein nicht.

    1 Stimme(n)
    0,9%
  1. Sir Ben Kenobi II

    Sir Ben Kenobi II Botschaftsadjutant

    Ich habe gestern gesehen, dass in einem Post Links zu Artikeln eines SW-Wiki gesetzt wurden. Zu meinem tiefen Entsetzen (naja, nicht wirklich ;) ) führten sie aber nicht zur deutschsprachigen Jedipedia sondern zur englischen Wookieepedia. Und das, obwohl es die betreffenden Artikel in der JP ebenfalls gibt. Darum habe ich mich gefragt, warum man eher zur WP als zu JP linkt und deshalb diese Umfrage.

    Also: Was haltet ihr von der Jedipedia? Damit meine ich aber nicht, wie sie im Vergleich zur Wookieepedia abschneidet, sondern, wie ihr sie selbst, für sich genommen, einschätzt.

    Hier auch noch ein Link, für die, die die JP noch nie besucht haben, es jetzt aber unbedingt tun wollen. ^^ http://www.jedipedia.de/wiki/index.php/Hauptseite
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2010
  2. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    nicht schlecht, aber wookie ist halt immer noch genauer und wenn was unterschiedliches drinnen steht vertraue ich in erster lienie wookie,

    wenn ich was bei wookie nicht versteh guck ich bei jedi nach...

    früher fand ich jedipedia eigendlich voll genial aber seit ich besser englisch kann hat sich das halt mit wookiepedia ergeben.
     
  3. Gene

    Gene Man, look at all those colors

    Jedipedia nutze ich nur wenns sein muss...die Informationslücken sind zu groß um es als primäre Infoseite zu nutzen...Wookieepedia macht es besser....
     
  4. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Jedipedia ist sicherlich kein schlechtes Fanwiki, doch Wookiepedia ist meistens, (zwar auch nicht immer) ausführlicher als Jedipedia, und hat auch mehr Artikel. Leider ist man dadurch gerde als deutscher Leser manchmal nicht vor Spoilern gefeit :p.
    Manchmal unterscheiden sich die Artikel auch etwas voneinander.
    Dies sieht man zum Beispiel am Artikel Hyperraum J W. Der deutsche Artikel konzentriert sich hier nur auf den Hyperraumsprung und die Routen, Aspekte wie die Kommunikation, oder Holonett werden kaum angeschnitten. Auf Wookiepedia wird sogut wie alles genau beschrieben. Auch sind die Quellen oftmals viel ausführlicher als auf deutschen Seiten. Man hat hier ein besseres Nachweisgefühl.

    Was Hauptcharaktere Angeht so sind sie oftmals ziemlich gleich ausführlich aufgebaut. Dann schenken sich die Details eigentlich nicht viel.
    Bei Literatur bevorzuge ich allerdings ebenfalls die Wookieepedia Artikel da sie auch Auflisten welche Charaktere, Tiere, Raumschiffe ect in der Folge vorkommen. was oftmals ganz nützlich ist wenn einem der Name von etwas nicht mehr einfällt man aber noch ungefähr weiß wo es war.

    Was mich allerdings manchmal stört sind die vielen "Stub" Artikel zu Sachen die oftmals nur kurz erwähnt werden und nur der Vollständigkeit halber aufgeführt werden, deren Informationsgehalt jedoch knapp bei 0, 000001 liegt.
    Wkiepedia werden ja sogar einzeln Klontrooper, ohne Namen oder Nummer aufgeführt, nur weil sie mal länger im Bild waren.
    Dafür gibt es auf Jedi-Pedia oftmals ziemlich viele "Red Links".


    Es lässt sich also manchmal nur schwer sagen was nun das bessere ist. Oftmals ist dies eben doch Situationsbedingt und kommt auf die einzelnen Artikel an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2010
  5. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Ich sehe das wie meine Vorposter. Jedipedia ist zwar keine schlechte Seite, hat aber sehr viele Informationslücken. Da ist Wookieepedia oft viel ausführlicher. Aus diesem Grund nutze ich so gut wie immer Wookieepedia.
     
  6. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Jedipedia ist klasse wenn ich mal kurz nachschauen will wie eine Spezies aussieht, oder wer Charakter XY doch nochmal in Kurzform war, von dem ich zwar schon was gelesen, ihn aber bald wieder verdrängt hatte.
    Selbst wenn man etwas genauer wissen möchte liefert JP weitgehend korrekte und belegte Artikel.
    Für tiefgehende Nachforschungen allerdings nur bedingt geeignet.

    Schon eine gute Sache.
     
  7. Stone Qel-Droma

    Stone Qel-Droma Jedi-Meister

    Ich finde JP super, gut in meinen Fall heißt das nicht viel, da WP für mich weg fällt, weil ich kein Englisch kann.
     
  8. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Das Design ist ansprechend. Inhaltlich aber zu sehr und zu viel EU und für mich deshalb auch ähnlich uninteressant wie Wookieepedia.
     
  9. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Das EU gehört halt zur Vollständigkeit dazu ;). Selbst in der offiziellen Datenbank fließt es ziemlich stark ein. Ich kenne auch kein Online Star Wars Lexikon oder Enzyklopädie wo dass EU nicht vorkommt, selbst im Wikipediaartikel gibt es einige Sachen aus dem EU.
     
  10. broeckelman

    broeckelman Dienstbote

    find ich klasse die Seite...und was manche hier meinen das es Informarmationslücke gibt dann schließt sie doch dann hat sich das problem doch gelöst
     
  11. durango95

    durango95 Senatsmitglied Premium

    Für mich bei der Arbeit unverzichtbar, speziell natürlich zum Abgleichen, was wann wo und wie ins Deutsche übertragen wurde.
     
  12. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Auch wenn ich jetzt wieder Prügel beziehe, für mich ist Jedipedia genauso ein Dreck wie Wikipedia.
    Gründe sind bekannt, die leire ich jetzt nicht noch mal runter.
     
  13. Phi

    Phi Offizier der Senatswache

    Also vor einigen Jahren fand ich Jedipedia nicht sonderlich berauschend, da es für meinen Geschmack zu viele widersprüchliche Informationen und Fehler gab.
    In den letzten zwei bis drei Jahren hat sich das aber deutlich geändert und Jedipedia hat in meinen Augen massiv an Qualität und auch Quantität gewonnen.

    Dadurch wurde sie in meinen Augen zur ersten Wahl wenn es um deutschsprachige Informationen zu Star Wars ging.


    Die Frage ist nur wo zieht man hier die Grenzed a man möglichst umfangreich und vollständig sein will/muss. Dadurch ist es eigentlich unvermeidbar solche "Red Links" nicht zu produzieren.
     
  14. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    @Jedihammer: Kein Grund für Prügel. ;)

    Ich stehe diesen ganzen Online-Enzyklopädien auch kritisch gegenüber. Wo man bei Wikipedia noch mit "freier Zugang zum Weltwissen für alle Menschen" argumentieren könnte (wobei Wikipedia auch deutliche Grenzen hat), sehe ich ich diesen Gedankenansatz in Bezug auf Wookieepedia und Jedipedia weit kritischer. Denn beide führen dazu, dass die heutige Online-Generation unter den SW-Fans sich weit weniger mit den Originalquellen in gedruckter Form auseinandersetzen, sondern dem Irrglauben verfallen, eine aus dem Zusammenhang gerissene Zusammenfassung würde sie schon kompetent machen für inhaltliche Diskussionen. Meine Meinung dazu: wer inhaltliches Wissen über SW erwerben möchte, soll es sich gefälligst selbst anlesen, als den einfachen oberflächlichen Weg über solche -pedias zu gehen.
    Wookieepedia kann man ja zumindestens noch zugute halten, dass es für eine Online-SW-Enzyklopädie durchaus einem hohen Qualitätsstandart entspricht. Jedipedia fällt im Vergleich dazu qualitativ echt deutlich ab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2010
  15. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Dem bin ich mir bewußt, allerdings bin ich Filmpurist und akzeptiere das EU nicht. Alles was EU ist, ist böse.... ;) Insofern sind die meisten Star Wars Seiten dieser Art für mich weitgehend uninteressant.
     
  16. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich lese mir die Sachen auch lieber an, nur ist meine Comic- und Spielsammlung ist vergleichsweise klein, weshalb sich ab und an mal Wissenslücken bilden. Das selbe gilt für Spiele und einige Sachbücher sowie die ganzen Rollenspielbücher, die ich nicht lese da mich dass Rollenspiel nicht wirklich interessiert.
    Die muss man zwangsläufig durch solche Onlinelexica schließen. Auch wenn ich mir wirklich mein Wissen selbst anlese, ich bevorzuge also "erste Hand" Informationen. Aber man vergisst ja auch mal was im lauf der Jahre und hat nicht die Zeit ein ganzes Buch nochmal zwischendurch zu lesen. Viele Comics, Spiele und Bücher sind auch schlicht nicht mehr erhältlich, wenn man nicht ein kleines Vermögen dafür zahlt ;). Deren Inhalt kann man sich praktisch nur aus dem Netz zusammenlesen.

    Aber prinzipiell bin ich dafür zuerst ein Buch in die Hand zu nehemen, nicht nur was Star Wars angeht ;).
     
  17. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Sehe ich anders. Wer nur die Filme kennt und irgendwo im Post-Endor-EU einsteigt, der wird seine liebe Not haben, um sich überhaupt zurecht zu finden. Es sagt sich leicht, dass irgendein Neuling doch bitte erst mal zehn bis zwanzig (z.T. ziemlich grottige) Bücher lesen soll, um überhaupt mit der NJO anfangen zu können, aber elitär und bis zu einem gewissen Grad überheblich ist das dann doch schon.
    Und um es mal ehrlich zu sagen: Du mit deiner ziemlich nerdigen Sammlung an EU-Werken bist keineswegs maßgebend, sondern eher die ganz große Ausnahme. ;)

    Ich persönlich sehe die Jedipedia aber ebenfalls nur als einen unzureichenden Ableger des englischsprachigen Gegenstücks. Die Wookieepedia ist bei mir zu einem Werk geworden, welches ich wegen seiner Flexibilität, seiner konsequenten Quellenangaben und darüber hinaus gehenden Gimmicks (man sehe sich mal die ganzen Timelines an, die alle zu Hintergrundartikeln weiter führen! Etwas derartiges gibts sonst nirgendwo!) nicht mehr missen möchte. Die Jedipedia ist insofern für mich bedeutsam, als dass sie es mir ermöglicht, in Windeseile Romantitel (deutsch -> englisch & englisch -> deutsch) zu übersetzen, ohne, dass ich mich stundenlang durch google durch quälen muss, da es eben eine direkte Verlinkung zwischen Wookieepedia und Jedipedia gibt.
     
  18. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    @icebär: Ok, hast ja recht. ;) Sorry. Manchmal bin ich wirklich eine Mischung aus "grumpy old man" und "comic book guy". :p
     
  19. Fragger MT

    Fragger MT Thoughts Revisioned Premium

    Bei Themen, die wirklich aus dem Rahmen der regulären Quellen fallen, ist Wookiepedia imho unverzichtbar.
    Jedipedia macht gute Ansätze, leidet aber schlichtweg unter der mangelnden Größe engagierter Fans mit entsprechendem 'Fachwissen'. Es wurde bereits angesprochen, dass es durchaus Fortschritte macht... Aber ich habe es lieber vollständig. Und in dem Fall geht nichts über Wookie, auch wenn es nicht für jeden Fan aufgrund der Sprache zugänglich ist.

    Zu der Informationsbeschaffung an sich würde ich sagen, dass es schlichtweg darauf ankommt, was und wie derjenige es serviert haben möchte.
    Wer absolutes Detailwissen benötigt, beispielsweise wenn er (wie ich) FanFiction schreibt, den Kanon für eine transzendentale Existenz hält und die Zusammenhänge verstehen will, ließt besser die originalen Quellen nach. :konfus:
    Geht es jedoch nur um oberflächliche Informationen, wie Daten und Fakten, beispielsweise wann die Republik gegründet wurde, wann Lichtschwerter das erste Mal in Erscheinung traten u.ä., dann reicht Wookiepedia aus.

    Mit Jedipedia hatte ich in der Vergangenheit bei Recherchen das Problem der Vollständigkeit. Da ich insbesondere in den Grauzonen der SW-Timeline unterwegs bin, sind Infos wenn überhaupt rar gesät. Direkte Quellen ebenfalls. Da hilft nunmal Wookiepedia, weil es einfach vollständig ist.

    Ich habe also für den guten Ansatz gestimmt. Immerhin ist es löblich, dass in dieser Form überhaupt etwas im deutschsprachigen Raum existiert. :)

    /FMT
     
  20. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Ich persönlich habe mich noch nie wirklich mit Jedipedia befasst, nachdem ich mit der Wookieepedia mehr als zufrieden bin, die Seite oft besuche und viele Informationen aus dieser Quelle beziehe.
    Natürlich macht "Jedipedia" an sich Sinn, da eben doch einige Leute kein Englisch können, aber IMO sollte jeder, der Englisch kann auf das "Original" zurückgreifen, allein schon weil es ausführlicher ist...
     

Diese Seite empfehlen